schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Zu Fuß am schönsten Ende der Welt

26 Tage Trekking- und Erlebnisreise auf Nord- und Südinsel

  • Abel Tasman Nationalpark

    Abel Tasman Nationalpark  

  • Tongariro Nationalpark.

    Tongariro Nationalpark. 

  • Die legänderen und vorallem frischen Fish'n'Chips sollte man wenigstens einmal probiert haben!

    Die legänderen und vorallem frischen Fish'n'Chips sollte man wenigstens einmal probiert haben! 

  • Kiwi - Humor :-)

    Kiwi - Humor :-) 

  • Picton - hier kommen Sie mit der Fähre an.

    Picton - hier kommen Sie mit der Fähre an. 

  • Blick über den Queen Charlotte Sound

    Blick über den Queen Charlotte Sound 

  • Abel Tasman Nationalpark.

    Abel Tasman Nationalpark. 

  • Sie besuchen die Pancake Rocks

    Sie besuchen die Pancake Rocks 

  • Neuseelands Westküste ist wild und traumhaft schön.

    Neuseelands Westküste ist wild und traumhaft schön. 

  • Auf dem Weg ins Fjorland nahe Lake Wanaka.

    Auf dem Weg ins Fjorland nahe Lake Wanaka. 

  • Lake Wanaka.

    Lake Wanaka. 

  • Queenstown - der Platz der Abenteuersportler!

    Queenstown - der Platz der Abenteuersportler! 

  • Fjordlands

    Fjordlands 

  • Unterwegs auf dem Kepler Track

    Unterwegs auf dem Kepler Track 

  • 4 Jahreszeiten an einem Tag sind keine Seltenheit in Neuseeland. (Unterwegs auf dem Kepler Track)

    4 Jahreszeiten an einem Tag sind keine Seltenheit in Neuseeland. (Unterwegs auf dem Kepler Track) 

  • Seespiegelung der Südalpen im Mirror Lake.

    Seespiegelung der Südalpen im Mirror Lake. 

  • Routeburn Track - einer der Great Walks von Neuseeland

    Routeburn Track - einer der Great Walks von Neuseeland 

  • Auch auf dem Routeburn Track sind 4 Jahreszeiten keine Seltenheit, auch im Sommer.

    Auch auf dem Routeburn Track sind 4 Jahreszeiten keine Seltenheit, auch im Sommer. 

  • Ein Kea - typsisch neuseeländischer Bergpapagei

    Ein Kea - typsisch neuseeländischer Bergpapagei 

  • Milford Sound mit Mitre Peak bei eher "untypischem" Fjordland-Wetter - einem der regenreichsten Gebiete unserer Erde :-)

    Milford Sound mit Mitre Peak bei eher "untypischem" Fjordland-Wetter - einem der regenreichsten Gebiete unserer Erde :-) 

  • Milford Sound in den sehr frühen Morgenstunden

    Milford Sound in den sehr frühen Morgenstunden  

  • Kajaktour vom Boot aus im Milford Sound.

    Kajaktour vom Boot aus im Milford Sound. 

  • Auckland - die Stadt der Segel, ist ja nach Verlauf Ausgangs- oder Endpunkt Ihrer Reise.

    Auckland - die Stadt der Segel, ist ja nach Verlauf Ausgangs- oder Endpunkt Ihrer Reise. 

  • Trekking auf einigen der schönsten Wanderwege der Welt: Tongariro Alpine Crossing, Kepler oder Routeburn Track und Tablelands Circuit im Kahurangi-Nationalpark
  • Wanderung am Mt. Taranaki mit optionaler Gipfelbesteigung
  • Schifffahrt auf dem berühmten Milford Sound
  • Tablelands Circuit im Kahurangi National Park
  • Abenteuer oder Ruhe? Individuelle Tage zur freien Gestaltung!
  • Freier Tag in Queentstown: Mekka der Abenteuersportler

Trekking auf Nord- und Südinsel

Dampfende Erde, Lavatrümmer, türkisfarbene Kraterseen – Abenteuer pur erwartet Sie im Zentrum der Nordinsel! Sie durchqueren die bizarre und aktive Vulkanlandschaft des Tongariro-Nationalparks und wandern mit optionaler Gipfeloption am Mt. Taranaki. Kontrast pur finden Sie im Kahurangi- Nationalpark. Der Tablelands Circuit im Norden der Südinsel führt Sie durch die artenreichste Flora des Landes. Auf dem Routebourn oder Kepler Track fallen Sie in die Kreidezeit zurück. Die Tour gehört zu den zehn schönsten Wanderungen der Welt: Riesige Baumfarne, immergrüner Regenwald und Moose, die wie Lametta von den Bäumen hängen, wechseln sich mit Buchenwäldern und Wasserfällen ab.

Der Milford Sound

… wird wegen seiner Schönheit auch „Achtes Weltwunder“ genannt. 1000 m erheben sich die Felswände steil aus dem Fjord, in dem sich Seelöwen und Delfine tummeln. 8000 mm Regen jährlich verwandeln das Fjordland in einen mystischen Ort. Mit dem Schiff erkunden Sie diese einmalige Umgebung.

Neuseelands einzigem Raubtier begegnen!

Spätestens an der Westküste der Südinsel macht man Bekanntschaft mit Neuseelands einzigem "Raubtier" - der Sandfly. Der Gott Rangi soll dieses kleine Insekt der Legende nach, an den schönsten Orten Neuseelands ausgesetzt haben. Deshalb werden Sie dieses kleine Raubtier immerzu auf Ihrer Reise antreffen :-)

Dieses Fruchtfliegen-große Insekt hat sich auf Touristen spezialisiert, lässt sich aber mit den landesüblichen Insektensprays gut in Schach halten. :-)

ATA WHENUA

... aus Perspektiven, die Ihnen sonst verborgen bleiben.

1.Tag Individuelle Anreise nach Auckland (bzw. Christchurch je nach Reisetermin)
2. Tag Anreisetag
3.Tag Individuelle Anreise und Ankunft in Auckland
4. Tag Besuch von Rangitoto Island mit individueller Wanderung
5.Tag Rotorua -Zentrum der Maori Kultur
6.Tag Tongariro Alpine Crossing
7. - 8.Tag Wandern am Mt. Taranaki mit der Möglichkeit zur Gipfelbesteigung
9.Tag Fahrt nach Wellington und Fährüberfahrt nach Picton
10. - 11.Tag Tablelands Circuit im Kahurangi Nationalpark
12.Tag Freier Tag im Abel Tasman Nationalpark
13.Tag Fahrt entlang der Westküste zum Fox Gletscher
14.Tag Freier Tag am Fox Gletscher
15.Tag Fahrt nach Queenstown mit Stop im Mt. Aspiring Nationalpark
16.Tag Freier Tag in Queenstown – das Outdoormekka Neuseelands
17.- 19.Tag Tag Routeburn Track oder Kepler Track – einer der 10 schönsten Wanderwegen der Welt!
20.Tag Freier Tag Te Anau
21.Tag Fahrt nach Dunedin
22.Tag Mt. Cook Nationalpark
23.Tag Freier Tag im Mt. Cook Nationalpark
24.Tag Fahrt nach Christchurch
25.Tag Individuelle Abreise ab Auckland (bzw. Christchurch je nach Reisetermin)
26.Tag Ankunft in der Heimat

Vorgesehener Reiseverlauf ab November 2017 von Auckland nach Christchurch

1.-3. Tag Individuelle Anreise und Ankunft in Auckland
KIA ORA  - Herzlich Willkommen in Neuseeland! Nach der Ankunft erfolgt der Transfer zur Unterkunft im Stadtzentrum. Der Rest des Tages steht für erste Erkundungen in der größten polynesischen Stadt der Welt zur freien Verfügung. Die Aussichtsterrasse des weithin sichtbaren Sky Towers bietet beispielsweise einen atemberaubenden 360 Grad Rundblick über die Stadt und den Hauraki Gulf. Das Lebensgefühl der Aucklander spiegelt sich in der lebendigen Szenerie des Viaduct Basin mit seinen Bars und Cafés wieder. In unmittelbarer Nähe kann man zudem die majestätischen Segelboote in der größten "Marina" der Welt bewundern. Sie treffen Ihren Reiseleiter 18 Uhr im Foyer des Hotels. Übernachtung im Hotel in Auckland nur wenige Gehminuten vom Zentrum und Hafen entfernt.

4. Tag Besuch von Rangitoto Island mit individueller Wanderung
Zum Frühstück Treffen Sie Ihren ReiseleiterIn und besprechen Ihre Tour. Danach (ca. 9:15) geht es mit der Fähre ca. 25 min nach Rangitoto Island, einer Vulkaninsel im Hauraki Golf. Erste Wanderung als Individual -Trekker von ca. 3 Stunden entlang der Küste zum „Gipfel“.  Auf 259 m Höhe haben Sie eine einzigartige Aussicht über den „Hauraki Gulf Marine Park“. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag Rotorua -Zentrum der Maori Kultur
Am Morgen fahren Sie von Auckland nach Rotorua. Rotorua ist das Zentrum der Maori Kultur und bekannt für seine Geysire, Schlammlöcher und heiße Quellen. Es bietet sich vor Ort optional die Möglichkeit den Thermalpark TE PUIA zu besuchen. Bei einer Wanderung von ca. 1,5 h mit einem örtlichen Maori Guide erfahren Sie im Thermalpark viel über Religion, Kultur und Geschichte der Ureinwohner Neuseelands.
Am Nachmittag fahren Sie in den Ort Taupo, am gleichnamigen See gelegen. Gleich am Ortseingang befinden sich die Huka Wasserfälle, die größten des Waikato River. Wer möchte kann entlang des Flusses nach Taupo wandern (ca. 1 h). Das kleine Städtchen liegt idyllisch am Ufer des gleichnamigen Sees mit Blick hinüber zum Tongariro Nationalpark und dessen Vulkanen. Es ist der größte Binnensee Neuseelands und etwa anderthalb Mal größer als der Bodensee. Vor 27.000 Jahren kollabierte ein mächtiger Vulkan, brach in sich zusammen und bildete dadurch diesen gewaltigen Kratersee der bis zu 180 Meter Tiefe misst. Übernachtung im Motel in Taupo.

6. Tag Tongariro Alpine Crossing
Am Seeufer entlang geht es in den Tongariro Nationalpark, bekannt durch seine drei Vulkane Mount Ngauruhoe, Mount Ruapehu und dem zuletzt ausgebrochenen Mount Tongariro. Die individuelle und erste große Wanderung der Tour führt sie entlang auf dem spektakulären Tongariro Alpine Crossing. Die Wanderung  führt quer durch eine Mondlandschaft vorbei an heißen Quellen, türkisfarbenen Kraterseen und bizarren Lavatrümmern.

Hinweis: Ihr Reiseleiter ist bei dieser Wanderung nicht dabei. Sie sind als Individual-Trekker unterwegs. Vor Ort bekommen Sie Kartenmaterial und eine Einweisung des Reiseleiters. Gehzeit ca: 5 - 6 h, ca. +1100/-750 Hm.

Nach Ende des Tracks fahren Sie auf einer der einsamsten Straßen der Welt dem "Forgotten World Highway" zum Nationalpark des Mt. Taranaki. Vor Ort erwartet Sie ein leckeres Abendessen nach „Kiwi Art". Übernachtung in „Ski Lodge“.

Hinweis zur Übernachtung in der Ski Lodge:
Sie nächtigen in der Ski Lodge unterhalb des Mt. Taranaki auf einer Höhe von etwa 1000 m. Die Lodge hat 8 Zimmer, Gemeinschaftstoiletten und Duschräume getrennt nach Männer und Frauen, Küche und eine große Lounge mit Panoramafenstern. Jeder Gast bekommt somit sein gebuchtes DZ, halbes DZ oder EZ. Die Betten haben Bettmatratzen und Kissen. Sie benötigen nur Ihren Schlafsack.

Ein Mitarbeiter der Ski Lodge sorgt für das Frühstück und Abendessen. Sollte die Lodge aus irgend einem Grund nicht zur Verfügung stehen, übernachtet die Gruppe im Motel und in einer Wanderhütte.

7.-8. Tag Wandern am Mt. Taranaki mit der Möglichkeit zur Gipfelbesteigung
Sie wandern zwei Tage im Nationalpark rund um den Mt. Taranaki und erleben dabei eine der schönsten alpinen Landschaften Neuseelands. Im  Auenwald findet man Rimu- und Rata-Bäume, die nach und nach durch Kamahi, Totara und Kaikawake ersetzt werden. Der Goblin Forest (Feenwald) verdankt seinen Namen den herabhängenden Moossträngen. Oberhalb der Waldgrenze bestimmt subalpines Buschwerk und Alpenkräuter die Landschaft. Bei schönem Wetter bieten sich dem Wanderer einmalige Aussichten bis zum Meer oder zum Tongariro Nationalpark.

Wanderung am 7. Tag: Gehzeit ca. 4 h; ca. +400/-400 Hm
Wanderung am 8. Tag: Gehzeit ca. 6 -7h; ca. +640/-220 Hm

Die 2 Tageswanderungen am Taranaki können Sie mit dem Tagesrücksack unternehmen. Das Hauptgepäck bleibt in der Lodge. Ihre Getränke können per Lift zur Lodge transportiert werden.

Wer möchte kann an diesem Tag von/bis zur Ski Lodge individuell den majestätischen Gipfel des Taranaki mit seiner Höhe von 2518 m besteigen. Eispickel und Steigeisen werden im Sommer nicht benötigt.
Gipfelbesteigung Gehzeit ca.: 8-9 h; ca. +1450/-1450 Hm.

Übrigens bildete der Taranaki durch seine perfekte Kegelform die Hintergrundkulisse (als Ersatz für den Fujiyama) im Filmdrama „Der letzte Samurai“. Erstbesteiger war der deutsche Mediziner und Naturforscher Ernst Dieffenbach und der Walfänger James Heberley.

Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag  Fahrt nach Wellington und Fährüberfahrt nach Picton
Am Frühen Morgen geht die Reise weiter nach Wellington, der Hauptstadt Neuseelands. Da die Fähre zur Südinsel erst gegen Abend ablegt, besteht noch Zeit, das neuseeländische Nationalmuseum TE PAPA zu besuchen. Der Name des Museums kommt aus der Sprache der Maori und bedeutet übersetzt "Der Ort der Schätze dieses Landes".
Mit der Fähre geht es nun weiter zur Südinsel nach Picton. Die auf diesem Weg zu überquerende Cook Strait ist an ihrer schmalsten Stelle 22 km breit und offizieller Teil des Highway 1. Sie verbindet die Tasmanische See mit dem Südpazifischen Ozean und wurde nach James Cook benannt, der sie als erster durchsegelte. Die ca. 4-stündige Überfahrt ist oftmals sehr schaukelig, hält jedoch bei der Einfahrt in die Inselwelt großartige Ausblicke bereit. Übernachtung in Picton im Motel.

10.-11.Tag Tablelands Circuit im Kahurangi Nationalpark
Am frühen Morgen fahren Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung im Kahurangi Nationalpark in der Nähe von Nelson. Sie wandern durch eine spektakuläre Marmor- und Karstlandschaft mit Neuseelands tiefstem Höhlensystem -  die 889 m tiefe und 23 km lange Nettlebed Cave. Am höchsten Punkt, dem 1795 m hohen Mount Arthur, erwartet den Betrachter in allen Richtungen ein unvergesslicher Panoramablick.  An klaren Tagen reicht dieser sogar bis über die Nelson Bay zum Farewell Spit und Mount Taranaki an der Westküste der Nordinsel.

10. Tag Übernachtung in Wanderhütte; Gehzeit ca. 4 h; ca. +200/-80 Hm.
11. Tag Gehzeit ca. 5-6 h; ca. +700/-850 Hm.

Übernachtung im Motel in Motueka.

Hinweis: Je nach Wetterlage und  Zustand der Straße zum Nationalpark und des Wanderweges, ist als Ersatz der Nydia Track vorgesehen. Der Track führt durch die Küstenwälder der Marlborough Sounds.

12. Tag Freier Tag im Abel Tasman Nationalpark – dem wohl schönsten Neuseelands
Sie haben einen ganzen Tag Zeit die Seele im wohl kleinsten, aber auch wohl schönsten Nationalparks Neuseelands baumeln zu lassen. Der Abel Tasman Nationalpark gilt mit seinen goldenen Stränden bei vielen Gästen als Inbegriff des Paradieses. Es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, z.B. eine Tageswanderung auf dem Abel Tasman Coast Track (Great Walk), einem der beliebtesten Wanderwege in Neuseeland (ca. 3-4 h); zu Baden, für Bootstouren oder eine Kajaktour. Fragen Sie vor Ort einfach Ihren Reiseleiter. Übernachtung wie am Vortag.

13.Tag  Fahrt entlang der Westküste zum Fox Gletscher
Heute geht es an die wilde Westküste. Hier scheint vielerorts die Zeit stehen geblieben zu sein. Im Hinterland wird noch nach Gold geschürft. Erster Höhepunkt sind die Pancake Rocks, zu deutsch: Pfannkuchenfelsen. Der Name stammt von der charakteristischen Felsstruktur, die aussieht, als hätte man Pfannkuchen übereinander gestapelt. Bei Flut und starkem Westwind sprühen die gewaltigen Blowholes Fontänen in die Luft und man hört das Brechen der Wellen an den Felsen - für wahr ein beeindruckendes Schauspiel. Über Greymouth, der größten Stadt an der Westküste, führt die Fahrt nach Hokitika, dem Jade- und Goldzentrum Neuseelands. Es ist an der Zeit, den rauen Stränden der Westküste einen kurzen Besuch abzustatten, bevor es in die Hochgebirgsregion Neuseelands geht. Hier reichen die Gletscher bis auf Meereshöhe hinab - ein Phänomen, dass es nur noch in Südamerika und auf Island zu beobachten gibt. Übernachtung im Motel in Fox.

14. Tag Freier Tag am Fox Gletscher
Die Gletscherregion Neuseelands ist ein Paradies für Outdoor-Enthusiasten. Am frühen Morgen geht es zum 5 km entfernten Matheson See, der auch als Spiegelsee bekannt ist. Bei gutem Wetter bietet sich dem Wanderer ein unvergesslicher Anblick, wenn sich die höchsten Berge Neuseeland im See spiegeln. Wanderung ca. 1,5 h. Danach gibt es mehrere Möglichkeiten den Tag aktiv zu gestalten. Übernachtung am Fox Glacier, Motel. 

Optionale Möglichkeiten:

  • Individuelle Gletscherabenteuer mit Glacier Guide
  • Mehrere Wanderungen vor Ort von 2 - 4 Stunden

15. Tag Fahrt nach Queenstown mit Stop im Mt. Aspiring Nationalpark
Weiter geht es entlang der Westküste in Richtung Haast. Die Verbindung über den gleichnamigen Fluss ist Neuseelands längste einspurige Brücke. Spätestens hier macht man Bekanntschaft mit Neuseelands einzigem "Raubtier" - der Sandfly. Dieses Fruchtfliegen-große Insekt hat sich auf Touristen spezialisiert, lässt sich aber mit den landesüblichen Insektensprays gut in Schach halten. Der folgende, 563m ü. M. liegende, Haast Pass - benannt nach seinem Entdecker, dem deutschen Forscher Julius von Haast - liegt im Mt. Aspiring National Park, dem nächsten Landschaftsschutzgebiet. Hier unternehmen Sie ein bis zwei kurze Wanderungen, bevor die Fahrt nach Queenstown fortgesetzt wird, dem Mekka der Abenteuerlustigen und Adrenalinjunkies. Übernachtung im Hotel in Queenstown.

16. Tag Freier Tag in Queenstown – das Outdoormekka Neuseelands
Queenstown, das St. Moritz der Südsee, gilt als das Mekka der Abenteuersportler und liegt idyllisch am Lake Wakatipu. Optional bieten sich unzählige Aktivitäten an, um den Tag zuverbringen. Die Abenteuerlustigen springen beim Bungee Jumping in die Tiefe oder rasen im Jetboat auf den Flüssen umher. Eher beschaulich geht es bei einer Dampferfahrt auf der ehrwürdigen TSS Earnslaw zu mit anschließendem Besuch einer Farm. Übernachtung wie am Vortag.

17.- 19. Tag Routeburn Track oder Kepler Track – einer der 10 schönsten Wanderwegen der Welt!
Routeburn Track:
In den kommenden drei Tagen steht ein ganz besonderes Trekking auf dem Programm - der berühmte Routeburn Track, gelegen zwischen dem Mount Aspiring und dem Fiordland Nationalpark. Ausgangspunkt des 32 km langen Tracks ist Glenorchy am nördlichen Ufer des Lake Wakatipu. Die erste Etappe führt an Flüssen entlang durch wunderschönen Buchenwald, wobei der Weg zur Hütte langsam ansteigt. Am 2. Tag erwartet einen der Anstieg zum höchsten Punkt des Tracks, dem "Harris Saddle" auf 1255m ü. M. Entlang von Wasserfällen und mit traumhaften Ausblicken auf das "Hollyford Valley" geht es hinab zur Mackenzie Hut. Das Highlight der Schlussetappe sind die 174m hohen "Earland" Wasserfälle und eine üppige Vegetation, bevor Sie gegen 13 Uhr an der Straße zum Milford Sound wieder in die "Zivilisation" eintauchen. Von hier geht es durch den Fjordland Nationalpark direkt zum Milford Sound. Vor Ort erwartet sie ein besonderes Erlebnis, eine Bootsfahrt hinein in die wilde Schönheit des berühmtesten aller Fjorde, "Naturerbe der Menschheit" und 8. Weltwunder – der Milford Sound. Sie bestaunen mächtige Berge und gewaltige Wasserfälle. Delfine, Robben und Pinguine beobachten Sie mit etwas Glück aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung.

17. Tag: Glenorchy – Falls Hut (Übernachtung) Gehzeit ca:  3 - 4 h;  ca. +700/-100 Hm.
18. Tag: Falls Hut – Mackenzie Hut  (Übernachtung) Gehzeit ca: 6 h; ca. +350/-450 Hm.
19. Tag: Mackenzie Hut – Divide Parkplatz Gehzeit ca: 3 - 4 h; ca. +80 m/-600 Hm.

Hinweis: Die neuseeländische Naturschutzbehörde erlaubt keine Vorreservierungen der Routeburn  Wanderhütten. Daher kann es vorkommen, dass diese belegt sind, bevor die Mindesteilnehmerzahl erreicht ist. Als Alternativwanderung steht dann der Kepler Track zur Verfügung. Der Kepler Track gehört auch wie der Routeburn Track, zu den „Great Walks“ Neuseelands.

Verlauf Kepler Track:
1. Tag: Mit dem Kepler-Wassertaxi zur Brod Bay und Aufstieg zur Luxmore Hut (Gehzeit ca.: 2 h) und weiter zur Iris Burn Hut Gehzeit ca.: 5 h. Übernachtung in der Iris Burn Hut.
2. Tag: Iris Burn Hut - Moturau Hut. Gehzeit ca.: 5,5 h. Übernachtung in der Moturau Hut.
3. Tag: Moturau Hut zum Parkplatz Rainbow Reach Gehzeit ca. 2 h. Ankunft der Gruppe ca. wzischen 10 und 11 Uhr.  Danach Fahrt nach Te Anau. Ab 11:30 einchecken im Hotel und kurzes Duschen. 12:20 Fahrt zum Milford Sound. Bootstour auf dem Sound und Fahrt zurück nach Te Anau.

Übernachtung im Motel in Te Anau.

Hinweis zum Trekking: Während des Trekkings muss das gesamte Gepäck (ca. 10 kg +) von jedem Teilnehmer selbst getragen werden (Schlafsack, Besteck, Teller, etc., Kleidung und Essen) - ein guter Rucksack ist erforderlich; Mithilfe bei anfallenden Arbeiten wie Vorbereitungen der Mahlzeiten oder Küchendienst ist in den Wanderhütten erforderlich. Schlafsack erforderlich.

20. Tag Freier Tag Te Anau
Te Anau ist ein gemütliches Örtchen am gleichnamigen See gelegen. Bekannt geworden ist es vor allem als Ausgangspunkt des bekannten Milford Tracks. Wer also noch nicht genug vom Trekking hat, kann mit dem Boot zum Startpunkt des berühmtesten aller Wanderwege übersetzen (Aufpreis) und eine Tagestour entlang den smaragdgrünen Wasser des Clinton River über eine Hängebrücke bis zur Clinton Hütte unternehmen (Ca. 4h; +50 m/-50 m). Der Kepler Track genießt ebenfalls einen guten Ruf - auch hier ist eine Tageswanderung möglich. Alternativ kann man die Glühwürmchen-Höhlen besuchen (Aufpreis). Zunächst geht es mit einem Boot über den Lake Te Anau. Nach einer kleinen Wanderung gleitet man mit einem Boot lautlos durch eine Höhle, die erleuchtet ist von einem lebendigen Sternenhimmel - ein einmaliges Erlebnis. Der Reiseleiter hat vor Ort weitere Tipps und Anregungen parat. Übernachtung wie am Vortag.

21. Tag Fahrt nach Dunedin
Auf wenig frequentierten Straßen geht es in den tiefsten Süden der Südinsel. Die Catlins sind ein Habitat seltener Tierarten und aufgrund ihrer Lage touristisch noch nicht überlaufen. So konnte sich die Gegend einen Großteil ihrer Ursprünglichkeit bewahren. Zahlreiche versteckte Wasserfälle, pittoreske Buchten und urige Landschaften finden sich am Streckenrand, und immer wieder gibt es Gelegenheit zu kurzen Wanderungen. Nach einem Besuch von Nugget Point, einem malerischen Aussichtspunkt am östlichen Ende der Catlins, geht es weiter nach Dunedin, der Studentenstadt Neuseelands. Übernachtung im Motel in Dunedin. 

22. Tag Mt. Cook Nationalpark
Entlang der Ostküste wird der Weg gen Norden fortgesetzt. Bei Oamaru, einem kleinen Hafenstädtchen mit viktorianischer Altstadt, folgt die Strasse ins Inland dem Verlauf des Waitaki River. Vorbei an den großen Stauseen Benmore und Aviemore wird Twizel, am Fuße des Mt. Cook, erreicht. Mit einer Höhe von 3754 m ist er der höchste Berg Neuseelands und diente Sir Edmund Hillary als Trainingsterrain für seine Erstbesteigung des Mount Everest. Die neuseeländischen Ureinwohnen nennen ihn AORAKI - Wolkendurchbohrer. Hier kommt jeder Bergwanderer auf seine Kosten. Übernachtung in Twizel im Motel.

23. Tag Freier Tag im Mt. Cook Nationalpark 
Bei gutem Wetter kann man eine einstündige Wanderung zum Kea Point oder eine dreistündige Wanderung in das Tal des Hooker Gletschers unternehmen. Am populärsten ist die Wanderung zur Mueller Hut (1600 m, ca. 6 h) mit atemberaubendem Ausblick auf Neuseelands höchste Bergspitzen. Auch Ganztagesausflüge in die Täler rund um das Aoraki Mt. Cook Village sind möglich. Ein besonderes Abenteuer ist eine Kajaktour auf dem Gletschersee des Tasman Gletschers. Und wer möchte, kann natürlich auch nur die Seele baumeln lassen und die imposante Landschaft genießen. Übernachtung wie am Vortag.

24. Tag Fahrt nach Christchurch
Türkisblau am Fuße des Mt Cook erscheint der Gletschersee Lake Pukaki. Die eindrucksvolle Farbe wird hervorgerufen durch Sedimente im Wasser. Einem Verbindungskanal folgend, erreicht man den ebenso malerischen Lake Tekapo. Im Laufe des Nachmittags wird die größte Stadt der Südinsel erreicht - Christchurch.Heute endet Ihre abenteuerliche Trekking- und Wanderrundreise durch Neuseeland.
Übernachtung im Hotel in Christchurch.

25. - 26. Tag Individueller Rückflug ab Christchurch nach Hause
Verabschiedung und Transfer zum Flughafen. Individueller Abflug nach Hause mit Ankunft  am Folgetag (26. Tag).

Tipp: Individuelle Verlängerung Ihres Urlaubs z.B. Badeurlaub auf den Cook Inseln oder Tonga.  

Aufgrund möglicher Änderungen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen (z.B. Wetter oder Änderungen der Unterkünfte), behalten wir uns vor, den endgültigen Reiseverlauf ca. 2 Wochen vor Reisebeginn zu bestätigen.

Vorgesehener Reiseverlauf ab November 2017 von Christchurch nach Auckland

1. - 3. Tag Individuelle Anreise und Ankunft in Christchurch
Transfer zum Gruppenhotel, das nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt liegt. Sie können Ihr Zimmer ab 14 Uhr beziehen. Übernachtung: Christchurch, Motel.

4. Tag Fahrt zur Church of God Shepard,  Wanderung auf den Mount John und Weiterfahrt in den Mt. Cook Nationalpark
Zum Frühstück Treffen Sie Ihren Reiseleiter, lernen sich kennen und besprechen Ihre Tour. Frisch gestärkt fahren Sie mit dem Tourbus im Anschluss über die Mackenzie-Hochebene zum türkisblauen Tekapo See, an dessen Ufer die bekannte „Kirche zum guten Hirten“ liegt. In dem gleichnamigen kleinen Ort erwartet Sie Ihre erste 2-stündige Wanderung zur Sternwarte auf dem Mount John. Bei gutem Wetter haben Sie von hier einen einmaligen Blick auf den See und das Godley Valley. Danach fahren Sie weiter nach Twizel - das Tour zum Mount Cook Nationalpark. 
Übernachtung in Twizel, Motel.

5. Tag Freier Tag für individuelle Wanderungen im Mount Cook Nationalpark
Der  Mount Cook Nationalpark ist DAS Bergsteigerzentrum Neuseelands! Unbestrittener König dieser weißen Landschaft ist der 3754m hohe Mount Cook oder Mount Aoraki - „der Wolkendurchbohrer“, wie die Maoris ihn nennen. Hier kommt jeder Bergwanderer auf seine Kosten. Es gibt diverse kürzere Tageswanderungen (Hooker Valley ca. 3 Stunden) bis hin zu Ganztagesausflügen in die Täler rund um das Aoraki Mount Cook Village. Die populärste ist die Wanderungen zur Mueller Hut (1600 m, ca. 6 Stunden) mit atemberaubendem Ausblick auf Neuseelands höchste Bergspitzen. Übernachtung: Queenstown, Hotel.

Hinweis: Wer auf die Mueller Hut gehen möchte wird vom Reiseleiter begleitet!

6. Tag Zu den Moeraki Boulders und weiter in die Studentenstadt Dunedin
Dem Flusslauf des Waitaki Rivers folgend – übrigens mit 110 km Länge wichtigster Fluss des Mackenzie Basins-  wird Kurow erreicht. Dort steht der Besuch eines Weingutes mit Verkostung (optional) auf dem Programm: bekannt für exzellente Weine wie Pinot Noir und Sauvignon Blanc. Den charakteristischen tropisch-fruchtigen Geschmack findet man nur hier. Anschließend geht es weiter zu den „Runden Steinen von Moeraki“.  Eine kurze Wanderung bringt Sie zu den Steinen am Meer. Im Anschluss fahren Sie nach Dunedin – die schottische Universitätsstadt an der Pazifischen Küste.
Übernachtung: Dunedin, Hotel.

7. Tag Über die Catlins nach Te Anau
Der tiefe Süden der Südinsel empfängt einen zunächst mit der Beschaulichkeit wenig frequentierter Straßen. Die Catlins sind ein Habitat seltener Tierarten und aufgrund ihrer Lage touristisch noch nicht überlaufen. So konnte es sich einen Großteil ihrer Ursprünglichkeit bewahren. Zahlreiche versteckte Wasserfälle, pittoreske Buchten und urige Landschaften finden sich am Streckenrand und immer wieder gibt es Gelegenheit zu kurzen Wanderungen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Te Anau. Übernachtung: Te Anau, Hotel.

8. Tag Freier Tag in Te Anau
Es stehen Ihnen viele optionale Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Vormittags mit dem Boot über den Lake Te Anau zum Ausganspunkt des Milford Track, dem berühmtesten aller Wanderwege. Der Track führt an den smaragd-grünen Wassern des Clinton River entlang; über eine Hängebrücke gelangen Sie schließlich zur Clinton Hut - ca. 4 Stunden, ca. +/+ 50 m.
  • Der Kepler Track genießt ebenfalls einen guten Ruf - auch hier ist eine Tageswanderung möglich. Zwei Möglichkeiten: entlang des Seeufers oder auf die Luxmore Hut.
  • Te Anau Glühwürmchen Höhlen: Mit einem Boot über den Lake See Te Anau. Nach einer kleinen Wanderung gleitet man mit einem Boot lautlos durch eine Höhle, die erleuchtet ist von einem lebendigen Sternenhimmel - ein einmaliges Erlebnis.

Weitere Tipps und Anregungen vom Reiseleiter vor Ort.
Übernachtung: Te Anau, Hotel.

9.- 11. Tag  Bootstour auf dem Milford Sound und Trekking auf dem Routeburn Track (oder Kepler Track) – einer der 10 schönsten Wanderwege der Welt!
Fahrt von Te Anau zum Milford Sound ca. 2h.Vor Ort (ca. 9 Uhr) erwartet Sie ein besonderes Erlebnis! Die Bootsfahrt von ca. 2,5 Stunden hinein in die wilde Schönheit des berühmtesten aller Fjorde, "Naturerbe der Menschheit" und 8. Weltwunder – dem Milford Sound. Sie bestaunen mächtige Berge und gewaltige Wasserfälle. Delfine, Robben und Pinguine beobachten Sie mit etwas Glück aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung.
Danach geht es zum Startpunkt Ihrer ersten individuellen Mehrtageswanderung. Auf dem Routeburn Track wandern Sie drei Tage lang  mit Ihrem benötigten Gepäck zwischen dem Fiordland- und Mount Aspiring – Nationalpark. Die erste Etappe führt Sie aufwärts durch tiefsten Regenwald. Dann wechseln Sie zu einem Kamm, wandern an Wasserfällen entlang und schauen auf die Gipfelwelt der Humboldt-Kette. Ausgangspunkt ist der Parkplatz „The Divide“.  Am 9. Tag endet der Track gegen 14 Uhr am Parkplatz in Glenorchy. Hier kommt Ihnen der Reiseleiter entgegen und Sie fahren nach Queenstown. Übernachtung: Queenstown, Hotel. 

09. Tag: The Divide Parkplatz - Mackenzie Hut, ca. 5 Stunden; ca. +600 m/-80 m
10. Tag: Mackenzie Hut – Falls Hut (Übernachtung), ca. 6 Stunden; ca. +450 m/-350 m
11. Tag: Falls Hut – Glenorchy Parkplatz, ca. 4 Stunden;  +100 m/-700 m

Hinweis: Die Neuseeländische Naturschutzbehörde erlaubt keine Vorreservierungen der Routeburn  Wanderhütten. Daher kann es vorkommen, dass diese belegt sind, bevor die Mindesteilnehmerzahl erreicht ist. Als Alternativwanderung steht dann der Kepler Track zur Verfügung. Der Kepler Track gehört auch wie der Routeburn Track zu den „Great Walks“ Neuseeland.

12. Tag Freier Tag in Queenstown
Queenstown ist nicht nur die Abenteuerhauptstadt des Südpazifiks; der Ort wird auch gerne als das St. Moritz Neuseelands bezeichnet. Hier locken unzählige Aktivitäten: Jetboat,  Bungee Jumping, Fallschirmspringen, eine Sommerrodelbahn usw. Für diejenigen, die es eher beschaulich mögen, empfiehlt sich eine Schifffahrt auf dem malerischen LakeWakatipu. Wer lieber wandern möchte, dem sei der Ben Lomond Track empfohlen. Vom gleichnamigen Gipfel aus hat man eine fantastische Aussicht auf Queenstown und die Bergkette der Remarkables (Dauer ca. 5 Stunden).
Übernachtung: Queenstown, Hotel.

13. TagVon Queenstown über den Haast Pass und weiter zum Fox Glacier
Die Fahrt führt Sie zum Fox Glacier durch den Mount Aspiring Nationalpark mit Stopps für 1-2 kurze Wanderungen.  Übernachtung: Fox Glacier, Motel.

14. Tag Wanderung zum Lake Metheson und Freizeit
Die Gletscherregion Neuseelands ist ein Paradies für Outdoor-Enthusiasten. Am frühen Morgen geht es zum 5 km entfernten Matheson See, der auch als Spiegelsee bekannt ist. Bei gutem Wetter bietet sich dem Wanderer ein unvergesslicher Anblick, wenn sich die höchsten Berge Neuseelands im See spiegeln. Wanderung um den See ca. 1,5 Stunden. Danach gibt es mehrere Möglichkeiten den Tag aktiv zu gestalten. Übernachtung: Fox Glacier, Motel.

Optionale Möglichkeiten:

  • Individuelle Gletscherabenteuer mit Glacier Guide
  • Mehrere Wanderungen vor Ort von 2 - 4 Stunden    

15. Tag  Vom Fox Gletscher zu den Pancake Rocks und weiter in den Abel Tasman Nationalpark
Entlang der einsamen Küste geht es über Hokitika zu den Pancake Rocks, zu Deutsch: Pfannkuchen-Felsen. Der Name stammt von der charakteristischen Felsstruktur die aussieht, als hätte man Pfannkuchen übereinander gestapelt. Bei Flut und starkem Westwind sprühen die gewaltigen "Blowholes" Fontänen in die Luft und man hört das Brechen der Wellen an den Felsen. Gegen Abend erreichen Sie Motueka am Abel Tasman Nationalpark. Übernachtung: Motueka, Motel.

16. Tag Freier Tag am Abel Tasman Nationalpark
Der Abel Tasman Nationalpark gilt mit seinen goldenen Stränden bei vielen Gästen als Inbegriff des Paradieses. Es bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, z.B. eine Tageswanderung auf dem Abel Tasman Coast Track (Great Walk), einem der beliebtesten Wanderwege in Neuseeland (ca. 3-4 Stunden). Weitere Möglichkeiten: Baden, Bootstouren oder eine Kajak Tour. Übernachtung: Motueka, Motel.

17./18.Tag Auf dem Tableland Circuit im Kahurangi Nationalpark
Am frühen Morgen fahren Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung im Kahurangi Nationalpark, dem zweitgrößten Naturschutzpark Neuseelands. Übersetzt bedeutet sein Name etwa "wertvoller Besitz". Über 1226 von den 2450 heimischen Pflanzenarten gedeihen hier. Die Wanderung führt Sie durch eine spektakuläre Marmor- und Karstlandschaft mit Neuseelands längstem Höhlensystem. Die 24 km lange Höhlenpassage der Nettlebed Cave fällt bis auf 889 m Tiefe ab. Am höchsten Punkt des Parks, dem 1795 m Mount Arthur, erwartet den Wanderer ein unvergesslicher Panoramablick. An klaren Tagen reicht dieser sogar bis über die Nelson Bay zum Farewell Spit und zum Mount Taranaki an der Westküste der Nordinsel. Am 17. Tag fahren Sie nach Picton, einst der Lieblingshafen von Kapitän James Cook, der während seiner Entdeckerfahrten 1768 bis 1779 hier mehrmals überwintert hat.

17. Tag Übernachtung in Wanderhütte; ca. 4 Stunden; ca. +200/-80 m
18. Tag Treckende ca. 14 Uhr / ca. 7 Stunden; ca. +700/-850 m

Hinweis: Je nach Wetterlage und  Zustand der Straße zum Nationalpark und des Wanderweges, ist als Ersatz der Nydia Track vorgesehen. Der Track führt durch die Küstenwälder der Marlborough Sounds. Übernachtung: Picton, Hotel.

19. Tag Fähre nach Wellington auf die Nordinsel zum Mt. Taranaki
Mit der ersten Fähre des Tages geht es durch die Cook Straße, vorbei an den fjordähnlichen Meeresarmen der Marlborough Sounds auf die Nordinsel nach Wellington, der Hauptstadt Neuseelands. Es ist genug Zeit für eine orientierende Stadtrundfahrt und der Besuch eines der innovativsten Museen der Welt: das Nationalmuseum Te Papa. Hier ist der Eintritt frei. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter zum Mt. Taranaki. Übernachtung: Taranaki Ski Lodge oder Motel.

20./21. Tag Wandern am Mt. Taranaki mit optionaler zur Gipfelbesteigung
Sie wandern 2 Tage im Nationalpark rund um dem Mt. Taranaki und erleben dabei eine der schönsten Alpinen Landschaften Neuseelands. Im Auenwald findet man Rimu- und Rata-Bäume, die nach und nach durch Kamahi, Totara und Kaikawake ersetzt werden. Der „Goblin Forest“ (Feenwald) verdank seinen Namen den herabhängenden Moossträngen. Oberhalb der Waldgrenze bestimmt subalpines Buschwerk und Alpenkräuter die Landschaft. Bei schönen Wetter bieten sich dem Betrachter einmalige Aussichten bis zum Meer oder zum Tongariro Nationalpark. Nach den Tageswanderungen erwartet Sie ein leckeres Abendessen nach „Kiwi Art“.

Wanderung am 20. Tag Gehzeit ca. 6 – 7 h, ca. +640/-220 m
Wanderung am 21. Tag Gehzeit ca. 4 h, ca. +400/- 400 m   

Wer möchte kann an einen der Wandertage von/bis Ski Lodge individuell den majestätischen Gipfel mit seiner Höhe von 2518 m (wetterabhängig) besteigen. Eispickel und Steigeisen werden im Sommer nicht benötigt.
Gipfelbesteigung Gehzeit ca. 8 – 9 h, ca. +1450 m/-1450 m.

Übrigens bildete der Taranaki durch seine perfekte Kegelform die Hintergrundkulisse (als Ersatz für den Fujiyama) im Filmdrama „Der letzte Samurai“. Erstbesteiger war der deutsche Mediziner und Naturforscher Ernst Dieffenbach und der Walfänger James Heberley. 2x Übernachtungen in  Ski Lodge-

Hinweis Übernachtung Ski Lodge:
Die Lodge hat 8 Zimmer, Gemeinschaftstoiletten und Duschräume getrennt nach Männer und Frauen, Küche und eine große Longe mit Panoramafenstern. Die Betten haben Bettmatratzen und Kissen. Sie benötigen nur Ihren Schlafsack.  Ein Mitarbeiter der Ski Lodge sorgt für das Frühstück und Abendessen. Sollte die Lodge aus irgendein Grund nicht zur Verfügung stehen, übernachtet die Gruppe im Motel und in einer Wanderhütte.
Die 2 Tageswanderungen am Taranaki können Sie mit dem Tagesrücksack unternehmen. Das Hauptgepäck bleibt in der Lodge. Ihre Getränke können per Lift zur Lodge transportiert werden.

22. Tag Tongariro Northern Circuit – Tongariro Alpine Crossin
Sie verlassen sehr früh den Mt. Taranaki und fahren auf einer der einsamsten Straßen der Welt dem  “Forgotten World Highway” zum Tongariro Nationalpark, bekannt durch seine drei Vulkane Mount Ngauruhoe, Mount Ruapehu und dem Mount Tongariro. Gegen 10 Uhr erreichen Sie den Startpunkt des spektakulären Tongariro Alpine Crossing. Die individuelle Wanderung  führt quer durch eine Mondlandschaft, vorbei an heißen Quellen, türkisfarbenen Kraterseen und bizarren Lavatrümmern.
Der Reiseleiter ist bei dieser Wanderung nicht dabei. Sie sind als Individual-Trekker unterwegs. Vor Ort bekommen Sie Kartenmaterial und eine Einweisung des Reiseleiters. Gehzeit ca. 5 - 6 h, ca. +1100/-750 m.
Übernachtung: Turangi Motel.

23. Tag Fahrt nach Auckland
Weiterfahrt entlang des Taupo Sees. Dieser ist der größte Binnensee Neuseelands und etwa anderthalb Mal größer als der Bodensee. Vor 27.000 Jahren kollabierte ein mächtiger Vulkan, brach in sich zusammen und bildete dadurch diesen gewaltigen Kratersee, der bis zu 160 Meter Tiefe misst.
Nach 40 Minuten erreichen Sie den Ort Taupo. Am Ortsausgang befinden sich die Huka Wasserfälle, die größten des Waikato River. Wer möchte, kann entlang des Flusses zu den Wasserfällen wandern ca. 1 h.
Weiterfahrt nach Rotorua mit kleiner Stadtrundfahrt. Der Ort ist Hochburg der Maori-Kultur und das thermale Zentrum des Landes. Blubbernde Schlammlöcher in den Vorgärten, dampfende Gully Deckel und speiende Geysire sind  anzutreffen. Schon von weitem kann man die Stadt riechen. Von dort geht es weiter in die "Stadt der Segel", wie Auckland auch genannt wird. Die größte polynesische Stadt der Welt ist ein Schmelztiegel der Kulturen und Neuseelands wichtigste Metropole. Malerisch am Hauraki Gulf gelegen, besticht sie durch ihr ganzjährig angenehmes Klima und die traumhafte Umgebung. Zahllose Strände, Parks, Museen, Restaurants, Bars und jede Menge Aktivitäten laden zum Verweilen ein. Übernachtung: Auckland, Hotel.

24. Tag Auckland und Ausflug zur Rangitoto Island
Früh (ca. 9:15) geht es mit der Fähre (25 min) nach  Rangitoto Island, einer Vulkaninsel im Hauraki Golf. Es erwartet Sie Ihre letzter Wanderung als Individual Wanderer von ca. 3 Stunden entlang der Küste zum Gipfel: auf 259 m einzigartige Aussicht über den „Hauraki Gulf Marine Park“. Am frühen Nachmittag sind Sie wieder zurück in Auckland und haben noch genug Zeit für individuelle Erkundungen. Verabschiedung vom Reiseleiter. Übernachtung: Auckland, Hotel.

25.-26. Tag Individueller Rückflug ab Auckland nach Deutschland
Mit einem Rucksack voller Erlebnisse und Erinnerungen treten Sie heute Ihre individuelle Heimreise an. Ein organisierter Transfer bringt Sie zum Flughafen. Ankunft am 26. Tag in der Heimat.

Tipp: Verlängerung Ihres Urlaubes in der Bay of Island dem Norden Neuseelands oder im Südseeparadies Tonga ca. 3 Flugstunden von Auckland entfernt. Fragen Sie nach unseren Verlängerungspaketen.

Wegen eventueller Änderungen außerhalb unserer Kontrolle (z.B. Wetter oder Änderungen der Unterkünfte) behalten wir uns vor, den endgültigen Reiseverlauf ca. 2 Wochen vor Reisebeginn zu bestätigen.

  • Ab Auckland/ an Christchurch bzw. ab Christchurch/ an Auckland
  • Flughafentransfers (nur an/ab Gruppenhotel)
  • Fährtransport von der Nord- zur Südinsel bzw. umgekehrt
  • Alle Fahrten im privaten Kleinbus
  • 16 Übernachtungen in Hotels und Motels im DZ mit DU/WC
  • 3 Übernachtungen in Ski-Lodge im DZ (nur Einzelbetten) mit getrennten Duschräumen (m/w)
  • 3 Übernachtungen in Wanderhütten im Mehrbettzimmer während des Trekkings
  • 3x Frühstück, 2x Abendbrot, 2x Lunchpakete
  • Fähre nach/von Rangitoto Island
  • Bootstour auf dem Milford Sound
  • Standortwanderungen am Mt. Taranaki mit optionaler Gipfelbesteigung (wetterabhängig)
  • Ganztageswanderung: Tongariro Alpine Crossing im Tongariro Nationalpark
  • 2-tägiges Trekking auf dem Tableland Circuit
  • 3-tägiger Routeburn oder Kepler Track
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Driverguide (Ihr Reiseleiter ist auch Ihr Fahrer)

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 7 bis max. 12
  Termine 2017
  21.11.17 — 16.12.17 € 3740,- Buchen
Christchurch - Auckland - 9 Buchungen!
  14.12.17 — 08.01.18 € 3740,- Buchen
Auckland - Christchurch. Nur noch 3 freie Plätze (davon 1/2 DZ weiblich buchbar).
  Termine 2018
  05.01.18 — 30.01.18 € 3740,- Buchen
Christchurch - Auckland - 8 Buchungen
  20.02.18 — 17.03.18 € 3740,- Buchen
Christchurch - Auckland - 3 Buchungen; davon 1/2 DZ männlich verfügbar.
  21.11.18 — 16.12.18 € 3740,- Buchen
Christchurch - Auckland
  14.12.18 — 08.01.19 € 3740,- Buchen
Auckland - Christchurch
  Termine 2019
  09.01.19 — 03.02.19 € 3740,- Buchen
Christchurch - Auckland
  01.02.19 — 26.02.19 € 3740,- Buchen
Christchurch - Auckland

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tina Henker
Karte: Zu Fuß am schönsten Ende der Welt ×

Neuseeland

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Schiffsreisen Tierbeobachtung Wasser Übernachtung in freier Natur Übernachtung in Hütte

Anforderung

  • Sehr gute Kondition und Wandererfahrung im Gebirge (oft 4 Jahreszeiten an einem Tag) für eigenständiges mehrtägiges Trekking mit Tagesetappen von 4 bis 10 h mit +/–1100 m bis 25 km erforderlich; während des Trekkings muss das gesamte Gepäck (min. 10 kg) von jedem Teilnehmer selbst getragen werden (Schlafsack, Besteck, Teller, Kleidung, Essen, etc.); Mithilfe bei anfallenden Arbeiten wie Vorbereitungen der Mahlzeiten oder Küchendienst ist in den Wanderhütten erforderlich; guter Rucksack (60 l) und Schlafsack erforderlich (Schlafsack kann auch ausgeliehen werden)

Teilnehmerzahl

  • mind. 7 bis max. 12

Leistungen

  • Ab Auckland/ an Christchurch bzw. ab Christchurch/ an Auckland
  • Flughafentransfers (nur an/ab Gruppenhotel)
  • Fährtransport von der Nord- zur Südinsel bzw. umgekehrt
  • Alle Fahrten im privaten Kleinbus
  • 16 Übernachtungen in Hotels und Motels im DZ mit DU/WC
  • 3 Übernachtungen in Ski-Lodge im DZ (nur Einzelbetten) mit getrennten Duschräumen (m/w)
  • 3 Übernachtungen in Wanderhütten im Mehrbettzimmer während des Trekkings
  • 3x Frühstück, 2x Abendbrot, 2x Lunchpakete
  • Fähre nach/von Rangitoto Island
  • Bootstour auf dem Milford Sound
  • Standortwanderungen am Mt. Taranaki mit optionaler Gipfelbesteigung (wetterabhängig)
  • Ganztageswanderung: Tongariro Alpine Crossing im Tongariro Nationalpark
  • 2-tägiges Trekking auf dem Tableland Circuit
  • 3-tägiger Routeburn oder Kepler Track
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Driverguide (Ihr Reiseleiter ist auch Ihr Fahrer)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: € 950,- (Ein halbes DZ ist buchbar. Bleibt es bei einer Einzelbelegung wird der EZ-Zuschlag € 850,- nachberechnet.)
  • Flugbedingte Zusatznacht im Gruppenhotel in Auckland oder Christchurch: EZ: € 130,- (zzgl. € 17,- Frühstück); DZ: € 65,- p.P. (zzgl. € 17,- Frühstück)

Zusatzausgaben

  • Flug an Auckland/ ab Christchurch bzw. umgekehrt ab € 1400,- inkl. Tax bei uns buchbar
  • Für die Nationalparkgebühren an die Naturschutzbehörde und für die Begehung und Instandhaltung der Wege werden vor Ort NZD190,- (ca. € 120,-) pro Teilnehmer vom Reiseleiter eingesammelt.
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke: für die (nicht im Preis enthaltene) Verpflegung ist mit ca. € 500,– zu rechnen
  • Schlafsack zur Miete NDZ 165,- (ca. € 110,-)
  • Optionale Ausflüge

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit einem gültigen Reisepass möglich. Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens sechs Monate über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig sein.

Visum: Deutsche Staatsangehörige, die sich bis zu drei Monate als Touristen oder Geschäftsreisende in Neuseeland aufhalten wollen, benötigen kein Visum. Sie erhalten bei Ankunft eine dem Reisezweck entsprechende Einreiseerlaubnis. Hierfür sind ein Rück- oder Weiterflugticket vorzulegen (nebst Visum, sofern für das entsprechende Land erforderlich) und ausreichende finanzielle Mittel für die Bestreitung des Aufenthaltes nachzuweisen.

FAQ

Geschichten, Mythen und Legenden
Geschichten, Mythen und Legenden gehören unzertrennbar zu Neuseeland und der das Land prägenden Maorikultur. Sie haben in Neuseeland eine besondere Bedeutung. So auch die Legende vom Halbgott ...» mehr

Geschichten, Mythen und Legenden

Geschichten, Mythen und Legenden gehören unzertrennbar zu Neuseeland und der das Land prägenden Maorikultur. Sie haben in Neuseeland eine besondere Bedeutung. So auch die Legende vom Halbgott Maui... ... Der Halbgott Maui soll mit seinem Waka (der heutigen Südinsel) und einem magischen, aus Jadestein gefertigten Angelhaken zum Angeln aufs Meer hinaus gefahren sein. Nachdem er den Haken ins Meer hinauswarf und dieser tiefer und tiefer im Meer verschwand, spürte Maui plötzlich, wie etwas den Haken berührte. An seinem Haken war ein sehr großen Fisch. Dieser war so groß, dass es die Kraft von Maui und seinen vier Brüdern brauchte um ihn einzuholen, nachdem Sie den Meeresgott Tangaroa besänftigen konnten. Der Fisch ist die heutige Nordinsel, mit dem Schwanz im Norden und dem Kopf im Süden. Von den Maori wird die Nordinsel auch Te Ika a Maui (Mauis Fisch) genannt. Die Südinsel ist sein Waka (Kanu) mit Stewart Island (Rakiura) als Punga (Anker).

Hinweise

  • Hotel Check In am Anreisetag: Ab 14 Uhr können Sie Ihr Hotel beziehen. Sollten Sie flugbedingt früher ankommen, buchen wir Ihnen gern ein Zimmer gg. Aufpreis für den Tag hinzu.
  • Diese Reise hat Expeditionscharakter, da der Tourverlauf sehr wetterabhängig ist. Je nach Wetterlage kann es deshalb zu kurzfristigen Programmänderungen kommen. Aufgrund möglicher Änderungen, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen (z.B. Wetter oder Änderungen der Unterkünfte), behalten wir uns vor, den endgültigen Reiseverlauf ca. 2 Wochen vor Reisebeginn zu bestätigen.
  • Da sich die Gruppe bei einzelnen Reiseterminen aus internationalen Teilnehmern (Europäer, Amerikaner usw.) zusammensetzen kann, wird die Reiseleitung zweisprachig angeboten.
  • Übernachtungen während der Treks / Hinweise: Während der Wanderungen, Übernachtung in Wanderhütten sollten diese belegt sein was sehr selten vorkommt Übernachtung im Zelt. Zelte und Campingausrüstung werden dann gestellt. Matratzen sind in den Hütten vorhanden. Ebenfalls sind Gaskocher in den Wanderhütten vorhanden. Besteck/Teller usw. erhalten Sie von unserer Agentur. Ein Schlafsack muss mitgenommen werden (kann angemietet werden). Jeder Teilnehmer trägt seine Ausrüstung samt Lebensmittel. Bitte nehmen Sie entsprechend einen geeigneten Rucksack mit und sind Sie für 4 Jahreszeiten gewappnet. Strom wird auf den Hütten durch Solarenergie erzeugt. Wenn nicht genügend Strom da ist, schaltet der Hüttenwart das Licht aus. Bitte Stirnlampe nicht vergessen.
  • Hinweis: Die Neuseeländische Naturschutzbehörde erlaubt keine Vorreservierungen der Routeburn Wanderhütten. Daher kann es vorkommen, dass diese belegt sind bevor die Mindesteilnehmerzahl erreicht ist.
    Als Alternativwanderung steht dann der Kepler Track zur Verfügung. Der Kepler Track gehört wie der Routeburntrack zu den „Great Walks“ Neuseeland.
  • Tipps Ausrüstung: Mitzubringen sind: gutes Schuhwerk, Multifunktionswäsche, Regenkleidung, Sonnenschutz, Rucksack für Tageswanderungen. Die Mithilfe der Teilnehmer bei anfallenden Arbeiten der Vorbereitungen der Mahlzeiten oder Küchendienst ist in den Wanderhütten üblich.
  • Essen/Frühstück/Abendessen: Das erste Frühstück am Tag nach der Ankunft ist im Preis eingeschlossen und bietet Ihnen die Möglichkeit, Reiseleiter und Gruppe kennenzulernen. An den anderen Tagen können Sie das Frühstück teilweise im Hotel einnehmen oder auch  in nahegelegene Cafés gehen. Die Preise liegen zwischen 16 NZ-$ und 25 NZ-$ (z.B. „Continental“, „Buffet“ oder „Cooked“). Ihr  Reiseleiter gibt Ihnen Tipps zum Einkaufen und kennt fast immer ein gutes Restaurant für das Abendessen. Die Kosten für ein Abendessen betragen ca. 20 – 30 NZ-$. Für die Verpflegung an den mehrtägigen Wandertagen wird gemeinsam eingekauft. Die meisten Unterkünfte haben Kochgelegenheiten, Mikrowelle und Spüle, zum Teil auch  E- Herd  oder Kochplatte/elektrische Bratpfanne.
  • Die neuseeländische Naturschutzbehörde erlaubt nicht die Begehung des Tongariro Crossing, ein Teilstück des Tongariro Northern Circuit, des Kepler Tracks und Routeburn Tracks im Rahmen von geführten Touren. Um Ihnen jedoch diese Wanderungen auf einem der berühmtesten Tracks Neuseelands zu ermöglichen, sind Sie an diesen Tagen als Individualtrekker unterwegs. Sie erhalten vor Ort von Ihrem Reiseleiter eine detaillierte Einführung und das nötige Kartenmaterial.
  • Tongariro Crossing:
    Diese Wanderung ist extrem abhängig vom Wetter und geothermischen Aktivitäten, die von der entsprechenden Behörde kontrolliert und bewertet werden. Das kann kurzfristig zu Änderungen des Ablaufs führen!

Literaturhinweis:

  • "Trekking in Neuseeland" Andrew Stevenson wandert in vier Monaten über beide Inseln und berichtet von seinen Erlebnissen der Great Walks.
  • "Am schönsten Ende der Welt" erzählt Dieter Kreuzkamp von seiner Zeit in Neuseeland als Apfelpflücker und Trekker. Er beschreibt in schönen Bildern von seinen Abenteuern und der herzlichen Gastfreundschaft der Kiwis.

Filmhinweis:

  • "Whale Rider" ist ein deutsch-neuseeländischer Film von Niki Caro und ein Märchen für Groß und Klein. Die Geschichte handelt  von der Maori-Sage, bei der vor tausenden Jahren der Urahn Paikea auf einem Wal  reitend an die neuseeländische Küste kam und das Dorf Whangara gründete.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/NEU04

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen