schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Rundum Island (mit geheimen Ecken)

14 Tage Rundreise mit Wanderungen abseits der klassischen Pfade

  • Eindrücke, Ausblicke und Erlebnisse, die sich tief ins Herz brennen.

    Eindrücke, Ausblicke und Erlebnisse, die sich tief ins Herz brennen. 

  • Unterwegs in den Ausläufern eines Rhyolithgebirges ...

    Unterwegs in den Ausläufern eines Rhyolithgebirges ... 

  • ... als ob man auf großen bunten Glasscherben laufen würde.

    ... als ob man auf großen bunten Glasscherben laufen würde. 

  • Gletscherlagune Jökulsárlón - eine Welt für sich! Von uns besucht in den ruhigeren Morgenstunden.

    Gletscherlagune Jökulsárlón - eine Welt für sich! Von uns besucht in den ruhigeren Morgenstunden. 

  • Vulkanisch besonders faszinierend - die Region beim See Mývatn. Besuch ebenfalls in den Morgenstunden.

    Vulkanisch besonders faszinierend - die Region beim See Mývatn. Besuch ebenfalls in den Morgenstunden. 

  • Ein weiterer magischer Ort, der in den ersten Tagesstunden noch weniger stark frequentiert ist.

    Ein weiterer magischer Ort, der in den ersten Tagesstunden noch weniger stark frequentiert ist. 

  • Wanderungen abseits der bekannten Pfade wie diese nahe des Vulkans Hekla sind Markenzeichen der Reise.

    Wanderungen abseits der bekannten Pfade wie diese nahe des Vulkans Hekla sind Markenzeichen der Reise. 

  • Geheime Ecken sind meist so geheim wie traumhaft schön

    Geheime Ecken sind meist so geheim wie traumhaft schön 

  • Höhepunkte wie z.B. der Dettifoss werden wann immer es möglich ist auf alternativen Wegen angewandert.

    Höhepunkte wie z.B. der Dettifoss werden wann immer es möglich ist auf alternativen Wegen angewandert. 

  • Kleiner Mensch, große Landschaft - in Island (hier beim Wasserfall Dettifoss) ein Kinderspiel

    Kleiner Mensch, große Landschaft - in Island (hier beim Wasserfall Dettifoss) ein Kinderspiel 

  • Ob Kurz- oder Tageswanderungen, die Eindrücke sind jedes Mal einzigartig und unvergesslich.

    Ob Kurz- oder Tageswanderungen, die Eindrücke sind jedes Mal einzigartig und unvergesslich. 

  • Fotomotive der besonderen Art lassen nie lange auf sich warten.

    Fotomotive der besonderen Art lassen nie lange auf sich warten. 

  • Für drei Nächte sind wir unmittelbar am Rande des kargen Hochlandes - eine andere Welt, gleichfalls faszinierend.

    Für drei Nächte sind wir unmittelbar am Rande des kargen Hochlandes - eine andere Welt, gleichfalls faszinierend. 

  • Lichtstimmungen gleichen oft Gemälden und würzen ...

    Lichtstimmungen gleichen oft Gemälden und würzen ... 

  • ... wie Wetterstimmungen jede Islandwanderung und -reise sehr schmackhaft.

    ... wie Wetterstimmungen jede Islandwanderung und -reise sehr schmackhaft. 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Inselumrundung im Kleinbus (max. 9 Teilnehmer)
  • Höhepunkte und Geheimtipps an und abseits der Ringstraße
  • Halb- und Ganztageswanderungen durch unterschiedliche Landschaften
  • Kein tägliches Umziehen durch wohl überlegte Standortplanung

Rundreise der besonderen Art

Lassen Sie sich mitnehmen auf unserer neuen Rundreise in die wunderschöne, abwechslungsreiche und einmalige Natur Islands! Die ungewöhnlichen Landschaftskompositionen beflügeln die Vorstellung, dass höhere Mächte und Kräfte am Werk waren. Gewaltige Gesteinsformationen, bemooste Lavafelder, schwarze Sandstrände, vulkanische Erscheinungen, donnernde Wasserfälle und noch vieles mehr erleben Sie auf dieser Reise.

Wandern und (be)wundern

Auf dieser Aktivreise umrunden Sie im Kleinbus einmal die Vulkaninsel und erleben eine gelungene, kontrastreiche Mischung aus bekannten und "geheimen" Höhepunkten an und abseits der Ringstraße. Während mittelschwerer bis anspruchsvoller Halbtages- und Tageswanderungen erhalten Sie einen vielseitigen Einblick in das Land und lernen die vielerorts unberührte Natur intensiv kennen. Die frische nordische Luft, die isländischen Spezialitäten, die unaussprechlich aussehende Sprache und die sprichwörtliche Freiheit – all das nehmen Sie mit Ihren Sinnen auf.

Umsichtig bedachtes Übernachtungskonzept

Mit Sorgfalt und Bedacht sind die Übernachtungsorte gewählt. Einerseits in möglichst großer Nähe zu den ganz bekannten Ringstraßen-Höhepunkten, so dass diese in der Regel in den Morgenstunden besucht werden können (weniger Besucher!). Anderseits strategisch günstig gelegen, dass die Reisetasche nicht täglich gepackt werden muss. Obendrein sind die Standorte landschaftlich abwechslungsreich gelegen: unmittelbar am Fjordufer (teils Zimmer mit Meeresblick), am Rande des kargen Hochlandes, nahe eines breiten Flusstals – da kommt man immer wieder gern von den Wanderungen zurück.

Geschmiedet aus Feuer und Eis

Sie lernen Landschaften kennen, die mit Superlativen glänzen, wie Europas mächtigster Wasserfall Dettifoss und Europas größter Gletscher Vatnajökull oder in aller lobenden Munde sind, wie die Gletscherlagune Jökulsárlón mit ihren bläulich schimmernden Eisbergen, die vulkanisch aktive Region beim See Mývatn mit ihren dampfenden Fumarolen und blubbernden Schlammtöpfen oder die gewaltige Erosionsschlucht Jökulsárgljúfur. Schon hier greift das oft zitierte Bild der Insel aus Feuer und Eis. Perfekt wird dieses abgerundet durch das majestätisch weite Hochland, der lieblich rauen Berg- und Fjordwelt im abgelegenen Borgarfjörður und den Ausläufern des farbigen Rhyolithgebirges der Lónsöræfi.

|

Abholung und Treffen mit der Reiseleitung am Flughafen Keflavík am Nachmittag (Ankunft bis 16:00 Uhr!) und anschließend Fahrt zur Unterkunft im Süden. Übernachtung in einem Gästehaus/Hotel.

Fahrt: ca. 2 h

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir begeben uns in den Vorhof des Vulkankolosses Hekla. Im Volksmund "Tor zur Hölle" genannt, brachte dieser Vulkan einst verheerende Ausbrüche über das Land und gestaltete seine Umgebung geologisch entsprechend sehr abwechslungsreich. Je nach Witterung nähern wir uns dem Vulkan entweder in dem wir einen in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen kleineren Bergrücken (443 m) besteigen oder an der westlichen Vulkanflanke entlang eines kleinen idyllischen Flusslaufes über Bimsflächen wandern. Im wetterbedingten Idealfall werden wir beide Wanderungen unternehmen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 4 - 6 h, 10 - 15 km, + 260 Hm / -300 Hm

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn die Sichtbedingungen mitspielen erklimmen wir einen kleinen Hügel, welcher einen unfassbar schönen Blick auf ein breites Flussdelta mitsamt dem berühmten Eyjafjallajökull im Hintergrund bietet. Danach lädt ein nicht so stark frequentierter und dennoch schöner Wasserfall auf eine etwas andere Wasserfall-Perspektive ein. Anschließend geht es zu einer Felseninsel, welche mit einem Ausblick über einen schwarzen Strand und gletscherdominiertem Hinterland ein perfektes Kurzwanderziel darstellt. Die restliche Fahrt (2,5 h) zur Unterkunft lassen sich entweder mittels eines kurzen Spaziergangs oder ein, zwei Fotostopps auflockern. Übernachtung in einem kleinen gemütlichen Gästehaus.

Fahrt: 4 h; Wandern: 3 h, ca. 8 - 11 km, +/- 300 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute wartet einer der Höhepunkte auf uns, der bei keiner Islandreise fehlen darf! Direkt an der Ringstraße liegt die Gletscherlagune Jökulsárlón, nur 10 min von unserem Gästehaus entfernt. Das begünstigt einen frühen Besuch, bevor es hier stark betriebsam wird. Pittoresk, surreal und bezaubernd! Es bedarf vieler Attribute um den Eindrücken halbwegs gerecht zu werden. Eisberge in allen Formen und Größen schimmern je nach Tageslicht um die Wette und ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Für die zweite Tageshälfte gibt es die vorab buchbare Option zusammen mit einem Spezialguide auf eine Gletscherzunge zu gehen. Alternativ Kurzwanderung in der Region oder Freizeit. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 - 2,5 h; Wandern: 2 - 4 h

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Nach kurzem strategischem Stopp in der Stadt Höfn geht es weiter ostwärts. Zwei Halbtageswanderungen mit völlig unterschiedlichen Landschaftsformen liegen vor uns. Auf der Landspitze Vestrahorn geht es in ein kleines Tal hinein und später im Talkessel stetig bergauf, um letztlich mit einem sagenhaften Küstenblick und felsigen Bergklippen (400 m hoch) belohnt zu werden. Die zweite Wanderung führt uns in eine „farbige“ Gesteinswelt am Rande eines Gletscherflussdeltas und in eine Rhyolith-Schlucht. Unvergessliche Ausblicke und Eindrücke! Übernachtung in einem einfachen Gästehaus nahe der zweiten Wanderung.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 5 - 6 h; 18 km, +/- 550 Hm

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Eine längere Etappe liegt vor uns und führt in eine Region, die die meisten Rundreisen links liegen lassen. Absolut zu Unrecht wie Sie erleben werden. Fotostopps sowie eine Kurzwanderung in einem abseits liegenden Flusstal mit vielen verschiedenen Wasserfällen lockern die lange Fahrt in die nördlichen Ostfjorde auf. Am Nachmittag wandern wir über einen kleinen Bergrücken in eine unbewohnte Bucht und genießen dabei den Blick über den Borgarfjörður sowie die fotogene und geologisch faszinierende Rhyolithküstenlinie. Übernachtung in einem Gästehaus direkt am Meer.

Fahrt: 4 h; Wandern: 4 h; 11 km, +/- 620 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Der Startpunkt der heutigen Tageswanderung befindet sich nur wenige Fahrminuten von unserer Unterkunft entfernt. Einen kleinen Umweg fordern jedoch zuvor die knuffigen Papageitaucher ... Diese nisten (nur bis Mitte August!) in großer Stückzahl nahe unseres Gästehauses und sind von einem geschützten Posten gut zu beobachten. Die Tageswanderung führt in die Berge, die uns seit gestriger Ankunft faszinieren und zu einem Ziel namens „Stórurð“ (dt. große Felsbrocken). Eine steinige Oase aus Wiesen und Seen, die von steil abfallenden und zerklüfteten Tuffsteinbergen umgeben ist. Falls jemand ausruhen mag, die Wanderung kann ausgesetzt oder individuell abgekürzt werden.

Fahrt: 45 min; Wandern: 5 h; 12 km, +/- 700 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Flexibilität und leichte Regeneration sind heute oberstes Gebot. In Absprache mit der Gruppe stehen entweder ein bis zwei entspanntere Kurzwanderungen oder eine längere Wanderung oder ein gänzlich relaxter Standortwechseltag inklusive diverser kürzerer Stopps. Ganz gleich, wie entschieden wird, dieser Tag wird erneut ausreichend Landschaftseindrücke für ein ganzes Fotoalbum liefern. Denn erblicken wir am Morgen noch Fjorde und Berge, so streifen unsere Augen am Ende des Tages den Rand des Hochlandes. Übernachtung in Möðrudalur, der höchstgelegenen noch bewirtschafteten Farm Islands, in einem großen Ferienhaus.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: 2 - 5 h; 6 - 12 km, +/- 50 Hm

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Frühes Aufstehen lohnt sich heute, denn Stuðlagil, der erste Programmpunkt des Tages, lockt viele Besucher an. Und wir wollen das geologische Wunderwerk aus Basaltsäulen in Kombination mit türkisfarbenem Wasser möglichst vor dem großen Andrang erleben. Ein weiterer Höhepunkt dieser Rundreise! Der zweite Teil des Tages sieht eine Wanderung (ca. 14 km) am Rande der Möðrudalsöræfi (Öræfi = Einöde, Wüste) vor. Es geht größtenteils über eine weitgehend karge Ebene, gelegentlich unterbrochen von markanten Palagonitkegeln, und phasenweise entlang eines Flusses. Welch unglaublicher Kontrast zu den Eindrücken der bisherigen Tage! Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2 h; Wandern: 2 - 6 h; 6 - 20 km; +/- 500 Hm

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auch heute starten wir früher, denn erneut erwartet uns in relativer Nähe ein Höhepunkt und abermals wollen wir dem Besucherstrom zuvorkommen. Die Schlammtöpfe, Blubberquellen und Dampfkessel des farbfrohen Hochtemperaturgebietes Hverir zeugen eindrucksvoll von der Kraft im Erdinneren. Bei gutem Wetter erklimmen wir hier noch einen Hügel, der einen sagenhaften Ausblick über die Region des Mývatn bietet. Alternativ unternehmen wir eine Kurzwanderung auf einer Jeeppiste durch vulkanisch Hinterland. Zum Abschluss eines wieder sehr abwechslungsreichen Tages fahren wir zu dem Canon Jökulsárgljúfur, an dem wir eine Kurzwanderung (ca. 6 km) zu Europas mächtigsten Wasserfall, dem Dettifoss machen.

Fahrt: 3 h; Wandern: 4 - 6 h; 9 - 15 km; +/- 250 Hm

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auf dem Weg zu unser vorletzten Unterkunft stoppen wir nochmals in der landschaftlich spannenden Region des Mývatn und unternehmen eine weitere (Kurz)wanderung. Optionen gibt es mehrere: Umrundung Explosionskrater, Geheimtipp Hinterland oder Erkundung Lavafeld (Absprache in Gruppe). Anschließend vertreten wir unsere Beine noch beim Wasserfall Goðafoss und bei einer malerischen Schlucht mit reizvollen Kaskaden. Beide Stopps liegen unmittelbar an der Ringstraße, doch während beim erstgenannten alle Ringstraßenreisende anhalten, wird der zweite Punkt beinahe von allen übersehen. Glück und mehr Island für uns! Übernachtung in einem Gästehaus in einem lieblichen Tal.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: ca. 5 h; 12 - 15 km; +/- 450 Hm

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir starten entspannt in den Tag, denn wir haben den Vorteil, dass unser Tagesziel nur 45 Minuten vom Gästehaus entfernt liegt. Ein felsiges Kap vulkanischer Herkunft, welches nur über einen langgestreckten Steindamm zugänglich ist. Ein landschaftliches Schmuckstück, welches wie geschaffen ist für eine entschleunigte Tageswanderung und erfreulicher Weise noch den Status eines Geheimtipps besitzt. Immer an der Küste bleibend, geht es stetig sanft bergan bis wir am höchsten Punkt der bis zu 202 m hohen geologisch faszinierenden Steilklippen stehen und den Rundblick über den Skagafjörður mitsamt seiner Felseninseln genießen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 h; Wandern: 4 h, 14 km, +/- 300 Hm

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Eine längere Fahrt gen Süden schließt unsere Runde und wird durch einige Stopps aufgelockert. Das Torfgehöft Glaumbær zeigt auf anschauliche Art und Weise wie die Menschen einst auf ganz Island gelebt haben. Das Freilichtmuseum der besonderen Art ist wiederum nur wenige Minuten von unserer Unterkunft entfernt und wird von uns somit in den weniger betriebsamen Morgenstunden besucht. Ein weiterer Stopp ist der letzte Geheimtipp des Reiseleiters und zugleich einer seiner ersten Lieblingsflecken im Lande überhaupt. Eine kleine Ortschaft auf der Halbinsel Reykjanes, ruhig gelegen und nur 15 Minuten vom Flughafen entfernt, wird das Tagesziel sein. Übernachtung in einem Hotel.

Fahrt: 4,5 h; Wandern: 1-3 h, 2-10 km

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Je nach Flugzeiten heißt es bereits am frühen Morgen oder im Laufe des Vormittages Abschied von Island zu nehmen. Dementsprechend werden die Transfers zum Flughafen von uns organisiert und durchgeführt.

Fahrt: 15 min

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Abholung und Treffen mit der Reiseleitung am Flughafen Keflavík am Nachmittag (Ankunft bis 16:00 Uhr!) und anschließend Fahrt zur Unterkunft im Süden. Übernachtung in einem Gästehaus/Hotel.

Fahrt: ca. 2 h

01.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir begeben uns in den Vorhof des Vulkankolosses Hekla. Im Volksmund "Tor zur Hölle" genannt, brachte dieser Vulkan einst verheerende Ausbrüche über das Land und gestaltete seine Umgebung geologisch entsprechend sehr abwechslungsreich. Je nach Witterung nähern wir uns dem Vulkan entweder in dem wir einen in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen kleineren Bergrücken (443 m) besteigen oder an der westlichen Vulkanflanke entlang eines kleinen idyllischen Flusslaufes über Bimsflächen wandern. Im wetterbedingten Idealfall werden wir beide Wanderungen unternehmen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 4 - 6 h, 10 - 15 km, + 260 Hm / -300 Hm

02.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn die Sichtbedingungen mitspielen erklimmen wir einen kleinen Hügel, welcher einen unfassbar schönen Blick auf ein breites Flussdelta mitsamt dem berühmten Eyjafjallajökull im Hintergrund bietet. Danach lädt ein nicht so stark frequentierter und dennoch schöner Wasserfall auf eine etwas andere Wasserfall-Perspektive ein. Anschließend geht es zu einer Felseninsel, welche mit einem Ausblick über einen schwarzen Strand und gletscherdominiertem Hinterland ein perfektes Kurzwanderziel darstellt. Die restliche Fahrt (2,5 h) zur Unterkunft lassen sich entweder mittels eines kurzen Spaziergangs oder ein, zwei Fotostopps auflockern. Übernachtung in einem kleinen gemütlichen Gästehaus.

Fahrt: 4 h; Wandern: 3 h, ca. 8 - 11 km, +/- 300 Hm

03.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute wartet einer der Höhepunkte auf uns, der bei keiner Islandreise fehlen darf! Direkt an der Ringstraße liegt die Gletscherlagune Jökulsárlón, nur 10 min von unserem Gästehaus entfernt. Das begünstigt einen frühen Besuch, bevor es hier stark betriebsam wird. Pittoresk, surreal und bezaubernd! Es bedarf vieler Attribute um den Eindrücken halbwegs gerecht zu werden. Eisberge in allen Formen und Größen schimmern je nach Tageslicht um die Wette und ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Für die zweite Tageshälfte gibt es die vorab buchbare Option zusammen mit einem Spezialguide auf eine Gletscherzunge zu gehen. Alternativ Kurzwanderung in der Region oder Freizeit. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 - 2,5 h; Wandern: 2 - 4 h

04.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Nach kurzem strategischem Stopp in der Stadt Höfn geht es weiter ostwärts. Zwei Halbtageswanderungen mit völlig unterschiedlichen Landschaftsformen liegen vor uns. Auf der Landspitze Vestrahorn geht es in ein kleines Tal hinein und später im Talkessel stetig bergauf, um letztlich mit einem sagenhaften Küstenblick und felsigen Bergklippen (400 m hoch) belohnt zu werden. Die zweite Wanderung führt uns in eine „farbige“ Gesteinswelt am Rande eines Gletscherflussdeltas und in eine Rhyolith-Schlucht. Unvergessliche Ausblicke und Eindrücke! Übernachtung in einem einfachen Gästehaus nahe der zweiten Wanderung.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 5 - 6 h; 18 km, +/- 550 Hm

05.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Eine längere Etappe liegt vor uns und führt in eine Region, die die meisten Rundreisen links liegen lassen. Absolut zu Unrecht wie Sie erleben werden. Fotostopps sowie eine Kurzwanderung in einem abseits liegenden Flusstal mit vielen verschiedenen Wasserfällen lockern die lange Fahrt in die nördlichen Ostfjorde auf. Am Nachmittag wandern wir über einen kleinen Bergrücken in eine unbewohnte Bucht und genießen dabei den Blick über den Borgarfjörður sowie die fotogene und geologisch faszinierende Rhyolithküstenlinie. Übernachtung in einem Gästehaus direkt am Meer.

Fahrt: 4 h; Wandern: 4 h; 11 km, +/- 620 Hm

06.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Der Startpunkt der heutigen Tageswanderung befindet sich nur wenige Fahrminuten von unserer Unterkunft entfernt. Einen kleinen Umweg fordern jedoch zuvor die knuffigen Papageitaucher ... Diese nisten (nur bis Mitte August!) in großer Stückzahl nahe unseres Gästehauses und sind von einem geschützten Posten gut zu beobachten. Die Tageswanderung führt in die Berge, die uns seit gestriger Ankunft faszinieren und zu einem Ziel namens „Stórurð“ (dt. große Felsbrocken). Eine steinige Oase aus Wiesen und Seen, die von steil abfallenden und zerklüfteten Tuffsteinbergen umgeben ist. Falls jemand ausruhen mag, die Wanderung kann ausgesetzt oder individuell abgekürzt werden.

Fahrt: 45 min; Wandern: 5 h; 12 km, +/- 700 Hm

07.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Flexibilität und leichte Regeneration sind heute oberstes Gebot. In Absprache mit der Gruppe stehen entweder ein bis zwei entspanntere Kurzwanderungen oder eine längere Wanderung oder ein gänzlich relaxter Standortwechseltag inklusive diverser kürzerer Stopps. Ganz gleich, wie entschieden wird, dieser Tag wird erneut ausreichend Landschaftseindrücke für ein ganzes Fotoalbum liefern. Denn erblicken wir am Morgen noch Fjorde und Berge, so streifen unsere Augen am Ende des Tages den Rand des Hochlandes. Übernachtung in Möðrudalur, der höchstgelegenen noch bewirtschafteten Farm Islands, in einem großen Ferienhaus.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: 2 - 5 h; 6 - 12 km, +/- 50 Hm

08.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Frühes Aufstehen lohnt sich heute, denn Stuðlagil, der erste Programmpunkt des Tages, lockt viele Besucher an. Und wir wollen das geologische Wunderwerk aus Basaltsäulen in Kombination mit türkisfarbenem Wasser möglichst vor dem großen Andrang erleben. Ein weiterer Höhepunkt dieser Rundreise! Der zweite Teil des Tages sieht eine Wanderung (ca. 14 km) am Rande der Möðrudalsöræfi (Öræfi = Einöde, Wüste) vor. Es geht größtenteils über eine weitgehend karge Ebene, gelegentlich unterbrochen von markanten Palagonitkegeln, und phasenweise entlang eines Flusses. Welch unglaublicher Kontrast zu den Eindrücken der bisherigen Tage! Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2 h; Wandern: 2 - 6 h; 6 - 20 km; +/- 500 Hm

09.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auch heute starten wir früher, denn erneut erwartet uns in relativer Nähe ein Höhepunkt und abermals wollen wir dem Besucherstrom zuvorkommen. Die Schlammtöpfe, Blubberquellen und Dampfkessel des farbfrohen Hochtemperaturgebietes Hverir zeugen eindrucksvoll von der Kraft im Erdinneren. Bei gutem Wetter erklimmen wir hier noch einen Hügel, der einen sagenhaften Ausblick über die Region des Mývatn bietet. Alternativ unternehmen wir eine Kurzwanderung auf einer Jeeppiste durch vulkanisch Hinterland. Zum Abschluss eines wieder sehr abwechslungsreichen Tages fahren wir zu dem Canon Jökulsárgljúfur, an dem wir eine Kurzwanderung (ca. 6 km) zu Europas mächtigsten Wasserfall, dem Dettifoss machen.

Fahrt: 3 h; Wandern: 4 - 6 h; 9 - 15 km; +/- 250 Hm

10.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auf dem Weg zu unser vorletzten Unterkunft stoppen wir nochmals in der landschaftlich spannenden Region des Mývatn und unternehmen eine weitere (Kurz)wanderung. Optionen gibt es mehrere: Umrundung Explosionskrater, Geheimtipp Hinterland oder Erkundung Lavafeld (Absprache in Gruppe). Anschließend vertreten wir unsere Beine noch beim Wasserfall Goðafoss und bei einer malerischen Schlucht mit reizvollen Kaskaden. Beide Stopps liegen unmittelbar an der Ringstraße, doch während beim erstgenannten alle Ringstraßenreisende anhalten, wird der zweite Punkt beinahe von allen übersehen. Glück und mehr Island für uns! Übernachtung in einem Gästehaus in einem lieblichen Tal.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: ca. 5 h; 12 - 15 km; +/- 450 Hm

11.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir starten entspannt in den Tag, denn wir haben den Vorteil, dass unser Tagesziel nur 45 Minuten vom Gästehaus entfernt liegt. Ein felsiges Kap vulkanischer Herkunft, welches nur über einen langgestreckten Steindamm zugänglich ist. Ein landschaftliches Schmuckstück, welches wie geschaffen ist für eine entschleunigte Tageswanderung und erfreulicher Weise noch den Status eines Geheimtipps besitzt. Immer an der Küste bleibend, geht es stetig sanft bergan bis wir am höchsten Punkt der bis zu 202 m hohen geologisch faszinierenden Steilklippen stehen und den Rundblick über den Skagafjörður mitsamt seiner Felseninseln genießen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 h; Wandern: 4 h, 14 km, +/- 300 Hm

12.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Eine längere Fahrt gen Süden schließt unsere Runde und wird durch einige Stopps aufgelockert. Das Torfgehöft Glaumbær zeigt auf anschauliche Art und Weise wie die Menschen einst auf ganz Island gelebt haben. Das Freilichtmuseum der besonderen Art ist wiederum nur wenige Minuten von unserer Unterkunft entfernt und wird von uns somit in den weniger betriebsamen Morgenstunden besucht. Ein weiterer Stopp ist der letzte Geheimtipp des Reiseleiters und zugleich einer seiner ersten Lieblingsflecken im Lande überhaupt. Eine kleine Ortschaft auf der Halbinsel Reykjanes, ruhig gelegen und nur 15 Minuten vom Flughafen entfernt, wird das Tagesziel sein. Übernachtung in einem Hotel.

Fahrt: 4,5 h; Wandern: 1-3 h, 2-10 km

13.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Je nach Flugzeiten heißt es bereits am frühen Morgen oder im Laufe des Vormittages Abschied von Island zu nehmen. Dementsprechend werden die Transfers zum Flughafen von uns organisiert und durchgeführt.

Fahrt: 15 min

14.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Abholung und Treffen mit der Reiseleitung am Flughafen Keflavík am Nachmittag (Ankunft bis 16:00 Uhr!) und anschließend Fahrt zur Unterkunft im Süden. Übernachtung in einem Gästehaus/Hotel.

Fahrt: ca. 2 h

14.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir begeben uns in den Vorhof des Vulkankolosses Hekla. Im Volksmund "Tor zur Hölle" genannt, brachte dieser Vulkan einst verheerende Ausbrüche über das Land und gestaltete seine Umgebung geologisch entsprechend sehr abwechslungsreich. Je nach Witterung nähern wir uns dem Vulkan entweder in dem wir einen in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen kleineren Bergrücken (443 m) besteigen oder an der westlichen Vulkanflanke entlang eines kleinen idyllischen Flusslaufes über Bimsflächen wandern. Im wetterbedingten Idealfall werden wir beide Wanderungen unternehmen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 4 - 6 h, 10 - 15 km, + 260 Hm / -300 Hm

15.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn die Sichtbedingungen mitspielen erklimmen wir einen kleinen Hügel, welcher einen unfassbar schönen Blick auf ein breites Flussdelta mitsamt dem berühmten Eyjafjallajökull im Hintergrund bietet. Danach lädt ein nicht so stark frequentierter und dennoch schöner Wasserfall auf eine etwas andere Wasserfall-Perspektive ein. Anschließend geht es zu einer Felseninsel, welche mit einem Ausblick über einen schwarzen Strand und gletscherdominiertem Hinterland ein perfektes Kurzwanderziel darstellt. Die restliche Fahrt (2,5 h) zur Unterkunft lassen sich entweder mittels eines kurzen Spaziergangs oder ein, zwei Fotostopps auflockern. Übernachtung in einem kleinen gemütlichen Gästehaus.

Fahrt: 4 h; Wandern: 3 h, ca. 8 - 11 km, +/- 300 Hm

16.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute wartet einer der Höhepunkte auf uns, der bei keiner Islandreise fehlen darf! Direkt an der Ringstraße liegt die Gletscherlagune Jökulsárlón, nur 10 min von unserem Gästehaus entfernt. Das begünstigt einen frühen Besuch, bevor es hier stark betriebsam wird. Pittoresk, surreal und bezaubernd! Es bedarf vieler Attribute um den Eindrücken halbwegs gerecht zu werden. Eisberge in allen Formen und Größen schimmern je nach Tageslicht um die Wette und ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Für die zweite Tageshälfte gibt es die vorab buchbare Option zusammen mit einem Spezialguide auf eine Gletscherzunge zu gehen. Alternativ Kurzwanderung in der Region oder Freizeit. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 - 2,5 h; Wandern: 2 - 4 h

17.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Nach kurzem strategischem Stopp in der Stadt Höfn geht es weiter ostwärts. Zwei Halbtageswanderungen mit völlig unterschiedlichen Landschaftsformen liegen vor uns. Auf der Landspitze Vestrahorn geht es in ein kleines Tal hinein und später im Talkessel stetig bergauf, um letztlich mit einem sagenhaften Küstenblick und felsigen Bergklippen (400 m hoch) belohnt zu werden. Die zweite Wanderung führt uns in eine „farbige“ Gesteinswelt am Rande eines Gletscherflussdeltas und in eine Rhyolith-Schlucht. Unvergessliche Ausblicke und Eindrücke! Übernachtung in einem einfachen Gästehaus nahe der zweiten Wanderung.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 5 - 6 h; 18 km, +/- 550 Hm

18.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Eine längere Etappe liegt vor uns und führt in eine Region, die die meisten Rundreisen links liegen lassen. Absolut zu Unrecht wie Sie erleben werden. Fotostopps sowie eine Kurzwanderung in einem abseits liegenden Flusstal mit vielen verschiedenen Wasserfällen lockern die lange Fahrt in die nördlichen Ostfjorde auf. Am Nachmittag wandern wir über einen kleinen Bergrücken in eine unbewohnte Bucht und genießen dabei den Blick über den Borgarfjörður sowie die fotogene und geologisch faszinierende Rhyolithküstenlinie. Übernachtung in einem Gästehaus direkt am Meer.

Fahrt: 4 h; Wandern: 4 h; 11 km, +/- 620 Hm

19.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Der Startpunkt der heutigen Tageswanderung befindet sich nur wenige Fahrminuten von unserer Unterkunft entfernt. Einen kleinen Umweg fordern jedoch zuvor die knuffigen Papageitaucher ... Diese nisten (nur bis Mitte August!) in großer Stückzahl nahe unseres Gästehauses und sind von einem geschützten Posten gut zu beobachten. Die Tageswanderung führt in die Berge, die uns seit gestriger Ankunft faszinieren und zu einem Ziel namens „Stórurð“ (dt. große Felsbrocken). Eine steinige Oase aus Wiesen und Seen, die von steil abfallenden und zerklüfteten Tuffsteinbergen umgeben ist. Falls jemand ausruhen mag, die Wanderung kann ausgesetzt oder individuell abgekürzt werden.

Fahrt: 45 min; Wandern: 5 h; 12 km, +/- 700 Hm

20.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Flexibilität und leichte Regeneration sind heute oberstes Gebot. In Absprache mit der Gruppe stehen entweder ein bis zwei entspanntere Kurzwanderungen oder eine längere Wanderung oder ein gänzlich relaxter Standortwechseltag inklusive diverser kürzerer Stopps. Ganz gleich, wie entschieden wird, dieser Tag wird erneut ausreichend Landschaftseindrücke für ein ganzes Fotoalbum liefern. Denn erblicken wir am Morgen noch Fjorde und Berge, so streifen unsere Augen am Ende des Tages den Rand des Hochlandes. Übernachtung in Möðrudalur, der höchstgelegenen noch bewirtschafteten Farm Islands, in einem großen Ferienhaus.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: 2 - 5 h; 6 - 12 km, +/- 50 Hm

21.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Frühes Aufstehen lohnt sich heute, denn Stuðlagil, der erste Programmpunkt des Tages, lockt viele Besucher an. Und wir wollen das geologische Wunderwerk aus Basaltsäulen in Kombination mit türkisfarbenem Wasser möglichst vor dem großen Andrang erleben. Ein weiterer Höhepunkt dieser Rundreise! Der zweite Teil des Tages sieht eine Wanderung (ca. 14 km) am Rande der Möðrudalsöræfi (Öræfi = Einöde, Wüste) vor. Es geht größtenteils über eine weitgehend karge Ebene, gelegentlich unterbrochen von markanten Palagonitkegeln, und phasenweise entlang eines Flusses. Welch unglaublicher Kontrast zu den Eindrücken der bisherigen Tage! Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2 h; Wandern: 2 - 6 h; 6 - 20 km; +/- 500 Hm

22.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auch heute starten wir früher, denn erneut erwartet uns in relativer Nähe ein Höhepunkt und abermals wollen wir dem Besucherstrom zuvorkommen. Die Schlammtöpfe, Blubberquellen und Dampfkessel des farbfrohen Hochtemperaturgebietes Hverir zeugen eindrucksvoll von der Kraft im Erdinneren. Bei gutem Wetter erklimmen wir hier noch einen Hügel, der einen sagenhaften Ausblick über die Region des Mývatn bietet. Alternativ unternehmen wir eine Kurzwanderung auf einer Jeeppiste durch vulkanisch Hinterland. Zum Abschluss eines wieder sehr abwechslungsreichen Tages fahren wir zu dem Canon Jökulsárgljúfur, an dem wir eine Kurzwanderung (ca. 6 km) zu Europas mächtigsten Wasserfall, dem Dettifoss machen.

Fahrt: 3 h; Wandern: 4 - 6 h; 9 - 15 km; +/- 250 Hm

23.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auf dem Weg zu unser vorletzten Unterkunft stoppen wir nochmals in der landschaftlich spannenden Region des Mývatn und unternehmen eine weitere (Kurz)wanderung. Optionen gibt es mehrere: Umrundung Explosionskrater, Geheimtipp Hinterland oder Erkundung Lavafeld (Absprache in Gruppe). Anschließend vertreten wir unsere Beine noch beim Wasserfall Goðafoss und bei einer malerischen Schlucht mit reizvollen Kaskaden. Beide Stopps liegen unmittelbar an der Ringstraße, doch während beim erstgenannten alle Ringstraßenreisende anhalten, wird der zweite Punkt beinahe von allen übersehen. Glück und mehr Island für uns! Übernachtung in einem Gästehaus in einem lieblichen Tal.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: ca. 5 h; 12 - 15 km; +/- 450 Hm

24.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir starten entspannt in den Tag, denn wir haben den Vorteil, dass unser Tagesziel nur 45 Minuten vom Gästehaus entfernt liegt. Ein felsiges Kap vulkanischer Herkunft, welches nur über einen langgestreckten Steindamm zugänglich ist. Ein landschaftliches Schmuckstück, welches wie geschaffen ist für eine entschleunigte Tageswanderung und erfreulicher Weise noch den Status eines Geheimtipps besitzt. Immer an der Küste bleibend, geht es stetig sanft bergan bis wir am höchsten Punkt der bis zu 202 m hohen geologisch faszinierenden Steilklippen stehen und den Rundblick über den Skagafjörður mitsamt seiner Felseninseln genießen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 h; Wandern: 4 h, 14 km, +/- 300 Hm

25.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Eine längere Fahrt gen Süden schließt unsere Runde und wird durch einige Stopps aufgelockert. Das Torfgehöft Glaumbær zeigt auf anschauliche Art und Weise wie die Menschen einst auf ganz Island gelebt haben. Das Freilichtmuseum der besonderen Art ist wiederum nur wenige Minuten von unserer Unterkunft entfernt und wird von uns somit in den weniger betriebsamen Morgenstunden besucht. Ein weiterer Stopp ist der letzte Geheimtipp des Reiseleiters und zugleich einer seiner ersten Lieblingsflecken im Lande überhaupt. Eine kleine Ortschaft auf der Halbinsel Reykjanes, ruhig gelegen und nur 15 Minuten vom Flughafen entfernt, wird das Tagesziel sein. Übernachtung in einem Hotel.

Fahrt: 4,5 h; Wandern: 1-3 h, 2-10 km

26.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Je nach Flugzeiten heißt es bereits am frühen Morgen oder im Laufe des Vormittages Abschied von Island zu nehmen. Dementsprechend werden die Transfers zum Flughafen von uns organisiert und durchgeführt.

Fahrt: 15 min

27.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Abholung und Treffen mit der Reiseleitung am Flughafen Keflavík am Nachmittag (Ankunft bis 16:00 Uhr!) und anschließend Fahrt zur Unterkunft im Süden. Übernachtung in einem Gästehaus/Hotel.

Fahrt: ca. 2 h

08.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir begeben uns in den Vorhof des Vulkankolosses Hekla. Im Volksmund "Tor zur Hölle" genannt, brachte dieser Vulkan einst verheerende Ausbrüche über das Land und gestaltete seine Umgebung geologisch entsprechend sehr abwechslungsreich. Je nach Witterung nähern wir uns dem Vulkan entweder in dem wir einen in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen kleineren Bergrücken (443 m) besteigen oder an der westlichen Vulkanflanke entlang eines kleinen idyllischen Flusslaufes über Bimsflächen wandern. Im wetterbedingten Idealfall werden wir beide Wanderungen unternehmen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 4 - 6 h, 10 - 15 km, + 260 Hm / -300 Hm

09.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn die Sichtbedingungen mitspielen erklimmen wir einen kleinen Hügel, welcher einen unfassbar schönen Blick auf ein breites Flussdelta mitsamt dem berühmten Eyjafjallajökull im Hintergrund bietet. Danach lädt ein nicht so stark frequentierter und dennoch schöner Wasserfall auf eine etwas andere Wasserfall-Perspektive ein. Anschließend geht es zu einer Felseninsel, welche mit einem Ausblick über einen schwarzen Strand und gletscherdominiertem Hinterland ein perfektes Kurzwanderziel darstellt. Die restliche Fahrt (2,5 h) zur Unterkunft lassen sich entweder mittels eines kurzen Spaziergangs oder ein, zwei Fotostopps auflockern. Übernachtung in einem kleinen gemütlichen Gästehaus.

Fahrt: 4 h; Wandern: 3 h, ca. 8 - 11 km, +/- 300 Hm

10.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute wartet einer der Höhepunkte auf uns, der bei keiner Islandreise fehlen darf! Direkt an der Ringstraße liegt die Gletscherlagune Jökulsárlón, nur 10 min von unserem Gästehaus entfernt. Das begünstigt einen frühen Besuch, bevor es hier stark betriebsam wird. Pittoresk, surreal und bezaubernd! Es bedarf vieler Attribute um den Eindrücken halbwegs gerecht zu werden. Eisberge in allen Formen und Größen schimmern je nach Tageslicht um die Wette und ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Für die zweite Tageshälfte gibt es die vorab buchbare Option zusammen mit einem Spezialguide auf eine Gletscherzunge zu gehen. Alternativ Kurzwanderung in der Region oder Freizeit. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 - 2,5 h; Wandern: 2 - 4 h

11.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Nach kurzem strategischem Stopp in der Stadt Höfn geht es weiter ostwärts. Zwei Halbtageswanderungen mit völlig unterschiedlichen Landschaftsformen liegen vor uns. Auf der Landspitze Vestrahorn geht es in ein kleines Tal hinein und später im Talkessel stetig bergauf, um letztlich mit einem sagenhaften Küstenblick und felsigen Bergklippen (400 m hoch) belohnt zu werden. Die zweite Wanderung führt uns in eine „farbige“ Gesteinswelt am Rande eines Gletscherflussdeltas und in eine Rhyolith-Schlucht. Unvergessliche Ausblicke und Eindrücke! Übernachtung in einem einfachen Gästehaus nahe der zweiten Wanderung.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 5 - 6 h; 18 km, +/- 550 Hm

12.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Eine längere Etappe liegt vor uns und führt in eine Region, die die meisten Rundreisen links liegen lassen. Absolut zu Unrecht wie Sie erleben werden. Fotostopps sowie eine Kurzwanderung in einem abseits liegenden Flusstal mit vielen verschiedenen Wasserfällen lockern die lange Fahrt in die nördlichen Ostfjorde auf. Am Nachmittag wandern wir über einen kleinen Bergrücken in eine unbewohnte Bucht und genießen dabei den Blick über den Borgarfjörður sowie die fotogene und geologisch faszinierende Rhyolithküstenlinie. Übernachtung in einem Gästehaus direkt am Meer.

Fahrt: 4 h; Wandern: 4 h; 11 km, +/- 620 Hm

13.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Der Startpunkt der heutigen Tageswanderung befindet sich nur wenige Fahrminuten von unserer Unterkunft entfernt. Einen kleinen Umweg fordern jedoch zuvor die knuffigen Papageitaucher ... Diese nisten (nur bis Mitte August!) in großer Stückzahl nahe unseres Gästehauses und sind von einem geschützten Posten gut zu beobachten. Die Tageswanderung führt in die Berge, die uns seit gestriger Ankunft faszinieren und zu einem Ziel namens „Stórurð“ (dt. große Felsbrocken). Eine steinige Oase aus Wiesen und Seen, die von steil abfallenden und zerklüfteten Tuffsteinbergen umgeben ist. Falls jemand ausruhen mag, die Wanderung kann ausgesetzt oder individuell abgekürzt werden.

Fahrt: 45 min; Wandern: 5 h; 12 km, +/- 700 Hm

14.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Flexibilität und leichte Regeneration sind heute oberstes Gebot. In Absprache mit der Gruppe stehen entweder ein bis zwei entspanntere Kurzwanderungen oder eine längere Wanderung oder ein gänzlich relaxter Standortwechseltag inklusive diverser kürzerer Stopps. Ganz gleich, wie entschieden wird, dieser Tag wird erneut ausreichend Landschaftseindrücke für ein ganzes Fotoalbum liefern. Denn erblicken wir am Morgen noch Fjorde und Berge, so streifen unsere Augen am Ende des Tages den Rand des Hochlandes. Übernachtung in Möðrudalur, der höchstgelegenen noch bewirtschafteten Farm Islands, in einem großen Ferienhaus.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: 2 - 5 h; 6 - 12 km, +/- 50 Hm

15.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Frühes Aufstehen lohnt sich heute, denn Stuðlagil, der erste Programmpunkt des Tages, lockt viele Besucher an. Und wir wollen das geologische Wunderwerk aus Basaltsäulen in Kombination mit türkisfarbenem Wasser möglichst vor dem großen Andrang erleben. Ein weiterer Höhepunkt dieser Rundreise! Der zweite Teil des Tages sieht eine Wanderung (ca. 14 km) am Rande der Möðrudalsöræfi (Öræfi = Einöde, Wüste) vor. Es geht größtenteils über eine weitgehend karge Ebene, gelegentlich unterbrochen von markanten Palagonitkegeln, und phasenweise entlang eines Flusses. Welch unglaublicher Kontrast zu den Eindrücken der bisherigen Tage! Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2 h; Wandern: 2 - 6 h; 6 - 20 km; +/- 500 Hm

16.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auch heute starten wir früher, denn erneut erwartet uns in relativer Nähe ein Höhepunkt und abermals wollen wir dem Besucherstrom zuvorkommen. Die Schlammtöpfe, Blubberquellen und Dampfkessel des farbfrohen Hochtemperaturgebietes Hverir zeugen eindrucksvoll von der Kraft im Erdinneren. Bei gutem Wetter erklimmen wir hier noch einen Hügel, der einen sagenhaften Ausblick über die Region des Mývatn bietet. Alternativ unternehmen wir eine Kurzwanderung auf einer Jeeppiste durch vulkanisch Hinterland. Zum Abschluss eines wieder sehr abwechslungsreichen Tages fahren wir zu dem Canon Jökulsárgljúfur, an dem wir eine Kurzwanderung (ca. 6 km) zu Europas mächtigsten Wasserfall, dem Dettifoss machen.

Fahrt: 3 h; Wandern: 4 - 6 h; 9 - 15 km; +/- 250 Hm

17.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auf dem Weg zu unser vorletzten Unterkunft stoppen wir nochmals in der landschaftlich spannenden Region des Mývatn und unternehmen eine weitere (Kurz)wanderung. Optionen gibt es mehrere: Umrundung Explosionskrater, Geheimtipp Hinterland oder Erkundung Lavafeld (Absprache in Gruppe). Anschließend vertreten wir unsere Beine noch beim Wasserfall Goðafoss und bei einer malerischen Schlucht mit reizvollen Kaskaden. Beide Stopps liegen unmittelbar an der Ringstraße, doch während beim erstgenannten alle Ringstraßenreisende anhalten, wird der zweite Punkt beinahe von allen übersehen. Glück und mehr Island für uns! Übernachtung in einem Gästehaus in einem lieblichen Tal.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: ca. 5 h; 12 - 15 km; +/- 450 Hm

18.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir starten entspannt in den Tag, denn wir haben den Vorteil, dass unser Tagesziel nur 45 Minuten vom Gästehaus entfernt liegt. Ein felsiges Kap vulkanischer Herkunft, welches nur über einen langgestreckten Steindamm zugänglich ist. Ein landschaftliches Schmuckstück, welches wie geschaffen ist für eine entschleunigte Tageswanderung und erfreulicher Weise noch den Status eines Geheimtipps besitzt. Immer an der Küste bleibend, geht es stetig sanft bergan bis wir am höchsten Punkt der bis zu 202 m hohen geologisch faszinierenden Steilklippen stehen und den Rundblick über den Skagafjörður mitsamt seiner Felseninseln genießen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 h; Wandern: 4 h, 14 km, +/- 300 Hm

19.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Eine längere Fahrt gen Süden schließt unsere Runde und wird durch einige Stopps aufgelockert. Das Torfgehöft Glaumbær zeigt auf anschauliche Art und Weise wie die Menschen einst auf ganz Island gelebt haben. Das Freilichtmuseum der besonderen Art ist wiederum nur wenige Minuten von unserer Unterkunft entfernt und wird von uns somit in den weniger betriebsamen Morgenstunden besucht. Ein weiterer Stopp ist der letzte Geheimtipp des Reiseleiters und zugleich einer seiner ersten Lieblingsflecken im Lande überhaupt. Eine kleine Ortschaft auf der Halbinsel Reykjanes, ruhig gelegen und nur 15 Minuten vom Flughafen entfernt, wird das Tagesziel sein. Übernachtung in einem Hotel.

Fahrt: 4,5 h; Wandern: 1-3 h, 2-10 km

20.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Je nach Flugzeiten heißt es bereits am frühen Morgen oder im Laufe des Vormittages Abschied von Island zu nehmen. Dementsprechend werden die Transfers zum Flughafen von uns organisiert und durchgeführt.

Fahrt: 15 min

21.07.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Abholung und Treffen mit der Reiseleitung am Flughafen Keflavík am Nachmittag (Ankunft bis 16:00 Uhr!) und anschließend Fahrt zur Unterkunft im Süden. Übernachtung in einem Gästehaus/Hotel.

Fahrt: ca. 2 h

05.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir begeben uns in den Vorhof des Vulkankolosses Hekla. Im Volksmund "Tor zur Hölle" genannt, brachte dieser Vulkan einst verheerende Ausbrüche über das Land und gestaltete seine Umgebung geologisch entsprechend sehr abwechslungsreich. Je nach Witterung nähern wir uns dem Vulkan entweder in dem wir einen in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen kleineren Bergrücken (443 m) besteigen oder an der westlichen Vulkanflanke entlang eines kleinen idyllischen Flusslaufes über Bimsflächen wandern. Im wetterbedingten Idealfall werden wir beide Wanderungen unternehmen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 4 - 6 h, 10 - 15 km, + 260 Hm / -300 Hm

06.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn die Sichtbedingungen mitspielen erklimmen wir einen kleinen Hügel, welcher einen unfassbar schönen Blick auf ein breites Flussdelta mitsamt dem berühmten Eyjafjallajökull im Hintergrund bietet. Danach lädt ein nicht so stark frequentierter und dennoch schöner Wasserfall auf eine etwas andere Wasserfall-Perspektive ein. Anschließend geht es zu einer Felseninsel, welche mit einem Ausblick über einen schwarzen Strand und gletscherdominiertem Hinterland ein perfektes Kurzwanderziel darstellt. Die restliche Fahrt (2,5 h) zur Unterkunft lassen sich entweder mittels eines kurzen Spaziergangs oder ein, zwei Fotostopps auflockern. Übernachtung in einem kleinen gemütlichen Gästehaus.

Fahrt: 4 h; Wandern: 3 h, ca. 8 - 11 km, +/- 300 Hm

07.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Heute wartet einer der Höhepunkte auf uns, der bei keiner Islandreise fehlen darf! Direkt an der Ringstraße liegt die Gletscherlagune Jökulsárlón, nur 10 min von unserem Gästehaus entfernt. Das begünstigt einen frühen Besuch, bevor es hier stark betriebsam wird. Pittoresk, surreal und bezaubernd! Es bedarf vieler Attribute um den Eindrücken halbwegs gerecht zu werden. Eisberge in allen Formen und Größen schimmern je nach Tageslicht um die Wette und ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Für die zweite Tageshälfte gibt es die vorab buchbare Option zusammen mit einem Spezialguide auf eine Gletscherzunge zu gehen. Alternativ Kurzwanderung in der Region oder Freizeit. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 - 2,5 h; Wandern: 2 - 4 h

08.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Nach kurzem strategischem Stopp in der Stadt Höfn geht es weiter ostwärts. Zwei Halbtageswanderungen mit völlig unterschiedlichen Landschaftsformen liegen vor uns. Auf der Landspitze Vestrahorn geht es in ein kleines Tal hinein und später im Talkessel stetig bergauf, um letztlich mit einem sagenhaften Küstenblick und felsigen Bergklippen (400 m hoch) belohnt zu werden. Die zweite Wanderung führt uns in eine „farbige“ Gesteinswelt am Rande eines Gletscherflussdeltas und in eine Rhyolith-Schlucht. Unvergessliche Ausblicke und Eindrücke! Übernachtung in einem einfachen Gästehaus nahe der zweiten Wanderung.

Fahrt: 2,5 h; Wandern: 5 - 6 h; 18 km, +/- 550 Hm

09.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Eine längere Etappe liegt vor uns und führt in eine Region, die die meisten Rundreisen links liegen lassen. Absolut zu Unrecht wie Sie erleben werden. Fotostopps sowie eine Kurzwanderung in einem abseits liegenden Flusstal mit vielen verschiedenen Wasserfällen lockern die lange Fahrt in die nördlichen Ostfjorde auf. Am Nachmittag wandern wir über einen kleinen Bergrücken in eine unbewohnte Bucht und genießen dabei den Blick über den Borgarfjörður sowie die fotogene und geologisch faszinierende Rhyolithküstenlinie. Übernachtung in einem Gästehaus direkt am Meer.

Fahrt: 4 h; Wandern: 4 h; 11 km, +/- 620 Hm

10.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Der Startpunkt der heutigen Tageswanderung befindet sich nur wenige Fahrminuten von unserer Unterkunft entfernt. Einen kleinen Umweg fordern jedoch zuvor die knuffigen Papageitaucher ... Diese nisten (nur bis Mitte August!) in großer Stückzahl nahe unseres Gästehauses und sind von einem geschützten Posten gut zu beobachten. Die Tageswanderung führt in die Berge, die uns seit gestriger Ankunft faszinieren und zu einem Ziel namens „Stórurð“ (dt. große Felsbrocken). Eine steinige Oase aus Wiesen und Seen, die von steil abfallenden und zerklüfteten Tuffsteinbergen umgeben ist. Falls jemand ausruhen mag, die Wanderung kann ausgesetzt oder individuell abgekürzt werden.

Fahrt: 45 min; Wandern: 5 h; 12 km, +/- 700 Hm

11.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Flexibilität und leichte Regeneration sind heute oberstes Gebot. In Absprache mit der Gruppe stehen entweder ein bis zwei entspanntere Kurzwanderungen oder eine längere Wanderung oder ein gänzlich relaxter Standortwechseltag inklusive diverser kürzerer Stopps. Ganz gleich, wie entschieden wird, dieser Tag wird erneut ausreichend Landschaftseindrücke für ein ganzes Fotoalbum liefern. Denn erblicken wir am Morgen noch Fjorde und Berge, so streifen unsere Augen am Ende des Tages den Rand des Hochlandes. Übernachtung in Möðrudalur, der höchstgelegenen noch bewirtschafteten Farm Islands, in einem großen Ferienhaus.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: 2 - 5 h; 6 - 12 km, +/- 50 Hm

12.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Frühes Aufstehen lohnt sich heute, denn Stuðlagil, der erste Programmpunkt des Tages, lockt viele Besucher an. Und wir wollen das geologische Wunderwerk aus Basaltsäulen in Kombination mit türkisfarbenem Wasser möglichst vor dem großen Andrang erleben. Ein weiterer Höhepunkt dieser Rundreise! Der zweite Teil des Tages sieht eine Wanderung (ca. 14 km) am Rande der Möðrudalsöræfi (Öræfi = Einöde, Wüste) vor. Es geht größtenteils über eine weitgehend karge Ebene, gelegentlich unterbrochen von markanten Palagonitkegeln, und phasenweise entlang eines Flusses. Welch unglaublicher Kontrast zu den Eindrücken der bisherigen Tage! Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 2 h; Wandern: 2 - 6 h; 6 - 20 km; +/- 500 Hm

13.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auch heute starten wir früher, denn erneut erwartet uns in relativer Nähe ein Höhepunkt und abermals wollen wir dem Besucherstrom zuvorkommen. Die Schlammtöpfe, Blubberquellen und Dampfkessel des farbfrohen Hochtemperaturgebietes Hverir zeugen eindrucksvoll von der Kraft im Erdinneren. Bei gutem Wetter erklimmen wir hier noch einen Hügel, der einen sagenhaften Ausblick über die Region des Mývatn bietet. Alternativ unternehmen wir eine Kurzwanderung auf einer Jeeppiste durch vulkanisch Hinterland. Zum Abschluss eines wieder sehr abwechslungsreichen Tages fahren wir zu dem Canon Jökulsárgljúfur, an dem wir eine Kurzwanderung (ca. 6 km) zu Europas mächtigsten Wasserfall, dem Dettifoss machen.

Fahrt: 3 h; Wandern: 4 - 6 h; 9 - 15 km; +/- 250 Hm

14.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Auf dem Weg zu unser vorletzten Unterkunft stoppen wir nochmals in der landschaftlich spannenden Region des Mývatn und unternehmen eine weitere (Kurz)wanderung. Optionen gibt es mehrere: Umrundung Explosionskrater, Geheimtipp Hinterland oder Erkundung Lavafeld (Absprache in Gruppe). Anschließend vertreten wir unsere Beine noch beim Wasserfall Goðafoss und bei einer malerischen Schlucht mit reizvollen Kaskaden. Beide Stopps liegen unmittelbar an der Ringstraße, doch während beim erstgenannten alle Ringstraßenreisende anhalten, wird der zweite Punkt beinahe von allen übersehen. Glück und mehr Island für uns! Übernachtung in einem Gästehaus in einem lieblichen Tal.

Fahrt: 3,5 h; Wandern: ca. 5 h; 12 - 15 km; +/- 450 Hm

15.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wir starten entspannt in den Tag, denn wir haben den Vorteil, dass unser Tagesziel nur 45 Minuten vom Gästehaus entfernt liegt. Ein felsiges Kap vulkanischer Herkunft, welches nur über einen langgestreckten Steindamm zugänglich ist. Ein landschaftliches Schmuckstück, welches wie geschaffen ist für eine entschleunigte Tageswanderung und erfreulicher Weise noch den Status eines Geheimtipps besitzt. Immer an der Küste bleibend, geht es stetig sanft bergan bis wir am höchsten Punkt der bis zu 202 m hohen geologisch faszinierenden Steilklippen stehen und den Rundblick über den Skagafjörður mitsamt seiner Felseninseln genießen. Übernachtung wie Vortag.

Fahrt: 1,5 h; Wandern: 4 h, 14 km, +/- 300 Hm

16.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Eine längere Fahrt gen Süden schließt unsere Runde und wird durch einige Stopps aufgelockert. Das Torfgehöft Glaumbær zeigt auf anschauliche Art und Weise wie die Menschen einst auf ganz Island gelebt haben. Das Freilichtmuseum der besonderen Art ist wiederum nur wenige Minuten von unserer Unterkunft entfernt und wird von uns somit in den weniger betriebsamen Morgenstunden besucht. Ein weiterer Stopp ist der letzte Geheimtipp des Reiseleiters und zugleich einer seiner ersten Lieblingsflecken im Lande überhaupt. Eine kleine Ortschaft auf der Halbinsel Reykjanes, ruhig gelegen und nur 15 Minuten vom Flughafen entfernt, wird das Tagesziel sein. Übernachtung in einem Hotel.

Fahrt: 4,5 h; Wandern: 1-3 h, 2-10 km

17.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad.

Je nach Flugzeiten heißt es bereits am frühen Morgen oder im Laufe des Vormittages Abschied von Island zu nehmen. Dementsprechend werden die Transfers zum Flughafen von uns organisiert und durchgeführt.

Fahrt: 15 min

18.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 7 bis max. 9
  Termine 2024
  01.09.24 — 14.09.24 € 3500,-
  Reiseleitung Rico - Termin seit Ende Dezember ausgebucht!
  Termine 2025
  14.06.25 — 27.06.25 ab € 3700,-
  Reiseleitung Rico - Termin ist seit Mitte Mai (2024!) ausgebucht. Vielen lieben Dank dafür!
  08.07.25 — 21.07.25 ab € 3950,- Buchen
  Reiseleitung Mandy Rehork
  05.09.25 — 18.09.25 ab € 3600,- Buchen
  Reiseleitung Rico - Bereits sechs Anmeldungen und vier Reservierungen eingegangen. Weitere Anmeldungen/Reservierungen nur noch auf Warteliste.

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Rico Bittner


Feedback unserer Reisegäste

Am Besten hat mir gefallen ... die Vielfältigkeit der isländischen Landschaft, die wir durch das gut durchdachte Reiseprogramm der Pilotreise Ricos erfahren konnten.Die Reisebeschreibung hatte nicht zu viel versprochen. Stark frequentierte landschaftliche Höhepunkte in den Morgenstunden vor dem "Ansturm" und "geheime Ecken", die wir ganz für uns genießen konnten. Dazu mit Rico Bittner ein überaus engagierter Reiseleiter, der das Programm jederzeit entsprechend dem Wetter und den Wünschen der Gruppe anpassen konnte. Er hat uns Island in all seinen Facetten so nahe gebracht, dass wir uns gut vorstellen können, das Land noch einmal zu bereisen.
Reiseteilnehmerin aus Hannover

Am Besten hat mir gefallen: Die Kombination von touristischen Highlights mit Wanderungen fernab der Touristenströme, die Vielfalt der Wanderungen und die immer ausreichende Zeit um die Eindrücke vor Ort aufnehmen zu können und wirken zu lassen.
Manuela Salewski aus Pirna

Rundum zufrieden mit vielen besonderen Eindrücken. Erfahrungen und das Wissen Ricos über Island, der Umgang auch mit etwas schwierigeren Situationen (Reifenwechsel)und sein Humor haben sehr zum Gelingen der Reise beigetragen.
Reiseteilnehmerin aus Göttingen

Ich bin nachhaltig beeindruckt vom herbstlichen Farbenspiel dieser kargen Landschaft. Zu den absoluten Highlights haben das Bad im Meer und die Dusche unter dem Wasserfall gehört, die Polarlichter zu Beginn und zu Ende der Reise sowie die Wanderung zu Stórurd. Die gesamte Reise weckt den Wunsch, als nächstes die Winterreise ("Mein Island" im Winter, Anm. d. Bearbeiters) zu buchen...
Andrea Kaczynski aus Schwäbisch Gmünd

Island

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking

Anforderung

  • Bei den mittelschweren bis anspruchsvollen Wanderungen (Gehzeiten durchschnittlich 3 bis 6 Stunden, 5 bis 14 km) werden gute Kondition und Trittsicherheit vorausgesetzt. Die Wanderpfade sind meist unbefestigt (keine ausgetretenen Wege) und dadurch etwas anstrengender als üblich. Der Untergrund ist oft löchrig, uneben, steinig, rutschig und sumpfig. Knöchelhohe, feste Wanderschuhe sind daher unerlässlich.
  • Eine Wanderreise wie diese braucht die Bereitschaft auf ein bisschen Komfortverzicht (z.B. in Wandersachen zum Abendessen, Duschen danach) und Teamgeist.

Leistungen (ab/an Flughafen Keflavík)

  • Alle Fahrten ab/an Flughafen Keflavík im Kleinbus
  • 9 Übernachtungen in landestypischen Gästehäusern im DZ mit Etagenbad
  • 4 Übernachtungen in landestypischen Gästehäusern im DZ mit Privatbad
  • 13x Frühstück, 13x Abendessen
  • Halbinselwanderung, Bergseewanderung, Lavafeldwanderung, Passwanderung, Schluchtenwanderung sowie weitere Kurzwanderungen
  • Eintritt Freilichtmuseum 13. Tag
  • Deutsch sprechende schulz aktiv-Reiseleitung ab/an Flughafen Keflavík

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Bahnticket (2. Klasse): € 80,-
  • An-/Abreise (Flüge ab Berlin, Frankfurt, München, Hamburg über uns buchbar). Genaue Informationen siehe unter "Hinweise"
  • Einzelzimmer-Zuschlag: € 600,- (auf Anfrage, weil bei einigen Standorten nur begrenzt verfügbar)
  • Geführte Gletscherwanderung: 125,- Euro (optional am 4. Tag möglich)

Zusatzausgaben

  • Mittagessen/Picknick und Getränke
  • Persönliches

Teilnehmerzahl

  • mind. 7 bis max. 9
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Island benötigen Sie als EU-Bürger und Schweizer Staatsbürger bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Reisedokumente müssen lediglich über den Zeitraum des Aufenthalts gültig sein. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Hinweise

  • Tägliche Direktflüge (ohne Umsteigen) mit Icelandair sind ab/an Frankfurt, ab/an Berlin und ab/an München verfügbar.
    Preis bei Direktflug: ab € 310,- (inkl. Ausstellungsgebühr der Airline) plus Steuern ca. € 160,-

    Ansonsten sind täglich Flüge ab/an Hamburg, Düsseldorf, Hannover und Stuttgart mit Umstieg in Kopenhagen oder Amsterdam verfügbar.
    Preis bei Stoppover-Flug: ab € 455,- (inkl. Ausstellungsgebühr der Airline) plus Steuern ca. € 190,-

    Weitere Fluggesellschaften und deren Verbindungen bitte anfragen!

  • Gern vermitteln wir Ihnen auch Unterkünfte für (flugbedingte) Übernachtungen vor und nach der Tour in Reykjavík. Preise pro Nacht (inkl. Frühstück) und pro Person:

    ab € 180,- (im Einzelzimmer - mit Etagenbad)
    ab € 125,- (im Doppelzimmer - mit Etagenbad)
    ab € 100,- (im Dreibettzimmer - mit Etagenbad)

    oder

    ab € 230,- (im Einzelzimmer - mit Privatbad)
    ab € 140,- (im Doppelzimmer - mit Privatbad)
    ab € 110,- (im Dreibettzimmer - mit Privatbad)

Ermäßigungen

  • Bei Buchung spätestens 6 Monate vor Reisebeginn: € 80,- pro Person

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/ISL25

Persönliche Beratung durch ...

Rico Bittner

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Zum ersten Mal bereiste er Island im Jahr 2005, damals noch als Skandinavistik-Student, und war derart vom Land begeistert, dass seitdem weitere sechs Reisen auf die Insel folgten. So viele am Ende, dass nach dem 10-jährigen Islandjubiläum, welches selbstverständlich auf den Tag genau vor Ort gefeiert wurde, etwas „Neues“ passieren musste. Gesagt, getan... Im Oktober 2015 ging es mit zwei Gepäckstücken über den Nordatlantik, wo er insgesamt vier Jahre lebte und arbeitete. Seither pendelt er zwischen Dresden und seiner Herzensheimat, wo er so viel Zeit wie möglich in der Natur wandernd oder in den schönsten „heißen Pötten“ des Landes verbringt. Und weil man das so gut auch auf Reisen machen kann, führt er seit 2017 unsere eigenen Islandreisen "Mein Island im Winter" und "Wildromantische Westfjorde". Mit den Reisen "Rundum Island (mit geheimen Ecken)" und „Die Weite des Nordens“ (im Programm seit 2022 und 2020), welche unser Islandangebot um zwei weitere besondere Touren bereichern, wurde sein Traum war: ganzjährig als Reiseleiter und Islandbearbeiter für schulz aktiv reisen tätig sein. Und das nach wie vor mit der gleichen Leidenschaft für den Nordinselstaat wie am ersten Tag.

×
Reiseletier: XYZ

Den ersten Kontakt mit Island hatte Mandy im Jahr 2002, auf einer Campingrundreise begann für sie das große Abenteuer Island. Die raue, ursprüngliche Natur hat bleibenden Eindruck hinterlassen. Es brauchte nur zwei Jahre, bis sie wieder einen Fuß auf die Insel setzte, und dieses Mal sollte es für länger sein. „Mein Sommer auf einer Farm in Island“ könnte die Überschrift für das nächste Kapitel von Mandys Islanderlebnissen lauten. Von Mai bis Oktober 2004 lebte und arbeitete sie in Nordisland am Skagafjord. Das Landleben inmitten der Natur und der Alltag in einer isländischen Familie waren eine unglaublich intensive, schöne und unvergessliche Zeit. Spätestens jetzt war sie vom berühmten Islandvirus infiziert. In den darauffolgenden Jahren verbrachte sie jeden Urlaub in ihrem Sehnsuchtsland mit Wandern, Entdecken und Genießen. Ein neues Kapitel begann dann 2009, denn seitdem zeigt sie als Reiseleiterin mit Begeisterung und Leidenschaft ihr Island. Seit 2022 freut sie sich auch die Gäste von schulz aktiv reisen mitzunehmen auf eine Reise zu vielen kleinen und großen Islanderlebnissen.

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Rundum Island (mit geheimen Ecken) ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum