schulz aktiv reisen Natur- und Erlebnisreisen
Zum Menü

Naturreise Mala Fatra – "Auf den Spuren von Wolf, Bär und Luchs"

8 Tage Wanderungen (im Winter mit Schneeschuhen) und intensive Naturbeobachtungen in den Westkarpaten

  • Mala Fatra - ein Geheimtipp für Natur- und Wanderfreunde

    Mala Fatra - ein Geheimtipp für Natur- und Wanderfreunde 

  • Jede Jahreszeiten hat ihre Reize und Höhepunkte

    Jede Jahreszeiten hat ihre Reize und Höhepunkte 

  • Auch im Winter auf der Spurensuche!

    Auch im Winter auf der Spurensuche! 

  • Die Chancen Bären zu sehen, stehen gut!

    Die Chancen Bären zu sehen, stehen gut! 

  • Intaktes, ursprüngliches Gebirge der Mala Fatra

    Intaktes, ursprüngliches Gebirge der Mala Fatra 

  • Brand-Knabenkraut

    Brand-Knabenkraut 

  • Feuersalamander

    Feuersalamander  

  • Fliegen-Ragwurz

    Fliegen-Ragwurz 

  • Glücklich auf dem Großen Rozsutec (1609 m).

    Glücklich auf dem Großen Rozsutec (1609 m). 

  • Blechdecher und der "Hausberg" im Hintergrund.

    Blechdecher und der "Hausberg" im Hintergrund. 

  • War das lecker!  Würstchen und mit Käse gefüllte Paprika...

    War das lecker! Würstchen und mit Käse gefüllte Paprika... 

  • ... oder ein Picknik mit zahlreichen slowakischen Käse- und Wurstsorten.

    ... oder ein Picknik mit zahlreichen slowakischen Käse- und Wurstsorten. 

  • Gegrillte Forellen auf Vlado´s Art.

    Gegrillte Forellen auf Vlado´s Art. 

  • Dach-Hauswurz

    Dach-Hauswurz 

  • In dieser herrlichen ruhigen Gegend liegt auch Ihre Pension

    In dieser herrlichen ruhigen Gegend liegt auch Ihre Pension 

  • Nicht jeder kann solch ein Holzbad sein eigen nennen.

    Nicht jeder kann solch ein Holzbad sein eigen nennen.  

  • Eine Naturreise in der Wildnis von Mala Fatra (Kleine Fatra) mit leichten bis mittelschweren Wanderungen
  • Reiseleitung von Vlado Trulik, einem Natur- Experten und -Unikum dieser Region (s. Reiseleiterprofil)
  • Für Botanikinteressierte: u.a. wild blühende Orchideen (mind. 10 Arten zu erwarten)
  • Ornithologische Erlebnisse: Stein- und Schreiadler (Beobachtungen in Horstnähe)
  • Bärenpirsch, Besuch einer Wolfshöhle, Wanderungen zu Lieblingsaufenthaltsplätzen des Braunbären
  • Traditionelles, reichhaltiges Essen mit vielen kulinarischen Highlights
  • Unterwegs in kleinen Gruppen bis max. 14 Personen

Die Mala Fatra (Kleine Fatra) ist ein Gebirge im Nordwesten der Slowakei mit einer üppigen und weitgehend intakten Flora und Fauna. Mit dem Wildnis-Experten Vlado Trulik entdecken Sie das Beste, was die Westkarpaten zu bieten haben: Sie besuchen exzellente Bärenbeobachtungsstellen, spüren Wolfsgebiete und Adlerhorste auf und entdecken zahlreiche Pflanzen, u. a. wilde Orchideen. Höhepunkte sind auch die Kontrollen der Fotofallen, die Vlado zu Forschungszwecken aufstellt.

Sie wandern durch eines der schönsten Gebiete der Slowakei, die Schlucht Diery, und umrunden den Hausberg „Ihres“ Dorfes. Nebenbei lernen Sie, wie man in der Wildnis überlebt, wo man Nahrung  findet oder wie man bei jedem Wetter Feuer macht.

Für Gaumenfreuden ist bestens gesorgt: verschiedene slowakische Käse- und Wurstsorten, Lamm am Spieß, Steinpilz- oder Sauerkrautsuppe, die Nationalspeise „Haluschky“, Forelle mit Kräutern und Pilzen gefüllt, gegrilltes Gemüse für
Vegetarier – alles zubereitet aus heimischen Bioprodukten – sowie täglich Obst und Nachtisch, ergänzt durch regionales Bier oder Wein und urige Volksmusik aus der Gegend. Zusammen mit der familiären Atmosphäre der Pension – ein unvergessliches Erlebnis!

Ihr Reiseleiter Vlado

Seit 1998 führt Vlado wanderlustige Naturliebhaber in die schönsten Ecken der Nordslowakei. Sein umfangreiches Wissen über Pflanzen, Pilze und Tierarten ermöglicht seinen Gästen großartige Naturerlebnisse, die im Alleingang so niemals möglich wären. Vlados jahrelange Beobachtungen und Datenerfassungen über Bären, Wölfe und Luchse haben ihn zu einem ausgewiesenen Experten gemacht. Auch mit slowakischer Kultur und Geschichte ist er vertraut – und lässt Sie gern daran teilhaben.

Jahreszeiten in der Mala Fatra

Jede Jahreszeit in Mala Fatra hat ihre Besonderheiten, die Ihr Reiseleiter gut kennt und das Programm an diese Besonderheiten anpasst: Im Frühjahr sind es die zahlreichen Spuren der "Großen Drei" (Bär, Wolf und Luchs), im Frühsommer – die Orchideen und die ornithologischen Highlights mit brütenden Vögeln und im Herbst – Pilze und große Beutegreifer. Etwas Flexibilität ist gefragt, dafür werden Sie mit bestmöglichen Eindrücken belohnt.

"Vlado - ein sehr guter Reiseleiter, Allround-Genie, kennt sich sehr gut aus, ist flexibel genug, um sich der Gruppe anzupassen, kann alle ins Programm mit einbeziehen, Unterkunft super, Verpflegung absolut gut - heimische (Bio-) Produkte." Margit M.

„…Der Vlado ist ein wanderndes Lexikon. Er hat uns auf spannende, abwechslungsreiche und humorvolle Art gezeigt, wie schön seine Slowakei ist. Wir hatten eine wunderbare Woche und auch die Küche war ganz vorzüglich.“ Carola und Hans-Jürgen Pfannkuchen aus Ludwigsfelde.

"Recht herzlichen Dank für die gute Betreuung durch Schulz-Aktiv-Reisen und unvergessliche Naturerlebnisse mit Vlado Trulik in der Mala Fatra.Vlado teilt nicht nur sein umfangreiches Wissen, sondern auch seine kulinarischen Köstlichkeiten und seine Fotos mit der Gruppe. Ein  Dankeschön an alle, die diese Reise ermöglicht haben." Liebe Grüße aus Nürnberg von Ingrid Rebhan und Klaus Holzammer.

"Die Woche in der Mala Fatra hat uns ausgesprochen gut gefallen, auch wenn das Wetter hätte ein wenig besser sein können. Vlado hat sich rührend um unser Wohlergehen gekümmert und wir hatten unheimlich viel zu lachen mit ihm. Die Landschaft dort ist wunderbar, besonders von den herrlichen Wiesen war ich begeistert. Vlado hat uns sehr viel über Fauna und Flora erzählt und am letzten Tag konnten wir in der Tat auch Bären beobachten. Auch von dem sehr guten Angebot an slowakischem Käse und Wein (der besonders gut im Badezuber schmeckt!), den selbst gegrillten Forellen und dem Lammbraten waren wir sehr angetan. Das letzte mal waren wir 1982 in der Slowakei, nun soll es vielleicht nicht noch einmal über 30 Jahr dauern, bis wir wieder dorthin fahren.. Mit Vlado habt Ihr einen Super-Reiseleiter gefunden!!" Matthias und Ines Mathe aus Dresden

1. Tag
Anreise und Begrüßungsessen
2. Tag
Anlaufwanderung im Tal Zlien. Bärenspuren und Markierbäume sind zu erwarten
3. Tag
Schlucht Diery
4. Tag
Bärentour im Tal Kur
5. Tag
Umkreisen des Hausberges Velky Rozsutec (1610 m)
6. Tag
Uriges Dorf und das beste Wolfsgebiet
7. Tag
Eine Wanderung durch urige Teile des Dorfes Terchova
8. Tag
Individuelle Abreise oder indiv. Verlängerung

1. Tag Anreise nach Terchova-Stefanova abends (s. „Anreise-Empfehlung“). Ihre kleine familiengeführte Pension ist schön am Dorfrand, mit herrlichem Blick auf die Berge gelegen, sie hat tolle Atmosphäre und gute Küche. Empfang durch Ihren Reiseleiter Vlado mit einem leckeren Willkommensschnaps Marke "Vlado Trulik - Eigenbau": Die Grundlage bildet klarer Apfelschnaps, weitere Naturzutaten sind u.a. Waldhonig, Heidelbeeren, Brombeeren und Himbeeren.
Ca. 19 Uhr Begrüßungsabendessen mit slowakischem, am offenen Feuer zubereiteten Kesselgulasch und leckere Knödel zum Dessert. Kleine Einführung in die Landeskunde und Tourbesprechung. Danach nach Lust und Laune kurzer Spaziergang durch das Dorf, wobei Sie bei einem Bauer Käse und frische Milch holen können. (-/-/A)

2. Tag Anlaufwanderung im Tal Zlien.
Frühstück mit slowakischen Käse- und Wurstspezialitäten, hausgemachten Marmeladen und Fleischpasteten. Nach dem Frühstück verlassen Sie das Tal Vratna und fahren nach Zlien, wo Sie eine einfache Wanderung unternehmen (ca. 5 h, +/-350 m). Unterwegs sind Bärenspuren und Markierbäume (von Vlados Fotofallen bewacht) zu erwarten sowie diverse Arten der Vogelwelt ... Zu Mittag braten Sie leckere Grillwürstchen, Paprika mit Käse gefüllt und genießen die wunderschöne Aussicht.
Zum Abendessen gibt es die slowakische Nationalspeise "Haluschky" (handgemachte Kartoffelspätzle mit Speckgrieben und speziellem Schafskäse), als Nachtisch wird hausgemachter Apfelstrudel serviert. Nach Wunsch Spaziergang durch das Dorf. (F/M/A)

3. Tag Schlucht Diery. Direkt von Ihrer Unterkunft starten Sie in ein bekanntes Schluchtgebiet Diery. Es ist landschaftlich eine der schönsten Stellen der Slowakei. Aus unmittelbarer Nähe schauen Sie sich die Gebirgsstelze und Wasseramsel an. Vlado zeigt Ihnen einen Steinadlerhorst, der über Jahre immer wieder benutzt wird. Durch Schluchten, über Kämme, an Wasserfällen vorbei erreichen Sie Ihr Ziel – den Pass Medzirosutce (1200 m). Während der Piknickpause ergeben sich oft gute Beobachtungsmöglichkeiten: Steinadler, Kolkraben, Wanderfalken, und auch fleißige Fichtenkreuzschnabel kreisen durch die Lüfte.
Beim Abstieg durch den Buchenurwald wird der Schwarzspecht, Weißrückenspecht, Trauerschnäpper und der Zwergschnäpper zu erwarten. Botanisch wird es an diesem Tag auch sehr abwechslungsreich sein, hier nur einige Beispiele: Grüne Hohlzunge, Großes Zweiblatt, Weiße und Grünliche Waldhyazinthe, Korallenwurz, Wildes Silberblatt, Glanz-Nelke.
Unterwegs kann man viele Kräuter für das heutige Abendessen sammeln: vor allem Oregano, Feld-Thymian, Bergsauerampfer, Acker-Minze und Wald-Hainsimse.
An diesem Abend gibt es nämlich Forelle auf Vlados Art: mit Kräutern gefüllt, zugenäht mit Kräuterhalmen, aufgespießt auf Haselnuss-Stock und am Feuer gegrillt. Bei der Vorbereitung sind fleißige Helfer willkommen. Und da Weißwein zum Fisch wunderbar passt, probieren Sie die leckersten slowakischen Weißweine. (F/M/A)

4. Tag Bärentour im Tal Kur. Je nach Wetter wird für heute die Bärentour geplant. Sie fahren in das Tal Kur vor, wo Vlado über Jahre die meisten Bärenbeobachtungen hatte.
Es ist die anspruchsvollste Wanderung der ganzen Reise – ca. 1000 Höhenmeter und ca. 20 km müssen heute bewältigt werden, dafür ist die Chance einen Bären zu sehen sehr hoch. Mit vielen Pausen (Sie werden ca. 8 Stunden unterwegs sein) ist Ihr heutiges Pensum gut machbar. Zum Abendessen gibt es slowakischen Dampfknödel, Kraut und Schweinebraten, als Nachtisch die Mohnnudel. Abends Vorträge und Naturfilme. (F/M/A)

5. Tag Umkreisen des Hausberges Velky Rozsutec (1610 m).
Durch das obere Teil des Schluchtgebietes Diery und ein Buchen-Urwald erreichen Sie den Pass Medzirosutce (1200 m). Von hier kann man fakultativ den Rozsutec besteigen oder über eine Traverse um den Berg herum zu dem Pass Medziholie (1185 m) wandern. Immer wieder ergeben sich schöne Ausblicke und gute Beobachtungsmöglichkeiten: Steinadler, Kolkraben, Wanderfalken, kreisen durch die Lüfte. Mit einem gemütlichen Abstieg kommen Sie direkt zu Ihrer Pension.
Zum Abendessen gibt es slowakischen Dampfknödel, Kraut und Schweinebraten, als Nachtisch die Mohnnudel. Abends Bildvorträge und Naturfilme. (F/M/A)

6. Tag Uriges Dorf und das beste Wolfsgebiet. Sie fahren nach Zazriva, dem besten Wolfsgebiet der ganzen Gegend. Das Dorf gehört zu den urigsten in der Slowakei. Sie schauen sich die Fotofallen an, die Vlado an den Tierwegen installiert hat und die ganzjährig spektakuläre Bilder von den „großen Drei“, aber auch von anderen Tieren, liefern. Immer wieder werden Hirsche, Rehe, Wildschweine, Füchse, Dachse, Marder, etc. fotografiert. Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht einen Auerhahn auffliegen. Ihre Wanderung verläuft an der Grenze zwischen drei Naturschutzgebieten Kysuce, Horna Orava und Mala Fatra (ca. 5 h, +/-600 m).
Um das Abendessen kümmert sich heute Vlados Frau Danka. Sie bereitet draußen am Grill Lamm am Spieß zu. So wie es hierzulande üblich ist, werden Sie beim Grillen ein wenig dabei sein, vielleicht mit einem Glas Rotwein, und zuschauen, ob das Lamm "sich richtig dreht". Das deftige Abendessen wird mit Dankas Kuchen vollendet. Eine Folkmusikgruppe aus dem Dorf trägt zum stimmungsvollen Abend bei. (F/M/A)

7. Tag Eine Wanderung durch urige Teile des Dorfes Terchova.
Heute besuchen Sie die Geburtsstätte des slowakischen Nationalhelden Juraj Jánosík. Auf einer gemütlichen Wanderung (ca. 5 h, +/-350 m) passieren Sie Dorfteile, in denen die Zeit wie vor hundert Jahren stehen geblieben ist. Hier hören Sie die Geschichte vom Juraj Janosik, der im Vergleich zum Robin Hood eine historische Person war.
An einer Stelle mit grandiosem Panorama-Blick auf die Mala Fatra grillen Sie für Ihren Mittagsschmaus Würstchen und mit Käse gefüllte Paprika.
Zu Abendessen gibt es Sauerkrautsuppe, Kartoffelpuffer mit leckerem Fleisch und Pilz-Sauce oder Brimsenkäse (Liptauer) - eine slowakische Spezialität.  

Für den Schlechtwetterfall gibt es ein alternatives Kulturprogramm: Fahrt mit Linienbus in die Kreisstadt Zilina und Besuch der Altstadt mit den wichtigsten Einkaufsgassen und dem alten Marktplatz. Sie trinken Kaffee dort, wo die Einheimischen es machen. Zum Mittagessen führt Sie Vlado in ein Lokal, wo Sie eine slowakische Spezialität "Langose" in bester Qualität probieren. Die Durstigen gehen mit Vlado in einen Biergarten, wo Sie die slowakische Bierbraukultur besser kennenlernen können. (F/M/A)


8. Tag Indiv. Abreise nach dem Frühstück. (F/-/-)

Jede Jahreszeit in Mala Fatra hat ihre Besonderheiten, die der Reiseleiter gut kennt und das Programm an diese Besonderheiten anpasst. Etwas Flexibilität ist gefragt, dafür werden Sie mit bestmöglichen Eindrücken belohnt.

Eine individuelle Verlängerung der Reise ist möglich, z.B. im Nachbardorf von Terchova – Zazriva. Es ist ein abgelegener Ort  und eine tolle Ecke: Alles sehr urig, die Unterkunft - einfach, mit Bad und sehr guten Küche. Der Besitzer hat ca. 8 Pferde, falls jemand am Reiten Interesse hat. Von hier aus können Sie individuelle Ausflüge und Wanderungen unternehmen.

  • Ab/an Terchova-Stefanova
  • 7 Übernachtungen in Pension in DZ mit DU/WC
  • 6x Vollpension (Mittags Picknick), 1x Abendessen, 1x Frühstück (reichhaltiges, hausgemachtes Essen)
  • Täglich frisches Obst, hausgemachtes Holunderwasser; Waffeln, Schokolade oder Müsli-Riegel für unterwegs (trägt jeder für sich selbst)
  • Schnaps- und Weinprobe (auf mehrere Tage verteilt)
  • Käseprobe (in der Woche probieren Sie ca. 20 verschiedene Käsearten)
  • Ein Musikabend mit uriger slowakischer, stimmungsvoller Folkgruppe
  • Vortrag "Die Bedeutung der großen Karnivoren (Wölfe, Bären, Luchse) für die Natur und unsere Gesellschaft oder warum Wölfe Angst vor Rotkäppchen haben und Bären selten Teddy heißen"
  • Vortrag über die Slowakei (Geschichte, Geografie, Kultur und einige Besonderheiten)
  • Soft-Survival-Training (praktische Infos zum Überleben in der Wildnis)
  • 1x Baden im stillvollen Holzbad im warmen Wasser (Freibad)
  • Reiseleitung durch Vlado Trulik, einen Regionalexperten-Unikum

Seit 1998 führt Vlado wanderlustige Naturliebhaber zu den schönsten Ecken der Nordslowakei. Diese Region kennt er wie kaum ein anderer und damit ermöglicht er seinen Gästen großartige Naturerlebnisse, die sie alleine niemals haben würden. Er verfügt über ein umfangreiches und tiefes Wissen über alle Pflanzen, Pilze und Tierarten seiner Heimat. Auch Kultur, vor allem die Folklore und Geschichte der Slowakei sind ihm sehr vertraut. In Führung von Naturreisen zu unterschiedlichsten Themen, sei es Botanik, Ornithologie, Mykologie, Große Beutegreifer oder „Überleben in der Wildnis“, hat Vlado große Erfahrung. Wolfsbetreuer-Schulungen oder Kurse für Spurenleser sind auch seine Spezialität. Nachhaltigkeit ist für Vlado sehr wichtig. Bei Aktivitäten achtet er sehr darauf, dass die Natur zu keinem Schaden kommt, sondern durch seine Tätigkeiten profitiert. Vor allem in den Wintermonaten widmet er dem ehrenamtlichen Naturschutz viel Zeit, hauptsächlich den Beutegreifern. Während tagelanger Monitoring-Wanderungen, wobei er die Spuren im Schnee verfolgt, erfährt er viel vom geheimnisvollen Leben der großen Fleischfresser. Gesammelte Informationen gibt er an die entsprechende Naturschutzbehörde zur Bearbeitung weiter. Er betreut mehrere Foto-Fallen, die ganzjährig wertvolle Bilder liefern. Mit Vorträgen für die Jugend und Jagdverbände leistet er seinen Beitrag für die Aufklärungsarbeit. Vlado hat Biologie studiert und ist ein zertifizierter Fremdenführer. Sein fachliches Wissen erweiterte er durch Selbststudium und als Mitarbeiter bei Biologie- und Naturschutz-Experten. Vor 15 Jahren lernte er den deutschen Wolfs- und Verhaltensforscher Dr. Erik Zimen kennen. Jährlich verbrachte Vlado mehrere Monate bei ihm, lernte viel von ihm und half u.a. bei der Erziehung von Wolfswelpen auf seinem Hof Grillenöd in Niederbayern.

Reiseleiter

Vlado Trulik

Seit 1998 führt Vlado wanderlustige Naturliebhaber zu den schönsten Ecken der Nordslowakei. Diese Region kennt er wie kaum ein anderer und damit ermöglicht er seinen Gästen großartige Naturerlebnisse, die sie alleine niemals haben würden. Er verfügt über ein umfangreiches und tiefes Wissen ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: min. 5 bis max. 14
  Termine 2015
  05.09.15 — 12.09.15 € 795,- Buchen
Schwerpunkt: Pilze, Herbstflora und Bären
  12.09.15 — 19.09.15 € 795,- Buchen
nur noch 1 freier Platz - bitte anfragen
  19.09.15 — 26.09.15 € 795,- Buchen
Schwerpunkt: Pilze, Herbstflora und Bären
  Termine 2016
  13.02.16 — 20.02.16 € 795,- Buchen
Schneeschuh-Wandern. Programm s. unter www.schulz-aktiv-reisen.de/SLW12
  20.02.16 — 27.02.16 € 795,- Buchen
Schneeschuh-Wandern. Programm s. unter www.schulz-aktiv-reisen.de/SLW12
  23.04.16 — 30.04.16 € 795,- Buchen
  07.05.16 — 14.05.16 € 795,- Buchen
  28.05.16 — 04.06.16 € 795,- Buchen
  11.06.16 — 18.06.16 € 795,- Buchen
  18.06.16 — 25.06.16 € 795,- Buchen
  02.07.16 — 09.07.16 € 795,- Buchen
  09.07.16 — 16.07.16 € 795,- Buchen
Hundewanderung. Mitnahme eines Hundes inklusive
  10.09.16 — 17.09.16 € 795,- Buchen
  17.09.16 — 24.09.16 € 795,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tanja Simrod
Karte: Naturreise Mala Fatra –

Slowakei

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Leichte bis mittelschwere Wanderungen bis max. 20 km, 1000 Höhenmeter und ca. 8 h

Teilnehmerzahl

  • min. 5 bis max. 14

Leistungen

  • Ab/an Terchova-Stefanova
  • 7 Übernachtungen in Pension in DZ mit DU/WC
  • 6x Vollpension (Mittags Picknick), 1x Abendessen, 1x Frühstück (reichhaltiges, hausgemachtes Essen)
  • Täglich frisches Obst, hausgemachtes Holunderwasser; Waffeln, Schokolade oder Müsli-Riegel für unterwegs (trägt jeder für sich selbst)
  • Schnaps- und Weinprobe (auf mehrere Tage verteilt)
  • Käseprobe (in der Woche probieren Sie ca. 20 verschiedene Käsearten)
  • Ein Musikabend mit uriger slowakischer, stimmungsvoller Folkgruppe
  • Vortrag "Die Bedeutung der großen Karnivoren (Wölfe, Bären, Luchse) für die Natur und unsere Gesellschaft oder warum Wölfe Angst vor Rotkäppchen haben und Bären selten Teddy heißen"
  • Vortrag über die Slowakei (Geschichte, Geografie, Kultur und einige Besonderheiten)
  • Soft-Survival-Training (praktische Infos zum Überleben in der Wildnis)
  • 1x Baden im stillvollen Holzbad im warmen Wasser (Freibad)
  • Reiseleitung durch Vlado Trulik, einen Regionalexperten-Unikum

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Bahnfahrt nach Zilina und zurück
  • Einzelzimmer-Zuschlag:
    € 80,-

Zusatzausgaben

  • An- und Abreise nach Terchova-Stefanova (wir empfehlen eine Bahnfahrt nach Zilina und weiter mit Bus - regelmäßige Verbindungen)
  • Optionales Baden im warmen Holzbad der Pension
  • Evtl. Kosten für die Transfers vor Ort (s. Hinweise "Transfers vor Ort")
  • Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke an der Bar

Hinweise

 Transfers vor Ort

Um den Reisepreis nicht unnötig in die Höhe zu treiben, haben wir keine Transfers vor Ort in den Reisepreis inkludiert. Für diese Transfers werden Fahrgemeinschaften organisiert: es werden das Auto des Reiseleiters und die Autos der Reiseteilnehmer dafür eingesetzt. Sollten in der Reisegruppe keine Autofahrer dabei sein, müsste ein Bus auf Kosten der Reiseteilnehmer gemietet werden (€ 30-40 pro Person). 

Anreiseempfehlung

Die Anreise mit der Bahn funktioniert ziemlich gut: Ob über Wien und Bratislava, oder über Prag, die Endstation ist die Zilina in der Slowakei. In der Sichtweite vom Bahnhof Zilina, etwa 150 m entfernt, liegt eine Bushaltestelle, von wo Sie mit dem Linienbus weiter Richtung Terchova (ca. 30 km) fahren. Die Busse fahren regelmäßig. In Terchova werden Sie abgeholt und nach Terchova-Stefanova, wo Ihre Pension liegt, gebracht (5 km). Einige Busse fahren sogar bis nach Terchova-Stefanova, damit würden Sie direkt zu Ihrer Unterkunft gelangen (die Bushaltestelle ist nur 200 m von der Pension entfernt). Preis für die Busfahrt beträgt ca. € 2,-. Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie einen Busfahrplan.

Teilnehmer aus Norddeutschland könnten einen Flug nach Wien in Anspruch nehmen (oft gibt es sehr günstige Verbindungen). Von Wien sind es nach Terchova noch etwa 280 km, die man mit der Bahn zurücklegt.

 

Ermäßigungen:

Kinder 10-12 Jahre: € 600,-
Jugendliche 13-15 Jahre: € 700,-
Anrechnung weiterer Rabatte ausgeschlossen

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/SLW11

  • Veranstalter: schulz aktiv reisen
  • Aktualisiert: 25.08.2015
>
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed schulz aktiv reisen bei Facebook Google+ schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden AGB Impressum