schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Masuren per Kanu, Rad und zu Fuß

12 Tage abwechslungsreiche Aktivreise im Land der tausend Seen

  • In Masuren zunächst tägliche Kajaktouren von 12 bis 18 km Länge, die auch für Einsteiger geeignet sind

    In Masuren zunächst tägliche Kajaktouren von 12 bis 18 km Länge, die auch für Einsteiger geeignet sind 

  • Im zweiten Teil: Tagestouren mit dem Rad (33 bis 58 km)

    Im zweiten Teil: Tagestouren mit dem Rad (33 bis 58 km) 

  • An einem Tag wird inmitten herrlicher Natur gewandert (17 km)

    An einem Tag wird inmitten herrlicher Natur gewandert (17 km) 

  • Den freien Tag können Sie ganz nach Ihrem Geschmack gestalten

    Den freien Tag können Sie ganz nach Ihrem Geschmack gestalten 

  • Die malerische Krutynia wird auch die "Königin der Masurischen Flüsse" genannt

    Die malerische Krutynia wird auch die "Königin der Masurischen Flüsse" genannt  

  • Intakte Natur am Ufer entdecken

    Intakte Natur am Ufer entdecken 

  • Auch über Seen wird gepaddelt

    Auch über Seen wird gepaddelt 

  • Dem Kloster in Wojnowo statten Sie am 4. Tag einen Besuch ab

    Dem Kloster in Wojnowo statten Sie am 4. Tag einen Besuch ab 

  • Ihre zweite Pension liegt malerisch an einem See (ab dem 6. Tag)

    Ihre zweite Pension liegt malerisch an einem See (ab dem 6. Tag) 

  • Liebevolle Gestaltung

    Liebevolle Gestaltung 

  • Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt

    Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt 

  • Eindrücke während einer Radtour

    Eindrücke während einer Radtour 

  • Die Drehbrücke in Giżycko/Lötzen können Sie am 7. Tag bestaunen

    Die Drehbrücke in Giżycko/Lötzen können Sie am 7. Tag bestaunen 

  • Die Hafenstadt Mikołajki/ (Nikolaiken) sehen Sie am 11. Tag

    Die Hafenstadt Mikołajki/ (Nikolaiken) sehen Sie am 11. Tag 

  • Ein Rundgang durch die Altstadt Warschaus (Polens Hauptstadt) erleben Sie am 2. Tag

    Ein Rundgang durch die Altstadt Warschaus (Polens Hauptstadt) erleben Sie am 2. Tag 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Gemeinsame Zuganreise von Berlin nach Warschau
  • Reiseauftakt in Polens Hauptstadt Warschau mit Besichtigung der Altstadt
  • Drei leichte Kajaktouren, vier Radtouren, je ein Tag Wandern und Relaxen
  • Nur zwei Pensionen in Masuren: erst nahe der Krutynia, danach direkt am See

Super Aktivitätenmix in idyllischer Landschaft

Die masurische Seenplatte im Nordosten Polens hat nicht umsonst den Beinamen "Land der tausend Seen". Masuren ist mit seinen Gewässern, Wäldern und Wiesen ein wahres Naturparadies. Die idyllische Landschaft lädt geradezu ein, auf verschiedene Weise entdeckt zu werden! Auf dem Flüsschen Krutynia mit glasklarem Wasser paddeln Sie im Kajak ganz entspannt flussabwärts. Mit dem Rad fahren Sie durch die Wälder der Johanniburger Heide, vorbei an Wiesen und durch kleine Orte. Wandern steht an einem Tag auf dem Programm.  Und ein Tag Erholung ist bei all den Aktivitäten wohl auch sehr willkommen.

Von Warschau nach Masuren zum Paddeln auf der Krutynia

Von Berlin aus gelangen Sie mit dem Zug nach Warschau und besichtigen den historischen Teil der polnischen Hauptstadt. Im kleinen Örtchen Krutyń in den Masuren beziehen Sie eine kleine Pension ganz nah am Fluss. Die etwa 100 km lange Krutynia gehört zu den schönsten Wasserwegen Polens und wird nicht umsonst „Königin masurischer Flüsse“ genannt. In den nächsten Tagen paddeln Sie entspannt mit der Strömung den Fluss entlang, überqueren idyllische Seen und machen so einige Entdeckungen!

Radfahren und Wandern durch Wälder, ein Tag Freizeit

In der zweiten Reisehälfte übernachten Sie in einer idyllisch am See gelegenen Pension. Von hier aus unternehmen Sie Ausflüge mit dem Rad und fahren dabei durch den Masurischen Landschaftspark. Dieser ist neben all dem Wasser auch geprägt durch dichte Wälder, Wiesen und kleine Dörfer. Mit einem Schiff fahren Sie über mehrere Seen. Ihre Erlebnisse werden abgerundet mit einer Wanderung durch den Wald, unterwegs gibt es auch eine Bademöglichkeit. Einem Tag können Sie frei gestalten: Räder und Kajaks stehen weiterhin zur Verfügung oder Sie erholen sich in  der liebevoll gestalteten Anlage der Pension.

|

Die Gruppe trifft sich mittags (13:30 Uhr) am Berliner Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die wieder aufgebaute Altstadt Warschaus. Hier erfahren Sie mehr zur bewegten Geschichte der Stadt. Gegen Mittag Transfer nach Krutyń in Masuren im Tourbus. Bezug einer Pension in Krutyń.

Transfer nach Masuren: ca. 220km (ca. 4 h)

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Zgon. Einführung in die Technik des Kajakfahrens und erste Paddeltour von Zgon nach Krutyń. Zunächst geht es über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zum unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutyńskie-See. Aus diesem entspringt die Krutynia. Bei der Fahrt durch das Reservat "Krutynia" ist der Fluss sehr flach. Sie fahren vorbei an umgestürzten Bäumen und sehen im Wasser die sogenannten „Blutsteine“. Für den wunderschönen Abschnitt sollten Sie sich etwas Zeit zum Genießen der Natur nehmen.

Transferstrecke: ca. 8 km; Kajakstrecke: ca. 12 km; Wanderung: ca. 2,5 km

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Kajakfahrt von Krutyń nach Ukta ist die wohl schönste Etappe. Der Fluss schlängelt sich sanft durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten entlang uralter Kiefern und Eichen. Das Boot gleitet sanft auf dem Fluss entlang. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefern standen, erscheinen zuerst Erlen, dann dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden wegen der vielen umgefallenen Baumstämme oftmals als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet. Wo eine Anlandung möglich ist, machen Sie noch einen Abstecher zum Kloster der Altgläubigen in Woinowo. Kurzer Transfer von Ukta nach Krutyń.

Transferstrecke: ca. 7 km; Kajakstrecke: ca. 16 km

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Ukta. Während der Kajaktour von Ukta nach Iznota werden die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“ durchquert. Der Fluss mäandert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Wiesen und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Bełdany-See. Auf einer Halbinsel besuchen Sie die Anlage Galindia, wo Vergangenheit, Legenden und Mythen Form annehmen: Der Ort erinnert an den alten Stamm der Galinder – er ist mit Holzskulpturen heidnischer Götter geschmückt; es gibt einen Ritualplatz, Wikingerschiffen nachempfundene Boote stehen zu Raubzügen bereit. Von Iznota aus Rücktransfer nach Krutyń.

Transferstrecken: morgens ca. 7 km, nachmittags ca. 17 km; Kajakstrecke: ca. 18 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst fahren Sie durch das schöne Dorf Gałkowo mit vielen alten Holzhäusern. Weiter führt der Weg durch die weiten Wälder des Masurischen Landschaftsparks in Richtung Mikołjaki/Nikolaiken. Teilweise am Seeufer des Tałty-Sees entlang führt Sie die Strecke über Ryn bis zum Dorf Rybical. Am Dorfrand erwartet Sie die neue Unterkunft mit einem großen Seegrundstück.

Radtour: ca. 58 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst durch kleine Dörfer und entlang von Feldern bis zu der Hafenstadt Giżycko/Lötzen. Hier können Sie sich die alte, noch in Betrieb befindliche Drehbrücke und den Wasserturm ansehen. Vom Aussichtspunkt des Wasserturms gibt es einen herrlichen Blick auf die umliegenden Seen. Von Giżycko fahren Sie mit einem Schiff bis nach Szymonka (ca. 2 h). Von hier aus radeln Sie zurück zur Pension. Unterwegs Stopp in Ryn, wo auf einem Hügel eine Burganlage aus dem 14. Jahrhundert steht (heute ein Luxus-Hotel). Sehenswert ist auch eine Windmühle im holländischen Stil und eine alte Mühle.

Radstrecken:33 km + ca. 15 km; Schifffahrt: ca. 2 h

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Sie können den Tag auf dem weitläufigen Gelände der Pension verbringen. Ein Badestrand und gemütliche Liegestühle laden zum Verweilen ein, die Kajaks und die Räder stehen selbstverständlich bereit. Sie können auch mit Tretbooten über den See fahren oder einen Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ausgehend von Ihrer Unterkunft führt die Wanderung durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es auch die Möglichkeit, eine Badepause einzulegen.

Wanderung: ca. 17 km

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst zu einer Schlossanlage in Nakomiady/Eichmedien. Hier besuchen Sie eine Keramik-Manufaktur, die historische Kachelöfen und Keramiken fertigt. Der gesamte Prozess der Ofen- und Keramikproduktion wird manuell wie vor Jahrhunderten vollzogen. Von hier aus geht die Fahrt weiter nach Owczarnia zu einem Masurischen Museum, welches mit Möbeln, Geschirr, Stoffen, Gemälden sowie Haushaltsgeräten und landschaftlichen Maschinen ausgestattet ist. Dann geht die Fahrt weiter zur „Wolfsschanze“ – ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Nach einer Führung über das Gelände Transfer zurück zur Pension.

Radstrecke ca. 40 km, Transferstrecke: ca. 33 km

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die letzte Radtour führt entlang des Ostufers des Tałty-Sees bis zur Hafenstadt Mikołajki/Nikolaiken, der wohl beliebteste Ferienort Masurens. Am Bootshafen mit der Seepromenade herrscht in den Sommermonaten ein lebhaftes Treiben. Segler und andere Touristen genießen die Hafenatmosphäre und die Cafés am Markt. Weiter geht es in Richtung Bełdany-See, wo Sie eine kleine Fähre über den See bringt und Sie weiter über die Halbinsel Pobielno bis nach Wejsuny radeln. Schließlich wird das Dorf Niedźwiedzi Róg erreicht. Von hier gibt es einen herrlichen Blick auf den größten See Masurens, den Śniardwy-See . Transfer zurück zur Pension..

Radstrecke: ca. 40 km

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Bustransfer (ca. 4 Std.) nach Warschau zum Hauptbahnhof. Zugfahrt nach Berlin. Ankunft in Berlin Hauptbahnhof geplant 18:06 Uhr.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die Gruppe trifft sich mittags (13:30 Uhr) am Berliner Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen.

08.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die wieder aufgebaute Altstadt Warschaus. Hier erfahren Sie mehr zur bewegten Geschichte der Stadt. Gegen Mittag Transfer nach Krutyń in Masuren im Tourbus. Bezug einer Pension in Krutyń.

Transfer nach Masuren: ca. 220km (ca. 4 h)

09.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Zgon. Einführung in die Technik des Kajakfahrens und erste Paddeltour von Zgon nach Krutyń. Zunächst geht es über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zum unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutyńskie-See. Aus diesem entspringt die Krutynia. Bei der Fahrt durch das Reservat "Krutynia" ist der Fluss sehr flach. Sie fahren vorbei an umgestürzten Bäumen und sehen im Wasser die sogenannten „Blutsteine“. Für den wunderschönen Abschnitt sollten Sie sich etwas Zeit zum Genießen der Natur nehmen.

Transferstrecke: ca. 8 km; Kajakstrecke: ca. 12 km; Wanderung: ca. 2,5 km

10.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Kajakfahrt von Krutyń nach Ukta ist die wohl schönste Etappe. Der Fluss schlängelt sich sanft durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten entlang uralter Kiefern und Eichen. Das Boot gleitet sanft auf dem Fluss entlang. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefern standen, erscheinen zuerst Erlen, dann dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden wegen der vielen umgefallenen Baumstämme oftmals als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet. Wo eine Anlandung möglich ist, machen Sie noch einen Abstecher zum Kloster der Altgläubigen in Woinowo. Kurzer Transfer von Ukta nach Krutyń.

Transferstrecke: ca. 7 km; Kajakstrecke: ca. 16 km

11.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Ukta. Während der Kajaktour von Ukta nach Iznota werden die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“ durchquert. Der Fluss mäandert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Wiesen und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Bełdany-See. Auf einer Halbinsel besuchen Sie die Anlage Galindia, wo Vergangenheit, Legenden und Mythen Form annehmen: Der Ort erinnert an den alten Stamm der Galinder – er ist mit Holzskulpturen heidnischer Götter geschmückt; es gibt einen Ritualplatz, Wikingerschiffen nachempfundene Boote stehen zu Raubzügen bereit. Von Iznota aus Rücktransfer nach Krutyń.

Transferstrecken: morgens ca. 7 km, nachmittags ca. 17 km; Kajakstrecke: ca. 18 km

12.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst fahren Sie durch das schöne Dorf Gałkowo mit vielen alten Holzhäusern. Weiter führt der Weg durch die weiten Wälder des Masurischen Landschaftsparks in Richtung Mikołjaki/Nikolaiken. Teilweise am Seeufer des Tałty-Sees entlang führt Sie die Strecke über Ryn bis zum Dorf Rybical. Am Dorfrand erwartet Sie die neue Unterkunft mit einem großen Seegrundstück.

Radtour: ca. 58 km

13.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst durch kleine Dörfer und entlang von Feldern bis zu der Hafenstadt Giżycko/Lötzen. Hier können Sie sich die alte, noch in Betrieb befindliche Drehbrücke und den Wasserturm ansehen. Vom Aussichtspunkt des Wasserturms gibt es einen herrlichen Blick auf die umliegenden Seen. Von Giżycko fahren Sie mit einem Schiff bis nach Szymonka (ca. 2 h). Von hier aus radeln Sie zurück zur Pension. Unterwegs Stopp in Ryn, wo auf einem Hügel eine Burganlage aus dem 14. Jahrhundert steht (heute ein Luxus-Hotel). Sehenswert ist auch eine Windmühle im holländischen Stil und eine alte Mühle.

Radstrecken:33 km + ca. 15 km; Schifffahrt: ca. 2 h

14.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Sie können den Tag auf dem weitläufigen Gelände der Pension verbringen. Ein Badestrand und gemütliche Liegestühle laden zum Verweilen ein, die Kajaks und die Räder stehen selbstverständlich bereit. Sie können auch mit Tretbooten über den See fahren oder einen Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

15.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ausgehend von Ihrer Unterkunft führt die Wanderung durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es auch die Möglichkeit, eine Badepause einzulegen.

Wanderung: ca. 17 km

16.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst zu einer Schlossanlage in Nakomiady/Eichmedien. Hier besuchen Sie eine Keramik-Manufaktur, die historische Kachelöfen und Keramiken fertigt. Der gesamte Prozess der Ofen- und Keramikproduktion wird manuell wie vor Jahrhunderten vollzogen. Von hier aus geht die Fahrt weiter nach Owczarnia zu einem Masurischen Museum, welches mit Möbeln, Geschirr, Stoffen, Gemälden sowie Haushaltsgeräten und landschaftlichen Maschinen ausgestattet ist. Dann geht die Fahrt weiter zur „Wolfsschanze“ – ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Nach einer Führung über das Gelände Transfer zurück zur Pension.

Radstrecke ca. 40 km, Transferstrecke: ca. 33 km

17.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die letzte Radtour führt entlang des Ostufers des Tałty-Sees bis zur Hafenstadt Mikołajki/Nikolaiken, der wohl beliebteste Ferienort Masurens. Am Bootshafen mit der Seepromenade herrscht in den Sommermonaten ein lebhaftes Treiben. Segler und andere Touristen genießen die Hafenatmosphäre und die Cafés am Markt. Weiter geht es in Richtung Bełdany-See, wo Sie eine kleine Fähre über den See bringt und Sie weiter über die Halbinsel Pobielno bis nach Wejsuny radeln. Schließlich wird das Dorf Niedźwiedzi Róg erreicht. Von hier gibt es einen herrlichen Blick auf den größten See Masurens, den Śniardwy-See . Transfer zurück zur Pension..

Radstrecke: ca. 40 km

18.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Bustransfer (ca. 4 Std.) nach Warschau zum Hauptbahnhof. Zugfahrt nach Berlin. Ankunft in Berlin Hauptbahnhof geplant 18:06 Uhr.

19.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die Gruppe trifft sich mittags (13:30 Uhr) am Berliner Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen.

22.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die wieder aufgebaute Altstadt Warschaus. Hier erfahren Sie mehr zur bewegten Geschichte der Stadt. Gegen Mittag Transfer nach Krutyń in Masuren im Tourbus. Bezug einer Pension in Krutyń.

Transfer nach Masuren: ca. 220km (ca. 4 h)

23.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Zgon. Einführung in die Technik des Kajakfahrens und erste Paddeltour von Zgon nach Krutyń. Zunächst geht es über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zum unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutyńskie-See. Aus diesem entspringt die Krutynia. Bei der Fahrt durch das Reservat "Krutynia" ist der Fluss sehr flach. Sie fahren vorbei an umgestürzten Bäumen und sehen im Wasser die sogenannten „Blutsteine“. Für den wunderschönen Abschnitt sollten Sie sich etwas Zeit zum Genießen der Natur nehmen.

Transferstrecke: ca. 8 km; Kajakstrecke: ca. 12 km; Wanderung: ca. 2,5 km

24.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Kajakfahrt von Krutyń nach Ukta ist die wohl schönste Etappe. Der Fluss schlängelt sich sanft durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten entlang uralter Kiefern und Eichen. Das Boot gleitet sanft auf dem Fluss entlang. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefern standen, erscheinen zuerst Erlen, dann dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden wegen der vielen umgefallenen Baumstämme oftmals als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet. Wo eine Anlandung möglich ist, machen Sie noch einen Abstecher zum Kloster der Altgläubigen in Woinowo. Kurzer Transfer von Ukta nach Krutyń.

Transferstrecke: ca. 7 km; Kajakstrecke: ca. 16 km

25.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Ukta. Während der Kajaktour von Ukta nach Iznota werden die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“ durchquert. Der Fluss mäandert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Wiesen und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Bełdany-See. Auf einer Halbinsel besuchen Sie die Anlage Galindia, wo Vergangenheit, Legenden und Mythen Form annehmen: Der Ort erinnert an den alten Stamm der Galinder – er ist mit Holzskulpturen heidnischer Götter geschmückt; es gibt einen Ritualplatz, Wikingerschiffen nachempfundene Boote stehen zu Raubzügen bereit. Von Iznota aus Rücktransfer nach Krutyń.

Transferstrecken: morgens ca. 7 km, nachmittags ca. 17 km; Kajakstrecke: ca. 18 km

26.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst fahren Sie durch das schöne Dorf Gałkowo mit vielen alten Holzhäusern. Weiter führt der Weg durch die weiten Wälder des Masurischen Landschaftsparks in Richtung Mikołjaki/Nikolaiken. Teilweise am Seeufer des Tałty-Sees entlang führt Sie die Strecke über Ryn bis zum Dorf Rybical. Am Dorfrand erwartet Sie die neue Unterkunft mit einem großen Seegrundstück.

Radtour: ca. 58 km

27.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst durch kleine Dörfer und entlang von Feldern bis zu der Hafenstadt Giżycko/Lötzen. Hier können Sie sich die alte, noch in Betrieb befindliche Drehbrücke und den Wasserturm ansehen. Vom Aussichtspunkt des Wasserturms gibt es einen herrlichen Blick auf die umliegenden Seen. Von Giżycko fahren Sie mit einem Schiff bis nach Szymonka (ca. 2 h). Von hier aus radeln Sie zurück zur Pension. Unterwegs Stopp in Ryn, wo auf einem Hügel eine Burganlage aus dem 14. Jahrhundert steht (heute ein Luxus-Hotel). Sehenswert ist auch eine Windmühle im holländischen Stil und eine alte Mühle.

Radstrecken:33 km + ca. 15 km; Schifffahrt: ca. 2 h

28.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Sie können den Tag auf dem weitläufigen Gelände der Pension verbringen. Ein Badestrand und gemütliche Liegestühle laden zum Verweilen ein, die Kajaks und die Räder stehen selbstverständlich bereit. Sie können auch mit Tretbooten über den See fahren oder einen Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

29.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ausgehend von Ihrer Unterkunft führt die Wanderung durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es auch die Möglichkeit, eine Badepause einzulegen.

Wanderung: ca. 17 km

30.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst zu einer Schlossanlage in Nakomiady/Eichmedien. Hier besuchen Sie eine Keramik-Manufaktur, die historische Kachelöfen und Keramiken fertigt. Der gesamte Prozess der Ofen- und Keramikproduktion wird manuell wie vor Jahrhunderten vollzogen. Von hier aus geht die Fahrt weiter nach Owczarnia zu einem Masurischen Museum, welches mit Möbeln, Geschirr, Stoffen, Gemälden sowie Haushaltsgeräten und landschaftlichen Maschinen ausgestattet ist. Dann geht die Fahrt weiter zur „Wolfsschanze“ – ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Nach einer Führung über das Gelände Transfer zurück zur Pension.

Radstrecke ca. 40 km, Transferstrecke: ca. 33 km

01.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die letzte Radtour führt entlang des Ostufers des Tałty-Sees bis zur Hafenstadt Mikołajki/Nikolaiken, der wohl beliebteste Ferienort Masurens. Am Bootshafen mit der Seepromenade herrscht in den Sommermonaten ein lebhaftes Treiben. Segler und andere Touristen genießen die Hafenatmosphäre und die Cafés am Markt. Weiter geht es in Richtung Bełdany-See, wo Sie eine kleine Fähre über den See bringt und Sie weiter über die Halbinsel Pobielno bis nach Wejsuny radeln. Schließlich wird das Dorf Niedźwiedzi Róg erreicht. Von hier gibt es einen herrlichen Blick auf den größten See Masurens, den Śniardwy-See . Transfer zurück zur Pension..

Radstrecke: ca. 40 km

02.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Bustransfer (ca. 4 Std.) nach Warschau zum Hauptbahnhof. Zugfahrt nach Berlin. Ankunft in Berlin Hauptbahnhof geplant 18:06 Uhr.

03.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die Gruppe trifft sich mittags (13:30 Uhr) am Berliner Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen.

06.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die wieder aufgebaute Altstadt Warschaus. Hier erfahren Sie mehr zur bewegten Geschichte der Stadt. Gegen Mittag Transfer nach Krutyń in Masuren im Tourbus. Bezug einer Pension in Krutyń.

Transfer nach Masuren: ca. 220km (ca. 4 h)

07.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Zgon. Einführung in die Technik des Kajakfahrens und erste Paddeltour von Zgon nach Krutyń. Zunächst geht es über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zum unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutyńskie-See. Aus diesem entspringt die Krutynia. Bei der Fahrt durch das Reservat "Krutynia" ist der Fluss sehr flach. Sie fahren vorbei an umgestürzten Bäumen und sehen im Wasser die sogenannten „Blutsteine“. Für den wunderschönen Abschnitt sollten Sie sich etwas Zeit zum Genießen der Natur nehmen.

Transferstrecke: ca. 8 km; Kajakstrecke: ca. 12 km; Wanderung: ca. 2,5 km

08.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Kajakfahrt von Krutyń nach Ukta ist die wohl schönste Etappe. Der Fluss schlängelt sich sanft durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten entlang uralter Kiefern und Eichen. Das Boot gleitet sanft auf dem Fluss entlang. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefern standen, erscheinen zuerst Erlen, dann dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden wegen der vielen umgefallenen Baumstämme oftmals als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet. Wo eine Anlandung möglich ist, machen Sie noch einen Abstecher zum Kloster der Altgläubigen in Woinowo. Kurzer Transfer von Ukta nach Krutyń.

Transferstrecke: ca. 7 km; Kajakstrecke: ca. 16 km

09.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Ukta. Während der Kajaktour von Ukta nach Iznota werden die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“ durchquert. Der Fluss mäandert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Wiesen und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Bełdany-See. Auf einer Halbinsel besuchen Sie die Anlage Galindia, wo Vergangenheit, Legenden und Mythen Form annehmen: Der Ort erinnert an den alten Stamm der Galinder – er ist mit Holzskulpturen heidnischer Götter geschmückt; es gibt einen Ritualplatz, Wikingerschiffen nachempfundene Boote stehen zu Raubzügen bereit. Von Iznota aus Rücktransfer nach Krutyń.

Transferstrecken: morgens ca. 7 km, nachmittags ca. 17 km; Kajakstrecke: ca. 18 km

10.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst fahren Sie durch das schöne Dorf Gałkowo mit vielen alten Holzhäusern. Weiter führt der Weg durch die weiten Wälder des Masurischen Landschaftsparks in Richtung Mikołjaki/Nikolaiken. Teilweise am Seeufer des Tałty-Sees entlang führt Sie die Strecke über Ryn bis zum Dorf Rybical. Am Dorfrand erwartet Sie die neue Unterkunft mit einem großen Seegrundstück.

Radtour: ca. 58 km

11.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst durch kleine Dörfer und entlang von Feldern bis zu der Hafenstadt Giżycko/Lötzen. Hier können Sie sich die alte, noch in Betrieb befindliche Drehbrücke und den Wasserturm ansehen. Vom Aussichtspunkt des Wasserturms gibt es einen herrlichen Blick auf die umliegenden Seen. Von Giżycko fahren Sie mit einem Schiff bis nach Szymonka (ca. 2 h). Von hier aus radeln Sie zurück zur Pension. Unterwegs Stopp in Ryn, wo auf einem Hügel eine Burganlage aus dem 14. Jahrhundert steht (heute ein Luxus-Hotel). Sehenswert ist auch eine Windmühle im holländischen Stil und eine alte Mühle.

Radstrecken:33 km + ca. 15 km; Schifffahrt: ca. 2 h

12.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Sie können den Tag auf dem weitläufigen Gelände der Pension verbringen. Ein Badestrand und gemütliche Liegestühle laden zum Verweilen ein, die Kajaks und die Räder stehen selbstverständlich bereit. Sie können auch mit Tretbooten über den See fahren oder einen Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

13.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ausgehend von Ihrer Unterkunft führt die Wanderung durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es auch die Möglichkeit, eine Badepause einzulegen.

Wanderung: ca. 17 km

14.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst zu einer Schlossanlage in Nakomiady/Eichmedien. Hier besuchen Sie eine Keramik-Manufaktur, die historische Kachelöfen und Keramiken fertigt. Der gesamte Prozess der Ofen- und Keramikproduktion wird manuell wie vor Jahrhunderten vollzogen. Von hier aus geht die Fahrt weiter nach Owczarnia zu einem Masurischen Museum, welches mit Möbeln, Geschirr, Stoffen, Gemälden sowie Haushaltsgeräten und landschaftlichen Maschinen ausgestattet ist. Dann geht die Fahrt weiter zur „Wolfsschanze“ – ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Nach einer Führung über das Gelände Transfer zurück zur Pension.

Radstrecke ca. 40 km, Transferstrecke: ca. 33 km

15.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die letzte Radtour führt entlang des Ostufers des Tałty-Sees bis zur Hafenstadt Mikołajki/Nikolaiken, der wohl beliebteste Ferienort Masurens. Am Bootshafen mit der Seepromenade herrscht in den Sommermonaten ein lebhaftes Treiben. Segler und andere Touristen genießen die Hafenatmosphäre und die Cafés am Markt. Weiter geht es in Richtung Bełdany-See, wo Sie eine kleine Fähre über den See bringt und Sie weiter über die Halbinsel Pobielno bis nach Wejsuny radeln. Schließlich wird das Dorf Niedźwiedzi Róg erreicht. Von hier gibt es einen herrlichen Blick auf den größten See Masurens, den Śniardwy-See . Transfer zurück zur Pension..

Radstrecke: ca. 40 km

16.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Bustransfer (ca. 4 Std.) nach Warschau zum Hauptbahnhof. Zugfahrt nach Berlin. Ankunft in Berlin Hauptbahnhof geplant 18:06 Uhr.

17.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die Gruppe trifft sich mittags (13:30 Uhr) am Berliner Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen.

20.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die wieder aufgebaute Altstadt Warschaus. Hier erfahren Sie mehr zur bewegten Geschichte der Stadt. Gegen Mittag Transfer nach Krutyń in Masuren im Tourbus. Bezug einer Pension in Krutyń.

Transfer nach Masuren: ca. 220km (ca. 4 h)

21.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Zgon. Einführung in die Technik des Kajakfahrens und erste Paddeltour von Zgon nach Krutyń. Zunächst geht es über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zum unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutyńskie-See. Aus diesem entspringt die Krutynia. Bei der Fahrt durch das Reservat "Krutynia" ist der Fluss sehr flach. Sie fahren vorbei an umgestürzten Bäumen und sehen im Wasser die sogenannten „Blutsteine“. Für den wunderschönen Abschnitt sollten Sie sich etwas Zeit zum Genießen der Natur nehmen.

Transferstrecke: ca. 8 km; Kajakstrecke: ca. 12 km; Wanderung: ca. 2,5 km

22.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Kajakfahrt von Krutyń nach Ukta ist die wohl schönste Etappe. Der Fluss schlängelt sich sanft durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten entlang uralter Kiefern und Eichen. Das Boot gleitet sanft auf dem Fluss entlang. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefern standen, erscheinen zuerst Erlen, dann dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden wegen der vielen umgefallenen Baumstämme oftmals als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet. Wo eine Anlandung möglich ist, machen Sie noch einen Abstecher zum Kloster der Altgläubigen in Woinowo. Kurzer Transfer von Ukta nach Krutyń.

Transferstrecke: ca. 7 km; Kajakstrecke: ca. 16 km

23.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Ukta. Während der Kajaktour von Ukta nach Iznota werden die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“ durchquert. Der Fluss mäandert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Wiesen und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Bełdany-See. Auf einer Halbinsel besuchen Sie die Anlage Galindia, wo Vergangenheit, Legenden und Mythen Form annehmen: Der Ort erinnert an den alten Stamm der Galinder – er ist mit Holzskulpturen heidnischer Götter geschmückt; es gibt einen Ritualplatz, Wikingerschiffen nachempfundene Boote stehen zu Raubzügen bereit. Von Iznota aus Rücktransfer nach Krutyń.

Transferstrecken: morgens ca. 7 km, nachmittags ca. 17 km; Kajakstrecke: ca. 18 km

24.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst fahren Sie durch das schöne Dorf Gałkowo mit vielen alten Holzhäusern. Weiter führt der Weg durch die weiten Wälder des Masurischen Landschaftsparks in Richtung Mikołjaki/Nikolaiken. Teilweise am Seeufer des Tałty-Sees entlang führt Sie die Strecke über Ryn bis zum Dorf Rybical. Am Dorfrand erwartet Sie die neue Unterkunft mit einem großen Seegrundstück.

Radtour: ca. 58 km

25.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst durch kleine Dörfer und entlang von Feldern bis zu der Hafenstadt Giżycko/Lötzen. Hier können Sie sich die alte, noch in Betrieb befindliche Drehbrücke und den Wasserturm ansehen. Vom Aussichtspunkt des Wasserturms gibt es einen herrlichen Blick auf die umliegenden Seen. Von Giżycko fahren Sie mit einem Schiff bis nach Szymonka (ca. 2 h). Von hier aus radeln Sie zurück zur Pension. Unterwegs Stopp in Ryn, wo auf einem Hügel eine Burganlage aus dem 14. Jahrhundert steht (heute ein Luxus-Hotel). Sehenswert ist auch eine Windmühle im holländischen Stil und eine alte Mühle.

Radstrecken:33 km + ca. 15 km; Schifffahrt: ca. 2 h

26.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Sie können den Tag auf dem weitläufigen Gelände der Pension verbringen. Ein Badestrand und gemütliche Liegestühle laden zum Verweilen ein, die Kajaks und die Räder stehen selbstverständlich bereit. Sie können auch mit Tretbooten über den See fahren oder einen Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

27.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ausgehend von Ihrer Unterkunft führt die Wanderung durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es auch die Möglichkeit, eine Badepause einzulegen.

Wanderung: ca. 17 km

28.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst zu einer Schlossanlage in Nakomiady/Eichmedien. Hier besuchen Sie eine Keramik-Manufaktur, die historische Kachelöfen und Keramiken fertigt. Der gesamte Prozess der Ofen- und Keramikproduktion wird manuell wie vor Jahrhunderten vollzogen. Von hier aus geht die Fahrt weiter nach Owczarnia zu einem Masurischen Museum, welches mit Möbeln, Geschirr, Stoffen, Gemälden sowie Haushaltsgeräten und landschaftlichen Maschinen ausgestattet ist. Dann geht die Fahrt weiter zur „Wolfsschanze“ – ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Nach einer Führung über das Gelände Transfer zurück zur Pension.

Radstrecke ca. 40 km, Transferstrecke: ca. 33 km

29.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die letzte Radtour führt entlang des Ostufers des Tałty-Sees bis zur Hafenstadt Mikołajki/Nikolaiken, der wohl beliebteste Ferienort Masurens. Am Bootshafen mit der Seepromenade herrscht in den Sommermonaten ein lebhaftes Treiben. Segler und andere Touristen genießen die Hafenatmosphäre und die Cafés am Markt. Weiter geht es in Richtung Bełdany-See, wo Sie eine kleine Fähre über den See bringt und Sie weiter über die Halbinsel Pobielno bis nach Wejsuny radeln. Schließlich wird das Dorf Niedźwiedzi Róg erreicht. Von hier gibt es einen herrlichen Blick auf den größten See Masurens, den Śniardwy-See . Transfer zurück zur Pension..

Radstrecke: ca. 40 km

30.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Bustransfer (ca. 4 Std.) nach Warschau zum Hauptbahnhof. Zugfahrt nach Berlin. Ankunft in Berlin Hauptbahnhof geplant 18:06 Uhr.

31.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die Gruppe trifft sich mittags (13:30 Uhr) am Berliner Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen.

03.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die wieder aufgebaute Altstadt Warschaus. Hier erfahren Sie mehr zur bewegten Geschichte der Stadt. Gegen Mittag Transfer nach Krutyń in Masuren im Tourbus. Bezug einer Pension in Krutyń.

Transfer nach Masuren: ca. 220km (ca. 4 h)

04.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Zgon. Einführung in die Technik des Kajakfahrens und erste Paddeltour von Zgon nach Krutyń. Zunächst geht es über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zum unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutyńskie-See. Aus diesem entspringt die Krutynia. Bei der Fahrt durch das Reservat "Krutynia" ist der Fluss sehr flach. Sie fahren vorbei an umgestürzten Bäumen und sehen im Wasser die sogenannten „Blutsteine“. Für den wunderschönen Abschnitt sollten Sie sich etwas Zeit zum Genießen der Natur nehmen.

Transferstrecke: ca. 8 km; Kajakstrecke: ca. 12 km; Wanderung: ca. 2,5 km

05.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Kajakfahrt von Krutyń nach Ukta ist die wohl schönste Etappe. Der Fluss schlängelt sich sanft durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten entlang uralter Kiefern und Eichen. Das Boot gleitet sanft auf dem Fluss entlang. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefern standen, erscheinen zuerst Erlen, dann dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden wegen der vielen umgefallenen Baumstämme oftmals als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet. Wo eine Anlandung möglich ist, machen Sie noch einen Abstecher zum Kloster der Altgläubigen in Woinowo. Kurzer Transfer von Ukta nach Krutyń.

Transferstrecke: ca. 7 km; Kajakstrecke: ca. 16 km

06.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Ukta. Während der Kajaktour von Ukta nach Iznota werden die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“ durchquert. Der Fluss mäandert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Wiesen und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Bełdany-See. Auf einer Halbinsel besuchen Sie die Anlage Galindia, wo Vergangenheit, Legenden und Mythen Form annehmen: Der Ort erinnert an den alten Stamm der Galinder – er ist mit Holzskulpturen heidnischer Götter geschmückt; es gibt einen Ritualplatz, Wikingerschiffen nachempfundene Boote stehen zu Raubzügen bereit. Von Iznota aus Rücktransfer nach Krutyń.

Transferstrecken: morgens ca. 7 km, nachmittags ca. 17 km; Kajakstrecke: ca. 18 km

07.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst fahren Sie durch das schöne Dorf Gałkowo mit vielen alten Holzhäusern. Weiter führt der Weg durch die weiten Wälder des Masurischen Landschaftsparks in Richtung Mikołjaki/Nikolaiken. Teilweise am Seeufer des Tałty-Sees entlang führt Sie die Strecke über Ryn bis zum Dorf Rybical. Am Dorfrand erwartet Sie die neue Unterkunft mit einem großen Seegrundstück.

Radtour: ca. 58 km

08.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst durch kleine Dörfer und entlang von Feldern bis zu der Hafenstadt Giżycko/Lötzen. Hier können Sie sich die alte, noch in Betrieb befindliche Drehbrücke und den Wasserturm ansehen. Vom Aussichtspunkt des Wasserturms gibt es einen herrlichen Blick auf die umliegenden Seen. Von Giżycko fahren Sie mit einem Schiff bis nach Szymonka (ca. 2 h). Von hier aus radeln Sie zurück zur Pension. Unterwegs Stopp in Ryn, wo auf einem Hügel eine Burganlage aus dem 14. Jahrhundert steht (heute ein Luxus-Hotel). Sehenswert ist auch eine Windmühle im holländischen Stil und eine alte Mühle.

Radstrecken:33 km + ca. 15 km; Schifffahrt: ca. 2 h

09.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Sie können den Tag auf dem weitläufigen Gelände der Pension verbringen. Ein Badestrand und gemütliche Liegestühle laden zum Verweilen ein, die Kajaks und die Räder stehen selbstverständlich bereit. Sie können auch mit Tretbooten über den See fahren oder einen Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

10.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ausgehend von Ihrer Unterkunft führt die Wanderung durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es auch die Möglichkeit, eine Badepause einzulegen.

Wanderung: ca. 17 km

11.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst zu einer Schlossanlage in Nakomiady/Eichmedien. Hier besuchen Sie eine Keramik-Manufaktur, die historische Kachelöfen und Keramiken fertigt. Der gesamte Prozess der Ofen- und Keramikproduktion wird manuell wie vor Jahrhunderten vollzogen. Von hier aus geht die Fahrt weiter nach Owczarnia zu einem Masurischen Museum, welches mit Möbeln, Geschirr, Stoffen, Gemälden sowie Haushaltsgeräten und landschaftlichen Maschinen ausgestattet ist. Dann geht die Fahrt weiter zur „Wolfsschanze“ – ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Nach einer Führung über das Gelände Transfer zurück zur Pension.

Radstrecke ca. 40 km, Transferstrecke: ca. 33 km

12.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die letzte Radtour führt entlang des Ostufers des Tałty-Sees bis zur Hafenstadt Mikołajki/Nikolaiken, der wohl beliebteste Ferienort Masurens. Am Bootshafen mit der Seepromenade herrscht in den Sommermonaten ein lebhaftes Treiben. Segler und andere Touristen genießen die Hafenatmosphäre und die Cafés am Markt. Weiter geht es in Richtung Bełdany-See, wo Sie eine kleine Fähre über den See bringt und Sie weiter über die Halbinsel Pobielno bis nach Wejsuny radeln. Schließlich wird das Dorf Niedźwiedzi Róg erreicht. Von hier gibt es einen herrlichen Blick auf den größten See Masurens, den Śniardwy-See . Transfer zurück zur Pension..

Radstrecke: ca. 40 km

13.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Bustransfer (ca. 4 Std.) nach Warschau zum Hauptbahnhof. Zugfahrt nach Berlin. Ankunft in Berlin Hauptbahnhof geplant 18:06 Uhr.

14.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die Gruppe trifft sich mittags (13:30 Uhr) am Berliner Hauptbahnhof. Gemeinsame Zugfahrt nach Warschau im Berlin-Warszawa-Express. Ankunft am Abend in Warszawa Centralna. Treffen der Reiseleitung und Transfer ins Hotel. Begrüßungs-Abendessen.

17.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch die wieder aufgebaute Altstadt Warschaus. Hier erfahren Sie mehr zur bewegten Geschichte der Stadt. Gegen Mittag Transfer nach Krutyń in Masuren im Tourbus. Bezug einer Pension in Krutyń.

Transfer nach Masuren: ca. 220km (ca. 4 h)

18.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Zgon. Einführung in die Technik des Kajakfahrens und erste Paddeltour von Zgon nach Krutyń. Zunächst geht es über den Mokre-See mit zahlreichen Inseln zum unter Naturschutz stehenden, malerischen Krutyńskie-See. Aus diesem entspringt die Krutynia. Bei der Fahrt durch das Reservat "Krutynia" ist der Fluss sehr flach. Sie fahren vorbei an umgestürzten Bäumen und sehen im Wasser die sogenannten „Blutsteine“. Für den wunderschönen Abschnitt sollten Sie sich etwas Zeit zum Genießen der Natur nehmen.

Transferstrecke: ca. 8 km; Kajakstrecke: ca. 12 km; Wanderung: ca. 2,5 km

19.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Kajakfahrt von Krutyń nach Ukta ist die wohl schönste Etappe. Der Fluss schlängelt sich sanft durch eine malerische Landschaft mit tunnelartigen Walddurchfahrten entlang uralter Kiefern und Eichen. Das Boot gleitet sanft auf dem Fluss entlang. Hinter Zielony Las ändert sich die Umgebung: dort wo vorher Kiefern standen, erscheinen zuerst Erlen, dann dichtes Schilfrohr. Die zwei Kilometer unterhalb von Ukta werden wegen der vielen umgefallenen Baumstämme oftmals als „Kleiner Amazonas“ bezeichnet. Wo eine Anlandung möglich ist, machen Sie noch einen Abstecher zum Kloster der Altgläubigen in Woinowo. Kurzer Transfer von Ukta nach Krutyń.

Transferstrecke: ca. 7 km; Kajakstrecke: ca. 16 km

20.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurzer Transfer von Krutyń nach Ukta. Während der Kajaktour von Ukta nach Iznota werden die Naturschutzgebiete „Piervos“ und „Dolna Krutynia“ durchquert. Der Fluss mäandert stark im Schilf mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Die Route führt durch Wiesen und Wälder bis zur Mündung des Flusses Krutynia in den Bełdany-See. Auf einer Halbinsel besuchen Sie die Anlage Galindia, wo Vergangenheit, Legenden und Mythen Form annehmen: Der Ort erinnert an den alten Stamm der Galinder – er ist mit Holzskulpturen heidnischer Götter geschmückt; es gibt einen Ritualplatz, Wikingerschiffen nachempfundene Boote stehen zu Raubzügen bereit. Von Iznota aus Rücktransfer nach Krutyń.

Transferstrecken: morgens ca. 7 km, nachmittags ca. 17 km; Kajakstrecke: ca. 18 km

21.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Zunächst fahren Sie durch das schöne Dorf Gałkowo mit vielen alten Holzhäusern. Weiter führt der Weg durch die weiten Wälder des Masurischen Landschaftsparks in Richtung Mikołjaki/Nikolaiken. Teilweise am Seeufer des Tałty-Sees entlang führt Sie die Strecke über Ryn bis zum Dorf Rybical. Am Dorfrand erwartet Sie die neue Unterkunft mit einem großen Seegrundstück.

Radtour: ca. 58 km

22.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst durch kleine Dörfer und entlang von Feldern bis zu der Hafenstadt Giżycko/Lötzen. Hier können Sie sich die alte, noch in Betrieb befindliche Drehbrücke und den Wasserturm ansehen. Vom Aussichtspunkt des Wasserturms gibt es einen herrlichen Blick auf die umliegenden Seen. Von Giżycko fahren Sie mit einem Schiff bis nach Szymonka (ca. 2 h). Von hier aus radeln Sie zurück zur Pension. Unterwegs Stopp in Ryn, wo auf einem Hügel eine Burganlage aus dem 14. Jahrhundert steht (heute ein Luxus-Hotel). Sehenswert ist auch eine Windmühle im holländischen Stil und eine alte Mühle.

Radstrecken:33 km + ca. 15 km; Schifffahrt: ca. 2 h

23.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Sie können den Tag auf dem weitläufigen Gelände der Pension verbringen. Ein Badestrand und gemütliche Liegestühle laden zum Verweilen ein, die Kajaks und die Räder stehen selbstverständlich bereit. Sie können auch mit Tretbooten über den See fahren oder einen Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

24.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ausgehend von Ihrer Unterkunft führt die Wanderung durch ein schönes Waldgebiet. Unterwegs gibt es auch die Möglichkeit, eine Badepause einzulegen.

Wanderung: ca. 17 km

25.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die heutige Radtour führt zunächst zu einer Schlossanlage in Nakomiady/Eichmedien. Hier besuchen Sie eine Keramik-Manufaktur, die historische Kachelöfen und Keramiken fertigt. Der gesamte Prozess der Ofen- und Keramikproduktion wird manuell wie vor Jahrhunderten vollzogen. Von hier aus geht die Fahrt weiter nach Owczarnia zu einem Masurischen Museum, welches mit Möbeln, Geschirr, Stoffen, Gemälden sowie Haushaltsgeräten und landschaftlichen Maschinen ausgestattet ist. Dann geht die Fahrt weiter zur „Wolfsschanze“ – ehemaliges Hauptquartier Hitlers in Ostpreußen). Nach einer Führung über das Gelände Transfer zurück zur Pension.

Radstrecke ca. 40 km, Transferstrecke: ca. 33 km

26.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die letzte Radtour führt entlang des Ostufers des Tałty-Sees bis zur Hafenstadt Mikołajki/Nikolaiken, der wohl beliebteste Ferienort Masurens. Am Bootshafen mit der Seepromenade herrscht in den Sommermonaten ein lebhaftes Treiben. Segler und andere Touristen genießen die Hafenatmosphäre und die Cafés am Markt. Weiter geht es in Richtung Bełdany-See, wo Sie eine kleine Fähre über den See bringt und Sie weiter über die Halbinsel Pobielno bis nach Wejsuny radeln. Schließlich wird das Dorf Niedźwiedzi Róg erreicht. Von hier gibt es einen herrlichen Blick auf den größten See Masurens, den Śniardwy-See . Transfer zurück zur Pension..

Radstrecke: ca. 40 km

27.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück Bustransfer (ca. 4 Std.) nach Warschau zum Hauptbahnhof. Zugfahrt nach Berlin. Ankunft in Berlin Hauptbahnhof geplant 18:06 Uhr.

28.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2024
  08.06.24 — 19.06.24 € 1870,-
  Vielen Dank für die letzte Buchung vom 09.05., damit ist auch dieser Termin nun ausgebucht!
  22.06.24 — 03.07.24 € 1870,-
  Der Termin ist ausgebucht!
  06.07.24 — 17.07.24 € 1870,- Buchen
  11 Gäste fest gebucht und nur noch ein 1/2 DZ (weibl.) frei!
  20.07.24 — 31.07.24 € 1870,-
  Termin ist ausgebucht!
  03.08.24 — 14.08.24 € 1870,- Buchen
  10 Teilnehmer fest gebucht. Nur noch jeweils ein 1/2 DZ männl. und weibl. frei!
  17.08.24 — 28.08.24 € 1870,-
  Auch dieser Termin ist ausgebucht!

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Bianca Sarge

Polen

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking Kanu/Kajak Radreisen
Erdgebundene Anreise

Anforderung

  • Die 3 Etappen im Kajak zwischen 12 und 18 km stromabwärts sind leicht zu bewältigen und auch für Anfänger mit Schwimmkenntnissen geeignet. Mit dem Trekkingrad geht es auf 4 Tagesetappen vorwiegend über Wald- und Feldwege (33 bis 58 km pro Tag). Die Tageswanderung erstreckt sich über 17 km, verläuft ohne große Höhenunterschiede und lässt Zeit für Pausen.

Leistungen (ab/an Berlin Bahnhof)

  • Bahnfahrt Berlin – Warschau und zurück mit Sitzplatzreservierung (Gruppenticket)
  • Bustransfer von Warschau nach Masuren und zurück im Privatbus
  • 1 Übernachtung in Warschau in Hotel, 4 Übernachtungen in Pension in Krutyń, 6 Übernachtungen in Pension in Rybical jeweils im DZ mit DU/WC
  • 11x Frühstück, 11x Abendessen
  • Mineralwasser an den Radtagen
  • Stellung von 2er-Kajaks, Paddel und Schwimmwesten sowie 21-Gang-Trekkingrad mit Radtasche
  • 3 Kajaktouren, 4 Radtouren und eine Wanderung jeweils geführt
  • Gepäcktransfer beim Quartierwechsel
  • Alle Transfers vor Ort während der Kajaktour (3.-5. Tag) und von Gierłoż nach Rybical
  • Stadtführung in der Warschauer Altstadt
  • Schifffahrt Giżycko – Szymonka
  • Eintritt Kloster der Altgläubigen in Wojnowo, Eintritt und Führung in Nakomiady, Eintritt Masurisches Museum in Owczarnia, Eintritt und Führung in Gierłoż, Besichtigung Schloss in Ryn
  • Landkarte von Masuren (erhalten Sie vor Ort)
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Warschau Bahnhof

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Zugtickets für Ihre An- und Abreise nach/von Berlin.
  • EZ-Zuschlag: € 290,–
  • Zuschlag Einer-Kajak: € 20,–
  • Zuschlag E-Bike: € 140,– (begrenzt verfügbar)

Zusatzausgaben

  • An-/Abreise nach/von Berlin; individuelle Unternehmungen; nicht genannte Mahlzeiten, Getränke.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Aktueller Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass
  • Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

FAQ

Besteht in Polen die Pflicht, einen Radhelm zu tragen?
In Polen besteht grundsätzlich keine Helmpflicht. Dennoch raten wir Ihnen, stets einen Helm zu tragen. Ihr Kopf ist schließlich eine der empfindlichsten Körperstellen im Falle eines Sturzes. ...» mehr

Besteht in Polen die Pflicht, einen Radhelm zu tragen?

In Polen besteht grundsätzlich keine Helmpflicht. Dennoch raten wir Ihnen, stets einen Helm zu tragen. Ihr Kopf ist schließlich eine der empfindlichsten Körperstellen im Falle eines Sturzes.

Hinweise

  • ZUGFAHRT:
    Treffpunkt ist 13:30 Uhr in Berliner Hauptbahnhof
    Sie fahren mit dem Zug EC49 um 13:52 nach Warszawa Centralna (Ankunft 19:30 Uhr). 
    Es besteht auch die Möglichkeit in Frankfurt/Oder ein- und/oder auszusteigen, bitte teilen Sie uns dies mit!
    Die Ankunft am Ende der Reise in Berlin Hbf ist mit dem EC44 um 18:06 Uhr geplant.
    Achtung: Die Zugzeiten können sich von Seiten der Bahn ändern!
  • RÄDER:
    Bitte geben Sie bei der Buchung Ihre Körpergröße an, dies dient der Bereitstellung der richtigen Rahmenhöhe.
    Auf Wunsch können Sie auch ein 8-Gang-Rad mit Rücktritt oder ein E-Bike (gegen Aufpreis, Anzahl begrenzt) erhalten. Bitte in den Anmerkungen konkretisieren!
  • KANU:
    Als Kajak erhalten Sie ein 2er Kajak aus Polyethylen mit Paddel und Schwimmweste - Stauraum vorne und hinten jeweils 60 Liter.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/POL08

Persönliche Beratung durch ...

Bianca Sarge

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Masuren per Kanu, Rad und zu Fuß ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum