Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie | 🗺 Mit uns bereisbare Länder
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Kaukasus – Wilder Westkaukasus

15 Tage rustikales Zelttrekking mit Packpferden durch ursprüngliche Hochgebirgslandschaft

  • Auf gehts in die Wildnis des Kavkaskij Zapovedniks, des streng geschützten westkaukasischen Nationalparks!

    Auf gehts in die Wildnis des Kavkaskij Zapovedniks, des streng geschützten westkaukasischen Nationalparks! 

  • Die Wanderroute führt Sie durch wundervolle Blumenwiesen, zum Teil ist die Vegetation mannshoch.

    Die Wanderroute führt Sie durch wundervolle Blumenwiesen, zum Teil ist die Vegetation mannshoch. 

  • Wenn das Wetter mitspielt, sind wunderbare Fernblicke möglich.

    Wenn das Wetter mitspielt, sind wunderbare Fernblicke möglich. 

  • Auch einem Regentag lassen sich mit entsprechender Kleidung noch reizvolle Seiten abgewinnen.

    Auch einem Regentag lassen sich mit entsprechender Kleidung noch reizvolle Seiten abgewinnen. 

  • Mit etwas Glück beobachten Sie in der Ferne Wildtiere wie Bären, Hirsche oder Wisente - packen Sie auf jeden Fall ein Fernglas ein. Nur der neugierige Fuchs traut sich in die Nähe der Rangerhütten.

    Mit etwas Glück beobachten Sie in der Ferne Wildtiere wie Bären, Hirsche oder Wisente - packen Sie auf jeden Fall ein Fernglas ein. Nur der neugierige Fuchs traut sich in die Nähe der Rangerhütten. 

  • Manch Flussüberquerung ist abenteuerlich - Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Anforderungen, die diese Tour stellt.

    Manch Flussüberquerung ist abenteuerlich - Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Anforderungen, die diese Tour stellt. 

  • Wildnis pur an der Feuerstelle. Nach der Anstrengung des Tages schmeckt das Essen besonders gut.

    Wildnis pur an der Feuerstelle. Nach der Anstrengung des Tages schmeckt das Essen besonders gut.  

  • Vor allem der Artenreichtum der Pflanzenwelt lässt das aufmerksame Wanderherz höher schlagen.

    Vor allem der Artenreichtum der Pflanzenwelt lässt das aufmerksame Wanderherz höher schlagen. 

  • Die Hütten der Ranger bieten Schutz, sollte das Wetter allzu unfreundlich werden und die Übernachtung im Zelt nicht möglich sein.

    Die Hütten der Ranger bieten Schutz, sollte das Wetter allzu unfreundlich werden und die Übernachtung im Zelt nicht möglich sein. 

  • Eines der Ziele, das "Teufelstor".

    Eines der Ziele, das "Teufelstor". 

  • Revival eines Klassikers dank Sondergenehmigung
  • Exklusiv für kleine schulz-Gruppen (max. 6 Reisegäste)
  • Mit Diplom-Biologe Vitaly sind Sie Bergwisent, Braunbär und Birkhuhn auf der Spur
  • Naturnahes Wandern auf den Pfaden der Wildhüter in Höhen von 700 bis 3000 m

Aktuelle Einreisebestimmungen

Russland ist von COVID-19 stark betroffen. Regionale Schwerpunkte sind Moskau und St. Petersburg.
Russland ist weiterhin als Risikogebiet eingestuft, woraus bei Einreise nach Deutschland eine Quarantäneverpflichtung und ein verpflichtender PCR-Test resultieren. Die Einreise von Ausländern nach Russland ist weiterhin stark eingeschränkt. Eine Einreise aus touristischen Zwecken ist aktuell nicht möglich.

Russland - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Die Einreise ist teilweise möglich. Reisende aus den folgenden Ländern dürfen einreisen: Ägypten, Malediven, Schweiz, Tansania, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich. Reisende aus den genannten Ländern dürfen auf dem Luftweg nach Russland reisen, wenn sie Staatsbürger eines dieser Länder sind oder eine gültige Aufenthaltserlaubnis aus einem dieser Länder besitzen. Dies müssen Reisende bei der Einreise nachweisen können. Reisende müssen zudem im Besitz eines gültigen Visums sein.
  • Reisende, die sich vor Reisebeginn außerhalb der erlaubten Länder aufgehalten haben, müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverweigerungen rechnen. Reisende, die sich vor Reisebeginn außerhalb der erlaubten Länder aufgehalten haben, müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverweigerungen rechnen. Dies betrifft die letzten 14 Tage vor der Einreise.
  • Der Transit ist bis auf Weiteres nur teilweise möglich. Transitreisende müssen unter anderem einen negativen PCR-Test vorweisen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre Fluggesellschaft.
  • Die folgenden Grenzübergänge sind geschlossen: - Landweg (bis auf Weiteres)
  • Es muss ein negativer COVID-19-Test vorgewiesen werden. Der Test muss nach PCR-Methode durchgeführt worden sein und darf nicht älter als 72 Stunden sein. Das Ergebnis muss ausgedruckt, in russischer oder englischer Sprache, vorgelegt werden oder mit konsularisch beglaubigter Übersetzung ins Russische.
  • Es muss ein Einreiseformular/Gesundheitsformular ausgefüllt werden. Das entsprechende Formular finden Sie unter folgendem Link: https://www.rospotrebnadzor.ru/upload/авиаАнкета%20RUS.docx. Bitte informieren Sie sich unbedingt vorab bei Ihrer Fluggesellschaft über die notwendigen mitzuführenden Dokumente, da die Bestimmungen der Fluggesellschaften abweichen können.
  • Bei der Ankunft kommt es zu Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen.
  • Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen.
  • Sollten Reisende während ihrer Reise positiv auf das Coronavirus getestet werden, müssen sie mit weiteren Maßnahmen rechnen.

Vor Ort

  • Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres.
  • Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet
  • Restaurants/Cafés: teilweise geöffnet
  • Geschäfte: teilweise geöffnet
  • Museen/Sehenswürdigkeiten: teilweise geöffnet
  • Maskenpflicht: ja - in geschlossenen öffentlichen Räumen und auf Plätzen im Freien, auf denen Menschenansammlungen möglich sind
  • Mindestabstand: 1.50 Meter
  • Regionale Abweichungen möglich

+++ Ab 01.01.2021 ist die Einreise mit E-Visum nach Russland möglich! +++

Unsere erstmalig im Sommer 1999 durchgeführte Trekkingreise führt Sie nach langer Pause nun wieder in den westlichen Teil des Kaukasus. In Zusammenarbeit mit dem NABU-Kavkas führen wir Sie ins streng geschützte Gebiet südlich von Maikop (UNESCO-Weltnaturerbe), Lebensraum vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Ausgangspunkt des 10-tägigen Trekkings mit Packpferden und gestellter Campingausrüstung ist das Bergdorf Guseripel. Sie durchqueren wildromantische Flusstäler sowie tiefe Schluchten und erklimmen die drei Gipfel Abago (2628 m), Tygba (3065 m) und Alous (2954 m).

Trekking im streng geschützten Weltnaturerbegebiet im Kaukasus

Schattige Wälder mit alten Buchen und bis zu 60 m hohen Tannen, dichter Unterwuchs aus Rhododendron und Kirschlorbeer, Lichtungen mit reicher Hochstaudenflur und blumenreiche alpine Matten charakterisieren dieses Schutzgebiet. Hinzu kommen unregulierte, glasklare Bergflüsse und schneebedeckte Gipfel (der höchste ist mit 3360 m der Akaragwarta). Die UNESCO hat dieses Gebiet 1999 zum Weltnaturerbe ernannt und ihm somit von allen Naturschutzgebieten im Kaukasus das höchste Prädikat verliehen. Es repräsentiert fast alle Ökosystemtypen des Großen Kaukasus.

Eine Sondergenehmigung macht diese Reise möglich

Dieses Gebiet ist für den Individualtourismus geschlossen. schulz aktiv reisen ist der einzige deutsche Veranstalter, welcher dieses Schutzgebiet mit einer sehr kleinen Gruppe besuchen darf. Auf den Pfaden der Ranger treffen Sie nur im Ausnahmefall einzelne Wissenschaftler bei ihrer Arbeit. Mit etwas Glück entdecken Sie den Kaukasischen Braunbären, Gemsen, Steinböcke, Edelhirsche sowie den vom Aussterben bedrohten Kaukasischen Bergwisent. Weitere zoologische Besonderheiten sind das Kaukasische Birkhuhn und Königshuhn, Berggimpel und Rotstirngirlitz, Gänsegeier, Bartgeier und Mönchsgeier. Im August begeistern insbesondere die blumenreichen Hochstaudenfluren und alpinen Matten.

|

Am Abend landen Sie in Krasnodar, der Hauptstadt des Krasnodarer Krai. Nach der Begrüßung am Flughafen fahren Sie in das ca. 150 km entfernt liegende Maikop, eine mittelgroße Stadt am Fuße der nördlichen Vorberge des Kaukasus.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es können kleine Ausstellungen oder das Stadtzentrum von Maikop besucht werden oder Sie schlendern über den Maikoper Zentralmarkt. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Bus ca. 80 km zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung im Mittelgebirge, unterbrochen durch einige Pausen an Naturdenkmälern. Sie kommen vorbei an den natürlichen Steinbrücken bei Kamenimostki und halten an Stellen mit gutem Panoramablick auf den Gebirgskamm des Kaukasus. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Bergdorf Guseripel, in dem auch viele Wildhüter mit ihren Familien leben.

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Endlich ist es soweit, Sie beginnen mit dem Aufstieg zur subalpinen Wiese Abago. Das Gepäck sowie die Verpflegung tragen Packpferde, welche Sie die gesamte Trekkingtour durch begleiten. Mit etwas Anstrengung und mit vielen Pausen überwinden Sie auf ca. 15 km Strecke einen Höhenunterschied von 1200 Metern. Ab hier gibt es keine befahrbaren Straßen mehr. Die gesamten 300.000 ha des Schutzgebietes durchziehen nur die Pfade der Wildhüter. Spürbare menschliche Einflüsse verblassen immer mehr. Am späten Nachmittag erreichen Sie die erste Wildhüterhütte. Das Leben in der Wildnis beginnt.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Auf einer Höhe von 2000 m Höhe erreichen Sie die Baumgrenze. Sie streifen typische Biotope des Kaukasischen Birkhuhnes, Karmingimpels und Braunkehlchens. Direkt vor uns sehen Sie die Gipfel des Kaukasuskammes, die hier schon über 3000 m Höhe erreichen. Ihr Wanderziel ist die Schutzhütte am Fuße des Berges Tybga (10 km). Mittags erwartet Sie auf dem Berg Expedizia in ca. 2100 m Höhe ein Picknick, bei dem Sie den schönen Panoramablick ausgiebig genießen können. Sie wandern weiter durch schulterhohe Hochstaudenfluren und an Krummholzgebüschen vorbei. Der Weg führt an moorigen Quellhängen vorbei und über eiskalte Bergbäche. Auf einem Bergrücken erwartet Sie wieder eine warme Abendmahlzeit. Mit etwas Glück entdecken Sie in der Abendsonne am gegenüberliegenden Hang bereits die ersten Edelhirsche und Bartgeier.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

An diesen Tagen erfolgt Ihr Trekking weiter von einer Schutzhütte zur anderen (ca. 10-15 km pro Tag), in deren unmittelbaren Umgebung Sie jeweils die Zeltlager errichten. An zwei Tagen bleiben Sie in der Umgebung der Hütte und haben Zeit für kleinere Exkursionen oder Tagesausflüge auf den Pfaden der Ranger durch die Bergwälder. Begleitet werden Sie vom Gesang der Singvögel und dem Rauschen der Bergflüsse. Auf menschliche Spuren treffen Sie nur in der näheren Umgebung der Rangerhütten. Sie überqueren die Pfade der Bergwisente und erwandern 3 weitere Berge, von denen der höchste Berg Alous 2954 Meter hoch ist. An ihm befinden sich mehrere Seen mit glasklarem Wasser, die zur Erfrischung einladen. Besonders eindrucksvoll sind die Auen der Flüsse und ihre tiefen Schluchten.

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Heute endet das Wildnistrekking in Tschernorezki. Bis dahin sind es noch einmal ca. 10 km bergab. Sie sehen zum letzten Mal die Abfolge der verschiedenen Waldstufen, während sich die Spuren menschlicher Einflüsse langsam wieder häufen. In einem kleinen Wirtschaftshof der Ranger direkt am Fluss Laba verbringen Sie mit Ihrer Begleitmannschaft noch einmal einen letzten gemütlichen Abend und kommen in den Genuss einer typisch russischen Abschiedsfeier.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Nach dem Frühstück verlassen Sie heute die wundervolle Naturlandschaft des Westkaukasus und kehren mit dem Kleinbus nach Maikop zurück.

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Den Vormittag verbringen Sie noch in Maikop und nach dem Mittagessen geht es mit dem Kleinbus nach Krasnodar. Nach dem Checkin in das Hotel in Flughafennähe, unternehmen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter einen Stadtspaziergang und lassen die Reiseeindrücke bei einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant Revue passieren.

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.

15. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Am Abend landen Sie in Krasnodar, der Hauptstadt des Krasnodarer Krai. Nach der Begrüßung am Flughafen fahren Sie in das ca. 150 km entfernt liegende Maikop, eine mittelgroße Stadt am Fuße der nördlichen Vorberge des Kaukasus.

04.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es können kleine Ausstellungen oder das Stadtzentrum von Maikop besucht werden oder Sie schlendern über den Maikoper Zentralmarkt. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Bus ca. 80 km zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung im Mittelgebirge, unterbrochen durch einige Pausen an Naturdenkmälern. Sie kommen vorbei an den natürlichen Steinbrücken bei Kamenimostki und halten an Stellen mit gutem Panoramablick auf den Gebirgskamm des Kaukasus. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Bergdorf Guseripel, in dem auch viele Wildhüter mit ihren Familien leben.

05.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Endlich ist es soweit, Sie beginnen mit dem Aufstieg zur subalpinen Wiese Abago. Das Gepäck sowie die Verpflegung tragen Packpferde, welche Sie die gesamte Trekkingtour durch begleiten. Mit etwas Anstrengung und mit vielen Pausen überwinden Sie auf ca. 15 km Strecke einen Höhenunterschied von 1200 Metern. Ab hier gibt es keine befahrbaren Straßen mehr. Die gesamten 300.000 ha des Schutzgebietes durchziehen nur die Pfade der Wildhüter. Spürbare menschliche Einflüsse verblassen immer mehr. Am späten Nachmittag erreichen Sie die erste Wildhüterhütte. Das Leben in der Wildnis beginnt.

06.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Auf einer Höhe von 2000 m Höhe erreichen Sie die Baumgrenze. Sie streifen typische Biotope des Kaukasischen Birkhuhnes, Karmingimpels und Braunkehlchens. Direkt vor uns sehen Sie die Gipfel des Kaukasuskammes, die hier schon über 3000 m Höhe erreichen. Ihr Wanderziel ist die Schutzhütte am Fuße des Berges Tybga (10 km). Mittags erwartet Sie auf dem Berg Expedizia in ca. 2100 m Höhe ein Picknick, bei dem Sie den schönen Panoramablick ausgiebig genießen können. Sie wandern weiter durch schulterhohe Hochstaudenfluren und an Krummholzgebüschen vorbei. Der Weg führt an moorigen Quellhängen vorbei und über eiskalte Bergbäche. Auf einem Bergrücken erwartet Sie wieder eine warme Abendmahlzeit. Mit etwas Glück entdecken Sie in der Abendsonne am gegenüberliegenden Hang bereits die ersten Edelhirsche und Bartgeier.

07.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

An diesen Tagen erfolgt Ihr Trekking weiter von einer Schutzhütte zur anderen (ca. 10-15 km pro Tag), in deren unmittelbaren Umgebung Sie jeweils die Zeltlager errichten. An zwei Tagen bleiben Sie in der Umgebung der Hütte und haben Zeit für kleinere Exkursionen oder Tagesausflüge auf den Pfaden der Ranger durch die Bergwälder. Begleitet werden Sie vom Gesang der Singvögel und dem Rauschen der Bergflüsse. Auf menschliche Spuren treffen Sie nur in der näheren Umgebung der Rangerhütten. Sie überqueren die Pfade der Bergwisente und erwandern 3 weitere Berge, von denen der höchste Berg Alous 2954 Meter hoch ist. An ihm befinden sich mehrere Seen mit glasklarem Wasser, die zur Erfrischung einladen. Besonders eindrucksvoll sind die Auen der Flüsse und ihre tiefen Schluchten.

08.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

09.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

10.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

11.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

12.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

13.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

14.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Heute endet das Wildnistrekking in Tschernorezki. Bis dahin sind es noch einmal ca. 10 km bergab. Sie sehen zum letzten Mal die Abfolge der verschiedenen Waldstufen, während sich die Spuren menschlicher Einflüsse langsam wieder häufen. In einem kleinen Wirtschaftshof der Ranger direkt am Fluss Laba verbringen Sie mit Ihrer Begleitmannschaft noch einmal einen letzten gemütlichen Abend und kommen in den Genuss einer typisch russischen Abschiedsfeier.

15.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Nach dem Frühstück verlassen Sie heute die wundervolle Naturlandschaft des Westkaukasus und kehren mit dem Kleinbus nach Maikop zurück.

16.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Den Vormittag verbringen Sie noch in Maikop und nach dem Mittagessen geht es mit dem Kleinbus nach Krasnodar. Nach dem Checkin in das Hotel in Flughafennähe, unternehmen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter einen Stadtspaziergang und lassen die Reiseeindrücke bei einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant Revue passieren.

17.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.

18.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Am Abend landen Sie in Krasnodar, der Hauptstadt des Krasnodarer Krai. Nach der Begrüßung am Flughafen fahren Sie in das ca. 150 km entfernt liegende Maikop, eine mittelgroße Stadt am Fuße der nördlichen Vorberge des Kaukasus.

18.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es können kleine Ausstellungen oder das Stadtzentrum von Maikop besucht werden oder Sie schlendern über den Maikoper Zentralmarkt. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Bus ca. 80 km zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung im Mittelgebirge, unterbrochen durch einige Pausen an Naturdenkmälern. Sie kommen vorbei an den natürlichen Steinbrücken bei Kamenimostki und halten an Stellen mit gutem Panoramablick auf den Gebirgskamm des Kaukasus. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Bergdorf Guseripel, in dem auch viele Wildhüter mit ihren Familien leben.

19.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Endlich ist es soweit, Sie beginnen mit dem Aufstieg zur subalpinen Wiese Abago. Das Gepäck sowie die Verpflegung tragen Packpferde, welche Sie die gesamte Trekkingtour durch begleiten. Mit etwas Anstrengung und mit vielen Pausen überwinden Sie auf ca. 15 km Strecke einen Höhenunterschied von 1200 Metern. Ab hier gibt es keine befahrbaren Straßen mehr. Die gesamten 300.000 ha des Schutzgebietes durchziehen nur die Pfade der Wildhüter. Spürbare menschliche Einflüsse verblassen immer mehr. Am späten Nachmittag erreichen Sie die erste Wildhüterhütte. Das Leben in der Wildnis beginnt.

20.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Auf einer Höhe von 2000 m Höhe erreichen Sie die Baumgrenze. Sie streifen typische Biotope des Kaukasischen Birkhuhnes, Karmingimpels und Braunkehlchens. Direkt vor uns sehen Sie die Gipfel des Kaukasuskammes, die hier schon über 3000 m Höhe erreichen. Ihr Wanderziel ist die Schutzhütte am Fuße des Berges Tybga (10 km). Mittags erwartet Sie auf dem Berg Expedizia in ca. 2100 m Höhe ein Picknick, bei dem Sie den schönen Panoramablick ausgiebig genießen können. Sie wandern weiter durch schulterhohe Hochstaudenfluren und an Krummholzgebüschen vorbei. Der Weg führt an moorigen Quellhängen vorbei und über eiskalte Bergbäche. Auf einem Bergrücken erwartet Sie wieder eine warme Abendmahlzeit. Mit etwas Glück entdecken Sie in der Abendsonne am gegenüberliegenden Hang bereits die ersten Edelhirsche und Bartgeier.

21.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

An diesen Tagen erfolgt Ihr Trekking weiter von einer Schutzhütte zur anderen (ca. 10-15 km pro Tag), in deren unmittelbaren Umgebung Sie jeweils die Zeltlager errichten. An zwei Tagen bleiben Sie in der Umgebung der Hütte und haben Zeit für kleinere Exkursionen oder Tagesausflüge auf den Pfaden der Ranger durch die Bergwälder. Begleitet werden Sie vom Gesang der Singvögel und dem Rauschen der Bergflüsse. Auf menschliche Spuren treffen Sie nur in der näheren Umgebung der Rangerhütten. Sie überqueren die Pfade der Bergwisente und erwandern 3 weitere Berge, von denen der höchste Berg Alous 2954 Meter hoch ist. An ihm befinden sich mehrere Seen mit glasklarem Wasser, die zur Erfrischung einladen. Besonders eindrucksvoll sind die Auen der Flüsse und ihre tiefen Schluchten.

22.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

23.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

24.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

25.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

26.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

27.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

28.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Heute endet das Wildnistrekking in Tschernorezki. Bis dahin sind es noch einmal ca. 10 km bergab. Sie sehen zum letzten Mal die Abfolge der verschiedenen Waldstufen, während sich die Spuren menschlicher Einflüsse langsam wieder häufen. In einem kleinen Wirtschaftshof der Ranger direkt am Fluss Laba verbringen Sie mit Ihrer Begleitmannschaft noch einmal einen letzten gemütlichen Abend und kommen in den Genuss einer typisch russischen Abschiedsfeier.

29.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Nach dem Frühstück verlassen Sie heute die wundervolle Naturlandschaft des Westkaukasus und kehren mit dem Kleinbus nach Maikop zurück.

30.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Den Vormittag verbringen Sie noch in Maikop und nach dem Mittagessen geht es mit dem Kleinbus nach Krasnodar. Nach dem Checkin in das Hotel in Flughafennähe, unternehmen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter einen Stadtspaziergang und lassen die Reiseeindrücke bei einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant Revue passieren.

31.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.

01.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Am Abend landen Sie in Krasnodar, der Hauptstadt des Krasnodarer Krai. Nach der Begrüßung am Flughafen fahren Sie in das ca. 150 km entfernt liegende Maikop, eine mittelgroße Stadt am Fuße der nördlichen Vorberge des Kaukasus.

01.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es können kleine Ausstellungen oder das Stadtzentrum von Maikop besucht werden oder Sie schlendern über den Maikoper Zentralmarkt. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Bus ca. 80 km zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung im Mittelgebirge, unterbrochen durch einige Pausen an Naturdenkmälern. Sie kommen vorbei an den natürlichen Steinbrücken bei Kamenimostki und halten an Stellen mit gutem Panoramablick auf den Gebirgskamm des Kaukasus. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Bergdorf Guseripel, in dem auch viele Wildhüter mit ihren Familien leben.

02.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Endlich ist es soweit, Sie beginnen mit dem Aufstieg zur subalpinen Wiese Abago. Das Gepäck sowie die Verpflegung tragen Packpferde, welche Sie die gesamte Trekkingtour durch begleiten. Mit etwas Anstrengung und mit vielen Pausen überwinden Sie auf ca. 15 km Strecke einen Höhenunterschied von 1200 Metern. Ab hier gibt es keine befahrbaren Straßen mehr. Die gesamten 300.000 ha des Schutzgebietes durchziehen nur die Pfade der Wildhüter. Spürbare menschliche Einflüsse verblassen immer mehr. Am späten Nachmittag erreichen Sie die erste Wildhüterhütte. Das Leben in der Wildnis beginnt.

03.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Auf einer Höhe von 2000 m Höhe erreichen Sie die Baumgrenze. Sie streifen typische Biotope des Kaukasischen Birkhuhnes, Karmingimpels und Braunkehlchens. Direkt vor uns sehen Sie die Gipfel des Kaukasuskammes, die hier schon über 3000 m Höhe erreichen. Ihr Wanderziel ist die Schutzhütte am Fuße des Berges Tybga (10 km). Mittags erwartet Sie auf dem Berg Expedizia in ca. 2100 m Höhe ein Picknick, bei dem Sie den schönen Panoramablick ausgiebig genießen können. Sie wandern weiter durch schulterhohe Hochstaudenfluren und an Krummholzgebüschen vorbei. Der Weg führt an moorigen Quellhängen vorbei und über eiskalte Bergbäche. Auf einem Bergrücken erwartet Sie wieder eine warme Abendmahlzeit. Mit etwas Glück entdecken Sie in der Abendsonne am gegenüberliegenden Hang bereits die ersten Edelhirsche und Bartgeier.

04.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

An diesen Tagen erfolgt Ihr Trekking weiter von einer Schutzhütte zur anderen (ca. 10-15 km pro Tag), in deren unmittelbaren Umgebung Sie jeweils die Zeltlager errichten. An zwei Tagen bleiben Sie in der Umgebung der Hütte und haben Zeit für kleinere Exkursionen oder Tagesausflüge auf den Pfaden der Ranger durch die Bergwälder. Begleitet werden Sie vom Gesang der Singvögel und dem Rauschen der Bergflüsse. Auf menschliche Spuren treffen Sie nur in der näheren Umgebung der Rangerhütten. Sie überqueren die Pfade der Bergwisente und erwandern 3 weitere Berge, von denen der höchste Berg Alous 2954 Meter hoch ist. An ihm befinden sich mehrere Seen mit glasklarem Wasser, die zur Erfrischung einladen. Besonders eindrucksvoll sind die Auen der Flüsse und ihre tiefen Schluchten.

05.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

06.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

07.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

08.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

09.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

10.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

11.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Heute endet das Wildnistrekking in Tschernorezki. Bis dahin sind es noch einmal ca. 10 km bergab. Sie sehen zum letzten Mal die Abfolge der verschiedenen Waldstufen, während sich die Spuren menschlicher Einflüsse langsam wieder häufen. In einem kleinen Wirtschaftshof der Ranger direkt am Fluss Laba verbringen Sie mit Ihrer Begleitmannschaft noch einmal einen letzten gemütlichen Abend und kommen in den Genuss einer typisch russischen Abschiedsfeier.

12.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Nach dem Frühstück verlassen Sie heute die wundervolle Naturlandschaft des Westkaukasus und kehren mit dem Kleinbus nach Maikop zurück.

13.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Den Vormittag verbringen Sie noch in Maikop und nach dem Mittagessen geht es mit dem Kleinbus nach Krasnodar. Nach dem Checkin in das Hotel in Flughafennähe, unternehmen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter einen Stadtspaziergang und lassen die Reiseeindrücke bei einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant Revue passieren.

14.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.

15.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Am Abend landen Sie in Krasnodar, der Hauptstadt des Krasnodarer Krai. Nach der Begrüßung am Flughafen fahren Sie in das ca. 150 km entfernt liegende Maikop, eine mittelgroße Stadt am Fuße der nördlichen Vorberge des Kaukasus.

05.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es können kleine Ausstellungen oder das Stadtzentrum von Maikop besucht werden oder Sie schlendern über den Maikoper Zentralmarkt. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Bus ca. 80 km zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung im Mittelgebirge, unterbrochen durch einige Pausen an Naturdenkmälern. Sie kommen vorbei an den natürlichen Steinbrücken bei Kamenimostki und halten an Stellen mit gutem Panoramablick auf den Gebirgskamm des Kaukasus. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Bergdorf Guseripel, in dem auch viele Wildhüter mit ihren Familien leben.

06.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Endlich ist es soweit, Sie beginnen mit dem Aufstieg zur subalpinen Wiese Abago. Das Gepäck sowie die Verpflegung tragen Packpferde, welche Sie die gesamte Trekkingtour durch begleiten. Mit etwas Anstrengung und mit vielen Pausen überwinden Sie auf ca. 15 km Strecke einen Höhenunterschied von 1200 Metern. Ab hier gibt es keine befahrbaren Straßen mehr. Die gesamten 300.000 ha des Schutzgebietes durchziehen nur die Pfade der Wildhüter. Spürbare menschliche Einflüsse verblassen immer mehr. Am späten Nachmittag erreichen Sie die erste Wildhüterhütte. Das Leben in der Wildnis beginnt.

07.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Auf einer Höhe von 2000 m Höhe erreichen Sie die Baumgrenze. Sie streifen typische Biotope des Kaukasischen Birkhuhnes, Karmingimpels und Braunkehlchens. Direkt vor uns sehen Sie die Gipfel des Kaukasuskammes, die hier schon über 3000 m Höhe erreichen. Ihr Wanderziel ist die Schutzhütte am Fuße des Berges Tybga (10 km). Mittags erwartet Sie auf dem Berg Expedizia in ca. 2100 m Höhe ein Picknick, bei dem Sie den schönen Panoramablick ausgiebig genießen können. Sie wandern weiter durch schulterhohe Hochstaudenfluren und an Krummholzgebüschen vorbei. Der Weg führt an moorigen Quellhängen vorbei und über eiskalte Bergbäche. Auf einem Bergrücken erwartet Sie wieder eine warme Abendmahlzeit. Mit etwas Glück entdecken Sie in der Abendsonne am gegenüberliegenden Hang bereits die ersten Edelhirsche und Bartgeier.

08.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

An diesen Tagen erfolgt Ihr Trekking weiter von einer Schutzhütte zur anderen (ca. 10-15 km pro Tag), in deren unmittelbaren Umgebung Sie jeweils die Zeltlager errichten. An zwei Tagen bleiben Sie in der Umgebung der Hütte und haben Zeit für kleinere Exkursionen oder Tagesausflüge auf den Pfaden der Ranger durch die Bergwälder. Begleitet werden Sie vom Gesang der Singvögel und dem Rauschen der Bergflüsse. Auf menschliche Spuren treffen Sie nur in der näheren Umgebung der Rangerhütten. Sie überqueren die Pfade der Bergwisente und erwandern 3 weitere Berge, von denen der höchste Berg Alous 2954 Meter hoch ist. An ihm befinden sich mehrere Seen mit glasklarem Wasser, die zur Erfrischung einladen. Besonders eindrucksvoll sind die Auen der Flüsse und ihre tiefen Schluchten.

09.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

10.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

11.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

12.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

13.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

14.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

15.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Heute endet das Wildnistrekking in Tschernorezki. Bis dahin sind es noch einmal ca. 10 km bergab. Sie sehen zum letzten Mal die Abfolge der verschiedenen Waldstufen, während sich die Spuren menschlicher Einflüsse langsam wieder häufen. In einem kleinen Wirtschaftshof der Ranger direkt am Fluss Laba verbringen Sie mit Ihrer Begleitmannschaft noch einmal einen letzten gemütlichen Abend und kommen in den Genuss einer typisch russischen Abschiedsfeier.

16.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Nach dem Frühstück verlassen Sie heute die wundervolle Naturlandschaft des Westkaukasus und kehren mit dem Kleinbus nach Maikop zurück.

17.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Den Vormittag verbringen Sie noch in Maikop und nach dem Mittagessen geht es mit dem Kleinbus nach Krasnodar. Nach dem Checkin in das Hotel in Flughafennähe, unternehmen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter einen Stadtspaziergang und lassen die Reiseeindrücke bei einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant Revue passieren.

18.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.

19.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 6
  Termine 2021
  04.07.21 — 18.07.21 € 2590,- Buchen
Zusatztermin // Vorgesehener Reiseleiter: Vitaly Kovalev
  18.07.21 — 01.08.21 € 2490,- Buchen
Reiseleitung durch einen Mitarbeiter des NABU-Kavkaz + Dolmetscher
  01.08.21 — 15.08.21 € 2490,- Buchen
Vorgesehener Reiseleiter: Vitaly Kovalev // Seit Juni 2020 ausgebucht.
  05.09.21 — 19.09.21 € 2590,- Buchen
Vorgesehener Reiseleiter: Vitaly Kovalev // Bereits 3 Teilnehmer angemeldet. Die nächste Buchung sichert die Durchführung.
Auch halbes Doppelzimmer (Damen) buchbar.

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Armin Burck

Russland

Hotels und Pensionen Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking

Anforderung

  • Das mittelschwere Trekking weist tägliche Höhenunterschiede von bis zu +900/–1200 Hm auf (höchster Punkt der Reise auf ca. 3000 m). Die Gehzeiten liegen zwischen 6 und 8 Stunden (15–20 km). Sehr gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind erforderlich. Der Zeltaufbau erfolgt selbstständig. Hilfe bei Küchenarbeiten ist erwünscht. Bei 10 Zeltübernachtungen sind keine sanitären Einrichtungen vorhanden. Gemeinschaftsausrüstung, Verpflegung und max. 12 kg der persönlichen Utensilien werden während des Trekkings auf Packpferden transportiert – das übrige Gepäck wird selbst getragen. Die Wanderwege sind größtenteils unbefestigte, schmale Pfade. Ein eigener Schlafsack (Komfortbereich bis 0 °C) sowie eine Isomatte sind erforderlich.

Leistungen

  • Flug ab/an Berlin mit Aeroflot nach/von Krasnodar inkl. Tax (Abflüge ab Österreich/Schweiz und andere Flughäfen auf Anfrage)
  • Alle Transfers lt. Programm im privaten Kleinbus
  • 3 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels im DZ mit DU/WC in Majkop und Krasnodar, 1 Übernachtung in landestypischer Pension im Bergdorf im DZ mit DU/WC; 10 Übernachtungen in gestellten 2-Personen-Zelten
  • 14x Frühstück, 13x Mittagessen, 14x Abendessen
  • Gepäcktransport durch Packpferde während des Trekkings
  • Nationalparkgenehmigungen inkl. Gebühren für Weltnaturerbe-Gebiet
  • 1 x Banjabesuch (russische Sauna)
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Einheimischer Koch und Bergführer/Ranger
  • Deutsch und Russisch sprechende schulz-aktiv-Reiseleitung durch Vitaly Kovalev zu ausgewiesenen Terminen

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag (für 4 Hotelnächte): € 95,–
  • Rail&Fly-Ticket ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt): Deutsche & Österreicher: ab € 73,– / Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 78,–. Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 6
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

+++ Ab 01.01.2021 ist das E-Visum für Russland geplant (für einen Aufenthalt bis 16 Tage)! Wir halten Sie auf dem Laufenden. +++
Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Einen bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage). Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich. Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2,5 Monate vor Abreise zusammen mit umfassenden Hinweisen zum Visumverfahren.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS03

Reiseletier: XYZ

1999 führte Vitaly Kovalev zum ersten Mal Interessierte durch das Weltnaturerbe-Gebiet im Westkaukasus. Nach einer 5-jährigen Pause konnte er wieder die Sondergenehmigungen für dieses, an sich für Touristen so gut wie gesperrtes Gebiet erwirken. 2019 feiern wir ein 20-jähriges Jubiläum und haben mit Vitaly den kompetentesten Reiseleiter für diesen Teil des Kaukasus wiedergewinnen können.

×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Kaukasus – Wilder Westkaukasus ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum