schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Sahara - Kamel- und Wüstentrekking Tassili n'Ajjer und Tassili Tadrart

15 Tage mit Kamel und zu Fuß unterwegs mit erfahrenen Tuaregs

  • Unsere Reiseleiterin Irene Bayer heisst Sie auf dieser Tour herzlich willkommen!

    Unsere Reiseleiterin Irene Bayer heisst Sie auf dieser Tour herzlich willkommen!  

  • In der 1. Woche sind die Kamele ihre treuen Begleiter.

    In der 1. Woche sind die Kamele ihre treuen Begleiter. 

  • Während der gesamten Reise werden Sie vielfältig, ausreichend und lecker verköstigt - ohne Extrakosten, denn die Reise hat Vollverpflegung inklusive.

    Während der gesamten Reise werden Sie vielfältig, ausreichend und lecker verköstigt - ohne Extrakosten, denn die Reise hat Vollverpflegung inklusive. 

  • Eine unserer Gruppen vor dem Eingangs-"Tor" in das Tadrart.

    Eine unserer Gruppen vor dem Eingangs-"Tor" in das Tadrart.  

  • In der zweiten Woche können Sie auf einer Wanderung diesen einmaligen Weitblick auf den Bogen von In Tehak genießen.

    In der zweiten Woche können Sie auf einer Wanderung diesen einmaligen Weitblick auf den Bogen von In Tehak genießen. 

  • Zweite Woche im Tadrart - ein Dünenmeer mit herausragenden Felsen. Wanderungen führen auf Dünenkämme und entlang von Dünentälern.

    Zweite Woche im Tadrart - ein Dünenmeer mit herausragenden Felsen. Wanderungen führen auf Dünenkämme und entlang von Dünentälern.  

  • Einmalige Dünen- und Felslandschaften werden Ihnen auf der Reise begegnen.

    Einmalige Dünen- und Felslandschaften werden Ihnen auf der Reise begegnen. 

  • Die Begleitfahrzeuge transportieren nicht nur das Hauptgepäck, sondern auch Wasser und die gesamte Küche.

    Die Begleitfahrzeuge transportieren nicht nur das Hauptgepäck, sondern auch Wasser und die gesamte Küche.  

  • Am Bogen von In Tehak.

    Am Bogen von In Tehak. 

  • Genießen Sie jeden Abend atemberaubende Sonnenuntergänge vom Dünenkamm aus.

    Genießen Sie jeden Abend atemberaubende Sonnenuntergänge vom Dünenkamm aus.  

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • 1. Woche neu: mit Reitkamelen unterwegs im Tassili n`Ajjer (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • 2. Woche Trekking mit Begleitfahrzeugen durch das Felsen- und Dünenmeer des Tadrart
  • Neue Reise mit bewährter Tuaregmannschaft + Wüstenkennerin Irene Bayer
  • Vollverpflegung: frische Tuareg-Küche & Teezeremonie am abendlichen Feuer
  • Übernachtungen im gestellten Zelt oder frei unter dem unendlichen Sternenhimmel

Wüstentrekking durch zwei der schönsten Regionen der Südsahara

Warum Süd-Algerien? Die Sahara hier besticht mit gewaltigen Dünenmeeren, die die Felsformationen des Tassil N´Ajjer und des Tadrarts umfluten, und bis zu 10.000 Jahre alten Felszeichnungen, die in dieser Vielzahl ihresgleichen suchen. Das von uns ausgewältige Reisegebiet gilt seit einigen Jahren wieder als sicher. So erleben Sie gemeinsam mit unserer Tuareg-Begleitmannschaft eine Reise, die entspannend, überraschend und erdend ist. Diese Tour ist auf Trekking ausgerichtet, in der ersten Woche begleitet von Kamelen, die Sie reiten oder auch nebenher laufend führen können, in der zweiten Woche in Begleitung von Geländewagen. Selbst für Wüstenerfahrene ist diese Reise ein besonderes Highlight mit täglichen Wow-Effekten.

Eine Woche mit dem Kamel durch den NP Tassili n`Ajjer

Von Djanet aus, auch als „Perle der Sahara-Oasen“ bekannt, starten Sie in der ersten Woche zu einer Kamel-Trekkingtour in den Nationalpark Tassili n`Ajjer-Nationalpark, wo Sie sich vom Tempo der Kamele treiben lassen können und die Wüste auf besonders intensive Art erleben werden. Sie sind mit den Tuaregs unterwegs, die jeden Winkel der Wüste wie ihre Westentasche kennen. Gemeinsam lesen Sie Tierspuren und Sie erfahren, wieviel Leben die unwirtlich erscheinende Wüste doch birgt.

In der 2. Woche durch das Dünenmeer des Tassili Tadrarts

In der zweiten Woche wechseln Sie das Wandergebiet. Sie erwandern das südöstlich von Djanet gelegene Gebiet Tassili Tadrart, welches dem Tassili n`Ajjer gegenüber mit noch gewaltigerer Natur aufwartet. Hier umspülen Sanddünen von bis zu 150 m Höhe ganze Felsplateaus, scheint das Meer aus Sand alle erdenklichen Farben zu beherbergen. Immer wieder entdecken Sie schlichte oder filigrane, bis zu 10.000 Jahre alte Felsbilder und -gravuren, die von einer Zeit zeugen, in der diese Region der Sahara einer Savanne glich – mit Giraffen, Elefanten und Bauern, die ihre Rinderherden unterhielten.

Trekken durch einzigartige Naturräume, relaxen im Schatten und dazu gute Kost

Sie reiten bzw. wandern vormittags und nachmittags, jeweils unterbrochen von einer ausgiebigen Mittagsrast im Schatten der Felsen oder Bäume. Unser Tuaregkoch bereitet zu den Mahlzeiten eine immer wieder erstaunlich abwechslungsreiche leichte und leckere Kost. Die Landschaft und das Klima in der Sahara lassen eine ganz eigene Atmosphäre von Wohligkeit aufkommen: Die Weite der Wüste lässt Sie durchatmen, die Panoramen staunen, und das nächtliche Himmelszelt Sternbilder deuten. Nach dieser Reise werden Sie sich wunderbar erholt fühlen, denn sie ist ein Fest für Auge, Seele und Körper!

Über 24 Jahre schulz aktiv reisen in der südalgerischen Sahara...

Seit über 24 Jahren sind wir in kleinen Gruppen (seit 2022 mit nur max. 11 Reisegästen) in der algerischen Sahara unterwegs. Standardtouren, als auch ganz besonders ausgefallene Reisen, führten in die Regionen zwischen Tamanrasset und Djanet. Wir entwickelten uns zu einem Sahara-Spezialisten, waren Mitorganisatoren der Direktflüge ab Frankfurt und ab Berlin bis Tam und Djanet. Allein den Flieger ab Berlin belegten unsere Gruppen zur Hälfte.

Die Basis für all diese Sahara-Touren war und ist die Zusammenarbeit mit einer der erfahrendsten Sahara-Agentur in Algerien. Geführt werden die Touren durch Irene Bayer, Frank Schulz und Seddik Meheri, die entweder in der Wüste aufwuchsen oder seit Jahren in der Sahara unterwegs sind. Derzeit sind unsere Reisegebiete zwischen dem Tadrart und den Ausläufern des Tassil N´Ajjer. Auf unseren Reisen haken Sie dei Regionen aber nicht nur einfach ab, sondern tauchen richtig in diese ein. Dazu gehört auch, sich der Landschaft und dem Charakter der Reise anzupassen. Lieber ein paar Kilometer weniger mit Fahrzeugen unterwegs sein, dafür aber mehr Auge und Ohr für scheinbar kleine Dinge schärfen. Vor allem einer "Entschleunigung" näher zu kommen - einer der besten Ansätze dazu sind derzeit unsere Sahara-Touren.

|

Gegen Nachmittag startet der Linienflug (ca. 2,5 h) mit Air Algerie von Frankfurt über Algier (ausreichend Umsteigezeit für Geldtausch etc.) zur Wüstenstadt Djanet (ca. 2 h), Hauptort des Tassili n´Ajjer-Nationalparks. Hier werden Sie durch Ihre Tuaregmannschaft empfangen und ins nahe gelegene und schon für Sie vorbereitete Zeltlager abseits der Stadt mitten in der Wüste gebracht. Sie beziehen schnell Ihr Zelt und gönnen sich den ersehnten Schlaf.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am Vormittag Fahrt in die nur wenige Kilometer entfernte Palmenoase Djanet. Anmeldung beim Tassili-NP und Besuch des kleinen, aber informativen Museums. In der Zwischenzeit werden die letzten nötigen behördlichen Genehmigungen eingeholt und letzte Einkäufe getätigt. Danach fahren Sie nach Tisras. Hier treffen Sie auf die Chameliers, die Sie mit ihren Kamelen begrüßen werden. Sie genießen das erste von Ihrem Tuaregkoch zubereitete Mittagessen in der Wüste. Die Region des Nationalparks Tassili N‘ Ajjer – Weltkultur- und naturerbe - ist weltweit bekannt. Schon zu Beginn der Kameltour ist die Landschaft mehr als abwechslungsreich. Dunkler Sandstein erhebt sich aus hellen Sanddünen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Wanderung und ziehen mit der Karawane vorbei an kleinen Dünen und Bergen bis zu Ihrem Nachtlager bei Tin Talmin.

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter durch die Ausläufer des Tassili N`Ajjer Plateaus. In den folgenden Tagen reiten oder wandern Sie und die Kamele durch eine fantastische Welt aus Sand und spektakuläre Felsformationen, teils wahre, durch Wind und Erosion geschaffene Kunsttrophäen. Immer am Rand des hoch aufragenden Sandsteinplateaus des Tassili N’ Ajjer entlang führt Sie der Weg durch die Kontrastlandschaft zwischen Wadis und Sanddünen. Nach dem Mittagessen an einem schattigen Platz, haben Sie am Nachmittag noch einmal Gelegenheit zur Wanderung, bevor Sie Ihr Nachtlager bei Adayeg vorbereiten – eine tolle Gegend mit fantastischen Sandsteinformationen und imposanten Felstürmen.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Ihr heutiges Ziel ist Tiharamieouin mit seinen fantastischen Sandsteinformationen Wadis und Sanddünen. Sie reiten bis zum Mittagslager bei Tiharamieouine, welches gleichzeitig Ihr Nachtlager ist. Nach einer entspannten Mittagspause erkunden Sie auf einer zweiten, kürzeren Wanderung die Umgebung und bauen am späten Nachmittag Ihr Zelt auf. Vor dem Abendessen können Sie sich ein höhergelegenes Plätzchen suchen und die untergehende Sonne bewundern.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Von Tiharamieouine geht es heute auf einem langen Ritt weiter bis Timras. Über drei riesengroße Sandfelder sind Sie heute etwas länger als gewohnt unterwegs, u.U. sogar bis die Mittagshitze aufzieht. Achten Sie besonders heute darauf, ausreichend Wasser mitzuführen. In Timras angekommen, machen Sie die Tuareg auf versteckte Felsmalereien aufmerksam. Diese Felszeichnungen sind Zeugen einer aktiven vergangenen Zeit, in der es allerlei große Tiere in der heutigen Wüste gab. Durch eine Kulisse von bizarren, schwarzen Felsformationen und Dünen – und immer parallel zum großen Erd Agmer – reiten oder wandern Sie am Nachmittag weiter nach Taghin. Nach der Durchquerung eines letzten Wadis kommen Sie auf einem riesigen, kraterähnlichen Gebiet in einem Canyon an – Ihrem Nachtlager für heute. Insgesamt legen Sie heute rund 25 km zurück - einer der längsten Wandertage dieser Reise.

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sicher haben Sie in den vergangenen Tagen die verschiedenen Charaktere der Kamele kennenlernen können. Gemeinsam starten Sie in Richtung Tifartasen, welches Sie gegen Mittag erreichen (ca. 4 Stunden). Während Ihrer Mittagspause werden die Kamele verabschiedet, sie ziehen wieder zurück in ihre Oase bei Djanet. Das Gepäck wird verladen und Sie fahren auf Pisten und teils auf guten Asphaltstraßen in Richtung Tadrart, südöstlich von Djanet. Die erste, wanderintensive Woche liegt hinter Ihnen. Das Nachtlager errichten Sie heute bei El Berdj (Tadrart)

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute Vormittag werden Sie sich im Gebiet um El Berdj aufhalten und einige Gravuren und Malereien besichtigen. Nach dem Mittagessen geht es weiter bis zum Fuße der großen Düne vor Moul n’Aga. Sie steigen aus und laufen von hier bis zum nächsten Nachtlage in Moul n’Aga, die Fahrzeuge überwinden die Düne ohne uns. In dieser traumhaft schönen Landschaft schlagen Sie die Zelte auf und genießen den Sonnenuntergang.

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie laufen direkt nach dem Frühstück los, folgen erst dem Tal bis zur Zeichnung der „Dame mit Spiegel“ und erklimmen dann die erste hohe Düne. Von hier aus geht es durch eine wunderschöne Landschaft mal bergauf , mal bergab bis Jean Claud (Tifalgag) Es gibt weitere Gravuren und Zeichnungen zu bewundern bevor Sie die verdiente Mittagspause bei Ouan Zaoutan verbringen. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter durch die abwechslungsreiche Gegend bis nach InTehak, wo Sie gleich 2 Nächte bleiben. Wer sich noch etwas sportlich betätigen möchte, kann die hohe Düne zum Sonnenuntergang erklimmen.

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute wandern Sie gemütlich im östlichen Teil des Sandmeers von In Tehak. Am Vormittag geht es zu den weißen Dünen – nach der Mittagspause, die Sie wieder im Camp verbringen, besteigen Sie am späten Nachmittag eine der höchsten Dünen des Tadrart und haben einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer aus Dünen zu Ihren Füßen und genießen den Sonnenuntergang.

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück und einem kleinen Morgenspaziergang werden Sie von den Fahrzeugen zum Startpunkt der nächsten großen und ziemlich anstrengenden Wanderung (ca. 2,5 Stunden) am Bogen von In Tehak gebracht. Wenn Sie die drei Aufstiege und die drei Abstiege über die Düne, in die Schlucht hinunter und über Felsen hinauf überwunden haben, kommen Sie an einem sagenhaft schönen Aussichtsplateau an. Nach einer Rast, die Sie zur kurzen Erholung und zum Fotos schießen nutzen, geht es ein letztes Mal eine Düne hinab. Sie besichtigen den Doppelbogen von Bouhadian und nehmen in der Nähe uns Mittagessen ein. Am Nachmittag geht es weiter nach Tin Merzouga. Übernachtung in der Nähe des Amenokal.

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie den ganzen Vormittag (ca. 4 Stunden). Die Wanderung führt Sie zum so genannten „Fußballweltmeisterschaftspokal“, zum „Zirkus“ und zurück nach „Amenokal“, wo die Mittagspause geplant ist. Nachmittags fahren Sie mit den Geländewagen in die Dünen von In Djaren, um inmitten des Sandmeeres die Zelte aufzuschlagen.

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie auf Dünen und im Wadi In Djaren (ca. 2 Stunden) über den ausgetrockneten See von InDjaren bis zu einem Antennengrab und werden dann von den Geländewagen abgeholt. Weiter geht es zur nächsten, eindrücklichen Felsgravur: „Kuh mit Band am Hals“, welche von der Domestizierung der Tiere in der Wüste zeugt. Nach dem Mittagessen fahren Sie bis zu den „Dunes Noires“, den Schwarzen Dünen. Unterwegs besichtigen Sie die „Kathedrale“, eine gigantische Felsformation, sowie die Felsgravuren von Ouan Akli, den Slot Canyon von Tin Abadine und die Felszeichnungen von Ouan Oksem in einer Höhle. Am Nachmittag erreichen Sie das Nachtlager in den Schwarzen Dünen und genießen hier den letzten Abend im absoluten Sandmeer.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Der heutige Tag wird nach den Anstrengungen der letzten Tage etwas gemütlicher. Nach einem späten Frühstück und einem letzten langen Morgenspaziergang durch die Schwarzen Dünen, sammelt uns unsere Tuaregmannschaft mit den Fahrzeugen ein und Sie fahren weiter bis ins Wadi Haouad. Zwischen den großen Granitblöcken suchen Sie sich ein schönes Nachtplätzchen für die letzte Nacht unter dem Sternenhimmel weit ab von der nächsten Oase.

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie fahren zurück nach Djanet, wo Sie Gelegenheit haben zu duschen, Ihre Sachen zu ordnen und etwas durch die Oasenstadt zu bummeln. Es gibt ein paar kleine Geschäfte, wo Touareg-Schmuck aus Silber und anderes Kunsthandwerk verkauft wird. Ihr Koch bereitet wie immer das Mittagessen vor. Nach der Mittagspause geht es wieder hinaus in die Wüste - zu einer Gravur, die wahrlich ein absolutes Meisterwerk und den krönenden Abschluss darstellt: zur "Weinenden Kuh". Ein Stück weiter, inmitten von kleinen Dünen und einzelnstehenden Felsen bereitet jeder den Abschiedsabend vor, ordnet das Gepäck für den Rückflug und erlebt den Sonnenuntergang vielleicht bewusster als an den Vorabenden. Das Tourabschluss-Essen lässt noch einmal die Reise vor den Augen und in Gedanken Revue passieren, denn später heißt es Abschied nehmen von den Fahrern und dem Koch. Bis zum Abflug 2 Uhr morgens legen sich im Allgemeinen Mannschaft und Mitreisende noch einmal auf die Matten und verbringen die letzten Stunden bis zum Abflug unter dem Sternenzelt der Sahara. Gegen Mitternacht Aufbruch zum Flughafen (ca. 20 min Fahrt).

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Entsprechend Ihrem Flugplan werden Sie zum Flughafen von Djanet gebracht. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Tamanrasset (Sie verbleiben im Flugzeug) Flug bis Algier. In den Geschäften des Flughafens können Sie noch Souvenirs, CDs (auch Tuareg-Musik), Bücher (sehr gute Sahara-Bildbände und Literatur!), u.a. Datteln (frisch geerntet im Herbst) und algerischen Wein kaufen. Weiterflug von Algier nach Frankfurt. Gegen Mittag landen Sie in Deutschland

15. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Gegen Nachmittag startet der Linienflug (ca. 2,5 h) mit Air Algerie von Frankfurt über Algier (ausreichend Umsteigezeit für Geldtausch etc.) zur Wüstenstadt Djanet (ca. 2 h), Hauptort des Tassili n´Ajjer-Nationalparks. Hier werden Sie durch Ihre Tuaregmannschaft empfangen und ins nahe gelegene und schon für Sie vorbereitete Zeltlager abseits der Stadt mitten in der Wüste gebracht. Sie beziehen schnell Ihr Zelt und gönnen sich den ersehnten Schlaf.

06.10.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am Vormittag Fahrt in die nur wenige Kilometer entfernte Palmenoase Djanet. Anmeldung beim Tassili-NP und Besuch des kleinen, aber informativen Museums. In der Zwischenzeit werden die letzten nötigen behördlichen Genehmigungen eingeholt und letzte Einkäufe getätigt. Danach fahren Sie nach Tisras. Hier treffen Sie auf die Chameliers, die Sie mit ihren Kamelen begrüßen werden. Sie genießen das erste von Ihrem Tuaregkoch zubereitete Mittagessen in der Wüste. Die Region des Nationalparks Tassili N‘ Ajjer – Weltkultur- und naturerbe - ist weltweit bekannt. Schon zu Beginn der Kameltour ist die Landschaft mehr als abwechslungsreich. Dunkler Sandstein erhebt sich aus hellen Sanddünen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Wanderung und ziehen mit der Karawane vorbei an kleinen Dünen und Bergen bis zu Ihrem Nachtlager bei Tin Talmin.

07.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter durch die Ausläufer des Tassili N`Ajjer Plateaus. In den folgenden Tagen reiten oder wandern Sie und die Kamele durch eine fantastische Welt aus Sand und spektakuläre Felsformationen, teils wahre, durch Wind und Erosion geschaffene Kunsttrophäen. Immer am Rand des hoch aufragenden Sandsteinplateaus des Tassili N’ Ajjer entlang führt Sie der Weg durch die Kontrastlandschaft zwischen Wadis und Sanddünen. Nach dem Mittagessen an einem schattigen Platz, haben Sie am Nachmittag noch einmal Gelegenheit zur Wanderung, bevor Sie Ihr Nachtlager bei Adayeg vorbereiten – eine tolle Gegend mit fantastischen Sandsteinformationen und imposanten Felstürmen.

08.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Ihr heutiges Ziel ist Tiharamieouin mit seinen fantastischen Sandsteinformationen Wadis und Sanddünen. Sie reiten bis zum Mittagslager bei Tiharamieouine, welches gleichzeitig Ihr Nachtlager ist. Nach einer entspannten Mittagspause erkunden Sie auf einer zweiten, kürzeren Wanderung die Umgebung und bauen am späten Nachmittag Ihr Zelt auf. Vor dem Abendessen können Sie sich ein höhergelegenes Plätzchen suchen und die untergehende Sonne bewundern.

09.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Von Tiharamieouine geht es heute auf einem langen Ritt weiter bis Timras. Über drei riesengroße Sandfelder sind Sie heute etwas länger als gewohnt unterwegs, u.U. sogar bis die Mittagshitze aufzieht. Achten Sie besonders heute darauf, ausreichend Wasser mitzuführen. In Timras angekommen, machen Sie die Tuareg auf versteckte Felsmalereien aufmerksam. Diese Felszeichnungen sind Zeugen einer aktiven vergangenen Zeit, in der es allerlei große Tiere in der heutigen Wüste gab. Durch eine Kulisse von bizarren, schwarzen Felsformationen und Dünen – und immer parallel zum großen Erd Agmer – reiten oder wandern Sie am Nachmittag weiter nach Taghin. Nach der Durchquerung eines letzten Wadis kommen Sie auf einem riesigen, kraterähnlichen Gebiet in einem Canyon an – Ihrem Nachtlager für heute. Insgesamt legen Sie heute rund 25 km zurück - einer der längsten Wandertage dieser Reise.

10.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sicher haben Sie in den vergangenen Tagen die verschiedenen Charaktere der Kamele kennenlernen können. Gemeinsam starten Sie in Richtung Tifartasen, welches Sie gegen Mittag erreichen (ca. 4 Stunden). Während Ihrer Mittagspause werden die Kamele verabschiedet, sie ziehen wieder zurück in ihre Oase bei Djanet. Das Gepäck wird verladen und Sie fahren auf Pisten und teils auf guten Asphaltstraßen in Richtung Tadrart, südöstlich von Djanet. Die erste, wanderintensive Woche liegt hinter Ihnen. Das Nachtlager errichten Sie heute bei El Berdj (Tadrart)

11.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute Vormittag werden Sie sich im Gebiet um El Berdj aufhalten und einige Gravuren und Malereien besichtigen. Nach dem Mittagessen geht es weiter bis zum Fuße der großen Düne vor Moul n’Aga. Sie steigen aus und laufen von hier bis zum nächsten Nachtlage in Moul n’Aga, die Fahrzeuge überwinden die Düne ohne uns. In dieser traumhaft schönen Landschaft schlagen Sie die Zelte auf und genießen den Sonnenuntergang.

12.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie laufen direkt nach dem Frühstück los, folgen erst dem Tal bis zur Zeichnung der „Dame mit Spiegel“ und erklimmen dann die erste hohe Düne. Von hier aus geht es durch eine wunderschöne Landschaft mal bergauf , mal bergab bis Jean Claud (Tifalgag) Es gibt weitere Gravuren und Zeichnungen zu bewundern bevor Sie die verdiente Mittagspause bei Ouan Zaoutan verbringen. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter durch die abwechslungsreiche Gegend bis nach InTehak, wo Sie gleich 2 Nächte bleiben. Wer sich noch etwas sportlich betätigen möchte, kann die hohe Düne zum Sonnenuntergang erklimmen.

13.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute wandern Sie gemütlich im östlichen Teil des Sandmeers von In Tehak. Am Vormittag geht es zu den weißen Dünen – nach der Mittagspause, die Sie wieder im Camp verbringen, besteigen Sie am späten Nachmittag eine der höchsten Dünen des Tadrart und haben einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer aus Dünen zu Ihren Füßen und genießen den Sonnenuntergang.

14.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück und einem kleinen Morgenspaziergang werden Sie von den Fahrzeugen zum Startpunkt der nächsten großen und ziemlich anstrengenden Wanderung (ca. 2,5 Stunden) am Bogen von In Tehak gebracht. Wenn Sie die drei Aufstiege und die drei Abstiege über die Düne, in die Schlucht hinunter und über Felsen hinauf überwunden haben, kommen Sie an einem sagenhaft schönen Aussichtsplateau an. Nach einer Rast, die Sie zur kurzen Erholung und zum Fotos schießen nutzen, geht es ein letztes Mal eine Düne hinab. Sie besichtigen den Doppelbogen von Bouhadian und nehmen in der Nähe uns Mittagessen ein. Am Nachmittag geht es weiter nach Tin Merzouga. Übernachtung in der Nähe des Amenokal.

15.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie den ganzen Vormittag (ca. 4 Stunden). Die Wanderung führt Sie zum so genannten „Fußballweltmeisterschaftspokal“, zum „Zirkus“ und zurück nach „Amenokal“, wo die Mittagspause geplant ist. Nachmittags fahren Sie mit den Geländewagen in die Dünen von In Djaren, um inmitten des Sandmeeres die Zelte aufzuschlagen.

16.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie auf Dünen und im Wadi In Djaren (ca. 2 Stunden) über den ausgetrockneten See von InDjaren bis zu einem Antennengrab und werden dann von den Geländewagen abgeholt. Weiter geht es zur nächsten, eindrücklichen Felsgravur: „Kuh mit Band am Hals“, welche von der Domestizierung der Tiere in der Wüste zeugt. Nach dem Mittagessen fahren Sie bis zu den „Dunes Noires“, den Schwarzen Dünen. Unterwegs besichtigen Sie die „Kathedrale“, eine gigantische Felsformation, sowie die Felsgravuren von Ouan Akli, den Slot Canyon von Tin Abadine und die Felszeichnungen von Ouan Oksem in einer Höhle. Am Nachmittag erreichen Sie das Nachtlager in den Schwarzen Dünen und genießen hier den letzten Abend im absoluten Sandmeer.

17.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Der heutige Tag wird nach den Anstrengungen der letzten Tage etwas gemütlicher. Nach einem späten Frühstück und einem letzten langen Morgenspaziergang durch die Schwarzen Dünen, sammelt uns unsere Tuaregmannschaft mit den Fahrzeugen ein und Sie fahren weiter bis ins Wadi Haouad. Zwischen den großen Granitblöcken suchen Sie sich ein schönes Nachtplätzchen für die letzte Nacht unter dem Sternenhimmel weit ab von der nächsten Oase.

18.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie fahren zurück nach Djanet, wo Sie Gelegenheit haben zu duschen, Ihre Sachen zu ordnen und etwas durch die Oasenstadt zu bummeln. Es gibt ein paar kleine Geschäfte, wo Touareg-Schmuck aus Silber und anderes Kunsthandwerk verkauft wird. Ihr Koch bereitet wie immer das Mittagessen vor. Nach der Mittagspause geht es wieder hinaus in die Wüste - zu einer Gravur, die wahrlich ein absolutes Meisterwerk und den krönenden Abschluss darstellt: zur "Weinenden Kuh". Ein Stück weiter, inmitten von kleinen Dünen und einzelnstehenden Felsen bereitet jeder den Abschiedsabend vor, ordnet das Gepäck für den Rückflug und erlebt den Sonnenuntergang vielleicht bewusster als an den Vorabenden. Das Tourabschluss-Essen lässt noch einmal die Reise vor den Augen und in Gedanken Revue passieren, denn später heißt es Abschied nehmen von den Fahrern und dem Koch. Bis zum Abflug 2 Uhr morgens legen sich im Allgemeinen Mannschaft und Mitreisende noch einmal auf die Matten und verbringen die letzten Stunden bis zum Abflug unter dem Sternenzelt der Sahara. Gegen Mitternacht Aufbruch zum Flughafen (ca. 20 min Fahrt).

19.10.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Entsprechend Ihrem Flugplan werden Sie zum Flughafen von Djanet gebracht. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Tamanrasset (Sie verbleiben im Flugzeug) Flug bis Algier. In den Geschäften des Flughafens können Sie noch Souvenirs, CDs (auch Tuareg-Musik), Bücher (sehr gute Sahara-Bildbände und Literatur!), u.a. Datteln (frisch geerntet im Herbst) und algerischen Wein kaufen. Weiterflug von Algier nach Frankfurt. Gegen Mittag landen Sie in Deutschland

20.10.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Gegen Nachmittag startet der Linienflug (ca. 2,5 h) mit Air Algerie von Frankfurt über Algier (ausreichend Umsteigezeit für Geldtausch etc.) zur Wüstenstadt Djanet (ca. 2 h), Hauptort des Tassili n´Ajjer-Nationalparks. Hier werden Sie durch Ihre Tuaregmannschaft empfangen und ins nahe gelegene und schon für Sie vorbereitete Zeltlager abseits der Stadt mitten in der Wüste gebracht. Sie beziehen schnell Ihr Zelt und gönnen sich den ersehnten Schlaf.

16.03.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am Vormittag Fahrt in die nur wenige Kilometer entfernte Palmenoase Djanet. Anmeldung beim Tassili-NP und Besuch des kleinen, aber informativen Museums. In der Zwischenzeit werden die letzten nötigen behördlichen Genehmigungen eingeholt und letzte Einkäufe getätigt. Danach fahren Sie nach Tisras. Hier treffen Sie auf die Chameliers, die Sie mit ihren Kamelen begrüßen werden. Sie genießen das erste von Ihrem Tuaregkoch zubereitete Mittagessen in der Wüste. Die Region des Nationalparks Tassili N‘ Ajjer – Weltkultur- und naturerbe - ist weltweit bekannt. Schon zu Beginn der Kameltour ist die Landschaft mehr als abwechslungsreich. Dunkler Sandstein erhebt sich aus hellen Sanddünen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Wanderung und ziehen mit der Karawane vorbei an kleinen Dünen und Bergen bis zu Ihrem Nachtlager bei Tin Talmin.

17.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter durch die Ausläufer des Tassili N`Ajjer Plateaus. In den folgenden Tagen reiten oder wandern Sie und die Kamele durch eine fantastische Welt aus Sand und spektakuläre Felsformationen, teils wahre, durch Wind und Erosion geschaffene Kunsttrophäen. Immer am Rand des hoch aufragenden Sandsteinplateaus des Tassili N’ Ajjer entlang führt Sie der Weg durch die Kontrastlandschaft zwischen Wadis und Sanddünen. Nach dem Mittagessen an einem schattigen Platz, haben Sie am Nachmittag noch einmal Gelegenheit zur Wanderung, bevor Sie Ihr Nachtlager bei Adayeg vorbereiten – eine tolle Gegend mit fantastischen Sandsteinformationen und imposanten Felstürmen.

18.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Ihr heutiges Ziel ist Tiharamieouin mit seinen fantastischen Sandsteinformationen Wadis und Sanddünen. Sie reiten bis zum Mittagslager bei Tiharamieouine, welches gleichzeitig Ihr Nachtlager ist. Nach einer entspannten Mittagspause erkunden Sie auf einer zweiten, kürzeren Wanderung die Umgebung und bauen am späten Nachmittag Ihr Zelt auf. Vor dem Abendessen können Sie sich ein höhergelegenes Plätzchen suchen und die untergehende Sonne bewundern.

19.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Von Tiharamieouine geht es heute auf einem langen Ritt weiter bis Timras. Über drei riesengroße Sandfelder sind Sie heute etwas länger als gewohnt unterwegs, u.U. sogar bis die Mittagshitze aufzieht. Achten Sie besonders heute darauf, ausreichend Wasser mitzuführen. In Timras angekommen, machen Sie die Tuareg auf versteckte Felsmalereien aufmerksam. Diese Felszeichnungen sind Zeugen einer aktiven vergangenen Zeit, in der es allerlei große Tiere in der heutigen Wüste gab. Durch eine Kulisse von bizarren, schwarzen Felsformationen und Dünen – und immer parallel zum großen Erd Agmer – reiten oder wandern Sie am Nachmittag weiter nach Taghin. Nach der Durchquerung eines letzten Wadis kommen Sie auf einem riesigen, kraterähnlichen Gebiet in einem Canyon an – Ihrem Nachtlager für heute. Insgesamt legen Sie heute rund 25 km zurück - einer der längsten Wandertage dieser Reise.

20.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sicher haben Sie in den vergangenen Tagen die verschiedenen Charaktere der Kamele kennenlernen können. Gemeinsam starten Sie in Richtung Tifartasen, welches Sie gegen Mittag erreichen (ca. 4 Stunden). Während Ihrer Mittagspause werden die Kamele verabschiedet, sie ziehen wieder zurück in ihre Oase bei Djanet. Das Gepäck wird verladen und Sie fahren auf Pisten und teils auf guten Asphaltstraßen in Richtung Tadrart, südöstlich von Djanet. Die erste, wanderintensive Woche liegt hinter Ihnen. Das Nachtlager errichten Sie heute bei El Berdj (Tadrart)

21.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute Vormittag werden Sie sich im Gebiet um El Berdj aufhalten und einige Gravuren und Malereien besichtigen. Nach dem Mittagessen geht es weiter bis zum Fuße der großen Düne vor Moul n’Aga. Sie steigen aus und laufen von hier bis zum nächsten Nachtlage in Moul n’Aga, die Fahrzeuge überwinden die Düne ohne uns. In dieser traumhaft schönen Landschaft schlagen Sie die Zelte auf und genießen den Sonnenuntergang.

22.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie laufen direkt nach dem Frühstück los, folgen erst dem Tal bis zur Zeichnung der „Dame mit Spiegel“ und erklimmen dann die erste hohe Düne. Von hier aus geht es durch eine wunderschöne Landschaft mal bergauf , mal bergab bis Jean Claud (Tifalgag) Es gibt weitere Gravuren und Zeichnungen zu bewundern bevor Sie die verdiente Mittagspause bei Ouan Zaoutan verbringen. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter durch die abwechslungsreiche Gegend bis nach InTehak, wo Sie gleich 2 Nächte bleiben. Wer sich noch etwas sportlich betätigen möchte, kann die hohe Düne zum Sonnenuntergang erklimmen.

23.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute wandern Sie gemütlich im östlichen Teil des Sandmeers von In Tehak. Am Vormittag geht es zu den weißen Dünen – nach der Mittagspause, die Sie wieder im Camp verbringen, besteigen Sie am späten Nachmittag eine der höchsten Dünen des Tadrart und haben einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer aus Dünen zu Ihren Füßen und genießen den Sonnenuntergang.

24.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück und einem kleinen Morgenspaziergang werden Sie von den Fahrzeugen zum Startpunkt der nächsten großen und ziemlich anstrengenden Wanderung (ca. 2,5 Stunden) am Bogen von In Tehak gebracht. Wenn Sie die drei Aufstiege und die drei Abstiege über die Düne, in die Schlucht hinunter und über Felsen hinauf überwunden haben, kommen Sie an einem sagenhaft schönen Aussichtsplateau an. Nach einer Rast, die Sie zur kurzen Erholung und zum Fotos schießen nutzen, geht es ein letztes Mal eine Düne hinab. Sie besichtigen den Doppelbogen von Bouhadian und nehmen in der Nähe uns Mittagessen ein. Am Nachmittag geht es weiter nach Tin Merzouga. Übernachtung in der Nähe des Amenokal.

25.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie den ganzen Vormittag (ca. 4 Stunden). Die Wanderung führt Sie zum so genannten „Fußballweltmeisterschaftspokal“, zum „Zirkus“ und zurück nach „Amenokal“, wo die Mittagspause geplant ist. Nachmittags fahren Sie mit den Geländewagen in die Dünen von In Djaren, um inmitten des Sandmeeres die Zelte aufzuschlagen.

26.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie auf Dünen und im Wadi In Djaren (ca. 2 Stunden) über den ausgetrockneten See von InDjaren bis zu einem Antennengrab und werden dann von den Geländewagen abgeholt. Weiter geht es zur nächsten, eindrücklichen Felsgravur: „Kuh mit Band am Hals“, welche von der Domestizierung der Tiere in der Wüste zeugt. Nach dem Mittagessen fahren Sie bis zu den „Dunes Noires“, den Schwarzen Dünen. Unterwegs besichtigen Sie die „Kathedrale“, eine gigantische Felsformation, sowie die Felsgravuren von Ouan Akli, den Slot Canyon von Tin Abadine und die Felszeichnungen von Ouan Oksem in einer Höhle. Am Nachmittag erreichen Sie das Nachtlager in den Schwarzen Dünen und genießen hier den letzten Abend im absoluten Sandmeer.

27.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Der heutige Tag wird nach den Anstrengungen der letzten Tage etwas gemütlicher. Nach einem späten Frühstück und einem letzten langen Morgenspaziergang durch die Schwarzen Dünen, sammelt uns unsere Tuaregmannschaft mit den Fahrzeugen ein und Sie fahren weiter bis ins Wadi Haouad. Zwischen den großen Granitblöcken suchen Sie sich ein schönes Nachtplätzchen für die letzte Nacht unter dem Sternenhimmel weit ab von der nächsten Oase.

28.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie fahren zurück nach Djanet, wo Sie Gelegenheit haben zu duschen, Ihre Sachen zu ordnen und etwas durch die Oasenstadt zu bummeln. Es gibt ein paar kleine Geschäfte, wo Touareg-Schmuck aus Silber und anderes Kunsthandwerk verkauft wird. Ihr Koch bereitet wie immer das Mittagessen vor. Nach der Mittagspause geht es wieder hinaus in die Wüste - zu einer Gravur, die wahrlich ein absolutes Meisterwerk und den krönenden Abschluss darstellt: zur "Weinenden Kuh". Ein Stück weiter, inmitten von kleinen Dünen und einzelnstehenden Felsen bereitet jeder den Abschiedsabend vor, ordnet das Gepäck für den Rückflug und erlebt den Sonnenuntergang vielleicht bewusster als an den Vorabenden. Das Tourabschluss-Essen lässt noch einmal die Reise vor den Augen und in Gedanken Revue passieren, denn später heißt es Abschied nehmen von den Fahrern und dem Koch. Bis zum Abflug 2 Uhr morgens legen sich im Allgemeinen Mannschaft und Mitreisende noch einmal auf die Matten und verbringen die letzten Stunden bis zum Abflug unter dem Sternenzelt der Sahara. Gegen Mitternacht Aufbruch zum Flughafen (ca. 20 min Fahrt).

29.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Entsprechend Ihrem Flugplan werden Sie zum Flughafen von Djanet gebracht. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Tamanrasset (Sie verbleiben im Flugzeug) Flug bis Algier. In den Geschäften des Flughafens können Sie noch Souvenirs, CDs (auch Tuareg-Musik), Bücher (sehr gute Sahara-Bildbände und Literatur!), u.a. Datteln (frisch geerntet im Herbst) und algerischen Wein kaufen. Weiterflug von Algier nach Frankfurt. Gegen Mittag landen Sie in Deutschland

30.03.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Gegen Nachmittag startet der Linienflug (ca. 2,5 h) mit Air Algerie von Frankfurt über Algier (ausreichend Umsteigezeit für Geldtausch etc.) zur Wüstenstadt Djanet (ca. 2 h), Hauptort des Tassili n´Ajjer-Nationalparks. Hier werden Sie durch Ihre Tuaregmannschaft empfangen und ins nahe gelegene und schon für Sie vorbereitete Zeltlager abseits der Stadt mitten in der Wüste gebracht. Sie beziehen schnell Ihr Zelt und gönnen sich den ersehnten Schlaf.

05.10.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Am Vormittag Fahrt in die nur wenige Kilometer entfernte Palmenoase Djanet. Anmeldung beim Tassili-NP und Besuch des kleinen, aber informativen Museums. In der Zwischenzeit werden die letzten nötigen behördlichen Genehmigungen eingeholt und letzte Einkäufe getätigt. Danach fahren Sie nach Tisras. Hier treffen Sie auf die Chameliers, die Sie mit ihren Kamelen begrüßen werden. Sie genießen das erste von Ihrem Tuaregkoch zubereitete Mittagessen in der Wüste. Die Region des Nationalparks Tassili N‘ Ajjer – Weltkultur- und naturerbe - ist weltweit bekannt. Schon zu Beginn der Kameltour ist die Landschaft mehr als abwechslungsreich. Dunkler Sandstein erhebt sich aus hellen Sanddünen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine erste Wanderung und ziehen mit der Karawane vorbei an kleinen Dünen und Bergen bis zu Ihrem Nachtlager bei Tin Talmin.

06.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute geht es weiter durch die Ausläufer des Tassili N`Ajjer Plateaus. In den folgenden Tagen reiten oder wandern Sie und die Kamele durch eine fantastische Welt aus Sand und spektakuläre Felsformationen, teils wahre, durch Wind und Erosion geschaffene Kunsttrophäen. Immer am Rand des hoch aufragenden Sandsteinplateaus des Tassili N’ Ajjer entlang führt Sie der Weg durch die Kontrastlandschaft zwischen Wadis und Sanddünen. Nach dem Mittagessen an einem schattigen Platz, haben Sie am Nachmittag noch einmal Gelegenheit zur Wanderung, bevor Sie Ihr Nachtlager bei Adayeg vorbereiten – eine tolle Gegend mit fantastischen Sandsteinformationen und imposanten Felstürmen.

07.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Ihr heutiges Ziel ist Tiharamieouin mit seinen fantastischen Sandsteinformationen Wadis und Sanddünen. Sie reiten bis zum Mittagslager bei Tiharamieouine, welches gleichzeitig Ihr Nachtlager ist. Nach einer entspannten Mittagspause erkunden Sie auf einer zweiten, kürzeren Wanderung die Umgebung und bauen am späten Nachmittag Ihr Zelt auf. Vor dem Abendessen können Sie sich ein höhergelegenes Plätzchen suchen und die untergehende Sonne bewundern.

08.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Von Tiharamieouine geht es heute auf einem langen Ritt weiter bis Timras. Über drei riesengroße Sandfelder sind Sie heute etwas länger als gewohnt unterwegs, u.U. sogar bis die Mittagshitze aufzieht. Achten Sie besonders heute darauf, ausreichend Wasser mitzuführen. In Timras angekommen, machen Sie die Tuareg auf versteckte Felsmalereien aufmerksam. Diese Felszeichnungen sind Zeugen einer aktiven vergangenen Zeit, in der es allerlei große Tiere in der heutigen Wüste gab. Durch eine Kulisse von bizarren, schwarzen Felsformationen und Dünen – und immer parallel zum großen Erd Agmer – reiten oder wandern Sie am Nachmittag weiter nach Taghin. Nach der Durchquerung eines letzten Wadis kommen Sie auf einem riesigen, kraterähnlichen Gebiet in einem Canyon an – Ihrem Nachtlager für heute. Insgesamt legen Sie heute rund 25 km zurück - einer der längsten Wandertage dieser Reise.

09.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sicher haben Sie in den vergangenen Tagen die verschiedenen Charaktere der Kamele kennenlernen können. Gemeinsam starten Sie in Richtung Tifartasen, welches Sie gegen Mittag erreichen (ca. 4 Stunden). Während Ihrer Mittagspause werden die Kamele verabschiedet, sie ziehen wieder zurück in ihre Oase bei Djanet. Das Gepäck wird verladen und Sie fahren auf Pisten und teils auf guten Asphaltstraßen in Richtung Tadrart, südöstlich von Djanet. Die erste, wanderintensive Woche liegt hinter Ihnen. Das Nachtlager errichten Sie heute bei El Berdj (Tadrart)

10.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute Vormittag werden Sie sich im Gebiet um El Berdj aufhalten und einige Gravuren und Malereien besichtigen. Nach dem Mittagessen geht es weiter bis zum Fuße der großen Düne vor Moul n’Aga. Sie steigen aus und laufen von hier bis zum nächsten Nachtlage in Moul n’Aga, die Fahrzeuge überwinden die Düne ohne uns. In dieser traumhaft schönen Landschaft schlagen Sie die Zelte auf und genießen den Sonnenuntergang.

11.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie laufen direkt nach dem Frühstück los, folgen erst dem Tal bis zur Zeichnung der „Dame mit Spiegel“ und erklimmen dann die erste hohe Düne. Von hier aus geht es durch eine wunderschöne Landschaft mal bergauf , mal bergab bis Jean Claud (Tifalgag) Es gibt weitere Gravuren und Zeichnungen zu bewundern bevor Sie die verdiente Mittagspause bei Ouan Zaoutan verbringen. Am frühen Nachmittag fahren Sie weiter durch die abwechslungsreiche Gegend bis nach InTehak, wo Sie gleich 2 Nächte bleiben. Wer sich noch etwas sportlich betätigen möchte, kann die hohe Düne zum Sonnenuntergang erklimmen.

12.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Heute wandern Sie gemütlich im östlichen Teil des Sandmeers von In Tehak. Am Vormittag geht es zu den weißen Dünen – nach der Mittagspause, die Sie wieder im Camp verbringen, besteigen Sie am späten Nachmittag eine der höchsten Dünen des Tadrart und haben einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer aus Dünen zu Ihren Füßen und genießen den Sonnenuntergang.

13.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück und einem kleinen Morgenspaziergang werden Sie von den Fahrzeugen zum Startpunkt der nächsten großen und ziemlich anstrengenden Wanderung (ca. 2,5 Stunden) am Bogen von In Tehak gebracht. Wenn Sie die drei Aufstiege und die drei Abstiege über die Düne, in die Schlucht hinunter und über Felsen hinauf überwunden haben, kommen Sie an einem sagenhaft schönen Aussichtsplateau an. Nach einer Rast, die Sie zur kurzen Erholung und zum Fotos schießen nutzen, geht es ein letztes Mal eine Düne hinab. Sie besichtigen den Doppelbogen von Bouhadian und nehmen in der Nähe uns Mittagessen ein. Am Nachmittag geht es weiter nach Tin Merzouga. Übernachtung in der Nähe des Amenokal.

14.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie den ganzen Vormittag (ca. 4 Stunden). Die Wanderung führt Sie zum so genannten „Fußballweltmeisterschaftspokal“, zum „Zirkus“ und zurück nach „Amenokal“, wo die Mittagspause geplant ist. Nachmittags fahren Sie mit den Geländewagen in die Dünen von In Djaren, um inmitten des Sandmeeres die Zelte aufzuschlagen.

15.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Nach dem Frühstück wandern Sie auf Dünen und im Wadi In Djaren (ca. 2 Stunden) über den ausgetrockneten See von InDjaren bis zu einem Antennengrab und werden dann von den Geländewagen abgeholt. Weiter geht es zur nächsten, eindrücklichen Felsgravur: „Kuh mit Band am Hals“, welche von der Domestizierung der Tiere in der Wüste zeugt. Nach dem Mittagessen fahren Sie bis zu den „Dunes Noires“, den Schwarzen Dünen. Unterwegs besichtigen Sie die „Kathedrale“, eine gigantische Felsformation, sowie die Felsgravuren von Ouan Akli, den Slot Canyon von Tin Abadine und die Felszeichnungen von Ouan Oksem in einer Höhle. Am Nachmittag erreichen Sie das Nachtlager in den Schwarzen Dünen und genießen hier den letzten Abend im absoluten Sandmeer.

16.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Der heutige Tag wird nach den Anstrengungen der letzten Tage etwas gemütlicher. Nach einem späten Frühstück und einem letzten langen Morgenspaziergang durch die Schwarzen Dünen, sammelt uns unsere Tuaregmannschaft mit den Fahrzeugen ein und Sie fahren weiter bis ins Wadi Haouad. Zwischen den großen Granitblöcken suchen Sie sich ein schönes Nachtplätzchen für die letzte Nacht unter dem Sternenhimmel weit ab von der nächsten Oase.

17.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Sie fahren zurück nach Djanet, wo Sie Gelegenheit haben zu duschen, Ihre Sachen zu ordnen und etwas durch die Oasenstadt zu bummeln. Es gibt ein paar kleine Geschäfte, wo Touareg-Schmuck aus Silber und anderes Kunsthandwerk verkauft wird. Ihr Koch bereitet wie immer das Mittagessen vor. Nach der Mittagspause geht es wieder hinaus in die Wüste - zu einer Gravur, die wahrlich ein absolutes Meisterwerk und den krönenden Abschluss darstellt: zur "Weinenden Kuh". Ein Stück weiter, inmitten von kleinen Dünen und einzelnstehenden Felsen bereitet jeder den Abschiedsabend vor, ordnet das Gepäck für den Rückflug und erlebt den Sonnenuntergang vielleicht bewusster als an den Vorabenden. Das Tourabschluss-Essen lässt noch einmal die Reise vor den Augen und in Gedanken Revue passieren, denn später heißt es Abschied nehmen von den Fahrern und dem Koch. Bis zum Abflug 2 Uhr morgens legen sich im Allgemeinen Mannschaft und Mitreisende noch einmal auf die Matten und verbringen die letzten Stunden bis zum Abflug unter dem Sternenzelt der Sahara. Gegen Mitternacht Aufbruch zum Flughafen (ca. 20 min Fahrt).

18.10.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt.

Entsprechend Ihrem Flugplan werden Sie zum Flughafen von Djanet gebracht. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Tamanrasset (Sie verbleiben im Flugzeug) Flug bis Algier. In den Geschäften des Flughafens können Sie noch Souvenirs, CDs (auch Tuareg-Musik), Bücher (sehr gute Sahara-Bildbände und Literatur!), u.a. Datteln (frisch geerntet im Herbst) und algerischen Wein kaufen. Weiterflug von Algier nach Frankfurt. Gegen Mittag landen Sie in Deutschland

19.10.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 11 (ab 2024 mind. 6 bis max. 11)
  Termine 2024
  06.10.24 — 20.10.24 € 3180,- Buchen
  Tourleitung durch erfahrene und begeisterte Sahara-Kennerin Irene Bayer | Durchführung mit der nächsten DZ-Buchung gesichert!
  Termine 2025
  16.03.25 — 30.03.25 € 3280,- Buchen
  Tourleitung durch erfahrene und begeisterte Sahara-Kennerin Irene Bayer.
  05.10.25 — 19.10.25 € 3280,- Buchen
  Vorgesehene Reiseleitung: Sahara-Expertin Irene Bayer.

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Silke Teutsch


Feedback unserer Reisegäste

Ich bin begeistert! Und bedanke mich recht herzlich für diese wunderschöne und außergewöhnliche Reise in eine wundervolle Landschaft aus Sand, Fels und ganz viel Zauber. Ich habe mich bei Irene vom ersten Augenblick an wohl gefühlt. Sie ist eine tolle Reiseleiterin, die einem jede Frage beantworten kann, die Wünsche erfüllt, die ein toller Mensch ist, mit dem ich viele interessante Gespräche führen konnte und mit der wir viel gelacht haben.
Auch unsere Touareg-Crew vor Ort war einfach traumhaft. Bouazza und Abdalla mit ihrer leckeren Küche, die sogar für mich, die kein Gluten essen kann, so manch extra Leckerei bereit hielt. El Beshir und seine Chamelier, welche uns in der ersten Woche mit einer bemerkenswerten Ruhe und ihren Kamelen begleitet haben. Mohamed, Ahmed, Mustafa und Sharif, unsere Fahrer, die uns sicher und musikalisch durch die Wüste gefahren haben, die für uns Tee kochten, uns Tee kochen ließen und so manch interessantes Rätsel und Gespräch am abendlichen Feuer zuließen.
Insgesamt eine Reise, die auf jeden Fall Lust auf mehr Wüstenabenteuer und Algerien macht! Cornelia Ley (Februar 2020)
Die gesamte Reise war ein tolles, sehr schönes Erlebnis. Die Stimmung untereinander und zwischen der Reisegruppe und der Begleitmannschaft war sehr gut. Unter dem Sternenhimmel zu schlafen -wie herrlich! Die Ruhe der Karawane, die gar nicht so langsam läuft, wie es erscheint, die bezaubernde Landschaft beider Gebiete, aber die Schönheit des Tadrat und seiner Dünen, die Eindrücke bleiben.
Die Begleitmannschaft hat dabei sicherlich einen großen Anteil. Unser Reiseleiter Nouri ist ein offener, witziger, angenehmer und nachdenklicher Mensch, der alle auf der Reise mit nimmt, mit dem man angenehm im Wissensaustausch und Erzählen steht. Stets ist er mit dezenter Unterstützung zur Seite. Er regelt als Leiter mit Ruhe und Bedacht alles Nötige für die Durchführung der Reise.
Unser Koch Aghali verwöhnte uns unermüdlich die 2 Wochen von früh bis spät mit allerlei leckerem, frischem und abwechslungsreichem Essen und ging auf unsere Wünsche ein. Stets als Erster vor Sonnenaufgang am Werkeln in der Küche, bis abends, wo er unbedingt nach unseren manchmal längeren "Abendgesprächen" noch unsere Trinkbecher abgewaschen wollte. Unwahrscheinlich was er auf kleinsten Raum alles fertig brachte. Selbst bei Wind sorgte er für einen stets sandfreien Tisch.
Bei unseren beiden Fahrern, Mohammed und Mustapha, fühlte man sich im Geländewagen sicher aufgehoben, sie fuhren umsichtig und gekonnt. Mohammed erzählte manches zur Wüste, war umsichtig, sicherte die Zelte, wenn der Wind auffrischte.
Beeindruckend für mich der Karawanenführer Boubakeur, der mit seiner behenden Bewegungsfähigkeit und Würde des Alters beeindruckte. Reiseteilnehmer (Oktober 2019)
Es war eine phantastische Reise! Ich war erstaunt über die Farben und den Facettenreichtum der Wüste. Ein besonderes Lob gebührt Reiseleiter Nouredine und seinem Team. Ein wunderbarer Mensch, ein Vermittler zwischen den Kulturen.
Ich bin immer noch nachhaltig beeindruckt und wünsche mir, den Rhythmus der Wüste recht lange mit in den Alltag zunehmen. Ramona P. (März 2019)
Die Reise nach Südalgerien und die erste Begegnung mit der Sahara war eine große Bereicherung für mich. Seitens schulz aktiv reisen war alles super organisiert und die Beratung und Betreuung vor der Reise sehr freundlich, ausführlich und individuell. Reiseleiter Nouredine hat seine Heimat und sein Volk mit Herz und Seele nahe gebracht und in Zusammenspiel mit der Tuareg-Mannschaft zu einem wundervollen Erlebnis gemacht. Herzlichen Dank für eine rundum beglückende Reise!
Manja E. (März 2019)
Eine großartige Reise! Die Landschaft in der algerischen Sahara hat mich sehr beeindruckt, vor allem, weil sie so unerwartet abwechslungsreich war. Dazu kam ein tolles Team, dass sehr bemüht war, uns ein schönes Reiseerlebnis zu bereiten: Wir hatten zum Beispiel einige Tage starken Wind und mussten auf andere Zeltplätze ausweichen - das wurde sehr gut gelöst und hat für mein Empfinden überhaupt nicht gestört. Ganz besonders wurde die Reise durch unseren Guide Nouredine, der beide Kulturen kennt und wunderbar dazwischen vermitteln kann. Wir haben viel gelernt über eine vorher fremde Kultur, und damit ist nicht nur das tägliche Teeritual am Lagerfeuer gemeint. Bei dieser Reise kann man für zwei Wochen komplett aussteigen aus der Welt und durch einen ganz anderen Rhythmus als im heimischen Alltag zur Ruhe kommen. Vielen Dank dafür! Stefanie P. (März 2019)

Algerien

Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking Wüste

Anforderung

  • Trekking über wegloses Gelände, durch weitläufige Täler und über hohe (teilweise steile) Dünen. In den Morgenstunden werden die längeren Tagesabschnitte bewältigt, mittags eine ca. 2-stündige Mittagsrast eingelegt und am Nachmittag noch eine kürzere Wanderung. In der 2. Woche Umstieg ins Begleitfahrzeit jeden Tag möglich. Das Hauptgepäck wird durch Begleitfahrzeuge transportiert, Zugriff auf das Hauptgepäck spätestens am Abend möglich. Es bedarf Abenteuergeist und der Bereitschaft zum Komfortverzicht, da Übernachtungen mitten in der Natur in gestellten, geräumigen 2-Pers.- Kuppelzelten. Aktive Mithilfe beim Zeltauf- und -abbau erwünscht. Alle Mahlzeiten werden von einem mit-reisenden Koch zubereitet. Eingeschränkte Waschmöglichkeiten. Eine ca. 3 cm dicke Schlafmatte wird gestellt, aus Komfortgründen sollten Sie Ihre eigene Isomatte gern zusätzlich mitbringen (vor allem zur weiteren Isolierung für Touren Ende November bis Mitte Januar). Ebenfalls ist ein Schlafsack mitzubringen, der Komfortbereich richtet sich nach der Reisezeit: Im Oktober und März Temperaturen tagsüber 25-32°C (nachts 5-15°C, im Extremfall darunter, d.h. Komfortbereich bis 0°C), ab November bis Februar 16-20/25°C (nachts 0-14°C - im Extremfall auch darunter, d.h. Komfortbereich bis -10°C).

Leistungen (ab/an Frankfurt)

  • Flug mit Air Algérie ab/an Frankfurt (via Algier) nach Djanet inkl. Tax
  • Übernachtung in gestellten Zwei-Personen-Zelten (Einzelnutzung möglich!) mit gestellten Schaumstoffunterlagen
  • Vollpension ab Frühstück Tag 2 (Camping- und Kochausrüstung wird gestellt)
  • Tuareg-Begleitmannschaft (Fahrer, Koch, Helfer)
  • 5 Tage Kamele mit Kamelführer und abseits fahrendes Küchen- und Gepäckfahrzeug mit Koch
  • Geländewagen am Tag 2 und von Tag 6 bis 14 (max. 4 Gäste im Fahrzeug)
  • Organisation aller behördlichen Genehmigungen für Reiseteilnehmer
  • Mitführung eines Satellitentelefons
  • Deutsch sprechende Reiseleitung, vorgesehen Sahara-Expertin Irene Bayer

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzelt-Zuschlag: € 150,–

Zusatzausgaben

  • Rail & Fly ab/an allen dt. Bahnhöfen 2. Klasse: € 90,– (One Way: € 50,–) bzw. 1. Klasse: € 160,– (OW: € 80,–)
  • Eventuell Visumgebühr bei Einreise für Algerien (ca. € 100,–). Diese wurde aber seit 2023 nicht mehr einkassiert, und scheint nun auch so die weitere Praxis zu sein. Achtung: Diese vereinfachten Einreisen benötigen nicht mehr die vorher doch recht umständlichen Pass-Einreichungen beim Konsulat!
  • Trinkgelder (€ 100,– bis 150,–) bei Zufriedenheit für Kamel- und Fahrzeugbegleitung, Koch und Reiseleitung.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 11 (ab 2024 mind. 6 bis max. 11)
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger: 

  • Visum: Neu! Vereinfachte Einreise mit Visa-Erteilung bei Einreise am Flughafen Algier. Das nötige Einladungsschreiben wird durch unsere Agentur erstellt.
  • Nötig ist ein Reisepass, der noch mind. 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig ist und über mind. 2 gegenüberliegende freie Seiten verfügt.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft als die oben genannten? Bei Ihrer Reisebuchung werden Sie über abweichende Bedingungen informiert.

FAQ

Sicherheitshinweise
Bei Festlegung der Reiseroute existiert ein Sicherheitshinweis bzw. eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wir bitten um Beachtung: www.auswaertiges-amt.de oder Bürgerservice Tel.-Nr. ...» mehr

Sicherheitshinweise

Bei Festlegung der Reiseroute existiert ein Sicherheitshinweis bzw. eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wir bitten um Beachtung: www.auswaertiges-amt.de oder Bürgerservice Tel.-Nr. 03018/172000. Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren. Seit Jahrzehnten führen wir bzw. in Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Reisen in verschiedene Gebiete Algeriens durch und kennen das Land, die Menschen und die Verhältnisse im Land sehr gut. Wir haben dort ausgezeichnete Kontakte und sind immer auf dem aktuellen Stand. Die Begleitmannschaft, Fahrer, Köche, Kameltreiber usw. sind mittlerweile ein Stamm-Team, sie sind uns alle persönlich bekannt und genießen unser volles Vertrauen.

Algerische Kultur

Algerien gehört dem muslimischen Kulturkreis an, gleichwohl leben die Tuareg eine sehr offene Form des Islam. Rücksichtnahme und Toleranz in Bezug auf die religiösen Gefühle der Bevölkerung sollten allen selbstverständlich sein. Shorts oder Bermudas (an Frauen und Männern) und ärmellose Kleidung sind ebenso wenig angebracht wie tiefe Ausschnitte! Nicht nur bei Nomaden unterwegs, sondern auch in den Städten beleidigt freizügige Kleidung das Anstandsgefühl der Menschen. Auch beim Fotografieren bitten wir um Zurückhaltung.

Tuareg

Die blauen Männer der Sahara, die Tuareg oder Imouhar sind ein Wüstenvolk das derzeit in 5 Ländern zu Hause ist - in Algerien, Burkina Faso, Libyen, Mali und im Niger. Die Gesellschaft der Tuareg wird durch soziale Regeln gesteuert, die eine Art Fahrplan des Lebens darstellen. Frauen gehen unverschleiert und die Männer tragen den Chèche oder Tagelmoust. Sie sprechen ihre eigene Sprache, das Tamahaq oder Tamascheck in unterschiedlichen Variationen je nach Herkunft. Die Schrift heißt Tifinagh und weist mind. 25 Zeichen auf. Jedoch sind die Traditionen und die Geschichte als auch die Legenden und Märchen der Tuareg von jeher mündlich überliefert. Man sagt, die Musik der Tuareg ist die Reflexion der reinen Seele und ihrer tiefen Gefühle. Traditionell sind Frauengesänge zur Tinde (ein Art Tamburin) und zur Imzad, der einsaitigen Violine, die ihre Männer besingen, die auf Kamelen um die Wette reiten...

Hinweise

Voraussichtliche Flugzeiten von Ende März bis Ende Oktober

Frankfurt/M. – Algier   15:30 – 17:20
Algier – Djanet           23:00 – 03:15+1
Djanet – Algier           02:15 – 06:35
Algier – Frankfurt/M.   10:15 – 13:15

Voraussichtliche Flugzeiten von Ende Oktober bis Ende März

Frankfurt/M. – Algier   14:30 – 17:20
Algier – Djanet           23:00 – 03:15+1
Djanet – Algier           01:30 – 05:50
Algier – Frankfurt/M.   10:15 – 13:15

Tagesablauf

Nach dem Frühstück packt jeder seine Sachen zusammen, baut sein Zelt ab und bringt sein Gepäck zum Fahrzeug bzw. zu den Dromedaren. Während die Mannschaft das Gepäck verstaut, starten wir unsere Vormittagswanderung. An einigen Tagen ist dies nur ein Morgenspaziergang und wir werden von den Fahrzeugen eingeholt und fahren zur nächsten Station (mehrheitlich in Woche zwei). An anderen Tagen wandern wir bis in die Mittagsstunden bis zum Rastplatz (vor allem in der ersten Woche, während der Kamelbegleitung). In der Mittagszeit wird eine ausgedehnte Pause im Schatten von Felsen oder Akazien eingelegt. In der Regel bereitet der Koch mittags leichte, schmackhafte Salate (u.a. Reis, Hülsenfrüchte, Tomaten, Gurken, Oliven, Thunfisch u. Ä.) zu. Abends gibt es immer ein warmes Essen mit Suppe, Haupt- und Nachspeise. Fleisch wird eher selten zubereitet; Gemüse ist in den Saucen oder Gerichten fast immer enthalten. Unsere Trekkingköche geben sich im Rahmen des Möglichen große Mühe und zaubern unter einfachsten Umständen vielfältige, schmackhafte Gerichte für Sie.

Gepäck

Das Hauptgepäck wird in der ersten Woche von den Lastkamelen und in der zweiten Woche auf dem Dach oder im Kofferraum der Fahrzeugen transportiert. Tagsüber sollten Sie alles Nötige in Ihren Tagesrucksack mit viel Wasser (ca. 1-2 Liter), Kamera, Sonnenschutz usw. verstauen. Mittags können Sie in der Regel Wasser aus den Kanistern auffüllen. Spätestens abends am Lager haben Sie wieder Zugriff auf Ihr Hauptgepäck.

Übernachtung in Zelten

Übernachtet wird in von uns gestellten, geräumigen Kuppel-Zelten. Zwei Personen übernachten in einem Zelt, welches eigentlich für 3 Personen vorgesehen ist, um mehr Platz zu schaffen. Einzelpersonen bekommen ein Zelt gestellt, welches für Zwei Personen angedacht ist.
Ca. 3 cm dicke Schaumstoffmatten werden ebenfalls gestellt, für mehr Komfort sollten Sie eine zusätzliche Matte mitbringen. Im Idealfall baut jeder sein Zelt selbst auf, wobei oft Reiseteilnehmer und die Guides/Chauffeure hilfreich zur Seite stehen.

Literaturhinweise Algerien

- Birgit Agada: Algerien, Reiseführer vom Verlag Trescher (Nord- und Südalgerien, 2015)

- Frank Donath, Frank: Tamaschek und Hoggar Wort für Wort. Kauderwelsch. ReiseKnowHow, 2003

- Edgar Sommer: Kel Tamashek / Die Tuareg. ISBN 3-938693-05-3 , CARGO Verlag. Sehr gute Informationen zur Geschichte, Poesie, Weltbild der Tuareg, Tuareg-Festen.

- Federica de Cesco: Wüstenmond.  Marion v. Schröder Verlag, München (2007, erste Auflage 2000): Roman mit viel Wissenswertem zu Tradition und Lebensart der Tuareg.

- Jürgen F. Kunz: Verborgene Schätze der Sahara, 2009, Eigenverlag: Konzentriert sich auf das bereiste Gebiet des Tassili N´Ajjer: sehr informative und verständliche  Literatur!! Sehr empfehlenswert! Bestellung über: j.f.kunz@t-online.de

- Rüdiger und Gabriele Lutz: Das Geheimnis der Wüste. Golf-Verlag. Das Buch beschreibt zwar die Felskunst Libyens, die Paralellen zum Tassili N´Ajjer sind aber gegeben. Sehr verständliche Erklärungen.

- Uwe George: Sahara, Expeditionen durch Raum und Zeit, GEO im Verlag Gruner + Jahr, 2001. Die Sahara aus verschiedensten Facetten beleuchtet. 342 Seiten.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/ALG79

Persönliche Beratung durch ...

Silke Teutsch

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Reiseletier: XYZ

Irene Bayer, Jahrgang 1963, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Seit über 30 Jahren ist sie begeisterte Flugbegleiterin und somit unterwegs in den Großstädten vieler Länder. Seit 2006 hat sie das Wüstenfieber nun schon fest im Griff, und aus der ursprünglichen Idee „einmal unter freiem Himmel in der Wüste zu übernachten“ wurden jährliche Reisen in den Süden von Algerien in die Gegend um Djanet und Tamanrasset. "Tagsüber diese absolute Ruhe fern der Zivilisation, nachts der überwältigende Sternenhimmel – die Farbenspiele der Natur, die unendliche Weite der Landschaft; all das ist mittlerweile für mich ein wichtiger Ausgleich zur Hektik im beruflichen Umfeld geworden." schwärmt sie und freut sich darauf, Ihnen die südalgerische Wüste mit vielen ihrer spannenden und abwechslungsreichen Facetten zu zeigen und sich gemeinsam mit Ihnen auf eine Reise in die Vergangenheit der Menschheit und Erdgeschichte zu begeben.

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Sahara - Kamel- und Wüstentrekking Tassili n'Ajjer und Tassili Tadrart ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum