schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Winter-Wanderungen im Dreiländereck der polnischen Waldkarpaten

8 Tage Schneeschuhwanderungen, wilde Natur und bewegte Geschichte

  • Das Bieszczady-Gebirge (poln. Teil der Waldkarpaten) mit seinen unbewaldeten Höhen bietet immer wieder wunderschöne Blicke in die Ferne

    Das Bieszczady-Gebirge (poln. Teil der Waldkarpaten) mit seinen unbewaldeten Höhen bietet immer wieder wunderschöne Blicke in die Ferne 

  • In kleiner Gruppe begeben Sie sich mit Ihrem Reiseleiter (er fotografiert gerade...) auf Erkundungstour

    In kleiner Gruppe begeben Sie sich mit Ihrem Reiseleiter (er fotografiert gerade...) auf Erkundungstour 

  • Der Komplex Ihrer Unterkunft bestehend aus Haupthütte und kleineren Wohnhütten

    Der Komplex Ihrer Unterkunft bestehend aus Haupthütte und kleineren Wohnhütten 

  • Um das Gelände im Winter zu durchstreifen, sind Schneeschuhe die ideale Ausrüstung

    Um das Gelände im Winter zu durchstreifen, sind Schneeschuhe die ideale Ausrüstung 

  • Die Waldkarpaten liegen im Dreiländereck Polen-Slowakei-Ukraine

    Die Waldkarpaten liegen im Dreiländereck Polen-Slowakei-Ukraine 

  • Typisch sind die kleinen Kirchen aus Holz – bei den Wanderungen werden Sie einige davon sehen

    Typisch sind die kleinen Kirchen aus Holz – bei den Wanderungen werden Sie einige davon sehen 

  • Der Winter verzaubert die Landschaft

    Der Winter verzaubert die Landschaft 

  • Die Gegend hat eine hohe Wilddichte, so dass sich so manche Entdeckung machen lässt ...

    Die Gegend hat eine hohe Wilddichte, so dass sich so manche Entdeckung machen lässt ... 

  • ... wie hier der Meister Isegrim

    ... wie hier der Meister Isegrim 

  • Sie macht sich's lieber drinnen gemütlich

    Sie macht sich's lieber drinnen gemütlich 

  • Die interessante Geschichte des Gebietes lässt sich bei einem Ausflug nach Sanok erfahren (5.Tag)

    Die interessante Geschichte des Gebietes lässt sich bei einem Ausflug nach Sanok erfahren (5.Tag) 

  • Im hiesigen Freilichtmuseum lässt sich nicht nur die traditionelle Holzbauweise studieren

    Im hiesigen Freilichtmuseum lässt sich nicht nur die traditionelle Holzbauweise studieren 

  • Das Werk des Köhlers ist unsere Grillkohle

    Das Werk des Köhlers ist unsere Grillkohle 

  • Einkehr nach den Ausflügen und Entdeckungen des Tages

    Einkehr nach den Ausflügen und Entdeckungen des Tages 

  • Wer hier wohl lang gestapft ist?

    Wer hier wohl lang gestapft ist? 

  • Nationalpark Bieszczady im südöstlichsten Zipfel Polens
  • Wandern durch Wälder und über Höhen mit herrlichen Ausblicken – Schneeschuhe stehen bereit
  • Auf den Spuren der Geschichte: Besuch verlassener Orte
  • Standorttour mit familiengeführter Unterkunft und Übernachtung in Blockhütten

Liebe Reiseinteressenten,

diese Reise findet in der unmittelbaren Grenzregion zur Ukraine statt und könnte deshalb bei Ihnen für Unbehagen sorgen. Gegenwärtig ist in der Reiseregion vom Kriegsgeschehen nichts zu vernehmen, präsent und spürbar sind Grenztruppen, die etwaig Fahrzeuge und Personen kontrollieren. Unter diesen Bedingungen steht der Durchführung unserer Reise nichts im Wege. Ändert sich die Ausgangslage, so werden wir darauf natürlich reagieren. Unseren gebuchten Gästen entstehen keinerlei Nachteile, wenn es zu einer Absage kommen sollte. Davon ist aber aktuell nicht auszugehen.

Ich freue mich sehr, im Herbst und Winter wieder in einer meiner Herzensregionen unterwegs zu sein. Auf bald im Nationalpark Bieszczady.

Mike Dittrich

Unterwegs mit Reiseleiter Mike Dittrich - Kenner der Region

Verborgen im Dreiländereck Polen-Slowakei-Ukraine liegt eines der unberührtesten und einsamsten Gebiete Europas, das Bieszczady-Gebirge, in unseren Breiten besser bekannt als die Waldkarpaten. Kaum ein anderer kennt diese ursprüngliche Region, ihre Naturschätze sowie den Kulturraum so gut wie Mike Dittrich. Bereits seit mehr als 2 Jahrzenten bereist Mike  diese Gegend. Dabei hat er sich umfangreiches Insiderwissen angeeignet, was er interessierten Gästen bei seinen Touren durch diese besondere Landschaft im Winter und Herbst näher bringt.

Urige Natur im Nationalpark Bieszczady

Das Bieszczady-Gebirge bildet die nördlichsten Ausläufer der Karpaten, höchster Gipfel ist die Tarnica mit 1346 Metern. Charakteristisch sind Bergketten mit baumlosen Bergweiden, die hier Połonina genannt werden. Im Winter liegen sie unter einer dichten Schneedecke, lassen aber dennoch einen weiten Blick über die Bergkulisse zu. Die Baumgrenze beginnt bei etwa 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Darunter findet sich ein Waldreichtum, geprägt von dichten Buchen-, Ahorn- und Fichtenwäldern. Durch historische Wirren war Raum für Wildtiere. Als Nationalpark Bieszczady geschützt bildet er mit gleichfalls geschützten Arealen in der Slowakei und Ukraine das UNESCO-Biosphärenreservat „Ostkarpaten”.

Zeugnisse der Geschichte

Durch die Wirren der Nachkriegszeit (Stichwort: "Aktion Weichsel") änderte sich das Siedlungsbild gravierend, was der Natur wiederum zugutekam und für die großen europäischen Wildtiere ein Refugium darstellte. Wenn Sie früh am Morgen die Wölfe heulen hören, spüren Sie die Nähe zur Wildnis. In dieser außergewöhnlichen Region mit ihren einsamen Bergen entdecken Sie zu Fuß die tief verschneite Landschaft.

Abseits gelegene Gegenden erkunden

Um in der weißen Pracht gut voranzukommen, nehmen Sie Schneeschuhe zu Hilfe. Sie folgen den Spuren hier lebender Tiere wie die vom Wolf, Luchs, Braunbären oder Wisent, die andernorts längst verdrängt wurden. Sie beobachten die Umgebung und lauschen auf die Geräusche der Natur. So nähern Sie sich ein Stück weit dem Lebensraum dieser Wildtiere. Auch auf verlassene Ortschaften der Menschen werden Sie treffen und hier versteckt liegende Zeugnisse aufspüren. Mancher Reisegast bekommt dabei Lust, die Gegend auch ohne Schnee zu erleben und kommt im Herbst hierher zurück (siehe: www.schulz-aktiv-reisen.de/POL17).

YouTube-Video Winterimpressionen aus dem Bieszczady:


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 5 bis max. 12

Keine Termine gefunden
Derzeit sind keine Termine für diese Reise verfügbar. Sollten auch nach einigen Tagen keine Termine erscheinen und Sie Interesse an dieser Reise haben, bitten wir Sie uns direkt zu kontaktieren - vielen Dank!

Bearbeiter dieser Reise: Bianca Sarge

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Bianca Sarge

Polen

Übernachtung in Hütte Wandern oder Trekking Schneeschuh
Erdgebundene Anreise

Anforderung

  • Normale bis gute Kondition für Schneeschuhwanderungen (6–7 h tägl., wetterbedingt länger möglich), ohne steile Anstiege und mit Pausen. Es sind keine Vorkenntnisse im Schneeschuhwandern nötig, die Technik ist schnell erlernbar. Die Mitnahme von Ski-/Trekkingstöcken wird empfohlen. Übernachtet wird in Holzhäusern, wo anfallende Tätigkeiten (z.B. Fegen) von den Gästen selbst erledigt werden. Mindestalter: 14 Jahre.

Leistungen (ab/an Unterkunft in Smolnik)

  • Alle Transfers im Kleinbus lt. Programm
  • 7 Übernachtungen in familiär geführten Holzhausunterkünften im DZ mit DU/WC
  • 7x Frühstück, 7x Mittag (als Lunchpaket), 6x Abendessen
  • Alkoholfreie Getränke in der Unterkunft
  • Einführung in die Schneeschuh-Technik und Stellung der Schneeschuhe in verschiedenen Größen
  • 5 geführte Schneeschuhwanderungen durch den Bieszczady-Nationalpark
  • Besuch ausgewählter Museen in Sanok oder Lesko (Eintritt mit geringen Zusatzkosten)
  • Besichtigungen von historischen Orten im Wandergebiet
  • Deutsche, naturkundige Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 80,– (Achtung, 2 EZ teilen sich 1 Bad!)

Zusatzausgaben

  • An-/Abreise nach Rzeszów
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 5 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Aktueller Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass
  • Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

Für die Einreise mit PKW
Sollten Sie nach Polen mit einem PKW einreisen, dessen Halter nicht fährt oder nur Beifahrer ist, benötigen Sie dessen Einverständnis. Ein Formular hierfür finden Sie unter Vollmacht zum Führen eines PKW

FAQ

Können Hunde mitkommen?
Das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich. Sie dürfen zu den Wanderungen nicht mit in die Gebiete des Nationalparks genommen werden. ...» mehr

Können Hunde mitkommen?

Das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich. Sie dürfen zu den Wanderungen nicht mit in die Gebiete des Nationalparks genommen werden.

Vorher Geld tauschen?

Die polnische Währung muss nicht unbedingt vorher getauscht werden. Das Bezahlen mit Karte ist fast überall möglich, Ein EC-Automat befindet sich in der Nähe der Unterkunft

Hinweise

Die angegebene Teilnehmerzahl (min. 6 bis max. 12) bezieht sich auf Erwachsene. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre

Anreisehinweis

Für die An- und Abreise aus Deutschland sollte jeweils ein ganzer Tag eingeplant werden. Treff am Anreisetag ist ca. 20 Uhr (spätestens 22 Uhr in der Unterkunft.

Bitte besprechen Sie mit dem Reiseleiter vor der Reise Ihre An-und Abreise!

Es gibt mehrere Varianten der Anreise:

  • eigener PKW (Parken an der Unterkunft)
  • Nachtzug nach Krakau oder Warschau und weiter bis Rzeszów
  • Flug nach Rzeszów
  • Weiter mit öffentlichem Bus oder Privattransfer

Ein Transfer nach Smolnik (Dauer etwa 2,5 h) lässt sich organisieren. Hierfür fallen ca. 200 Euro an. Der Betrag wird unter allen Mitfahrern aufgeteilt.
Bitte kontaktieren Sie uns für genauere Informationen!

Tipp

In oben genannten Städten bieten sich optionale Aufenthalte an. Wir sind Ihnen gern bei der Umsetzung Ihrer Wünsche behilflich!

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/POL16

Persönliche Beratung durch ...

Bianca Sarge

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Mike Dittrich war schon in den Neunzigerjahren als hauptamtlicher Naturschützer tätig. In Eisenhüttenstadt betrieb er nicht nur einen Ausrüstungsladen für Bergsport und Camping, sondern begann auch, selbst Touren durchzuführen. Für ihn ist das Draußensein eine Leidenschaft, die er allen Reiseteilnehmern gerne mitgeben möchte. Aus dem Naturschutz kommend kann er sein Fachwissen und seinen Enthusiasmus weitergeben – ein großes Plus bei dieser Reise!

×
Karte: Winter-Wanderungen im Dreiländereck der polnischen Waldkarpaten ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum