schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Arnes Azoren - wo der Winter ein Frühling ist

13 Tage Standortwanderreise auf Pico mit Besuch der Nachbarinseln Faial und São Jorge

  • Die Azoren im Winter haben ihren ganz besonderen Reiz - milde Temperature, faszinierende Lichtspiele und nur wenige Besucher

    Die Azoren im Winter haben ihren ganz besonderen Reiz - milde Temperature, faszinierende Lichtspiele und nur wenige Besucher 

  • Die Vulkaninsel Pico - ihr Standort und Ausgangspunkt für die 12-tägige Reise

    Die Vulkaninsel Pico - ihr Standort und Ausgangspunkt für die 12-tägige Reise 

  • Mit der Fähre erreichen Sie von Pico aus bequem die Nachbarinsel Faial und erkunden die geschichtsträchtige Inselhauptstadt Horta

    Mit der Fähre erreichen Sie von Pico aus bequem die Nachbarinsel Faial und erkunden die geschichtsträchtige Inselhauptstadt Horta 

  • Wanderung zum Capelinhos auf Faial...

    Wanderung zum Capelinhos auf Faial... 

  • ...der berühmteste Vulkan der Azoren

    ...der berühmteste Vulkan der Azoren 

  • FaszinierendeTiefblicke in den fast 1000 m tiefen Krater während der Wanderung zur Caldeira do Faial

    FaszinierendeTiefblicke in den fast 1000 m tiefen Krater während der Wanderung zur Caldeira do Faial 

  • Anstrengend aber lohnenswert - Besteigung des Picos, der höchsten Berg der Azoren

    Anstrengend aber lohnenswert - Besteigung des Picos, der höchsten Berg der Azoren 

  • Wanderung zu den beeindruckenden Steilküsten auf São Jorge

    Wanderung zu den beeindruckenden Steilküsten auf São Jorge 

  • Wer sich auf den Azoren auskennt, der kann sich das Wetter selbst zusammenstellen - ihr Reiseleiter Arne ist dafür der perfekte Mann

    Wer sich auf den Azoren auskennt, der kann sich das Wetter selbst zusammenstellen - ihr Reiseleiter Arne ist dafür der perfekte Mann  

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Mit Reiseleiter und Azorenkenner Arne Wichmann zu Fuß unterwegs auf „seinen” Inseln
  • Milde Temperaturen und wenige Besucher dank Nebensaison
  • Spannende Wanderungen mit interessanten Infos zur Vulkanologie der Azoren
  • Das längste Tunnelsystem der Azoren und unerschlossene Höhlen erkunden
  • Ihre Unterkunft: eine gemütliche, liebevoll geführte kleine Pension auf Pico

Portugal - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.


Datenstand vom: 01.12.2022 15:52 für Kunden von: schulz aktiv reisen e.K., Bautzner Str. 39, 01099 Dresden

Weit draußen im Atlantik liegt der Azoren-Archipel, bekannt für seine einzigartige und kontrastreiche Natur. Doch was macht ausgerechnet die Wintermonate so besonders? Naturliebhaber, Wanderbegeisterte und Fotografen werden die auch im Winter milden Temperaturen, die beeindruckenden Lichtwechsel und die Ruhe der Nebensaison zu schätzen wissen. Begeben Sie sich auf eine Azorenreise, die etwas anders ist als die bekannten Klassiker. Sie werden überrascht sein, wie viel Frühling im azoreanischen Winter steckt.

Sie beziehen Ihr Quartier während der Reise in Madalena auf Pico. Die familiäre, mit viel Liebe geführte Pension wird Ihr Ausgangspunkt für die 12-tägige Wanderreise sein …

Ein Standort als idealer Ausgangspunkt

Hier entspannen Sie nach den Wanderungen in gemütlicher Runde am Kamin im Wohnzimmer oder auf der Terrasse – mit Blick sowohl aufs Meer als auch zum Pico – den höchsten Berg Portugals (2351 m). Zum Frühstück werden Sie mit leckeren lokalen Produkten verwöhnt und bis zur nächsten Badestelle am Atlantik sind es keine 5 Minuten.

Ohne Standortwechsel und dank ausgefeilter Routenplanung lässt sich von hier wunderbar das "Triângulo" erkunden: Mit der Fähre setzen Sie bequem von Pico auf die Nachbarinseln Faial und São Jorge über. So lässt sich die Reihenfolge des Programms flexibel an das azoreanische Wetter anpassen. Denn  manchmal liegen Regen und Sonnenschein nur wenige Kilometer auseinander.

Die Zentralinseln Pico, Faial und São Jorge erkunden

Das Wahrzeichen von Pico ist der mit 2351 m höchste Berg Portugals. Dessen Besteigung ist anspruchsvoll, doch sie lohnt sich – vom Gipfel eröffnet sich ein faszinierender Rundblick auf die Inseln. In Capelinhos auf Faial wird die Kraft der Erde besonders spürbar. Das sogenannte "Neuland" entstand erst Ende der 50er durch einen Vulkanausbruch. Die steilen Küsten von São Jorge beschränkten frühe Siedlungsbemühungen auf die sogenannten Fajas – natürliche Plattformen am Fuße der Steilküste, häufig nur wenige Meter höher gelegen als der tosende Atlantik. Von der Inselmitte wandern Sie durch tiefe Canyons hinunter zu diesen fruchtbaren Ebenen.

Azorenspezialist Arne

Für Ihren Reiseleiter Arne sind die Azoren wie eine zweite Heimat. Er freut sich darauf, Sie an seinem umfangreichen Wissens- und Erfahrungsschatz teilhaben zu lassen und Ihnen "seine" Inseln näherzubringen. Wenn Ihnen ein kurzer Wolkenbruch eher ein Lächeln ins Gesicht zaubert als eine Falte auf die Stirn und Sie die Azoren intensiv und mit all ihren Facetten erleben wollen, dann sind Sie auf "Arnes Azoren" – wo der Winter ein Frühling ist – genau richtig und herzlich willkommen!

|

Aufgrund des derzeitigen Flugplanes ist der Hinflug nach Pico nur mit Zwischenübernachtung in Lissabon möglich. Die portugiesische Hauptstadt am Tejo zählt zu den schönsten Metropolen Europas und ist vom Flughafen schnell erreichbar, sodass sich ein kurzer Stopover in jedem Fall lohnt. Wir buchen Ihnen gern ein Flughafenhotel dazu, welches nur wenige Gehminuten vom Flughafen entfernt liegt (Preise siehe Randspalte). Die Innenstand ist schnell mit dem Flughafenbus (Fahrzeit ca. 30 Minuten) bzw. der Metro oder dem Taxi erreichbar, sodass Sie am Abend noch Sightseeing in Lissabon machen können, wenn Sie möchten. Wer die Zeit für einen längeren Aufenthalt in Lissabon nutzen möchte, dem machen wir gern ein individuelles Angebot. Fragen Sie uns einfach an!

1. Tag: Mahlzeiten: keine.

Sie landen am Vormittag direkt von Lissabon kommend auf der Insel Pico. Nach kurzer Fahrt beziehen Sie ihr Zuhause für die nächsten 10 Nächte. Die mit viel Liebe geführte und gestaltete Gästepension unter österreichischer und azorianischer Leitung ist Ihr idealer Ausgangspunkt für die kommenden Tage. Sie nutzen den Nachmittag für eine erste Orientierung in Madalena sowie einen gemütlichen ersten Spaziergang durch das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Am Abend findet das gemeinsame Begrüßungsessen statt.

2. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie durchwandern Zeugnisse der landwirtschaftlichen Entwicklung Picos und bestaunen die Kontraste zwischen Moderne und Tradition. Direkt vor Ihrer Haustür beginnt das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Bergan erkunden Sie die verlassenen Orangenhaine des 18. und 19. Jahrhunderts. Sie durchstreifen die Gärten der heutigen Kleinbauern und bewundern das einfache, aber glückliche Leben der Insulaner. Eine abwechslungsreiche und interessante Wanderung, die Ihnen die Lebens- und Wesensart der Inselbewohner näher bringt. Kulinarisch beenden Sie den Tag mit einer Weinprobe und lokalen Köstlichkeiten.

Wanderung: ca. 6 h, 18 km, +/-450 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Inseln der Azoren sind das Produkt eines weltweit einzigartigen Zusammenspiels zwischen der Bewegung unserer Kontinentalplatten und einem magmatischen Hotspot. Die Besonderheiten dieser Entstehungsgeschichte sind, mit geübtem Auge, vielfältig zu bewundern. Sie begeben sich heute zunächst theoretisch, dann auf vier Rädern auf Spurensuche des noch immer aktiven Vulkanismus. Höhepunkt Ihrer Entdeckungstour ist eine Wanderung entlang des größten historischen Lavastroms von der Eruptionsquelle bis zum Meer. Gehobene lokale Küche am Abend führt Sie zurück in die Gegenwart.

Wanderung: ca. 3 h, 10 km, +20 Hm/-780 Hm

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Stratovulkan ließ Faial vor einer Million Jahren vom Meeresboden bis auf gut 1.500 m Höhe anwachsen. Geblieben sind heute noch gut 1.000 Meter Höhe. Sie umrunden den Rand des riesigen Kraters der Caldeira do Faial und lassen den Blick in alle Himmelsrichtungen schweifen. Im Anschluss erkunden Sie das geschichtsträchtige Horta und staunen, wie häufig die kleine Stadt inmitten des Atlantiks die Geschicke der Welt beeinflusste. Am Abend lassen Sie sich von frischem Fisch verwöhnen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +/-75 Hm

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute geht es gleich noch ein zweites Mal auf die Nachbarinseln Faial. Im Jahr 1957/58 wurden die Einwohner Faials Zeuge eines heute als ‚surtsey’sche Erruption’ bezeichneten Phänomens. Außerhalb der Küstenlinie entstand zunächst unter der Oberfläche des Meeres ein neuer Vulkan und verschmolz letztlich mit der Westspitze der Insel. Faial wuchs somit zwar um 2,5 Quadratkilometer, die Furcht vor größeren Ausbrüchen vertrieb aber gleichzeitig ein knappes Drittel der Bevölkerung. Sie durchwandern das noch immer von Asche bedeckte Eruptions-Gebiet und versuchen den Verlauf des berühmten Ausbruchs am heutigen Landschaftsbild nachzuvollziehen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +100 Hm/-400 Hm

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gestalten Sie sich diesen Tag ganz nach den eigenen Vorstellungen: Entspannung Sie in der gemütlichen Unterkunft oder erkunden Sie auf einer individuellen Wanderung die Umgebung. Ihr Reiseleiter ist Ihnen gern bei der Planung behilflich.

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der höchste Berg Portugals, das Dach des Atlantiks, oder ganz einfach ‚ó Pico’ erhebt sich 2351m über den Meeresspiegel. Der Aufstieg führt Sie über die Vegetationsgrenze hinaus in eine bizarre Welt aus unterschiedlichsten Formen erkalteter Lava. Am Gipfel tritt noch immer heißer Dampf aus dem aktiven Vulkan. Der Blick vom Gipfel über den Atlantik und die umliegenden Inseln ist einzigartig. Optional zur steilen Gipfelbesteigung kann auch eine weniger steile Halbtageswanderung gewählt werden. Zurück auf Meereshöhe genießen Sie Ihr Gipfelerlebnis bei leckerem Essen.

Wanderung: ca. 6km, +/- 1100 Hm

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mehr als 170 Höhlen sind alleine auf Pico bekannt - erforscht sind die wenigsten. Sie besuchen das längste und wahrscheinlich am gründlichsten untersuchte Tunnelsystem der Azoren. Während der Wanderung über die Westflanke des Vulkans erforschen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter noch unerschlossene Höhlen. An den schroffen Felsformationen Chachorros hoffen wir auf möglichst imposante Wellen. Mit Blick auf den Atlantik genießen Sie am Abend traditionelle Speisen aus gehobener Küche.

Wanderung: ca. 10km, +500 Hm/-800 Hm

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

São Jorge erscheint aus dem Ozean wie das Rückgrat eines riesigen Fabelwesens. Die steilen Küsten der Insel beschränkten frühe Siedlungsbemühungen auf die sogenannten Fajas – natürliche Plattformen am Fuße der Steilküste, häufig nur wenige Meter höher gelegen als der tosende Atlantik. Sie steigen von der Inselmitte durch tiefe Canyons hinab zu diesen fruchtbaren Ebenen. Abenteuerlustige können optional auch den bedeutend steileren Weg wählen und sich, begleitet von Profis, die zahlreichen Wasserfälle São Jorges’ hinabseilen lassen. Auf dem Weg zur Wanderung besuchen Sie eine Käserei, versorgen sich für ein Käse-Picknick und werden Zeugen des arbeitsintensiven Reifeprozesses.

Wanderung: ca. 10km, +100 Hm/-700 Hm

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kein anderer Meeresbewohner hat die Geschicke der zentralen Inselgruppe so sehr geprägt wie der Pottwal. Das zu Zeiten der Industrialisierung weltweit unverzichtbare Öl bescherte den Inseln teilweise bescheidenen Wohlstand. Mit der Entwicklung von synthetischen Ölen verminderte sich der Jagddruck auf die Wale - wohlgemerkt die größten Raubtiere unserer Erde. Dem Walfang folgte nahezu nahtlos ein gut reguliertes Geschäft mit der respektvollen Beobachtung der Meeressäuger. Sie fahren (optional) hinaus aufs Meer und bestaunen die Riesen mit eigenen Augen. Außerdem besuchen Sie den Beobachtungsposten an Land und tauchen im Museum des Walfangs ein in die Biologie und Lebensweise der Pottwale. Betrachten Sie die Geschichte des Walfangs und dessen Verflechtung mit dem Leben der Inselbewohner.

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die weitläufigen Wiesen auf dem Inselrücken gehören den Kühen und Ihren Viehbauern. Verdrehte und schiefe Wacholder und Heidebäume kämpfen hier gegen die atlantischen Winde. Niederschläge füllen Sümpfe und natürliche Süßwasserspeicher. Bei freier Sicht ergeben sich atemberaubende Ausblicke und das satte Grün erinnert an schottische Highlands. Bei Nebel fühlt man sich schnell in Alice’s Wunderland versetzt und sucht den Ausgang aus dem Kaninchenbau. Um die unwirkliche Landschaft aus nächster Nähe zu erleben, laufen Sie teils querfeldein. Mit Blick aufs Wasser genießen Sie den letzten Abend.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension.

Fährüberfahrt nach Faial und Rückflug von Horta via Lissabon nach Deutschland. Sie verlassen die Inseln mit einer Portion der azorianischer Gelassenheit im Gepäck und einem authentischen Eindruck vom Leben mitten im Atlantik.

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Aufgrund des derzeitigen Flugplanes ist der Hinflug nach Pico nur mit Zwischenübernachtung in Lissabon möglich. Die portugiesische Hauptstadt am Tejo zählt zu den schönsten Metropolen Europas und ist vom Flughafen schnell erreichbar, sodass sich ein kurzer Stopover in jedem Fall lohnt. Wir buchen Ihnen gern ein Flughafenhotel dazu, welches nur wenige Gehminuten vom Flughafen entfernt liegt (Preise siehe Randspalte). Die Innenstand ist schnell mit dem Flughafenbus (Fahrzeit ca. 30 Minuten) bzw. der Metro oder dem Taxi erreichbar, sodass Sie am Abend noch Sightseeing in Lissabon machen können, wenn Sie möchten. Wer die Zeit für einen längeren Aufenthalt in Lissabon nutzen möchte, dem machen wir gern ein individuelles Angebot. Fragen Sie uns einfach an!

08.01.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

Sie landen am Vormittag direkt von Lissabon kommend auf der Insel Pico. Nach kurzer Fahrt beziehen Sie ihr Zuhause für die nächsten 10 Nächte. Die mit viel Liebe geführte und gestaltete Gästepension unter österreichischer und azorianischer Leitung ist Ihr idealer Ausgangspunkt für die kommenden Tage. Sie nutzen den Nachmittag für eine erste Orientierung in Madalena sowie einen gemütlichen ersten Spaziergang durch das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Am Abend findet das gemeinsame Begrüßungsessen statt.

09.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie durchwandern Zeugnisse der landwirtschaftlichen Entwicklung Picos und bestaunen die Kontraste zwischen Moderne und Tradition. Direkt vor Ihrer Haustür beginnt das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Bergan erkunden Sie die verlassenen Orangenhaine des 18. und 19. Jahrhunderts. Sie durchstreifen die Gärten der heutigen Kleinbauern und bewundern das einfache, aber glückliche Leben der Insulaner. Eine abwechslungsreiche und interessante Wanderung, die Ihnen die Lebens- und Wesensart der Inselbewohner näher bringt. Kulinarisch beenden Sie den Tag mit einer Weinprobe und lokalen Köstlichkeiten.

Wanderung: ca. 6 h, 18 km, +/-450 Hm

10.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Inseln der Azoren sind das Produkt eines weltweit einzigartigen Zusammenspiels zwischen der Bewegung unserer Kontinentalplatten und einem magmatischen Hotspot. Die Besonderheiten dieser Entstehungsgeschichte sind, mit geübtem Auge, vielfältig zu bewundern. Sie begeben sich heute zunächst theoretisch, dann auf vier Rädern auf Spurensuche des noch immer aktiven Vulkanismus. Höhepunkt Ihrer Entdeckungstour ist eine Wanderung entlang des größten historischen Lavastroms von der Eruptionsquelle bis zum Meer. Gehobene lokale Küche am Abend führt Sie zurück in die Gegenwart.

Wanderung: ca. 3 h, 10 km, +20 Hm/-780 Hm

11.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Stratovulkan ließ Faial vor einer Million Jahren vom Meeresboden bis auf gut 1.500 m Höhe anwachsen. Geblieben sind heute noch gut 1.000 Meter Höhe. Sie umrunden den Rand des riesigen Kraters der Caldeira do Faial und lassen den Blick in alle Himmelsrichtungen schweifen. Im Anschluss erkunden Sie das geschichtsträchtige Horta und staunen, wie häufig die kleine Stadt inmitten des Atlantiks die Geschicke der Welt beeinflusste. Am Abend lassen Sie sich von frischem Fisch verwöhnen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +/-75 Hm

12.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute geht es gleich noch ein zweites Mal auf die Nachbarinseln Faial. Im Jahr 1957/58 wurden die Einwohner Faials Zeuge eines heute als ‚surtsey’sche Erruption’ bezeichneten Phänomens. Außerhalb der Küstenlinie entstand zunächst unter der Oberfläche des Meeres ein neuer Vulkan und verschmolz letztlich mit der Westspitze der Insel. Faial wuchs somit zwar um 2,5 Quadratkilometer, die Furcht vor größeren Ausbrüchen vertrieb aber gleichzeitig ein knappes Drittel der Bevölkerung. Sie durchwandern das noch immer von Asche bedeckte Eruptions-Gebiet und versuchen den Verlauf des berühmten Ausbruchs am heutigen Landschaftsbild nachzuvollziehen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +100 Hm/-400 Hm

13.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gestalten Sie sich diesen Tag ganz nach den eigenen Vorstellungen: Entspannung Sie in der gemütlichen Unterkunft oder erkunden Sie auf einer individuellen Wanderung die Umgebung. Ihr Reiseleiter ist Ihnen gern bei der Planung behilflich.

14.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der höchste Berg Portugals, das Dach des Atlantiks, oder ganz einfach ‚ó Pico’ erhebt sich 2351m über den Meeresspiegel. Der Aufstieg führt Sie über die Vegetationsgrenze hinaus in eine bizarre Welt aus unterschiedlichsten Formen erkalteter Lava. Am Gipfel tritt noch immer heißer Dampf aus dem aktiven Vulkan. Der Blick vom Gipfel über den Atlantik und die umliegenden Inseln ist einzigartig. Optional zur steilen Gipfelbesteigung kann auch eine weniger steile Halbtageswanderung gewählt werden. Zurück auf Meereshöhe genießen Sie Ihr Gipfelerlebnis bei leckerem Essen.

Wanderung: ca. 6km, +/- 1100 Hm

15.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mehr als 170 Höhlen sind alleine auf Pico bekannt - erforscht sind die wenigsten. Sie besuchen das längste und wahrscheinlich am gründlichsten untersuchte Tunnelsystem der Azoren. Während der Wanderung über die Westflanke des Vulkans erforschen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter noch unerschlossene Höhlen. An den schroffen Felsformationen Chachorros hoffen wir auf möglichst imposante Wellen. Mit Blick auf den Atlantik genießen Sie am Abend traditionelle Speisen aus gehobener Küche.

Wanderung: ca. 10km, +500 Hm/-800 Hm

16.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

São Jorge erscheint aus dem Ozean wie das Rückgrat eines riesigen Fabelwesens. Die steilen Küsten der Insel beschränkten frühe Siedlungsbemühungen auf die sogenannten Fajas – natürliche Plattformen am Fuße der Steilküste, häufig nur wenige Meter höher gelegen als der tosende Atlantik. Sie steigen von der Inselmitte durch tiefe Canyons hinab zu diesen fruchtbaren Ebenen. Abenteuerlustige können optional auch den bedeutend steileren Weg wählen und sich, begleitet von Profis, die zahlreichen Wasserfälle São Jorges’ hinabseilen lassen. Auf dem Weg zur Wanderung besuchen Sie eine Käserei, versorgen sich für ein Käse-Picknick und werden Zeugen des arbeitsintensiven Reifeprozesses.

Wanderung: ca. 10km, +100 Hm/-700 Hm

17.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kein anderer Meeresbewohner hat die Geschicke der zentralen Inselgruppe so sehr geprägt wie der Pottwal. Das zu Zeiten der Industrialisierung weltweit unverzichtbare Öl bescherte den Inseln teilweise bescheidenen Wohlstand. Mit der Entwicklung von synthetischen Ölen verminderte sich der Jagddruck auf die Wale - wohlgemerkt die größten Raubtiere unserer Erde. Dem Walfang folgte nahezu nahtlos ein gut reguliertes Geschäft mit der respektvollen Beobachtung der Meeressäuger. Sie fahren (optional) hinaus aufs Meer und bestaunen die Riesen mit eigenen Augen. Außerdem besuchen Sie den Beobachtungsposten an Land und tauchen im Museum des Walfangs ein in die Biologie und Lebensweise der Pottwale. Betrachten Sie die Geschichte des Walfangs und dessen Verflechtung mit dem Leben der Inselbewohner.

18.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die weitläufigen Wiesen auf dem Inselrücken gehören den Kühen und Ihren Viehbauern. Verdrehte und schiefe Wacholder und Heidebäume kämpfen hier gegen die atlantischen Winde. Niederschläge füllen Sümpfe und natürliche Süßwasserspeicher. Bei freier Sicht ergeben sich atemberaubende Ausblicke und das satte Grün erinnert an schottische Highlands. Bei Nebel fühlt man sich schnell in Alice’s Wunderland versetzt und sucht den Ausgang aus dem Kaninchenbau. Um die unwirkliche Landschaft aus nächster Nähe zu erleben, laufen Sie teils querfeldein. Mit Blick aufs Wasser genießen Sie den letzten Abend.

19.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension.

Fährüberfahrt nach Faial und Rückflug von Horta via Lissabon nach Deutschland. Sie verlassen die Inseln mit einer Portion der azorianischer Gelassenheit im Gepäck und einem authentischen Eindruck vom Leben mitten im Atlantik.

20.01.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Aufgrund des derzeitigen Flugplanes ist der Hinflug nach Pico nur mit Zwischenübernachtung in Lissabon möglich. Die portugiesische Hauptstadt am Tejo zählt zu den schönsten Metropolen Europas und ist vom Flughafen schnell erreichbar, sodass sich ein kurzer Stopover in jedem Fall lohnt. Wir buchen Ihnen gern ein Flughafenhotel dazu, welches nur wenige Gehminuten vom Flughafen entfernt liegt (Preise siehe Randspalte). Die Innenstand ist schnell mit dem Flughafenbus (Fahrzeit ca. 30 Minuten) bzw. der Metro oder dem Taxi erreichbar, sodass Sie am Abend noch Sightseeing in Lissabon machen können, wenn Sie möchten. Wer die Zeit für einen längeren Aufenthalt in Lissabon nutzen möchte, dem machen wir gern ein individuelles Angebot. Fragen Sie uns einfach an!

12.02.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

Sie landen am Vormittag direkt von Lissabon kommend auf der Insel Pico. Nach kurzer Fahrt beziehen Sie ihr Zuhause für die nächsten 10 Nächte. Die mit viel Liebe geführte und gestaltete Gästepension unter österreichischer und azorianischer Leitung ist Ihr idealer Ausgangspunkt für die kommenden Tage. Sie nutzen den Nachmittag für eine erste Orientierung in Madalena sowie einen gemütlichen ersten Spaziergang durch das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Am Abend findet das gemeinsame Begrüßungsessen statt.

13.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie durchwandern Zeugnisse der landwirtschaftlichen Entwicklung Picos und bestaunen die Kontraste zwischen Moderne und Tradition. Direkt vor Ihrer Haustür beginnt das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Bergan erkunden Sie die verlassenen Orangenhaine des 18. und 19. Jahrhunderts. Sie durchstreifen die Gärten der heutigen Kleinbauern und bewundern das einfache, aber glückliche Leben der Insulaner. Eine abwechslungsreiche und interessante Wanderung, die Ihnen die Lebens- und Wesensart der Inselbewohner näher bringt. Kulinarisch beenden Sie den Tag mit einer Weinprobe und lokalen Köstlichkeiten.

Wanderung: ca. 6 h, 18 km, +/-450 Hm

14.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Inseln der Azoren sind das Produkt eines weltweit einzigartigen Zusammenspiels zwischen der Bewegung unserer Kontinentalplatten und einem magmatischen Hotspot. Die Besonderheiten dieser Entstehungsgeschichte sind, mit geübtem Auge, vielfältig zu bewundern. Sie begeben sich heute zunächst theoretisch, dann auf vier Rädern auf Spurensuche des noch immer aktiven Vulkanismus. Höhepunkt Ihrer Entdeckungstour ist eine Wanderung entlang des größten historischen Lavastroms von der Eruptionsquelle bis zum Meer. Gehobene lokale Küche am Abend führt Sie zurück in die Gegenwart.

Wanderung: ca. 3 h, 10 km, +20 Hm/-780 Hm

15.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Stratovulkan ließ Faial vor einer Million Jahren vom Meeresboden bis auf gut 1.500 m Höhe anwachsen. Geblieben sind heute noch gut 1.000 Meter Höhe. Sie umrunden den Rand des riesigen Kraters der Caldeira do Faial und lassen den Blick in alle Himmelsrichtungen schweifen. Im Anschluss erkunden Sie das geschichtsträchtige Horta und staunen, wie häufig die kleine Stadt inmitten des Atlantiks die Geschicke der Welt beeinflusste. Am Abend lassen Sie sich von frischem Fisch verwöhnen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +/-75 Hm

16.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute geht es gleich noch ein zweites Mal auf die Nachbarinseln Faial. Im Jahr 1957/58 wurden die Einwohner Faials Zeuge eines heute als ‚surtsey’sche Erruption’ bezeichneten Phänomens. Außerhalb der Küstenlinie entstand zunächst unter der Oberfläche des Meeres ein neuer Vulkan und verschmolz letztlich mit der Westspitze der Insel. Faial wuchs somit zwar um 2,5 Quadratkilometer, die Furcht vor größeren Ausbrüchen vertrieb aber gleichzeitig ein knappes Drittel der Bevölkerung. Sie durchwandern das noch immer von Asche bedeckte Eruptions-Gebiet und versuchen den Verlauf des berühmten Ausbruchs am heutigen Landschaftsbild nachzuvollziehen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +100 Hm/-400 Hm

17.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gestalten Sie sich diesen Tag ganz nach den eigenen Vorstellungen: Entspannung Sie in der gemütlichen Unterkunft oder erkunden Sie auf einer individuellen Wanderung die Umgebung. Ihr Reiseleiter ist Ihnen gern bei der Planung behilflich.

18.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der höchste Berg Portugals, das Dach des Atlantiks, oder ganz einfach ‚ó Pico’ erhebt sich 2351m über den Meeresspiegel. Der Aufstieg führt Sie über die Vegetationsgrenze hinaus in eine bizarre Welt aus unterschiedlichsten Formen erkalteter Lava. Am Gipfel tritt noch immer heißer Dampf aus dem aktiven Vulkan. Der Blick vom Gipfel über den Atlantik und die umliegenden Inseln ist einzigartig. Optional zur steilen Gipfelbesteigung kann auch eine weniger steile Halbtageswanderung gewählt werden. Zurück auf Meereshöhe genießen Sie Ihr Gipfelerlebnis bei leckerem Essen.

Wanderung: ca. 6km, +/- 1100 Hm

19.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mehr als 170 Höhlen sind alleine auf Pico bekannt - erforscht sind die wenigsten. Sie besuchen das längste und wahrscheinlich am gründlichsten untersuchte Tunnelsystem der Azoren. Während der Wanderung über die Westflanke des Vulkans erforschen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter noch unerschlossene Höhlen. An den schroffen Felsformationen Chachorros hoffen wir auf möglichst imposante Wellen. Mit Blick auf den Atlantik genießen Sie am Abend traditionelle Speisen aus gehobener Küche.

Wanderung: ca. 10km, +500 Hm/-800 Hm

20.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

São Jorge erscheint aus dem Ozean wie das Rückgrat eines riesigen Fabelwesens. Die steilen Küsten der Insel beschränkten frühe Siedlungsbemühungen auf die sogenannten Fajas – natürliche Plattformen am Fuße der Steilküste, häufig nur wenige Meter höher gelegen als der tosende Atlantik. Sie steigen von der Inselmitte durch tiefe Canyons hinab zu diesen fruchtbaren Ebenen. Abenteuerlustige können optional auch den bedeutend steileren Weg wählen und sich, begleitet von Profis, die zahlreichen Wasserfälle São Jorges’ hinabseilen lassen. Auf dem Weg zur Wanderung besuchen Sie eine Käserei, versorgen sich für ein Käse-Picknick und werden Zeugen des arbeitsintensiven Reifeprozesses.

Wanderung: ca. 10km, +100 Hm/-700 Hm

21.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kein anderer Meeresbewohner hat die Geschicke der zentralen Inselgruppe so sehr geprägt wie der Pottwal. Das zu Zeiten der Industrialisierung weltweit unverzichtbare Öl bescherte den Inseln teilweise bescheidenen Wohlstand. Mit der Entwicklung von synthetischen Ölen verminderte sich der Jagddruck auf die Wale - wohlgemerkt die größten Raubtiere unserer Erde. Dem Walfang folgte nahezu nahtlos ein gut reguliertes Geschäft mit der respektvollen Beobachtung der Meeressäuger. Sie fahren (optional) hinaus aufs Meer und bestaunen die Riesen mit eigenen Augen. Außerdem besuchen Sie den Beobachtungsposten an Land und tauchen im Museum des Walfangs ein in die Biologie und Lebensweise der Pottwale. Betrachten Sie die Geschichte des Walfangs und dessen Verflechtung mit dem Leben der Inselbewohner.

22.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die weitläufigen Wiesen auf dem Inselrücken gehören den Kühen und Ihren Viehbauern. Verdrehte und schiefe Wacholder und Heidebäume kämpfen hier gegen die atlantischen Winde. Niederschläge füllen Sümpfe und natürliche Süßwasserspeicher. Bei freier Sicht ergeben sich atemberaubende Ausblicke und das satte Grün erinnert an schottische Highlands. Bei Nebel fühlt man sich schnell in Alice’s Wunderland versetzt und sucht den Ausgang aus dem Kaninchenbau. Um die unwirkliche Landschaft aus nächster Nähe zu erleben, laufen Sie teils querfeldein. Mit Blick aufs Wasser genießen Sie den letzten Abend.

23.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension.

Fährüberfahrt nach Faial und Rückflug von Horta via Lissabon nach Deutschland. Sie verlassen die Inseln mit einer Portion der azorianischer Gelassenheit im Gepäck und einem authentischen Eindruck vom Leben mitten im Atlantik.

24.02.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Aufgrund des derzeitigen Flugplanes ist der Hinflug nach Pico nur mit Zwischenübernachtung in Lissabon möglich. Die portugiesische Hauptstadt am Tejo zählt zu den schönsten Metropolen Europas und ist vom Flughafen schnell erreichbar, sodass sich ein kurzer Stopover in jedem Fall lohnt. Wir buchen Ihnen gern ein Flughafenhotel dazu, welches nur wenige Gehminuten vom Flughafen entfernt liegt (Preise siehe Randspalte). Die Innenstand ist schnell mit dem Flughafenbus (Fahrzeit ca. 30 Minuten) bzw. der Metro oder dem Taxi erreichbar, sodass Sie am Abend noch Sightseeing in Lissabon machen können, wenn Sie möchten. Wer die Zeit für einen längeren Aufenthalt in Lissabon nutzen möchte, dem machen wir gern ein individuelles Angebot. Fragen Sie uns einfach an!

17.03.2023. Tag: Mahlzeiten: keine.

Sie landen am Vormittag direkt von Lissabon kommend auf der Insel Pico. Nach kurzer Fahrt beziehen Sie ihr Zuhause für die nächsten 10 Nächte. Die mit viel Liebe geführte und gestaltete Gästepension unter österreichischer und azorianischer Leitung ist Ihr idealer Ausgangspunkt für die kommenden Tage. Sie nutzen den Nachmittag für eine erste Orientierung in Madalena sowie einen gemütlichen ersten Spaziergang durch das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Am Abend findet das gemeinsame Begrüßungsessen statt.

18.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie durchwandern Zeugnisse der landwirtschaftlichen Entwicklung Picos und bestaunen die Kontraste zwischen Moderne und Tradition. Direkt vor Ihrer Haustür beginnt das heutige Weltkulturerbe des traditionellen Weinanbaus. Bergan erkunden Sie die verlassenen Orangenhaine des 18. und 19. Jahrhunderts. Sie durchstreifen die Gärten der heutigen Kleinbauern und bewundern das einfache, aber glückliche Leben der Insulaner. Eine abwechslungsreiche und interessante Wanderung, die Ihnen die Lebens- und Wesensart der Inselbewohner näher bringt. Kulinarisch beenden Sie den Tag mit einer Weinprobe und lokalen Köstlichkeiten.

Wanderung: ca. 6 h, 18 km, +/-450 Hm

19.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Inseln der Azoren sind das Produkt eines weltweit einzigartigen Zusammenspiels zwischen der Bewegung unserer Kontinentalplatten und einem magmatischen Hotspot. Die Besonderheiten dieser Entstehungsgeschichte sind, mit geübtem Auge, vielfältig zu bewundern. Sie begeben sich heute zunächst theoretisch, dann auf vier Rädern auf Spurensuche des noch immer aktiven Vulkanismus. Höhepunkt Ihrer Entdeckungstour ist eine Wanderung entlang des größten historischen Lavastroms von der Eruptionsquelle bis zum Meer. Gehobene lokale Küche am Abend führt Sie zurück in die Gegenwart.

Wanderung: ca. 3 h, 10 km, +20 Hm/-780 Hm

20.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Stratovulkan ließ Faial vor einer Million Jahren vom Meeresboden bis auf gut 1.500 m Höhe anwachsen. Geblieben sind heute noch gut 1.000 Meter Höhe. Sie umrunden den Rand des riesigen Kraters der Caldeira do Faial und lassen den Blick in alle Himmelsrichtungen schweifen. Im Anschluss erkunden Sie das geschichtsträchtige Horta und staunen, wie häufig die kleine Stadt inmitten des Atlantiks die Geschicke der Welt beeinflusste. Am Abend lassen Sie sich von frischem Fisch verwöhnen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +/-75 Hm

21.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute geht es gleich noch ein zweites Mal auf die Nachbarinseln Faial. Im Jahr 1957/58 wurden die Einwohner Faials Zeuge eines heute als ‚surtsey’sche Erruption’ bezeichneten Phänomens. Außerhalb der Küstenlinie entstand zunächst unter der Oberfläche des Meeres ein neuer Vulkan und verschmolz letztlich mit der Westspitze der Insel. Faial wuchs somit zwar um 2,5 Quadratkilometer, die Furcht vor größeren Ausbrüchen vertrieb aber gleichzeitig ein knappes Drittel der Bevölkerung. Sie durchwandern das noch immer von Asche bedeckte Eruptions-Gebiet und versuchen den Verlauf des berühmten Ausbruchs am heutigen Landschaftsbild nachzuvollziehen.

Wanderung: ca. 3 h, 8 km, +100 Hm/-400 Hm

22.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Gestalten Sie sich diesen Tag ganz nach den eigenen Vorstellungen: Entspannung Sie in der gemütlichen Unterkunft oder erkunden Sie auf einer individuellen Wanderung die Umgebung. Ihr Reiseleiter ist Ihnen gern bei der Planung behilflich.

23.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der höchste Berg Portugals, das Dach des Atlantiks, oder ganz einfach ‚ó Pico’ erhebt sich 2351m über den Meeresspiegel. Der Aufstieg führt Sie über die Vegetationsgrenze hinaus in eine bizarre Welt aus unterschiedlichsten Formen erkalteter Lava. Am Gipfel tritt noch immer heißer Dampf aus dem aktiven Vulkan. Der Blick vom Gipfel über den Atlantik und die umliegenden Inseln ist einzigartig. Optional zur steilen Gipfelbesteigung kann auch eine weniger steile Halbtageswanderung gewählt werden. Zurück auf Meereshöhe genießen Sie Ihr Gipfelerlebnis bei leckerem Essen.

Wanderung: ca. 6km, +/- 1100 Hm

24.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mehr als 170 Höhlen sind alleine auf Pico bekannt - erforscht sind die wenigsten. Sie besuchen das längste und wahrscheinlich am gründlichsten untersuchte Tunnelsystem der Azoren. Während der Wanderung über die Westflanke des Vulkans erforschen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter noch unerschlossene Höhlen. An den schroffen Felsformationen Chachorros hoffen wir auf möglichst imposante Wellen. Mit Blick auf den Atlantik genießen Sie am Abend traditionelle Speisen aus gehobener Küche.

Wanderung: ca. 10km, +500 Hm/-800 Hm

25.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

São Jorge erscheint aus dem Ozean wie das Rückgrat eines riesigen Fabelwesens. Die steilen Küsten der Insel beschränkten frühe Siedlungsbemühungen auf die sogenannten Fajas – natürliche Plattformen am Fuße der Steilküste, häufig nur wenige Meter höher gelegen als der tosende Atlantik. Sie steigen von der Inselmitte durch tiefe Canyons hinab zu diesen fruchtbaren Ebenen. Abenteuerlustige können optional auch den bedeutend steileren Weg wählen und sich, begleitet von Profis, die zahlreichen Wasserfälle São Jorges’ hinabseilen lassen. Auf dem Weg zur Wanderung besuchen Sie eine Käserei, versorgen sich für ein Käse-Picknick und werden Zeugen des arbeitsintensiven Reifeprozesses.

Wanderung: ca. 10km, +100 Hm/-700 Hm

26.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Kein anderer Meeresbewohner hat die Geschicke der zentralen Inselgruppe so sehr geprägt wie der Pottwal. Das zu Zeiten der Industrialisierung weltweit unverzichtbare Öl bescherte den Inseln teilweise bescheidenen Wohlstand. Mit der Entwicklung von synthetischen Ölen verminderte sich der Jagddruck auf die Wale - wohlgemerkt die größten Raubtiere unserer Erde. Dem Walfang folgte nahezu nahtlos ein gut reguliertes Geschäft mit der respektvollen Beobachtung der Meeressäuger. Sie fahren (optional) hinaus aufs Meer und bestaunen die Riesen mit eigenen Augen. Außerdem besuchen Sie den Beobachtungsposten an Land und tauchen im Museum des Walfangs ein in die Biologie und Lebensweise der Pottwale. Betrachten Sie die Geschichte des Walfangs und dessen Verflechtung mit dem Leben der Inselbewohner.

27.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die weitläufigen Wiesen auf dem Inselrücken gehören den Kühen und Ihren Viehbauern. Verdrehte und schiefe Wacholder und Heidebäume kämpfen hier gegen die atlantischen Winde. Niederschläge füllen Sümpfe und natürliche Süßwasserspeicher. Bei freier Sicht ergeben sich atemberaubende Ausblicke und das satte Grün erinnert an schottische Highlands. Bei Nebel fühlt man sich schnell in Alice’s Wunderland versetzt und sucht den Ausgang aus dem Kaninchenbau. Um die unwirkliche Landschaft aus nächster Nähe zu erleben, laufen Sie teils querfeldein. Mit Blick aufs Wasser genießen Sie den letzten Abend.

28.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension.

Fährüberfahrt nach Faial und Rückflug von Horta via Lissabon nach Deutschland. Sie verlassen die Inseln mit einer Portion der azorianischer Gelassenheit im Gepäck und einem authentischen Eindruck vom Leben mitten im Atlantik.

29.03.2023. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2023
  08.01.23 — 20.01.23 € 2420,- Buchen
  Bereits 7 Buchungen (letzte vom 28.10.+ 01.11. + 03.11.22 - Danke!), noch 5 freie Plätze u.a. Gegenbuchung für halbes DZ (m) gesucht.
  12.02.23 — 24.02.23 € 2420,- Buchen
  Mittlerweile 5 Buchungen (letzte vom 01.12.22 - Danke!). Durchführung mit der nächsten Buchung gesichert.
  17.03.23 — 29.03.23 € 2420,- Buchen
  Die ersten beiden Buchungen sind eingegangen. Durchführung mit den nächsten beiden Buchungen gesichert.

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Sandra Kretzschmar

Azoren · Portugal

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking Erlebnisreise

Anforderung

  • Gute Kondition und Trittsicherheit für leichte bis mittelschwere Wanderungen (Gehzeit 2–6 h, Länge 6–18 km, max. +500 Hm/-800 Hm) sind notwendig.
  • Am anspruchsvollsten ist die Pico-Besteigung (Gehzeit 7 h, +/- 1100 Hm). Die Wanderung ist anstrengend, aber lohnend. Alternativ ist auch eine individuelle Halbtages-Wanderung möglich.
  • Die Wege sind meist befestigt, die Pico-Besteigung führt teilweise über Geröll. Einzelne Wanderungen können ausgelassen werden. Alle Wanderungen erfolgen nur mit Tagesrucksack.

Leistungen

  • Flug mit TAP ab/an Frankfurt via Lissabon nach Pico inkl. Tax
    Flug ab/an Berlin., München, Hamburg und Düsseldorf auf Anfrage möglich, Flug ab/an Wien und Zürich sind gegen Aufpreis buchbar
  • Alle Transfers im Taxi oder Bus und alle Fährüberfahrten lt. Programm
  • 11 Übernachtungen im DZ mit DU/WC im Gästehaus auf Pico
  • 11 x Frühstück, 1x Picknick, 7 x Abendessen inkl. Begrüßungs- und Abschlussabendessen
  • 9 geführte Wanderungen
  • Geführter Stadtrundgang Horta, Höhlenbesichtigung Grutas das Torres, Weinprobe, Käsereibesichtigung, 2 Fachvorträge "Vulkanologie der Azoren & Meeressäuger"
  • Deutschsprechende Reiseleitung ab/an Pico

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag € 170,-
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen € 75,–
  • Flug ab/an Wien und Zürich Aufpreis ab € 50,-
  • Verlängerungsnacht auf Pico ab € 40,- p.P. im DZ bzw. € 55,- im EZ

Zusatzausgaben

  • Zusatzübernachtung in Lissabon aufgrund des flugplanbedingten Stopps im Flughafenhotel: ab € 50,- p.P. im DZ bzw. € 85,- im EZ inkl. Frühstück (es kann auch individuell ein anderes Hotel gebucht werden)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • ggf. Testkosten sofern notwendig (je nach aktuellen Bestimmungen)

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Aktueller Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

FAQ

Reisezeit – Wetter
Das Klima der Azoren ist bekannt für sein sehr wechselhaftes Wetter, mehrmals täglich können sich Regen und Sonnenschein mit strahlend blauem Himmel abwechseln. Und genau das macht den Charme der ...» mehr

Reisezeit – Wetter

Das Klima der Azoren ist bekannt für sein sehr wechselhaftes Wetter, mehrmals täglich können sich Regen und Sonnenschein mit strahlend blauem Himmel abwechseln. Und genau das macht den Charme der Azoren aus: denn bedingt durch das Wetter ist die Luft klar und die Natur leuchtend grün. Wir möchten Sie die wilde Natur der Inseln und die besondere Lebensart der Azorianer so nahe wie möglich und mit allen Sinnen erfahren lassen – die Wintermonate bieten hierzu die wahrlich beste Gelegenheit!

Reiseliteratur für die Azoren

Michael Bussmann "AZOREN" erschienen im Michael Müller Verlag. Der Reiseführer ist sicher das beste, in deutscher Sprache erschienene, Produkt. Er ist gespickt mit Insiderinfos und Hintergrundwissen und ist sicher für jeden Azorenreisenden eine Bereicherung!

Hinweise

Anreise auf die Azoren

Die An- und Abreise auf die Azoren erfolgt mit TAP Portugal via Lissabon. Somit können wir Ihnen für diese Reise ein umfassendes Flugangebot mit Abflügen von verschiedenen deutschen und einigen weiteren europäischen Flughäfen sowie eine große Flexibilität bei der Buchung von Verlängerungsnächten anbieten.

Aktuell ist flugplanbedingt auf dem Hinflug ein Stopover in Lissabon notwendig. Wir buchen Ihnen individuell ein passendes Hotel dazu (Kosten sind nicht im Reisepreis inkludiert). Wer möchte, kann die Gelegenheit auch für einen längeren Stopoveraufenthalt in Lissabon nutzen. Sprechen Sie uns einfach an.

Allgemeine Programmänderungen
Wetterbedingte sowie notwendige organisatorische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/AZR10

Reiseletier: XYZ

"Als Biologe zog es mich vor vielen Jahren zunächst wegen des reichhaltigen marinen Lebens im Atlantik auf die Azoren. Die atemberaubende Schönheit der Inseln sowie die freundliche, hilfsbereite und offene Mentalität der Bewohner zogen mich auch landseitig schnell in den Bann dieses ganz besonderen Archipels. Die ursprüngliche Lebensart der Menschen, Ihre Gelassenheit und Ihr Leben mit der Natur verbreiten auf den Inseln eine ganz besondere Atmosphäre, die ich trotz meiner vielen Reisen auf dem gesamten Globus als einzigartig empfinde. Mittlerweile habe ich fast 7 Jahre auf den Azoren gelebt, gearbeitet und viele gute Freundschaften geknüpft. Vor allem auf den Mittelinseln fühle ich mich tief verwurzelt. Über die Jahre habe ich die Vulkanologie der Inseln studiert, vieles über die Pflanzen- und Tierwelt gelernt und unzählige Tauchgänge unternommen – dennoch überrascht mich die Reichhaltigkeit der Inseln täglich aufs Neue. Ich freue mich darauf mit Ihnen meine zweite Heimat mit all ihren natürlichen und kulturellen Facetten immer wieder aufs Neue zu entdecken!

×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Arnes Azoren - wo der Winter ein Frühling ist ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum