Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie | 🗺 Mit uns bereisbare Länder
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Transsib – Mit der „Transsib“ zum Baikalsee

15 Tage/21 Tage mit Linienzügen der Transsibirischen Eisenbahn zu den schönsten Orten entlang der Strecke

  • Ziel Ihrer Reise: der magische Baikalsee mit der Insel Olchon

    Ziel Ihrer Reise: der magische Baikalsee mit der Insel Olchon 

  • Reisebeginn in der Hauptstadt Moskau. Abendstimmung

    Reisebeginn in der Hauptstadt Moskau. Abendstimmung 

  • Gepflegte Loks und zufriedene Reisegäste

    Gepflegte Loks und zufriedene Reisegäste 

  • Lecker ist das Moskauer Eis!

    Lecker ist das Moskauer Eis!  

  • Der Bahnhof in Irkutsk – wie alle an der Strecke renoviert

    Der Bahnhof in Irkutsk – wie alle an der Strecke renoviert 

  • Ekaterinburg: Blutskathedrale, erbaut am Hinrichtungsort der letzten Zarenfamilie

    Ekaterinburg: Blutskathedrale, erbaut am Hinrichtungsort der letzten Zarenfamilie 

  • Im Dorf Alexandrowka

    Im Dorf Alexandrowka 

  • "Hofbäckerei", zu Gast in sibirischen Dörfern

    "Hofbäckerei", zu Gast in sibirischen Dörfern 

  • Besuch eines Dorfes nahe Newjansk mit bildschönen Holzhäusern

    Besuch eines Dorfes nahe Newjansk mit bildschönen Holzhäusern 

  • Begegnungen: Eine burjatische Familie in Irkutsk

    Begegnungen: Eine burjatische Familie in Irkutsk 

  • Besichtigungen: Moskau, Kasan, Omsk, Irkutsk und die Region um Ekaterinburg
  • Deutsch sprechende Reiseleitung bei allen Aufenthalten
  • 2 Tage sibirisches Dorfleben im Omsker Umland
  • Baikalsee mit der Insel Olchon an 5 Tagen intensiv erleben
  • Verlängerungsbausteine bis Wladiwostok oder in die Mongolei möglich

+++ Ab 01.01.2021 ist die Einreise nach Russland mit E-Visum möglich! +++

Aktuelle Einreisebestimmungen

Russland ist von COVID-19 stark betroffen. Regionale Schwerpunkte sind Moskau und St. Petersburg.
Russland ist weiterhin als Risikogebiet eingestuft, woraus bei Einreise nach Deutschland eine Quarantäneverpflichtung und ein verpflichtender PCR-Test resultieren. Die Einreise von Ausländern nach Russland ist weiterhin stark eingeschränkt. Eine Einreise aus touristischen Zwecken ist aktuell nicht möglich.

Russland - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Die Einreise ist teilweise möglich. Reisende aus den folgenden Ländern dürfen einreisen: Ägypten, Malediven, Schweiz, Tansania, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich. Reisende aus den genannten Ländern dürfen auf dem Luftweg nach Russland reisen, wenn sie Staatsbürger eines dieser Länder sind oder eine gültige Aufenthaltserlaubnis aus einem dieser Länder besitzen. Dies müssen Reisende bei der Einreise nachweisen können. Reisende müssen zudem im Besitz eines gültigen Visums sein.
  • Reisende, die sich vor Reisebeginn außerhalb der erlaubten Länder aufgehalten haben, müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverweigerungen rechnen. Reisende, die sich vor Reisebeginn außerhalb der erlaubten Länder aufgehalten haben, müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverweigerungen rechnen. Dies betrifft die letzten 14 Tage vor der Einreise.
  • Der Transit ist bis auf Weiteres nur teilweise möglich. Transitreisende müssen unter anderem einen negativen PCR-Test vorweisen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre Fluggesellschaft.
  • Die folgenden Grenzübergänge sind geschlossen: - Landweg (bis auf Weiteres)
  • Es muss ein negativer COVID-19-Test vorgewiesen werden. Der Test muss nach PCR-Methode durchgeführt worden sein und darf nicht älter als 72 Stunden sein. Das Ergebnis muss ausgedruckt, in russischer oder englischer Sprache, vorgelegt werden oder mit konsularisch beglaubigter Übersetzung ins Russische.
  • Es muss ein Einreiseformular/Gesundheitsformular ausgefüllt werden. Das entsprechende Formular finden Sie unter folgendem Link: https://www.rospotrebnadzor.ru/upload/авиаАнкета%20RUS.docx. Bitte informieren Sie sich unbedingt vorab bei Ihrer Fluggesellschaft über die notwendigen mitzuführenden Dokumente, da die Bestimmungen der Fluggesellschaften abweichen können.
  • Bei der Ankunft kommt es zu Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen.
  • Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen.
  • Sollten Reisende während ihrer Reise positiv auf das Coronavirus getestet werden, müssen sie mit weiteren Maßnahmen rechnen.

Vor Ort

  • Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres.
  • Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet
  • Restaurants/Cafés: teilweise geöffnet
  • Geschäfte: teilweise geöffnet
  • Museen/Sehenswürdigkeiten: teilweise geöffnet
  • Maskenpflicht: ja - in geschlossenen öffentlichen Räumen und auf Plätzen im Freien, auf denen Menschenansammlungen möglich sind
  • Mindestabstand: 1.50 Meter
  • Regionale Abweichungen möglich

Auf der Strecke der legendären Transsibirischen Eisenbahn fahren Sie in kleiner Reisegruppe ganz authentisch mit Linienzügen. Unglaubliche 5185 km legen Sie von Moskau nach Irkutsk zurück. Sie machen Halt an den interessantesten Orten, werden dort von unseren Deutsch sprechenden Reiseleitern in Empfang genommen und bis zur Weiterfahrt mit dem nächsten Zug begleitet. In jedem Waggon kümmert sich zudem eine Zugbegleiterin um das Wohl der Fahrgäste.

Russische Städte, Dörfer und der magische Baikalsee

Nach Ihren Erlebnissen in der Metropole Moskau und den ersten 800 Zugkilometern empfängt Sie in Kasan unser Guide und zeigt Ihnen die Stadt mit ihren Moscheen, Kirchen und Burganlagen. In der Nähe von Ekaterinburg besuchen Sie den Grenzobelisken Europa–Asien, den Schiefen Turm von Newjansk und ein bildhübsches Holzhausdorf im Ural. In der Umgebung von Omsk übernachten Sie in einem von Russlanddeutschen gegründeten Dorf. In Irkutsk lassen Sie Ihr Bahnabenteuer am reizvollsten Ort der Transsib ausklingen – am „Heiligen Meer Sibiriens“, dem Baikalsee. Mit dem Aufenthalt auf der Insel Olchon erwartet Sie eine außergewöhnliche Landschaft und mit dem Schamanenfelsen ein sehr magischer Ort.

Moskau, Kasan, Ekatarinburg, Omsk, Irkutsk – Aussteigen und Eintauchen

Während Sie Kasan und die Ekaterinburger Gegend tagsüber besichtigen, um mit dem nächsten Nachtzug weiterzufahren, werden Sie Omsk und dessen Umland, Irkutsk und den Baikalsee ausgiebiger kennenlernen und in einer Pension, einem Hotel oder auch mal in einer Dorfunterkunft schlafen. Insgesamt verbringen Sie dreieinhalb Tage im Zug und zehneinhalb Tage „an Land“. Falls Sie sich für die ganze, knapp 9000 km lange Transsib-Route bis nach Wladiwostok entscheiden, sind es sieben Tage im Zug und 14 Tage abseits der Gleise.

Verlängerungsbausteine Transsib komplett – bis Wladiwostok oder ein Abstecher in die Mongolei

Mit der 3-tägigen Weiterfahrt bis Wladiwostok werden Sie die ganze klassische Strecke der Transsibirischen Eisenbahn von West nach Ost zurücklegen. Zu Fuß und mit dem Boot entdecken Sie die Höhepunkte Wladiwostoks mit dem größten Hafen Russlands am Pazifik.
„Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)

Oder Sie machen einen Abstecher nach Burjatien am östlichen Ufer des Baikalsees und fahren mit dem Zug weiter in die Weiten der Mongolei. Sie tauchen in die Traditionen und Lebensweise der Burjaten und Mongolen ein, besuchen Nomadenfamilien, buddhistische Klöster und die ehemalige Hauptstadt des Mongolischen Reiches Karakorum.
"Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

3. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

4. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

5. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

8. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

9. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

15. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre Anreise nach St. Petersburg können wir entweder selbst gestalten oder wir vermitteln Ihnen einen passenden Flug. Ankunft möglichst bis 16 Uhr. Transfer zu Ihrem zentral gelegenem Hotel. Abends begeben Sie sich auf eine Stadtführung durch das historische Zentrum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Allein die Lage der Stadt an der Newa mit ihren verwinkelten Nebenflüssen und Kanälen ist bezaubernd. Besonders schön ist der Blick auf die Brücken bei den „Weißen Nächten“. Sie flanieren durch eine der berühmtesten Straßen Russlands, dem Newsky Prospekt, entdecken barocke Paläste, die monumentale Kasaner Kathedrale, die Auferstehungskirche mit ihren bunten Kuppeln und den Schlossplatz.

Stadtführung: ca. 3 h

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt mit einem Schnellboot zum Schloss Peterhof. Mit Ihrem deutsch sprechenden Guide wandeln Sie durch die weitläufige und herrlich an der Ostsee gelegene Gartenanlage mit ihrem prächtigen Schloss und zahlreichen Wasserspielen. Nach dem Mittagessen bringt Sie ein Schnellboot wieder zurück nach St. Petersburg.

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Abhängig von Ihren Vorlieben stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Z. B. können Sie sich auf eine individuelle Weitererkundung der Stadt begeben oder die weltberühmten Kunstsammlungen der Eremitage besuchen oder einen Ausflug zum Katharinenpalast unternehmen.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie zum Bahnhof gebracht. Mit einem Schnellzug fahren Sie nach Moskau, wo Sie Ihre Transsib-Gruppenreise beginnen.

Fahrt: ca. 4 h

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre Anreise nach St. Petersburg können wir entweder selbst gestalten oder wir vermitteln Ihnen einen passenden Flug. Ankunft möglichst bis 16 Uhr. Transfer zu Ihrem zentral gelegenem Hotel. Abends begeben Sie sich auf eine Stadtführung durch das historische Zentrum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Allein die Lage der Stadt an der Newa mit ihren verwinkelten Nebenflüssen und Kanälen ist bezaubernd. Besonders schön ist der Blick auf die Brücken bei den „Weißen Nächten“. Sie flanieren durch eine der berühmtesten Straßen Russlands, dem Newsky Prospekt, entdecken barocke Paläste, die monumentale Kasaner Kathedrale, die Auferstehungskirche mit ihren bunten Kuppeln und den Schlossplatz.

Stadtführung: ca. 3 h

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Fahrt mit einem Schnellboot zum Schloss Peterhof. Mit Ihrem deutsch sprechenden Guide wandeln Sie durch die weitläufige und herrlich an der Ostsee gelegene Gartenanlage mit ihrem prächtigen Schloss und zahlreichen Wasserspielen. Nach dem Mittagessen bringt Sie ein Schnellboot wieder zurück nach St. Petersburg.

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Abhängig von Ihren Vorlieben stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Z. B. können Sie sich auf eine individuelle Weitererkundung der Stadt begeben oder die weltberühmten Kunstsammlungen der Eremitage besuchen oder einen Ausflug zum Katharinenpalast unternehmen.

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie zum Bahnhof gebracht. Mit einem Schnellzug fahren Sie nach Moskau, wo Sie Ihre Transsib-Gruppenreise beginnen.

Fahrt: ca. 4 h

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

22.05.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

23.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

24.05.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

25.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

26.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

27.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

28.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

29.05.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

30.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

31.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

01.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

02.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

03.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

04.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

05.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

29.05.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

30.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

31.05.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

01.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

02.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

03.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

04.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

05.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

06.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

07.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

08.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

09.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

10.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

11.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

12.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

05.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

06.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

07.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

08.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

09.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

10.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

11.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

12.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

13.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

14.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

15.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

16.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

17.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

18.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

19.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

19.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

20.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

21.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

22.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

23.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

24.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

25.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

26.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

27.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

28.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

29.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

30.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

01.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

02.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

03.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

10.07.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

11.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

12.07.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

13.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

14.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

15.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

16.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

17.07.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

18.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

19.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

20.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

21.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

22.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

23.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

24.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

07.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

08.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

09.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

10.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

11.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

12.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

13.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

14.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

15.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

16.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

17.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

18.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

19.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

20.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

21.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

21.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

22.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

23.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

24.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

25.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

26.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

27.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

28.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

29.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

30.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

31.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

01.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

02.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

03.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

04.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

28.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

29.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

30.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

31.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

01.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

02.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

03.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

04.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

05.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

06.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

07.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

08.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

09.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

10.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

11.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

04.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

05.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

06.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

07.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

08.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

09.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

10.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

11.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

12.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

13.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

14.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

15.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

16.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

17.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

18.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihren Flug können Sie entweder selbst buchen oder wir vermitteln Ihnen eine passende Verbindung. Nach Ankunft in der russischen Hauptstadt Gruppentransfer zu Ihrem zentrumsnah gelegenen Hotel. Je nach Ankunft Zeit für einen individuellen Spaziergang in der Stadt.

11.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück deponieren Sie Ihr Gepäck im Hotel. Ihr Deutsch sprechender Stadtführer erwartet Sie bereits in der Lobby. Bei der Stadtrundfahrt halten Sie auf herausgeputzten Straßen im Zentrum Moskaus und lassen die Stimmung der reichen russischen Metropole auf sich wirken. Sie besuchen den Roten Platz, der vom Kreml-Gelände mit seinen Türmchen und Kirchen und von den bunten Zwiebelkuppeln der Basilius-Kathedrale geprägt ist. Die Fahrt mit der Moskauer Metro ist ein Erlebnis: In kaum einer anderen Stadt sehen Sie so prachtvoll geschmückte Stationen, die manchmal wie unterirdische Paläste wirken. Am Abend Transfer vom Hotel zum Bahnhof und Nachtfahrt mit der Transsib nach Kasan.

Stadtrundfahrt: ca. 3 h

12.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zug.

Am Morgen fährt der Zug in Kasan ein. Die Hauptstadt der Republik Tatarstan an der Wolga ist bereits über 1000 Jahre alt und gehört zu einer der schönsten Städte Russlands. Mit ihren Kirchen, Moscheen und Burganlagen ist sie eine wahre Perle der Architektur, die Okzident mit Orient vereint. Mit Ihrem Stadtführer gehen Sie durch das Alte Tataren-Viertel mit kunstvoll verzierten Häusern aus dem 18.-19. Jh. und durch die erste Fußgängerstraße der Stadt – Uliza Baumana. Den krönenden Abschluss bildet das Kreml-Gelände (UNESCO-Weltkulturerbe), auf dem sich auch die wunderschöne Mariä-Verkündigungskathedrale befindet. Transfer zum Bahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug nach Ekaterinburg.

13.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Ankunft in Ekaterinburg. Die Stadt liegt am Uralgebirges, welches Europa von Asien abgrenzt. Sie besuchen den Grenzobelisken und können an diesem Ort gleichzeitig auf zwei Kontinenten stehen! Transfer nach Newjansk (ca. 90 km). Hier besteigen Sie den Schiefen Turm, das russische Gegenstück zum Turm von Pisa. Von oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die umliegenden Bergketten. Im Umland von Newjansk existieren noch alte Dörfer wie aus einem russischen Märchenbuch. Eines davon mit einer Töpferwerkstatt werden Sie besuchen und dort zu Mittag essen. Zurück in Ekaterinburg erfahren Sie die dramatische Geschichte der Zarenfamilie im Rahmen der Besichtigung der "Kathedrale auf dem Blut". Zugfahrt nach Omsk.

14.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Zug.

Vom Bahnhof in Omsk fahren Sie mit dem Kleinbus ins Dorf Blumenfeld. Entstanden als eine deutsch-estnische Siedlung vor ca. 110 Jahren, ist es auch noch heute ein gepflegtes Dorf mit farbenprächtigen Holzhäusern. Eines dieser Häuser wird Ihr Quartier sein und Sie werden mit Hausmannskost aus frischen, selbst produzierten Zutaten verwöhnt. Sie erhalten einen Einblick in das tägliche Leben der Russland-Deutschen, deren Vorfahren hergekommen sind, um eine neue Existenz in Sibirien aufzubauen. Bei einem Spaziergang durch das Dorf besuchen Sie die Schule mit einem kleinen Museum. Abends entspannen Sie sich in der Banja, der russischen Dampfsauna. Übernachtung in Privathäusern bei Familien.

Fahrt: ca. 100 km

15.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute geht es zu dem ältesten deutschen Dorf in Sibirien, Alexandrowka. Im Dorfmuseum erhalten Sie einen Einblick in die Geschichte der Deutschen in dieser Gegend. Danach besuchen Sie Asowo, die "Hauptstadt" der Deutschen in Sibirien. Zum Abschluss erfolgt eine Bierprobe in der hiesigen Brauerei mit traditionell deftigen Speisen. In Omsk verweilen Sie in dem einzigartigen botanischen Garten: Kaum vorstellbar ist die große Pflanzenvielfalt, die unter harten Bedingungen Sibiriens gedeiht! Wenn Sie Lust und Laune haben, können Sie abends mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf der Prachtstraße aus den Zarenzeiten unternehmen und die Frauenkirche zu Omsk im Lichterspiel bewundern.

16.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viele namhafte Petersburger Architekten haben in Omsk gewirkt und mit ihrem unverkennbaren Stil das Stadtzentrum geprägt. Unter den Zaren zählte Omsk zu den fünf strategisch wichtigsten Städten des Reiches. Vieles ist zu Sowjetzeiten verloren gegangen, aber Stück für Stück erhält Omsk sein historisches Gesicht wieder zurück, inklusive der Eremitage-Filiale, neben der in Kasan die einzige in der russischen Provinz. Im "Deutschen Haus" erfahren Sie die Geschichte des alten Hausbesitzers, Herrn Stumpf, bewundern die Kunstsammlung des sibirischen Malers Below und genießen eine Tee-Pause mit sibirischen Leckerbissen. Auf dem Weg zum Bahnhof können Sie sich auf dem russisch-kasachischen Bauernmarkt mit Proviant für Ihre Weiterreise eindecken. Am Bahnhof selbst erwartet Sie ein kleines Highlight: das neue Transsib-Museum mit einer Ausstellung, die ihresgleichen in ganz Russland sucht. Abfahrt nach Irkutsk.

Beginn der Zugfahrt nach Irkutsk: ca. 2500 km

17.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Zug.

Ihr Zug rollt durch das Westsibirische Tiefland, das langsam in hügelige Landschaften übergeht und bei Krasnojarsk am schönsten wird. Bei 20- bis 30-minütigen Stopps auf Bahnhöfen können Sie Ihre Füße vertreten oder kleine Verpflegungseinkäufe erledigen.

18.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zug.

Drehen Sie sich einmal um, wenn Sie am Morgen das Bahnhofsgebäude von Irkutsk verlassen – es ist ein wahres Schmuckstück. Zusammen mit Ihrem örtlichen Stadtführer unternehmen Sie einen Rundgang durch die sehenswerte Altstadt. Am Nachmittag fahren Sie nach Listwjanka, dem bekanntesten Ort am Baikalsee. Bei einem Zwischenstopp in Talzy besichtigen Sie das schöne Freilichtmuseum der altrussischen Holzbaukunst. Übernachtung in einer Holzhauspension.

Fahrt: ca. 70 km, 1-1,5 h

19.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie unternehmen eine leichte Wanderung durch die Taiga des Pribajkalskij-Nationalparks und haben die Möglichkeit, typische Pflanzenarten kennenzulernen und zu erfahren, wie die Einheimischen diese als Heilmittel nutzen. Am Nachmittag besuchen Sie das Baikal-Museum und erfahren viele interessante Fakten zu Entstehungsgeschichte und Bedeutung des Baikalsees, über seine Flora und Fauna.

Wanderung: 2-3 h

20.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Spannend ist die Fahrt zur größten Insel des Baikalsees, zur Insel Olchon. Zunächst geht es durch die Taiga und der See scheint weit weg zu sein – bis Sie schließlich mit einer Autofähre zur Insel übersetzen. Bezug der Ferienanlage in Chuschir, dem Hauptort der Insel, wo Sie drei Tage bleiben werden. Schamanismus ist ein sehr präsentes Thema hier am Baikalsee und so begeben Sie sich am Nachmittag zum Wahrzeichen des Baikals, dem heiligen Kap Burchan (Schamanenfelsen).

Fahrt: ca. 5,5 h

21.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Mit einem russischen Geländewagen geht es zur Nordspitze der Insel, Kap Choboj („Eckzahn“), wo Sie ein tolles Panorama auf den offenen Baikal und das Primorski-Gebirge erwartet. Kurz vor dem Kap legen Sie einen Stopp ein und besuchen eines der malerischsten Kaps am Baikal – das Kap Sagan-Huschin (“Weisses Kap”). Zum Picknick gibt es frisch zubereitete Fischsuppe. Besichtigung der Ruinen eines sowjetischen Arbeitslagers in der Bucht Pestschanaja. Der Name der Bucht kommt vom herrlichen Sandstrand, wo Sie sich bei gutem Wetter ein Sonnenbad gönnen können oder nach Wunsch auch ein erfrischendes Bad im See.

22.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Die Gestaltung des heutigen Urlaubstages haben Sie selbst in der Hand. Vielleicht möchten Sie einfach nur ein paar ruhige Stunden am langen Sandstrand verbringen und die Weite des Baikalsees auf sich wirken lassen. Wer es aktiver mag, kann sich vor Ort ein Fahrrad ausleihen. Für alle Kulturhungrigen steht der Besuch des Heimatkundemuseums oder einer burjatischen Jurte zur Auswahl.

23.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Rückfahrt nach Irkutsk mit Ankunft am Nachmittag. Es bleibt noch eetws Zeit für einen Stadtbummel und für die letzten Einkäufe. Lassen Sie bei einem gemeinsamen Abschiedsessen in der Stadt die Reiseerlebnisse Revue passieren.

Fahrt: ca. 5 h

24.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gruppentransfer zum Flughafen und Rückflug. Als Verlängerungsmöglichkeiten stehen Ihnen zwei Reisebausteine zur Verfügung:
1) „Transsib auf der ganzen Länge – bis Wladiwostok” (7 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
2) "Vom Baikalsee ins Land der Nomaden, die Mongolei" (8 Tage)
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

25.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 12
  täglich verfügbar ab € 680,- Buchen
Optionales Vorprogramm in St. Petersburg, nur in Verbindung mit der 15-tägigen Transsib-Hauptreise buchbar
  Termine 2021
  22.05.21 — 05.06.21 € 2290,- Buchen
  29.05.21 — 12.06.21 € 2390,- Buchen
Nur noch 3 freie Plätze
  05.06.21 — 19.06.21 € 2390,- Buchen
Bereits ausgebucht // 8 Personen fahren bis Wladiwostok
  19.06.21 — 03.07.21 € 2390,- Buchen
Bereits ausgebucht // 6 Personen fahren bis Wladiwostok
  10.07.21 — 24.07.21 € 2390,- Buchen
Seit Mai 2020 ausgebucht!
  07.08.21 — 21.08.21 € 2390,- Buchen
Seit Juli 2020 ausgebucht!
  21.08.21 — 04.09.21 € 2390,- Buchen
Nur noch 1 freier Platz (EZ) // 4 Personen fahren bis in die Mongolei
  28.08.21 — 11.09.21 € 2390,- Buchen
Bereits ausgebucht // 8 Teilnehmer fahren bis Wladiwostok
  04.09.21 — 18.09.21 € 2390,- Buchen
4 Personen gebucht
  11.09.21 — 25.09.21 € 2290,- Buchen
Erste Anmeldungen liegen vor, ein Teilnehmer fährt bis Wladiwostok

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Tanja Simrod


Feedback unserer Reisegäste

Bei dieser ersten Reise mit schulz aktiv reisen wurden unsere Erwartungen erfüllt, wenn nicht sogar bei Weitem übertroffen. Es war erkennbar, dass sich offensichtlich Profis bei der Planung ans Werk gemacht haben und auch die Durchführung der Reise lies keine Wünsche offen. Sicher ist die Reise kein 5-Sterne-Luxus-Urlaub, aber bei uns sind Angebot und Zielgruppe auf den Punkt genau zusammengetroffen und es hat einfach alles gepasst. Wir werden uns noch sehr lange an diese wundervolle Reise zurückerinnern, an die Kultur, die tollen Städte und Landschaften, die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Russen und danken dem Team von schulz aktiv reisen auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich. Katja Schellhorn, August 2018
Ich habe diese Tour mit zwei Mitreisenden gemacht. Ich denke sehr oft und sehr sehr dankbar zurück und würde gerne andere Schulz-Kunden an meiner Freude teilnehmen lassen. Speziell die Einfachheit (Regelzug, private Unterkünfte) sind meinen Bedürfnissen entgegengekommen. Die gute Planung, der moderate Preis, die hervorragenden Reiseführer und der Spaß mit meinen Begleitern eingeschlossen, haben mein Leben nachhaltig bereichert. Mit dankbaren Grüßen, Anneliese Schneider, Hohberg.

Russland

Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Erlebnisreise Bahnreise

Anforderung

  • Bei den Bahnfahrten in 4-Bett-Abteilen (2er-Belegung gegen Aufpreis buchbar) sind zwei Waschräume pro Waggon vorhanden (ohne Duschmöglichkeit). Die Essen- und Getränkeversorgung während der Transsib-Fahrt erfolgt individuell im Zugrestaurant oder an Bahnhöfen. Flexibilität und Toleranz sind gefragt, wenn im Fahrplan unerwartete Änderungen auftreten.

Leistungen (ab Moskau Flughafen/an Irkutsk Flughafen oder Bahnhof)

  • Alle Transfers lt. Programm in privaten Fahrzeugen und in öffentlichen Fahrzeugen (z.B. Zugfahrten)
  • Bahnfahrkarten in gebuchter Kategorie
  • 5 Übernachtungen im Zug (4-Bett-Abteil) inkl. Bettwäsche, 3 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel (Moskau, Omsk, Irkutsk) im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung in Gästezimmern im Dorf nahe Omsk mit Gemeinschaftsdusche/WC, 2 Übernachtungen in der Pension in Listwjanka im DZ mit DU/WC, 3 Übernachtungen auf der Insel Olchon in Holzhütten im DZ mit Gemeinschaftsdusche/WC
  • 9x Frühstück, 3x Mittagessen, 7x Abendessen, 1x Lunchpaket (als Teestunde am 7. Tag), 1x Picknick (12. Tag)
  • Besuch im Baikalmuseum
  • Besichtigungen bei Ekaterinburg: Grenzobelisk Europa – Asien, Schiefer Turm von Newjansk
  • Stadtrundgang in Moskau, Kasan, Omsk und Irkutsk
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Wechselnde örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung (Zugfahrten ohne Guide)
  • Optionales Vorprogramm St. Petersburg: Transfers lt. Programm, Fahrt im Express-Zug St. Petersburg - Moskau, 3 Übernachtungen in einem 3-Sterne-Hotel im DZ mit Frühstück mit DU/WC, 1x Mittagessen, Stadtführung in St. Petersburg (ca. 3 h), Ausflug nach Peterhof (ca. 6 h) mit einem Deutsch sprechenden Guide

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach Moskau und zurück ab Irkutsk: ab ca. € 550,– inkl. Tax
  • Rail&Fly ab/an allen deutschen Bahnhöfen: € 75,-
  • EZ-Zuschlag (6 Nächte möglich): € 220,-
  • Aufpreis für Abteil mit 2er-Belegung von Moskau nach Irkutsk: € 430,- pro Person
  • Zusatzübernachtung in Moskau im zentral gelegenen 3-Sterne-Hotel (nach Verfügbarkeit): € 90,- im DZ und € 75,- im EZ inkl. Frühstück
    Zusatztransfer Flughafen-Hotel oder Hotel-Flughafen: € 55,- Kleinauto für 1-2 Personen, € 80,- Minivan für 3-5 Personen
  • Vorprogramm St. Petersburg:
    € 750,- bei Teilnehmerzahl von 2 Personen
    € 680,- bei Teilnehmerzahl ab 3 Personen
    EZ-Zuschlag: € 220,-
  • Verlängerungsreise:
    - bis Wladiwostok s. www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31
    - in die Mongolei s. www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland
    (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt)
    Deutsche & Österreicher: ab € 73,–
    Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 78,–
    Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Verpflegung in Zügen auf eigene Kosten: Essen- und Getränkeversorgung im Zugrestaurant oder an Bahnhöfen möglich.

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

+++ Ab 01.01.2021 ist die Einreise nach Russland mit E-Visum möglich (für einen Aufenthalt bis 16 Tage)! Wir halten Sie auf dem Laufenden. +++

Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage).
    Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich.
    Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2 Monate vor Abreise.
    Umfassende Hinweise zum Visumverfahren erhalten Sie nach der Buchung.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Hinweise

Verlängerung Wladiwostok (7 Tage):
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS31

Verlängerung Mongolei (8 Tage):
www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS32

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS30

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Transsib – Mit der „Transsib“ zum Baikalsee ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum