schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Radtour zu den Höhepunkten Masurens

9 Tage zu landschaftlichen und kulturellen Highlights im Land der Tausend Seen

  • Viele Wege führen in die Masuren - am besten durch's Grüne

    Viele Wege führen in die Masuren - am besten durch's Grüne 

  • Die Tagesetappen per Rad liegen zwischen 15 km bis ca. 55 km.

    Die Tagesetappen per Rad liegen zwischen 15 km bis ca. 55 km. 

  • Auch mal die Perspektive wechseln: Kurze Kajaktour (~ 2 h) am 4. Tag

    Auch mal die Perspektive wechseln: Kurze Kajaktour (~ 2 h) am 4. Tag 

  • Per Rad durch Wald und Feld - Sie radeln durch idyllische Natur im Wechsel mit verträumten Dörfchen

    Per Rad durch Wald und Feld - Sie radeln durch idyllische Natur im Wechsel mit verträumten Dörfchen 

  • Ins Städtchen Mikołajki/Nikolaiken kommen Sie am 5. Tag

    Ins Städtchen Mikołajki/Nikolaiken kommen Sie am 5. Tag 

  • Im Sommer warten rote Mohnwiesen am Wegesrand

    Im Sommer warten rote Mohnwiesen am Wegesrand 

  • Am Abend wartet meist ein leckeres 3-Gänge-Menü

    Am Abend wartet meist ein leckeres 3-Gänge-Menü 

  • Die Orthodoxe Kirche in Wojnowo/Eckertsdorf besuchen Sie am 3. Tag

    Die Orthodoxe Kirche in Wojnowo/Eckertsdorf besuchen Sie am 3. Tag 

  • Kurze Besprechung zwischendurch

    Kurze Besprechung zwischendurch 

  • Noch nicht alle Wege sind neu ausgebaut...

    Noch nicht alle Wege sind neu ausgebaut... 

  • Besuch der "Wolfsschanze" am 6. Tag

    Besuch der "Wolfsschanze" am 6. Tag 

  • Herrliche Barockkirche in Święta Lipka/Heilige Linde (8. Tag)

    Herrliche Barockkirche in Święta Lipka/Heilige Linde (8. Tag) 

  • Kreuzgang an der Kapelle von Heilige Linde

    Kreuzgang an der Kapelle von Heilige Linde 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Sieben geführte Tagestouren per Rad mit Etappen von 15 - 55 km
  • Besichtigungen in Masuren: z.B. Kloster der Altgläubigen, Wolfsschanze, Burg Reszel
  • Schifffahrt mit der Weißen Flotte über einen Rinnensee
  • Viele Termine kombinierbar mit unseren Radreisen entlang der Weichsel

Während einer Radtour Masuren rundum erleben

Die Masurische Seenplatte ist mit einsamen Wäldern, Moorlandschaften und weiten Seen eine landschaftliche Perle. Diese Reise richtet sich an all jene, die auf eine aktive Art Masuren im Nordosten Polens „erfahren“ wollen. Umgeben von malerischer Natur radeln Sie auf abgelegenen Wegen durch Heide- und Waldlandschaft oder entlang uralter Alleen zu idyllisch gelegenen Orten und Seen. Auf der Krutynia, dem bekanntesten Fluss Masurens, wechseln Sie einmal kurz die Perspektive und paddeln eine kleine Strecke auf glasklarem Wasser.

Aktivität und Erholung gehören zusammen

Täglich steigen Sie aufs Rad und durchstreifen bei Ihrer Entdeckungstour im Naturparadies ausgedehnte Wälder, sanfte Hügel und verträumte Dörfer. Wie eine Perle taucht immer mal wieder einer der unzähligen Seen vor Ihnen auf. Bei einer entspannten Paddeltour auf der malerischen Krutynia wechseln Sie die Perspektive und entdecken die "Königin masurischer Flüsse". Zahlreiche Gäste waren von diesem Erlebnis begeistert!
Die Übernachtungen erfolgen in landestypischen Hotels und Pensionen, wo Sie auch kulinarisch verwöhnt werden.

Geschichte und Kultur atmen

Auf den Etappen gelangen Sie immer wieder an geschichtsträchtige Orte, beginnend mit Polens Hauptstadt Warschau, wo die Altstadt besichtigt wird. In den Masuren besuchen Sie das Kloster der Altgläubigen in Wojnowo, die Burg von Reszel und auch die Wolfsschanze. In Swieta Lipka (Heilige Linde) erkunden Sie eine der bedeutendsten barocken Kirchen in Nordpolen – musikalisch untermalt durch die prachtvolle Orgel.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

01.06.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

02.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

03.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

04.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

05.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

06.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

07.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

08.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

09.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

08.06.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

09.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

10.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

11.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

12.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

13.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

14.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

15.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

16.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

15.06.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

16.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

17.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

18.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

19.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

20.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

21.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

22.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

23.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

22.06.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

23.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

24.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

25.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

26.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

27.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

28.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

29.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

30.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

29.06.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

30.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

01.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

02.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

03.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

04.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

05.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

06.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

07.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

06.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

07.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

08.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

09.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

10.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

11.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

12.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

13.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

14.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

13.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

14.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

15.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

16.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

17.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

18.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

19.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

20.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

21.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

20.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

21.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

22.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

23.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

24.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

25.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

26.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

27.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

28.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

27.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

28.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

29.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

30.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

31.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

01.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

02.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

03.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

04.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

03.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

04.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

05.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

06.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

07.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

08.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

09.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

10.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

11.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

10.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

11.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

12.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

13.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

14.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

15.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

16.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

17.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

18.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

17.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

18.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

19.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

20.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

21.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

22.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

23.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

24.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

25.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

24.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

25.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

26.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

27.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

28.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

29.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

30.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

31.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

01.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

31.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

01.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

02.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

03.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

04.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

05.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

06.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

07.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

08.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

07.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

08.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

09.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

10.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

11.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

12.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

13.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

14.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

15.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

14.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

15.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

16.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

17.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

18.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

19.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

20.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

21.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

22.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Sie reisen eigenständig nach Warschau an. Treffpunkt ist um 19 Uhr im zentral gelegenen Hotel, etwa 1300 m vom Hauptbahnhof entfernt. Ihr Reiseleiter erwartet Sie hier und informiert über die Tour. Der Abend steht zu Ihrer freien Verfügung. Gern beraten wir Sie zur Anreise.

21.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück geführte Stadtrundfahrt durch Warschau mit privatem Tourbus. Sie sehen die Altstadt, das quirlige Zentrum und den Łazienki-Park, größter Park der Stadt. Check out aus dem Hotel. Gegen 12 Uhr Fahrt in die Masuren (ca. 4 h). Erster Stopp an einer malerischen Stelle mitten in der Johannisburger Heide. Hier steht das Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Von hier beginnt die erste Radtour nach Krutyń. Einchecken in Ihrer familiengeführten Pension (2 Nächte), die ganz in der Nähe des Flusses Krutynia liegt. Ihre freundlichen und engagierten Gastgeber empfangen Sie abends mit gutem polnischen Essen!

Transfer nach Masuren: ca. 200 km, Radstrecke: ca. 15 km

22.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Es ist das größte Waldgebiet in den Masuren mit dichten Fichten- und Kieferwäldern. Hier leben viele Tiere, unter anderem Hirsche, Elche, Wildschweine, Hasen und Füchse. Radtour meist auf asphaltierten kleinen Straßen. Mittagspause im Örtchen Ruciane Nida. Am Nachmittag geht's weiter durch masurische Dörfer nach Wojnowo/Eckertsdorf. Dieses malerische Dorf wurde von den russischen Altgläubigen gegründet. Hier besichtigen Sie eine Russisch-Orthodoxe Kirche und ein Kloster direkt am Ufer des Drusensees. Abendspaziergang nach dem üblichen Drei-Gang-Essen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 50 km

23.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vormittags leichte Kajaktour (auch für Anfänger geeignet) auf dem bekanntesten und schönsten Flüsschen Masurens, der Krutynia. Sie erleben einen der schönsten Streckenabschnitte stromabwärts, zahlreiche Fische und Vögel lassen sich beobachten – ideal für Naturfreunde! Am Nachmittag Radtour nach Mikołajki/Nikolaiken. Auf guten Waldwegen und schmalen Straßen gelangen Sie zu einer wissenschaftlichen Station, wo Biber und kleine polnische Pferde (Tarpane) gehalten werden. Übersetzen mit einer Fähre (ca. 15 min) und Weiterfahrt nach Mikołajki. 2 Übernachtungen in landestypischem Hotel in der Umgebung von Mikołajki.

Kajakstrecke: ca. 6 km / 2 h, Radstrecke: ca. 40 km

24.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie per Rad nach Mikołajki, wo eine Schifffahrt mit der Weißen Flotte nach Ryn (ehemalige Kreuzritterburg) geplant ist (ca. 1 h 40 min). Während der Fahrt im Nordteil des längsten Rinnensees Polens genießen Sie ganz entspannt die landschaftlichen Eindrücke. Nachmittags Radtour an malerischen Dörfern und Masurischen Kanälen vorbei. Zurück in Mikołajki können Sie entspannen und durch die Stadt bummeln. Nach dem Abendessen lassen Sie den Tag beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit masurischen Liedern ausklingen. Übernachtung wie Vortag.

Radstrecke: ca. 35 km

25.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang des Rheiner Sees radeln Sie in Richtung Ryn/Rhein. Unterwegs besuchen Sie das Masurische Museum. Ein guter Moment für einen kräftigen Kaffee und guten Kuchen (optional). Am Nachmittag Weiterfahrt nach Nakomiady/Eichmedien, hier besuchen Sie eine Keramik-/Kachelmanufaktur und schlendern durch einen weitläufigen Park. Wieder auf dem Rad geht es zur Wolfsschanze (ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Anschließend bringt Sie der Tourbus zur nächsten Unterkunft in Mrągowo/Sensburg. 2 Übernachtungen in einem schönen Hotel am See.

Radstrecke: ca. 55 km

26.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Noch gibt es in Masuren einsame Gebiete, die wie aus dem 19. Jahrhundert erscheinen. Die heutige Radtour führt durch eine ruhige und einsame Gegend Masurens, wo Sie Natur pur erleben können. Am Nachmittag besichtigen Sie die evangelische Kirche in Sorkwity/Sorquitten, eine Besonderheit im katholisch geprägtem Polen. Die Radtour führt Sie im Anschluss durch das Storchendorf Gązwa/Gonswen, bevor Sie dann wieder nach Mrągowo/Sensburg zurück kommen.

Radstrecke: ca. 50 km

27.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie zur alten, masurischen Stadt Reszel/Rößel, in der Sie die mächtige Burg besichtigen. Danach geht es weiter per Rad zum Wallfahrtsort Swieta Lipka/Heilige Linde. Hier besichtigen Sie mit einem Fremdenführer die wunderschöne Barockkirche und lauschen währenddessen einem Orgelkonzert. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Masuren, denn am Nachmittag kehren Sie nach Warschau zurück. Abschiedsabendessen in einem Restaurant in Warschau. Übernachtung im Hotel.

Radstrecke: ca. 40 km, Transfer nach Warschau: ca. 280 km

28.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise in Masuren und Sie können Ihre Heimreise antreten oder Ihre Reise (individuell) verlängern.

29.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2024
  01.06.24 — 09.06.24 € 1265,- Buchen
  Nur noch 3 freie Plätze!
  08.06.24 — 16.06.24 € 1265,- Buchen
  Aktuell bereits 9 gebuchte Reisegäste! Nur noch 3 freie Plätze vorhanden.
  15.06.24 — 23.06.24 € 1265,- Buchen
  Dieser Termin findet mit aktuell 7 Personen statt! Halbes Doppelzimmer (weiblich) gesucht.
Reiseleitung durch Gregor
  22.06.24 — 30.06.24 € 1265,- Buchen
  Aktuell 3 gebuchte Reisende - mit den nächsten beiden Gästen sichern wir auch diesen Termin!
  29.06.24 — 07.07.24 € 1265,- Buchen
  Bereits 7 gebuchte Gäste, noch 5 Plätze vorhanden. Die Reise findet statt!
  06.07.24 — 14.07.24 € 1265,- Buchen
  Aktuell 5 gebuchte Gäste. Die Reise findet statt!
noch 7 freie Plätze!
  13.07.24 — 21.07.24 € 1265,- Buchen
  Vielen Dank für die aktuelle Buchung vom 23.05.!
aktuell bereits 11 gebuchte Reisegäste, die Reise findet statt!
  20.07.24 — 28.07.24 € 1265,- Buchen
  Aktuell 3 Buchungen, wir sichern diesen Reisetermin mit der nächsten beiden Gästen!
  27.07.24 — 04.08.24 € 1265,- Buchen
  Aktuell bereits 2 gebuchte Gäste. Mit den nächsten beiden Gästen sichern wir auch diesen Termin vorzeitig!
  03.08.24 — 11.08.24 € 1265,-
  Dieser Termin ist seit 30.04.2024 ausgebucht.
  10.08.24 — 18.08.24 € 1265,- Buchen
  Dieser Termin ist mit aktuell 7 Gästen gesichert! Nur noch 5 freie Plätze.
  17.08.24 — 25.08.24 € 1265,- Buchen
  Mit aktuell 4 Reisenden ist dieser Termin bereits jetzt gesichert!
  24.08.24 — 01.09.24 € 1265,- Buchen
  Aktuell 3 gebuchte Gäste - mit den nächsten beiden Teilnehmern sichern wir diesen Termin!
  31.08.24 — 08.09.24 € 1265,- Buchen
  Bereits 7 gebuchte Gäste, die Reise findet statt!
  07.09.24 — 15.09.24 € 1265,- Buchen
  Aktuell bereits 2 gebuchte Reisende! Wir sichern auch diesen Termin nicht den nächsten beiden Gästen vorzeitig!
  14.09.24 — 22.09.24 € 1265,- Buchen
  Bereits zwei gebuchte Gäste! Mit den nächsten beiden Mitreisenden sichern wir auch diesen Termin vorzeitig.
  21.09.24 — 29.09.24 € 1265,- Buchen
  Spätsommerlicher Saisonabschluss in den Masuren. Aktuell 2 gebuchte Reisende

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Yvonne Geisler


Feedback unserer Reisegäste

Rückmeldung einer Kundin der Reise Aug/Sep 2022:

Der Reiseleiter hat sehr präzise und supergut zeitlich diese Reise organisiert und durchgeführt. Es gab außer den sportlichen Aktivitäten jeden Tag auch kulturell etwas zu erleben. Ich war vorher noch nie in den Masuren und bin von den Wäldern und Seen sehr angetan.

Polen

Hotels und Pensionen Radreisen
Erdgebundene Anreise

Anforderung

  • Normale bis gute Kondition für Radetappen zwischen 15 und 55 km täglich (gesamt 285 km) in leicht hügeliger Landschaft, teils auf Asphalt, teils auf Wald- und Feldwegen sowie für eine leichte Kajaktour (ca. 6 km bzw. 2 h) ist erforderlich.

Leistungen (ab Warschau Hotel/an Warschau Bahnhof od. 1. Hotel)

  • Alle Bustransfers lt. Programm im Privatbus (z.T. mehr als 1 Gruppe)
  • 8 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels oder in landestypischen Pensionen jeweils im DZ mit DU/WC
  • 8x Frühstück, 7x Abendessen
  • Gepäckbeförderung
  • Stellung der Trekkingräder (7-Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse oder 21-Gang Kettenschaltung mit Freilauf) inkl. einer Radtasche sowie Stellung von 2er-Kajaks und Paddel
  • 7 geführte Radetappen
  • 1 Kajaktour auf der Krutynia (geführt)
  • Stadtrundfahrt in Warschau
  • Schifffahrt ab Mikołajki bis Ryn
  • Lagerfeuer und Akkordeonmusik am 5. Tag
  • Landkarte des Gebietes (erhalten Sie vor Ort)
  • Besichtigungen und Eintritte: Kloster der Altgläubigen und russisch-orthodoxe Kirche in Wojnowo, Masurisches Museum, Wolfsschanze, Święta Lipka/Heilige Linde, Burg in Reszel/Rössel
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 180,-
  • Zugtickets für Ihre An- und Abreise
  • Zusatz-Übernachtung Warschau pro Person (Ü+F) im 3-Sterne-Hotel:
    Im DZ: € 70,-
    im EZ: € 100,-
  • Aufpreis E-Bike (begrenzt verfügbar): € 220,-

Zusatzausgaben

  • Anreise nach Warschau
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Aktueller Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass
  • Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

Hinweise

An- und Abreise mit dem Zug

Wir empfehlen die Zuganreise nach Warschau, von Berlin gibt es mehrfach täglich durchgehende Verbindungen. Beachten Sie bitte, dass für diese Züge eine Sitzplatzreservierung erforderlich ist.
Wir empfehlen eine Ankunft bis 18:00 Uhr in Warschau (Warszawa Centralna bzw. im Falle einer nicht durchgängigen Verbindung Ausstieg Warszawa Gdanska), um rechtzeitig im Hotel anzukommen.

Anreise mit dem PKW

Ermäßigungen

  • Preis Kinder 10–12 Jahre im Elternzimmer:; € 1055,-
  • Preis 3. Person im DZ (Zustellbett): € 1085,-
  • Bei Buchung einer 2. (Anschluss-)Reise im gleichen Jahr (gilt für folgende Reisen: Radtour Ostseeküste, Kanutour Krutynia, Radtour entlang der Weichsel): € 30,– Ermäßigung (einmalig)

Tipp zum Sattel

Die Mitnahme des eigenen Sattels ist möglich. Dieser wird vor Ort auf das gestellte Rad montiert.
Die Mitnahme des eigenen Rades ist nur auf Anfrage möglich!

Tipps - Warschau für Kulturinteressierte:

  • Mai bis September:
    Chopin Konzerte im Łazienki-Park
    Jeden Sonntag um 12 und 16 Uhr kostenlose Klavierkonzerte
  • Juli bis August:
    Dreszer Jazz im Dreszer-Park im Stadtviertel Mokotów
    Jeden Samstag kleine kostenlose Open-Air-Konzerte verschiedener Jazz-Ensembles

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/POL01

Persönliche Beratung durch ...

Yvonne Geisler

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Gregor leitet neben anderen Guides unsere Radtouren in Polen.
Offiziell heißt er Grzegorz Kądziela und wurde 1972 geboren. Als Reiseleiter ist er bereits seit mehr als 20 Jahren tätig und wird durch seine humorvolle Art sehr geschätzt – gute Voraussetzungen, richtig auszuspannen!
Seine Hobbys sind Geografie, Fahrradfahren, Handwerkeln – Gregor ist begeisterter Wanderer und gern in der Natur unterwegs.

×
Reiseletier: XYZ

Albert ist einer der Reiseleiter für Polen. Vollständig heißt er mit Nachnamen Janczak. Bereits seit 2005 ist er als Guide für Radtouren und im Kanu tätig, aber er wandert auch gern und viel! Albert ist ein sehr weltoffener Mensch, der sich besonders für fremde Kulturen und Fremdsprachen begeistert. Er freut sich darauf, Ihnen sein Heimatland Polen näherzubringen!

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Radtour zu den Höhepunkten Masurens ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum