schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Baikal – Eistrekking um die Insel Olchon

14 Tage Trekking und Erlebnisreise auf und am Baikalsee

  • Der Baikal mit faszinierenden Eisformationen.

    Der Baikal mit faszinierenden Eisformationen. 

  • Trekking an der malerischen Küste entlang der Insel Olchon

    Trekking an der malerischen Küste entlang der Insel Olchon 

  • 5 Tage Eistrekking immer in der Nähe der Insel mit majestätischer Kulisse.

    5 Tage Eistrekking immer in der Nähe der Insel mit majestätischer Kulisse. 

  • Sonnenuntergang am "Heiligen Meer Sibiriens"

    Sonnenuntergang am "Heiligen Meer Sibiriens" 

  • So transportieren Sie Ihr Gepäck während des Trekkings.

    So transportieren Sie Ihr Gepäck während des Trekkings. 

  • Zauberhafte "Eiswüste"...

    Zauberhafte "Eiswüste"... 

  • Reiseleiter Andrej beim Essen-Zubereiten

    Reiseleiter Andrej beim Essen-Zubereiten 

  • Immer wieder neue Entdeckungen... auch mal ein Fisch im meterdicken Eis.

    Immer wieder neue Entdeckungen... auch mal ein Fisch im meterdicken Eis. 

  • Die Natur schafft richtige Kunststücke aus Eis oder im Eis

    Die Natur schafft richtige Kunststücke aus Eis oder im Eis 

  • Zelten in der "Eiswüste" ist schon etwas ganz Besonderes

    Zelten in der "Eiswüste" ist schon etwas ganz Besonderes 

  • Je näher man an der Küste herankommt, desto mehr Brucheis...

    Je näher man an der Küste herankommt, desto mehr Brucheis... 

  • Über der tiefsten Stelle des Baikals (1637 m).

    Über der tiefsten Stelle des Baikals (1637 m). 

  • In Bewegung kann es auch im sibirischen Winter warm werden.

    In Bewegung kann es auch im sibirischen Winter warm werden. 

  • Zu Besuch bei den Altgläubigen (christliche Minderheit)

    Zu Besuch bei den Altgläubigen (christliche Minderheit) 

  • Woanders würde man es als "Bio" bezeichnen, hier sagt man: "Alles aus unserem Garten"

    Woanders würde man es als "Bio" bezeichnen, hier sagt man: "Alles aus unserem Garten"  

  • Reiseleiterin Tamara (rechts)

    Reiseleiterin Tamara (rechts) 

  • 5-tägiges Zelttrekking übers Eis um die Insel Olchon mit Gepäckschlitten
  • Fahrt mit der berühmten Transsib von Irkutsk nach Ulan-Ude und zurück
  • Echtes Trekkingabenteuer im knackig kalten sibirischen Winter!

Der Baikal...

Zugefrorene Seen haben uns Menschen schon immer fasziniert. Den tiefsten und ältesten See der Erde überzieht von Mitte November bis Anfang Mai ein meterdicker Eispanzer. Unendlich scheint die Anzahl der Blautöne, an manchen Stellen schimmert das Eis sogar tiefschwarz. Gigantische Eisschollen, Rieseneiszapfen, Brucheis, das an ein Glasscherbenfeld erinnert – gehen Sie auf eine Reise durch die fantastische Formenvielfalt der Natur und genießen Sie die Stille der Winterlandschaft.

Abenteuer Eistrekking um die Insel Olchon

5 Tage sind Sie auf dem Eis unterwegs, mit Zelten und eigenem Gepäck, das Sie auf einem Schlitten hinter sich herziehen. Durch die relative Nähe zur Insel Olchon ist jederzeit ein wetterbedingtes Ausweichen auf die geschützte Insel möglich. Ein Höhepunkt ist die Zeltübernachtung über der tiefsten Stelle des Baikalsees (1637 m; wetterabhängig). Anfang März ist der ideale Zeitpunkt für dieses Abenteuer: Es ist meist sonnig und tagsüber sibirisch „warm“ bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Eintauchen in die Kultur, die Geschichte und den Alltag Sibiriens

Zu Fuß und per Auto entdecken Sie die Insel Olchon und die Tascheran-Steppe. In Irkutsk und Ulan-Ude schnuppern Sie ins städtische Leben hinein, besuchen ein buddhistisches Kloster und das Dorf der Altgläubigen. Und natürlich erleben Sie die berühmte Transsib – im Nachtzug von Irkutsk nach Ulan-Ude.

Unsere Reiseleiterin Tamara Djatlova ist zu unseren Reisetagen am 25.01.-27.01.2019 für Sie in Dresden!

1. Tag So. Flug nach Irkutsk (Kombination mit der Transsib gegen Aufpreis möglich)
2. Tag Mo. Regionalhauptstadt Irkutsk erkunden
3. Tag Di. Zur Insel Olchon. Unterwegs Entdeckungen in der Tascheran-Steppe.
4. Tag Mi. Schamanenfelsen, Küstenwanderung auf der Insel Olchon
5.-9. Tag Do.-Mo. 80 km Trekking auf dem Eis des Baikals um die Insel Olchon
10. Tag Di. Zurück in Irkutsk. Fahrt mit der Transsib (Nachtzug) nach Ulan-Ude.
11. Tag Mi. Ulan-Ude und das Kloster Iwolginskij - das buddhistische Zentrum in Russland
12. Tag Do. Ausflug in das Dorf der Altgläubigen (religiöse christliche Minderheit)
13. Tag Fr. Das bekannte Hafendorf Listwjanka mit Fischmarkt und Baikal-Museum.
Besuch des Freilichtmuseums der sibirischen Holzbaukunst.
14. Tag Sa. Flug von Irkutsk
» zum Detailverlauf

Eine Fahrt mit dem Zug der Transsib von Moskau nach Irkutsk (Dauer ca. 3,5 Tage) oder Gegenrichtung ist zu einem Aufpreis von ca. € 350,- im 4-Bett-Abteil auf Anfrage möglich.

1. Tag Flug ab Berlin oder Frankfurt (weitere Abflughäfen ab Deutschland/ Wien möglich) über Moskau (ab hier Weiterreise mit Transsib möglich) nach Irkutsk. (-/-/-)

2. Tag Ankunft am Morgen in Irkutsk
Bei Flug Ankunft am frühen Morgen in Irkutsk. Empfang durch unseren Reiseleiter und Gruppentransfer zum Hotel, wo Sie die Zimmer schon am Morgen beziehen können. Nach einer Ruhepause und einem gemeinsamen Mittagessen Erkundung des historischen Teiles von Irkutsk mit anschließendem Besuch einer russisch-orthodoxen Kirche und des Regionalen Naturkundemuseums. Am Abend Tourenbesprechung mit dem Guide. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

3. Tag Fahrt zur Insel Olchon
Am Morgen Fahrt zur Insel Olchon. An der Südgrenze der Tageran-Steppe werden die interessanten Felszeichnungen am Berg Sachuerte (2000 - 4000 Jahre alt) und die Festungsmauer der Kurykanen (aus dem 8. - 9. Jhd.) am Berg Schebete sowie den legendären Berg Eche-Joerd besichtigt. Über die Eisstraße der Meeresenge Maloje More gelangen Sie zur Insel Olchon. Gegen Abend Ankunft im Fischerdorf Chushir (die größte Siedlung der Insel), wo in den urgemütlichen Blockhütten des Öko-Zentrums “Berkut” genächtigt wird. Hier wartet auf Sie die gut beheizte Banja (russische Dampfsauna). In gemütlicher Runde kann man sich so wunderbar entspannen. Übernachtung in Ferienhütten. (F/M/A)

4. Tag Besichtigung des Kaps Burchan
Nach dem Frühstück Besichtigung der Hauptsehenswürdigkeit von Olchon, des Kaps Burchan (Schamanenfelsen), welches eines der 9 Häuser des Hauptgottes der Burjaten, des Burchan ist. Wegen seiner bezaubernden Schönheit ist das Kap Burchan zum Symbol des Baikal geworden. Wie es früher nur Schamanen machen konnten, gehen Sie durch den Fels hindurch, der das Kap bildet.
Weiter geht es über die Eisstraße auf das Westufer des Festlandes zum Delta des vereisten Flusses Sarma hinüber. Dort steigen Sie auf einen effektvoll aussehenden Felskamm, der sich als ein schöner Aussichtspunkt mit Blick auf die Insel Olchon bietet. Picknick und Weiterfahrt zurück auf die Insel (Süd-Ostküste) mit einer Wanderung an der steilen Küste entlang. Da Sie hoch über dem Seespiegel wandern, haben Sie an vielen Stellen phantastisch schöne Ausblicke. Mit etwas Glück, bekommen Sie Hirsche zu Gesicht, die sich in dieser kaum besuchten Ecke der Insel aufhalten.
Am späten Nachmittag wird eine Bucht erreicht, von wo aus am nächsten Tag das Eistrek startet. Es wird das erste Lager aufgeschlagen und der Beginn der eigentlichen Trekking-Tour am Lagerfeuer gefeiert. Übernachtung in Zelten. Wanderzeit zwischen 2,5 bis 4,5 h. (F/LP/A)

5.-9. Tag 80 km Trekking auf dem Eis des Baikals Die Tour führt in Tagesetappen von etwa 15 Kilometern entlang der Ostküste der Insel Olchon über die Nordspitze bis zur Meeresenge Maloje More, in einer der schönsten Gegenden am Baikalsee. Endpunkt der Tour ist das Kap Sagan-Chischin an der Nordwestküste der Insel. Auf der ganzen Strecke von knapp 80 km gibt es nur eine winzige Siedlung. Ausrüstung und Proviant für 5 Tage werden auf alle aufgeteilt und durch Schlitten transportiert. Vielleicht begenen Ihnen einheimische Fischer, die ihre Netze unter dem Eis auslegen und von einer Stelle zu der anderen mit Motorrädern fahren. Wenn es sich eine Gelegenheit ergibt, kaufen Sie ihnen leckeren Fisch gleich aus dem Netz ab. Ein Highlight der Tour ist die Zeltübernachtung auf dem Eis über der tiefsten Stelle des Baikal, 1637 m (wetterbedingt!). Am Vormittag des 9. Tages kehren Sie nach Chuschir zurück. 4 Übernachtungen in Zelten, 1 Übernachtung in Hütten. (5x F/LP/A)

10. Tag Zurück nach Irkutsk und Transsib nach Ulan-Ude Rückfahrt zurück nach Irkutsk. Am Abend geht es im Schlafwagen mit der Transsib nach Ulan-Ude, der Hauptstadt der Burjatischen Autonomen Republik. (F/M/-)

11. Tag Ulan-Ude und Umgebung
Am Morgen Ankunft in Ulan-Ude. Transfer zum Hotel, Zeit zum Ausruhen und Frischmachen. Nachmittags Rundgang durch die Stadt und Besichtigung des Klosters Iwolginskij, des buddhistischen Zentrums in Russland. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

12. Tag Ausflug in das Dorf der Altgläubigen
Die Altgläubigen stellen eine religiöse christliche Minderheit in Russland dar, welche sich den Reformen des Patriarchen Nikon im 17. Jh. durch Flucht aus dem Westen Russlands in den Osten entzog. Die als fröhlich und gemütlich geltenden Menschen gewähren Ihnen einen Einblick in die Eigenarten und Gebräuche ihres Lebens. Am Abend Rückkehr nach Ulan-Ude und Rückfahrt mit dem Nachtzug nach Irkutsk. (F/M/-)

13. Tag Ausflug zum bekannten Hafendorf Listwjanka am Baikalee, Museum der sibirischen Holzbaukunst
Am frühen Morgen Ankunft in Irkutsk, Transfer zum Hotel und Tagesausflug zum Dorf Listwjanka am Baikalsee. Unterwegs Stopp am Freiluftkomplex der sibirischen Holzbaukunst mit interessanten kleinen Museen. Viele der Holzhäuser sind aus anderen Dörfern hierher gebracht worden und geben Eindruck in die alte Bau- und Wohnweise der sibirischen Dörfer, in denen auch nie eine (Holz)Rutsche fehlen sollte. Diese mal aus zu probieren lohnt sich... In Listwjanka Besuch des Baikal-Museums und Spaziergang am Ufer zum Fischmarkt. Am Abend Rückkehr nach Irkutsk und schulz aktiv-Tourenabschlussessen. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

14. Tag Rückflug. Ca. 6 Uhr Abholung vom Hotel und Transfer zum Flughafen. Rückflug.(F/-/-)

  • Flug ab/an Berlin oder Frankfurt inkl. Tax
    (andere Flughäfen auf Anfrage möglich)
    Die Strecke Moskau-Irkutsk oder umgekehrt kann mit dem Zug der Transsib gebucht werden (Dauer ca. 3,5 Tage; Aufpreis ca. € 350,- im 4-Bett-Abteil).
  • Zwei Bahnfahrten im Liegewagen in 4-Personen-Abteilen
  • Transfers lt. Programm in privaten Kleinbussen
  • 2 Übernachtungen im Hotel in Irkutsk im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung im Hotel in Ulan-Ude im DZ mit DU/WC, 2 Übernachtungen in Blockhütten in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad auf der Etage, 5 Übernachtungen im gestellten Zelt
  • 7x Vollpension (Mittagessen teilweise als Lunchpaket), 5x Halbpension (entweder als Frühstück und Mittagessen oder als Frühstück und Abendessen), 1x Frühstück
  • Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder
  • 5-tägige geführte Trekkingtour
  • Gebühren für den Nationalpark Pribaikalsi (für 6 Tage)
  • Stellung der Zelte, Kocher und Kochgeschirr, Schlitten für Gepäcktransport, Skistöcke
  • 1x Banja (russische Dampfsauna)
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Ein zusätzlicher Guide während des Trekkings
  • Örtliche, Deutsch sprechende schulz aktiv-Reiseleitung ab/an Irkutsk

Vorgesehene Reiseleiter

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2019
  03.03.19 — 16.03.19 € 2640,- Buchen
Nur noch 3 freie Plätze!
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tanja Simrod

Russland

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Winterreisen Übernachtung in freier Natur Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Während des 5-tägigen Eistrekkings werden Etappen von ca. 15 km/Tag zurückgelegt.
  • Transport des eigenen Trekking-Gepäcks und eines Teils der Gruppenausrüstung mit einfachen Schlitten.
  • Es sind keine besonderen sportlichen Leistungen notwendig. Es werden jedoch eine gute physische Verfassung und ein starker Willen vorausgesetzt.
  • Die Temperaturen betragen im Normalfall zwischen –5 und –15 °C (nachts bis ca. –25 °C). Die Luft ist trocken und die Kälte dadurch relativ gut verträglich.
  • Entsprechende Winterkleidung und ein ausreichend warmer Schlafsack (im Komfortbereich mind. -25°C) und Isomatte sind mitzubringen (Begrenzte Ausleihmöglichkeit von Schlafsäcken: auf Anfrage € 90,-/Schlafsack). Die Mitnahme von guten Eisspikes (einfache Steigeisen, aber keinesfalls Alu) ist ebenfalls zwingend notwendig.

Leistungen

  • Flug ab/an Berlin oder Frankfurt inkl. Tax
    (andere Flughäfen auf Anfrage möglich)
    Die Strecke Moskau-Irkutsk oder umgekehrt kann mit dem Zug der Transsib gebucht werden (Dauer ca. 3,5 Tage; Aufpreis ca. € 350,- im 4-Bett-Abteil).
  • Zwei Bahnfahrten im Liegewagen in 4-Personen-Abteilen
  • Transfers lt. Programm in privaten Kleinbussen
  • 2 Übernachtungen im Hotel in Irkutsk im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung im Hotel in Ulan-Ude im DZ mit DU/WC, 2 Übernachtungen in Blockhütten in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsbad auf der Etage, 5 Übernachtungen im gestellten Zelt
  • 7x Vollpension (Mittagessen teilweise als Lunchpaket), 5x Halbpension (entweder als Frühstück und Mittagessen oder als Frühstück und Abendessen), 1x Frühstück
  • Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder
  • 5-tägige geführte Trekkingtour
  • Gebühren für den Nationalpark Pribaikalsi (für 6 Tage)
  • Stellung der Zelte, Kocher und Kochgeschirr, Schlitten für Gepäcktransport, Skistöcke
  • 1x Banja (russische Dampfsauna)
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Ein zusätzlicher Guide während des Trekkings
  • Örtliche, Deutsch sprechende schulz aktiv-Reiseleitung ab/an Irkutsk

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag (3x Hotel und 5x Zelt): € 130,-
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen:
    € 75,-

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland
    (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt)
    Deutsche & Österreicher: ab € 65,–
    Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 75,–
    Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage).
    Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich.
    Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2 Monate vor Abreise.
    Umfassende Hinweise zum Visumverfahren erhalten Sie nach der Buchung.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

FAQ

Klima am Baikalsee
Der Baikalsee liegt im Gebirge eingebettet. Winterzeit herrscht hier von November bis März. Die Monate November und Dezember sind die niederschlagsreichsten. Nur in den 3 Sommermonaten klettert das ...» mehr

Klima am Baikalsee

Der Baikalsee liegt im Gebirge eingebettet. Winterzeit herrscht hier von November bis März. Die Monate November und Dezember sind die niederschlagsreichsten. Nur in den 3 Sommermonaten klettert das Quecksilber über 20° C, tagsüber kann es sehr warm werden. Das ist auch die beste Reisezeit, es sei denn, man mag es kalt.
Für das Wintertrekking ist Ende Februar-März die beste Reisezeit: es ist relativ nierderschlagsarm, die Tage werden länger und etwas wärmer und es herrschen gute Schnee- und Eisverhältnisse.
Die Baikal-Region, besonders die Insel Olchon, kann man als sehr sonnige Gegend bezeichnen. Die jährliche Sonnenscheindauer beträgt über 2.500 Stunden.
Der See hat zwar glasklares Wasser, erwärmt sich aber durch seine große Tiefe selbst im Sommer nicht auf badetaugliche Temperaturen: an der Oberfläche beträgt die Temperatur im Jahresdurchschnitt nur etwa 7 °C, im Sommer erreicht sie meist ca. 10° C und nur in flachen Buchten kann sie bis auf 18° C steigen. Besonders bekannt dafür ist das Maloje More am Westufer des Sees zwischen der Insel Olchon und dem Festland.

Schlafsack und Isomatte

Ein Schlafsack und eine Isomatte sind für das Wintertrekking am Baikalsee mitzubringen.
Ein guter Schlafsack ist beinahe das wichtigste Ausrüstungselement für die Tour. Tagsüber bewegen Sie sich viel und erwärmen dadurch sehr gut Ihren Körper. Nachts allerdings, wenn der Körper sich erholen soll und die Temperaturen bis ca. -25°C fallen können, benötigen Sie auf jeden Fall einen guten warmen Schlafsack bis mind. -25° C im Komfortbereich - damit werden Sie sich wohl fühlen und können sich nachts richtig ausruhen.
Sie benötigen eine dicke Winter-Isomatte, am besten sind die ca. 3 cm dicken Schaumstoff-Isomatten. Die aufblasbaren Matten empfehlen wir nicht, weil die Luft in der Matte schnell kalt wird und dadurch weniger Wärme für Sie. Außerdem kann es passieren, dass der Untergrund scharfkantig ist und die aufblasbare Matte evtl. Schaden nimmt. In diesem Fall kann es für Sie zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen, da die Gefahr besteht, in kurzer Zeit auszukühlen.

Zelte und weitere Gruppenausrüstung

Folgende Ausrüstung wird vor Ort zu Verfügung gestellt:
- Zelte: ein Zelt pro zwei Personen. Es sind auf Wintertouren getestete Doppeldachzelte.
- Säge und Beile
- Kochgeschirr
- Reparatur Set
- Erste-Hilfe-Apotheke
- jeder Teilnehmer bekommt einen einfachen leichten Schlitten zum Gepäcktransport und ein Paar Skistöcke mit besonders langen Spitzen für mehr Sicherheit beim Laufen über das rutschige Eis.

Hinweise

  • Änderungen von Routenverlauf oder Tagesetappen auf Grund von schlechten Wetterbedingungen sind ausdrücklich vorbehalten. Der Charakter der Tour wird davon nicht berührt.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS08

Reiseletier: XYZ

Seit 2002 sind Andrej Sagusin und Tamara Diatlova unsere Partner am Baikalsee. Sie sind diplomierte Sprachwissenschaftler (Deutsch, Englisch) und ausgebildete Spezialisten für Sporttourismus und Trekking. Beide sind am Baikal aufgewachsen und kennen dort jede Ecke. Langjährige Erfahrung und gute Beziehungen vor Ort sorgen für einen optimalen Reiseverlauf. Mit Spaß und umfangreichem Wissen bringen sie - oder von ihnen eingesetzte Reiseleiter - Ihnen ihre im wahrsten Sinne des Wortes „Wunder-volle“ Heimat nahe.

×
Reiseletier: XYZ

Seit 2002 sind Andrej Sagusin und Tamara Diatlova unsere Partner am Baikalsee. Sie sind diplomierte Sprachwissenschaftler (Deutsch, Englisch) und ausgebildete Spezialisten für Sporttourismus und Trekking. Beide sind am Baikal aufgewachsen und kennen dort jede Ecke. Langjährige Erfahrung und gute Beziehungen vor Ort sorgen für einen optimalen Reiseverlauf. Mit Spaß und umfangreichem Wissen bringen sie - oder von ihnen eingesetzte Reiseleiter - Ihnen ihre im wahrsten Sinne des Wortes „Wunder-volle“ Heimat nahe.

×
Reiseletier: XYZ

Dima Katuntzev führt unsere Gruppen seit 2010. Er ist in der Gebietshauptstadt Irkutsk geboren und bleibt dieser Gegend treu. 2004 absolvierte er erfolgreich sein Geografiestudium und eine Ausbildung im Sporttourismus. Seitdem führt er unsere Abenteurer und Naturliebhaber durch seine Heimatregion. Seine Leidenschaft für den Baikalsee gibt er gern seinen Gästen weiter und diese berichten uns immer wieder begeistert von ihrem Reiseleiter und von ihren Erlebnissen am größten Süßwassersee der Erde. Gern lassen sich die Reiseteilnehmer auch von Dimas Gitarrenspiel und Gesang "verführen" :-).

×
Karte: Baikal – Eistrekking um die Insel Olchon ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum