schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Trekkingabenteuer entlang des Kaukasus in Tuschetien und Chewsuretien

15 Tage durch zwei der ursprünglichsten Gebiete Georgiens mit Zeltübernachtung

  • Trekking in Tuschetien und Chwesuretien - eine neue Dimension der Farben!

    Trekking in Tuschetien und Chwesuretien - eine neue Dimension der Farben! 

  • Sie tragen nur Ihr Tagesgepäck, der Rest wird auf den einzelnen Etappen durch Jeeps und/oder Packtiere transportiert!

    Sie tragen nur Ihr Tagesgepäck, der Rest wird auf den einzelnen Etappen durch Jeeps und/oder Packtiere transportiert! 

  • Sie passieren urige Dörfer in einer großartigen Natur

    Sie passieren urige Dörfer in einer großartigen Natur  

  • Die Fahrt nach Tuschetien ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art....

    Die Fahrt nach Tuschetien ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art.... 

  • Sie übernachten in komfortablen 2-Personen Zelten in beeindruckender Kulisse!

    Sie übernachten in komfortablen 2-Personen Zelten in beeindruckender Kulisse! 

  • Landschaften, die Sie nie vergessen werden!

    Landschaften, die Sie nie vergessen werden! 

  • Trekking nach Dartlo

    Trekking nach Dartlo 

  • Trekkingbeginn im idyllischen Sno-Tal

    Trekkingbeginn im idyllischen Sno-Tal 

  • Promotheusberg Kasbek, den Sie zum Start Ihrer Reise von Kasbegi zum Sonnenaufgang bewundern können

    Promotheusberg Kasbek, den Sie zum Start Ihrer Reise von Kasbegi zum Sonnenaufgang bewundern können 

  • Über einsame Pfade zur Tetu-Spitze (3210 m)

    Über einsame Pfade zur Tetu-Spitze (3210 m) 

  • Sie passieren zahlreiche traditionelles Bergdörfer, darunter auch Omalo

    Sie passieren zahlreiche traditionelles Bergdörfer, darunter auch Omalo 

  • Auf Entdeckertour durch Tbilissi, Start-und Endpunkt Ihrer Reise entlang des großen Kaukasus

    Auf Entdeckertour durch Tbilissi, Start-und Endpunkt Ihrer Reise entlang des großen Kaukasus 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • 9 Tage intensives Trekking mit Tagesgepäck durch einen Geheimtipp Georgiens!
  • Begleitung durch unser erfahrenes Bergteam (Bergführer, Koch, Team für Zeltaufbau etc.)
  • Traditionelle Bergdörfer und mittelalterliche Wachtürme abseits der bekannten Pfade
  • Trekking über den höchsten Pass Georgiens: Atsunta (3550 m)

Auf abgelegenen Wegen in grandioser Natur Georgien entdecken

Diese anspruchsvolle Trekkingreise führt in zwei sehr abgelegene Gebirgsregionen Georgiens, nach Chewsuretien und Tuschetien. Bis Ende Mai sind diese beiden Regionen im Nordosten Georgiens von der Außenwelt abgeschnitten. In den Sommermonaten eröffnet sich dann eine faszinierende, sehr abgelegene Hochgebirgswelt entlang des Kaukasus, die Sie auf 9 Trekkingetappen mit Tagesgepäck erwandern. So können Sie sich ganz auf die Gebirgswildnis und die kleinen wie großen Besonderheiten am Wegesrand konzentrieren.

Trekking der besonderen Art im wilden Kaukasus

Nach dem Toureinstieg in der Hauptstadt Tbilissi mit einer Stadtführung durch die Alt- sowie die Neustadt beginnt Ihr Trekking in Kazbegi mit der Besteigung der Tetu-Spitze. Sie wandern vorbei an riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Von der Tetu-Spitze bietet sich eine großartige Aussicht, die durch den Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) beherrscht wird. Während der Reise schlagen Sie abends Ihre Zelte in der Nähe mittelalterlicher Dörfer mit geheimnisvollen Wehranlagen auf.

Die Bergfestungen von Schatili und Mutso

Georgische Traditionen und Bräuche sind hier noch fest verwurzelt. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Dorfes Schatili. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen liegt nahe der tschetschenischen Grenze und besticht durch seine Abgeschiedenheit. In der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht scheint es mit seinen 60 Türmen wie eine Festung wachend über die nordöstlichste Ecke des Landes. Den höchsten Punkt der Reise bildet der Atsunta-Pass mit 3550 m, gleichzeitig ist er einer der höchsten Pässe Georgiens. Sie schließen die Trekkingtour in Kachetien, der Weinregion Georgiens ab und genießen am Ende der Reise noch einmal das besondere Flair in Tbilissi.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

1. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

15. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

25.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

26.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

27.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

28.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

29.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

30.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

31.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

01.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

02.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

03.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

04.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

05.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

06.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

07.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

08.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

01.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

02.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

03.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

04.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

05.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

06.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

07.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

08.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

09.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

10.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

11.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

12.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

13.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

14.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

15.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

15.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

16.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

17.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

18.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

19.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

20.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

21.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

22.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

23.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

24.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

25.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

26.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

27.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

28.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

29.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

22.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

23.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

24.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

25.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

26.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

27.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

28.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

29.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

30.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

31.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

01.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

02.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

03.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

04.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

05.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

26.06.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

27.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

28.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

29.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

30.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

01.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

02.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

03.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

04.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

05.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

06.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

07.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

08.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

09.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

10.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

10.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

11.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

12.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

13.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

14.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

15.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

16.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

17.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

18.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

19.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

20.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

21.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

22.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

23.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

24.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

24.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

25.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

26.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

27.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

28.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

29.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

30.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

31.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

01.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

02.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

03.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

04.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

05.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

06.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

07.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

31.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

01.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

02.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

03.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

04.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

05.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

06.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

07.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

08.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

09.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

10.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

11.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

12.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

13.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

14.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

14.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

15.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

16.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

17.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

18.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

19.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

20.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

21.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

22.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

23.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

24.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

25.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

26.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

27.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

28.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Flug nach Tbilissi, Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

21.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Zunächst besichtigen Sie die Altstadt mit der Metechi Kirche (13. Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Überblick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt sowie die Umgebung Tbilissis. Weiter geht es vorbei an den Schwefelbädern zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino als Erinnerung an die frühe Christianisierung aufbewahrt wird. Weiter zum Betlemi-Viertel und zur Antschischati-Kirche, der ältesten Kirche der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sie die Schatzkammer des Historischen Museums und machen einen Spaziergang auf der Rustaweli-Straße. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

22.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Unterwegs Besuchen Sie die Wehrkirche – Ananuri aus dem 17.Jh. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Über den Kreuz-Pass geht es weiter zur Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Kasbegi führt die Wanderung zu der auf 2.170 m hoch gelegenen Gergeti - Dreifaltigkeitskirche. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5033m) erhaschen. Abendessen und Übernachtung in Kasbegi in einer Privatunterkunft .

Fahrzeit: ca. 2-3 h, Gehzeit: ca. 3,5 h /+/- 470 Hm

23.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Fahrt durch das Sno Tal bis zum einmaligen Dorf Dschuta, das bis zu 7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Von hier aus starten Sie die Wanderung zum Fuße des Bergs Tschauchebi (2550 m) und dann weiter zu Ihrem ersten Lagerplatz. Die Landschaft ist geprägt von riesigen Rhododendrenfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Anschließend Besteigung der Tetu-Spitze (Mount Mukhadze), die eine großartige Aussicht auf Kasbek (5033 m) und den Tschauchebi (3842 m) bietet. Rückkehr zum Lagerplatz und erste Übernachtung im Zelt auf 2160 Meter.

Dschuta bis Lagerplatz Tschauchebi: Gehzeit: 3 h, +/- 400 Hm, Tschauchebi - Mount Mukhadze (Tetu-Spitze): +/- 650 m, Gehzeit: 4 h (etwas ausgesetzt im Gipfelbereich)

24.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute verlassen Sie die Region Chevi und beginnen Ihre Trekkingtour in die Bergregion Chewsureti. Sie überqueren den Abudelauri Pass, von dem sich traumhafte Panoramen auf die Abudelauri Seen ergeben. Von dort Wanderung ins Nachbartal, wo Sie Ihr Zeltlager unterhalb der Ortschaft Roschka einrichten.

Trekking: ca. 7-8 h, +800 / -1200 Hm

25.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung über herrliche Blumenwiesen hinunter zum Fluss Aragvi, ein bedeutender Strom Georgiens. Nahe des Dorfes Guli haben Sie Zeit, den Tag Revue passieren zu lassen und haben auch die Möglichkeit für eigene Erkundungen in der Umgebung.

Trekking: ca. 4 h, +100, - 600 Hm

26.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter über den Datvidschwari Pass zum Dorf Kistani beim Fluss Arghuni. Die ersten 30 Minuten legen Sie in Jeeps zurück. Von Beginn an steht ein langer Aufstieg zum Pass an. Von hier können Sie einen wunderschönen Ausblick über Chewsuretien genießen. Abstieg zum Zeltlager bei Kistani nahe des Flusses Arghuni.

Trekking: ca. 7-8 h, +1300/ -600 Hm

27.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Geländewagen bringen Sie heute nach Schatili, in eine der entlegensten Ecken des Kaukasus - im Winter nicht zu erreichen, aber noch bewohnt von einem Dutzend Familien. Dieses historische Hochlanddorf mit seinen festungsartigen Wehrtürmen nahe der tschetschenischen Grenze am Nordanstieg des Gebirges liegt als einheitlicher Festungs-Komplex in der tief eingeschnittenen Arghuni-Schlucht auf 1400 m Höhe und bewachte mit seinen 60 Türmen die nordöstlichste Ecke des Landes. Nach dem malerisch gelegenen Dorf Mutso geht es dann weiter zu Fuß entlang des Ardoti Tals mit Blick auf bewaldete Hügel in Richtung Ardoti.

Trekking: ca. 2 h, + 100 Hm, Fahrzeit: ca. 1,5 h

28.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Wanderung entlang des Flusses und Aufstieg durch den Wald in die alpine Zone. Sie erreichen eine Grenzstation, wo die Genehmigungen kontrolliert werden. Die Aussicht auf die schneebedeckten Berge Tschetscheniens sind beeindruckend. Entlang eines schmalen Pfades führt Sie der Weg zu einem idyllischen Lagerplatz unterhalb des Atsunta-Passes, wo Sie Ihr Ziel für den heutigen Tag erreicht haben und die Eindrücke auf sich wirken lassen können.

Trekking: ca. 6 h, +1200 Hm

29.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute beginnt der Aufstieg zum Atsunta Pass und damit den höchsten Punkt Ihres Trekkings. Nach einer 2,5-stündigen anspruchsvollen Wanderung erreichen Sie die Passhöhe von 3550 Metern und haben die Welt zu Ihren Füßen. Bei gutem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kasbek. Von oben genießen Sie den Ausblick auf Tuschetien, die wilde Gebirgsregion, die Sie nun durchqueren werden. Steiler Abstieg durch Geröll hinab zu Blumenwiesen, bis Sie Ihren nächsten Lagerplatz am Fluss in Kvachida erreichen.

Trekking: ca. 6-7 h, +600 / -950 Hm

30.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Eine 6-stündige Wanderung über alpine Wiesen steht heute auf dem Programm. Auf Ihrem Weg passieren Sie weitere verlassene Bergdörfer und müssen ggfs. den ein oder anderen Wasserlauf furten. In Girevi verbinden sich zwei Täler und weisen ihnen den Weg zu Ihrem nächsten Lagerplatz. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Trekking: ca. 6 h, +250 Hm, -650 Hm

31.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Bei der heutigen Wanderung haben Sie die Möglichkeit, mittelalterliche Wehr- und Wohntürme in den Dörfern Parsma, Tschesho und Dartlo zu besichtigen. Die Atmosphäre ist mystisch und Sie durchwandern eine der beeindruckendsten Regionen von Tuschetien. Ihr Lagerplatz beim Dorf Dartlo zählt zu den schönsten auf der gesamten Reise, wer noch die Muße hat, kann u.a. Kvavlo, das Oberdorf besuchen.

Trekking: ca 6- 7 h, +600 / -850 Hm

01.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Jeep fahren Sie nun in das Verwaltungszentrum der Region Tuschetien nach Omalo. Von hier aus genießen Sie einen letzten Blick auf die Berge des Großen Kaukasus und erkunden die Oberstadt. Die Weiterfahrt über den Abano Pass in die Stadt Telavi (550 m) zählt zu den spektakulärsten Fahrten in Georgien. Am Abend werden Sie für Ihre Strapazen belohnt. Bei einem leckeren Abendessen mit kachetischen Wein genießen Sie den Blick von der Terrasse auf das Alasani Tal.

Fahrzeit: ca. 4-5 h

02.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Rückfahrt in die georgische Hauptstadt führt über den Gombori Pass. Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für den Kauf von Souvenirs oder einem Bummel durch die Altstadt. Abschiedsessen in einem Restaurant.

03.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

04.09.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2024
  25.07.24 — 08.08.24 € 3190,- Buchen
  Nur noch 2 Restplätze auf Anfrage buchbar !
  01.08.24 — 15.08.24 € 3190,-
  Nicht mehr buchbar! Wir empfehlen interessierten Gästen unsere Reise mit Start am 15.08.!
  15.08.24 — 29.08.24 € 3190,- Buchen
  Vielen Dank für bereits 1 Buchung!
  22.08.24 — 05.09.24 € 3190,- Buchen
  2 Optionen in Bearbeitung
  Termine 2025
  26.06.25 — 10.07.25 € 3190,- Buchen
  10.07.25 — 24.07.25 € 3190,- Buchen
  24.07.25 — 07.08.25 € 3190,- Buchen
  31.07.25 — 14.08.25 € 3190,- Buchen
  14.08.25 — 28.08.25 € 3190,- Buchen
  21.08.25 — 04.09.25 € 3190,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Markus Protze


Feedback unserer Reisegäste

Georgien ist ein wunderschönes Ziel für Menschen, die etwas abgeschiedene Regionen suchen. Unberührte Landschaften, tolles Trekking durch unterschiedlichstes Gelände; Soso ist als Reiseleiter erstklassig, sehr authentisch und voller Begeisterung für seine Heimat. Zelte sehr groß und geräumig, das erste Hotel in Tbilissi akzeptabel, das zweite zum Abschluss der Reise sehr gut und sehr zentral gelegen. Begleitmannschaft während des Trekkings sehr kompetent, freundlich und hilfsbereit und hat uns für eine Mithilfe beim Kochen, Auf- oder Abbau wie in der Reiseausschreibung erwähnt keine Gelegenheit geboten. Birgit R. (August 2021)

Georgien

Hotels und Pensionen Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking

Anforderung

  • Für 10 mittelschwere bis anspruchsvolle Trekkingtouren (3–10 h Gehzeit mit Pausen) mit Tagesgepäck ist Trittsicherheit und eine sehr gute Kondition bis in Höhen von 3500 m Voraussetzung.
  • Ebenso unabdingbar für das Reisen und Wandern im Kaukasus sind eine gute Portion Abenteuergeist und die Bereitschaft zur Mithilfe beim Lagerbau, Kochen und bei sonstigen anfallenden Arbeiten im Lager.
  • Das Hauptgepäck wird während des Trekkings im Geländewagen oder mit Packpferden (max. 15kg pro Person) transportiert.
  • Ein Schlafsack (Komfortbereich 0 Grad) ist mitzubringen. Isomatten (2 cm dicke Schaumstoffmatten) werden gestellt, für mehr Komfort im Zelt, sorgt auch hier die eigens mitgebrachte Isomatte.

Leistungen

  • Flug ab/an Berlin nach Tbilissi inkl. Tax ( Zubringerflüge ab/an vielen Städten nach Verfügbarkeit und mit Aufpreis möglich)
  • Alle Transfers lt. Programm im Privatbus
  • 2x Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • 2x Übernachtungen in einfachen Privathäusern
  • 9x Übernachtungen in gestellten Doppelzelten
  • 13x Frühstück, 9x Mittagessen (meist als Lunchpaket), 13x Abendessen
  • Begleitteam während des Trekkings (Koch, Kochhelfer, Vorbereitungsteam)
  • Gepäcktransport während des Trekkings im Geländewagen bzw. mit Packpferden
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Tbilissi

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer und Einzelzelt-Zuschlag: € 200,-
  • Zubringerflüge ab/an vielen deutschen Städten nach Verfügbarkeit möglich ab € 120,–
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 90,– (2. Klasse), € 160,- (1. Klasse)

Zusatzausgaben

  • Getränke; Trinkgelder, Persönliches

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Visum:  kein Visum nötig
  • Reisepass: empfohlen -min. noch 6 Monate nach Einreise gültig
  • Impfungen: Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender sowie Impfung gegen Hepatitis A empfohlen

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

Hinweise

Der Reiseverlauf kann aus klimatischen oder wichtigen organisatorischen Gründen abgeändert werden.

Die von uns mit Sorgfalt ausgewählten Unterkünfte sind nicht mit deutschem Standard zu vergleichen, daher teilw. Komfortverzicht bei Übernachtungen in privaten Gästehäusern.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/GOG08

Persönliche Beratung durch ...

Markus Protze

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Die Mehrzahl unserer Reisen in Georgien werden von Soso geführt. Soso ist ein Kind der Millionenhauptstadt Tbilissi. Er studierte Bibliothekswissenschaften an der Universität in Georgien und lernte noch etwa zwei Jahre Deutsch am Goethe-Institut in Tbilissi. Seit 2004 begleitet Soso als Deutsch sprechender Reiseleiter und Bergführer unsere Trekkingreisen. Mit Begeisterung zieht es Soso nicht nur im Sommer in die ruhige und naturbelassene Welt des Kaukasus. Er teilt diese gerne mit Ihnen und wird Ihnen auch Bräuche und Traditionen Georgiens näher bringen.

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Trekkingabenteuer entlang des Kaukasus in Tuschetien und Chewsuretien ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum