Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie | 🗺 Aktuell mit uns bereisbare Länder
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Estlands Inseln im Aufwind

9 Tage aktiv, abwechslungsreich und genussvoll auf fünf Ostsee-Inseln

  • Auf nach Estland - freuen Sie sich auf die naturbelassenen und menschenleeren Strände der estnischen Inseln!

    Auf nach Estland - freuen Sie sich auf die naturbelassenen und menschenleeren Strände der estnischen Inseln! 

  • Die Reise beginnt und endet im mittelalterlichen und zugleich modernen Tallinn. Spüren Sie das Flair der Vergangenheit und den ansteckenden Elan der estnischen Bevölkerung!

    Die Reise beginnt und endet im mittelalterlichen und zugleich modernen Tallinn. Spüren Sie das Flair der Vergangenheit und den ansteckenden Elan der estnischen Bevölkerung! 

  • Ein ganz besonderes Erlebnis: die Auftaktwanderung durch das Marimetsa Hochmoor. Die zu Moorschuhen umfunktionierten Schneeschuhe dienen dazu, nicht im Moor einzusinken.

    Ein ganz besonderes Erlebnis: die Auftaktwanderung durch das Marimetsa Hochmoor. Die zu Moorschuhen umfunktionierten Schneeschuhe dienen dazu, nicht im Moor einzusinken. 

  • Tradition und Moderne: ein wesentliches Element dieser Reise (Kurhaus Haapsalu)

    Tradition und Moderne: ein wesentliches Element dieser Reise (Kurhaus Haapsalu) 

  • Die 2-tägige Paddeltour in Zweierkajaks sind auch für Anfänger gut zu bewältigen. Bevor es losgeht, gibt es eine kurze Einweisung.

    Die 2-tägige Paddeltour in Zweierkajaks sind auch für Anfänger gut zu bewältigen. Bevor es losgeht, gibt es eine kurze Einweisung. 

  • Eine Nacht im Zelt auf "Ihrer" Robinson-Insel mit Lagerfeuer und Ostseerauschen

    Eine Nacht im Zelt auf "Ihrer" Robinson-Insel mit Lagerfeuer und Ostseerauschen 

  • Aufstieg auf den ältesten Leuchtturm der Insel Hiiuma.

    Aufstieg auf den ältesten Leuchtturm der Insel Hiiuma. 

  • ...die Sie mit dem Fahrrad erkunden

    ...die Sie mit dem Fahrrad erkunden 

  • Kulinarische Genüsse der traditionell-modernen Küche Estlands

    Kulinarische Genüsse der traditionell-modernen Küche Estlands 

  • Reiseabschluß auf der Insel Muhu, da, wo sich "die Zeit erholt"...

    Reiseabschluß auf der Insel Muhu, da, wo sich "die Zeit erholt"... 

  • Zu Fuß, per Kajak und per Rad auf Estlands verborgenen Inseln
  • Von Tallinn über Haapsalu auf die Inseln Hiiuma, Saaremaa und Muhu
  • 2-tägiger Kajakausflug mit 1 Zeltübernachtung und Lagerfeuer auf "Robinson-Insel"
  • Übernachten im gestellten Zelt (1x), in Landhotels und im Herrenhaus

Auszug aus der Entscheidung der estnischen Regierung am 28.05.20:

Bürger und Einwohner Österreichs, der Tschechischen Republik, Finnlands, Frankreichs, Deutschlands, Griechenlands, Ungarns, Islands, Lettlands, Liechtensteins, Litauens, Norwegens, Polens, der Slowakei, Sloweniens und der Schweiz können nach Estland einreisen, ohne nach ihrer Ankunft eine 14-tägige Quarantänezeit durchlaufen zu müssen.

Informationen, immer von einer zur nächsten Woche aktualisiert, finden Sie:

https://news.err.ee/1106573/passengers-from-six-eu-countries-must-quarantine-on-entry-to-estonia

Die Maskenpflicht - wie auch die Abstandsregelung ist in Estland aufgehoben! Schon ab dem Airport Tallinn werden Sie die Maske abnehmen können. Weder in den öffentl. Verkehrsmitteln noch in den Geschäften werden Masken getragen.

Estland - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Seit dem 01.06.2020 dürfen Reisende aus dem EU- und Schengenraum sowie Großbritannien wieder einreisen
  • Auch die Einreise aus ersten Drittstaaten ist wieder möglich
  • Voraussetzung zur uneingeschränkten Einreise ist, dass im Herkunftsland weniger als 16 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen gemeldet wurden. Eine Liste dieser Länder finden Sie unter dem folgenden Link: https://vm.ee/en/information-countries-and-self-isolation-requirements-passengers
  • Reisende, die von außerhalb dieser Länder nach Estland einreisen oder sich innerhalb der letzten zwei Wochen außerhalb aufgehalten haben, müssen für bis zu 14 Tage in Quarantäne
  • Seit dem 01.09.2020 können sich diese Reisenden alternativ bei der Einreise auf COVID-19 testen lassen und müssen dann - im Falle eines negativen Ergebnisses - nur für 7 Tage in Quarantäne. Nach 7 Tagen wird ein zweiter Test durchgeführt und die Quarantäne kann beendet werden, wenn das zweite Testergebnis ebenfalls negativ ist
  • Die Grenze zu Russland bleibt zunächst weiterhin geschlossen

Vor Ort

  • Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet
  • Restaurants/Cafés: geöffnet, nicht mehr als 2 Personen aus unterschiedlichen Haushalten an einem Tisch
  • Bars/Clubs: geschlossen
  • Museen: geöffnet
  • Sehenswürdigkeiten/Tierparks/Kinos/Theater: geöffnet
  • Versammlungsverbot: ab 500 Personen drinnen und ab 1000 Personen draußen
  • Abstandsregeln: mindestens 2 Meter
  • App: Folgende App wird empfohlen herunterzuladen: https://www.hoia.me/en/

Insgesamt soll Estland 2222 Inseln haben, die meisten wenig besiedelt und mit einer Fülle naturbelassener, menschenleerer Landschaften gesegnet: Sandstrände, Nadelwälder und einsame Leuchttürme. Die drei größten Inseln Saaremaa, Hiiumaa und Muhu sind bewohnt, seit 1991 wieder frei zugänglich und Ziel dieser Reise. Doch Sie werden auch zwei kleine, unbewohnte Ostsee-Inseln aufsuchen, auf denen die Natur das Geschehen bestimmt.

Zu Fuß, per Rad und Kajak zu Bekanntem und Verstecktem

Sie erleben einen Mix aus verschiedenen Aktivitäten, wobei Sie Bekanntes und – selbst für manch Einheimischen – Verstecktes dieser eindrucksvollen Inselwelt entdecken. Und dabei ist die Ostsee allgegenwärtig: Ob bei einer Hochmoor-Wanderung, beim Spaziergang zum Kurhaus in Haapsalu, während der Radtouren durch bunte Holzhausdörfer, entlang eines Strandes zum ältesten Leuchtturm oder durch weitläufige Wälder zu einem aus der Zeit der „Deutschen Ritter“ stammenden Wall.

Eine Nacht auf einer „Robinson-Insel“

Besonders hautnah erleben Sie die Ostsee während einer 2-tägigen Kajaktour zu einer kleinen, unbewohnten Insel. Wie Robinson landen Sie an, schlagen Ihr Zelt auf, bauen eine Strandsauna und entfachen ein Lagerfeuer. Mit etwas Glück können Sie dabei Robben beobachten, die Sie als neue Inselbewohner aus geringer Entfernung beäugen – ein einmaliges Erlebnis!

Hier ein auf unserer ersten Auslands-Neustart-Reise im Juni 2020 entstandenes kleines Video:

https://www.facebook.com/watch/?v=314610526231320 

Die Inseln Hiiumaa, Saaremaa und Muhu im Aufwind

Zu Fuß und per Rad entdecken Sie eine einzigartige Natur. Wie aus dem Dornröschenschlaf sind kleine Cafés und Restaurants erwacht. Einige der besten Köche des Landes haben sich auf diese Inseln zurückgezogen und frönen der sogenannten „neuen Küche“. Genießen Sie traditionelle und überraschend moderne Gerichte mit viel Herz sowie handgebraute, wundervoll schmeckende Biere! Statt im Zelt nächtigen Sie in netten Landhotels und lassen die Reise auf Muhu enden, da „wo sich die Zeit erholt“ …

 

Im Interview: Neujahrsgrüße vom estnischen Guide Bert Rähni

Seit dem Sommer 2019 haben wir mit Bert Rähni als lokalem Guide eine tolle, abwechslungsreiche Multiaktiv-Reise über die außergewöhnliche Inselwelt Estlands im Programm. In diesem Interview sprechen wir über estnische und ganz persönliche Traditionen, plaudern etwas aus dem Nähkästchen, wie die Reise aus der Feder von Firmengründer Frank Schulz entstanden ist und geben einen Ausblick, wie wir die Reise für Sie nun noch weiter optimiert haben.

Das gesamte Interview samt Foto-Story und Ausblick auf unsere kommenden Touren  finden Sie hier!

 

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

12.06.2021: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

13.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

14.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

15.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

16.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

17.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

18.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

19.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

20.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

03.07.2021: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

04.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

05.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

06.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

07.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

08.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

09.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

10.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

11.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

12.07.2021: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

13.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

14.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

15.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

16.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

17.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

18.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

19.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

20.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

24.07.2021: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

25.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

26.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

27.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

28.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

29.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

30.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

31.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

01.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

01.08.2021: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

02.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

03.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

04.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

05.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

06.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

07.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

08.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

09.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

14.08.2021: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

15.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

16.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

17.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

18.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

19.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

20.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

21.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

22.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Reiseauftakt ist ein gemeinsamer Abendspaziergang durch die Altstadt von Tallinn mit dem "schulz aktiv-Begrüßungsessen" in einem speziell ausgesuchten Restaurant. Tallinn, im frühen Mittelalter gegründet, bietet heute eine aufregende Mischung aus Alt und Neu. Die Altstadt ist eines der weltweit am besten erhaltenen Stadtzentren aus der Hansezeit. Im Kontrast dazu ist Tallinn auch die Stadt, die weltweit als erste das Zeitalter von Mobile Parking und E-Wahlen eröffnete. Übernachtung in einem Hotel in Tallinn

23.08.2021: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Frühstücksbuffet im Hotel gestärkt, starten Sie gemütlich in den Tag. Anschließend erfolgt die Fahrt Richtung Haapsalu zum Marimetsa-Hochmoor. Diese Wanderung ist etwas Besonderes. Die Hochmoore sind teils zehntausend Jahre alte Naturlandschaften, die mit einer bis zu 7 m dicken Torfschicht und einem Wassergehalt bis zu 95% aufwarten. Erstaunlicherweise kann man diese Moore auch gut abseits der angelegten Bretterwege begehen. Sie entdecken das Moor auf bereitgestellten „Moorschuhen“ (ähnlicher Aufbau wie Schneeschuhe) aus einer ganz neuen Perspektive! Am Nachmittag besichtigen Sie die Kurstadt Haapsalu, in der 1825 bereits russische Zaren die bis heute fest etablierte Spa-Kultur hochleben ließen. Hier spazieren Sie auf Pflastersteingassen vorbei an pittoresken Straßencafés bis zur Strandpromenade, können sich einen guten Kaffee im ehemaligen Kurhaus gönnen und besuchen den ehemaligen Zarenbahnhof. Am Abend setzen Sie mit einer der modernsten Fähren Europas auf Estlands zweitgrößte Insel Hiiumaa über. Übernachtung im Gasthaus

Fahrt: ca. 1,5 h, 130 km; Wanderung: ca. 2-3 h, 5-10 km (je nach Gruppenkondition)

24.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kurze Fahrt zum Ablegeplatz, wo durch Ihren Reiseleiter eine Einweisung erfolgt. Die Ostsee ist hier zum einen durch die umliegenden Inseln relativ geschützt, zum anderen ist sie nicht all zu tief, was eine höhere Wassertemperatur als im offenem Gewässer bewirkt. Das Wasser erreicht durch den längeren Sonnenschein bereits im Juni etwa 20 °C. Das schätzen nicht nur Robben mit ihren Jungtieren, sondern dies bietet ebenfalls ideale Voraussetzungen für Erkundungen per Kajak, wobei Sie der Ostsee ganz nah sind. Einige der kleinen Inseln sind heute größtenteils verlassen; Natur und Schafe haben die Herrschaft übernommen. Sie paddeln mit großen und stabilen Doppelkajaks und legen einen Stopp auf den nah beieinander liegenden Inseln ein, wo Sie auf verlassene Häuser treffen. Schließlich erreichen Sie eine unbewohnte Kleininsel mit einem privaten, rustikalen Campplatz (Die 2-Personenzelte werden gestellt). Am Lagerfeuer sitzend schauen Sie auf das Meer, entdecken mit etwas Glück Robben und springen von der selbst errichteten Zeltsauna in die Ostsee. Nach diesem Robinson-Erlebnis paddeln Sie am nächsten Tag wieder zurück auf die Hauptinsel Hiiumaa. Das Programm dieser beiden Tage und die Länge der einzelnen Touren sind stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, ca. 27 km mit den Kajaks zurückzulegen und eine Wanderung von ca. 2-3 km zu unternehmen. Kurzfristige witterungsbedingte Änderungen bleiben vorbehalten.

25.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt mit Gemeinschaftsbad.

26.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie mit den Rädern entlang der Halbinsel Kõpu. Mehr als 50 km Sandstrand und kaum befahrende Straßen durch endlose Nadelwälder sind für eine Fahrradtour wie geschaffen. Aber nicht nur die unberührte Natur, sondern auch einige Kulturhighlights erwarten Sie in der Wildnis. Sie steigen auf den ältesten Leuchtturm der Ostsee und baden an einsamen Sandstränden, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Die Insel Hiiumaa war früher die nordwestlichste Spitze des sowjetischen Imperiums und somit ein gesperrtes Gebiet mit versteckten Militäranlagen und weitläufigen unbewohnten Naturlandschaften. Heute sind Wander- und Radwege angelegt, die zu kleinen Orten ans Meer führen. Während der Tour bleibt Zeit zur Einkehr in kleinen, liebevoll geführten Cafés. Sie werden begeistert sein von den von engagierten jungen Erwachsenen neu eröffneten idyllischen Cafés und Unterkünften. Am späteren Nachmittag setzen Sie mit der Fähre nach Saaremaa, Estlands größter Insel, über. Die heutige Übernachtung in einem ehemaligen Deutsch-Baltischen Herrenhaus gibt einen guten und interessanten Hintergrund, sich mit den deutschen Einflüssen in der baltischen Geschichte vertraut zu machen.

Fahrt: ca. 2,5 h, 200 km; Fährüberfahrt ca. 1 h, Fahhradtour: ca. 4 h, 30 km

27.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das heutige Ziel ist der nahgelegen Vilsandi Nationalpark, ein Vogel- und Küstenlandschaftsschutzgebiet, das sich über mehrere Kleininseln erstreckt. Um diese zu erreichen, waten Sie Knöchel- bis Kniehoch durch das relativ warme Ostseewasser. Ihr eigentliche Ziel ist der Leuchtturm Vilsandi auf der größten Insel, ein bekanntes Fotomotiv, das oft als Werbebild für Estland-Reisen genutzt wird. Aber auch Kalksteinklippen und Seevögel wollen während der Wanderung und Badegänge bestaunt werden. Mit dem Motorboot fahren Sie zurück zum Stellplatz der Fahrzeuge. Das Programm ist auch an diesem Tag stark vom Wetter abhängig, die Wasserhöhe kann je nach einfallenden Wind nach unten oder nach oben rücken. Übernachtung auf Saaremaa im Herrenhaushotel

Wanderung: ca. 7 h, 15 km

28.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag stehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Saaremaa im Programm. Sie spazieren auf die 21m hohe Steilküste „Panga“ und bestaunen einen weiten Blick über das Meer. Sie besichtigen den 4000 Jahre alten Kaali-Meteoritenkrater, um den sich bis heute Mythen in der Bevölkerung Saaremaas erhalten. Die Erde soll hier aus Entsetzen über eine Geschwisterhochzeit die Traukirche vom Erdboden verschlungen haben. Eine andere Fabel erwähnt einen Gutsbesitzer, der nach einem sündhaften Gelage samt Hof und der gesamten Meute verschluckt worden sein soll. Anschließend Fahrt zur Inselhauptstadt Kuressaare mit Besuch der Bischofsburg. Eine alte Tradition erlebt gerade hier eine neue Renaissance: das Bierbrauen. Schon in den Vortagen konnten Sie verschiedene neue und alte Biersorten genießen - heute haben Sie bei einer kleinen Degustation die Möglichkeit, Ihren Favoriten auszuwählen. Über einen kleinen Damm erreichen Sie die kleine, vor allem durch Wachholder geprägte Insel Muhu.

Fahrt: ca. 1,5 h, 100 km; Zu Fuß: ca. 1-1,5 h, 3-4 km

29.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der Slogan der Insel Muhu ist: „Ort, wo sich die Zeit erholt““. Und es ist wahr. Ruhige enge Strassen führen durch traditionelle Fischerdörfer und schlängeln sich zwischen charakteristischen Steinmauern, bunten Wiesen und Wacholderweiden. Immer wieder führt der Weg zu flachen oder teilweise steilen Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen. Alte Bauerhäuser sind hier geschmackvoll aufpoliert, umgeben von weiten Gärten. Für aktive Urlauber lässt Muhu sich am besten per Fahrrad entdecken. Sie radeln entlang kleiner Wege und besuchen das Dorfmuseum Koguva wo Sie die traditionelle Lebensweise der Muhuer kennenlernen. Mittagessen können Sie im Fischrestaurant im kleinen Hafen von Koguva. Am Abend lassen Sie beim Abschlussabendessen die Reise ausklingen. Übernachtung auf Muhumaa im Gasthaus.

Fahrradtour: ca. 4-6 h (mehrere Stopps), 40 km

30.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise in die Inselwelten Estlands. Kurze Fahrt zum Fährhafen, Überfahrt aufs Festland und Fahrt zurück zum Flughafen nach Tallinn.

Fahrt: ca. 2 h, 160 km, Fähre: ca. 30 min

31.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 8
  Termine 2021
  12.06.21 — 20.06.21 € 1480,- Buchen
Erste Buchung für diesen Reisetermin eingetroffen.
  03.07.21 — 11.07.21 € 1520,- Buchen
  12.07.21 — 20.07.21 € 1520,- Buchen
  24.07.21 — 01.08.21 € 1520,- Buchen
Bereits vier Teilnehmer gebucht.
  01.08.21 — 09.08.21 € 1520,- Buchen
  14.08.21 — 22.08.21 € 1520,- Buchen
  23.08.21 — 31.08.21 € 1480,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Sandra Kretzschmar

Estland · Baltikum

Hotels und Pensionen Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking Erlebnisreise Kanu/Kajak Radreisen

Anforderung

  • Notwendig sind normale Fitness und Kondition für leichte Aktivitäten (2–5 h), die keine speziellen Vorkenntnisse erfordern.
  • Die Kajaktouren sind auch für Einsteiger geeignet (es erfolgt eine entsprechende Einweisung). Die 2er-Kajaks sind relativ kentersicher. Spritzdecken und wasserdichte Säcke werden gestellt. Handschuhe für die Paddel von Vorteil.
  • Sollte das Wetter für die Kajakfahrten nicht angemessen sein, wird die Überfahrt zur "Robinson-Insel" mit einem motorisierten Boot realisiert.
  • Die Ostsse-Wanderung über kleinere Inseln zur Hauptinsel Vilsandi ist vom Wasserstand abhängig. Normal ist Knöchel- und Kniehohes Wasser, welches durch das umliegende flache Wasser als warm empfunden wird. Hier brauchts unbedingt fest verschnürbare Trekkingsandalen.

Leistungen (ab Hotel Tallinn/ an Flughafen Tallinn)

  • Alle Fahrten lt. Programm im privaten Kleinbus
  • Flughafen-Gruppentransfer am Abreisetag (Abfahrtszeiten siehe Beschreibung unter Hinweise)
  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Gasthäusern im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung im gestellten 2-Pers.-Zelt mit Isomatte auf einfacher Campstelle ohne fließend Wasser mit einfacher Toilette
  • 8x Frühstück, 4x Mittag, 3x Abendbrot (davon 1x F, 4x M, 1x A als Outdoor-Essen)
  • Bereitstellung von Moorschuhen, 2er-Kajak mit Spritzdecke und Paddel, Fahrrad, 2-Personen-Zelt, Isomatte, Schlafsack
  • Alle Aktivitäten lt. Programm
  • Verkostung handgebrauter Biere
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach/ab Tallinn: ab € 250,– inkl. Tax
  • Zusatznacht in Tallinn vor oder nach der Reise im DZ: ab € 60,-
  • Zusatznacht auf Muhu nach der Reise im DZ: ab € 100,-
  • EZ/EZelt-Zuschlag: € 180,- (1 Ü im Zelt)

Zusatzausgaben

  • Anreise bzw. Flug nach/von Tallinn
  • Eintrittskarten zu Museen (Burg Kuressaare, Koguva, Kõpu)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 8
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Estland benötigen Sie als EU-Bürger und Schweizer Staatsbürger bei einem Aufenthalt von bis zu 3 Monaten einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Hinweise

Allgemeine Programmänderungen
Wetterbedingte sowie notwendige organisatorische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten, jedoch werden äquivalente Möglichkeiten angeboten.

Halbes Doppelzimmer
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers wird zunächst der EZ-Zuschlag in Rechnung gestellt. Findet sich ein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner, wird der Zuschlag wieder zurückerstattet.

Flugzeiten bei An- und Abreise
Die Anreise sollte bis ca. 16:30 Uhr erfolgen, da Ihr Abendprogramm bereits 18:00 Uhr ab Ihrem Starthotel beginnt. Tallinn verfügt über eine optimale Straßenbahnanbindung vom Flughafen zur Innenstadt (Linie 4). Detaillierte Informationen zur Anfahrt erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen.
Die Transferzeit am Abreisetag von der Insel Muhu zum Flughafen beträgt etwa 3,5 Stunden, wodurch Flüge ab 14 Uhr erreichbar sind.

Bitte beachten Sie diese Zeiten, wenn Sie die Flüge selbst buchen!

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/EST01

Reiseletier: XYZ

"Ich bin in Estland geboren und aufgewachsen – seit Jahrzehnten erkunde ich die einzigartigen Naturlandschaften Estlands: ich bin über Moore und durch Wälder gewandert, auch auf dem Wasser fühle ich mich zu Hause: im Sommer bin ich mit dem Seekajak zwischen den zahlreichen Inseln und mit dem Kanu auf den Flüssen unterwegs. Im Winter wandere mit Schneeschuhen im tiefen Schnee oder fahre mit Schlittschuhen auf dem Ostseeeis. Bereits seit 17 Jahren organisiere und führe ich Reisen in Estland: anfangs stand das Abenteuer im Mittelpunkt, in den letzten Jahre habe ich mich auch auf Naturerlebnisse, wie Vogel- und Elchbeobachtungen, fokussiert. Die Kleininseln bei Hiiumaa, das riesige Marimetsa-Hochmoor und die weiten Strände sind über mehrere Jahre zu meinen Traumzielen geworden und werden es, so glaube ich, auch immer bleiben. Ich freue mich darauf, Ihnen die wunderschöne Natur meiner Heimat zu zeigen!"

×
Reiseletier: XYZ

Tiit - neu im Team. Wird in nächster Zeit unsere Touren begleiten.

×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Estlands Inseln im Aufwind ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum