schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Kilimanjaro-Besteigung mit entspannendem Ausklang an der heißen Chemka-Quelle

9/10 Tage Trekking auf den höchsten Berg Afrikas mit deutschsprachiger Reiseleitung

  • Die traumhaften Momente über der Wolkendecke beim Rückweg vom Uhuru-Peak laden zum Verweilen ein

    Die traumhaften Momente über der Wolkendecke beim Rückweg vom Uhuru-Peak laden zum Verweilen ein 

  • Das große Ziel: der Uhuru-Peak. Beste Laune mit Gipfelschild im Rücken und Sonne im Gesicht.

    Das große Ziel: der Uhuru-Peak. Beste Laune mit Gipfelschild im Rücken und Sonne im Gesicht. 

  • Ihre "Basisstation" ist in Moshi, einem trubeligen Städtchen mit typisch afrikanischem Flair.

    Ihre "Basisstation" ist in Moshi, einem trubeligen Städtchen mit typisch afrikanischem Flair. 

  • Zu Beginn wandern Sie durch märchenhaften Bergregenwald. Die Vegetationszonen wechseln schnell.

    Zu Beginn wandern Sie durch märchenhaften Bergregenwald. Die Vegetationszonen wechseln schnell. 

  • Je höher Sie kommen, umso karger und surrealer wird die Landschaft.

    Je höher Sie kommen, umso karger und surrealer wird die Landschaft. 

  • Auf der Lemosho-Route haben Sie den Kibo immer im Blick.

    Auf der Lemosho-Route haben Sie den Kibo immer im Blick. 

  • Mit über 30-jähriger Kilimanjaro-Erfahrung sind Sie bei uns bestens aufgehoben.

    Mit über 30-jähriger Kilimanjaro-Erfahrung sind Sie bei uns bestens aufgehoben. 

  • In Ihrer Hotel-Oase in Moshi empfangen Sie die obligatorischen Gipfelzertifikate.

    In Ihrer Hotel-Oase in Moshi empfangen Sie die obligatorischen Gipfelzertifikate. 

  • Den belohnenden Abschluss der Reise bietet die warme Chemka-Quelle.

    Den belohnenden Abschluss der Reise bietet die warme Chemka-Quelle. 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Einzigartige Vollmond-Gipfelbestigung auf den meisten Terminen
  • Spezialisten: 30 Jahre Kilimanjaro-Erfahrung, Kundenberatung durch Kilimanjaro-Besteiger!
  • Entspannung nach der Besteigung bei der traumhafter, heißer Chemka-Quelle
  • Individuelle Kombination mit Mt. Meru-Besteigung, Safari- und Sansibar-Baustein

Pole Pole auf den höchsten Berg Afrikas mit einzigartiger Landschaft

Mit 5895 m ist der "Kili" der höchste Berg Afrikas und der höchste, freistehende Berg der Welt. Wer ihn mit eigenen Augen aus der Savanne herausragen und die Eisfelder am Gipfel leuchten sieht, versteht die Faszination Kilimanjaro wirklich. Die Besteigung ist nicht wie jede andere! Um den Uhuru-Peak zu erreichen, durchqueren Sie vier verschiedene Vegetationszonen: Bergregenwald, Heide- und Moorland, Hochwüste sowie die arktische Gipfelregion. Zum Abschluss besuchen Sie die romantische Chemka-Quelle - der perfekte Ort, um die müden Bergsteigerbeine bei knapp 30°C Wassertemperatur zu entspannen. Ihre Basisstation ist das charmante Städtchen Moshi - ein toller Ort, um einen guten Eindruck vom Alltag der Menschen zu gewinnen.

Über die schönste und erfolgreichste Route (Lemosho) bei Vollmond auf den Gipfel

Wir haben uns für die wohl schönste, ursprünglichste und erfolgsversprechendste der Routen zur Besteigung entschieden. Durch den schon recht hohen Start (2200m) geht es "Pole Pole", also schön gemächlich, bergauf. Für die gute Akklimatisation sorgt auch, dass Ihre spektakulär gelegenen Zeltcamps, von denen Sie auf die beeindruckende Westflanke des Kilimanjaro-Massivs blicken und die sich immer am Beginn einer neuen Vegetationszone befinden, tiefer gelegen sind, als Sie vorher gewandert sind. Um es so komfortabel wie möglich zu haben, wird auf jeder Tour eine eigene portable Toilette mitgenommen. Die Spitze des Berges, den Uhuru-Peak, stets im Blick, bieten sich auf dieser Route durch die optimale Sonneneinstrahlung früh und abends atemberaubende Panoramen zum Fotografieren. Zum Gipfel brechen Sie gegen Mitternacht auf vielen Terminen bei strahlendem Vollmond auf.

Kilimanjaro-Besteigung mit Profis

Nicht nur bringen wir unsere Gäste seit mehr als 30 Jahren erfolgreich auf den Kilimanjaro, wir haben den Berg auch mehrmals selbst bestiegen und wissen daher aus eigener Erfahrung, wovon wir sprechen, bzw. können Ihre Fragen optimal beantworten. Neben Frankie, dem Bergführer, mit dem wir schon seit vielen Jahren zusammen arbeiten, haben wir nun eine professionelle, deutsch-sprachige Unterstützung bekommen.

Mt. Meru, Akklimatisationstag, artenreiche Safari oder Traumstrände Sansibars

Die Lemosho-Route trägt durch eine Vielzahl ihrer Gegebenheiten zu einer guten Höhengewöhnung bei. Für den größten Gipfelerfolg und die perfekte Akklimatisation raten wir Ihnen jedoch, vorher den kleinen Bruder zu besteigen. Der Mt. Meru ist landschaftlich einzigartig, sein stark vermooster Regenwald bietet einen mystischen Einstieg in die Reise. Im Herzen des Arusha-Nationalparks gelegen, können Ihnen schon beim Aufstieg Büffel, Zebras und Giraffen begegnen. Je höher, umso spektakulärer sind die Blicke zum Kili. Falls Ihnen die Zeit dafür fehlt, haben Sie die Option, einen Individualtermin mit Akklimatisationstag zu buchen.

Es lohnt sich, etwas länger zu bleiben für eine Safari (individuell oder in der Gruppe) in die weltberühmten Nationalparks Nordtansanias wie bspw. die Serengeti. Wie wäre es alternativ mit ein paar Ruhetagen an Sansibars Traumstränden oder einer lockeren Inselumrundung per Fahrrad?

Einblick in die Besteigung:

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

04.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

05.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

06.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

07.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

08.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

04.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

05.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

06.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

07.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

08.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

04.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

05.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

06.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

07.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

08.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

09.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

04.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

05.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

06.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

07.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

08.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

09.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

21.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

22.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

23.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

24.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

25.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

26.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

27.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

28.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

29.06.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

03.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

04.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

05.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

06.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

07.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

08.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

09.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

10.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

11.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

04.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

05.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

06.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

07.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

08.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

09.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

10.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

11.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

12.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

13.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

19.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

20.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

21.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

22.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

23.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

24.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

25.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

26.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

27.07.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

11.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

12.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

13.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

14.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

15.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

16.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

17.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

18.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

19.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

20.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

16.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

17.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

18.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

19.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

20.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

21.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

22.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

23.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

24.08.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

13.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

14.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

15.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

16.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

17.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

18.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

19.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

20.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

21.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

21.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

22.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

23.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

24.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

25.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

26.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

27.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

28.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

29.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

12.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

13.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

14.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

15.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

16.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

17.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

18.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

19.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

20.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

13.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

14.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

15.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

16.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

17.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

18.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

19.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

20.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

21.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

15.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

16.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

17.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

18.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

19.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

20.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

21.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

22.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

23.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

13.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

14.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

15.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

16.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

17.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

18.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

19.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

20.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

21.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

27.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

28.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

29.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

30.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

31.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

01.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

02.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

03.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

04.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

10.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

11.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

12.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

13.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

14.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

15.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

16.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

17.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

18.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

17.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

18.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

19.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

20.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

21.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

22.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

23.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

24.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

25.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

18.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

19.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

20.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

21.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

22.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

23.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

24.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

25.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

26.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

27.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

14.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

15.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

16.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

17.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

18.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

19.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

20.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

21.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

22.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

18.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

19.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

20.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

21.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

22.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

23.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

24.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

25.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

26.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

27.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

14.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

15.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

16.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

17.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

18.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

19.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

20.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

21.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

22.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

11.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

12.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

13.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

14.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

15.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

16.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

17.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

18.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

19.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

09.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

10.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

11.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

12.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

13.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

14.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

15.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

16.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

17.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

06.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

07.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

08.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

09.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

10.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

11.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

12.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

13.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

14.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

04.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

05.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

06.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

07.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

08.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

09.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

10.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

11.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

12.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

08.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

09.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

10.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

11.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

12.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

13.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

14.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

15.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

16.08.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

05.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

06.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

07.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

08.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

09.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

10.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

11.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

12.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

13.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

09.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

10.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

11.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

12.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

13.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

14.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

15.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

16.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

17.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

03.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

04.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

05.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

06.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

07.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

08.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

09.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

10.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

11.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

07.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

08.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

09.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

10.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

11.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

12.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

13.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

14.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

15.11.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

05.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

06.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

07.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

08.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

09.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

10.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

11.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

12.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

13.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

26.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

27.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

28.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

29.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

30.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

31.12.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

01.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

02.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

03.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Akklimatisationstag zwischen 4. und 5. Tag zum Karanga-Camp

|

Individuelle Fluganreise dem Kilimanjaro-Flughafen mit Abflug in Europa am Vortag. Der Transfer zur Hotel-Oase in Moshi ist unabhängig von der Ankunftszeit (Organisation von Flug übernehmen wir gern für Sie). Sollten Sie im Vorfeld den Mt. Meru bestiegen haben, behalten Sie Ihre Hotelzimmer einfach. Der Pool oder die Gartenbar laden zur Entspannung ein, optional können einen Abstecher in die trubelige Innenstadt machen. Nachdem Sie sich vom Flug erholt haben und schon erste Blicke auf den höchsten Berg Afrikas werfen konnten, lernen Sie nachmittags/abends Ihren erfahrenen Bergführer kennen und werden für die Besteigung gebrieft. Am Abend gibt es ein schmackhaftes Abendessen.

Begrüßungsabendessen

27.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Berg ruft! Sie fahren zum Londorossi-Gate (2250m) auf den Lemosho-Glades, wo Sie Ihre Begleitmannschaft für die kommenden Tage treffen werden. Die ersten Stunden wandern Sie stetig bergauf durch dichten tropischen Bergregenwald. Die artenreiche Vegetation wird Sie begeistern. Mit zunehmender Höhe werden die Bäume lichter und Heidekrautgewächse säumen den Weg. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m.

Wanderung: 7 km, Gehzeit: 3-4h, +680 Hm

28.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach einem stärkenden Frühstück beginnt die nächste Etappe am Berg: Heute führt Ihr Weg durch eine Heide und offene Moorlandschaft. Nach einem steilen Anstieg über den Shira-Grat erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Die Vegetation wird nun zunehmend karger. Nebelschwaden zwischen den Bäumen geben der Umgebung etwas Mystisches. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m).

Wanderung: 13km, Gehzeit: 8-10h, +1120 Hm

29.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. An dieser Stelle gabelt sich der Weg in zwei Teile: Bei der ersten Option begeben Sie sich ohne größere Anstiege in Richtung Barranco Camp. Als Alternative können Sie steil hinauf bis an den Fuß des Lava-Tower auf fast 4600m Höhe aufsteigen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, sich für den weiteren Verlauf zu akklimatisieren. Nach einer kurzen Pause wandern Sie hinunter in das Barranco-Tal, wo Sie beim Abstieg eindrucksvolle Blicke auf die Gletscher des Kibo werfen können. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 7-8 h, +600/-540 Hm

30.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück mit wunderbarem Panoramablick erwartet Sie die erste größere Hürde: Die Barranco Wall auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Übernachtung im Zelt im Karanga Camp (4035m).

6km, Gehzeit: 3-5h, +140m, -70m

31.01.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt ohne Bad.

Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Es erwartet Sie die erste größere Hürde auf Ihrer Reise auf den höchsten Berg Afrikas: Die Barranco Wall, auch „Breakfast Wall“ genannt. Mit der Erfahrung Ihres Begleitteams meistern Sie auch diese Aufgabe und gelangen in die alpine Zone. Angekommen im Barafu Camp (4650m) findet ein Briefing zu Ihrem Gipfeltag statt. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp.

Wanderung: 8 km, Gehzeit: 7-8 h, +690 Hm

01.02.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Gegen Mitternacht ist es dann soweit: Sie starten den langen und teilweise recht anstrengenden Aufstieg zum höchsten Punkt Afrikas. Zunächst steigen Sie im Zickzack zum Stella Point auf (5740m), der den Rand des Kraters markiert. Hier ist es fast geschafft: Sie sehen den Gipfel des Kibo in Reichweite. Besonders beeindruckend sind die riesigen Plateau-Gletscher, die im Morgenlicht schimmern. Nach einer guten Stunde erreichen Sie den Uhuru Peak – mit 5895m gibt es keinen höheren Punkt auf dem afrikanischen Kontinent. Ihr Blick reicht bis in die afrikanische Savanne hinein. Nach einer kurzen Pause, in der Sie den Gipfelerfolg genießen, steigen Sie in Richtung Mweka Camp ab. Übernachtung im Zelt im Mweka Camp (3080m).

Wanderung: 19 km, Gehzeit: 13-15 h, +1250/-2820 Hm

02.02.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Die Freude über das Gipfelerlebnis wird Sie an Ihrem letzten Tag am Berg begleiten, der zu den entspanntesten der gesamten Besteigung zählt. Kurz unterhalb des Mweka Camps beginnt der tropische Regenwald. Mit etwas Glück kann man hier auch schwarz-weiße Stummelaffen in den Baumwipfeln sehen. Sobald Ihnen einheimische Bauern begegnen haben Sie Ihr Ziel schon fast erreicht. Am Mweka Gate (1680m) ist der Abstieg beendet. Anschließend Transfer zurück nach Moshi und Übergabe der Gipfelurkunde. Die freie Zeit lädt zu einem Abstecher in die Innenstadt ein.

Wanderung: 10 km, Gehzeit: 3-4h, -1400 Hm

03.02.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie die traumhafte Chemka-Quelle. Hier können Sie sich entspannen und von der anstrengenden Kilimanjaro-Bergbesteigung erholen. Am Abend erwartet Sie ein letztes, gemeinsames Abendessen.

Abschiedsabendessen

04.02.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Oder verlängern Sie noch um einige Tage. Wir empfehlen Ihnen die tropische Insel Sansibar mit ihren berühmten Stränden oder eine Safari in einem der vielen Nationalparks in Nord-Tansania.

05.02.2026. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 2 bis max. 12
  täglich verfügbar € 2290,- Buchen
  9-tägige Reise zu Ihrem Wunschtermin möglich;
wird in Folge als Gruppenreisetermin für weitere Gäste ausgeschrieben (siehe unten)
  täglich verfügbar € 2350,- Buchen
  Preis ab 2025: 9-tägige Reise zu Ihrem Wunschtermin möglich;
wird in Folge als Gruppenreisetermin für weitere Gäste ausgeschrieben (siehe unten)
  täglich verfügbar € 2580,- Buchen
  10-tägige Reise (mit Akklimatisationstag) zu Ihrem Wunschtermin möglich;
wird in Folge als Gruppenreisetermin für weitere Gäste ausgeschrieben (siehe unten)
  täglich verfügbar € 2660,- Buchen
  Preis ab 2025: 10-tägige Reise (mit Akklimatisationstag) zu Ihrem Wunschtermin möglich;
wird in Folge als Gruppenreisetermin für weitere Gäste ausgeschrieben (siehe unten)
  Termine 2024
  21.06.24 — 29.06.24* € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
dank Buchung am 10.04. nun 4 Gäste;
3 gehen im Anschluss auf 4-tätgige Lodge-Safari (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN04), 1 verlängert zusätzlich auf Sansibar (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN05)
  03.07.24 — 11.07.24 € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
4 Gäste;
alle 4 gehen im Anschluss auf Lodge-Safari (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN04) und nach Sansibar (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN05) und freuen sich über Mitreisende
  04.07.24 — 13.07.24 € 2580,- Buchen
  10-tägige Besteigung;
mit Buchung am 03.06. derzeit 6 Gäste;
u.a. jeweils 1/2 Doppelzimmer (m & w) verfügbar
  19.07.24 — 27.07.24* € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  11.08.24 — 20.08.24 € 2580,- Buchen
  10-tägige Besteigung;
dank der Buchung am 08.04. nun 4 Gäste (unabhängig voneinander);
alle 4 gehen danach auf 3-tägige Lodge-Safari (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN04), 2 verlängern zusätzlich auf Sansibar (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN05)
  16.08.24 — 24.08.24* € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
mit der Buchung am 05.06. nun 11 Gäste und nur noch 1 freier Platz;
2 Gäste besteigen im Vorfeld den Meru (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN30) und gehen auf 4-tägige Kurzsafari (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN04), 2 Gäst verlängern auf Sansibar (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN05)
  13.09.24 — 21.09.24* € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  21.09.24 — 29.09.24 € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
insgesamt 4 Reisende;
2 besteigen vorab den Mt. Meru (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN30) und gehen im Anschluss nach Sansibar (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN05)
  12.10.24 — 20.10.24 € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
2 Personen freuen sich auf weitere Begleitung
  13.10.24 — 21.10.24 € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
6 Personen freuen sich auf weitere Begleitung;
alle besteigen vorher den Meru (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN30)
  15.11.24 — 23.11.24* € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  13.12.24 — 21.12.24* € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  27.12.24 — 04.01.25 € 2290,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
mit den Buchungen am 03. & 16. & 25.04. nur noch 2 freie Plätze;
2 Gäste gehen im Vorfeld auf 2-tägige Camping-Safari (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN04) und 4 besteigen den Mt. Meru (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN30)
  Termine 2025
  10.01.25 — 18.01.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  17.01.25 — 25.01.25 € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
2 Gäste bisher;
gehen vorher auf Gruppensafari (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN12) und besteigen den Meru (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN30)
  18.01.25 — 27.01.25 € 2660,- Buchen
  10-tägige Besteigung;
3 Gäste bisher
  14.02.25 — 22.02.25 € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  18.02.25 — 27.02.25 € 2660,- Buchen
  10-tägige Besteigung;
2 Gäste bisher
  14.03.25 — 22.03.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  11.04.25 — 19.04.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  09.05.25 — 17.05.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  06.06.25 — 14.06.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  04.07.25 — 12.07.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  08.08.25 — 16.08.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  05.09.25 — 13.09.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  09.09.25 — 17.09.25 € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung;
dank Buchung am 04.04. derzeit 3 Gäste;
alle 3 besteigen vorher den Meru (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN30) und freuen sich über Mitwanderer
  03.10.25 — 11.10.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  07.11.25 — 15.11.25 € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  05.12.25 — 13.12.25* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  26.12.25 — 03.01.26* € 2350,- Buchen
  9-tägige Besteigung
  Termine 2026
  27.01.26 — 05.02.26 ab € 2660,- Buchen
  10-tägige Besteigung;
3 Gäste bisher

* Vollmond-Gipfelbesteigung (bzw. kurz vor/ nach Vollmond; > 85% sichtbare Oberfläche)


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Ines Skrotzki


Feedback unserer Reisegäste

Godfrey und Grace haben unsere Gruppe als zusätzliche Guides begleitet. Beide sind ganz hervorragende, kompetente und unterstützende Guides. Dank Ihrer Unterstützung hat die ganze Gruppe es zum Summit geschafft.

anonym (Februar 2024)

Einen großen Ritterschlag bekamen wir von einem Gast auf der CMT Reisemesse in Stuttgart. Er hat lange im Internet nach einer Gruppenreise zur Kilimanjaro-Besteigung gestörbert, verschiedene Angebote verglichen und uns mit den Worten: "Sie sind der Nummer-1-Reiseveranstalter für den Kili" für sich entdeckt.

anonym (Januar 2024)

Wir haben die Besteigung geschafft, aber ohne das Vorprogramm Mt. Meru hatten wir das möglicherweise nicht. Ich werde empfehlen die 7-8 Tage Variente anzubieten für denjenigen, die direkt auf der Kili gehen. Tunga war eher zurückhaltend als Guide (möglicherweise wegen der Sprache) aber als Bergführer nicht zu übertreffen. Kashi, eigentlich dort als Dolmetscher (mein Reisekumpaner konnte kein Englisch) hat weitgehend die Führung übernommen. Super Ünterstuzung von gesamten Team! Ich möchte einen grossen Dank an allen aussprechen.

Nigel D. (Januar 2024)

Trotz mehrfachen Anrufen ( auf bayrisch ), und vielfachen Nachfragen hatte Frau Skrotzki Ines immer sehr kompetent, sehr freundlich, sehr informativ und immer sehr ruhig, alles zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet!! Hiermit möchte ich mich recht herzlich dafür bedanken!!! Vollstes Lob für die perfekte Organisation, es war wirklich alles TOP *****, Flug, Hotel, einfach alles!! Perfektes Team!!! das meinen Traum erfüllte!! Wie ich schon oben betonte, einfach Klasse!!

X. Z. (September 2023)

"[...] Ein Zelt in den Bergen zu teilen, ist natürlich kein Problem. Wir waren sowieso schon überversorgt. z.B. Luxusessen, Campingtoilette, sogar die Zelte wurden für uns aufgebaut. Die Reise war hervorragend organisiert."

Rainer K. (April 2023)

Hallo Frau Skrotzki, Vielen Dank für Ihre Beratung, Mühe und Geduld, wir hatten eine tolle Reise. Zusammen mit meinem Sohn sind wir das erstmal nach Afrika / Tanzania gefahren. Unser Ziel: Land / Leute und Tiere zutreffen, das haben wir mit Schulz Aktivreisen mit einer 3 tägigen Safari und mit der Trekkingtour über die Lemoshu Route zum Kilimanjaro alles erreicht und erlebt. Alles perfekt organisiert, super nette und kompetente Guides , ein perfektes Team am Berg. Vom Fahrer bis zum Porter alles super nette Leute, wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Jörg B. (März 2023)

"Am Besten hat mir gefallen: die Hilfe und Unterstützung der Guides"

Lutz T. (Februar 2022)

Feedback unseres ersten Gastes nach der "Corona-Zwangspause; Reise trotz Reisewarnung: "Die Reise hat meine Erwartungen: übertroffen. Am Besten hat mir gefallen: Professionalität und Organisation"

Barbara T. (September 2020)

"Mein Bruder und ich haben letztes Jahr bei ihnen eine Kilimanjaro-Besteigung gebucht. Der gesamte Trip war perfekt. Die Buchung und der Kontakt vorher waren sau nett und absolut unkompliziert und die beiden Bergführer „Franky“ und sein Bruder „Tunga“ waren der Hammer!"

Kariem M. A. (Juli 2020)

"Tolles Team, hat alles wunderbar geklappt! Vielen Dank für diese Reise! So schnell vergisst man das Gipfelgefühl auf dem Kilimanjaro und dem Mount Meru nicht!"

Jaspar D. (Oktober 2019)

"Die unbeschreibliche Vielfalt dieser Reise, die von Frau Ines Lehmann kompetent und extrem freundlich geplant wurde. Sie ist auf alle unsere Sonderwünsche eingegangen und hat für meine Frau, die die Bergbesteigungen nicht mitmachen konnte, ein wunderschönes Individualprogramm zusammengestellt. Alles hat perfekt geklappt. Der ganze Urlaub war traumhaft, angefangen bei unserem "Basislager", der African View Lodge. Unser Bergteam mit unserem Guide Remidy war hervorragend und hat uns fachkundig, motivierend und mit großer Freundlichkeit auf die beiden Gipfel geführt. Es ist ein unbeschreibliches Erlebnis, oben zu stehen. Das gleiche gilt für unseren Guide Tom, der unsere Big Five Safari geleitet hat. Solche Tierherden, inklusive Löwenrudel mit mehr als 20 Tieren (Löwinnen und Junge) haben wir noch auf keiner unserer Safaris gesehen; und das "hautnah". Die Übernachtungen in den Tented Camps sind sensationell, vor allem wenn nachts Elefanten am Zelt entlang laufen. Auch der Schlusspunkt Sansibar mit der tollen Sunshine Marine Lodge war einfach phantastisch inklusive Schnorcheln und Dhaufahrten."; "Schulz Aktiv Reisen hat alle Bausteine komplett aus einer Hand und auch individuell (wichtig bei der Terminabstimmung zwischen den Bausteinen) angeboten und professionell im Internet präsentiert. Ausschlaggebend war aber letztendlich, dass ich bereits beim ersten Gespräch mit Frau Lehmann den Eindruck hatte, dass sie mit aller Kraft versuchen wird, alle unsere Sonderwünsche zu erfüllen. Und das ist ihr auch gelungen. Sie hat sogar alle Aktivitäten auf dem Festland von einer lokalen Agentur durchführen lassen, die darüberhinaus in der African View Lodge ein Büro hat. Das erwies sich als optimal." (Reise beinhaltete Mt. Meru, Kilimanjaro, Safari & Sansibar)

Leonhard S. (Oktober 2019)

"War zusammen mit meinem Bruder und meinem Vater auf der Tanzania Reise zum Gipfel des Kilimanjaros und zum Gipfel des Mount Merus. Das Bergsteigen wurde zusätzlich mit einer schönen Safari durch den Arusha Nationalpark kombiniert. Die Reise hat sich komplett gelohnt! Neben einem tollen Team vor Ort, fantastischer Landschaft und guter Organisation sind die Erlebnisse am Berg einfach unvergesslich!"

Jaspar D. (September 2019)

"Mt.Meru, Safari und Kilimanjaro (30.09. - 12.10.17): Zunächst mal muss ich sagen, dass ich bisher immer auf eigene Faust individuell gereist bin und dies auf Empfehlung die erste Erfahrung mit einer vollends organisierten Gruppenreise war. Die Beratung und unkomplizierte Abwicklung der Buchung, incl. der Mitsprachemöglichkeit bzgl. Flugan- und Abreise, waren vorbildlich. Organisation und Durchführung vor Ort war nahezu identisch mit dem geplanten Reiseverlauf. Die Schnuppersafari war für mich ausreichend, wer wirklich auf Safari wert legt, sollte die angebotene Verlängerung in Anspruch nehmen. Ein einmalige Reise(Kombination) trotz der Anstrengungen speziell an den Gipfeltagen, ein sensationelles Gefühl auf diesen Gipfeln zu stehen -> dank schulz-aktiv-reisen aus Dresden und den guten Guides vor Ort (inbesondere Isaak und Frankie sowie unser toller Waiter Elvis)! Nicht zuletzt war aber auch die wirklich prima harmonierende Elfergruppe verantwortlich für diesen Aktivurlaub. „Everbody say .... WERA!“ Ich werde sicher bald wieder bei schulz-aktiv-reisen buchen, habe bereits konkrete Vorstellungen für 2018. Update 2019: Ich wurde nicht enttäuscht oder habe nach meinem ersten Mal zu früh „gelobt“! Seit Oktober 2017 war ich mit „Schulzens“ auf dem Kilimanjaro, auf Kuba, den Kap Verden, auf Huskytour in Finnish Lappland und in Nepal  - gerade eben bin ich beeindruckt zurück aus Bolivien und Peru... Stets bestens organisiert, möglichst abseits des Massentourismus, teils in Kleinstgruppen (2 oder 3 Reisende!!!) realisiert und immer offen für individuelle Wünsche, sympathische und engagierte Mitarbeiter sowie Guides vor Ort, welche für und mit uns Reisenden immer dem Besonderen auf der Spur sind! Weiter so"

Lars K. (Oktober 2017 & 2019; kopiert von Google)

"Zunächst mal muss ich sagen, dass ich bisher immer auf eigene Faust individuell gereist bin und dies auf Empfehlung die erste Erfahrung mit einer vollends organisierten Gruppenreise war. Die Beratung und unkomplizierte Abwicklung der Buchung, incl. der Mitsprachemöglichkeit bzgl. Flugan- und Abreise, waren vorbildlich. Organisation und Durchführung vor Ort war nahezu identisch mit dem geplanten Reiseverlauf. Die Schnuppersafari war für mich ausreichend, wer wirklich auf Safari wert legt, sollte die angebotene Verlängerung in Anspruch nehmen. Ein einmalige Reise(Kombination) trotz der Anstrengungen speziell an den Gipfeltagen, ein sensationelles Gefühl auf diesen Gipfeln zu stehen -> dank schulz-aktiv-reisen aus Dresden und den guten Guides vor Ort (inbesondere Isaak und Frankie sowie unser toller Waiter Elvis)! Nicht zuletzt war aber auch die wirklich prima harmonierende Elfergruppe verantwortlich für diesen Aktivurlaub.
„Everbody say .... WERA!“ Ich werde sicher bald wieder bei schulz-aktiv-reisen buchen, habe bereits konkrete Vorstellungen für 2018 ????
Update 2019:
Ich wurde nicht enttäuscht oder habe nach meinem ersten Mal zu früh „gelobt“! Seit Oktober 2017 war ich mit „Schulzens“ auf dem Kilimanjaro????????, auf Kuba????????, den Kap Verden????????, auf Huskytour in Finnish Lappland???????? und in Nepal ????????- gerade eben bin ich beeindruckt zurück aus Bolivien???????? und Peru????????... Stets bestens organisiert, möglichst abseits des Massentourismus, teils in Kleinstgruppen (2 oder 3 Reisende!!!) realisiert und immer offen für individuelle Wünsche, sympathische und engagierte Mitarbeiter sowie Guides vor Ort, welche für und mit uns Reisenden immer dem Besonderen auf der Spur sind! Weiter so ????"

Margaretha Maria S.-G. (Januar 2015)

Tansania

Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking Gipfeltouren

Anforderung

  • Bergwanderung ohne techn. Schwierigkeiten, jedoch sehr gute Kondition und gesunder Kreislauf für die Auf- und Abstiege vorausgesetzt. Wanderung in mehr oder weniger anspruchsvollem Gelände, teils mit leichten Kletterpassagen, doch für jeden darauf eingestellten Bergwanderer zu bewältigen. Übernachtung in Zelten, Schlafsack erforderlich (kann vor Ort ausgeliehen werden).

Leistungen (ab/an Flughafen Kilimanjaro)

  • Flughafentransfers
  • 3 Übernachtung (1 vor und 2 nach der Bergbesteigung) im Hotel der landestypischen Mittelklasse im Doppelzimmer (bei Einzelbuchung im Einzelzimmer) mit DU/WC und Pool in Moshi
  • 5 Übernachtungen am Berg in gestellten 2-Personen-Zelten
  • 8x Frühstück, 6x Mittagessen/Lunchpaket, 7x Abendessen
  • Transfer im privaten Minibus von der Unterkunft zum jeweiligen Kilimanjaro-Gate und zurück
  • Private, portable Toilette (1 je Gruppe)
  • Alle Nationalparks- und Bergrettungsgebühren
  • Besuch der Chemka-Quelle inkl. Verpflegung
  • Hochwertige Landkarte vom Kilimanjaro mit touristischen Informationen
  • Begleitmannschaft (Bergführer, Koch, Träger, Kellner)
  • Besteigung mit tansanischen, deutsch- und englischsprechenden Bergführern

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Internationale Fluganreise
  • Rail & Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 80,– (nur in Verbindung mit Flugbuchung)
  • Verlängerungsnacht im Hotel: € 50,- (pro Person im DZ); € 80,- (im EZ)
  • Einzelzimmer- & zeltzuschlag: € 200,-
  • Akklimatisationstag (Karanga-Camp): € 290,-; ab 2025: € 310,-
  • Diverse Tagesausflüge vor oder nach der Besteigung (siehe Links)
  • Reise auch für 1 Person buchbar! Zuschlag (inkl. Einzelzimmer/-zeltzuschlag): € 430,- / € 500,- (englisch- / deutschsprachig)

Zusatzausgaben

  • Trinkgeld (ca. USD 100,- bis 250,-) (genaue Angaben siehe LINKS)
  • Visum für Tansania (z. Zt. USD 50,-)
  • Persönliche Ausgaben

Teilnehmerzahl

  • mind. 2 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Visum: Bei der Einreise wird ein Visum benötigt (Kosten: US$ 50,-). Dies sollte bestenfalls als E-Visum über visa.immigration.go.tz beantragt werden. Bitte prüfen Sie den Fortschritt des Visums eigenständig auf der o.g. Website anhand Ihrer Antragsnummer. Das Visum kommt i.d.R. NICHT per Mail. In Ausnahmefällen kann es vorkommen, dass die Bezahlung mit Kreditkarte nicht funktioniert. Bitte versuchen Sie die Beantragung in diesem Fall ein paar Tage später erneut. Sollte die Zahlung dann noch immer nicht möglich sein (oder das Visum nicht rechtzeitig vor Abreise ankommen), bekommen Sie das Visum alternativ problemlos bei Ankunft in Tansania (Visa on Arrival). Wenn möglich, drucken sie hierfür die Seiten der Online-Beantragung aus.
  • Reisepass: EU-Bürger und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen Reisepass (Kinder einen Kinderreisepass), welcher über den Reisetermin hinaus noch 6 Monate gültig ist.
  • Impfung: Eine Gelbfieberimpfung für das Festland von Tansania und Sansibar ist NUR dann notwendig, wenn sie aus einem Gelbfieberland einreisen, bzw. einen Transit mit mehr als 12h in ebendiesen Ländern haben.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

FAQ

Beste Reisezeit
In Tansania herrscht allgemein tropisches Klima mit ganzjährigen warmen bis heißen Temperaturen. Aufgrund der variierenden Höhenlagen gibt es aber starke regionale Unterschiede. Grundsätzlich gibt ...» mehr

Beste Reisezeit

In Tansania herrscht allgemein tropisches Klima mit ganzjährigen warmen bis heißen Temperaturen. Aufgrund der variierenden Höhenlagen gibt es aber starke regionale Unterschiede. Grundsätzlich gibt es zwei Regenzeiten: die große (Anfang April - Ende Mai) und die kleine (Mitte November - Mitte Dezember). Generell ist das Wetter auf den Bergen recht schlecht vorhersehbar und kann im Flachland durch die Klimaänderung stark variieren: Regen in der Trockenzeit oder ausbleibende Güsse in der Regenzeit. Die Schauer der Regenzeit fallen zudem meist nachts und liefern tagsüber wunderbar klare Luft, kilometerweite Sicht und vermehrte Tierbeobachtungen. Daher hat die Regenzeit einen ganz besonderen Reiz. Die Berge sind also ganzjährig besteigbar und Safaris jederzeit möglich.

Internetverbindung

WLAN ist im Hotel verfügbar. Während der Besteigung gibt es auch immer wieder Hotspots in den Camps und sogar auf dem Gipfel des Kili.

Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die ausgeschriebenen Reiseleiter für unsere Gruppentermine vorgesehen sind. Überschneidet sich also ein von Ihnen gebuchter Individualtermin, wird Sie ein anderer, großartiger Reiseleiter begleiten.

Bei Buchung eines individuellen Wunschtermins, wird dieser online gestellt und für weitere Gäste zur Buchung freigegeben. 

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN31

Persönliche Beratung durch ...

Ines Skrotzki

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

„Frankie“ war bereits im Alter von 22 Jahren zum ersten Mal – damals noch als Träger – auf dem Kilimanjaro. Bis heute stand er mittlerweile weit über 200 Mal auf dem Gipfel und ist unser Hauptguide. Er hat den Uhuru Peak über alle Routen bestiegen und führt seit 2012 unsere Gäste als lizenzierter und erfahrener Bergführer auf den Mt. Meru und Kilimanjaro. So lange und so oft also, dass er sich selbst augenzwinkernd als „Mr. Schulz“ bezeichnet. Mit Recht, denn mittlerweile ist er mehr als nur ein Bergführer für unsere Gruppen. Er spricht gut Englisch und lernt mit jeder Tour etwas Deutsch hinzu – im Frühjahr 2015 begann er sogar einen Deutschkurs am Goethe-Institut. Seine Lieblingsvokabel ist übrigens „Scherzkeks“ – bezeichnenderweise, denn Frank hat neben seinen Eigenschaften als sorgsamer, gewissenhafter und umsichtiger Bergführer auch definitiv den Schalk im Nacken. So kam es schon vor, dass er sich abends im Speiseraum die Ukulele von schwedischen Bergwanderern schnappte und landestypische Lieder auf witzige Weise neu interpretierte. Bei diesen oder ähnlichen Gelegenheiten bleibt gewiss kein Auge trocken …

×
Reiseletier: XYZ

"Tunga" hat mit 24 Jahren angefangen, den Kilimanjaro und Mt. Meru zu besteigen. Zuerst Träger und Koch, wurde er im Jahr 2012 zum Haupt-Bergführer lizenziert. In unserem "Team" ist er seit 2015. Tunga sagt selbst, dass der Job als Bergführer der tollste ist, den er je hatte, da er ihn mit vielen Freunden innerhalb und außerhalb seines Landes verbunden hat. Darüber hinaus möchte er in Franky's Fußstapfen treten, indem er sich als "Schulz-2" bezeichnet. Wir schätzen Tunga aufgrund seiner liebeswerten, fürsorglichen Art sehr.

×
Reiseletier: XYZ

Der führsorgliche Godfrey agiert bei unseren Bergbesteigungen in Tansania als Haupt- und Assistant-Guide. Unsere Gäste fühlen sich durchweg gut aufgehoben und haben nach Rückkehr immer lobende Worte für ihn: "Am Besten hat mir gefallen ... Guide Godfrey, der uns fast immer führte und sehr kompetent erschien. Wir hatten als Hauptguide am Kilimanjaro Frank. Dazu 4 weitere Guides, wobei da Godfrey den größten Teil der Tour unsere 7-köpfige Gruppe geführt hat. Das hat er ausgezeichnet gemacht. Er kann auch als Hauptguide eingesetzt werden. Das möchte ich hier erwähnen, ohne zu wissen, ob Sie da etwas beeinflussen können." (Ruth M.; Juli 2023)

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Kilimanjaro-Besteigung mit entspannendem Ausklang an der heißen Chemka-Quelle ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum