schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Neufundland & Nova Scotia

20 Tage Wanderreise in kleiner Gruppe zum östlichsten Punkt Nordamerikas

  • Wilde Küstenstreifen in Neufundland

    Wilde Küstenstreifen in Neufundland 

  • Tierbeobachtung im Gros-Morne National Park

    Tierbeobachtung im Gros-Morne National Park 

  • Cape Breton Highlands National Park

    Cape Breton Highlands National Park 

  • Kanadische Wildromantik

    Kanadische Wildromantik 

  • Leuchtturm am Peggy`s Point

    Leuchtturm am Peggy`s Point 

  • Walbeobachtung in der Trinity Bay

    Walbeobachtung in der Trinity Bay 

  • Neben Papageientauchern...

    Neben Papageientauchern... 

  • ...sind auch Basstölpel auf dem Carbot Trail zu sehen!

    ...sind auch Basstölpel auf dem Carbot Trail zu sehen! 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Atemberaubende Landschaften im Cape Breton Highlands Nationalpark
  • Zu Fuß unterwegs auf dem East Coast Trail und Walbeobachtung in der Trinity Bay
  • Wanderungen und Bootstouren in spektakulären Fjordlandschaften
  • Wilde Küsten und historische Hafenstädte wie Halifax und St. John

Rauheit und Wildromantik an Kanadas Ostküste

Neufundland und Nova Scotia sind auf dieser Welt einzigartig für ihre wilden Landschaften mit dichten Wäldern und Seen, zerklüfteten Bergketten sowie spektakulären Küstenstraßen. Mitten im Atlantik gelegen, im Mündungsgebiet des St.-Lorenz-Stroms, verschmelzen sie zu einer Einheit. Die beiden Provinzen bilden zusammen den östlichsten Punkt Nordamerikas. Siedler nutzten dieses geschichtsträchtige Gebiet einst als Sprungbrett in die Neue Welt.

Zu Fuß und per Boot unterwegs

Diese Erlebnisreise lässt Ihnen ausreichend Raum und Zeit für ausgiebige Küsten– und Bergwanderungen, sowie für Bootstouren in den Nationalparks. Vorbei an eindrucksvollen Bergmassiven, tief eingeschnittenen Fjorden und atemberaubenden Küstengebieten streifen Sie zum Teil auf alten Wikingerpfaden durch Gebiete, in denen im Frühsommer Eisberge an der Südküste Neufundlands vorbeiziehen, bevor sie im Atlantik verschmelzen.

Tierbeobachtung: Bär, Bieber, Elch und Wal

An den Küstengebieten Neufundlands und dem St. Lorenz Golf versammeln sich jeden Sommer die Giganten der Meere wie z.B. Blauwale, Pilotwale, Zwergwale und Finnwale. Ein wahres Highlight ist der Anblick prächtiger Buckelwale, die hier und da durch das Wasser gleiten und mit ihren massigen Körpern die Wasseroberfläche durchbrechen. Auch sind Tausende Weißkopfseeadler in diesem Gebiet beheimatet. Auf einer Bootsfahrt entdecken Sie Brutreviere von Tölpeln, Papageientauchern und vielen anderen Seevögeln. Elche fühlen sich in den Seen und Moorgebieten wohl und die Weiten kargen Hochebenen bieten zahlreichen Karibus ein Zuhause.

|

Individuelle Anreise nach Halifax. Die charmante Stadt in Nova Scotia besticht mit der gelungenen Mischung aus Historie und Moderne: so laden zahlreiche historische Gebäude am Boardwalk entlang der Hafenpromenade zu einem Bummel ein. Das Wahrzeichen der sympathischen Stadt ist die „Halifax Zitadelle“.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Wir fahren entlang der wildromantischen Ostküste Nova Scotias nach Cape Breton Island. Felsige Steilküsten, Klippen hoch über dem Meer, grünes Weideland und unberührte Wälder prägen das Bild. Wir verlassen das Festland und erreichen den Cape Breton Highlands Nationalpark auf der gleichnamigen Insel. Hierhin führt uns der Cabot Trail, eine der schönsten Küstenstraßen Nordamerikas. Auf einem idyllisch gelegenen Campground stellen wir unsere Zelte für drei Nächte auf.

Fahrt ca. 500 km / ca. 5-6 Std.

2. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Im Cape Breton Highlands Nationalpark erleben wir eine der schönsten Ecken an der nördlichen Atlantikküste. Malerische Wasserfälle, atemberaubende Steilküsten, kahles Hochland mit unzähligen Seen, Hochmoore, dunkle Wälder und liebenswerte Fischerdörfer bestimmen das Landschaftsbild. Auf einer atemberaubenden Rundfahrt auf dem Cabot Trail werden wir vielleicht Elche sehen! Wir wandern auf dem „Skyline Trail“ zur Küste und können mit etwas Glück sogar Wale oder Delfine beobachten.

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

3. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir werden heute eine Wanderung auf dem „Coastal Trail“ entlang der rauen Küste unternehmen und uns von der Wildheit dieser Region begeistern lassen. Die nahen Sandstrände der Umgebung laden am Nachmittag zu einem erfrischenden Bad im Atlantischen Ozean ein.

Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m

4. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besuchen wir den Nationalpark „Fortress of Louisburg“, einer der wichtigsten historischen Plätze Kanadas. Einst war sie die mächtigste französische Festung in Nordamerika und Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen den Engländern und Franzosen. Kostümierte Soldaten, Edelmänner und Musikanten in historischen Gewändern lassen die Zeit aus dem Jahr 1744 lebendig werden. Am Abend erreichen wir mit dem Fährschiff Argentia (Neufundland, fahrplanabhängig).

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Fährfahrt ca. 16 Std.

5. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Schiff.

Nach unserer Ankunft fahren wir nach Süden auf die Avalon Halbinsel mit zahlreichen Hochmooren und steil abfallenden Küstenabschnitten. In einem Fischerdorf an der Placentia Bay beziehen wir für zwei Nächte unser Quartier. Auf einem herrlichen Küstenwanderpfad erreichen wir das Cape St. Mary’s mit seinem spektakulären Vogelschutzgebiet am äußersten südlichen Ende Neufundlands. Das Gebiet ist zwischen Mai und Oktober Brutrevier von Tausenden Basstölpeln und anderen Seevögeln. Man kann sich ihnen bis auf wenige Meter problemlos nähern. Besonders beeindruckend sind auch ihre Sturzflüge ins Meer aus bis zu 50 m Höhe, um auf Fischfang zu gehen.

Fahrt ca. 80 km / ca. 1 Std. | Gehzeit: ca. 2 Std. Aufstieg: 100m Abstieg: 100m

6. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung in Hütte.

Durch die Weidegründe der riesigen Neufundland-Karibuherde – über 6.000 dieser stattlichen Tiere leben in der Wildnis der Avalon-Halbinsel – überqueren wir Hochmoore und fahren an einsamen Buchten und entlegenen Dörfern vorbei zum La Manche Provincial Park. Hier schlagen wir unsere Zelte für drei Nächte auf. Auf einer Bootstour am Nachmittag setzen wir zu den Vogelinseln des Witless Bay Seabird Sanctuary über, einem der bedeutendsten Brutreviere für Papageientaucher in Nordamerika. Das Schutzgebiet umfasst drei Inseln, die Millionen von Seevögeln als Nist- und Brutplatz dienen. Mit etwas Glück treffen wir auch auf Wale.

Fahrt ca. 270 km / ca. 3-4 Std

7. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise ist der East Coast Trail, der zu den schönsten Wanderwegen der Welt zählt. Auf zwei Teil-Etappen wandern wir durch eine spektakuläre und weitgehend unberührte und wilde Küstenlandschaft mit tief eingeschnittenen Fjorden, steilen Klippen und bizarren Felsformationen. Unterwegs entdecken wir verlassene Fischerdörfer und malerische Leuchttürme und treffen vielleicht auch auf Wale und Eisberge direkt von der Küste.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

8. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am östlichsten Ende des nordamerikanischen Kontinents, dem Cape Spear, thront ein malerischer Leuchtturm. Von hier aus kann man mit etwas Glück Buckelwale beobachten. Nicht selten treiben auch gewaltige Eisberge mit dem Labrador-Strom in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist die bezaubernde Hauptstadt Neufundlands, St. John’s. Nach einem Stadtbummel geht es weiter zur Trinity Bay, einem der besten Plätze zur Walbeobachtung. Auf einem Expeditionsboot geht es hinaus in die Bucht, um die „sanften Riesen“ aus allernächster Nähe zu beobachten.

Fahrt ca. 350 km / ca. 4 Std.

9. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

10. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir verabschieden uns von Trinity und erreichen nach kurzer Fahrt den Terra Nova Nationalpark. Hier bleiben wir drei Tage, also genügend Zeit, um die Natur in dieser beeindruckenden Fjordlandschaft zu genießen. Die einzigartige Flora und Fauna des fast 400 km² großen Parks entstand in der Eiszeit. Wir übernachten für 3 Nächte auf einem Campground.

Fahrt ca. 100 km / ca. 1,5 Std.

11. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Boot gelangen wir durch den Fjord zur Bucht von Minchins Cove. Auf einer Tageswanderung durch Waldgebiete und entlang der Küste im Fjord Inner Newman Sound, erreichen wir den Gipfel des Mount Stamford. Von hier oben ist der Blick auf den Fjord und die umliegenden Inseln einfach grandios. Zahlreiche Weißkopfseeadler nisten in den Bäumen direkt am Meer und mit etwas Glück können wir den König der Lüfte beim Fischfang beobachten.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

12. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Kanufahren gehört einfach mit zu einer Reise in Kanada. Wir werden heute vom Sandy Pond tief in den Park bis zum Dunphys Pond paddeln und genießen die Umgebung von einer anderen Perspektive. Die Kanutour ist nicht schwierig und von jedermann zu bewältigen. Lautlos gleiten wir mit den Kanus an den Ufern entlang und spähen nach Bibern, Elchen und dem extrem scheuen Luchs. Vielleicht sehen wir auch einen Schwarzbären oder Eistaucher!

Fahrt ca. 50 km / ca. 1 Std. | Paddelzeit: ca. 4-5 Std.

13. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Unsere Reise geht weiter durch die einstigen Jagdgründe der Beothuk-Indianer, dem „Viking Trail“ und weiter bis zum Gros Morne Nationalpark an der Westküste. Malerische Fjorde, umgeben von Tafelbergen, wunderschöne Seen, Moore, raue Küsten und perlweiße Sandstrände prägen die Landschaft. Diese „World Heritage Site“ ist aufgrund ihrer einmaligen Gesteinsformationen und nicht zuletzt auch wegen des reichhaltigen Wildtierbestands von außerordentlichem Interesse und globaler Bedeutung. Wir schlagen unsere Zelte für vier Nächte auf einem schön gelegenen Campground auf.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4 Std.

14. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besteigen wir den zweithöchsten Berg Neufundlands, den Gros Morne mit 806 m Höhe. Auf der Tageswanderung genießen wir von dem arktisch-alpinen Plateau grandiose Ausblicke auf das Meer, Wälder, Moore, Flüsse und eine unbeschreibliche Fjordlandschaft. Gelegentlich erspäht man Schneehühner, Karibus oder einen Elch und in den Gewässern unterhalb der Berghänge.

Gehzeit: ca. 6 Std. Aufstieg: 800m Abstieg: 800m

15. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Green Garden Trail erleben wir die herrliche Wildblumenpracht Neufundlands. Der Trail führt zunächst durch eine karge, mit fleischfressenden Pflanzen bewachsene Landschaft am Fuße der Tablelands. Weiter geht es in tiefere Waldregionen, wo noch zahlreiche Elche und auch Schwarzbären leben und endet schließlich an blumenbewachsenen Grünhängen an einer atemberaubenden Steilküste vulkanischen Ursprungs.

Gehzeit: ca. 3-4 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

16. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Eine kurze Wanderung vorbei an geheimnisvollen Mooren und Sümpfen bringt uns zum Western Brook Pond, einem 16 km langen vom Meer abgetrennten Süßwasserfjord. Eine Bootstour bringt uns bis an das Canyonartige Ende des Sees. Von den umgebenden Tafelbergen und bis 600 m hohen Steilwänden stürzen spektakuläre Wasserfälle herab in den See. Ein grandioses Naturschauspiel.

Gehzeit: ca. 1-2 Std.

17. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

In Port-Aux-Basques gehen wir an Bord des Fährschiffes, das uns zurück zum kanadischen Festland, nach Nova Scotia, bringt. Bei der Überfahrt halten wir die Augen auf, denn nicht selten kann man hier Wale und Delphine beobachten. In den tiefen Gewässern des Atlantiks tauchen gelegentlich auch Blauwale auf, die mit bis zu einer Länge von 30 m die größten Lebewesen der Erde sind. Ankunft in North Sydney am Abend und Zeltübernachtung (fahrplanabhängig, evtl. ist auch eine Übernachtung auf der Fähre erforderlich).

Fahrt ca. 300 km / ca. 3-4 Std. | Fährfahrt ca. 7 Std.

18. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir fahren zurück nach Halifax und machen bei Truro einen Abstecher zur Bay of Fundy. Hier kann man den Unterschied der Gezeiten erleben, der bis zu 18 m betragen kann. Wir übernachten ein letztes Mal in Halifax und lassen bei einem gemeinsamen Abendessen die erlebnisreiche Reise noch einmal Revue passieren.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4-5 Std.

19. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Je nach Flugzeit kann heute noch ein Ausflug nach Peggy`s Cove unternommen werden. Hier befindet sich einer der schönsten und vermutlich auch meist fotografiertesten Leuchttürme an der wildromantischen Atlantikküste Kanadas. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.

20. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Individuelle Anreise nach Halifax. Die charmante Stadt in Nova Scotia besticht mit der gelungenen Mischung aus Historie und Moderne: so laden zahlreiche historische Gebäude am Boardwalk entlang der Hafenpromenade zu einem Bummel ein. Das Wahrzeichen der sympathischen Stadt ist die „Halifax Zitadelle“.

13.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Wir fahren entlang der wildromantischen Ostküste Nova Scotias nach Cape Breton Island. Felsige Steilküsten, Klippen hoch über dem Meer, grünes Weideland und unberührte Wälder prägen das Bild. Wir verlassen das Festland und erreichen den Cape Breton Highlands Nationalpark auf der gleichnamigen Insel. Hierhin führt uns der Cabot Trail, eine der schönsten Küstenstraßen Nordamerikas. Auf einem idyllisch gelegenen Campground stellen wir unsere Zelte für drei Nächte auf.

Fahrt ca. 500 km / ca. 5-6 Std.

14.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Im Cape Breton Highlands Nationalpark erleben wir eine der schönsten Ecken an der nördlichen Atlantikküste. Malerische Wasserfälle, atemberaubende Steilküsten, kahles Hochland mit unzähligen Seen, Hochmoore, dunkle Wälder und liebenswerte Fischerdörfer bestimmen das Landschaftsbild. Auf einer atemberaubenden Rundfahrt auf dem Cabot Trail werden wir vielleicht Elche sehen! Wir wandern auf dem „Skyline Trail“ zur Küste und können mit etwas Glück sogar Wale oder Delfine beobachten.

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

15.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir werden heute eine Wanderung auf dem „Coastal Trail“ entlang der rauen Küste unternehmen und uns von der Wildheit dieser Region begeistern lassen. Die nahen Sandstrände der Umgebung laden am Nachmittag zu einem erfrischenden Bad im Atlantischen Ozean ein.

Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m

16.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besuchen wir den Nationalpark „Fortress of Louisburg“, einer der wichtigsten historischen Plätze Kanadas. Einst war sie die mächtigste französische Festung in Nordamerika und Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen den Engländern und Franzosen. Kostümierte Soldaten, Edelmänner und Musikanten in historischen Gewändern lassen die Zeit aus dem Jahr 1744 lebendig werden. Am Abend erreichen wir mit dem Fährschiff Argentia (Neufundland, fahrplanabhängig).

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Fährfahrt ca. 16 Std.

17.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Schiff.

Nach unserer Ankunft fahren wir nach Süden auf die Avalon Halbinsel mit zahlreichen Hochmooren und steil abfallenden Küstenabschnitten. In einem Fischerdorf an der Placentia Bay beziehen wir für zwei Nächte unser Quartier. Auf einem herrlichen Küstenwanderpfad erreichen wir das Cape St. Mary’s mit seinem spektakulären Vogelschutzgebiet am äußersten südlichen Ende Neufundlands. Das Gebiet ist zwischen Mai und Oktober Brutrevier von Tausenden Basstölpeln und anderen Seevögeln. Man kann sich ihnen bis auf wenige Meter problemlos nähern. Besonders beeindruckend sind auch ihre Sturzflüge ins Meer aus bis zu 50 m Höhe, um auf Fischfang zu gehen.

Fahrt ca. 80 km / ca. 1 Std. | Gehzeit: ca. 2 Std. Aufstieg: 100m Abstieg: 100m

18.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung in Hütte.

Durch die Weidegründe der riesigen Neufundland-Karibuherde – über 6.000 dieser stattlichen Tiere leben in der Wildnis der Avalon-Halbinsel – überqueren wir Hochmoore und fahren an einsamen Buchten und entlegenen Dörfern vorbei zum La Manche Provincial Park. Hier schlagen wir unsere Zelte für drei Nächte auf. Auf einer Bootstour am Nachmittag setzen wir zu den Vogelinseln des Witless Bay Seabird Sanctuary über, einem der bedeutendsten Brutreviere für Papageientaucher in Nordamerika. Das Schutzgebiet umfasst drei Inseln, die Millionen von Seevögeln als Nist- und Brutplatz dienen. Mit etwas Glück treffen wir auch auf Wale.

Fahrt ca. 270 km / ca. 3-4 Std

19.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise ist der East Coast Trail, der zu den schönsten Wanderwegen der Welt zählt. Auf zwei Teil-Etappen wandern wir durch eine spektakuläre und weitgehend unberührte und wilde Küstenlandschaft mit tief eingeschnittenen Fjorden, steilen Klippen und bizarren Felsformationen. Unterwegs entdecken wir verlassene Fischerdörfer und malerische Leuchttürme und treffen vielleicht auch auf Wale und Eisberge direkt von der Küste.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

20.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am östlichsten Ende des nordamerikanischen Kontinents, dem Cape Spear, thront ein malerischer Leuchtturm. Von hier aus kann man mit etwas Glück Buckelwale beobachten. Nicht selten treiben auch gewaltige Eisberge mit dem Labrador-Strom in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist die bezaubernde Hauptstadt Neufundlands, St. John’s. Nach einem Stadtbummel geht es weiter zur Trinity Bay, einem der besten Plätze zur Walbeobachtung. Auf einem Expeditionsboot geht es hinaus in die Bucht, um die „sanften Riesen“ aus allernächster Nähe zu beobachten.

Fahrt ca. 350 km / ca. 4 Std.

21.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

22.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir verabschieden uns von Trinity und erreichen nach kurzer Fahrt den Terra Nova Nationalpark. Hier bleiben wir drei Tage, also genügend Zeit, um die Natur in dieser beeindruckenden Fjordlandschaft zu genießen. Die einzigartige Flora und Fauna des fast 400 km² großen Parks entstand in der Eiszeit. Wir übernachten für 3 Nächte auf einem Campground.

Fahrt ca. 100 km / ca. 1,5 Std.

23.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Boot gelangen wir durch den Fjord zur Bucht von Minchins Cove. Auf einer Tageswanderung durch Waldgebiete und entlang der Küste im Fjord Inner Newman Sound, erreichen wir den Gipfel des Mount Stamford. Von hier oben ist der Blick auf den Fjord und die umliegenden Inseln einfach grandios. Zahlreiche Weißkopfseeadler nisten in den Bäumen direkt am Meer und mit etwas Glück können wir den König der Lüfte beim Fischfang beobachten.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

24.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Kanufahren gehört einfach mit zu einer Reise in Kanada. Wir werden heute vom Sandy Pond tief in den Park bis zum Dunphys Pond paddeln und genießen die Umgebung von einer anderen Perspektive. Die Kanutour ist nicht schwierig und von jedermann zu bewältigen. Lautlos gleiten wir mit den Kanus an den Ufern entlang und spähen nach Bibern, Elchen und dem extrem scheuen Luchs. Vielleicht sehen wir auch einen Schwarzbären oder Eistaucher!

Fahrt ca. 50 km / ca. 1 Std. | Paddelzeit: ca. 4-5 Std.

25.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Unsere Reise geht weiter durch die einstigen Jagdgründe der Beothuk-Indianer, dem „Viking Trail“ und weiter bis zum Gros Morne Nationalpark an der Westküste. Malerische Fjorde, umgeben von Tafelbergen, wunderschöne Seen, Moore, raue Küsten und perlweiße Sandstrände prägen die Landschaft. Diese „World Heritage Site“ ist aufgrund ihrer einmaligen Gesteinsformationen und nicht zuletzt auch wegen des reichhaltigen Wildtierbestands von außerordentlichem Interesse und globaler Bedeutung. Wir schlagen unsere Zelte für vier Nächte auf einem schön gelegenen Campground auf.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4 Std.

26.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besteigen wir den zweithöchsten Berg Neufundlands, den Gros Morne mit 806 m Höhe. Auf der Tageswanderung genießen wir von dem arktisch-alpinen Plateau grandiose Ausblicke auf das Meer, Wälder, Moore, Flüsse und eine unbeschreibliche Fjordlandschaft. Gelegentlich erspäht man Schneehühner, Karibus oder einen Elch und in den Gewässern unterhalb der Berghänge.

Gehzeit: ca. 6 Std. Aufstieg: 800m Abstieg: 800m

27.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Green Garden Trail erleben wir die herrliche Wildblumenpracht Neufundlands. Der Trail führt zunächst durch eine karge, mit fleischfressenden Pflanzen bewachsene Landschaft am Fuße der Tablelands. Weiter geht es in tiefere Waldregionen, wo noch zahlreiche Elche und auch Schwarzbären leben und endet schließlich an blumenbewachsenen Grünhängen an einer atemberaubenden Steilküste vulkanischen Ursprungs.

Gehzeit: ca. 3-4 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

28.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Eine kurze Wanderung vorbei an geheimnisvollen Mooren und Sümpfen bringt uns zum Western Brook Pond, einem 16 km langen vom Meer abgetrennten Süßwasserfjord. Eine Bootstour bringt uns bis an das Canyonartige Ende des Sees. Von den umgebenden Tafelbergen und bis 600 m hohen Steilwänden stürzen spektakuläre Wasserfälle herab in den See. Ein grandioses Naturschauspiel.

Gehzeit: ca. 1-2 Std.

29.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

In Port-Aux-Basques gehen wir an Bord des Fährschiffes, das uns zurück zum kanadischen Festland, nach Nova Scotia, bringt. Bei der Überfahrt halten wir die Augen auf, denn nicht selten kann man hier Wale und Delphine beobachten. In den tiefen Gewässern des Atlantiks tauchen gelegentlich auch Blauwale auf, die mit bis zu einer Länge von 30 m die größten Lebewesen der Erde sind. Ankunft in North Sydney am Abend und Zeltübernachtung (fahrplanabhängig, evtl. ist auch eine Übernachtung auf der Fähre erforderlich).

Fahrt ca. 300 km / ca. 3-4 Std. | Fährfahrt ca. 7 Std.

30.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir fahren zurück nach Halifax und machen bei Truro einen Abstecher zur Bay of Fundy. Hier kann man den Unterschied der Gezeiten erleben, der bis zu 18 m betragen kann. Wir übernachten ein letztes Mal in Halifax und lassen bei einem gemeinsamen Abendessen die erlebnisreiche Reise noch einmal Revue passieren.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4-5 Std.

31.07.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Je nach Flugzeit kann heute noch ein Ausflug nach Peggy`s Cove unternommen werden. Hier befindet sich einer der schönsten und vermutlich auch meist fotografiertesten Leuchttürme an der wildromantischen Atlantikküste Kanadas. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.

01.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Individuelle Anreise nach Halifax. Die charmante Stadt in Nova Scotia besticht mit der gelungenen Mischung aus Historie und Moderne: so laden zahlreiche historische Gebäude am Boardwalk entlang der Hafenpromenade zu einem Bummel ein. Das Wahrzeichen der sympathischen Stadt ist die „Halifax Zitadelle“.

03.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Wir fahren entlang der wildromantischen Ostküste Nova Scotias nach Cape Breton Island. Felsige Steilküsten, Klippen hoch über dem Meer, grünes Weideland und unberührte Wälder prägen das Bild. Wir verlassen das Festland und erreichen den Cape Breton Highlands Nationalpark auf der gleichnamigen Insel. Hierhin führt uns der Cabot Trail, eine der schönsten Küstenstraßen Nordamerikas. Auf einem idyllisch gelegenen Campground stellen wir unsere Zelte für drei Nächte auf.

Fahrt ca. 500 km / ca. 5-6 Std.

04.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Im Cape Breton Highlands Nationalpark erleben wir eine der schönsten Ecken an der nördlichen Atlantikküste. Malerische Wasserfälle, atemberaubende Steilküsten, kahles Hochland mit unzähligen Seen, Hochmoore, dunkle Wälder und liebenswerte Fischerdörfer bestimmen das Landschaftsbild. Auf einer atemberaubenden Rundfahrt auf dem Cabot Trail werden wir vielleicht Elche sehen! Wir wandern auf dem „Skyline Trail“ zur Küste und können mit etwas Glück sogar Wale oder Delfine beobachten.

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

05.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir werden heute eine Wanderung auf dem „Coastal Trail“ entlang der rauen Küste unternehmen und uns von der Wildheit dieser Region begeistern lassen. Die nahen Sandstrände der Umgebung laden am Nachmittag zu einem erfrischenden Bad im Atlantischen Ozean ein.

Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m

06.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besuchen wir den Nationalpark „Fortress of Louisburg“, einer der wichtigsten historischen Plätze Kanadas. Einst war sie die mächtigste französische Festung in Nordamerika und Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen den Engländern und Franzosen. Kostümierte Soldaten, Edelmänner und Musikanten in historischen Gewändern lassen die Zeit aus dem Jahr 1744 lebendig werden. Am Abend erreichen wir mit dem Fährschiff Argentia (Neufundland, fahrplanabhängig).

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Fährfahrt ca. 16 Std.

07.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Schiff.

Nach unserer Ankunft fahren wir nach Süden auf die Avalon Halbinsel mit zahlreichen Hochmooren und steil abfallenden Küstenabschnitten. In einem Fischerdorf an der Placentia Bay beziehen wir für zwei Nächte unser Quartier. Auf einem herrlichen Küstenwanderpfad erreichen wir das Cape St. Mary’s mit seinem spektakulären Vogelschutzgebiet am äußersten südlichen Ende Neufundlands. Das Gebiet ist zwischen Mai und Oktober Brutrevier von Tausenden Basstölpeln und anderen Seevögeln. Man kann sich ihnen bis auf wenige Meter problemlos nähern. Besonders beeindruckend sind auch ihre Sturzflüge ins Meer aus bis zu 50 m Höhe, um auf Fischfang zu gehen.

Fahrt ca. 80 km / ca. 1 Std. | Gehzeit: ca. 2 Std. Aufstieg: 100m Abstieg: 100m

08.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung in Hütte.

Durch die Weidegründe der riesigen Neufundland-Karibuherde – über 6.000 dieser stattlichen Tiere leben in der Wildnis der Avalon-Halbinsel – überqueren wir Hochmoore und fahren an einsamen Buchten und entlegenen Dörfern vorbei zum La Manche Provincial Park. Hier schlagen wir unsere Zelte für drei Nächte auf. Auf einer Bootstour am Nachmittag setzen wir zu den Vogelinseln des Witless Bay Seabird Sanctuary über, einem der bedeutendsten Brutreviere für Papageientaucher in Nordamerika. Das Schutzgebiet umfasst drei Inseln, die Millionen von Seevögeln als Nist- und Brutplatz dienen. Mit etwas Glück treffen wir auch auf Wale.

Fahrt ca. 270 km / ca. 3-4 Std

09.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise ist der East Coast Trail, der zu den schönsten Wanderwegen der Welt zählt. Auf zwei Teil-Etappen wandern wir durch eine spektakuläre und weitgehend unberührte und wilde Küstenlandschaft mit tief eingeschnittenen Fjorden, steilen Klippen und bizarren Felsformationen. Unterwegs entdecken wir verlassene Fischerdörfer und malerische Leuchttürme und treffen vielleicht auch auf Wale und Eisberge direkt von der Küste.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

10.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am östlichsten Ende des nordamerikanischen Kontinents, dem Cape Spear, thront ein malerischer Leuchtturm. Von hier aus kann man mit etwas Glück Buckelwale beobachten. Nicht selten treiben auch gewaltige Eisberge mit dem Labrador-Strom in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist die bezaubernde Hauptstadt Neufundlands, St. John’s. Nach einem Stadtbummel geht es weiter zur Trinity Bay, einem der besten Plätze zur Walbeobachtung. Auf einem Expeditionsboot geht es hinaus in die Bucht, um die „sanften Riesen“ aus allernächster Nähe zu beobachten.

Fahrt ca. 350 km / ca. 4 Std.

11.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

12.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir verabschieden uns von Trinity und erreichen nach kurzer Fahrt den Terra Nova Nationalpark. Hier bleiben wir drei Tage, also genügend Zeit, um die Natur in dieser beeindruckenden Fjordlandschaft zu genießen. Die einzigartige Flora und Fauna des fast 400 km² großen Parks entstand in der Eiszeit. Wir übernachten für 3 Nächte auf einem Campground.

Fahrt ca. 100 km / ca. 1,5 Std.

13.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Boot gelangen wir durch den Fjord zur Bucht von Minchins Cove. Auf einer Tageswanderung durch Waldgebiete und entlang der Küste im Fjord Inner Newman Sound, erreichen wir den Gipfel des Mount Stamford. Von hier oben ist der Blick auf den Fjord und die umliegenden Inseln einfach grandios. Zahlreiche Weißkopfseeadler nisten in den Bäumen direkt am Meer und mit etwas Glück können wir den König der Lüfte beim Fischfang beobachten.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

14.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Kanufahren gehört einfach mit zu einer Reise in Kanada. Wir werden heute vom Sandy Pond tief in den Park bis zum Dunphys Pond paddeln und genießen die Umgebung von einer anderen Perspektive. Die Kanutour ist nicht schwierig und von jedermann zu bewältigen. Lautlos gleiten wir mit den Kanus an den Ufern entlang und spähen nach Bibern, Elchen und dem extrem scheuen Luchs. Vielleicht sehen wir auch einen Schwarzbären oder Eistaucher!

Fahrt ca. 50 km / ca. 1 Std. | Paddelzeit: ca. 4-5 Std.

15.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Unsere Reise geht weiter durch die einstigen Jagdgründe der Beothuk-Indianer, dem „Viking Trail“ und weiter bis zum Gros Morne Nationalpark an der Westküste. Malerische Fjorde, umgeben von Tafelbergen, wunderschöne Seen, Moore, raue Küsten und perlweiße Sandstrände prägen die Landschaft. Diese „World Heritage Site“ ist aufgrund ihrer einmaligen Gesteinsformationen und nicht zuletzt auch wegen des reichhaltigen Wildtierbestands von außerordentlichem Interesse und globaler Bedeutung. Wir schlagen unsere Zelte für vier Nächte auf einem schön gelegenen Campground auf.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4 Std.

16.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besteigen wir den zweithöchsten Berg Neufundlands, den Gros Morne mit 806 m Höhe. Auf der Tageswanderung genießen wir von dem arktisch-alpinen Plateau grandiose Ausblicke auf das Meer, Wälder, Moore, Flüsse und eine unbeschreibliche Fjordlandschaft. Gelegentlich erspäht man Schneehühner, Karibus oder einen Elch und in den Gewässern unterhalb der Berghänge.

Gehzeit: ca. 6 Std. Aufstieg: 800m Abstieg: 800m

17.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Green Garden Trail erleben wir die herrliche Wildblumenpracht Neufundlands. Der Trail führt zunächst durch eine karge, mit fleischfressenden Pflanzen bewachsene Landschaft am Fuße der Tablelands. Weiter geht es in tiefere Waldregionen, wo noch zahlreiche Elche und auch Schwarzbären leben und endet schließlich an blumenbewachsenen Grünhängen an einer atemberaubenden Steilküste vulkanischen Ursprungs.

Gehzeit: ca. 3-4 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

18.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Eine kurze Wanderung vorbei an geheimnisvollen Mooren und Sümpfen bringt uns zum Western Brook Pond, einem 16 km langen vom Meer abgetrennten Süßwasserfjord. Eine Bootstour bringt uns bis an das Canyonartige Ende des Sees. Von den umgebenden Tafelbergen und bis 600 m hohen Steilwänden stürzen spektakuläre Wasserfälle herab in den See. Ein grandioses Naturschauspiel.

Gehzeit: ca. 1-2 Std.

19.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

In Port-Aux-Basques gehen wir an Bord des Fährschiffes, das uns zurück zum kanadischen Festland, nach Nova Scotia, bringt. Bei der Überfahrt halten wir die Augen auf, denn nicht selten kann man hier Wale und Delphine beobachten. In den tiefen Gewässern des Atlantiks tauchen gelegentlich auch Blauwale auf, die mit bis zu einer Länge von 30 m die größten Lebewesen der Erde sind. Ankunft in North Sydney am Abend und Zeltübernachtung (fahrplanabhängig, evtl. ist auch eine Übernachtung auf der Fähre erforderlich).

Fahrt ca. 300 km / ca. 3-4 Std. | Fährfahrt ca. 7 Std.

20.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir fahren zurück nach Halifax und machen bei Truro einen Abstecher zur Bay of Fundy. Hier kann man den Unterschied der Gezeiten erleben, der bis zu 18 m betragen kann. Wir übernachten ein letztes Mal in Halifax und lassen bei einem gemeinsamen Abendessen die erlebnisreiche Reise noch einmal Revue passieren.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4-5 Std.

21.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Je nach Flugzeit kann heute noch ein Ausflug nach Peggy`s Cove unternommen werden. Hier befindet sich einer der schönsten und vermutlich auch meist fotografiertesten Leuchttürme an der wildromantischen Atlantikküste Kanadas. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.

22.08.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Individuelle Anreise nach Halifax. Die charmante Stadt in Nova Scotia besticht mit der gelungenen Mischung aus Historie und Moderne: so laden zahlreiche historische Gebäude am Boardwalk entlang der Hafenpromenade zu einem Bummel ein. Das Wahrzeichen der sympathischen Stadt ist die „Halifax Zitadelle“.

12.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Wir fahren entlang der wildromantischen Ostküste Nova Scotias nach Cape Breton Island. Felsige Steilküsten, Klippen hoch über dem Meer, grünes Weideland und unberührte Wälder prägen das Bild. Wir verlassen das Festland und erreichen den Cape Breton Highlands Nationalpark auf der gleichnamigen Insel. Hierhin führt uns der Cabot Trail, eine der schönsten Küstenstraßen Nordamerikas. Auf einem idyllisch gelegenen Campground stellen wir unsere Zelte für drei Nächte auf.

Fahrt ca. 500 km / ca. 5-6 Std.

13.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Im Cape Breton Highlands Nationalpark erleben wir eine der schönsten Ecken an der nördlichen Atlantikküste. Malerische Wasserfälle, atemberaubende Steilküsten, kahles Hochland mit unzähligen Seen, Hochmoore, dunkle Wälder und liebenswerte Fischerdörfer bestimmen das Landschaftsbild. Auf einer atemberaubenden Rundfahrt auf dem Cabot Trail werden wir vielleicht Elche sehen! Wir wandern auf dem „Skyline Trail“ zur Küste und können mit etwas Glück sogar Wale oder Delfine beobachten.

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

14.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir werden heute eine Wanderung auf dem „Coastal Trail“ entlang der rauen Küste unternehmen und uns von der Wildheit dieser Region begeistern lassen. Die nahen Sandstrände der Umgebung laden am Nachmittag zu einem erfrischenden Bad im Atlantischen Ozean ein.

Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m

15.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besuchen wir den Nationalpark „Fortress of Louisburg“, einer der wichtigsten historischen Plätze Kanadas. Einst war sie die mächtigste französische Festung in Nordamerika und Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen den Engländern und Franzosen. Kostümierte Soldaten, Edelmänner und Musikanten in historischen Gewändern lassen die Zeit aus dem Jahr 1744 lebendig werden. Am Abend erreichen wir mit dem Fährschiff Argentia (Neufundland, fahrplanabhängig).

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Fährfahrt ca. 16 Std.

16.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Schiff.

Nach unserer Ankunft fahren wir nach Süden auf die Avalon Halbinsel mit zahlreichen Hochmooren und steil abfallenden Küstenabschnitten. In einem Fischerdorf an der Placentia Bay beziehen wir für zwei Nächte unser Quartier. Auf einem herrlichen Küstenwanderpfad erreichen wir das Cape St. Mary’s mit seinem spektakulären Vogelschutzgebiet am äußersten südlichen Ende Neufundlands. Das Gebiet ist zwischen Mai und Oktober Brutrevier von Tausenden Basstölpeln und anderen Seevögeln. Man kann sich ihnen bis auf wenige Meter problemlos nähern. Besonders beeindruckend sind auch ihre Sturzflüge ins Meer aus bis zu 50 m Höhe, um auf Fischfang zu gehen.

Fahrt ca. 80 km / ca. 1 Std. | Gehzeit: ca. 2 Std. Aufstieg: 100m Abstieg: 100m

17.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung in Hütte.

Durch die Weidegründe der riesigen Neufundland-Karibuherde – über 6.000 dieser stattlichen Tiere leben in der Wildnis der Avalon-Halbinsel – überqueren wir Hochmoore und fahren an einsamen Buchten und entlegenen Dörfern vorbei zum La Manche Provincial Park. Hier schlagen wir unsere Zelte für drei Nächte auf. Auf einer Bootstour am Nachmittag setzen wir zu den Vogelinseln des Witless Bay Seabird Sanctuary über, einem der bedeutendsten Brutreviere für Papageientaucher in Nordamerika. Das Schutzgebiet umfasst drei Inseln, die Millionen von Seevögeln als Nist- und Brutplatz dienen. Mit etwas Glück treffen wir auch auf Wale.

Fahrt ca. 270 km / ca. 3-4 Std

18.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise ist der East Coast Trail, der zu den schönsten Wanderwegen der Welt zählt. Auf zwei Teil-Etappen wandern wir durch eine spektakuläre und weitgehend unberührte und wilde Küstenlandschaft mit tief eingeschnittenen Fjorden, steilen Klippen und bizarren Felsformationen. Unterwegs entdecken wir verlassene Fischerdörfer und malerische Leuchttürme und treffen vielleicht auch auf Wale und Eisberge direkt von der Küste.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

19.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am östlichsten Ende des nordamerikanischen Kontinents, dem Cape Spear, thront ein malerischer Leuchtturm. Von hier aus kann man mit etwas Glück Buckelwale beobachten. Nicht selten treiben auch gewaltige Eisberge mit dem Labrador-Strom in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist die bezaubernde Hauptstadt Neufundlands, St. John’s. Nach einem Stadtbummel geht es weiter zur Trinity Bay, einem der besten Plätze zur Walbeobachtung. Auf einem Expeditionsboot geht es hinaus in die Bucht, um die „sanften Riesen“ aus allernächster Nähe zu beobachten.

Fahrt ca. 350 km / ca. 4 Std.

20.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

21.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir verabschieden uns von Trinity und erreichen nach kurzer Fahrt den Terra Nova Nationalpark. Hier bleiben wir drei Tage, also genügend Zeit, um die Natur in dieser beeindruckenden Fjordlandschaft zu genießen. Die einzigartige Flora und Fauna des fast 400 km² großen Parks entstand in der Eiszeit. Wir übernachten für 3 Nächte auf einem Campground.

Fahrt ca. 100 km / ca. 1,5 Std.

22.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Boot gelangen wir durch den Fjord zur Bucht von Minchins Cove. Auf einer Tageswanderung durch Waldgebiete und entlang der Küste im Fjord Inner Newman Sound, erreichen wir den Gipfel des Mount Stamford. Von hier oben ist der Blick auf den Fjord und die umliegenden Inseln einfach grandios. Zahlreiche Weißkopfseeadler nisten in den Bäumen direkt am Meer und mit etwas Glück können wir den König der Lüfte beim Fischfang beobachten.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

23.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Kanufahren gehört einfach mit zu einer Reise in Kanada. Wir werden heute vom Sandy Pond tief in den Park bis zum Dunphys Pond paddeln und genießen die Umgebung von einer anderen Perspektive. Die Kanutour ist nicht schwierig und von jedermann zu bewältigen. Lautlos gleiten wir mit den Kanus an den Ufern entlang und spähen nach Bibern, Elchen und dem extrem scheuen Luchs. Vielleicht sehen wir auch einen Schwarzbären oder Eistaucher!

Fahrt ca. 50 km / ca. 1 Std. | Paddelzeit: ca. 4-5 Std.

24.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Unsere Reise geht weiter durch die einstigen Jagdgründe der Beothuk-Indianer, dem „Viking Trail“ und weiter bis zum Gros Morne Nationalpark an der Westküste. Malerische Fjorde, umgeben von Tafelbergen, wunderschöne Seen, Moore, raue Küsten und perlweiße Sandstrände prägen die Landschaft. Diese „World Heritage Site“ ist aufgrund ihrer einmaligen Gesteinsformationen und nicht zuletzt auch wegen des reichhaltigen Wildtierbestands von außerordentlichem Interesse und globaler Bedeutung. Wir schlagen unsere Zelte für vier Nächte auf einem schön gelegenen Campground auf.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4 Std.

25.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besteigen wir den zweithöchsten Berg Neufundlands, den Gros Morne mit 806 m Höhe. Auf der Tageswanderung genießen wir von dem arktisch-alpinen Plateau grandiose Ausblicke auf das Meer, Wälder, Moore, Flüsse und eine unbeschreibliche Fjordlandschaft. Gelegentlich erspäht man Schneehühner, Karibus oder einen Elch und in den Gewässern unterhalb der Berghänge.

Gehzeit: ca. 6 Std. Aufstieg: 800m Abstieg: 800m

26.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Green Garden Trail erleben wir die herrliche Wildblumenpracht Neufundlands. Der Trail führt zunächst durch eine karge, mit fleischfressenden Pflanzen bewachsene Landschaft am Fuße der Tablelands. Weiter geht es in tiefere Waldregionen, wo noch zahlreiche Elche und auch Schwarzbären leben und endet schließlich an blumenbewachsenen Grünhängen an einer atemberaubenden Steilküste vulkanischen Ursprungs.

Gehzeit: ca. 3-4 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

27.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Eine kurze Wanderung vorbei an geheimnisvollen Mooren und Sümpfen bringt uns zum Western Brook Pond, einem 16 km langen vom Meer abgetrennten Süßwasserfjord. Eine Bootstour bringt uns bis an das Canyonartige Ende des Sees. Von den umgebenden Tafelbergen und bis 600 m hohen Steilwänden stürzen spektakuläre Wasserfälle herab in den See. Ein grandioses Naturschauspiel.

Gehzeit: ca. 1-2 Std.

28.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

In Port-Aux-Basques gehen wir an Bord des Fährschiffes, das uns zurück zum kanadischen Festland, nach Nova Scotia, bringt. Bei der Überfahrt halten wir die Augen auf, denn nicht selten kann man hier Wale und Delphine beobachten. In den tiefen Gewässern des Atlantiks tauchen gelegentlich auch Blauwale auf, die mit bis zu einer Länge von 30 m die größten Lebewesen der Erde sind. Ankunft in North Sydney am Abend und Zeltübernachtung (fahrplanabhängig, evtl. ist auch eine Übernachtung auf der Fähre erforderlich).

Fahrt ca. 300 km / ca. 3-4 Std. | Fährfahrt ca. 7 Std.

29.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir fahren zurück nach Halifax und machen bei Truro einen Abstecher zur Bay of Fundy. Hier kann man den Unterschied der Gezeiten erleben, der bis zu 18 m betragen kann. Wir übernachten ein letztes Mal in Halifax und lassen bei einem gemeinsamen Abendessen die erlebnisreiche Reise noch einmal Revue passieren.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4-5 Std.

30.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Je nach Flugzeit kann heute noch ein Ausflug nach Peggy`s Cove unternommen werden. Hier befindet sich einer der schönsten und vermutlich auch meist fotografiertesten Leuchttürme an der wildromantischen Atlantikküste Kanadas. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.

31.07.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Individuelle Anreise nach Halifax. Die charmante Stadt in Nova Scotia besticht mit der gelungenen Mischung aus Historie und Moderne: so laden zahlreiche historische Gebäude am Boardwalk entlang der Hafenpromenade zu einem Bummel ein. Das Wahrzeichen der sympathischen Stadt ist die „Halifax Zitadelle“.

02.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Wir fahren entlang der wildromantischen Ostküste Nova Scotias nach Cape Breton Island. Felsige Steilküsten, Klippen hoch über dem Meer, grünes Weideland und unberührte Wälder prägen das Bild. Wir verlassen das Festland und erreichen den Cape Breton Highlands Nationalpark auf der gleichnamigen Insel. Hierhin führt uns der Cabot Trail, eine der schönsten Küstenstraßen Nordamerikas. Auf einem idyllisch gelegenen Campground stellen wir unsere Zelte für drei Nächte auf.

Fahrt ca. 500 km / ca. 5-6 Std.

03.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Im Cape Breton Highlands Nationalpark erleben wir eine der schönsten Ecken an der nördlichen Atlantikküste. Malerische Wasserfälle, atemberaubende Steilküsten, kahles Hochland mit unzähligen Seen, Hochmoore, dunkle Wälder und liebenswerte Fischerdörfer bestimmen das Landschaftsbild. Auf einer atemberaubenden Rundfahrt auf dem Cabot Trail werden wir vielleicht Elche sehen! Wir wandern auf dem „Skyline Trail“ zur Küste und können mit etwas Glück sogar Wale oder Delfine beobachten.

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

04.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir werden heute eine Wanderung auf dem „Coastal Trail“ entlang der rauen Küste unternehmen und uns von der Wildheit dieser Region begeistern lassen. Die nahen Sandstrände der Umgebung laden am Nachmittag zu einem erfrischenden Bad im Atlantischen Ozean ein.

Gehzeit: ca. 3 Std. Aufstieg: 200m Abstieg: 200m

05.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besuchen wir den Nationalpark „Fortress of Louisburg“, einer der wichtigsten historischen Plätze Kanadas. Einst war sie die mächtigste französische Festung in Nordamerika und Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen den Engländern und Franzosen. Kostümierte Soldaten, Edelmänner und Musikanten in historischen Gewändern lassen die Zeit aus dem Jahr 1744 lebendig werden. Am Abend erreichen wir mit dem Fährschiff Argentia (Neufundland, fahrplanabhängig).

Fahrt ca. 200 km / ca. 2 Std. | Fährfahrt ca. 16 Std.

06.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Schiff.

Nach unserer Ankunft fahren wir nach Süden auf die Avalon Halbinsel mit zahlreichen Hochmooren und steil abfallenden Küstenabschnitten. In einem Fischerdorf an der Placentia Bay beziehen wir für zwei Nächte unser Quartier. Auf einem herrlichen Küstenwanderpfad erreichen wir das Cape St. Mary’s mit seinem spektakulären Vogelschutzgebiet am äußersten südlichen Ende Neufundlands. Das Gebiet ist zwischen Mai und Oktober Brutrevier von Tausenden Basstölpeln und anderen Seevögeln. Man kann sich ihnen bis auf wenige Meter problemlos nähern. Besonders beeindruckend sind auch ihre Sturzflüge ins Meer aus bis zu 50 m Höhe, um auf Fischfang zu gehen.

Fahrt ca. 80 km / ca. 1 Std. | Gehzeit: ca. 2 Std. Aufstieg: 100m Abstieg: 100m

07.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung in Hütte.

Durch die Weidegründe der riesigen Neufundland-Karibuherde – über 6.000 dieser stattlichen Tiere leben in der Wildnis der Avalon-Halbinsel – überqueren wir Hochmoore und fahren an einsamen Buchten und entlegenen Dörfern vorbei zum La Manche Provincial Park. Hier schlagen wir unsere Zelte für drei Nächte auf. Auf einer Bootstour am Nachmittag setzen wir zu den Vogelinseln des Witless Bay Seabird Sanctuary über, einem der bedeutendsten Brutreviere für Papageientaucher in Nordamerika. Das Schutzgebiet umfasst drei Inseln, die Millionen von Seevögeln als Nist- und Brutplatz dienen. Mit etwas Glück treffen wir auch auf Wale.

Fahrt ca. 270 km / ca. 3-4 Std

08.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise ist der East Coast Trail, der zu den schönsten Wanderwegen der Welt zählt. Auf zwei Teil-Etappen wandern wir durch eine spektakuläre und weitgehend unberührte und wilde Küstenlandschaft mit tief eingeschnittenen Fjorden, steilen Klippen und bizarren Felsformationen. Unterwegs entdecken wir verlassene Fischerdörfer und malerische Leuchttürme und treffen vielleicht auch auf Wale und Eisberge direkt von der Küste.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

09.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am östlichsten Ende des nordamerikanischen Kontinents, dem Cape Spear, thront ein malerischer Leuchtturm. Von hier aus kann man mit etwas Glück Buckelwale beobachten. Nicht selten treiben auch gewaltige Eisberge mit dem Labrador-Strom in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel ist die bezaubernde Hauptstadt Neufundlands, St. John’s. Nach einem Stadtbummel geht es weiter zur Trinity Bay, einem der besten Plätze zur Walbeobachtung. Auf einem Expeditionsboot geht es hinaus in die Bucht, um die „sanften Riesen“ aus allernächster Nähe zu beobachten.

Fahrt ca. 350 km / ca. 4 Std.

10.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

11.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir verabschieden uns von Trinity und erreichen nach kurzer Fahrt den Terra Nova Nationalpark. Hier bleiben wir drei Tage, also genügend Zeit, um die Natur in dieser beeindruckenden Fjordlandschaft zu genießen. Die einzigartige Flora und Fauna des fast 400 km² großen Parks entstand in der Eiszeit. Wir übernachten für 3 Nächte auf einem Campground.

Fahrt ca. 100 km / ca. 1,5 Std.

12.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Mit dem Boot gelangen wir durch den Fjord zur Bucht von Minchins Cove. Auf einer Tageswanderung durch Waldgebiete und entlang der Küste im Fjord Inner Newman Sound, erreichen wir den Gipfel des Mount Stamford. Von hier oben ist der Blick auf den Fjord und die umliegenden Inseln einfach grandios. Zahlreiche Weißkopfseeadler nisten in den Bäumen direkt am Meer und mit etwas Glück können wir den König der Lüfte beim Fischfang beobachten.

Gehzeit: ca. 5-6 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

13.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Kanufahren gehört einfach mit zu einer Reise in Kanada. Wir werden heute vom Sandy Pond tief in den Park bis zum Dunphys Pond paddeln und genießen die Umgebung von einer anderen Perspektive. Die Kanutour ist nicht schwierig und von jedermann zu bewältigen. Lautlos gleiten wir mit den Kanus an den Ufern entlang und spähen nach Bibern, Elchen und dem extrem scheuen Luchs. Vielleicht sehen wir auch einen Schwarzbären oder Eistaucher!

Fahrt ca. 50 km / ca. 1 Std. | Paddelzeit: ca. 4-5 Std.

14.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Unsere Reise geht weiter durch die einstigen Jagdgründe der Beothuk-Indianer, dem „Viking Trail“ und weiter bis zum Gros Morne Nationalpark an der Westküste. Malerische Fjorde, umgeben von Tafelbergen, wunderschöne Seen, Moore, raue Küsten und perlweiße Sandstrände prägen die Landschaft. Diese „World Heritage Site“ ist aufgrund ihrer einmaligen Gesteinsformationen und nicht zuletzt auch wegen des reichhaltigen Wildtierbestands von außerordentlichem Interesse und globaler Bedeutung. Wir schlagen unsere Zelte für vier Nächte auf einem schön gelegenen Campground auf.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4 Std.

15.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Heute besteigen wir den zweithöchsten Berg Neufundlands, den Gros Morne mit 806 m Höhe. Auf der Tageswanderung genießen wir von dem arktisch-alpinen Plateau grandiose Ausblicke auf das Meer, Wälder, Moore, Flüsse und eine unbeschreibliche Fjordlandschaft. Gelegentlich erspäht man Schneehühner, Karibus oder einen Elch und in den Gewässern unterhalb der Berghänge.

Gehzeit: ca. 6 Std. Aufstieg: 800m Abstieg: 800m

16.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Green Garden Trail erleben wir die herrliche Wildblumenpracht Neufundlands. Der Trail führt zunächst durch eine karge, mit fleischfressenden Pflanzen bewachsene Landschaft am Fuße der Tablelands. Weiter geht es in tiefere Waldregionen, wo noch zahlreiche Elche und auch Schwarzbären leben und endet schließlich an blumenbewachsenen Grünhängen an einer atemberaubenden Steilküste vulkanischen Ursprungs.

Gehzeit: ca. 3-4 Std. Aufstieg: 400m Abstieg: 400m

17.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Eine kurze Wanderung vorbei an geheimnisvollen Mooren und Sümpfen bringt uns zum Western Brook Pond, einem 16 km langen vom Meer abgetrennten Süßwasserfjord. Eine Bootstour bringt uns bis an das Canyonartige Ende des Sees. Von den umgebenden Tafelbergen und bis 600 m hohen Steilwänden stürzen spektakuläre Wasserfälle herab in den See. Ein grandioses Naturschauspiel.

Gehzeit: ca. 1-2 Std.

18.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

In Port-Aux-Basques gehen wir an Bord des Fährschiffes, das uns zurück zum kanadischen Festland, nach Nova Scotia, bringt. Bei der Überfahrt halten wir die Augen auf, denn nicht selten kann man hier Wale und Delphine beobachten. In den tiefen Gewässern des Atlantiks tauchen gelegentlich auch Blauwale auf, die mit bis zu einer Länge von 30 m die größten Lebewesen der Erde sind. Ankunft in North Sydney am Abend und Zeltübernachtung (fahrplanabhängig, evtl. ist auch eine Übernachtung auf der Fähre erforderlich).

Fahrt ca. 300 km / ca. 3-4 Std. | Fährfahrt ca. 7 Std.

19.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Wir fahren zurück nach Halifax und machen bei Truro einen Abstecher zur Bay of Fundy. Hier kann man den Unterschied der Gezeiten erleben, der bis zu 18 m betragen kann. Wir übernachten ein letztes Mal in Halifax und lassen bei einem gemeinsamen Abendessen die erlebnisreiche Reise noch einmal Revue passieren.

Fahrt ca. 400 km / ca. 4-5 Std.

20.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel.

Je nach Flugzeit kann heute noch ein Ausflug nach Peggy`s Cove unternommen werden. Hier befindet sich einer der schönsten und vermutlich auch meist fotografiertesten Leuchttürme an der wildromantischen Atlantikküste Kanadas. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug.

21.08.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 9 bis max. 10
  Termine 2024
  13.07.24 — 01.08.24* € 3450,-
  Leider ausgebucht!
  03.08.24 — 22.08.24* € 3450,- Buchen
  3 Gäste freuen sich bereits auf diese Reise!
  Termine 2025
  12.07.25 — 31.07.25* ab € 3450,- Buchen
  Genaue Preise für 2025 folgen
  02.08.25 — 21.08.25* ab € 3450,- Buchen
  Genaue Preise für 2025 folgen!

* Diese Reise kann auch als Kleingruppe durchgeführt werden.
7-8 Teilnehmer mit einem Aufpreis von € 250,- pro Person


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Michael Hild

Kanada

Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking Erlebnisreise Tierbeobachtung

Anforderung

  • Leichte bis mittelschwere Wanderungen mit Wanderzeiten von 3 bis 5 Stunden. Teilweise mit steinigen Routen. Moderate Steigungen mit Höhenunterschieden von bis zu 600 Metern. Schwindelfreiheit ist nicht erforderlich. Leichte Wanderschuhe sind erforderlich, bei Trittunsicherheit empfehlen wir den Gebrauch von Wanderstöcken.

Leistungen (ab/an Flughafen Halifax)

  • Hotel/Flughafentransfer bei Beginn und Ende der Reise
  • Fährfahrt North Sydney (Nova Scotia) – Argentia (Neufundland)
  • Fährfahrt Port-Aux-Basques (Neufundland) - North Sydney (Nova Scotia)
  • 2 Übernachtungen im Hotel im DZ
  • 1 Übernachtung in Cabins (Holz/Blockhütte) im DZ (Etagenbad/WC)
  • 1 Übernachtung auf der Fähre
  • 15 Übernachtungen im Zelt
  • Campingausrüstung (ohne Schlafsack und Liegematte)
  • Bootstour zu den Vogelinseln im La Manche Provincial Park
  • Bootstour zur Walbeobachtung Trinity Bay
  • Bootsfahrt & Kanutour im Terra Nova Nationalpark
  • Bootstour Western Brook Pond im Gros Morne Nationalpark
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks lt. Ausschreibung
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Vermittelter Flug nach/von Halifax
  • Einzelzimmerzuschlag (2 Hotelübernachtungen): € 160,-
    Einzelzeltzuschlag: 150,- €

Zusatzausgaben

  • Visum: ETA 7 CAD (Electronical Travel Authorization)
  • Optionale Ausflüge
  • Verpflegung: ca. 600 CAD (ca. € 400,-) & Getränke
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder

Teilnehmerzahl

  • mind. 9 bis max. 10
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 30 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Electronic Travel Authorization (eTA)
Für die Einreise nach Kanada benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger neben dem Reisepass eine Einreiseerlaubnis, die vor Reiseantritt eingeholt werden muss und in elektronischer Form erteilt wird. Diese ist online zu beantragen, kostet ca. CAD 7,– und ist nach Beantragung 5 Jahre gültig.

Sollten Sie auf dem Weg nach Kanada bzw. Europa über die USA fliegen, müssen Sie die ESTA-Registrierung (ca. 21 USD) vornehmen, die bis spätestens 72 Std. vor Abreise aus Deutschland genehmigt sein muss. Die ESTA-Registrierung sowie die Einhaltung aller Einreise- und Gesundheitsbestimmungen der Vereinigten Staaten von Amerika ist auch dann erforderlich, wenn Sie denn US-Flughafen nicht verlassen.

Hinweise

  • Ein eigener Schlafsack und Isomatte sind mitzubringen.
  • Wetterbedingte Programmabweichungen
    Je nach Termin kann die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge stattfinden bzw. kann es aufgrund örtlicher Gegebenheiten (z.B. durch Witterungsbedingungen) zu einer Routenumstellung bzw. Änderungen kommen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/KAN12

Persönliche Beratung durch ...

Michael Hild

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Neufundland & Nova Scotia ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum