schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Radtour südliche Weichsel - von Krakau bis Warschau

8 Tage per Rad entlang des längsten Flusses Polens (Südteil)

  • Reiseauftakt in Krakau, der heimlichen Hauptstadt Polens

    Reiseauftakt in Krakau, der heimlichen Hauptstadt Polens 

  • Der berühmte Marienaltar von Veit Stoss in der Krakauer Marienkirche

    Der berühmte Marienaltar von Veit Stoss in der Krakauer Marienkirche 

  • Hier geht es mal auf einem Damm entlang

    Hier geht es mal auf einem Damm entlang 

  • Unterkunft in Nowe Brzesko (2. Tag)

    Unterkunft in Nowe Brzesko (2. Tag) 

  • Lecker!

    Lecker! 

  • Herrliches Schloss in Baranów Sandomierski (3. Tag)

    Herrliches Schloss in Baranów Sandomierski (3. Tag) 

  • Fährmann hol über!

    Fährmann hol über! 

  • Unterwegs...

    Unterwegs... 

  • Hopfenanbau

    Hopfenanbau 

  • Abstecher in ein Weingut (mit Verkostung) am 4. Tag

    Abstecher in ein Weingut (mit Verkostung) am 4. Tag 

  • Blick zurück nach Sandomierz (4. Tag)

    Blick zurück nach Sandomierz (4. Tag) 

  • Kaffee, Kuchen... gehören zu Polen und zu unserer Reise (!) :-)

    Kaffee, Kuchen... gehören zu Polen und zu unserer Reise (!) :-) 

  • Entlang des Ufers in Kazimierz Dolny (6. Tag)

    Entlang des Ufers in Kazimierz Dolny (6. Tag) 

  • Marktplatz von Kazimierz (6. Tag)

    Marktplatz von Kazimierz (6. Tag) 

  • Am 7. Tag erreichen Sie die polnische Hauptstadt Warschau

    Am 7. Tag erreichen Sie die polnische Hauptstadt Warschau 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Radtour entlang des längsten polnischen Flusses – der Weichsel (südl. Teil)
  • Entspannt genießen: Begleitfahrzeug, Gepäcktransport und erfahrene Reiseleitung!
  • Start in Krakau – „Florenz des Nordens”; Ende in Warschau, Hauptstadt Polens
  • Zwischenstopps, Ausflüge und Führungen an historisch bedeutsamen Orten
  • Verlängerbar auf 2 Wochen durch die sich anschließende Nordtour POL07!

Die Weichsel ist der längste Fluss Polens und verbindet wichtige historische Städte des Landes wie Warschau, Krakau und Danzig. Die Weichsel durchquert das ganze Land von den Beskiden im Süden bis nach Danzig im Norden an der Ostsee. Bei dieser Tour entdecken Sie den südlichen Abschnitt, beginnend in Krakau bis zur Hauptstadt Warschau. Geführt durch unsere erfahrene Reiseleiter entdecken Sie per Rad Polens Schätze entlang der Weichsel und genießen mit dem Gepäcktransport die Freiheit, genussvoll und mit nur leichtem Gepäck unterwegs zu sein.

Historisch bedeutungsvolle Orte – Krakau, Sandomierz, Kazimiers Dolny, Warschau

Die Reise startet in Krakau, dem „Florenz des Nordens“. Nach Besichtigung der Altstadt (UNESCO-Welterbe) geht es mit dem Rad zunächst zur mittelalterlichen Stadt Sandomierz und weiter zum Renaissanceschloss von Baranów Sandomierski. Der Weg führt Sie durch kleine Dörfer und Gegenden entlang der Weichsel, in denen die Zeit stehen geblieben scheint. Versteckt liegende Kleinode oder auch eine Winzerei laden zu Besuchen ein. Durch Obstplantagen und blühende Gärten radeln Sie zur Hafenstadt Kazimierz Dolny. Ihr Etappenziel ist Warschau, die geschichtsträchtige Hauptstadt des Landes.

Ungezwungener Fluss mit viel Natur und einer einzigartigen Tierwelt

Die Königin der polnischen Flüsse ist ein Naturfluss. Sie bildet eine Landschaft, die nirgendwo mehr in Europa anzutreffen ist. Ihr Verlauf wurde kaum geregelt – so kann man noch die Entstehung von Inseln und das Auswaschen der Ufer beobachten. Der Fluss ist Heimat für viele Säugetiere. Hier kann man die seltenen Fischotter sowie zahlreiche Biber und Bisamratten sehen und beobachten. Aber den größten Reichtum des Flusses bilden seine Vögel – man trifft sowohl die meisten Arten gleichzeitig als auch seltene und vom Aussterben bedrohte Vogelarten.

Warschau-Tipps für Kulturinteressierte:

  • Mai bis September:
    Chopin Konzerte im Łazienki-Park Warschau
    Jeden Sonntag um 12 und 16 Uhr kostenlose Klavierkonzerte
  • Juli bis August:
    Dreszer Jazz
    Jeden Samstag kleine Open-Air-Konzerte verschiedener Jazz-Ensembles
|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

27.05.2023. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

28.05.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

29.05.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

30.05.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

31.05.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

01.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

02.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

03.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

17.06.2023. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

18.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

19.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

20.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

21.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

22.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

23.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

24.06.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

01.07.2023. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

02.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

03.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

04.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

05.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

06.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

07.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

08.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

15.07.2023. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

16.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

17.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

18.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

19.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

20.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

21.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

22.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

29.07.2023. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

30.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

31.07.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

01.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

02.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

03.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

04.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

05.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

19.08.2023. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

20.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

21.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

22.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

23.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

24.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

25.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

26.08.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Anreise nach Krakau und Bezug Ihres Hotels (in der Nähe des Bahnhofs, ca. 3 min mit Straßenbahn). Den Abend haben Sie zur freien Verfügung. Warum nicht schon einmal die Altstadt erkunden? Zu Fuß sind es etwa 1800 Meter vom Hotel.

02.09.2023. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Frühstück. Treffen mit dem Reiseleiter ca. 8:30 Uhr. 9 Uhr Stadtrundgang durch die Altstadt (ca. 3 h). Beeindruckend ist der riesige Marktplatz, einer der schönsten Plätze Europas, der von Patrizierhäusern, dem Rathausturm und der kleinen romanischen Kirche St. Adalbert umgeben ist. Das Wahrzeichen Krakaus sind aber die Tuchhallen in der Platzmitte sowie die gotische Marienkirche, von deren Turm täglich das Turmlied ertönt. Im Inneren der Marienkirche befindet sich das schönste Kleinod der Krakauer Kirchen: der Marienaltar von Veit Stoss. Kurzer Transfer (ca. 15 km) nach Niepołomice für die erste Radetappe auf guten Waldwegen durch den Niepolomice Urwald nach Hebdów.

Radtour: ca. 35 km

03.09.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Radtour von Nowe Brzesko nach Zalipie geht zunächst durch eine einsame Gegend, wo das Leben noch ohne Eile verläuft und mit der Natur in Einklang steht. Die letzten Kilometer der Etappe führen durch kleine schöne Dörfer. In Zalipie besichtigen Sie das Museum des „Häuser bemalens“. Bei einer Kaffeepause erfahren Sie mehr über diese Tradition und treffen eine Künstlerin. Weiter geht es per Bus nach Baranów Sandomierski. Das dortige Schloss wird wegen seiner Ähnlichkeit zum Krakauer auch als Kleiner Wawel bezeichnet. Das Abendessen nehmen Sie im Schloss ein. Anschließend können Sie sich bei einem Spaziergang durch den weitläufigen Schlosspark erholen. Übernachtung im Schlosskomplex.

Radtour: ca. 55 km; Transfer nach Baranów Sandomierski: ca. 70 km

04.09.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bevor Sie wieder auf die Räder steigen, werden noch die Schlossräume besichtigt. Dann führt der Weg auf schmalen Straßen an der Weichsel entlang nach Sandomierz. Die Stadt liegt in einem Weinbaugebiet und Sie kehren in eine Winzerei für eine Weinprobe ein. Nachmittags wird Sandomierz besichtigt, eine der ältesten Städte Polens und wie Rom auf 7 Hügeln gebaut. Sie sehen zuerst die Altstadt sowie weitere Attraktionen und lassen sich in unterirdische Gänge und Räume (ent-)führen.

Radtour: ca. 40 km

05.09.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst radeln Sie bis Annopol und können sich an der Weichsel auch erholen. Dank zahlreicher Natur- und Vogelschutzgebiete sind interessante Naturbeobachtungen am Fluss möglich. Nachmittags geht die Fahrt weiter nach Józefów zum Hotel direkt an der Weichsel gelegen.

Radtour: ca. 60 km

06.09.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Etappe führt durch Obstplantagen und vorbei an blühenden Gärten. Am Nachmittag entdecken Sie das Künstlerstädtchen Kazimierz. Die schöne Stadt war im 17. und 18. Jahrhundert ein wichtiger Umschlagplatz für die Ausfuhr polnischen Korns. Die vielen Speicher werden nach wie vor genutzt - heute jedoch sehr häufig als Pensionen oder Hotels. Kazimierz ist ein ehemaliges "Stetl" (jüdisches Städtchen) mit vielen kleinen Galerien.

Radtour: ca. 45 km

07.09.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer per Bus nach Góra Kalwaria. Das "kleine Jerusalem" ist ein idealer Startpunkt für die heutige Radtour. Entlang der Weichsel radeln Sie in Richtung Warschau. Am Nachmittag sehen Sie Wilanów, die Sommerresidenz von König Jan III. Sobieski. Angekommen in Warschau checken Sie im Hotel ein. Anschließend Stadtführung durch die Altstadt (ca. 1 h). Abschiedsabendessen in einem schönen Restaurant in der Altstadt.

Transfer: ca. 100 km; Radtour: ca. 40 km

08.09.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Diese Reise endet nach dem Frühstück. Statt die Heimreise anzutreten können Sie nun eine weitere Reise durch Polen unternehmen: Masuren, Stettin - Danzig, Danzig - Masuren - Danzig oder die Fortführung dieser Reise von Warschau nach Gdansk entlang der Weichsel.

09.09.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2023
  27.05.23 — 03.06.23* € 1095,- Buchen
  17.06.23 — 24.06.23* € 1095,- Buchen
  3 TeilnehmerInnen fest gebucht! U.a. Partnerin für halbes DZ (Damen) gesucht!
  01.07.23 — 08.07.23* € 1095,- Buchen
  Die ersten beiden Buchungen am 29.1., eine weitere Doppelbuchung am 31.1. - ganz herzlichen Dank!! Termin ist nun gesichert!
  15.07.23 — 22.07.23* € 1095,- Buchen
  29.07.23 — 05.08.23* € 1095,- Buchen
  2 TeilnehmerInnen fest gebucht!
  19.08.23 — 26.08.23* € 1095,- Buchen
  02.09.23 — 09.09.23* € 1095,- Buchen
  Danke für eine weitere Doppelbuchung am 25.1. und 3.2.!! Schon jetzt sind 10 TeilnehmerInnen fest gebucht. Nur noch 2 freie Plätze.
Saisonende für die Touren an die Weichsel. Nächste Reisetermine ab Mai 2024.

* Tipp: Diese Radtour ist prima kombinierbar mit der nördlichen Weichsel (www.schulz-aktiv-reisen.de/POL07)!


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Bianca Sarge

Polen

Hotels und Pensionen Radreisen
Erdgebundene Anreise

Anforderung

  • Sie benötigen normale bis gute Kondition für Radetappen zwischen 35 und 60 km täglich (gesamt 275 km) auf kleinen Straßen und unbefestigten Wegen ohne große Höhenunterschiede. Ein Umstieg in den Begleitbus ist möglich, in dem Fall können Radtour-Besichtigungen ausfallen.

Leistungen (ab Krakau Hotel/an Warschau Hotel)

  • Alle Transfers lt. Programm im Privatbus (z.T. mehr als 1 Gruppe)
  • 7 Übernachtungen im DZ mit DU/WC in 3- od. 4-Sterne-Hotels und in landestypischen Hotels
  • 7x Frühstück, 6x Abendessen
  • 1x Kaffeepause in Zalipie (3. Tag), Weinprobe im Weinbaugebiet bei Sandomierz (4. Tag)
  • Stellung der Trekkingräder (7-Gang mit Rücktrittbremse oder 21-Gang Kettenschaltung) inkl. einer Radtasche ab 2. Tag bis zum 7. Tag
  • Begleitbus und Gepäcktransfer ab 2. Tag bis 7. Tag
  • 1 Landkarte (erhalten Sie vor Ort)
  • Notwendige Fährfahrten über die Weichsel
  • Stadtführung in Krakau am 2. Tag, Sandomierz am 4. Tag, Kazimierz am 6. Tag und Warschau am 7. Tag
  • Besichtigungen und Eintritte: Museum des „Häuser bemalens“ in Zalipie am 3. Tag, unterirdische Korridore in Sandomierz am 4. Tag, 3-Kreuze Hügel in Kazimierz am 6. Tag
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab Krakau (2.Tag) bis Warschau (8. Tag)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Zug- oder Flugtickets für Ihre An- und Abreise.
  • EZ-Zuschlag: € € 190,–
  • Zusatz-Übernachtung im 3-Sterne-Hotel in Krakau oder in Warschau p.P.
    im DZ: € 70,–
    im EZ: € 95,–
  • Transfer vom Bhf. zum Hotel (mit Betreuer) in Krakau od. Warschau, Preise p.P.:
    (1|2|3|4 P.) € 18,-|15,-|12,-|11,-
  • Transfer vom Flughf. Krakau zum Hotel (mit Betreuer), Preise p.P.:
    (1|2|3|4 P.) € 35,-|28,-|25,-|21,-
  • Transfer vom Hotel zum Flughf. Warschau (mit Betreuer), Preise p.P.:
    (1|2|3|4 P.) € 28,-|22,-|18,-|14,-
  • Aufpreis E-Bike (begrenzt verfügbar): € 150,–

Zusatzausgaben

  • Anreise nach Krakau, Abreise von Warschau
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Aktueller Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass
  • Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

Für die Einreise mit PKW
Sollten Sie nach Polen mit einem PKW einreisen, dessen Halter nicht fährt oder nur Beifahrer ist, benötigen Sie dessen Einverständnis. Ein Formular hierfür finden Sie unter Vollmacht zum Führen eines PKW

FAQ

Besteht in Polen die Pflicht, einen Radhelm zu tragen?
In Polen besteht grundsätzlich keine Helmpflicht. Dennoch raten wir Ihnen, stets einen Helm zu tragen. Ihr Kopf ist schließlich eine der empfindlichsten Körperstellen im Falle eines Sturzes. ...» mehr

Besteht in Polen die Pflicht, einen Radhelm zu tragen?

In Polen besteht grundsätzlich keine Helmpflicht. Dennoch raten wir Ihnen, stets einen Helm zu tragen. Ihr Kopf ist schließlich eine der empfindlichsten Körperstellen im Falle eines Sturzes.

Hinweise

An- und Abreise

Gern sind wir Ihnen bei der Planung der An- und Abreise mit Zug oder Flug behilflich!

Ermäßigungen

  • Reisepreis Kind 10-12 Jahre im Elternzimmer: € 1055,–
  • Reisepreis 3. Person im Zustellbett: € 1065,–
  • Bei Buchung der Radtour nördliche Weichsel als Anschlussreise: € 30,– Ermäßigung (einmalig)

Tipp

Die Mitnahme des eigenen Sattels ist problemlos möglich. Dieser wird vor Ort auf das gestellte Rad montiert.

 

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/POL06

Reiseletier: XYZ

Gregor leitet neben anderen Guides unsere Radtouren in Polen.
Offiziell heißt er Grzegorz Kądziela und wurde 1972 geboren. Als Reiseleiter ist er bereits seit 20 Jahren tätig und wird durch seine humorvolle Art sehr geschätzt – gute Voraussetzungen, richtig auszuspannen!
Seine Hobbys sind Geografie, Fahrradfahren, Handwerkeln – Gregor ist begeisterter Wanderer und gern in der Natur unterwegs.

×
Reiseletier: XYZ

Vollständig heißt Albert mit Nachnamen Janczak. Bereits seit 2005 ist er als Guide für Radtouren und im Kanu tätig, aber er wandert auch gern und viel! Albert ist ein sehr weltoffener Mensch, der sich besonders für fremde Kulturen und Fremdsprachen begeistert. Er freut sich darauf, Ihnen sein Heimatland Polen näherzubringen!

×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Radtour südliche Weichsel - von Krakau bis Warschau ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum