schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Mala Fatra – Winterwandern auf den Spuren von Wolf, Bär und Luchs

8 Tage Auf Schneeschuhen, Skiern oder zu Fuss auf Wolfsspuren

  • Auf Schneeschuhen durch die zauberhafte Winterlandschaft Mala Fatras. Ihr Reiseleiter legt als Erster die Spur

    Auf Schneeschuhen durch die zauberhafte Winterlandschaft Mala Fatras. Ihr Reiseleiter legt als Erster die Spur 

  • Auf einer Luchsspur

    Auf einer Luchsspur 

  • Auch andere Hinterlassenschafenten von Tieren entdecken

    Auch andere Hinterlassenschafenten von Tieren entdecken 

  •  

  • Kreative und leckere Picknicks

    Kreative und leckere Picknicks 

  • Hier ist ein Bär vorbei gegangen

    Hier ist ein Bär vorbei gegangen  

  • Eine Reisegruppe hatte Glück Bärenbabys zu sehen

    Eine Reisegruppe hatte Glück Bärenbabys zu sehen 

  • Steinadlerbeobachtung

    Steinadlerbeobachtung 

  • Lagerfeuerromantik. Forellen am Spieß - lecker!

    Lagerfeuerromantik. Forellen am Spieß - lecker! 

  • Schwerpunkt der Reise -- Spurensuche von Wolf, Bär und Luchs und Kenntnisse über ihr Leben erlangen
  • Wandern auf Schneeschuhen -- das geeigneteste Fortbewegungsmittel im Winter
  • Unterwegs mit dem Naturexperten und Spurenleser Vlado Trulik
  • Hervorragende Mischung von Aktivität, Entspannung und Bildung
  • Leckere, abwechslungsreiche slowakische Hausmannskost
  • In einer Woche das Beste von der Gegend erleben

Die Mala Fatra (Kleine Fatra) ist ein ca. 55 km langes Gebirge - ein Teil des Karpatenbogens - im Nordwesten der Slowakei mit einer reichen Flora und Fauna. Hier befindet sich die "westlichste echte Wildnis" Europas, wo die "großen Drei" noch in natürlichen Beständen vorkommen: Auf einer Fläche, die etwa so groß wie ein Drittel von Bayern ist, leben etwa 500 Wölfe, 600 Luchse und um die 1000 Braunbären.

Winter in der Mala Fatra

Ab Mitte Februar ist das Wild nach dem langem Winter ermüdet. Wolf und Luchs profitieren davon und freuen sich über gute Jagderfolge. Nach der Winterruhe verlassen sogar die ersten Bären ihre Höhlen. Im Gegensatz zu den anderen beiden großen Beutegreifern begnügen sie sich aber auch mit Fallwild. Immer wieder sind die Spuren von den großen Beutegreifern zu finden. Die scheuen Tiere selbst, vor allem Wolf und Luchs, lassen sich kaum blicken: ihre Sinne sind den unseren so weit überlegen, dass der Mensch kaum eine Chance bekommt, sie in freier Wildbahn von Nahem zu sehen. Dennoch, es ist ein unvergleichliches Gefühl auf den frischen Spuren von Wolf, Bär und Luchs zu wandern.

Ihre Schneeschuhwanderungen

Auf Schneeschuhen entdecken Sie die verschneite Wildnis der Slowakischen Karpaten und begeben sich auf Fährtensuche. Im Winter sind Schneeschuhe das beste Fortbewegungsmittel. Bei guten Wetterverhältnissen können Tourenskier eingesetzt werden, oft ist auch das Wandern zu Fuss möglich. Mit Vlado, unserem örtlichen Reiseleiter, lernen Sie das Beste, was die Westkarpaten zu bieten haben. Seine jährlichen Monitoring-Wanderungen in der Wildnis auf den Spuren von Bären und Wölfen haben ihn zu einem unübertroffenen Natur-Experten gemacht. An sorgfältig ausgewählten Tierwegen, Markierungsstellen oder anderen für Wildtiere interessanten Stellen installiert er zu Forschungszwecken Fotofallen und wenn Sie mit ihm zusammen an solchen Fotofallen vorbeiziehen, warten oft die spektakulärsten Aufnahmen auf Sie. Es ist sehr spannend zu erfahren, welche Wildtiere, wie oft und wann sie an der Stelle waren. Die schönsten Bilder bekommen Sie als Geschenk, deswegen sollen sie unbedingt ein USB Stick oder eine leere SD-Karte mitnehmen!
 

Unser Reiseleiter Vlado Trulik ist zu schulz-aktiv-Reisetagen am 26.01.-28.01.2018 in Dresden für Sie da!

Ihre Unterkunft:

Sie wohnen direkt im Nationalpark Mala Fatra, im Tal Vratna. Landschaft-ästhetisch gehört es zu den schönsten Ecken der Slowakei. Ihre Pension befindet sich am Rande des malerischen Dorfes Terchova-Stefanova auf 620 m, unter dem Großen Rozsutec 1610 m. Sie ist familiär geführt und hat eine tolle ländliche Atmosphäre. Direkt von der Terrasse sieht man große Rotwild-Herden, die dem Futterangebot (große Heuballen am Dorfrand) nicht wiederstehen können und lassen sich auch am hellsten Tag beobachten. Neben der Pension steht ein stillvolles Holzbadefass, wo Sie nach den Wanderungen im heißen Wasser entspannen können.  

Verpflegung – Ein weiterer Höhepunkt der Reise:

Sehr reiches Frühstück (Käse, Wurst, Speck, Rühreier, selbstgemachte Marmeladen,...). Für die "Brotzeit" steht eine große Auswahl von slowakischen Waffeln, Keksen und Schokolade zur Verfügung, natürlich auch Obst und Gemüse, wie auch hausgemachter Holundersirup zum verdünnen (das Haus hat exzellentes Trinkwasser aus Wasserhahn).
Mittags wird an den schönsten Stellen gegrillt, z. B. spezielle Fleischwürste und mit Käse gefüllte Paprika, oder Sie picknicken (Verkostung von Fleischprodukten und Einführung in die reiche Käsekultur der Slowakei).
Zum Abendessen wird es slowakisch gekocht und zu den kulinarischen Höhepunkten gehören: Lamm oder Zicklein am Spieß (bei größeren Gruppen auch Spanferkel oder Wildschwein), Kesselgulasch, Steinpilzsuppe, Nationalspeise "Haluschky" (handgemachte Kartoffelspätzle mit Speckgrieben und einem speziellen Schafskäse), gegrillte Forelle auf Vlados Art mit Kräutern und Pilzen gefüllt. Es gibt leckere Nachtische wie Germknödel, Mohnnudel, Palatschinken oder hausgemachte Kuchen.
Inklusiv ist die Verkostung von den besten slowakischen Weinen (auf mehrere Tage verteilt). Nach Wunsch gibt es jeden Abend Erfrischung der "Zeckenimpfung"-- so nennt Vlado den selbstgebrannten Schnaps, mit dem Ihre Gruppe am ersten Abend begrüßt wird.
Auch Vegetarier sind bei der Reise gut aufgehoben: z.B. beim Grillen werden für sie Spieße mit Äpfel, Gemüse oder mit verschiedenen Käsesorten gefüllte Paprika gemacht.
Alles stilvoll serviert, in Verbindung mit gutem Bier oder Wein aus der Region, die familiäre Atmosphäre der Pension -- das alles zusammen bleibt ein unvergessliches Erlebnis!

 

1. Tag Sa Individuelle Anreise nach Terchova-Stefanova. Begrüßungsabendesssen.
2.-7. Tag So-Fr Wanderungen in der winterlichen Landschaft mit Spurensuche
8. Tag Sa Indiv. Abreise

1. Tag (Samstag Nachmittag)  Individuelle Anreise nach Terchova-Stefanova. (-/-/A)

2. - 7. Tag (Sonntag bis Freitag)  Wandern und Fährten lesen in der winterlichen Landschaft von Malá Fatra und Orava. Mittelschwere Wanderungen bis 15 km pro Tag mit Höhenunterschieden von 200 m bis 700 m mit reichlich Pausen. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter Vlado suchen Sie Spuren von Wölfen, Luchsen und Bären. Dabei erfahren Sie viel vom geheimnisvollen Leben der großen Karnivoren (Fleischfresser) und auch von anderen Wildtieren. Sie besuchen Vlados Fotofallen, die er jedes Jahr installiert und so auch das Leben der Tiere erforscht.
Sollte an einem der Tage das Wetter nicht mitspielen, hält Vlado gern Bild-Vorträge - er teilt mit Ihnen seine über viele Jahre gesammelten Erfahrungen und zeigt Ihnen die oft weltweit einmaligen Bilder aus der Wildnis der Westkarpaten. (6x F/M/A)

8. Tag (Samstag) Nach dem Frühstück individuelle Rückreise. (F/-/-)

Das Programm wird der aktuellen Wetterlage, der Kondition und den Interessen der Teilnehmer angepasst. Dank dieser Flexibilität werden Sie viele unvergessliche Eindrücke und neue Kenntnisse erlangen. Neben Aktivitäten werden Sie auch Zeit für Entspannung finden - beim Baden im Holzfass, beim gemühtlichen Sitzen in geselliger Runde mit gutem Essen und vielleicht mit einem Glässchen slowakischen Weines...
 
  • Ab/an Terchova-Stefanova
  • 7 Übernachtungen in Pension in DZ mit DU/WC
  • 6x Vollpension (Mittags Picknick), 1x Abendessen, 1x Frühstück (reichhaltiges, hausgemachtes Essen)
  • Schnaps- und Weinprobe (auf mehrere Tage verteilt)
  • Käseprobe (in der Woche probieren Sie ca. 20 verschiedene Käsearten)
  • Ein Musikabend mit uriger slowakischer, stimmungsvoller Folkgruppe
  • Vortrag "Die Bedeutung der großen Karnivoren (Wölfe, Bären, Luchse) für die Natur und unsere Gesellschaft oder warum Wölfe Angst vor Rotkäppchen haben und Bären selten Teddy heißen"
  • Soft-Survival-Training (praktische Infos zum Überleben in der Wildnis)
  • Vortrag über die Slowakei (Geschichte, Geografie, Kultur und einige Besonderheiten)
  • Reiseleitung durch Vlado Trulik, einen Regionalexperten-Unikum

Seit 1998 führt Vlado wanderlustige Naturliebhaber zu den schönsten Ecken der Nordslowakei. Diese Region kennt er wie kaum ein anderer und damit ermöglicht er seinen Gästen großartige Naturerlebnisse, die sie alleine niemals haben würden. Er verfügt über ein umfangreiches und tiefes Wissen über alle Pflanzen, Pilze und Tierarten seiner Heimat. Auch Kultur, vor allem die Folklore und Geschichte der Slowakei sind ihm sehr vertraut. In Führung von Naturreisen zu unterschiedlichsten Themen, sei es Botanik, Ornithologie, Mykologie, Große Beutegreifer oder „Überleben in der Wildnis“, hat Vlado große Erfahrung. Wolfsbetreuer-Schulungen oder Kurse für Spurenleser sind auch seine Spezialität. Nachhaltigkeit ist für Vlado sehr wichtig. Bei Aktivitäten achtet er sehr darauf, dass die Natur zu keinem Schaden kommt, sondern durch seine Tätigkeiten profitiert. Vor allem in den Wintermonaten widmet er dem ehrenamtlichen Naturschutz viel Zeit, hauptsächlich den Beutegreifern. Während tagelanger Monitoring-Wanderungen, wobei er die Spuren im Schnee verfolgt, erfährt er viel vom geheimnisvollen Leben der großen Fleischfresser. Gesammelte Informationen gibt er an die entsprechende Naturschutzbehörde zur Bearbeitung weiter. Er betreut mehrere Foto-Fallen, die ganzjährig wertvolle Bilder liefern. Mit Vorträgen für die Jugend und Jagdverbände leistet er seinen Beitrag für die Aufklärungsarbeit. Vlado hat Biologie studiert und ist ein zertifizierter Fremdenführer. Sein fachliches Wissen erweiterte er durch Selbststudium und als Mitarbeiter bei Biologie- und Naturschutz-Experten. Vor 15 Jahren lernte er den deutschen Wolfs- und Verhaltensforscher Dr. Erik Zimen kennen. Jährlich verbrachte Vlado mehrere Monate bei ihm, lernte viel von ihm und half u.a. bei der Erziehung von Wolfswelpen auf seinem Hof Grillenöd in Niederbayern.

Vorgesehener Reiseleiter

Vlado Trulik
Vlado Trulik

Seit 1998 führt Vlado wanderlustige Naturliebhaber zu den schönsten Ecken der Nordslowakei. Diese Region kennt er wie kaum ein anderer und damit ermöglicht er seinen Gästen großartige Naturerlebnisse, die sie alleine niemals haben würden. Er verfügt über ein umfangreiches und tiefes Wissen ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 14
  Termine 2018
  10.02.18 — 17.02.18 € 815,- Buchen
  24.02.18 — 03.03.18 € 815,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tanja Simrod
Karte: Mala Fatra – Winterwandern auf den Spuren von Wolf, Bär und Luchs ×

Slowakei

Winterreisen Schneeschuhwandern Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Leichtes bis mittelschweres Wandern (200-700 Höhenmeter, bis 15 km pro Tag). Mitbringen von eigenen Scheeschuhen. Etwas Kondition und Erfahrung im Umgang mit Schneeschuhen sind erforderlich. Trittsicherheit. Bei guten Wetterverhältnissen können Tourenskier eingesetzt werden, oft ist auch das Wandern zu Fuss möglich. Gute wintertaugliche Kleidung, Handschuhe, Gamaschen, Wanderstöcke/Skistöcke (mit Tellern) sind notwendig.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 14

Leistungen

  • Ab/an Terchova-Stefanova
  • 7 Übernachtungen in Pension in DZ mit DU/WC
  • 6x Vollpension (Mittags Picknick), 1x Abendessen, 1x Frühstück (reichhaltiges, hausgemachtes Essen)
  • Schnaps- und Weinprobe (auf mehrere Tage verteilt)
  • Käseprobe (in der Woche probieren Sie ca. 20 verschiedene Käsearten)
  • Ein Musikabend mit uriger slowakischer, stimmungsvoller Folkgruppe
  • Vortrag "Die Bedeutung der großen Karnivoren (Wölfe, Bären, Luchse) für die Natur und unsere Gesellschaft oder warum Wölfe Angst vor Rotkäppchen haben und Bären selten Teddy heißen"
  • Soft-Survival-Training (praktische Infos zum Überleben in der Wildnis)
  • Vortrag über die Slowakei (Geschichte, Geografie, Kultur und einige Besonderheiten)
  • Reiseleitung durch Vlado Trulik, einen Regionalexperten-Unikum

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Bahnfahrt nach Zilina und zurück
  • Einzelzimmer-Zuschlag: € 90,-

Zusatzausgaben

  • An- und Abreise nach Terchova-Stefanova (wir empfehlen eine Bahnfahrt nach Zilina und weiter mit Bus - regelmäßige Verbindungen)
  • Optionales Baden im warmen Holzbad der Pension
  • Evtl. Kosten für die Transfers vor Ort (s. Hinweise "Transfers vor Ort")
  • Nicht genannte Mahlzeiten (An- und Abreisetag), Getränke an der Bar

Einreisebestimmungen

  • Für EU-Staatsangehörige ist für die Einreise in die Slowakei ein gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.
  • Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument.

FAQ

Transfers vor Ort
Um den Reisepreis nicht unnötig in die Höhe zu treiben, haben wir keine Transfers vor Ort in den Reisepreis inkludiert. Für diese Transfers werden Fahrgemeinschaften organisiert: es werden das Auto ...» mehr

Transfers vor Ort

Um den Reisepreis nicht unnötig in die Höhe zu treiben, haben wir keine Transfers vor Ort in den Reisepreis inkludiert. Für diese Transfers werden Fahrgemeinschaften organisiert: es werden das Auto des Reiseleiters und die Autos der Reiseteilnehmer dafür eingesetzt. Sollten in der Reisegruppe keine Autofahrer dabei sein, müsste ein Bus auf Kosten der Reiseteilnehmer gemietet werden (€ 30-40 pro Person).

Ermäßigungen

Kinder 10-12 Jahre: € 600,- Jugendliche 13-15 Jahre: € 700,- (Anrechnung weiterer Rabatte ausgeschlossen)

Hinweise

Anreiseempfehlung

Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn. Ob über Wien und Bratislava, oder über Prag, die Endstation ist die Zilina in der Slowakei. In der Sichtweite vom Bahnhof Zilina, etwa 150 m entfernt, liegt eine Bushaltestelle, von wo Sie mit dem Linienbus weiter Richtung Terchova (ca. 30 km) fahren. Die Busse fahren regelmäßig. In Terchova werden Sie abgeholt und nach Terchova-Stefanova, wo Ihre Pension liegt, gebracht (5 km). Einige Busse fahren sogar bis nach Terchova-Stefanova, damit würden Sie direkt zu Ihrer Unterkunft gelangen (die Bushaltestelle ist nur 200 m von der Pension entfernt). Preis für die Busfahrt beträgt ca. € 2,-. Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie einen Busfahrplan.

Teilnehmer aus Norddeutschland könnten einen Flug nach Wien in Anspruch nehmen (oft gibt es sehr günstige Verbindungen). Von Wien sind es nach Terchova noch etwa 280 km, die man mit der Bahn zurücklegt.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/SLW12

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen