schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Sonderreise: Unterwegs in der Heimat der Gastkinder

12 Tage Erlebnisreise mit Besichtigung von Kolonialstädten, dem Salzsee Uyuni, dem Avaroa Nationalpark und dem Titicacasee

  • Bienvenidos - Bolivien besticht mit authentischen und wilden Charme.

    Bienvenidos - Bolivien besticht mit authentischen und wilden Charme. 

  • Gigantische Naturlandschaften soweit das Auge reicht im "Tibet der Anden".

    Gigantische Naturlandschaften soweit das Auge reicht im "Tibet der Anden". 

  • Salzsee Uyuni - ein Eldorado für Fotografen, das seinesgleichen sucht!

    Salzsee Uyuni - ein Eldorado für Fotografen, das seinesgleichen sucht!  

  • Unbedingt empfehlenswert sind die historisch bedeutsamen Städte wie Sucre und Potosi.

    Unbedingt empfehlenswert sind die historisch bedeutsamen Städte wie Sucre und Potosi. 

  • Unterwegs zwischen Lamas, Alpacas, Flamingos und Andenkondore.

    Unterwegs zwischen Lamas, Alpacas, Flamingos und Andenkondore. 

  • Am Titicacasee sind alte Tradition und Ursprünglichkeit hautnah erlebbar.

    Am Titicacasee sind alte Tradition und Ursprünglichkeit hautnah erlebbar. 

  • Traditionelle Kleidung und feinste Webkunst am Sonntagsmarkt in Tarabuco bestaunen.

    Traditionelle Kleidung und feinste Webkunst am Sonntagsmarkt in Tarabuco bestaunen. 

  • Die Region um Tupiza ist bekannt für ihre grandiose Naturlandschaft mit farbigen Steinformationen, Tälern, Flüssen, Schluchten, Canyons und Gebirgszügen.

    Die Region um Tupiza ist bekannt für ihre grandiose Naturlandschaft mit farbigen Steinformationen, Tälern, Flüssen, Schluchten, Canyons und Gebirgszügen.  

  • Spektakuläre sowie einsame Naturlandschaften erwarten Sie in der Umgebung von Tupiza.

    Spektakuläre sowie einsame Naturlandschaften erwarten Sie in der Umgebung von Tupiza. 

  • In der Silberstadt Potosí um Jahrhunderte zurück versetzt fühlen.

    In der Silberstadt Potosí um Jahrhunderte zurück versetzt fühlen. 

  • Zum Abschluss überrascht die spektakulär gelegene Stadt La Paz mit seinem Häusermeer unterhalb des 6000er Illimani.

    Zum Abschluss überrascht die spektakulär gelegene Stadt La Paz mit seinem Häusermeer unterhalb des 6000er Illimani. 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Salar de Uyuni: Mit mehr als 10.000 km² der größte Salzsee der Welt
  • Besuch des Titicacasee: Königsblau, soweit das Auge reicht
  • Besichtigung der beindruckenden Kolonialstädte Sucre und Potosi
  • Die besten Highlights Boliviens, sowie wenig touristische Orte

Zur Entstehung dieser Bolivien Reise

Bei dieser Kurzreise handelt es sich um ein maßgeschneidertes Reisekonzept, dass sich an Menschen richtet, die einen persönlichen Bezug zu Bolivien haben. Aufgrund unserer Verbindung zum in Dresden ansässigen Verein "Amigos de la cultura" erreichten uns immer mehr Anfragen von Gasteltern, die für einige Monate bolivianische Schüler in der sächsischen Heimat beherbergten, wodurch sie selbst neugierig auf Bolivien wurden. So entstand die Kurzreise, die es ermöglicht, vorab die ehemaligen Austauschschüler zu besuchen und im Anschluss die Highlights Boliviens in zwölf Tagen zu entdecken. Selbstverständlich ist diese Reise aber auch für Interessenten ohne Gastfamilienbezug buchbar.

Ein Paradies für Natur- und Kulturliebhaber von jung bis alt

Die Tour ist bewusst keine Aktivreise, sondern für jung und jung Gebliebene gleichermaßen schaffbar und bietet somit für diverse Interessengruppen einen wunderbaren Einblick in die Facettenvielfalt des Landes. Zudem können Sie ich auf unsere erfahrenen deutschsprachigen Reiseleiter freuen. Die für eine Fernreise doch überschaubare Aufenthaltsdauer lässt sich ideal durch individuelle Erkundungen in Bolivien und/oder Südamerika verlängern.

Unberührte Natur und spannende Kultur im Hochland von Bolivien

Die wenigsten Orte bieten noch eine weite, unberührte Natur und ursprünglich lebende Bewohner. Bolivien ist einer dieser besonderen Orte. Auf dieser Reise mit niedrigem Anforderungslevel erkunden Sie die besten, schönsten und spannendsten Orte, die Bolivien zu bieten hat. Alle Unterkünfte sind mit Bedacht ausgewählt und sind familiär, liebevoll eingerichtet und idyllisch oder zentral gelegen.      

|

Bienvenidos in der weißen Stadt, der konstitutionelle Hauptstadt des Landes! Die schönste Stadt Boliviens wurde aufgrund ihres intakten kolonialen Zentrums 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Malerisch liegt sie zwischen grünen Bergen östlich des Altiplanos. Gemeinsam brechen Sie zum Sonntagsmarkt im kleinen Ort Tarabuo auf. Dieser gilt als Zentrum der Yampara Kultur, die bekannt ist für ihre traditionellen Kleidung und feinster Webkunst. Die Einheimischen kommen von weit her, oft auch zu Fuß, um hier ihre Wocheneinkäufe zu tätigen. Vorbei an den vielen Marktständen schlendern Sie durch die engen Straßen und genießen die authentische Atmosphäre.

Hinweis: Alle Teilnehmer treffen sich am Vormittag am Flughafen von Sucre und beginnen gemeinsam die Rundreise. Die Startzeit ist so abgestimmt, dass die Morgenflugzeuge aus Die Morgenflüge ab Cochabamba, Santa Cruz oder la Paz rechtzeitig erreichen. Fahrt: ca. 2,5 h, 110 km

1. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag ausgedehnter Spaziergang durch das koloniale Zentrum. Zu den architektonischen Attraktionen gehören die Kathedrale Metropolitana am Hauptplatz, der große Obelisk und das Theater mit seiner wunderschönen Fassade sowie das Kloster San Felipe de Neri. Besuch der Casa de la Libertad, wo 1825 die Unabhängigkeit unterzeichnet und die erste Verfassung Boliviens ausgearbeitet wurde. Von einem Aussichtspunkt genießen Sie einen wunderschönen Blick über die roten Ziegeldächer und weißverputzten Fassaden der Stadt. Zum Schluss Besuch des interessanten Museums ASUR, dass sich der indigener Kunst des Landes widmet und bekannt ist für seine Sammlung händisch hergestellter Textilien.

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie von Sucre in die höchste Stadt der Welt nach Potosi auf 4000m Höhe. Bei einem kurzen Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum erfahren Sie viel Wissenswertes über die grandiose Vergangenheit dieser Stadt. Bei einem Besuch des Minenarbeitermarktes sowie des reichen Silberberges (Cerro Rico) erfahren Sie mehr über das Leben an und in der Mine. Hier können Sie sich ein authentisches Bild von den beeindruckenden und zugleich erschreckenden Bedingungen machen, unter denen bis heute nach Edelmetallen gegraben wird. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Tupiza, wo Sie gegen Abend ankommen.

Fahrt: ca. 6,5 h, 410 km

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Region um Tupiza ist bekannt für ihre grandiose Naturlandschaft mit farbigen Steinformationen, Tälern, Flüssen, Schluchten, Canyons und Gebirgszügen. Einige davon besuchen Sie am Vormittag, wie den Torre Huayco, den Aussichtpunkt von El Sillar und die Quebrada de los Machos. Nach dem Mittagessen in Tupiza, geht die Fahrt weiter über das Altiplano nach Uyuni. Mit etwas Glück treffen Sie am Wegesrand auf wild lebende Kleinkamele oder den majestätischen Andenkondor.

4. Tag: Fahrt: ca. 4 h, 230 km

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Im allradbetriebenen Fahrzeug geht es in die mit 12.000 km² größte Salzwüste der Welt. In Colchani besuchen Sie einen familiären Kleinstbetrieb, wo in mühevoller Handarbeit das Salz zu Speisesalz verarbeitet wird. Anschließend tauchen Sie ein in das unendlich erscheinende Weiß des Salars, dass am Horizont vom aufthronenden Vulkan Tunupa begrenzt wird. An dessen Vulkanflanke geht es hinauf zum Höhlengrab von Coquesa mit spektakulären Weitblicken. Mittags erwartet Sie ein unvergessliches Picknick auf dem See und ein Spaziergang über die Insel Incahuasi, die überzogen ist von jahrhunderte alten Kakteen, die bis zu 12 Meter in den blauen Himmel ragen. Krönender Abschluss ist der malerische Sonnenuntergang am Salzsee.

Hinweis: Flexible/kurzfristig notwendige Programmanpassung vor Ort ganzjährig möglich, aufgrund von Wetterverhältnissen, und Zustand der Erd-Pisten/Ein- und Ausfahrten des Salzsees. Dies betrifft insbesondere die Regenzeit (Dezember – April), wo je nach Wasserstand die Fahrstrecken angepasst und ggf. die Insel Incuahuasi nicht erreicht werden kann. Dafür haben Sie genau in der Regenzeit die einmalige Chance surreale Spiegelungen am Salar de Uyuni zu erleben. Denn genau, wenn eine kleine Wasserschicht den Salzsee verdeckt und die Sonne durch das Wolkenmeer bricht, zeigt sich das einzigartige Naturphänomen. Tag: Fahrt: ca. 4,5 h, 280 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen Besuch des Zugfriedhof und anschließende Aufbruch gen Süden. Erleben Sie eine spektakuläre Naturlandschaft entlang des Steintals (Valle de las Rocas) und der Lagune Turquiri mit seiner fantastischen Vogelwelt. Am Nachmittag verzaubern die farbenprächtigen Seen des Nationalparks, die gleichzeitig die Heimat von drei unterschiedlichen Flamingoarten sind. Anschließend tauchen Sie ein in eine ausgedehnte Sand- und Steinwüste, die Wüste „Siloli.“ Eine fantastische surreale Landschaft mit einer Farbpalette voller Terrakotta- und Ockertöne. Am späteren Nachmittag erreichen Sie das Herz des Avaroa Reservats, die von Algen rot gefärbte „Laguna Colorada“ mit ihren Heerscharen an Flamingos.

Fahrt: ca. 7 h, 310 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits am Morgen überraschen Ausblicke über die rote Lagune und zum Geysir "Sol de Mañana". Dort erwartet Sie ein teuflisches Spektakel zischender Wasserdampfsäulen und blubbernder Erdlöcher. Des Weiteren erwarten Sie heiße Thermalquellen und unvergessliche Ausblicke in das Tal „Valle de las Damas del Desierto". Die Region wird auch gerne als Salvador Dali Wüste bezeichnet, da hier zahlreiche von Wind geschliffene Felsformationen einzigartige Gebilde entstehen ließen mitten in einer Sandwüste. Am südlichsten Punkt Ihrer Reise beeindruckt die türkis glänzende grüne Lagune (Laguna Verde) und der majestätischen Vulkans Licancabur. Am Nachmittag lange Rückfahrt nach Uyuni.

Fahrt: ca. 9,5 h, 460 km

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen von Uyuni und Flug nach La Paz. Begleitet von den vergletscherten 6000ern der Königskordillere (Cordillera Real) fahren Sie nach Copacabana am Titicacasee. Unterwegs wird die Seeenge in Tiquina mit einem kleinen, mit Außenbordmotor betriebenen, Boot gequert, danach geht es mit dem Fahrzeug weiter. Die terrassenförmig angelegten Hänge der Uferzonen rechts und links der Straße zeugen von dem Landbau präkolumbianischer Kulturen. In Copacabana bleibt am Nachmittag noch Zeit für einen Spaziergang durch den lebhaften Wallfahrtsort mit seiner Pilgerkirche.

Fahrt: ca. 3 h, 145 km

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute erwartet Sie eine wunderschöne Bootstour über den Titicacasse zur heiligen Insel der Inka, der Sonneninsel (Isla de Sol). Am Pilkokaina Tempel gehen Sie an Land und spazieren über einen leicht ansteigenden Eselspfad hinauf auf den Kamm der Sonneninsel. Sollten Sie über ausreichend Energie verfügen, dann lohnt der weitere Aufstieg zum Aussichtspunkt „Mirador del Inca“. Nach einem traditionellen sowie schmackhaften Mittagessen geht es über die Inka-Treppe zurück zum Bootsanleger und weiter nach la Paz.

Fahrt: ca. 3,5 h, 155 km

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen Besuch von Tiwanaku, der wichtigsten archäologischen Stätte Boliviens. Diese war einst Hauptstadt eines großen Andenstaates zu Prä-Inkazeiten. Auf einer Fläche von 30 Hektar lassen sich Reste eines enormen Komplexes der Tiwanaku Kultur entdecken. Weltberühmt ist u. a. der Tempel Kalasasaya mit seinem berühmten Sonnentor. Zurück in La Paz schweben Sie mit einer der Seilbahnen über die Dächer und genießen einen fantastischen Blick in den Talkessel hinein mit seinem schier endlos erscheinenden Häusermeer. Im Anschluss Besichtigung des historischen Zentrums mit seinem Hexenmarkt, der Kirche San Francisco und dem zentralen Hauptplatz.

Fahrt: ca. 3,5 h, 150 km

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie einen freien Tag in La Paz - in der quirligen Großstadt gibt es sehr viel zu entdecken. Überraschend sind die bunten Märkte, die Fahrten mit der Seilbahn und die Ausblicke auf die vergletscherten Gipfel der Königskordillere sowie des gigantischen Eisbergs Illimani. Darüber hinaus lassen sich diverse Tagesausflüge spontan vor Ort organisieren. So lohnt für Abenteuerlustige beispielsweise die Fahrradtour auf der legendären "Todesstraße" (vor Ort buchbar, ca. 138 USD pro Person).

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück heißt es Abschiednehmen. Anschließend fliegen Sie von La Paz zurück (Ankunft in Europa am Folgetag) oder verlängern individuell.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Bienvenidos in der weißen Stadt, der konstitutionelle Hauptstadt des Landes! Die schönste Stadt Boliviens wurde aufgrund ihres intakten kolonialen Zentrums 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Malerisch liegt sie zwischen grünen Bergen östlich des Altiplanos. Gemeinsam brechen Sie zum Sonntagsmarkt im kleinen Ort Tarabuo auf. Dieser gilt als Zentrum der Yampara Kultur, die bekannt ist für ihre traditionellen Kleidung und feinster Webkunst. Die Einheimischen kommen von weit her, oft auch zu Fuß, um hier ihre Wocheneinkäufe zu tätigen. Vorbei an den vielen Marktständen schlendern Sie durch die engen Straßen und genießen die authentische Atmosphäre.

Hinweis: Alle Teilnehmer treffen sich am Vormittag am Flughafen von Sucre und beginnen gemeinsam die Rundreise. Die Startzeit ist so abgestimmt, dass die Morgenflugzeuge aus Die Morgenflüge ab Cochabamba, Santa Cruz oder la Paz rechtzeitig erreichen. Fahrt: ca. 2,5 h, 110 km

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag ausgedehnter Spaziergang durch das koloniale Zentrum. Zu den architektonischen Attraktionen gehören die Kathedrale Metropolitana am Hauptplatz, der große Obelisk und das Theater mit seiner wunderschönen Fassade sowie das Kloster San Felipe de Neri. Besuch der Casa de la Libertad, wo 1825 die Unabhängigkeit unterzeichnet und die erste Verfassung Boliviens ausgearbeitet wurde. Von einem Aussichtspunkt genießen Sie einen wunderschönen Blick über die roten Ziegeldächer und weißverputzten Fassaden der Stadt. Zum Schluss Besuch des interessanten Museums ASUR, dass sich der indigener Kunst des Landes widmet und bekannt ist für seine Sammlung händisch hergestellter Textilien.

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie von Sucre in die höchste Stadt der Welt nach Potosi auf 4000m Höhe. Bei einem kurzen Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum erfahren Sie viel Wissenswertes über die grandiose Vergangenheit dieser Stadt. Bei einem Besuch des Minenarbeitermarktes sowie des reichen Silberberges (Cerro Rico) erfahren Sie mehr über das Leben an und in der Mine. Hier können Sie sich ein authentisches Bild von den beeindruckenden und zugleich erschreckenden Bedingungen machen, unter denen bis heute nach Edelmetallen gegraben wird. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Tupiza, wo Sie gegen Abend ankommen.

Fahrt: ca. 6,5 h, 410 km

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Region um Tupiza ist bekannt für ihre grandiose Naturlandschaft mit farbigen Steinformationen, Tälern, Flüssen, Schluchten, Canyons und Gebirgszügen. Einige davon besuchen Sie am Vormittag, wie den Torre Huayco, den Aussichtpunkt von El Sillar und die Quebrada de los Machos. Nach dem Mittagessen in Tupiza, geht die Fahrt weiter über das Altiplano nach Uyuni. Mit etwas Glück treffen Sie am Wegesrand auf wild lebende Kleinkamele oder den majestätischen Andenkondor.

4. Tag: Fahrt: ca. 4 h, 230 km

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Im allradbetriebenen Fahrzeug geht es in die mit 12.000 km² größte Salzwüste der Welt. In Colchani besuchen Sie einen familiären Kleinstbetrieb, wo in mühevoller Handarbeit das Salz zu Speisesalz verarbeitet wird. Anschließend tauchen Sie ein in das unendlich erscheinende Weiß des Salars, dass am Horizont vom aufthronenden Vulkan Tunupa begrenzt wird. An dessen Vulkanflanke geht es hinauf zum Höhlengrab von Coquesa mit spektakulären Weitblicken. Mittags erwartet Sie ein unvergessliches Picknick auf dem See und ein Spaziergang über die Insel Incahuasi, die überzogen ist von jahrhunderte alten Kakteen, die bis zu 12 Meter in den blauen Himmel ragen. Krönender Abschluss ist der malerische Sonnenuntergang am Salzsee.

Hinweis: Flexible/kurzfristig notwendige Programmanpassung vor Ort ganzjährig möglich, aufgrund von Wetterverhältnissen, und Zustand der Erd-Pisten/Ein- und Ausfahrten des Salzsees. Dies betrifft insbesondere die Regenzeit (Dezember – April), wo je nach Wasserstand die Fahrstrecken angepasst und ggf. die Insel Incuahuasi nicht erreicht werden kann. Dafür haben Sie genau in der Regenzeit die einmalige Chance surreale Spiegelungen am Salar de Uyuni zu erleben. Denn genau, wenn eine kleine Wasserschicht den Salzsee verdeckt und die Sonne durch das Wolkenmeer bricht, zeigt sich das einzigartige Naturphänomen. Tag: Fahrt: ca. 4,5 h, 280 km

04.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen Besuch des Zugfriedhof und anschließende Aufbruch gen Süden. Erleben Sie eine spektakuläre Naturlandschaft entlang des Steintals (Valle de las Rocas) und der Lagune Turquiri mit seiner fantastischen Vogelwelt. Am Nachmittag verzaubern die farbenprächtigen Seen des Nationalparks, die gleichzeitig die Heimat von drei unterschiedlichen Flamingoarten sind. Anschließend tauchen Sie ein in eine ausgedehnte Sand- und Steinwüste, die Wüste „Siloli.“ Eine fantastische surreale Landschaft mit einer Farbpalette voller Terrakotta- und Ockertöne. Am späteren Nachmittag erreichen Sie das Herz des Avaroa Reservats, die von Algen rot gefärbte „Laguna Colorada“ mit ihren Heerscharen an Flamingos.

Fahrt: ca. 7 h, 310 km

05.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits am Morgen überraschen Ausblicke über die rote Lagune und zum Geysir "Sol de Mañana". Dort erwartet Sie ein teuflisches Spektakel zischender Wasserdampfsäulen und blubbernder Erdlöcher. Des Weiteren erwarten Sie heiße Thermalquellen und unvergessliche Ausblicke in das Tal „Valle de las Damas del Desierto". Die Region wird auch gerne als Salvador Dali Wüste bezeichnet, da hier zahlreiche von Wind geschliffene Felsformationen einzigartige Gebilde entstehen ließen mitten in einer Sandwüste. Am südlichsten Punkt Ihrer Reise beeindruckt die türkis glänzende grüne Lagune (Laguna Verde) und der majestätischen Vulkans Licancabur. Am Nachmittag lange Rückfahrt nach Uyuni.

Fahrt: ca. 9,5 h, 460 km

06.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen von Uyuni und Flug nach La Paz. Begleitet von den vergletscherten 6000ern der Königskordillere (Cordillera Real) fahren Sie nach Copacabana am Titicacasee. Unterwegs wird die Seeenge in Tiquina mit einem kleinen, mit Außenbordmotor betriebenen, Boot gequert, danach geht es mit dem Fahrzeug weiter. Die terrassenförmig angelegten Hänge der Uferzonen rechts und links der Straße zeugen von dem Landbau präkolumbianischer Kulturen. In Copacabana bleibt am Nachmittag noch Zeit für einen Spaziergang durch den lebhaften Wallfahrtsort mit seiner Pilgerkirche.

Fahrt: ca. 3 h, 145 km

07.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute erwartet Sie eine wunderschöne Bootstour über den Titicacasse zur heiligen Insel der Inka, der Sonneninsel (Isla de Sol). Am Pilkokaina Tempel gehen Sie an Land und spazieren über einen leicht ansteigenden Eselspfad hinauf auf den Kamm der Sonneninsel. Sollten Sie über ausreichend Energie verfügen, dann lohnt der weitere Aufstieg zum Aussichtspunkt „Mirador del Inca“. Nach einem traditionellen sowie schmackhaften Mittagessen geht es über die Inka-Treppe zurück zum Bootsanleger und weiter nach la Paz.

Fahrt: ca. 3,5 h, 155 km

08.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen Besuch von Tiwanaku, der wichtigsten archäologischen Stätte Boliviens. Diese war einst Hauptstadt eines großen Andenstaates zu Prä-Inkazeiten. Auf einer Fläche von 30 Hektar lassen sich Reste eines enormen Komplexes der Tiwanaku Kultur entdecken. Weltberühmt ist u. a. der Tempel Kalasasaya mit seinem berühmten Sonnentor. Zurück in La Paz schweben Sie mit einer der Seilbahnen über die Dächer und genießen einen fantastischen Blick in den Talkessel hinein mit seinem schier endlos erscheinenden Häusermeer. Im Anschluss Besichtigung des historischen Zentrums mit seinem Hexenmarkt, der Kirche San Francisco und dem zentralen Hauptplatz.

Fahrt: ca. 3,5 h, 150 km

09.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie einen freien Tag in La Paz - in der quirligen Großstadt gibt es sehr viel zu entdecken. Überraschend sind die bunten Märkte, die Fahrten mit der Seilbahn und die Ausblicke auf die vergletscherten Gipfel der Königskordillere sowie des gigantischen Eisbergs Illimani. Darüber hinaus lassen sich diverse Tagesausflüge spontan vor Ort organisieren. So lohnt für Abenteuerlustige beispielsweise die Fahrradtour auf der legendären "Todesstraße" (vor Ort buchbar, ca. 138 USD pro Person).

10.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück heißt es Abschiednehmen. Anschließend fliegen Sie von La Paz zurück (Ankunft in Europa am Folgetag) oder verlängern individuell.

11.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Bienvenidos in der weißen Stadt, der konstitutionelle Hauptstadt des Landes! Die schönste Stadt Boliviens wurde aufgrund ihres intakten kolonialen Zentrums 1991 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Malerisch liegt sie zwischen grünen Bergen östlich des Altiplanos. Gemeinsam brechen Sie zum Sonntagsmarkt im kleinen Ort Tarabuo auf. Dieser gilt als Zentrum der Yampara Kultur, die bekannt ist für ihre traditionellen Kleidung und feinster Webkunst. Die Einheimischen kommen von weit her, oft auch zu Fuß, um hier ihre Wocheneinkäufe zu tätigen. Vorbei an den vielen Marktständen schlendern Sie durch die engen Straßen und genießen die authentische Atmosphäre.

Hinweis: Alle Teilnehmer treffen sich am Vormittag am Flughafen von Sucre und beginnen gemeinsam die Rundreise. Die Startzeit ist so abgestimmt, dass die Morgenflugzeuge aus Die Morgenflüge ab Cochabamba, Santa Cruz oder la Paz rechtzeitig erreichen. Fahrt: ca. 2,5 h, 110 km

15.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag ausgedehnter Spaziergang durch das koloniale Zentrum. Zu den architektonischen Attraktionen gehören die Kathedrale Metropolitana am Hauptplatz, der große Obelisk und das Theater mit seiner wunderschönen Fassade sowie das Kloster San Felipe de Neri. Besuch der Casa de la Libertad, wo 1825 die Unabhängigkeit unterzeichnet und die erste Verfassung Boliviens ausgearbeitet wurde. Von einem Aussichtspunkt genießen Sie einen wunderschönen Blick über die roten Ziegeldächer und weißverputzten Fassaden der Stadt. Zum Schluss Besuch des interessanten Museums ASUR, dass sich der indigener Kunst des Landes widmet und bekannt ist für seine Sammlung händisch hergestellter Textilien.

16.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie von Sucre in die höchste Stadt der Welt nach Potosi auf 4000m Höhe. Bei einem kurzen Stadtrundgang durch das koloniale Zentrum erfahren Sie viel Wissenswertes über die grandiose Vergangenheit dieser Stadt. Bei einem Besuch des Minenarbeitermarktes sowie des reichen Silberberges (Cerro Rico) erfahren Sie mehr über das Leben an und in der Mine. Hier können Sie sich ein authentisches Bild von den beeindruckenden und zugleich erschreckenden Bedingungen machen, unter denen bis heute nach Edelmetallen gegraben wird. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Tupiza, wo Sie gegen Abend ankommen.

Fahrt: ca. 6,5 h, 410 km

17.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Region um Tupiza ist bekannt für ihre grandiose Naturlandschaft mit farbigen Steinformationen, Tälern, Flüssen, Schluchten, Canyons und Gebirgszügen. Einige davon besuchen Sie am Vormittag, wie den Torre Huayco, den Aussichtpunkt von El Sillar und die Quebrada de los Machos. Nach dem Mittagessen in Tupiza, geht die Fahrt weiter über das Altiplano nach Uyuni. Mit etwas Glück treffen Sie am Wegesrand auf wild lebende Kleinkamele oder den majestätischen Andenkondor.

4. Tag: Fahrt: ca. 4 h, 230 km

18.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Im allradbetriebenen Fahrzeug geht es in die mit 12.000 km² größte Salzwüste der Welt. In Colchani besuchen Sie einen familiären Kleinstbetrieb, wo in mühevoller Handarbeit das Salz zu Speisesalz verarbeitet wird. Anschließend tauchen Sie ein in das unendlich erscheinende Weiß des Salars, dass am Horizont vom aufthronenden Vulkan Tunupa begrenzt wird. An dessen Vulkanflanke geht es hinauf zum Höhlengrab von Coquesa mit spektakulären Weitblicken. Mittags erwartet Sie ein unvergessliches Picknick auf dem See und ein Spaziergang über die Insel Incahuasi, die überzogen ist von jahrhunderte alten Kakteen, die bis zu 12 Meter in den blauen Himmel ragen. Krönender Abschluss ist der malerische Sonnenuntergang am Salzsee.

Hinweis: Flexible/kurzfristig notwendige Programmanpassung vor Ort ganzjährig möglich, aufgrund von Wetterverhältnissen, und Zustand der Erd-Pisten/Ein- und Ausfahrten des Salzsees. Dies betrifft insbesondere die Regenzeit (Dezember – April), wo je nach Wasserstand die Fahrstrecken angepasst und ggf. die Insel Incuahuasi nicht erreicht werden kann. Dafür haben Sie genau in der Regenzeit die einmalige Chance surreale Spiegelungen am Salar de Uyuni zu erleben. Denn genau, wenn eine kleine Wasserschicht den Salzsee verdeckt und die Sonne durch das Wolkenmeer bricht, zeigt sich das einzigartige Naturphänomen. Tag: Fahrt: ca. 4,5 h, 280 km

19.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen Besuch des Zugfriedhof und anschließende Aufbruch gen Süden. Erleben Sie eine spektakuläre Naturlandschaft entlang des Steintals (Valle de las Rocas) und der Lagune Turquiri mit seiner fantastischen Vogelwelt. Am Nachmittag verzaubern die farbenprächtigen Seen des Nationalparks, die gleichzeitig die Heimat von drei unterschiedlichen Flamingoarten sind. Anschließend tauchen Sie ein in eine ausgedehnte Sand- und Steinwüste, die Wüste „Siloli.“ Eine fantastische surreale Landschaft mit einer Farbpalette voller Terrakotta- und Ockertöne. Am späteren Nachmittag erreichen Sie das Herz des Avaroa Reservats, die von Algen rot gefärbte „Laguna Colorada“ mit ihren Heerscharen an Flamingos.

Fahrt: ca. 7 h, 310 km

20.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Bereits am Morgen überraschen Ausblicke über die rote Lagune und zum Geysir "Sol de Mañana". Dort erwartet Sie ein teuflisches Spektakel zischender Wasserdampfsäulen und blubbernder Erdlöcher. Des Weiteren erwarten Sie heiße Thermalquellen und unvergessliche Ausblicke in das Tal „Valle de las Damas del Desierto". Die Region wird auch gerne als Salvador Dali Wüste bezeichnet, da hier zahlreiche von Wind geschliffene Felsformationen einzigartige Gebilde entstehen ließen mitten in einer Sandwüste. Am südlichsten Punkt Ihrer Reise beeindruckt die türkis glänzende grüne Lagune (Laguna Verde) und der majestätischen Vulkans Licancabur. Am Nachmittag lange Rückfahrt nach Uyuni.

Fahrt: ca. 9,5 h, 460 km

21.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Transfer zum Flughafen von Uyuni und Flug nach La Paz. Begleitet von den vergletscherten 6000ern der Königskordillere (Cordillera Real) fahren Sie nach Copacabana am Titicacasee. Unterwegs wird die Seeenge in Tiquina mit einem kleinen, mit Außenbordmotor betriebenen, Boot gequert, danach geht es mit dem Fahrzeug weiter. Die terrassenförmig angelegten Hänge der Uferzonen rechts und links der Straße zeugen von dem Landbau präkolumbianischer Kulturen. In Copacabana bleibt am Nachmittag noch Zeit für einen Spaziergang durch den lebhaften Wallfahrtsort mit seiner Pilgerkirche.

Fahrt: ca. 3 h, 145 km

22.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute erwartet Sie eine wunderschöne Bootstour über den Titicacasse zur heiligen Insel der Inka, der Sonneninsel (Isla de Sol). Am Pilkokaina Tempel gehen Sie an Land und spazieren über einen leicht ansteigenden Eselspfad hinauf auf den Kamm der Sonneninsel. Sollten Sie über ausreichend Energie verfügen, dann lohnt der weitere Aufstieg zum Aussichtspunkt „Mirador del Inca“. Nach einem traditionellen sowie schmackhaften Mittagessen geht es über die Inka-Treppe zurück zum Bootsanleger und weiter nach la Paz.

Fahrt: ca. 3,5 h, 155 km

23.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen Besuch von Tiwanaku, der wichtigsten archäologischen Stätte Boliviens. Diese war einst Hauptstadt eines großen Andenstaates zu Prä-Inkazeiten. Auf einer Fläche von 30 Hektar lassen sich Reste eines enormen Komplexes der Tiwanaku Kultur entdecken. Weltberühmt ist u. a. der Tempel Kalasasaya mit seinem berühmten Sonnentor. Zurück in La Paz schweben Sie mit einer der Seilbahnen über die Dächer und genießen einen fantastischen Blick in den Talkessel hinein mit seinem schier endlos erscheinenden Häusermeer. Im Anschluss Besichtigung des historischen Zentrums mit seinem Hexenmarkt, der Kirche San Francisco und dem zentralen Hauptplatz.

Fahrt: ca. 3,5 h, 150 km

24.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Genießen Sie einen freien Tag in La Paz - in der quirligen Großstadt gibt es sehr viel zu entdecken. Überraschend sind die bunten Märkte, die Fahrten mit der Seilbahn und die Ausblicke auf die vergletscherten Gipfel der Königskordillere sowie des gigantischen Eisbergs Illimani. Darüber hinaus lassen sich diverse Tagesausflüge spontan vor Ort organisieren. So lohnt für Abenteuerlustige beispielsweise die Fahrradtour auf der legendären "Todesstraße" (vor Ort buchbar, ca. 138 USD pro Person).

25.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück heißt es Abschiednehmen. Anschließend fliegen Sie von La Paz zurück (Ankunft in Europa am Folgetag) oder verlängern individuell.

26.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 12
  täglich verfügbar* € 2400,- Buchen
  Buchbar zum individuellen Wunschtermin, wobei der Beginn in Sucre immer an einem Sonntag sein muss.
  Termine 2024
  15.09.24 — 26.09.24 € 2400,- Buchen
  Der Termin ist bereits in der Durchführung gesichert. Bisher freuen sich 4 Teilnehmer auf die Reise.

* Auch als Privatreise (ab 2 Teilnehmer) buchbar zum individuellen Wunschtermin mit einem Aufpreis von € 700,- pro Person.


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Johannes Wirtz

Bolivien

Hotels und Pensionen Erlebnisreise Wüste

Anforderung

  • Für leichte Spaziergänge (max. 2h) genügt normale Kondition. Die Reise ist bewusst keine Aktivreise, sondern eine Tour, die für jung und alt gleichermaßen schaffbar und einen wunderbaren Einblick in die Facettenvielfalt des Landes bietet.
  • Die dünne Höhenluft kann anstrengen. Aus diesem Grund ist der Reiseverlauf explizit so konzipiert, dass wir eine optimale Akklimatisation ermöglichen (max. erreichte Höhe im Fahrzeug sind ca. 5000 m).
  • Ausdauer für längere Busfahrten wird vorausgesetzt, zumal sich lange Fahrzeiten aufgrund der großen Distanzen nicht vermeiden lassen.

Leistungen (ab Sucre/an La Paz)

  • Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
  • 11 Übernachtungen in landestypischen 2 und 3-Sterne-Hotels sowie einfachen Gästehäusern und Pensionen im DZ mit DU/WC
  • 11x Frühstück, 5x Mittagessen (3x Lunchpaket, 1x traditionelles Mittagessen auf der Sonneninsel), 1x Abendessen
  • Private Geländewagentour ab/an Uyuni
  • Bootsfahrt auf dem Titicacasee von Copacabana zur Sonneninsel und zurück
  • Seilbahnfahrten in La Paz über die Dächer der Stadt
  • Alle Eintrittgelder laut Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung von Tag 1 bis 10 (maximal ein Reiseleiterwechsel)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug ab Frankfurt/M. oder München nach Santa Cruz und von La Paz nach Frankfurt/M. ab € 1350,– (Ausnahme Hochsaison Juli/August: ab € 1600,–) inkl. Tax bei uns buchbar
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 80,–
  • Inlandsflüge: Je nach ihren Wünschen buchen wir passende Inlandsflüge hinzu. So lässt sich z. B. mit der Langstrecke ein direkter Weiterflug nach Cochabamba kombinieren (erhöht den Flugpreis um ca. € 100,-). Des Weiteren können wir Inlandsflüge ab Santa Cruz oder Cochabamba nach Sucre (Startpunkt der Gruppenreise): ca. € 70,- pro Person/Strecke hinzu buchen.
  • Einzelzimmerzuschlag: € 150,- pro Person
  • 3-Bett-Zimmer: € 30,- Preisabschlag pro Person
  • 4-Bett-Zimmer: € 45,- Preisabschlag pro Person

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Optionale Ausflüge (bei Interesse vor Ort buchbar)

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Visum: Nicht erforderlich.
  • Reisepass: Muss min. sechs Monate bei Einreise gültig sein.
  • VersicherungVerpflichtend ist ein Nachweis einer Reisekrankenversicherung. Bitte führen Sie dazu eine spanische (bzw. englische) Übersetzung der Auslandskrankenversicherung mit. Diese erhalten Sie auf Nachfrage von Ihrer Versicherung.
  • ImpfungEine Auffrischung der Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender sowie eine Gelbfieberimpfung werden empfohlen, sind aber nicht verpflichtend.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

FAQ

Ist vegetarische Verpflegung möglich?
Das Angebot für vegetarisches Essen ist nicht reichhaltig, doch kann und wird der Reiseleiter bei der Bestellung in den Restaurants die Reiseteilnehmer dahingehend unterstützen. Überall wo ...» mehr

Ist vegetarische Verpflegung möglich?

Das Angebot für vegetarisches Essen ist nicht reichhaltig, doch kann und wird der Reiseleiter bei der Bestellung in den Restaurants die Reiseteilnehmer dahingehend unterstützen. Überall wo Verpflegung inbegriffen ist, kann auf diesen Aspekt und Wunsch auch Einfluss genommen werden!

Hinweise

Individuelle Zusatztermine
Sollten die ausgeschriebenen Reisetermine nicht zu Ihrem gewünschten Urlaubsfenster passen, dann nehmen wir gerne Ihrer Wünsche für weitere Zusatztermine auf. Das Programm ab Sucre kann wöchentlich starten, wobei der Starttag stets ein Sonntag sein muss.

Flugvermittlung
Passend zu Ihren gewünschten Reisedaten vermitteln wir Ihnen gerne Flüge. Für die Langstrecke empfehlen wir aufgrund langjähriger, sehr guter Erfahrung die Verbindung mit der spanischen Airline Air Europa (UX). Diese kommt mit nur einem Umstieg in Madrid aus und ist bekannt für Ihre Pünktlichkeit sowie kurze Flugdauer. Zudem bietet die Airline angenehme Ab- und Abflugzeiten in Deutschland für die An- und Abreise per Bahn (Abflug stets am Abend, ca. 19h / Rückkehr am Vormittag, ca. 10h).

Individuelle Reisedauer
Den Abflugtag nach Bolivien und die Dauer ihres Vorprogramms bestimmen Sie selbst, wobei die Abreise ab Deutschland an folgenden Flugtagen möglich ist: Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag oder Sonntag (immer abends mit Ankunft am Folgetag in Santa Cruz am Morgen). Ein direkter Weiterflug nach Sucre ist möglich oder Sie reisen früher an und nutzen die Zeit für individuelle Erkundungen in und um Santa Cruz oder Cochabamba. Am Ende Ihres individuellen Vorprogramms reisen Sie auf eigene Faust zum Gruppenstart nach Sucre oder buchen über uns einen entsprechenden Inlandsflug hinzu. Passende Flieger nach Sucre gibt es von Santa Cruz, Cochabamaba oder la Paz aus. 

Geländewagentour (ab/an Uyuni)
Die Fahrzeuge in Uyuni werden immer komfortabler, geräumiger und neuere Modelle kommen zum Einsatz. Je nach Gruppengröße sitzt die Reiseleitung und ggf. ein Gast in der 3ten Reihe (eingeschränkter Komfort - etwas weniger Beinfreiheit und keine eigene Tür). Natürlich wird in diesem Fall rotiert, um auch hier bestmöglichen Komfort allen Gästen zu bieten.

Optionale Ausflüge
Während der Reise besteht die Möglichkeit optionale Ausflüge (z. B. Radtour auf der "Todesstraße") vor Ort zu buchen. Bei Interesse wird Ihnen Ihre Reiseleitung gerne bei der Organisation behilflich sein. Die anschließende Buchung und Bezahlung erfolgt direkt über den ausführenden Leistungsträger (z. B. Anbieter der Biketour). Dies bietet Ihnen viel Flexibilität und Sie können mögliche Detailfragen direkt klären. Folglich ist der Anbieter auch Ihr Ansprechpartner bei möglichen Änderungswünschen, Stornierungsanliegen oder Regressansprüchen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/BOL06

Persönliche Beratung durch ...

Johannes Wirtz

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Lange waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Partner, der das Land und seine gastfreundlichen Menschen kennt sowie unsere Art des Reisens versteht und umsetzen kann. Mit Bastian, einem gebürtigen Dresdner, der seit 2006 in Bolivien lebt, sind wir fündig geworden.

Angetrieben von seiner grenzenlosen Reiseleidenschaft ist Bastian geradezu rastlos unterwegs auf der Suche nach der Vervollkommnung seiner Touren. Auf Natur- und Trekkingreisen spezialisiert, stellt er für uns seit 2012 drei Aktivreisen durch das vom Tourismus noch recht stiefmütterlich behandelte Land zusammen. Bastian teilt gern sein immenses Wissen und ist für sein Organisationstalent bekannt. Mit seiner bolivianischen Familie wohnt Bastian in Cochabamba und führt dort ein geschmackvoll eingerichtetes Berghotel, in dem auch all unsere Gruppen übernachten. Bei Bastian und den von ihm ausgewählten, Deutsch sprechenden Reiseleitern sind Sie in den besten Händen!

„Nun sind wir schon eine Woche aus Bolivien zurück, wo wir, wie es die Reisebeschreibung vorwegnimmt, von Höhepunkt zu Höhepunkt gewandelt sind. Hinter uns liegen drei Wochen fantastische Landschaften, ein spektakulärer Salar de Uyuni und viele Eindrücke eines sehr schönen und freundlichen Landes. Vor Ort war alles hervorragend organisiert und die Reiseleitung erst durch Bastian und später durch Cinthia war perfekt. (Familie Lieberoth, Dresden)"

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Sonderreise: Unterwegs in der Heimat der Gastkinder ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum