schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Biosphärenreservat Rhön – Land der offenen Fernen

8 Tage unterwegs auf dem „HOCHRHÖNER®“-Wanderweg

  • Unterwegs auf dem DEM HOCHRHÖNER®

    Unterwegs auf dem DEM HOCHRHÖNER® 

  • Die basaltenen Bergeshöhen sind sehr markant für den Höhenzug der Rhön

    Die basaltenen Bergeshöhen sind sehr markant für den Höhenzug der Rhön 

  • Genüsslich streifen Sie über die Hochebene der Rhön

    Genüsslich streifen Sie über die Hochebene der Rhön 

  • Auf den Hochebenen befinden sich die beiden größten Hochmoore der Rhön. Eines davon, das Schwarze Moor, liegt am Dreiländereck Hessen, Thüringen und Bayern, das Rote Moor zwischen Wüstensachsen und dem fränkischen Bischofsheim.

    Auf den Hochebenen befinden sich die beiden größten Hochmoore der Rhön. Eines davon, das Schwarze Moor, liegt am Dreiländereck Hessen, Thüringen und Bayern, das Rote Moor zwischen Wüstensachsen und dem fränkischen Bischofsheim. 

  • Die blühenden Wiesen der Rhön sind ein ganz besonderer Augenschmaus

    Die blühenden Wiesen der Rhön sind ein ganz besonderer Augenschmaus 

  • Soweit das Auge reicht – DER HOCHRHÖNER® bietet Aussichten weit ins Land der offenen Fernen

    Soweit das Auge reicht – DER HOCHRHÖNER® bietet Aussichten weit ins Land der offenen Fernen 

  • Die Wiesenthaler Schweiz mit ihren basaltenen Bergkuppen und ihren Kutten (Erdfallseen) sind lohnende Wanderziele

    Die Wiesenthaler Schweiz mit ihren basaltenen Bergkuppen und ihren Kutten (Erdfallseen) sind lohnende Wanderziele 

  • Die Wasserkuppe, der höchste Berg der Rhön, werden Sie aus den verschiedensten Perspektiven während Ihrer Wanderungen erblicken

    Die Wasserkuppe, der höchste Berg der Rhön, werden Sie aus den verschiedensten Perspektiven während Ihrer Wanderungen erblicken 

  • Das hornlose Rhönschaft mit seinem schwarzen, bis hinter die Ohren unbewollten Kopf – einst fast ausgestorben – gilt als Sympathieträger und Maskottchen der Rhön

    Das hornlose Rhönschaft mit seinem schwarzen, bis hinter die Ohren unbewollten Kopf – einst fast ausgestorben – gilt als Sympathieträger und Maskottchen der Rhön 

  • Beim Blick von den Gipfeln der Rhön wird deutlich, warum man die Region "Das Land der offenen Fernen" nennt (Foto: Wolfgang Fallier)

    Beim Blick von den Gipfeln der Rhön wird deutlich, warum man die Region "Das Land der offenen Fernen" nennt (Foto: Wolfgang Fallier) 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Sechs Wanderetappen zwischen Bad Salzungen und dem Kreuzberg genießen
  • Aussichtsreiche Berge und die Hochflächen der Rhön erwandern
  • Den ältesten Eibenwald Europas durchstreifen und das Naturbiotop Grünes Band entdecken
  • Unterwegs auf den Spuren von Ernest Hemingway und keltischer Geschichte

Geschichtsträchtiges Biosphärenreservat mit Ausblick

Keltische Geschichte, mondäne Kurbäder, uralte Buchenwälder, dunkle Moore, liebliche Flusstäler und basaltene Bergeshöhen machen das „Land der offenen Fernen“ zu einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften Europas. Durch diese einzigartige Landschaft führt der „HOCHRHÖNER®“, 2010 als Deutschlands schönster Wanderweg ausgezeichnet. Er führt über die Ländergrenzen von Thüringen, Hessen und Bayern. 150 von seinen 175 km verlaufen im Biosphärenreservat Rhön und über ihre höchsten Erhebungen. Einige der schönsten Etappen des Fernwanderweges im Herzen Deutschlands werden Sie auf Ihrer Wanderwoche kennenlernen.

Unterwegs mit Ihrem Wanderleiter, der einst in der Rhön zu Hause war

Ihr Wanderleiter Jens Schlotzhauer hat das Land der offenen Fernen sozusagen in seinem Blut. Als gebürtiger Rhöner wird er Ihnen neben der einmaligen  Landschaft auch das geschichtliche und kulturelle Erbe seiner Heimat näherbringen ... informativ, lebendig und spannend. Lernen Sie während der sechs Wanderetappen von der Kur- und Badestadt Bad Salzungen bis zum Franziskaner-Kloster auf dem Kreuzberg die verschiedensten Facetten der Rhön kennen.

Geschichtsträchtige Unterkünfte nah an den Wanderetappen gelegen

Sie übernachten in fünf verschiedenen Unterkünften – sowohl in Landhotels, Gasthöfen und Pensionen der 3- bis 4-Sterne-Kategorie – im Doppelzimmer mit Dusche/WC. Die Unterkünfte liegen günstig an den jeweiligen Wanderetappen, so dass lange Transfers entfallen. Es handelt sich teils um geschichtsträchtige Häuser, gewachsen aus einer langen Tradition, mitunter familiär und mit sehr persönlichem Charme geführt. Nach den Wanderungen können Sie sich dort in gemütlichem Ambiente erholen und Energie für den nächsten Tag sammeln. Bei gutem Wetter bietet häufig ein dazugehöriger Biergarten die Möglichkeit, den Tag in einer geselligen Runde bei einem guten Rhöner Bier und regionalen Köstlichkeiten ausklingen zu lassen.

|

Die traditionsreiche Stadt mit ihrer keltischen Geschichte, eingebettet im Werratal zwischen Thüringer Wald und Rhön, ist ein bekanntes Thüringer Heilbad. Hier treffen Sie am Abend Ihren Reiseleiter und besprechen den Reiseverlauf. Wer mag, kann den Tag in der hoteleigenen Sauna ausklingen lassen (Extrakosten).

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Werratal geht es durch das Wasserschutzgebiet des Polsambaches hinauf zum 645 m hohen Pleß, der von einem Aussichtsturm überragt wird. Von hier bietet sich ein spektakulärer Ausblick vom Thüringer Wald bis hin zu den Bergen der Rhön. Der Abstieg nach Bernshausen, Ihrem nächsten Übernachtungsort, führt am Schönsee vorbei, wo Sie die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Bergsee haben. Weiter geht es auf naturnahen Pfaden zum größten See der Thüringer Rhön, der Bernshäuser Kutte. Der 45 m tiefe und kreisrunde Basaltsee ist ein Naturschutzgebiet und entstanden durch einen Erdfall. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Landhotel in Bernshausen, in dem Sie sich auch heute wieder in der Sauna verwöhnen können (Extrakosten). Bernshausen ist zudem ein perfekter Platz, den nächtlichen Himmel im Sternenpark Rhön zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 17 km; ca. +500 Hm/–350 Hm

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei dieser Wanderung begeben Sie sich sowohl auf die Spuren des weltbekannten Schriftstellers Ernest Hemingway, der auch ein leidenschaftlicher Angler und Genießer der Rhönforelle war, sowie auf die des Rhöner Robin Hoods, dem Rhönpaulus. Der legendäre Räuber, Schmuggler und Wegelagerer steht heute als Holzfigur auf dem Dermbacher Dorfplatz. Beim Abstieg ins Feldatal nach Dermbach durchqueren Sie den ältesten Eibenwald Europas. Im Naturschutzgebiet Ibengarten stehen – angepflanzt von ehemaligen Mönchen – uralte Eiben, von denen einige Exemplare bis zu 500 Jahre zählen. In Dermbach beziehen Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft.

Gehzeit: ca. 4,5 h; ca. 14 km; ca. +400 Hm/–400 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Auf der ca. 20 km langen Etappe erwartet Sie zunächst ein starker Anstieg hinauf zum Gläserberg. Er gehört zu den Bergen der Rhön mit den schönsten Aussichten. Bei gutem Wetter können Sie von hier bis zum UNESCO-Welterbe Wartburg sehen! Der Weg führt Sie durch beeindruckende Natur und vorbei an einem Vulkan-Nebenkrater. Nach einer Rast am Gläserberg steigen Sie in den anerkannten Luftkurort Tann, gelegen im Biosphärenreservat Rhön, ab. Dabei bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf das Feldatal, die Berge der Vorderrhön und auf die Höhen des Thüringer Waldes.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 20 km; ca. +600 Hm/–550 Hm

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag geht es zum höchsten Berg der Thüringischen Rhön, dem 813 m hohen Ellenbogen. Sie durchwandern Sie von Tann aus den ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze von Hessen nach Thüringen. Heute zählt diese Landschaft zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Deutschland, in dem seltene Pflanzen zu Hause sind und stark bedrohte oder seltene Tierarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Am Aussichtspunkt „Noahs Segel“ lassen Sie ihren Blick in alle Richtungen schweifen und genießen den herrlichen Rundumblick am Ende Ihrer Wanderung. Von hier erfolgt der Transfer in den nahe gelegenen Ort Ostheim v. d. Rhön (ca. 20 min Fahrzeit). In dem prämierten „Genussort“ befindet sich im Übrigen die größte Kirchenburg Deutschlands.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 18 km; ca. +500 Hm/–300 Hm

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem kurzen Transfer zum Ellenbogen setzen Sie Ihre Wanderung am Endpunkt ihrer gestrigen Tour fort. Während dieser Königsetappe wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Rhönwald ins Bundesland Bayern. Landschaftliche Höhepunkte dabei sind die Hochflächen der Langen Rhön. Diese zeichnen sich durch eine Vielfalt an geschützten Pflanzen und Tieren, wie z. B. Silberdistel, Arnika und das seltene Birkenhuhn, aus. Nach ca. 18 km erreichen Sie das Rote Moor. Hier können Sie auf einem Rundweg mit Erklärungstafeln die stille Schönheit eines der größten noch intakten Hochmoore Europas bestaunen. Danach bringt Sie ein Transfer in ca. 30 min nach Ostheim zurück.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 19 km; ca. +245 Hm/–230 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Transfer von ca. 15 min bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer letzten und anspruchsvollen Wanderung um und über den Kreuzberg. Wegen seiner spirituellen Anziehung auch als heiliger Berg der Franken bezeichnet, bietet er herrliche Ausblicke ins Fränkische Land, über den Thüringer Wald und bei guter Sicht auch bis zum Spessart. Bereits zu Beginn der Christianisierung Frankens war der Kreuzberg ein traditioneller Wallfahrtsort. Erst viel später siedelten sich Franziskanermönche hier an, die seit 1731 in der klostereigenen Brauerei ein Bier brauen, dessen Geschmack nicht nur die Mönche, sondern auch Ausflügler und Wanderer schätzen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem dritthöchsten Berg der Rhön setzen Sie Ihre eindrucksvolle Wanderung zum Ausgangspunkt fort. Nach der Wanderung haben Sie noch Zeit, Bischofsheim zu erkunden. Mit dem Rücktransfer nach Ostheim geht eine erlebnisreiche Wanderwoche zu Ende.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +/–450 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viel zu schnell und mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erinnerungen endet Ihre Wanderwoche durch das Land der offenen Fernen, und sie treten Ihre Heimreise an. Nutzen Sie gern auch den von Ihrem Reiseleiter angebotenen Transfer zurück nach Bad Salzungen (ca. 50 min/Extrakosten).

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die traditionsreiche Stadt mit ihrer keltischen Geschichte, eingebettet im Werratal zwischen Thüringer Wald und Rhön, ist ein bekanntes Thüringer Heilbad. Hier treffen Sie am Abend Ihren Reiseleiter und besprechen den Reiseverlauf. Wer mag, kann den Tag in der hoteleigenen Sauna ausklingen lassen (Extrakosten).

08.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Werratal geht es durch das Wasserschutzgebiet des Polsambaches hinauf zum 645 m hohen Pleß, der von einem Aussichtsturm überragt wird. Von hier bietet sich ein spektakulärer Ausblick vom Thüringer Wald bis hin zu den Bergen der Rhön. Der Abstieg nach Bernshausen, Ihrem nächsten Übernachtungsort, führt am Schönsee vorbei, wo Sie die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Bergsee haben. Weiter geht es auf naturnahen Pfaden zum größten See der Thüringer Rhön, der Bernshäuser Kutte. Der 45 m tiefe und kreisrunde Basaltsee ist ein Naturschutzgebiet und entstanden durch einen Erdfall. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Landhotel in Bernshausen, in dem Sie sich auch heute wieder in der Sauna verwöhnen können (Extrakosten). Bernshausen ist zudem ein perfekter Platz, den nächtlichen Himmel im Sternenpark Rhön zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 17 km; ca. +500 Hm/–350 Hm

09.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei dieser Wanderung begeben Sie sich sowohl auf die Spuren des weltbekannten Schriftstellers Ernest Hemingway, der auch ein leidenschaftlicher Angler und Genießer der Rhönforelle war, sowie auf die des Rhöner Robin Hoods, dem Rhönpaulus. Der legendäre Räuber, Schmuggler und Wegelagerer steht heute als Holzfigur auf dem Dermbacher Dorfplatz. Beim Abstieg ins Feldatal nach Dermbach durchqueren Sie den ältesten Eibenwald Europas. Im Naturschutzgebiet Ibengarten stehen – angepflanzt von ehemaligen Mönchen – uralte Eiben, von denen einige Exemplare bis zu 500 Jahre zählen. In Dermbach beziehen Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft.

Gehzeit: ca. 4,5 h; ca. 14 km; ca. +400 Hm/–400 Hm

10.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Auf der ca. 20 km langen Etappe erwartet Sie zunächst ein starker Anstieg hinauf zum Gläserberg. Er gehört zu den Bergen der Rhön mit den schönsten Aussichten. Bei gutem Wetter können Sie von hier bis zum UNESCO-Welterbe Wartburg sehen! Der Weg führt Sie durch beeindruckende Natur und vorbei an einem Vulkan-Nebenkrater. Nach einer Rast am Gläserberg steigen Sie in den anerkannten Luftkurort Tann, gelegen im Biosphärenreservat Rhön, ab. Dabei bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf das Feldatal, die Berge der Vorderrhön und auf die Höhen des Thüringer Waldes.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 20 km; ca. +600 Hm/–550 Hm

11.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag geht es zum höchsten Berg der Thüringischen Rhön, dem 813 m hohen Ellenbogen. Sie durchwandern Sie von Tann aus den ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze von Hessen nach Thüringen. Heute zählt diese Landschaft zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Deutschland, in dem seltene Pflanzen zu Hause sind und stark bedrohte oder seltene Tierarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Am Aussichtspunkt „Noahs Segel“ lassen Sie ihren Blick in alle Richtungen schweifen und genießen den herrlichen Rundumblick am Ende Ihrer Wanderung. Von hier erfolgt der Transfer in den nahe gelegenen Ort Ostheim v. d. Rhön (ca. 20 min Fahrzeit). In dem prämierten „Genussort“ befindet sich im Übrigen die größte Kirchenburg Deutschlands.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 18 km; ca. +500 Hm/–300 Hm

12.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem kurzen Transfer zum Ellenbogen setzen Sie Ihre Wanderung am Endpunkt ihrer gestrigen Tour fort. Während dieser Königsetappe wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Rhönwald ins Bundesland Bayern. Landschaftliche Höhepunkte dabei sind die Hochflächen der Langen Rhön. Diese zeichnen sich durch eine Vielfalt an geschützten Pflanzen und Tieren, wie z. B. Silberdistel, Arnika und das seltene Birkenhuhn, aus. Nach ca. 18 km erreichen Sie das Rote Moor. Hier können Sie auf einem Rundweg mit Erklärungstafeln die stille Schönheit eines der größten noch intakten Hochmoore Europas bestaunen. Danach bringt Sie ein Transfer in ca. 30 min nach Ostheim zurück.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 19 km; ca. +245 Hm/–230 Hm

13.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Transfer von ca. 15 min bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer letzten und anspruchsvollen Wanderung um und über den Kreuzberg. Wegen seiner spirituellen Anziehung auch als heiliger Berg der Franken bezeichnet, bietet er herrliche Ausblicke ins Fränkische Land, über den Thüringer Wald und bei guter Sicht auch bis zum Spessart. Bereits zu Beginn der Christianisierung Frankens war der Kreuzberg ein traditioneller Wallfahrtsort. Erst viel später siedelten sich Franziskanermönche hier an, die seit 1731 in der klostereigenen Brauerei ein Bier brauen, dessen Geschmack nicht nur die Mönche, sondern auch Ausflügler und Wanderer schätzen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem dritthöchsten Berg der Rhön setzen Sie Ihre eindrucksvolle Wanderung zum Ausgangspunkt fort. Nach der Wanderung haben Sie noch Zeit, Bischofsheim zu erkunden. Mit dem Rücktransfer nach Ostheim geht eine erlebnisreiche Wanderwoche zu Ende.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +/–450 Hm

14.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viel zu schnell und mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erinnerungen endet Ihre Wanderwoche durch das Land der offenen Fernen, und sie treten Ihre Heimreise an. Nutzen Sie gern auch den von Ihrem Reiseleiter angebotenen Transfer zurück nach Bad Salzungen (ca. 50 min/Extrakosten).

15.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die traditionsreiche Stadt mit ihrer keltischen Geschichte, eingebettet im Werratal zwischen Thüringer Wald und Rhön, ist ein bekanntes Thüringer Heilbad. Hier treffen Sie am Abend Ihren Reiseleiter und besprechen den Reiseverlauf. Wer mag, kann den Tag in der hoteleigenen Sauna ausklingen lassen (Extrakosten).

06.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Werratal geht es durch das Wasserschutzgebiet des Polsambaches hinauf zum 645 m hohen Pleß, der von einem Aussichtsturm überragt wird. Von hier bietet sich ein spektakulärer Ausblick vom Thüringer Wald bis hin zu den Bergen der Rhön. Der Abstieg nach Bernshausen, Ihrem nächsten Übernachtungsort, führt am Schönsee vorbei, wo Sie die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Bergsee haben. Weiter geht es auf naturnahen Pfaden zum größten See der Thüringer Rhön, der Bernshäuser Kutte. Der 45 m tiefe und kreisrunde Basaltsee ist ein Naturschutzgebiet und entstanden durch einen Erdfall. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Landhotel in Bernshausen, in dem Sie sich auch heute wieder in der Sauna verwöhnen können (Extrakosten). Bernshausen ist zudem ein perfekter Platz, den nächtlichen Himmel im Sternenpark Rhön zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 17 km; ca. +500 Hm/–350 Hm

07.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei dieser Wanderung begeben Sie sich sowohl auf die Spuren des weltbekannten Schriftstellers Ernest Hemingway, der auch ein leidenschaftlicher Angler und Genießer der Rhönforelle war, sowie auf die des Rhöner Robin Hoods, dem Rhönpaulus. Der legendäre Räuber, Schmuggler und Wegelagerer steht heute als Holzfigur auf dem Dermbacher Dorfplatz. Beim Abstieg ins Feldatal nach Dermbach durchqueren Sie den ältesten Eibenwald Europas. Im Naturschutzgebiet Ibengarten stehen – angepflanzt von ehemaligen Mönchen – uralte Eiben, von denen einige Exemplare bis zu 500 Jahre zählen. In Dermbach beziehen Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft.

Gehzeit: ca. 4,5 h; ca. 14 km; ca. +400 Hm/–400 Hm

08.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Auf der ca. 20 km langen Etappe erwartet Sie zunächst ein starker Anstieg hinauf zum Gläserberg. Er gehört zu den Bergen der Rhön mit den schönsten Aussichten. Bei gutem Wetter können Sie von hier bis zum UNESCO-Welterbe Wartburg sehen! Der Weg führt Sie durch beeindruckende Natur und vorbei an einem Vulkan-Nebenkrater. Nach einer Rast am Gläserberg steigen Sie in den anerkannten Luftkurort Tann, gelegen im Biosphärenreservat Rhön, ab. Dabei bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf das Feldatal, die Berge der Vorderrhön und auf die Höhen des Thüringer Waldes.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 20 km; ca. +600 Hm/–550 Hm

09.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag geht es zum höchsten Berg der Thüringischen Rhön, dem 813 m hohen Ellenbogen. Sie durchwandern Sie von Tann aus den ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze von Hessen nach Thüringen. Heute zählt diese Landschaft zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Deutschland, in dem seltene Pflanzen zu Hause sind und stark bedrohte oder seltene Tierarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Am Aussichtspunkt „Noahs Segel“ lassen Sie ihren Blick in alle Richtungen schweifen und genießen den herrlichen Rundumblick am Ende Ihrer Wanderung. Von hier erfolgt der Transfer in den nahe gelegenen Ort Ostheim v. d. Rhön (ca. 20 min Fahrzeit). In dem prämierten „Genussort“ befindet sich im Übrigen die größte Kirchenburg Deutschlands.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 18 km; ca. +500 Hm/–300 Hm

10.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem kurzen Transfer zum Ellenbogen setzen Sie Ihre Wanderung am Endpunkt ihrer gestrigen Tour fort. Während dieser Königsetappe wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Rhönwald ins Bundesland Bayern. Landschaftliche Höhepunkte dabei sind die Hochflächen der Langen Rhön. Diese zeichnen sich durch eine Vielfalt an geschützten Pflanzen und Tieren, wie z. B. Silberdistel, Arnika und das seltene Birkenhuhn, aus. Nach ca. 18 km erreichen Sie das Rote Moor. Hier können Sie auf einem Rundweg mit Erklärungstafeln die stille Schönheit eines der größten noch intakten Hochmoore Europas bestaunen. Danach bringt Sie ein Transfer in ca. 30 min nach Ostheim zurück.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 19 km; ca. +245 Hm/–230 Hm

11.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Transfer von ca. 15 min bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer letzten und anspruchsvollen Wanderung um und über den Kreuzberg. Wegen seiner spirituellen Anziehung auch als heiliger Berg der Franken bezeichnet, bietet er herrliche Ausblicke ins Fränkische Land, über den Thüringer Wald und bei guter Sicht auch bis zum Spessart. Bereits zu Beginn der Christianisierung Frankens war der Kreuzberg ein traditioneller Wallfahrtsort. Erst viel später siedelten sich Franziskanermönche hier an, die seit 1731 in der klostereigenen Brauerei ein Bier brauen, dessen Geschmack nicht nur die Mönche, sondern auch Ausflügler und Wanderer schätzen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem dritthöchsten Berg der Rhön setzen Sie Ihre eindrucksvolle Wanderung zum Ausgangspunkt fort. Nach der Wanderung haben Sie noch Zeit, Bischofsheim zu erkunden. Mit dem Rücktransfer nach Ostheim geht eine erlebnisreiche Wanderwoche zu Ende.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +/–450 Hm

12.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viel zu schnell und mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erinnerungen endet Ihre Wanderwoche durch das Land der offenen Fernen, und sie treten Ihre Heimreise an. Nutzen Sie gern auch den von Ihrem Reiseleiter angebotenen Transfer zurück nach Bad Salzungen (ca. 50 min/Extrakosten).

13.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die traditionsreiche Stadt mit ihrer keltischen Geschichte, eingebettet im Werratal zwischen Thüringer Wald und Rhön, ist ein bekanntes Thüringer Heilbad. Hier treffen Sie am Abend Ihren Reiseleiter und besprechen den Reiseverlauf. Wer mag, kann den Tag in der hoteleigenen Sauna ausklingen lassen (Extrakosten).

27.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Werratal geht es durch das Wasserschutzgebiet des Polsambaches hinauf zum 645 m hohen Pleß, der von einem Aussichtsturm überragt wird. Von hier bietet sich ein spektakulärer Ausblick vom Thüringer Wald bis hin zu den Bergen der Rhön. Der Abstieg nach Bernshausen, Ihrem nächsten Übernachtungsort, führt am Schönsee vorbei, wo Sie die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Bergsee haben. Weiter geht es auf naturnahen Pfaden zum größten See der Thüringer Rhön, der Bernshäuser Kutte. Der 45 m tiefe und kreisrunde Basaltsee ist ein Naturschutzgebiet und entstanden durch einen Erdfall. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Landhotel in Bernshausen, in dem Sie sich auch heute wieder in der Sauna verwöhnen können (Extrakosten). Bernshausen ist zudem ein perfekter Platz, den nächtlichen Himmel im Sternenpark Rhön zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 17 km; ca. +500 Hm/–350 Hm

28.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei dieser Wanderung begeben Sie sich sowohl auf die Spuren des weltbekannten Schriftstellers Ernest Hemingway, der auch ein leidenschaftlicher Angler und Genießer der Rhönforelle war, sowie auf die des Rhöner Robin Hoods, dem Rhönpaulus. Der legendäre Räuber, Schmuggler und Wegelagerer steht heute als Holzfigur auf dem Dermbacher Dorfplatz. Beim Abstieg ins Feldatal nach Dermbach durchqueren Sie den ältesten Eibenwald Europas. Im Naturschutzgebiet Ibengarten stehen – angepflanzt von ehemaligen Mönchen – uralte Eiben, von denen einige Exemplare bis zu 500 Jahre zählen. In Dermbach beziehen Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft.

Gehzeit: ca. 4,5 h; ca. 14 km; ca. +400 Hm/–400 Hm

29.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Auf der ca. 20 km langen Etappe erwartet Sie zunächst ein starker Anstieg hinauf zum Gläserberg. Er gehört zu den Bergen der Rhön mit den schönsten Aussichten. Bei gutem Wetter können Sie von hier bis zum UNESCO-Welterbe Wartburg sehen! Der Weg führt Sie durch beeindruckende Natur und vorbei an einem Vulkan-Nebenkrater. Nach einer Rast am Gläserberg steigen Sie in den anerkannten Luftkurort Tann, gelegen im Biosphärenreservat Rhön, ab. Dabei bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf das Feldatal, die Berge der Vorderrhön und auf die Höhen des Thüringer Waldes.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 20 km; ca. +600 Hm/–550 Hm

30.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag geht es zum höchsten Berg der Thüringischen Rhön, dem 813 m hohen Ellenbogen. Sie durchwandern Sie von Tann aus den ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze von Hessen nach Thüringen. Heute zählt diese Landschaft zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Deutschland, in dem seltene Pflanzen zu Hause sind und stark bedrohte oder seltene Tierarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Am Aussichtspunkt „Noahs Segel“ lassen Sie ihren Blick in alle Richtungen schweifen und genießen den herrlichen Rundumblick am Ende Ihrer Wanderung. Von hier erfolgt der Transfer in den nahe gelegenen Ort Ostheim v. d. Rhön (ca. 20 min Fahrzeit). In dem prämierten „Genussort“ befindet sich im Übrigen die größte Kirchenburg Deutschlands.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 18 km; ca. +500 Hm/–300 Hm

01.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem kurzen Transfer zum Ellenbogen setzen Sie Ihre Wanderung am Endpunkt ihrer gestrigen Tour fort. Während dieser Königsetappe wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Rhönwald ins Bundesland Bayern. Landschaftliche Höhepunkte dabei sind die Hochflächen der Langen Rhön. Diese zeichnen sich durch eine Vielfalt an geschützten Pflanzen und Tieren, wie z. B. Silberdistel, Arnika und das seltene Birkenhuhn, aus. Nach ca. 18 km erreichen Sie das Rote Moor. Hier können Sie auf einem Rundweg mit Erklärungstafeln die stille Schönheit eines der größten noch intakten Hochmoore Europas bestaunen. Danach bringt Sie ein Transfer in ca. 30 min nach Ostheim zurück.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 19 km; ca. +245 Hm/–230 Hm

02.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Transfer von ca. 15 min bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer letzten und anspruchsvollen Wanderung um und über den Kreuzberg. Wegen seiner spirituellen Anziehung auch als heiliger Berg der Franken bezeichnet, bietet er herrliche Ausblicke ins Fränkische Land, über den Thüringer Wald und bei guter Sicht auch bis zum Spessart. Bereits zu Beginn der Christianisierung Frankens war der Kreuzberg ein traditioneller Wallfahrtsort. Erst viel später siedelten sich Franziskanermönche hier an, die seit 1731 in der klostereigenen Brauerei ein Bier brauen, dessen Geschmack nicht nur die Mönche, sondern auch Ausflügler und Wanderer schätzen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem dritthöchsten Berg der Rhön setzen Sie Ihre eindrucksvolle Wanderung zum Ausgangspunkt fort. Nach der Wanderung haben Sie noch Zeit, Bischofsheim zu erkunden. Mit dem Rücktransfer nach Ostheim geht eine erlebnisreiche Wanderwoche zu Ende.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +/–450 Hm

03.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viel zu schnell und mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erinnerungen endet Ihre Wanderwoche durch das Land der offenen Fernen, und sie treten Ihre Heimreise an. Nutzen Sie gern auch den von Ihrem Reiseleiter angebotenen Transfer zurück nach Bad Salzungen (ca. 50 min/Extrakosten).

04.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die traditionsreiche Stadt mit ihrer keltischen Geschichte, eingebettet im Werratal zwischen Thüringer Wald und Rhön, ist ein bekanntes Thüringer Heilbad. Hier treffen Sie am Abend Ihren Reiseleiter und besprechen den Reiseverlauf. Wer mag, kann den Tag in der hoteleigenen Sauna ausklingen lassen (Extrakosten).

25.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Werratal geht es durch das Wasserschutzgebiet des Polsambaches hinauf zum 645 m hohen Pleß, der von einem Aussichtsturm überragt wird. Von hier bietet sich ein spektakulärer Ausblick vom Thüringer Wald bis hin zu den Bergen der Rhön. Der Abstieg nach Bernshausen, Ihrem nächsten Übernachtungsort, führt am Schönsee vorbei, wo Sie die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Bergsee haben. Weiter geht es auf naturnahen Pfaden zum größten See der Thüringer Rhön, der Bernshäuser Kutte. Der 45 m tiefe und kreisrunde Basaltsee ist ein Naturschutzgebiet und entstanden durch einen Erdfall. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Landhotel in Bernshausen, in dem Sie sich auch heute wieder in der Sauna verwöhnen können (Extrakosten). Bernshausen ist zudem ein perfekter Platz, den nächtlichen Himmel im Sternenpark Rhön zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 17 km; ca. +500 Hm/–350 Hm

26.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei dieser Wanderung begeben Sie sich sowohl auf die Spuren des weltbekannten Schriftstellers Ernest Hemingway, der auch ein leidenschaftlicher Angler und Genießer der Rhönforelle war, sowie auf die des Rhöner Robin Hoods, dem Rhönpaulus. Der legendäre Räuber, Schmuggler und Wegelagerer steht heute als Holzfigur auf dem Dermbacher Dorfplatz. Beim Abstieg ins Feldatal nach Dermbach durchqueren Sie den ältesten Eibenwald Europas. Im Naturschutzgebiet Ibengarten stehen – angepflanzt von ehemaligen Mönchen – uralte Eiben, von denen einige Exemplare bis zu 500 Jahre zählen. In Dermbach beziehen Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft.

Gehzeit: ca. 4,5 h; ca. 14 km; ca. +400 Hm/–400 Hm

27.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Auf der ca. 20 km langen Etappe erwartet Sie zunächst ein starker Anstieg hinauf zum Gläserberg. Er gehört zu den Bergen der Rhön mit den schönsten Aussichten. Bei gutem Wetter können Sie von hier bis zum UNESCO-Welterbe Wartburg sehen! Der Weg führt Sie durch beeindruckende Natur und vorbei an einem Vulkan-Nebenkrater. Nach einer Rast am Gläserberg steigen Sie in den anerkannten Luftkurort Tann, gelegen im Biosphärenreservat Rhön, ab. Dabei bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf das Feldatal, die Berge der Vorderrhön und auf die Höhen des Thüringer Waldes.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 20 km; ca. +600 Hm/–550 Hm

28.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag geht es zum höchsten Berg der Thüringischen Rhön, dem 813 m hohen Ellenbogen. Sie durchwandern Sie von Tann aus den ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze von Hessen nach Thüringen. Heute zählt diese Landschaft zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Deutschland, in dem seltene Pflanzen zu Hause sind und stark bedrohte oder seltene Tierarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Am Aussichtspunkt „Noahs Segel“ lassen Sie ihren Blick in alle Richtungen schweifen und genießen den herrlichen Rundumblick am Ende Ihrer Wanderung. Von hier erfolgt der Transfer in den nahe gelegenen Ort Ostheim v. d. Rhön (ca. 20 min Fahrzeit). In dem prämierten „Genussort“ befindet sich im Übrigen die größte Kirchenburg Deutschlands.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 18 km; ca. +500 Hm/–300 Hm

29.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem kurzen Transfer zum Ellenbogen setzen Sie Ihre Wanderung am Endpunkt ihrer gestrigen Tour fort. Während dieser Königsetappe wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Rhönwald ins Bundesland Bayern. Landschaftliche Höhepunkte dabei sind die Hochflächen der Langen Rhön. Diese zeichnen sich durch eine Vielfalt an geschützten Pflanzen und Tieren, wie z. B. Silberdistel, Arnika und das seltene Birkenhuhn, aus. Nach ca. 18 km erreichen Sie das Rote Moor. Hier können Sie auf einem Rundweg mit Erklärungstafeln die stille Schönheit eines der größten noch intakten Hochmoore Europas bestaunen. Danach bringt Sie ein Transfer in ca. 30 min nach Ostheim zurück.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 19 km; ca. +245 Hm/–230 Hm

30.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Transfer von ca. 15 min bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer letzten und anspruchsvollen Wanderung um und über den Kreuzberg. Wegen seiner spirituellen Anziehung auch als heiliger Berg der Franken bezeichnet, bietet er herrliche Ausblicke ins Fränkische Land, über den Thüringer Wald und bei guter Sicht auch bis zum Spessart. Bereits zu Beginn der Christianisierung Frankens war der Kreuzberg ein traditioneller Wallfahrtsort. Erst viel später siedelten sich Franziskanermönche hier an, die seit 1731 in der klostereigenen Brauerei ein Bier brauen, dessen Geschmack nicht nur die Mönche, sondern auch Ausflügler und Wanderer schätzen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem dritthöchsten Berg der Rhön setzen Sie Ihre eindrucksvolle Wanderung zum Ausgangspunkt fort. Nach der Wanderung haben Sie noch Zeit, Bischofsheim zu erkunden. Mit dem Rücktransfer nach Ostheim geht eine erlebnisreiche Wanderwoche zu Ende.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +/–450 Hm

31.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viel zu schnell und mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erinnerungen endet Ihre Wanderwoche durch das Land der offenen Fernen, und sie treten Ihre Heimreise an. Nutzen Sie gern auch den von Ihrem Reiseleiter angebotenen Transfer zurück nach Bad Salzungen (ca. 50 min/Extrakosten).

01.06.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die traditionsreiche Stadt mit ihrer keltischen Geschichte, eingebettet im Werratal zwischen Thüringer Wald und Rhön, ist ein bekanntes Thüringer Heilbad. Hier treffen Sie am Abend Ihren Reiseleiter und besprechen den Reiseverlauf. Wer mag, kann den Tag in der hoteleigenen Sauna ausklingen lassen (Extrakosten).

07.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Werratal geht es durch das Wasserschutzgebiet des Polsambaches hinauf zum 645 m hohen Pleß, der von einem Aussichtsturm überragt wird. Von hier bietet sich ein spektakulärer Ausblick vom Thüringer Wald bis hin zu den Bergen der Rhön. Der Abstieg nach Bernshausen, Ihrem nächsten Übernachtungsort, führt am Schönsee vorbei, wo Sie die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Bergsee haben. Weiter geht es auf naturnahen Pfaden zum größten See der Thüringer Rhön, der Bernshäuser Kutte. Der 45 m tiefe und kreisrunde Basaltsee ist ein Naturschutzgebiet und entstanden durch einen Erdfall. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Landhotel in Bernshausen, in dem Sie sich auch heute wieder in der Sauna verwöhnen können (Extrakosten). Bernshausen ist zudem ein perfekter Platz, den nächtlichen Himmel im Sternenpark Rhön zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 17 km; ca. +500 Hm/–350 Hm

08.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei dieser Wanderung begeben Sie sich sowohl auf die Spuren des weltbekannten Schriftstellers Ernest Hemingway, der auch ein leidenschaftlicher Angler und Genießer der Rhönforelle war, sowie auf die des Rhöner Robin Hoods, dem Rhönpaulus. Der legendäre Räuber, Schmuggler und Wegelagerer steht heute als Holzfigur auf dem Dermbacher Dorfplatz. Beim Abstieg ins Feldatal nach Dermbach durchqueren Sie den ältesten Eibenwald Europas. Im Naturschutzgebiet Ibengarten stehen – angepflanzt von ehemaligen Mönchen – uralte Eiben, von denen einige Exemplare bis zu 500 Jahre zählen. In Dermbach beziehen Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft.

Gehzeit: ca. 4,5 h; ca. 14 km; ca. +400 Hm/–400 Hm

09.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Auf der ca. 20 km langen Etappe erwartet Sie zunächst ein starker Anstieg hinauf zum Gläserberg. Er gehört zu den Bergen der Rhön mit den schönsten Aussichten. Bei gutem Wetter können Sie von hier bis zum UNESCO-Welterbe Wartburg sehen! Der Weg führt Sie durch beeindruckende Natur und vorbei an einem Vulkan-Nebenkrater. Nach einer Rast am Gläserberg steigen Sie in den anerkannten Luftkurort Tann, gelegen im Biosphärenreservat Rhön, ab. Dabei bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf das Feldatal, die Berge der Vorderrhön und auf die Höhen des Thüringer Waldes.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 20 km; ca. +600 Hm/–550 Hm

10.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag geht es zum höchsten Berg der Thüringischen Rhön, dem 813 m hohen Ellenbogen. Sie durchwandern Sie von Tann aus den ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze von Hessen nach Thüringen. Heute zählt diese Landschaft zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Deutschland, in dem seltene Pflanzen zu Hause sind und stark bedrohte oder seltene Tierarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Am Aussichtspunkt „Noahs Segel“ lassen Sie ihren Blick in alle Richtungen schweifen und genießen den herrlichen Rundumblick am Ende Ihrer Wanderung. Von hier erfolgt der Transfer in den nahe gelegenen Ort Ostheim v. d. Rhön (ca. 20 min Fahrzeit). In dem prämierten „Genussort“ befindet sich im Übrigen die größte Kirchenburg Deutschlands.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 18 km; ca. +500 Hm/–300 Hm

11.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem kurzen Transfer zum Ellenbogen setzen Sie Ihre Wanderung am Endpunkt ihrer gestrigen Tour fort. Während dieser Königsetappe wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Rhönwald ins Bundesland Bayern. Landschaftliche Höhepunkte dabei sind die Hochflächen der Langen Rhön. Diese zeichnen sich durch eine Vielfalt an geschützten Pflanzen und Tieren, wie z. B. Silberdistel, Arnika und das seltene Birkenhuhn, aus. Nach ca. 18 km erreichen Sie das Rote Moor. Hier können Sie auf einem Rundweg mit Erklärungstafeln die stille Schönheit eines der größten noch intakten Hochmoore Europas bestaunen. Danach bringt Sie ein Transfer in ca. 30 min nach Ostheim zurück.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 19 km; ca. +245 Hm/–230 Hm

12.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Transfer von ca. 15 min bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer letzten und anspruchsvollen Wanderung um und über den Kreuzberg. Wegen seiner spirituellen Anziehung auch als heiliger Berg der Franken bezeichnet, bietet er herrliche Ausblicke ins Fränkische Land, über den Thüringer Wald und bei guter Sicht auch bis zum Spessart. Bereits zu Beginn der Christianisierung Frankens war der Kreuzberg ein traditioneller Wallfahrtsort. Erst viel später siedelten sich Franziskanermönche hier an, die seit 1731 in der klostereigenen Brauerei ein Bier brauen, dessen Geschmack nicht nur die Mönche, sondern auch Ausflügler und Wanderer schätzen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem dritthöchsten Berg der Rhön setzen Sie Ihre eindrucksvolle Wanderung zum Ausgangspunkt fort. Nach der Wanderung haben Sie noch Zeit, Bischofsheim zu erkunden. Mit dem Rücktransfer nach Ostheim geht eine erlebnisreiche Wanderwoche zu Ende.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +/–450 Hm

13.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viel zu schnell und mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erinnerungen endet Ihre Wanderwoche durch das Land der offenen Fernen, und sie treten Ihre Heimreise an. Nutzen Sie gern auch den von Ihrem Reiseleiter angebotenen Transfer zurück nach Bad Salzungen (ca. 50 min/Extrakosten).

14.09.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Die traditionsreiche Stadt mit ihrer keltischen Geschichte, eingebettet im Werratal zwischen Thüringer Wald und Rhön, ist ein bekanntes Thüringer Heilbad. Hier treffen Sie am Abend Ihren Reiseleiter und besprechen den Reiseverlauf. Wer mag, kann den Tag in der hoteleigenen Sauna ausklingen lassen (Extrakosten).

05.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Vom Werratal geht es durch das Wasserschutzgebiet des Polsambaches hinauf zum 645 m hohen Pleß, der von einem Aussichtsturm überragt wird. Von hier bietet sich ein spektakulärer Ausblick vom Thüringer Wald bis hin zu den Bergen der Rhön. Der Abstieg nach Bernshausen, Ihrem nächsten Übernachtungsort, führt am Schönsee vorbei, wo Sie die Möglichkeit zu einem erfrischenden Bad im Bergsee haben. Weiter geht es auf naturnahen Pfaden zum größten See der Thüringer Rhön, der Bernshäuser Kutte. Der 45 m tiefe und kreisrunde Basaltsee ist ein Naturschutzgebiet und entstanden durch einen Erdfall. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Landhotel in Bernshausen, in dem Sie sich auch heute wieder in der Sauna verwöhnen können (Extrakosten). Bernshausen ist zudem ein perfekter Platz, den nächtlichen Himmel im Sternenpark Rhön zu beobachten.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 17 km; ca. +500 Hm/–350 Hm

06.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bei dieser Wanderung begeben Sie sich sowohl auf die Spuren des weltbekannten Schriftstellers Ernest Hemingway, der auch ein leidenschaftlicher Angler und Genießer der Rhönforelle war, sowie auf die des Rhöner Robin Hoods, dem Rhönpaulus. Der legendäre Räuber, Schmuggler und Wegelagerer steht heute als Holzfigur auf dem Dermbacher Dorfplatz. Beim Abstieg ins Feldatal nach Dermbach durchqueren Sie den ältesten Eibenwald Europas. Im Naturschutzgebiet Ibengarten stehen – angepflanzt von ehemaligen Mönchen – uralte Eiben, von denen einige Exemplare bis zu 500 Jahre zählen. In Dermbach beziehen Sie am Nachmittag Ihre nächste Unterkunft.

Gehzeit: ca. 4,5 h; ca. 14 km; ca. +400 Hm/–400 Hm

07.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Auf der ca. 20 km langen Etappe erwartet Sie zunächst ein starker Anstieg hinauf zum Gläserberg. Er gehört zu den Bergen der Rhön mit den schönsten Aussichten. Bei gutem Wetter können Sie von hier bis zum UNESCO-Welterbe Wartburg sehen! Der Weg führt Sie durch beeindruckende Natur und vorbei an einem Vulkan-Nebenkrater. Nach einer Rast am Gläserberg steigen Sie in den anerkannten Luftkurort Tann, gelegen im Biosphärenreservat Rhön, ab. Dabei bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick auf das Feldatal, die Berge der Vorderrhön und auf die Höhen des Thüringer Waldes.

Gehzeit: ca. 6,5 h; ca. 20 km; ca. +600 Hm/–550 Hm

08.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag geht es zum höchsten Berg der Thüringischen Rhön, dem 813 m hohen Ellenbogen. Sie durchwandern Sie von Tann aus den ehemaligen „Todesstreifen“ der innerdeutschen Grenze von Hessen nach Thüringen. Heute zählt diese Landschaft zum Nationalen Naturmonument Grünes Band Deutschland, in dem seltene Pflanzen zu Hause sind und stark bedrohte oder seltene Tierarten ein wichtiges Rückzugsgebiet gefunden haben. Am Aussichtspunkt „Noahs Segel“ lassen Sie ihren Blick in alle Richtungen schweifen und genießen den herrlichen Rundumblick am Ende Ihrer Wanderung. Von hier erfolgt der Transfer in den nahe gelegenen Ort Ostheim v. d. Rhön (ca. 20 min Fahrzeit). In dem prämierten „Genussort“ befindet sich im Übrigen die größte Kirchenburg Deutschlands.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 18 km; ca. +500 Hm/–300 Hm

09.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem kurzen Transfer zum Ellenbogen setzen Sie Ihre Wanderung am Endpunkt ihrer gestrigen Tour fort. Während dieser Königsetappe wandern Sie durch das Naturschutzgebiet Rhönwald ins Bundesland Bayern. Landschaftliche Höhepunkte dabei sind die Hochflächen der Langen Rhön. Diese zeichnen sich durch eine Vielfalt an geschützten Pflanzen und Tieren, wie z. B. Silberdistel, Arnika und das seltene Birkenhuhn, aus. Nach ca. 18 km erreichen Sie das Rote Moor. Hier können Sie auf einem Rundweg mit Erklärungstafeln die stille Schönheit eines der größten noch intakten Hochmoore Europas bestaunen. Danach bringt Sie ein Transfer in ca. 30 min nach Ostheim zurück.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 19 km; ca. +245 Hm/–230 Hm

10.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Transfer von ca. 15 min bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer letzten und anspruchsvollen Wanderung um und über den Kreuzberg. Wegen seiner spirituellen Anziehung auch als heiliger Berg der Franken bezeichnet, bietet er herrliche Ausblicke ins Fränkische Land, über den Thüringer Wald und bei guter Sicht auch bis zum Spessart. Bereits zu Beginn der Christianisierung Frankens war der Kreuzberg ein traditioneller Wallfahrtsort. Erst viel später siedelten sich Franziskanermönche hier an, die seit 1731 in der klostereigenen Brauerei ein Bier brauen, dessen Geschmack nicht nur die Mönche, sondern auch Ausflügler und Wanderer schätzen. Nach einer ausgiebigen Rast auf dem dritthöchsten Berg der Rhön setzen Sie Ihre eindrucksvolle Wanderung zum Ausgangspunkt fort. Nach der Wanderung haben Sie noch Zeit, Bischofsheim zu erkunden. Mit dem Rücktransfer nach Ostheim geht eine erlebnisreiche Wanderwoche zu Ende.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 14 km; ca. +/–450 Hm

11.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Viel zu schnell und mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erinnerungen endet Ihre Wanderwoche durch das Land der offenen Fernen, und sie treten Ihre Heimreise an. Nutzen Sie gern auch den von Ihrem Reiseleiter angebotenen Transfer zurück nach Bad Salzungen (ca. 50 min/Extrakosten).

12.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 3 bis max. 12
  Termine 2024
  08.09.24 — 15.09.24 € 1290,- Buchen
  Vielen Dank für die ersten Buchungen.
  06.10.24 — 13.10.24 € 1290,- Buchen
  Vielen Dank für erste Optionen und Buchungen.
  Termine 2025
  27.04.25 — 04.05.25* auf Anfrage Buchen
  Perfekte Wanderzeit in der frühlingshaften Rhön
  25.05.25 — 01.06.25* auf Anfrage Buchen
  Geplant mit verändertem Reiseverlauf über Milseburg und Wasserkuppe (Details folgen voraussichtlich bis Ende Juni)
  07.09.25 — 14.09.25* auf Anfrage Buchen
  Wanderherbst mit buntem Farbenspiel in der Rhön
  05.10.25 — 12.10.25* auf Anfrage Buchen
  Herbstferien in einigen Bundesländern

* Die Preise folgen voraussichtlich bis Ende Juni 2024.


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Ramona Schönsee


Feedback unserer Reisegäste

"Am besten gefallen hat mir, dass die Reisegruppe so klein war und die beiden Reiseleiter gut auf die Bedürfnisse der Gruppe eingehen konnten. Dadurch war immer eine angenehme Stimmung sowohl bei den Wanderungen, als auch an den Abenden." Anonym (Juli 2022)
"Am besten gefallen haben mir die langen Wanderungen durch wunderschöne Landschaften. "Anonym (Oktober 2021)
Am besten gefallen hat mir die wunderbare Wanderroute, die gesamte Organisation der Reise, das entspannte Miteinander und die ausgesprochene Freundlichkeit des Reiseleiterteams Jens und Mandy sowie der Mitwanderin. Die Reise war insgesamt top, Die Unterkünfte waren von herausragend (Landhotel Bernshausen und Dermbach Sächsischer Hof) bis okay (Gasthaus in Bischofsheim), Ich hatte im Vorfeld Bedenken,ob ich eine Wanderung im Rahmen einer Minigruppe (bestehend aus 2 Teilnehmern) machen möchte … ich sollte es nicht bereuen. Es war eine rundum gelungene und sehr schöne Tour dank des Reiseleiterteams Jens und Mandy und meiner Mitreisenden. Dafür noch mal ein dickes Dankeschön an alle. Ich freue mich auf die nächste Reise mit Schulz Aktiv Reisen." Anonym (Juli 2021)

Deutschland

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking
Erdgebundene Anreise

Anforderung

  • Leichte bis mittelschwere Wanderungen mit Tagesrucksack (Ihr Hauptgepäck von von Unterkunft zu Unterkunft transportiert)
  • Tagesetappen von 3 bis 7 Stunden Gehzeit und max. ca. 23 km
  • Höhendifferenz max. +430 Hm/max. –330 Hm

Leistungen (ab Bad Salzungen/an Ostheim v. d. Rhön)

  • 7 Übernachtungen in Landhotels, Gasthöfen und Pensionen der 3- bis 4-Sterne-Kategorie im DZ mit DU/WC
  • 7x Frühstück, 6x Lunchpaket
  • Begrüßungs- und Abschlussessen
  • Geführte Wanderungen lt. Programm
  • Abholung und Transfer zu den Startpunkten der Tagesetappen, sofern erforderlich
  • Gepäcktransport bei Hotelwechsel
  • Kurtaxe
  • Deutsche schulz aktiv-Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer
    EZ-Zuschlag 2023: € 175,–
    EZ-Zuschlag 2024: € 190,–

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Eventuelle Eintrittsgelder und Trinkgelder
  • Eventuelle Parkgebühren
  • Rücktransfer nach Bad Salzungen
    € 50,– p. P. bei 3 bis 4 Personen (2024: € 55,–)
    € 45,– p. P. bei 5 bis 12 Personen (2024: € 50,–)

Teilnehmerzahl

  • mind. 3 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Hinweise

Rücktransfer: Für die Rückkehr zum Ausgangsort Bad Salzungen kann ein Privattransfer organisiert werden (zahlbar vor Ort). Der Preis beträgt
€ 55,– p. P. bei 3 bis   4 Personen
€ 50,– p. P. bei 5 bis 12 Personen
Die Abfahrt erfolgt gegen 9 Uhr, so dass Sie zwischen 09:45 Uhr und 10 Uhr in Bad Salzungen ankommen.
Gebühr für das Parken beim ersten Hotel: ca. € 3,– je Tag.

Kurzfristige Buchungen: Hierbei kann eine Unterbringung in der ausgewiesenen Kategorie nicht in jedem Fall garantiert werden. Dies ändert jedoch nichts am Charakter und der Qualität der Reise.

 

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/DEU77

Persönliche Beratung durch ...

Ramona Schönsee

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Jens Schlotzhauer hat zunächst schulz aktiv-Gruppen als Reiseleiter in Neuseeland begleitet. 2020 traf er die Entscheidung, seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Deutschland zu verlegen. Am Dreiländereck im Oberlausitzer Bergland/Zittauer Gebirge betrieb Jens zusammen mit seiner Frau Mandy die Bergpension Kottmarschenke, von wo unsere Reisegäste zu Ihren Wanderungen im Zittauer und Lausitzer Bergland starten. Diese gab er nun in andere Hände, wobei Jens nach wie vor sowohl dort als auch in der Rhön und weiterhin auch in Neuseeland mit unseren schulz aktiv -Wandergruppen als Reiseleiter unterwegs ist. Da Jens in der thüringischen Rhön aufgewachsen ist, hat er immer noch eine starke Bindung zu dem „Land der offenen Ferne“ – er hat die Rhön sozusagen im Blut, und so ist es gar keine Frage, dass er auch dort seine Leidenschaft fürs Wandern als Reiseleiter für unsere schulz aktiv-Wandergruppen auslebt – selbstverständlich informativ und spannend.

×
×
×
×
×
×
×
Karte: Biosphärenreservat Rhön – Land der offenen Fernen ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum