schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

La Gomera – die schönsten Wanderziele

10 Tage Wandern und Relaxen zwischen Palmen, Zauberwald, Schluchten und Gipfeln

  • La Gomera mit seinen wilden Schluchten und seinem reichen Baumbestand ist ein ganz besonderes Wanderparadies. Der schon von weitem sichtbare Tafelberg Fortaleza im Hintergrund war zu Urzeiten ein heiliger Berg.

    La Gomera mit seinen wilden Schluchten und seinem reichen Baumbestand ist ein ganz besonderes Wanderparadies. Der schon von weitem sichtbare Tafelberg Fortaleza im Hintergrund war zu Urzeiten ein heiliger Berg. 

  • Das hintere Valle Gran Rey mit seinem üppigen Palmenbewuchs lässt schnell das Gefühl von Urlaub aufkommen. Auf La Gomera, der zweitkleinsten Kanaren-Insel, wachsen die meisten Palmen. Foto: S. Heitmann

    Das hintere Valle Gran Rey mit seinem üppigen Palmenbewuchs lässt schnell das Gefühl von Urlaub aufkommen. Auf La Gomera, der zweitkleinsten Kanaren-Insel, wachsen die meisten Palmen. Foto: S. Heitmann 

  • Zahlreiche Wanderungen beginnen im einzigartigen, verwunschenen Lorbeerwald im Nationalpark Garajonay

    Zahlreiche Wanderungen beginnen im einzigartigen, verwunschenen Lorbeerwald im Nationalpark Garajonay 

  • Typisch für Gomera: Terrassen, die früher vor allem dem Getreideanbau dienten

    Typisch für Gomera: Terrassen, die früher vor allem dem Getreideanbau dienten 

  • Täler, wie das von Taguluche und Alojera, welches Sie zur Panoramawanderung durchstreifen, machen aus Gomera eine perfekte Wanderinsel.

    Täler, wie das von Taguluche und Alojera, welches Sie zur Panoramawanderung durchstreifen, machen aus Gomera eine perfekte Wanderinsel. 

  • Im Nationalpark Garajonay: Bei guter Sicht können Sie bis zum höchsten Berg Spaniens, dem Teide auf Teneriffa, blicken

    Im Nationalpark Garajonay: Bei guter Sicht können Sie bis zum höchsten Berg Spaniens, dem Teide auf Teneriffa, blicken 

  • Alte Vulkanschlote prägen die Gomera-Landschaft

    Alte Vulkanschlote prägen die Gomera-Landschaft 

  • Bizarre Felsformationen lassen erahnen, welche Naturgewalten bei der Entstehung der Insel gewirkt haben müssen. Foto: S. Heitmann

    Bizarre Felsformationen lassen erahnen, welche Naturgewalten bei der Entstehung der Insel gewirkt haben müssen. Foto: S. Heitmann 

  • Zerklüftete Landschaften und grüne Täler wechseln einander ab. Foto: S. Heitmann

    Zerklüftete Landschaften und grüne Täler wechseln einander ab. Foto: S. Heitmann 

  • Imposant und von schon von weitem sichtbar erhebt sich der Tafelberg Fortaleza als bekanntes Wahrzeichen über dem Bergdorf Chipude. Foto: S. Heitmann

    Imposant und von schon von weitem sichtbar erhebt sich der Tafelberg Fortaleza als bekanntes Wahrzeichen über dem Bergdorf Chipude. Foto: S. Heitmann 

  • Während der Wanderung durch die Bergdörfer El Cercado, Chipude und Las Hayas erleben Sie u. a., wie noch heute die traditionelle Töpferei betrieben wird. Foto: S. Heitmann

    Während der Wanderung durch die Bergdörfer El Cercado, Chipude und Las Hayas erleben Sie u. a., wie noch heute die traditionelle Töpferei betrieben wird. Foto: S. Heitmann 

  • Über dem Wolkenmeer erhebt sich der höchste Berg Spaniens, der Teide auf Teneriffa. Foto: S. Heitmann

    Über dem Wolkenmeer erhebt sich der höchste Berg Spaniens, der Teide auf Teneriffa. Foto: S. Heitmann 

  • Auf dem Weg nach Vallehermoso ergeben sich immer wieder neue prächtige Ausblicke. Foto: S. Heitmann

    Auf dem Weg nach Vallehermoso ergeben sich immer wieder neue prächtige Ausblicke. Foto: S. Heitmann 

  • Das Tal macht seinem Namen alle Ehre – die üppige Vegetation versprüht einen Hauch von Lebensenergie. Foto: S. Heitmann

    Das Tal macht seinem Namen alle Ehre – die üppige Vegetation versprüht einen Hauch von Lebensenergie. Foto: S. Heitmann 

  • Der Weg ins zwischen Palmen und Schluchten gelegene Vallehermosso führt am malerischen Stausee Encantadora vorbei. Foto: S. Heitmann

    Der Weg ins zwischen Palmen und Schluchten gelegene Vallehermosso führt am malerischen Stausee Encantadora vorbei. Foto: S. Heitmann 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Auf uralten Naturpfaden zu den schönsten Inselorten wandern
  • Atemberaubende Panoramablicke auf die zerklüftete Landschaft erleben
  • Deutscher Wanderführer mit über 20 Jahren Kanaren-Erfahrung
  • Unterkunft in Meeresnähe – im Valle Gran Rey, dem grünsten Tal der Insel

Bizarre Schönheit auf der „Insel des ewigen Frühlings”

La Gomera ist wilder und grüner als die größeren Inseln des Archipels. Bizarre Felsformationen und atemberaubende Panoramablicke auf die zerklüftete Landschaft stehen im Kontrast zu dem vom Nebel umwobenen, ja fast märchenhaften Lorbeerwald im UNESCO-Weltnaturerbe des Nationalparks Garajonay. Die Insel des ewigen Frühlings entfaltet ihren Zauber mit jeder Wanderung aufs Neue. War sie einst Startpunkt für Kolumbus' Suche nach Indien, bietet La Gomera Ihnen heute beste Wandermöglichkeiten auf uralten Naturpfaden zu den schönsten Inselorten, wobei Sie immer wieder von den großartigen Tiefblicken in einige der 50 Barrancos (Schluchten, die sich bis zur Küste ziehen) begeistert sein werden.

Das Valle Gran Rey – idealer Ausgangsort für Ihre La Gomera-Wanderreise

Eine beeindruckende Bergkulisse, drei Badestrände (kein anderer Ort der Insel kann damit aufwarten), das beste Klima der Insel, eine Vielzahl unterschiedlichster Restaurants, Cafés, Bars, Ökoläden und Bäckereien ... dazu zahlreiche Freizeitaktivitäten wie Mountainbiken, Seakayaking, Yoga und beste Möglichkeiten für Walbeobachtung – facettenreicher könnte ein Urlaubsort nicht sein. Und dennoch ist er von den Urlaubermassen verschont geblieben. Entdecken Sie vom dicht mit Palmen bestandenen „Tal des großen Königs” die Insel auf verwunschenen und aussichtsreichen Wegen und genießen Sie dabei den Vorzug, dass Ihre Wanderungen an einem anderen als dem Startpunkt ausklingen können.

Ihre Unterkunft in Meeresnähe

Die Apartmentanlage Jardin del Conde liegt an der mit Palmen bewachsenen Ufer-Promenade. Sie wohnen in großzügigen Zimmern mit Wohnraum, Kochbereich, separatem Schlafzimmer, Bad/WC und Balkon/Terrasse. Beim Hotel befinden sich Geschäfte (z. B. für Lebensmittel und outdoor-Bekleidung), eine Eisdiele, ein Restaurant, ein Café, eine kleine Bar und fünf Minuten entfernt auch die erste Öko-Bäckerei der Insel.

Wünschen Sie eine Verlängerung Ihrer Reise?

Gern fragen wir einen Verlängerungsaufenthalt im Gruppenhotel auf La Gomera für Sie an. Ein Sammeltransfer vom Flughafen Teneriffa Süd zum Fährhafen, die Überfahrt zur Nachbarinsel La Gomera sowie die Weiterfahrt per Sammeltransfer zur Unterkunft und zurück sind im Reisepreis inkludiert und auf Ihren Flug und auf die jeweilige Aufenthaltsdauer im Valle Gran Rey/La Gomera abgestimmt. Bitte beachten Sie, dass bei einem individuellen Verlängerungsaufenthalt auf Teneriffa kein Transfer zum Hotel auf Teneriffa und zurück zum Flughafen inklusive ist.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

19.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

20.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

21.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

22.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

23.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

24.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

25.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

26.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

27.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

28.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

20.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

21.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

22.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

23.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

24.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

25.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

26.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

27.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

28.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

29.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

04.10.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

05.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

06.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

07.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

08.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

09.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

10.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

11.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

12.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

13.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

23.11.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

24.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

25.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

26.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

27.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

28.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

29.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

30.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

01.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

02.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

19.12.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

20.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

21.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

22.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

23.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

24.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

25.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

26.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

27.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

28.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

07.02.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

08.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

09.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

10.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

11.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

12.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

13.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

14.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

15.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

16.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

28.02.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

01.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

02.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

03.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

04.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

05.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

06.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

07.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

08.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

09.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

09.05.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

10.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

11.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

12.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

13.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

14.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

15.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

16.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

17.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

18.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

30.05.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

31.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

01.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

02.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

03.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

04.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

05.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

06.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

07.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

08.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

03.10.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

04.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

05.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

06.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

07.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

08.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

09.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

10.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

11.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

12.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

07.11.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

08.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

09.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

10.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

11.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

12.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

13.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

14.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

15.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

16.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Vom Flughafen Teneriffa-Süd fahren Sie mit dem mit einem Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt) und setzen mit der Schnellfähre auf die Insel La Gomera über (ca. 1 h). Hier erwartet Sie wieder ein Sammeltransferbus, der Sie ins ca. 50 km entfernte Valle Gran Rey im Südwesten der Insel bringt (Fahrtzeit ca. 1 h 15 min). Das über fünf Kilometer lange Tal fällt von 600 m Höhe eindrucksvoll zum Meer ab. Hier wirkt die Insel durch zahlreiche Palmenhaine, Bananenplantagen, Papayabäume und andere subtropische Pflanzen besonders südländisch. Die Fahrt zu Ihrer Unterkunft ist bereits ein wunderbarer Ausflug und bietet erste Einblicke in die Vielfalt der Insel. Bei Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt.

19.12.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Während Ihrer Kennenlernwanderung erhalten Sie von Ihrem Reiseleiter Volker, der seit vielen Jahren im Valle Gran Rey lebt, so einige Geheimtipps für die kommenden Tage – seien es die Bars, Restaurants oder die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, aus denen Sie für Ihre wanderfreien Tage auswählen können. Sie erfahren Interessantes über das „Tal des großen Königs” und gewinnen einen guten ersten Einblick in das Leben der Inselbewohner sowie in ihre Traditionen und Eigenheiten. Nach der Wanderung haben Sie noch etwas Zeit, sich in unmittelbarer Hotelnähe in die erfrischenden Fluten des Atlantiks zu stürzen. Beim gemeinsamen Begrüßungsessen klingt dann der erste Tag gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 3–4 h; ca. 9 km; +/–250 Hm

20.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Wanderung, die über einen wunderschönen, neu angelegten Waldpfad führt, beginnen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Alojerá. Zunächst wandern Sie durch den mystischen Lorbeerwald. Besonders märchenhaft wirkt dieser, wenn er in dichtem Nebel eingehüllt ist und die Bäume nur schemenhaft zu erkennen sind. Dann verlassen Sie den Wald und erreichen Las Hayas, das erste Bergdörfchen. Eine hiesige Spezialität ist der der aus Palmen gewonnene Honig. Über Berg und Tal geht es nun auf einem aussichtsreichen Wanderweg nach El Cercado. Das Dorf ist für seine traditionelle Töpferkunst bekannt. Noch heute wird hier Keramikkunst auf althergebrachte Weise hergestellt. Vielleicht möchten Sie ja ein kleines Souvenir erwerben? In Chipude, dem nächsten Dorf, endet ihre Wanderung. Hier befindet sich eine der ältesten Kirchen der Insel.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +350/–450 Hm

21.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Bezeichnung des Tales wie auch des gleichnamigen Ortes könnte nicht treffender sein: Das „schöne Tal” ist das Ziel dieser Wanderung. Von Epina in der Nähe der berühmten Quellen inmitten des Lorbeer- und Heidemischwaldes wandern Sie zunächst auf einem verwunschenen Waldpfad durch den Nationalpark hinab. Immer wieder eröffnen sich Ihnen dabei herrliche Ausblicke in die unter Ihnen liegenden Täler. Über einen Bergkamm steigen Sie dann weiter zum malerisch gelegenen Stausee Encantadora ab. Von herrlich grünen Hügeln umgeben, können Sie sich an dessen Ufern bei einer ausgiebigen Rast stärken. Nach einem kurzen Anstieg wandern Sie schließlich in Serpentinen hinunter in das Zentrum des langgestreckten und vom Vulkanschlot des Roque Cano überragenden Ortes Vallehermoso. Der kleine Dorfplatz bietet sich wunderbar für eine Einkehr an, um die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Gehzeit: ca. 4–5 h; ca. 10 km; +200/–700 Hm

22.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – entweder Sie schließen sich einer vor Ort angebotenen weiteren Wanderung an oder Sie relaxen am Wasser. Sie interessieren sich für die Botanik der Insel? Dann ist ein Besuch im nahe gelegenen tropischen Früchtegarten oberhalb des Ortsteiles Vueltas genau das Richtige! Dort werden Ihnen in deutscher Sprache all die subtropischen Früchte auf anschauliche und sympathische Art erklärt. Ein besonderes Highlight sind die Bootstouren zur Wal- und Delfinbeobachtung und zu den Basaltorgeln von Los Organos. Wenn Sie lieber aktiv unterwegs sein möchten, können Sie die Insel alternativ mit dem Mountainbike erkunden oder Sie fahren in der Bucht mit einem Kajak. Das Valle Gran Rey bietet vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und punktet zudem mit drei Stränden.

23.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre Wanderung beginnt bei den Quellen von Epina, um die sich viele alte Geschichten ranken. Der Abstieg in das von Dattelpalmen übersäte Tal von Alojerà führt zunächst durch ein Wäldchen und später über eine Hochwiese sowie über teils gepflasterte Wege. In Alojerà, einem idyllisch gelegenen Dörfchen mit nur ca. 100 Häusern, können Sie inseltypische Produkte direkt vom Erzeuger erwerben und sich fernab jeglichen Trubels in einer Bar stärken. Das Dorf zieht sich von der Küste bis auf eine Höhe von etwa 400 m. Durch eine sanfte Hügellandschaft geht es dann hinauf zu einem grandiosen Felsenweg, der zu den spektakulärsten der Insel gehört. Durch eine wild-romantische Kulisse wandern Sie entlang steil aufragender Bergmassive, begleitet von unvergesslichen Ausblicken auf die Täler von Alojera und Taguluche – sicherlich eine der beeindruckendsten Wanderungen der Insel.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 10 km; +/–650 Hm

24.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Nationalpark Garajonay ist einer der ältesten Urwälder Europas und beherbergt seltene Tiere und Pflanzen. Aufgrund seines einzigartigen Ökosystems wurde er von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Nebelschwaden umhüllen die Bäume; Moose und Flechten haben sich mit Feuchtigkeit aufgesogen und verleihen dem Wald eine mystische Atmosphäre. Auf einem Waldpfad geht es zunächst hinauf zum Garajonay, dem höchsten Berg La Gomeras (1487 m). Hier befand sich der wichtigste Kultplatz der Guanchen, dessen Überreste noch erhalten sind. Bei guter Sicht können Sie aus der Vogelperspektive die Nachbarinseln Teneriffa, La Palma und El Hierro sehen. Weiter geht es in stetigem Auf und Ab entlang des Höhenweges, den schon die Ureinwohner nutzten. Zu beiden Seiten des Weges bieten sich zahlreiche Fotomotive, u. a. die Roques (versteinerte Vulkanschlote und Zeugnisse der vulkanischen Tätigkeit der Insel). Durch den duftenden Kiefernwald erreichen Sie schließlich eine Kapelle, die zu einer Rast einlädt. Diese abwechslungsreiche Wanderung mit stets neuen Ausblicken gehört zu den schönsten Routen der Insel – Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Gehzeit: ca. 4,5; ca. 10,5 km; +350/–550 Hm

25.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es erwartet Sie eine aussichtsreiche Wanderung mit einem spektakulären Abstieg von der Hochebene Risco de La Merica nach La Calera, einem der Ortsteile des Valle Gran Rey. Nach einem kurzen Transfer in den Ort Arure wandern Sie zunächst ohne nennenswerte Höhenunterschiede, jedoch mit herrlicher Aussicht in die umliegenden Täler, über einen Sattel zum höchsten Punkt des Tages, einer auf 830 m gelegene ausgedehnte Hochebene. Von dieser exponierten Stelle genießen Sie einen beeindruckenden Rundblick auf eines der größten Plateaus der Insel. Früher wurde hier Getreide angebaut; der ehemalige Dreschplatz ist noch immer sehr gut erhalten. Nach einer kurzen Rast wandern Sie gemächlich abwärts zum Rand der Hochebene, wo der aussichtsreiche Abstieg ins Valle Gran Rey beginnt. In scheinbar endlosen Serpentinen schraubt sich der Wanderweg ins Tal hinab und bietet dabei unvergessliche Ausblicke. Beim gemeinsamen Abschiedsessen klingt der Tag dann später aus.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 9,5 km; + 150/–900 Hm

26.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie haben die Wahl: Verbringen Sie diesen Tag aktiv oder lassen Sie ihn ganz entspannt angehen. Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik, genießen Sie die ganz besondere Atmosphäre Ihres Urlaubsortes bei einem Bummel durch die verwinkelten Gassen oder aber buchen Sie vor Ort eine weitere Aktivität oder einen Ausflug über die Insel. Unbedingt lohnenswert ist auch eine Bootsfahrt zu den Basaltorgeln von Los Organos oder zur Wal- und Delfinbeobachtung. Im Valle Gran Rey gibt es für jeden das passende Angebot.

27.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Eine abwechslungsreiche Wanderreise auf La Gomera geht zu Ende. Die Rückreise erfolgt, an Ihren jeweiligen Flug angepasst, mit dem Sammeltransferbus in den ca. 50 km entfernten Hafen von San Sebastian, von wo Sie mit der Fähre nach Los Cristianos auf Teneriffa übersetzen. Von da fahren Sie im Sammeltransferbus zum Flughafen Teneriffa/Süd und treten Ihren Rückflug an.

28.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 12
  Termine 2024
  19.07.24 — 28.07.24 € 1620,- Buchen
  Nur noch 3 Apartments frei (buchbar bis voraussichtlich 26.06.24)
  20.09.24 — 29.09.24 € 1620,- Buchen
  Vielen Dank für zahlreiche Buchungen!
  04.10.24 — 13.10.24 € 1620,- Buchen
  Vielen Dank für die ersten Buchungen.
  23.11.24 — 02.12.24 € 1620,- Buchen
  Dieser Termin ist von Samstag bis Montag
  19.12.24 — 28.12.24 € 1720,- Buchen
  Dieser Termin ist Donnerstag bis Samstag
Aktuell ist u. a. ein halbes Doppelzimmer/weiblich buchbar.
  Termine 2025
  07.02.25 — 16.02.25 € 1620,- Buchen
  28.02.25 — 09.03.25 € 1620,- Buchen
  09.05.25 — 18.05.25 € 1620,- Buchen
  30.05.25 — 08.06.25 € 1620,- Buchen
  03.10.25 — 12.10.25 € 1620,- Buchen
  Vielen Dank für die ersten 2 Buchungen vom 24.04. und weitere 4 Optionen.
  07.11.25 — 16.11.25 € 1620,- Buchen
  19.12.25 — 28.12.25 € 1750,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Ramona Schönsee


Feedback unserer Reisegäste

"Wie in der Ausschreibung beschrieben, haben wir es vor Ort wiedergefunden. Reiseorganisation, Auswahl der Route und der organisatorische Ablauf vor Ort waren top; die Wanderungen steigerten sich mit der Akklimatisation. Jeder kam auf seine Kosten; wir fühlten uns bestens betreut. Volker Mohns ließ uns an "seinem" Gomera teilhaben – mit Kopf, Herz und Hand liebt er die Insel und die Menschen. Das Apartment war hervorragend und das Essen gut; es gab ein solides Frühstück. Die Reise war ein Rundum-Sorglos-Paket; die 10 Tage vergingen wie im Flug." Andrea und Friedhelm Stein (Juni 2024)
"Volker konnte alle unsere neugierigen Fragen sehr gut beantworten. Er hatte sehr gute Kenntnisse über die Geschichte der Insel, die Botanik, die Bewohner, die Politik." Anonym (September 2023)

"Volker Mohns hat die Wanderungen hervorragend an Sonnenstand und Wetterlage angepasst. Seine Wanderleitung war perfekt und hochprofessionell. Zu keinem Zeitpunkt waren die Wanderungen langweilig oder auszehrend (trotz großer Hitze)."
Anonym (August 2023)
"Tolle Reiseleitung durch Volker, wir sind begeistert alles war perfekt organisiert, super erklärt und auf die Gruppe und das Wetter abgestimmt und angepasst."
Anonym (August 2023)
"Alles hat bestens geklappt. Die Beratung vor der Reise war sehr kompetent und freundlich. Unser Reiseleiter war sehr engagiert und hilfsbereit. Die Gruppe hat wunderbar harmoniert. Jederzeit bin ich wieder gern mit euch unterwegs. Vielen Dank für die schöne Reise."
Anonym (August 2023)
Folgendes Feedback erreichte uns zu unserer Reise im November 2022: Die Reise hat meine Erwartungen übertroffen. Es hat einfach rundherum gepasst. Die Reise war einfach super schön, traumhafte Landschaften, eine sehr harmonische Gruppe, ein Reiseleiter der es verstanden hat, die Wanderungen für jeden passend zu gestalten und uns sehr viel über Land, Leute, Kultur erzählen konnte - es hat einfach Spaß gemacht und war für mich ein wunderschöner, entspannter und erholsamer Urlaub - alles bestens.
Anonym (November 2022)
"Am Besten hat mir gefallen, dass Volker und Brigitte sich über alle Maßen für unser Wohlbefinden engagiert, z.B. täglich gemeinsame Abendessen organisiert , oder bei der Einkehr unterwegs kleine Snacks bestellt haben. Alles war so perfekt, wie man es sich nur wünschen kann."
Susanne Menzel (Silvesterreise 2021)
"Die Reise nach La Gomera war ein wahres Highlight. Die Landschaft war beeindruckend. Volker war als Reiseleiter sehr engagiert, hilfsbereit und hatte ein unglaubliches Wissen über die Insel bzw. der Geschichte sowie die heimische Botanik, welches er immer wieder mit der Gruppe geteilt hat. Die Zusammenstellung der Reise war super. Insgesamt habe ich das Gefühl alle Facetten der Insel gesehen zu haben. Auch die Ruhetage waren aus meiner Sicht passend integriert. Dabei war Volker auch hier bemüht für alle, bei Bedarf, ein passendes Programm anzubieten. Er hat stets versucht auf die Bedürfnisse der Gruppe einzugehen, hatte hilfreiche Empfehlungen und war bemüht eine Lösung zu finden. Auch hat er es geschafft auf die unterschiedlichen Fitness-Level einzugehen, zum Beispiel durch ausreichende Pausen oder eine Alternative. Die Stimmung in der Gruppe war gut, was nicht zuletzt auch an der offenen und humorvollen Art von Volker lag. Ich würde jederzeit wieder eine Reise mit Volker als Leitung buchen und kann die Reise absolut weiterempfehlen!" Anonym (November 2021)
"Die Reise mit dem angebotenen Programm bietet einen sehr guten Eindruck von den Sehenswürdigkeiten, Geschichte und aktuellem Leben auf der Insel. Die Wanderungen sind ausgezeichnet geplant und organisiert. Lob an die Reiseleiter." Heinz Fred Jesche (Oktober 2021)
"Volker als Reiseleiter war super gut, er hat nach den Schwächsten geschaut und die Starken einfach gelassen. Lustig und unterhaltsam. Die Reise hat meine Erwartungen übertroffen."Anonym (April 2021)
"Die Reise hat meine Erwartungen übertroffen. Brigitte und Volker waren super! Sie sind sehr kompetent, engagiert, sie haben umfassendes Wissen und Kenntnis des Landes. Herzlichen Dank nochmal! Die Landschaft ist einfach unbeschreiblich. Es war alles fantastisch!" Eva Tothne Vaja (November 2020)

Gomera · Kanaren · Spanien

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking

Anforderung

  • Es sind gute Kondition und Trittsicherheit für mittelschwere Wanderungen (3–6 h) mit z. T. großen Höhenunterschieden (lange Auf- und Abstiege, max. +650/–900 Hm) notwendig. Teilweise ist Schwindelfreiheit erforderlich. Einzelne Wanderungen können ggf. ausgelassen werden.

Leistungen (ab/an Flughafen Teneriffa/Süd)

  • Sammeltransfer (Bus) vom Flughafen Teneriffa/Süd zum Fährhafen in Los Cristianos und zurück
  • Fährüberfahrt Los Cristianos (Teneriffa) – San Sebastian (La Gomera) und zurück
  • Sammeltransfer (Bus) vom Hafen San Sebastian (La Gomera) zur Unterkunft im Valle Gran Rey und zurück
  • Alle Transfers während des offiziellen Reise-
    programms im Kleinbus (ggf. in zwei Fahrzeugen)
  • 9 Übernachtungen im Hotel Apartamentos Jardin del Conde im 2-Pers.-Apartment mit DU/WC
  • 9x Frühstück, 1x Begrüßungsessen, 1x Abschiedsessen
  • 6 geführte Wanderungen
  • Zertifizierte deutsche Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach/von Teneriffa-Süd
  • Einzelzimmerzuschlag:
    € 280,– Februar bis November 2024 sowie Februar bis November 2025
    € 360,– am 19.12.2024 sowie am 19.12.2025
  • Verlängerungsnacht: abhängig von der jeweiligen Saisonzeit ca. 85,– € bis 95,– € je Apartment/ohne Verpflegung (für 1 bis 2 Personen)

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Transferkosten bei individueller Verlängerung, sofern diese nicht im Valle Gran Rey stattfindet
  • Aktivitäten an den freien Tagen:
    • Zusätzliche Wanderung: ca. € 35,–
    • Mountainbike-Tour: ca. € 45,–
    • Seekajak-Fahren: ca. € 12,– /h
    • Walbeobachtung: ca. € 40,–
    • Yoga: ca. € 15,–/h

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • einen aktuellen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass 

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

Hinweise

Anreise

Ankünfte am Flughafen Teneriffa/Süd bis 14:00 Uhr werden auf die Nachmittagsfähre gebucht, Ankünfte bis ca. 16:30 Uhr auf die Abendfähre. Nach Flugankunft erfolgt die durch uns organisierte Fahrt im Sammeltransfer zum Fährhafen Los Cristianos (ca. 20 min Fahrt). Unmittelbar nach Ankunft auf La Gomera erfolgt die ebenfalls durch uns organisierte Weiterfahrt per Sammeltransfer ins Valle Gran Rey (ca. 1 h Fahrt).
Bitte beachten Sie, dass bei Flugverspätungen die letzte Fähre um 19 Uhr nicht mehr erreicht wird und eine Zwischenübernachtung auf Teneriffa erforderlich wird (Zusatzkosten).
Rückflug: Dieser sollte nicht vor 11 Uhr sein. Bei früheren Rückflügen ist die Überfahrt am Vortag und eine Zwischenübernachtung auf Teneriffa erforderlich (Zusatzkosten).
Bitte kontaktieren Sie uns VOR Ihrer Flugbuchung bezüglich Ihrer geplanten Flugverbindung.
WICHTIG: Bitte teilen Sie uns bei der Buchung Ihre Personalausweisnummer einschließlich Gültigkeitsdatum mit. Wir benötigen dies für die Reservierung der Fährüberfahrt.

Allgemeine Programmänderungen: Wetterbedingte sowie notwendige organisatorische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Verlängerungswünsche

Wünschen Sie eine Urlaubsverlängerung im Gruppenhotel auf La Gomera? Gern fragen wir einen Verlängerungsaufenthalt im Gruppenhotel auf La Gomera für Sie an. Bitte beachten Sie, dass Zusatznächte grundsätzlich ohne Verpflegung sind; es gibt in der Umgebung Ihrer Appartementanlage Cafés, in denen Sie Ihr Frühstück einnehmen können oder aber Sie bereiten sich Ihr Frühstück in Ihrem Apartment zu. Die Kosten für eine Verlängerungsnacht liegen je nach Saisonzeit bei ca. 85 - 95 € je Apartment (für 1 bis 2 Personen).

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA50

Persönliche Beratung durch ...

Ramona Schönsee

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Volker und Brigitte haben seit vielen Jahren Ihren Lebensmittelpunkt im Valle Gran Rey und kennen jeden Winkel der Insel, die Tier- und Pflanzenwelt sowie die kulturellen Eigenheiten ihrer Bewohner und ihre Geschichte. Unmittelbar an dem von uns genutztem Hotel im Valle Gran Rey haben sie ihr Büro und können so schnell und verläßlich auf alles reagieren. Zudem ist ihr Büro ein kleines Outdoor-Shop. Bevor Volker La Gomera als Wanderparadies für sich entdeckte, hatte er sich vor fast 15 Jahren auf Teneriffa niedergelassen und war dort mehrere Jahre als Wanderführer tätig. Brigitte lebt bereits seit 2002 auf der zauberhaften Insel La Gomera und hat hier Wurzeln geschlagen. Seit 2009 ist sie als Wanderführerin unterwegs und hat damit ihr Hobby zum Beruf gemacht.

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: La Gomera – die schönsten Wanderziele ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum