Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie | 🗺 Aktuell mit uns bereisbare Länder
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer

16 Tage Erlebnisreise von Baku bis Batumi

  •  Aserbaidschan – Ausflug nach Gobustan: Hier entdecken Sie viele über 10.000 Jahre alte Felsmalereien.

    Aserbaidschan – Ausflug nach Gobustan: Hier entdecken Sie viele über 10.000 Jahre alte Felsmalereien.  

  • Die „Sieben Gräber” der Chane von Schirwan besuchen Sie auf dem Weg in Richtung Georgien

    Die „Sieben Gräber” der Chane von Schirwan besuchen Sie auf dem Weg in Richtung Georgien 

  • Über den Dächern von Signagi – die erste Nacht in Georgien

    Über den Dächern von Signagi – die erste Nacht in Georgien 

  • Aserbaidschan – wie aus 1001 Nacht:  die Karawanserei in Scheki (4. Tag)

    Aserbaidschan – wie aus 1001 Nacht: die Karawanserei in Scheki (4. Tag) 

  • An dem Denkmal der georgisch-russischen Freundschaft, gelegen an der Alten Heerstraße, können Sie einen Blick ins tiefe Tal werfen

    An dem Denkmal der georgisch-russischen Freundschaft, gelegen an der Alten Heerstraße, können Sie einen Blick ins tiefe Tal werfen 

  • Georgien – die 2170 m hoch gelegene Gergeti Dreifaltigkeistkirche mit Blick auf den Kasbek.

    Georgien – die 2170 m hoch gelegene Gergeti Dreifaltigkeistkirche mit Blick auf den Kasbek. 

  • Der Große Kaukasus lädt zum Wandern ein und belohnt mit überwältigenden Ausblicken

    Der Große Kaukasus lädt zum Wandern ein und belohnt mit überwältigenden Ausblicken 

  • Unsere Gruppe vor der Tetu-Spitze im Sno-Tal (2018)

    Unsere Gruppe vor der Tetu-Spitze im Sno-Tal (2018) 

  • Die Höhlenwelt von Wardsia

    Die Höhlenwelt von Wardsia 

  • Batumi – hier trifft sich alt und neu

    Batumi – hier trifft sich alt und neu 

  • Quer durch zwei Kaukasusländer mit einer außergewöhnlichen Vielfalt
  • Faszinierende Städte zwischen Orient und Oksident:
    Baku, Tblissi und Batumi
  • Leichtes Wandern im Großen Kaukasus
  • Aserbaidschan: Felszeichnungen in Gobustan, Feuertempel, Karawansereien, Chan-Palast
  • Georgien: Kasbek-Blick, Weinregion Kachetien, Höhlenstadt Wardsia

Aktuelle Corona-Situation in Aserbaidschan und Georgien (Stand: 28.09.2020)

Aserbaidschan, das kleine Land am Kaspischen Meer, ist leider noch stark vom Lockdown betroffen. Die Grenzen zu Georgien bleiben geschlossen.

Georgien hat am 02.08.2020 wieder seine durch die Corona-Pandemie geschlossenen Grenzen für Deutsche Staatsbürger geöffnet. Wir sind optimistisch, dass unsere Gäste 2021 bald wieder an unseren Wander- und Erlebnisreisen in Aserbaidschan und Georgien teilnehmen können und hoffen auch eine baldige Modifizierung der Einreisebestimmungen.

Insbesondere unsere Reisefamilie, die aus einem großen Netzwerk aus Reiseleitern, Pensionbesitzern und Fahrern besteht, kann es kaum erwarten, Sie als Gäste bald wieder in ihrem wunderschönen Land begrüßen zu dürfen.

Wichtige Information:

In Anbetracht der derzeit ungünstigen Aussicht auf Durchführung dieser Reise haben wir uns entschieden, diese bis zum 09/2021 auf weiteres auszusetzen.
Sofern sich die Rahmenbedingungen ändern und damit eine realistische Planbarkeit gewährleistet ist, reaktivieren wir diese Reise durch wieder buchbare Termine und lassen Sie dies über unseren Newsletter zusätzlich wissen.

Unter https://www.schulz-aktiv-reisen.de/bereisbar finden Sie stets aktuell alle mit uns bereisbaren Länder. Gern beraten wir Sie zu unseren aktuellen Reisemöglichkeiten. Nehmen Sie einfach zum Reiseberater dieser Reise Kontakt auf. Vielen Dank!

Aserbaidschan - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind die Land- und Seegrenzen bis auf Weiteres geschlossen
  • Der internationale Flugverkehr ist noch stark eingeschränkt, läuft aber derzeit wieder an
  • Flugreisende nach Aserbaidschan benötigen einen negativen COVID-19-Test, den sie bei Einreise vorweisen müssen, ansonsten wird ihnen die Einreise verweigert. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein
  • Reisende müssen bei Ankunft mit Temperaturmessungen und erneuten COVID-Tests rechnen. Außerdem müssen sich alle Reisenden nach der Einreise für bis zu 14 Tage selbst isolieren
  • Am Flughafen besteht Maskenpflicht. Für Flugreisende herrschen veränderte Handgepäck-Bestimmungen, bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre Fluggesellschaft

Vor Ort

  • Einschränkungen des öffentlichen Lebens bis mindestens zum 02.11.2020
  • Ausgangssperren: ja
  • Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet
  • Öffentliche Verkehrsmittel: eingeschränkt verfügbar
  • Maskenpflicht: in der Öffentlichkeit

Georgien - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Reisende aus Deutschland, Frankreich, Estland, Lettland und Litauen dürfen wieder einreisen. Dies gilt für Staatsangehörige der genannten Länder sowie Drittstaatsangehörige mit Wohnsitz in einem dieser Länder. Diese müssen jedoch eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung des jeweiligen Landes vorlegen. Andere Aufenthaltsnachweise werden nicht anerkannt. Es muss per Direktflug eingereist werden. Andere internationale, touristische Flüge sind voraussichtlich bis zum 01.10.2020 nicht möglich. Bis dahin sollen auch die Landgrenzen geschlossen bleiben
  • Voraussetzung zur uneingeschränkten Einreise ist, dass Reisende aus einem der oben genannten Länder anreisen und sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise auch ausschließlich dort aufgehalten haben. Seit dem 15.09.2020 muss allerdings ein negatives PCR-Ergebnis, nicht älter als 72 Stunden, bei der Ankunft vorgewiesen werden. Reisende können sich auch bei Ankunft am Flughafen Tiflis testen lassen
  • Haben sich Reisende in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem anderen als den genannten Ländern aufgehalten, werden sie nach Ankunft in Georgien auf das Coronavirus getestet und - unabhängig vom Ergebnis - für 8 Tage unter Quarantäne gestellt. Mit einem erneuten, negativen Test am 8. Tag kann die Quarantäne beendet werden. Unabhängig davon werden alle Reisenden am 12. Tag ihres Aufenthalt in Georgien noch einmal getestet
  • Generell finden bei Einreise Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen statt. In Abhängigkeit der Untersuchungsergebnisse kann es ebenfalls zu Quarantänemaßnahmen kommen
  • Alle Einreisenden müssen zudem vor der Reise ein Einreiseformular ausfüllen, dieses finden Sie unter folgendem Link: https://stopcov.ge/en/Protocol

Vor Ort

  • Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet
  • Restaurants/Cafés: geöffnet
  • Bars/Clubs: geschlossen
  • Sport- und Wellnesscenter: geschlossen
  • Geschäfte: geöffnet
  • Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar, es besteht Maskenpflicht
  • Maskenpflicht: in geschlossenen öffentlichen Räumen und öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Straßenverkehr: max. 3 Personen in einem Auto inklusive Fahrer (gilt nur für Taxis)
  • Versammlungsverbot: ab 10 Personen
  • Abstandsregeln: mindestens 2 Meter
  • Strengere Beschränkungen in der Region Swanetien

Machen Sie sich auf vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer, einmal quer durch Aserbaidschan und Georgien! Diese Erlebnisreise führt Sie durch karge Steppenlandschaften, entlang der fruchtbaren, immer grüner werdenen Südhänge des Kaukasus und in Georgien zu grandiosen Bergpanoramen mit grünen Tälern, engen Schluchten und schneebedeckten Gipfeln bis an die subtropische Küste des Schwarzen Meeres. Eine Reise zwischen Tradition und Moderne, gespickt mit wunderschöner Natur, einer köstlichen traditionellen Küche sowie der legendären kaukasischen Gastfreundschaft.

In Aserbaidschan ...

... beginnt Ihre Reise am Kaspischen Meer in der Metropole Baku – orientalisch und futuristisch zugleich. Teestuben neben Jazzclubs, die Altstadt neben Gründerzeitgebäuden aus der ersten Ölboom-Epoche und eine von supermodernen und architektonischen Glanzbauten gesäumte Ufer-Promenade werden Sie verzaubern. Unweit von Baku besuchen Sie die aus der Steinzeit stammenden Felsmalereien in Gobustan und auf der Halbinsel Abscheron sehen Sie den Feuertempel. Ein Bad im Kaspischen Meer sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Auf der Fahrt in Richtung Georgien legen Sie einen Stopp in Scheki ein, wo Sie sich in einer alten Karawanserei und im Khanpalast wie in „1001 Nacht” versetzt fühlen.

In Georgien ...

... erwartet Sie eine andere Landessprache, eine andere Religion und Geschichte sowie eine andere, stärker durch den Kaukasus geprägte Landschaft. Sie überschreiten die Grenze in Kachetien, das größte Weinanbaugebiet Georgiens. Vorbei an der Stadt Gremi mit ihrer Burganlage sowie mit einem Stopp am Höhlenkloster David Garedscha gelangen Sie zur Landeshauptstadt Tbilissi mit ihrer faszinierenden Altstadt. Multikulturelles und multireligiöses Miteinander prägen die Stadt. Tbilissi überrascht durch seine Weiträumigkeit und großzügige Architektur.

Großer Kaukasus und Schwarzes Meer

Auf der Georgischen Heerstraße fahren Sie in die höheren Lagen des Großen Kaukasus bis in den Ort Kasbegi, am Fuße des Berges Kasbek. Neben der berühmten, auf 2170 m hoch gelegenen, Gergetier Dreifaltigkeitskirche erwandern Sie ein schönes Nebental. Zurück in den flacheren Landesteilen besuchen Sie die Stadt Gori und die imposante Höhlenstadt Wardsia, um weiter über den abseits liegenden Goderdzi-Pass (2025 m) nach Batumi zu gelangen. Hier lassen Sie die letzten Tage der Reise gemütlich am Schwarzen Meer ausklingen und genießen das subtropische Klima.

|

Flug nach Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, und Gruppentransfer zum Hotel.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem ausgiebigen Frühstück erkunden Sie während einer Stadtbesichtigung die Hauptstadt Aserbaidschans, welche vielen Einflüssen aus dem Orient und Europa unterlag. Auf der Halbinsel Abscheron besuchen Sie die mittelalterliche Festung Mardakan und den Feuertempel. Auf der Nordseite der Halbinsel Abscheron haben Sie die Möglichkeit, ein Bad im Kaspischen Meer zu nehmen.

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie nach Gobustan (ca. 70 km) zu den Felsmalereien, welche seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die rund 6000 Felszeichnungen entstanden vor Jahrtausenden, die ältesten von ihnen bereits vor rund 10.000 Jahren. Zurück in Baku erkunden Sie die in sich geschlossene Altstadt mit ihren kleinen Gassen, Teestuben, dem Schirwanschah-Palast und dem Jungfrauenturm – allesamt UNESCO-Weltkulturerbe. Abschließend genießen Sie von einem Aussichtspunkt den herrlichen Panoramablick über die Stadt und die Bucht.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besuchen die Moschee Dschuma in Schemacha mit den „Sieben Gräbern”. In dem Mausoleum mit seinen sieben Kuppeln befinden sich die Gräber der Khane von Schirwan. Weiter geht es nach Scheki, Ihrem nächsten Übernachtungsort. Sie besichtigen Sie die kleine Stadt mit dem schönen Khan-Palast sowie die alte Karawanserei und eine der berühmten Glaswerkstätten. Scheki rühmt sich übrigens, die besten Konditoreien des Landes zu haben – lassen Sie sich von den lokalen Spezialitäten unbedingt in Versuchung führen!

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An der georgischen Grenze in Lagodechi erfolgt ein Fahrzeugwechsel. Sie verabschieden sich von ihrer aserbaidschanischen Reiseleitung und werden von nun an durch unseren georgischen Reiseleiter und Fahrer betreut. Nach dem Grenzübertritt fahren Sie zu einem Bauernhof, wo Sie georgische Spezialitäten bei einem ausgiebigen Mittagessen verköstigen können. Nach dem reichlichen Essen besuchen Sie die nahegelegene Burganlage von Gremi, der ehemaligen Hauptstadt Kachetiens. Der Eingang zu ihr führt über eine zwischen zwei mächtigen Türmen angelegte Treppe. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Signagi, wo Sie übernachten werden. Hier machen Sie einen Spaziergang durch die malerische Stadt, die komplett von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben ist. Die Mauer war das Symbol der Freistadt Signagi.

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das in einer stark zerklüfteten Halbwüste liegende Höhlenkloster wurde im 6. Jahrhundert vom syrischen Vater David gegründet. Später durch 18 weitere Klöster erweitert, wurde der Komplex zum geistlichen Zentrum des Landes. Nach der Besichtigung des Lawra-Klosters, einem Teil des Komplexes, wandern Sie ca. 2 h zum Udabno-Kloster, um die Höhlenmalereien und vor allem den reizvollen Blick in die tiefer liegende Ebene von Aserbaidschan zu genießen. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Tbilissi und kehren in ein Restaurant ein, welches mit georgischen Köstlichkeiten aufwartet.

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besichtigen sowohl die Altstadt als auch die Neustadt von Tbilissi. In der Altstadt sehen Sie die Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung von Tbilissi. Weiter geht es, vorbei an den Schwefelbädern, zur Nariqala Festung aus dem 4. Jahrhundert, zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Abschließend sehen Sie sich die Antschischati-Kirche aus dem 6. Jahrhundert an. Sie ist die älteste Kirche der Stadt. Das Abendessen nehmen Sie in einem georgischen Restaurant in Tbilissi ein.

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Möglichkeit, Tbilissi auf eigene Faust zu erkunden. Es gibt noch viel zu entdecken!

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta. Die ehemalige Hauptstadt, welche in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht, ist das religiöse Zentrum Georgiens. Nach der Stadtbesichtigung fahren Sie auf der Georgischen Heerstraße über den Kreuz-Pass nach Kasbegi am Fuße des gleichnamigen Berges Kasbek. Nach einem kurzen Stopp an der Wehrkirche Ananuri reisen Sie durch ein reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus. Nach Ankunft in Kasbegi, wo Sie auch übernachten werden, wandern Sie zu der auf 2170 m hoch gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche, von wo sich ein beeindruckender Blick sowohl in das Tal als auch auf den gegenüberliegendenen Berg Kasbek (5047 m), einen der höchsten im Kaukasus, bietet.

Gehzeit: ca. 3,5 h; +/-400 Hm

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie durch das schöne Sno-Tal bis zu dessen Ende im Dorf Dschuta auf 2165 m Höhe. 6–7 Monate im Jahr ist der Ort von der gesamten Außenwelt abgeschnitten. Hier beginnen Sie die Wanderung durch das Tal. Sie gehen über grüne Wiesen und entlang eines Wildbaches, vorbei an ausgedehnten Rhododendronfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Am Talende angelangt, kann jeder Wanderer mit noch ausreichender Puste eine Gipfeltour bis zur Tetu-Spitze (ca. 3000 m) unternehmen. Dabei werden Sie mit einer großartigen Aussicht belohnt, die von den Gipfeln Kasbek (5047 m) Tschauchebi (3842 m) dominiert wird. Danach fahren Sie zurück nach Kasbegi.

Gehzeit: ca. 3–5 h; +/-400 Hm zuzüglich 1,5–2 h zum Gipfel der Tetu-Spitze

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der alten Seidenstraße gelangen Sie zunächst in die Kartli-Region. In Gori besichtigen Sie das Geburtshaus Stalins und das Museum. Anschließend fahren Sie weiter in die Region Mescheti. In Bordjomi, dem bekannten Mineralwasser-Kurort, unternehmen Sie optional einen Spaziergang im Borjomi Park. Danach geht es weiter nach Wardsia zur Übernachtung in Cottages.

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen wandern Sie zu den Höhlen von Wanis Kwabebi und besuchen anschließend die imposante Höhlenstadt Wardsia, die aus 3000 Höhlenwohnungen bestand und über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde sie während des Goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Am Nachmittag unternehmen Sie eine schöne Wanderung in Richtung der Tmogvi-Festung. Diese führt, begleitet von schönen Aussichten, entlang des Flusses Mtkvari mit seiner interessanten Ufervegetation. Nach einem abwechslungsreichen Tag kehren Sie nach Wardsia zu Ihren Cottages zurück.

Das Mittagessen wird heute in Form eines Picknicks gereicht.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Über den Goderdzi-Pass (2025 m) geht es in die aufstrebende Küstenstadt Batumi. Ihr Weg führt Sie dabei zu den oberadjarischen Dörfern, die durch ihre einzigartige Architektur faszinieren und in denen die lange Herrschaft der Türken ihre Spuren hinterlassen hat. Nach Ihrer Ankunft am Schwarzen Meer werden Sie Batumi, die weiße Perle Georgiens, kennenlernen. Hier verbringen Sie auch die letzten Nächte Iher Reise.

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der Schwarzmeerküste und des Flusses Tschakvistsali fahren Sie zum Ort Tschakvi, wo Sie Ihre Wanderung im Mtirala Nationalpark beginnen. Ziel ist ein Wasserfall und der See in der Mitte des Parks. Mit ein bisschen Glück bekommen Sie vielleicht ein Reh, eine Gämse und ein paar Vögel, wie Drossel, Falke oder Habicht, zu Gesicht. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Batumi. Dort haben Sie noch die Möglichkeit, ein Bad im Schwarzen Meer am nahe gelegenen Strand zu nehmen. Genießen Sie den Abend in der Hafenstadt.

Gehzeit: 2,5–3 h; +/-550 Hm

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder lassen einfach Sie die Seele am Strand baumeln. Am Abend genießen Sie gemeinsam das leckere Abschlussessen mit Blick auf die Küste von Batumi.

15. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen von Batumi und vom Schwarzen Meer. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Batumi und der Rückflug nach Deutschland oder alternativ ein Verlängerungsaufenthalt in Batumi.

16. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Flug nach Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, und Gruppentransfer zum Hotel.

02.04.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem ausgiebigen Frühstück erkunden Sie während einer Stadtbesichtigung die Hauptstadt Aserbaidschans, welche vielen Einflüssen aus dem Orient und Europa unterlag. Auf der Halbinsel Abscheron besuchen Sie die mittelalterliche Festung Mardakan und den Feuertempel. Auf der Nordseite der Halbinsel Abscheron haben Sie die Möglichkeit, ein Bad im Kaspischen Meer zu nehmen.

03.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie nach Gobustan (ca. 70 km) zu den Felsmalereien, welche seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die rund 6000 Felszeichnungen entstanden vor Jahrtausenden, die ältesten von ihnen bereits vor rund 10.000 Jahren. Zurück in Baku erkunden Sie die in sich geschlossene Altstadt mit ihren kleinen Gassen, Teestuben, dem Schirwanschah-Palast und dem Jungfrauenturm – allesamt UNESCO-Weltkulturerbe. Abschließend genießen Sie von einem Aussichtspunkt den herrlichen Panoramablick über die Stadt und die Bucht.

04.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besuchen die Moschee Dschuma in Schemacha mit den „Sieben Gräbern”. In dem Mausoleum mit seinen sieben Kuppeln befinden sich die Gräber der Khane von Schirwan. Weiter geht es nach Scheki, Ihrem nächsten Übernachtungsort. Sie besichtigen Sie die kleine Stadt mit dem schönen Khan-Palast sowie die alte Karawanserei und eine der berühmten Glaswerkstätten. Scheki rühmt sich übrigens, die besten Konditoreien des Landes zu haben – lassen Sie sich von den lokalen Spezialitäten unbedingt in Versuchung führen!

05.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An der georgischen Grenze in Lagodechi erfolgt ein Fahrzeugwechsel. Sie verabschieden sich von ihrer aserbaidschanischen Reiseleitung und werden von nun an durch unseren georgischen Reiseleiter und Fahrer betreut. Nach dem Grenzübertritt fahren Sie zu einem Bauernhof, wo Sie georgische Spezialitäten bei einem ausgiebigen Mittagessen verköstigen können. Nach dem reichlichen Essen besuchen Sie die nahegelegene Burganlage von Gremi, der ehemaligen Hauptstadt Kachetiens. Der Eingang zu ihr führt über eine zwischen zwei mächtigen Türmen angelegte Treppe. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Signagi, wo Sie übernachten werden. Hier machen Sie einen Spaziergang durch die malerische Stadt, die komplett von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben ist. Die Mauer war das Symbol der Freistadt Signagi.

06.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das in einer stark zerklüfteten Halbwüste liegende Höhlenkloster wurde im 6. Jahrhundert vom syrischen Vater David gegründet. Später durch 18 weitere Klöster erweitert, wurde der Komplex zum geistlichen Zentrum des Landes. Nach der Besichtigung des Lawra-Klosters, einem Teil des Komplexes, wandern Sie ca. 2 h zum Udabno-Kloster, um die Höhlenmalereien und vor allem den reizvollen Blick in die tiefer liegende Ebene von Aserbaidschan zu genießen. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Tbilissi und kehren in ein Restaurant ein, welches mit georgischen Köstlichkeiten aufwartet.

07.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besichtigen sowohl die Altstadt als auch die Neustadt von Tbilissi. In der Altstadt sehen Sie die Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung von Tbilissi. Weiter geht es, vorbei an den Schwefelbädern, zur Nariqala Festung aus dem 4. Jahrhundert, zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Abschließend sehen Sie sich die Antschischati-Kirche aus dem 6. Jahrhundert an. Sie ist die älteste Kirche der Stadt. Das Abendessen nehmen Sie in einem georgischen Restaurant in Tbilissi ein.

08.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Möglichkeit, Tbilissi auf eigene Faust zu erkunden. Es gibt noch viel zu entdecken!

09.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta. Die ehemalige Hauptstadt, welche in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht, ist das religiöse Zentrum Georgiens. Nach der Stadtbesichtigung fahren Sie auf der Georgischen Heerstraße über den Kreuz-Pass nach Kasbegi am Fuße des gleichnamigen Berges Kasbek. Nach einem kurzen Stopp an der Wehrkirche Ananuri reisen Sie durch ein reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus. Nach Ankunft in Kasbegi, wo Sie auch übernachten werden, wandern Sie zu der auf 2170 m hoch gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche, von wo sich ein beeindruckender Blick sowohl in das Tal als auch auf den gegenüberliegendenen Berg Kasbek (5047 m), einen der höchsten im Kaukasus, bietet.

Gehzeit: ca. 3,5 h; +/-400 Hm

10.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie durch das schöne Sno-Tal bis zu dessen Ende im Dorf Dschuta auf 2165 m Höhe. 6–7 Monate im Jahr ist der Ort von der gesamten Außenwelt abgeschnitten. Hier beginnen Sie die Wanderung durch das Tal. Sie gehen über grüne Wiesen und entlang eines Wildbaches, vorbei an ausgedehnten Rhododendronfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Am Talende angelangt, kann jeder Wanderer mit noch ausreichender Puste eine Gipfeltour bis zur Tetu-Spitze (ca. 3000 m) unternehmen. Dabei werden Sie mit einer großartigen Aussicht belohnt, die von den Gipfeln Kasbek (5047 m) Tschauchebi (3842 m) dominiert wird. Danach fahren Sie zurück nach Kasbegi.

Gehzeit: ca. 3–5 h; +/-400 Hm zuzüglich 1,5–2 h zum Gipfel der Tetu-Spitze

11.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der alten Seidenstraße gelangen Sie zunächst in die Kartli-Region. In Gori besichtigen Sie das Geburtshaus Stalins und das Museum. Anschließend fahren Sie weiter in die Region Mescheti. In Bordjomi, dem bekannten Mineralwasser-Kurort, unternehmen Sie optional einen Spaziergang im Borjomi Park. Danach geht es weiter nach Wardsia zur Übernachtung in Cottages.

12.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen wandern Sie zu den Höhlen von Wanis Kwabebi und besuchen anschließend die imposante Höhlenstadt Wardsia, die aus 3000 Höhlenwohnungen bestand und über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde sie während des Goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Am Nachmittag unternehmen Sie eine schöne Wanderung in Richtung der Tmogvi-Festung. Diese führt, begleitet von schönen Aussichten, entlang des Flusses Mtkvari mit seiner interessanten Ufervegetation. Nach einem abwechslungsreichen Tag kehren Sie nach Wardsia zu Ihren Cottages zurück.

Das Mittagessen wird heute in Form eines Picknicks gereicht.

13.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Über den Goderdzi-Pass (2025 m) geht es in die aufstrebende Küstenstadt Batumi. Ihr Weg führt Sie dabei zu den oberadjarischen Dörfern, die durch ihre einzigartige Architektur faszinieren und in denen die lange Herrschaft der Türken ihre Spuren hinterlassen hat. Nach Ihrer Ankunft am Schwarzen Meer werden Sie Batumi, die weiße Perle Georgiens, kennenlernen. Hier verbringen Sie auch die letzten Nächte Iher Reise.

14.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der Schwarzmeerküste und des Flusses Tschakvistsali fahren Sie zum Ort Tschakvi, wo Sie Ihre Wanderung im Mtirala Nationalpark beginnen. Ziel ist ein Wasserfall und der See in der Mitte des Parks. Mit ein bisschen Glück bekommen Sie vielleicht ein Reh, eine Gämse und ein paar Vögel, wie Drossel, Falke oder Habicht, zu Gesicht. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Batumi. Dort haben Sie noch die Möglichkeit, ein Bad im Schwarzen Meer am nahe gelegenen Strand zu nehmen. Genießen Sie den Abend in der Hafenstadt.

Gehzeit: 2,5–3 h; +/-550 Hm

15.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder lassen einfach Sie die Seele am Strand baumeln. Am Abend genießen Sie gemeinsam das leckere Abschlussessen mit Blick auf die Küste von Batumi.

16.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen von Batumi und vom Schwarzen Meer. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Batumi und der Rückflug nach Deutschland oder alternativ ein Verlängerungsaufenthalt in Batumi.

17.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Flug nach Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, und Gruppentransfer zum Hotel.

21.05.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem ausgiebigen Frühstück erkunden Sie während einer Stadtbesichtigung die Hauptstadt Aserbaidschans, welche vielen Einflüssen aus dem Orient und Europa unterlag. Auf der Halbinsel Abscheron besuchen Sie die mittelalterliche Festung Mardakan und den Feuertempel. Auf der Nordseite der Halbinsel Abscheron haben Sie die Möglichkeit, ein Bad im Kaspischen Meer zu nehmen.

22.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie nach Gobustan (ca. 70 km) zu den Felsmalereien, welche seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die rund 6000 Felszeichnungen entstanden vor Jahrtausenden, die ältesten von ihnen bereits vor rund 10.000 Jahren. Zurück in Baku erkunden Sie die in sich geschlossene Altstadt mit ihren kleinen Gassen, Teestuben, dem Schirwanschah-Palast und dem Jungfrauenturm – allesamt UNESCO-Weltkulturerbe. Abschließend genießen Sie von einem Aussichtspunkt den herrlichen Panoramablick über die Stadt und die Bucht.

23.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besuchen die Moschee Dschuma in Schemacha mit den „Sieben Gräbern”. In dem Mausoleum mit seinen sieben Kuppeln befinden sich die Gräber der Khane von Schirwan. Weiter geht es nach Scheki, Ihrem nächsten Übernachtungsort. Sie besichtigen Sie die kleine Stadt mit dem schönen Khan-Palast sowie die alte Karawanserei und eine der berühmten Glaswerkstätten. Scheki rühmt sich übrigens, die besten Konditoreien des Landes zu haben – lassen Sie sich von den lokalen Spezialitäten unbedingt in Versuchung führen!

24.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An der georgischen Grenze in Lagodechi erfolgt ein Fahrzeugwechsel. Sie verabschieden sich von ihrer aserbaidschanischen Reiseleitung und werden von nun an durch unseren georgischen Reiseleiter und Fahrer betreut. Nach dem Grenzübertritt fahren Sie zu einem Bauernhof, wo Sie georgische Spezialitäten bei einem ausgiebigen Mittagessen verköstigen können. Nach dem reichlichen Essen besuchen Sie die nahegelegene Burganlage von Gremi, der ehemaligen Hauptstadt Kachetiens. Der Eingang zu ihr führt über eine zwischen zwei mächtigen Türmen angelegte Treppe. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Signagi, wo Sie übernachten werden. Hier machen Sie einen Spaziergang durch die malerische Stadt, die komplett von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben ist. Die Mauer war das Symbol der Freistadt Signagi.

25.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das in einer stark zerklüfteten Halbwüste liegende Höhlenkloster wurde im 6. Jahrhundert vom syrischen Vater David gegründet. Später durch 18 weitere Klöster erweitert, wurde der Komplex zum geistlichen Zentrum des Landes. Nach der Besichtigung des Lawra-Klosters, einem Teil des Komplexes, wandern Sie ca. 2 h zum Udabno-Kloster, um die Höhlenmalereien und vor allem den reizvollen Blick in die tiefer liegende Ebene von Aserbaidschan zu genießen. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Tbilissi und kehren in ein Restaurant ein, welches mit georgischen Köstlichkeiten aufwartet.

26.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besichtigen sowohl die Altstadt als auch die Neustadt von Tbilissi. In der Altstadt sehen Sie die Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung von Tbilissi. Weiter geht es, vorbei an den Schwefelbädern, zur Nariqala Festung aus dem 4. Jahrhundert, zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Abschließend sehen Sie sich die Antschischati-Kirche aus dem 6. Jahrhundert an. Sie ist die älteste Kirche der Stadt. Das Abendessen nehmen Sie in einem georgischen Restaurant in Tbilissi ein.

27.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Möglichkeit, Tbilissi auf eigene Faust zu erkunden. Es gibt noch viel zu entdecken!

28.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta. Die ehemalige Hauptstadt, welche in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht, ist das religiöse Zentrum Georgiens. Nach der Stadtbesichtigung fahren Sie auf der Georgischen Heerstraße über den Kreuz-Pass nach Kasbegi am Fuße des gleichnamigen Berges Kasbek. Nach einem kurzen Stopp an der Wehrkirche Ananuri reisen Sie durch ein reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus. Nach Ankunft in Kasbegi, wo Sie auch übernachten werden, wandern Sie zu der auf 2170 m hoch gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche, von wo sich ein beeindruckender Blick sowohl in das Tal als auch auf den gegenüberliegendenen Berg Kasbek (5047 m), einen der höchsten im Kaukasus, bietet.

Gehzeit: ca. 3,5 h; +/-400 Hm

29.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie durch das schöne Sno-Tal bis zu dessen Ende im Dorf Dschuta auf 2165 m Höhe. 6–7 Monate im Jahr ist der Ort von der gesamten Außenwelt abgeschnitten. Hier beginnen Sie die Wanderung durch das Tal. Sie gehen über grüne Wiesen und entlang eines Wildbaches, vorbei an ausgedehnten Rhododendronfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Am Talende angelangt, kann jeder Wanderer mit noch ausreichender Puste eine Gipfeltour bis zur Tetu-Spitze (ca. 3000 m) unternehmen. Dabei werden Sie mit einer großartigen Aussicht belohnt, die von den Gipfeln Kasbek (5047 m) Tschauchebi (3842 m) dominiert wird. Danach fahren Sie zurück nach Kasbegi.

Gehzeit: ca. 3–5 h; +/-400 Hm zuzüglich 1,5–2 h zum Gipfel der Tetu-Spitze

30.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der alten Seidenstraße gelangen Sie zunächst in die Kartli-Region. In Gori besichtigen Sie das Geburtshaus Stalins und das Museum. Anschließend fahren Sie weiter in die Region Mescheti. In Bordjomi, dem bekannten Mineralwasser-Kurort, unternehmen Sie optional einen Spaziergang im Borjomi Park. Danach geht es weiter nach Wardsia zur Übernachtung in Cottages.

31.05.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen wandern Sie zu den Höhlen von Wanis Kwabebi und besuchen anschließend die imposante Höhlenstadt Wardsia, die aus 3000 Höhlenwohnungen bestand und über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde sie während des Goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Am Nachmittag unternehmen Sie eine schöne Wanderung in Richtung der Tmogvi-Festung. Diese führt, begleitet von schönen Aussichten, entlang des Flusses Mtkvari mit seiner interessanten Ufervegetation. Nach einem abwechslungsreichen Tag kehren Sie nach Wardsia zu Ihren Cottages zurück.

Das Mittagessen wird heute in Form eines Picknicks gereicht.

01.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Über den Goderdzi-Pass (2025 m) geht es in die aufstrebende Küstenstadt Batumi. Ihr Weg führt Sie dabei zu den oberadjarischen Dörfern, die durch ihre einzigartige Architektur faszinieren und in denen die lange Herrschaft der Türken ihre Spuren hinterlassen hat. Nach Ihrer Ankunft am Schwarzen Meer werden Sie Batumi, die weiße Perle Georgiens, kennenlernen. Hier verbringen Sie auch die letzten Nächte Iher Reise.

02.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der Schwarzmeerküste und des Flusses Tschakvistsali fahren Sie zum Ort Tschakvi, wo Sie Ihre Wanderung im Mtirala Nationalpark beginnen. Ziel ist ein Wasserfall und der See in der Mitte des Parks. Mit ein bisschen Glück bekommen Sie vielleicht ein Reh, eine Gämse und ein paar Vögel, wie Drossel, Falke oder Habicht, zu Gesicht. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Batumi. Dort haben Sie noch die Möglichkeit, ein Bad im Schwarzen Meer am nahe gelegenen Strand zu nehmen. Genießen Sie den Abend in der Hafenstadt.

Gehzeit: 2,5–3 h; +/-550 Hm

03.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder lassen einfach Sie die Seele am Strand baumeln. Am Abend genießen Sie gemeinsam das leckere Abschlussessen mit Blick auf die Küste von Batumi.

04.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen von Batumi und vom Schwarzen Meer. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Batumi und der Rückflug nach Deutschland oder alternativ ein Verlängerungsaufenthalt in Batumi.

05.06.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Flug nach Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, und Gruppentransfer zum Hotel.

23.07.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem ausgiebigen Frühstück erkunden Sie während einer Stadtbesichtigung die Hauptstadt Aserbaidschans, welche vielen Einflüssen aus dem Orient und Europa unterlag. Auf der Halbinsel Abscheron besuchen Sie die mittelalterliche Festung Mardakan und den Feuertempel. Auf der Nordseite der Halbinsel Abscheron haben Sie die Möglichkeit, ein Bad im Kaspischen Meer zu nehmen.

24.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie nach Gobustan (ca. 70 km) zu den Felsmalereien, welche seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die rund 6000 Felszeichnungen entstanden vor Jahrtausenden, die ältesten von ihnen bereits vor rund 10.000 Jahren. Zurück in Baku erkunden Sie die in sich geschlossene Altstadt mit ihren kleinen Gassen, Teestuben, dem Schirwanschah-Palast und dem Jungfrauenturm – allesamt UNESCO-Weltkulturerbe. Abschließend genießen Sie von einem Aussichtspunkt den herrlichen Panoramablick über die Stadt und die Bucht.

25.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besuchen die Moschee Dschuma in Schemacha mit den „Sieben Gräbern”. In dem Mausoleum mit seinen sieben Kuppeln befinden sich die Gräber der Khane von Schirwan. Weiter geht es nach Scheki, Ihrem nächsten Übernachtungsort. Sie besichtigen Sie die kleine Stadt mit dem schönen Khan-Palast sowie die alte Karawanserei und eine der berühmten Glaswerkstätten. Scheki rühmt sich übrigens, die besten Konditoreien des Landes zu haben – lassen Sie sich von den lokalen Spezialitäten unbedingt in Versuchung führen!

26.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An der georgischen Grenze in Lagodechi erfolgt ein Fahrzeugwechsel. Sie verabschieden sich von ihrer aserbaidschanischen Reiseleitung und werden von nun an durch unseren georgischen Reiseleiter und Fahrer betreut. Nach dem Grenzübertritt fahren Sie zu einem Bauernhof, wo Sie georgische Spezialitäten bei einem ausgiebigen Mittagessen verköstigen können. Nach dem reichlichen Essen besuchen Sie die nahegelegene Burganlage von Gremi, der ehemaligen Hauptstadt Kachetiens. Der Eingang zu ihr führt über eine zwischen zwei mächtigen Türmen angelegte Treppe. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Signagi, wo Sie übernachten werden. Hier machen Sie einen Spaziergang durch die malerische Stadt, die komplett von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben ist. Die Mauer war das Symbol der Freistadt Signagi.

27.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das in einer stark zerklüfteten Halbwüste liegende Höhlenkloster wurde im 6. Jahrhundert vom syrischen Vater David gegründet. Später durch 18 weitere Klöster erweitert, wurde der Komplex zum geistlichen Zentrum des Landes. Nach der Besichtigung des Lawra-Klosters, einem Teil des Komplexes, wandern Sie ca. 2 h zum Udabno-Kloster, um die Höhlenmalereien und vor allem den reizvollen Blick in die tiefer liegende Ebene von Aserbaidschan zu genießen. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Tbilissi und kehren in ein Restaurant ein, welches mit georgischen Köstlichkeiten aufwartet.

28.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besichtigen sowohl die Altstadt als auch die Neustadt von Tbilissi. In der Altstadt sehen Sie die Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung von Tbilissi. Weiter geht es, vorbei an den Schwefelbädern, zur Nariqala Festung aus dem 4. Jahrhundert, zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Abschließend sehen Sie sich die Antschischati-Kirche aus dem 6. Jahrhundert an. Sie ist die älteste Kirche der Stadt. Das Abendessen nehmen Sie in einem georgischen Restaurant in Tbilissi ein.

29.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Möglichkeit, Tbilissi auf eigene Faust zu erkunden. Es gibt noch viel zu entdecken!

30.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta. Die ehemalige Hauptstadt, welche in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht, ist das religiöse Zentrum Georgiens. Nach der Stadtbesichtigung fahren Sie auf der Georgischen Heerstraße über den Kreuz-Pass nach Kasbegi am Fuße des gleichnamigen Berges Kasbek. Nach einem kurzen Stopp an der Wehrkirche Ananuri reisen Sie durch ein reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus. Nach Ankunft in Kasbegi, wo Sie auch übernachten werden, wandern Sie zu der auf 2170 m hoch gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche, von wo sich ein beeindruckender Blick sowohl in das Tal als auch auf den gegenüberliegendenen Berg Kasbek (5047 m), einen der höchsten im Kaukasus, bietet.

Gehzeit: ca. 3,5 h; +/-400 Hm

31.07.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie durch das schöne Sno-Tal bis zu dessen Ende im Dorf Dschuta auf 2165 m Höhe. 6–7 Monate im Jahr ist der Ort von der gesamten Außenwelt abgeschnitten. Hier beginnen Sie die Wanderung durch das Tal. Sie gehen über grüne Wiesen und entlang eines Wildbaches, vorbei an ausgedehnten Rhododendronfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Am Talende angelangt, kann jeder Wanderer mit noch ausreichender Puste eine Gipfeltour bis zur Tetu-Spitze (ca. 3000 m) unternehmen. Dabei werden Sie mit einer großartigen Aussicht belohnt, die von den Gipfeln Kasbek (5047 m) Tschauchebi (3842 m) dominiert wird. Danach fahren Sie zurück nach Kasbegi.

Gehzeit: ca. 3–5 h; +/-400 Hm zuzüglich 1,5–2 h zum Gipfel der Tetu-Spitze

01.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der alten Seidenstraße gelangen Sie zunächst in die Kartli-Region. In Gori besichtigen Sie das Geburtshaus Stalins und das Museum. Anschließend fahren Sie weiter in die Region Mescheti. In Bordjomi, dem bekannten Mineralwasser-Kurort, unternehmen Sie optional einen Spaziergang im Borjomi Park. Danach geht es weiter nach Wardsia zur Übernachtung in Cottages.

02.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen wandern Sie zu den Höhlen von Wanis Kwabebi und besuchen anschließend die imposante Höhlenstadt Wardsia, die aus 3000 Höhlenwohnungen bestand und über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde sie während des Goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Am Nachmittag unternehmen Sie eine schöne Wanderung in Richtung der Tmogvi-Festung. Diese führt, begleitet von schönen Aussichten, entlang des Flusses Mtkvari mit seiner interessanten Ufervegetation. Nach einem abwechslungsreichen Tag kehren Sie nach Wardsia zu Ihren Cottages zurück.

Das Mittagessen wird heute in Form eines Picknicks gereicht.

03.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Über den Goderdzi-Pass (2025 m) geht es in die aufstrebende Küstenstadt Batumi. Ihr Weg führt Sie dabei zu den oberadjarischen Dörfern, die durch ihre einzigartige Architektur faszinieren und in denen die lange Herrschaft der Türken ihre Spuren hinterlassen hat. Nach Ihrer Ankunft am Schwarzen Meer werden Sie Batumi, die weiße Perle Georgiens, kennenlernen. Hier verbringen Sie auch die letzten Nächte Iher Reise.

04.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der Schwarzmeerküste und des Flusses Tschakvistsali fahren Sie zum Ort Tschakvi, wo Sie Ihre Wanderung im Mtirala Nationalpark beginnen. Ziel ist ein Wasserfall und der See in der Mitte des Parks. Mit ein bisschen Glück bekommen Sie vielleicht ein Reh, eine Gämse und ein paar Vögel, wie Drossel, Falke oder Habicht, zu Gesicht. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Batumi. Dort haben Sie noch die Möglichkeit, ein Bad im Schwarzen Meer am nahe gelegenen Strand zu nehmen. Genießen Sie den Abend in der Hafenstadt.

Gehzeit: 2,5–3 h; +/-550 Hm

05.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder lassen einfach Sie die Seele am Strand baumeln. Am Abend genießen Sie gemeinsam das leckere Abschlussessen mit Blick auf die Küste von Batumi.

06.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen von Batumi und vom Schwarzen Meer. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Batumi und der Rückflug nach Deutschland oder alternativ ein Verlängerungsaufenthalt in Batumi.

07.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Flug nach Baku, die Hauptstadt Aserbaidschans, und Gruppentransfer zum Hotel.

08.10.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem ausgiebigen Frühstück erkunden Sie während einer Stadtbesichtigung die Hauptstadt Aserbaidschans, welche vielen Einflüssen aus dem Orient und Europa unterlag. Auf der Halbinsel Abscheron besuchen Sie die mittelalterliche Festung Mardakan und den Feuertempel. Auf der Nordseite der Halbinsel Abscheron haben Sie die Möglichkeit, ein Bad im Kaspischen Meer zu nehmen.

09.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Vormittag fahren Sie nach Gobustan (ca. 70 km) zu den Felsmalereien, welche seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die rund 6000 Felszeichnungen entstanden vor Jahrtausenden, die ältesten von ihnen bereits vor rund 10.000 Jahren. Zurück in Baku erkunden Sie die in sich geschlossene Altstadt mit ihren kleinen Gassen, Teestuben, dem Schirwanschah-Palast und dem Jungfrauenturm – allesamt UNESCO-Weltkulturerbe. Abschließend genießen Sie von einem Aussichtspunkt den herrlichen Panoramablick über die Stadt und die Bucht.

10.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besuchen die Moschee Dschuma in Schemacha mit den „Sieben Gräbern”. In dem Mausoleum mit seinen sieben Kuppeln befinden sich die Gräber der Khane von Schirwan. Weiter geht es nach Scheki, Ihrem nächsten Übernachtungsort. Sie besichtigen Sie die kleine Stadt mit dem schönen Khan-Palast sowie die alte Karawanserei und eine der berühmten Glaswerkstätten. Scheki rühmt sich übrigens, die besten Konditoreien des Landes zu haben – lassen Sie sich von den lokalen Spezialitäten unbedingt in Versuchung führen!

11.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An der georgischen Grenze in Lagodechi erfolgt ein Fahrzeugwechsel. Sie verabschieden sich von ihrer aserbaidschanischen Reiseleitung und werden von nun an durch unseren georgischen Reiseleiter und Fahrer betreut. Nach dem Grenzübertritt fahren Sie zu einem Bauernhof, wo Sie georgische Spezialitäten bei einem ausgiebigen Mittagessen verköstigen können. Nach dem reichlichen Essen besuchen Sie die nahegelegene Burganlage von Gremi, der ehemaligen Hauptstadt Kachetiens. Der Eingang zu ihr führt über eine zwischen zwei mächtigen Türmen angelegte Treppe. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Signagi, wo Sie übernachten werden. Hier machen Sie einen Spaziergang durch die malerische Stadt, die komplett von einer Doppelmauer und 28 Türmen umgeben ist. Die Mauer war das Symbol der Freistadt Signagi.

12.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Das in einer stark zerklüfteten Halbwüste liegende Höhlenkloster wurde im 6. Jahrhundert vom syrischen Vater David gegründet. Später durch 18 weitere Klöster erweitert, wurde der Komplex zum geistlichen Zentrum des Landes. Nach der Besichtigung des Lawra-Klosters, einem Teil des Komplexes, wandern Sie ca. 2 h zum Udabno-Kloster, um die Höhlenmalereien und vor allem den reizvollen Blick in die tiefer liegende Ebene von Aserbaidschan zu genießen. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Tbilissi und kehren in ein Restaurant ein, welches mit georgischen Köstlichkeiten aufwartet.

13.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Sie besichtigen sowohl die Altstadt als auch die Neustadt von Tbilissi. In der Altstadt sehen Sie die Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen schönen Blick auf den Fluss Mtkwari, die Altstadt und die Umgebung von Tbilissi. Weiter geht es, vorbei an den Schwefelbädern, zur Nariqala Festung aus dem 4. Jahrhundert, zur Synagoge und zur Hauptkirche, der Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino aufbewahrt wird. Abschließend sehen Sie sich die Antschischati-Kirche aus dem 6. Jahrhundert an. Sie ist die älteste Kirche der Stadt. Das Abendessen nehmen Sie in einem georgischen Restaurant in Tbilissi ein.

14.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Möglichkeit, Tbilissi auf eigene Faust zu erkunden. Es gibt noch viel zu entdecken!

15.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie nach Mzcheta. Die ehemalige Hauptstadt, welche in der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht, ist das religiöse Zentrum Georgiens. Nach der Stadtbesichtigung fahren Sie auf der Georgischen Heerstraße über den Kreuz-Pass nach Kasbegi am Fuße des gleichnamigen Berges Kasbek. Nach einem kurzen Stopp an der Wehrkirche Ananuri reisen Sie durch ein reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus. Nach Ankunft in Kasbegi, wo Sie auch übernachten werden, wandern Sie zu der auf 2170 m hoch gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche, von wo sich ein beeindruckender Blick sowohl in das Tal als auch auf den gegenüberliegendenen Berg Kasbek (5047 m), einen der höchsten im Kaukasus, bietet.

Gehzeit: ca. 3,5 h; +/-400 Hm

16.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen fahren Sie durch das schöne Sno-Tal bis zu dessen Ende im Dorf Dschuta auf 2165 m Höhe. 6–7 Monate im Jahr ist der Ort von der gesamten Außenwelt abgeschnitten. Hier beginnen Sie die Wanderung durch das Tal. Sie gehen über grüne Wiesen und entlang eines Wildbaches, vorbei an ausgedehnten Rhododendronfeldern, die im Juli weiß-gelb blühen und die Landschaft wie mit Schnee überzogen erscheinen lassen. Am Talende angelangt, kann jeder Wanderer mit noch ausreichender Puste eine Gipfeltour bis zur Tetu-Spitze (ca. 3000 m) unternehmen. Dabei werden Sie mit einer großartigen Aussicht belohnt, die von den Gipfeln Kasbek (5047 m) Tschauchebi (3842 m) dominiert wird. Danach fahren Sie zurück nach Kasbegi.

Gehzeit: ca. 3–5 h; +/-400 Hm zuzüglich 1,5–2 h zum Gipfel der Tetu-Spitze

17.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der alten Seidenstraße gelangen Sie zunächst in die Kartli-Region. In Gori besichtigen Sie das Geburtshaus Stalins und das Museum. Anschließend fahren Sie weiter in die Region Mescheti. In Bordjomi, dem bekannten Mineralwasser-Kurort, unternehmen Sie optional einen Spaziergang im Borjomi Park. Danach geht es weiter nach Wardsia zur Übernachtung in Cottages.

18.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am Morgen wandern Sie zu den Höhlen von Wanis Kwabebi und besuchen anschließend die imposante Höhlenstadt Wardsia, die aus 3000 Höhlenwohnungen bestand und über 50.000 Menschen Unterschlupf bieten konnte. Errichtet wurde sie während des Goldenen Zeitalter Georgiens im 12. Jahrhundert. Am Nachmittag unternehmen Sie eine schöne Wanderung in Richtung der Tmogvi-Festung. Diese führt, begleitet von schönen Aussichten, entlang des Flusses Mtkvari mit seiner interessanten Ufervegetation. Nach einem abwechslungsreichen Tag kehren Sie nach Wardsia zu Ihren Cottages zurück.

Das Mittagessen wird heute in Form eines Picknicks gereicht.

19.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Über den Goderdzi-Pass (2025 m) geht es in die aufstrebende Küstenstadt Batumi. Ihr Weg führt Sie dabei zu den oberadjarischen Dörfern, die durch ihre einzigartige Architektur faszinieren und in denen die lange Herrschaft der Türken ihre Spuren hinterlassen hat. Nach Ihrer Ankunft am Schwarzen Meer werden Sie Batumi, die weiße Perle Georgiens, kennenlernen. Hier verbringen Sie auch die letzten Nächte Iher Reise.

20.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Entlang der Schwarzmeerküste und des Flusses Tschakvistsali fahren Sie zum Ort Tschakvi, wo Sie Ihre Wanderung im Mtirala Nationalpark beginnen. Ziel ist ein Wasserfall und der See in der Mitte des Parks. Mit ein bisschen Glück bekommen Sie vielleicht ein Reh, eine Gämse und ein paar Vögel, wie Drossel, Falke oder Habicht, zu Gesicht. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Batumi. Dort haben Sie noch die Möglichkeit, ein Bad im Schwarzen Meer am nahe gelegenen Strand zu nehmen. Genießen Sie den Abend in der Hafenstadt.

Gehzeit: 2,5–3 h; +/-550 Hm

21.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust oder lassen einfach Sie die Seele am Strand baumeln. Am Abend genießen Sie gemeinsam das leckere Abschlussessen mit Blick auf die Küste von Batumi.

22.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute heißt es Abschied nehmen von Batumi und vom Schwarzen Meer. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Batumi und der Rückflug nach Deutschland oder alternativ ein Verlängerungsaufenthalt in Batumi.

23.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 12 (ab 2020 max. 12)
  Termine 2021
  02.04.21 — 17.04.21 € 2120,- Buchen
Termin über Ostern, Frühlingserwachen
  21.05.21 — 05.06.21 € 2120,- Buchen
Frühsommerliches Wetter, blühende Wiesen im Kaukasus...
  23.07.21 — 07.08.21 € 2120,- Buchen
In den Sommerferien nach Aserbaidschan und Georgien!
  08.10.21 — 23.10.21 € 2120,- Buchen
Tolle Reisezeit: herbstlich-warme Jahreszeit in den flacheren Gebieten und Weinernte...

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Markus Protze

Aserbaidschan · Georgien

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking Erlebnisreise Wasseraktivitäten

Anforderung

  • Für die 4 leichten Wanderungen mit Gehzeiten zwischen 2 und 5 h (max. +/-650 Hm) mit Tagesgepäck genügt normale Kondition. Die Wanderungen verlaufen meist auf befestigten Pfaden.

Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt/M. nach Baku/von Batumi inkl. Tax Ab 2021: ab Flughafen Baku, von Flughafen Batumi
  • Alle Transfers lt. Programm im Privatbus
  • Aserbaidschan:
    3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel in Baku im DZ mit DU/WC,
    1 Übernachtung im 4-Sterne-Hotel in Scheki im DZ mit DU/WC
  • Georgien:
    1 Übernachtung im 3-Sterne-Hotel in Signagi,
    3 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel in Tbilissi,
    2 Übernachtungen in Kasbegi im Gasthaus,
    2 Übernachtungen in Wardsia im Gasthaus,
    1 Übernachtung in Achalziche im Gasthaus sowie
    4 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel in Batumi im DZ mit DU/WC
  • 5x Vollpension (Mittagessen als Lunchpaket an den Wandertagen), 9x Halbpension, 3x Frühstück
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • 4 geführte Wanderungen lt. Programm
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung ab Baku/an Lagodechi (Aserbaidschan) sowie ab Lagodechi/an Batumi (Georgien)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer: EZ-Zuschlag € 295,–
  • Zubringerflüge ab/an vielen deutschen Städten nach Verfügbarkeit: ab € 120,– inkl. Tax
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–
  • 2021: Flug nach Baku/von Batumi ab € 500,– inkl. Tax (bei uns buchbar)

Zusatzausgaben

  • Visum Aserbaidschan: € 30,–
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 12 (ab 2021 mind. 6 bis max. 12)
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Aserbaidschan wird ein sechs Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass für das Visum benötigt. Das Visum für Aserbaidschan kann unter folgendem Link beantragt werden: www.evisa.gov.az

Bei der Einreise nach Georgien benötigen deutsche und österreichische sowie Schweizer Staatsbürger lediglich einen noch mind. 6 Monate gültigen Personalausweis bzw. Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Hinweise

Programmhinweise
Der Reiseverlauf kann aus klimatischen oder wichtigen organisatorischen Gründen abgeändert werden.

Unterkünfte in Georgien
Die von uns mit Sorgfalt ausgewählten Unterkünfte sind sauber und angenehm, entsprechen aber nicht immer mit deutschem Standard und TÜV-Normen.

Ermäßigungen
Frühbucher- bzw. Stammkunden-Rabatte

Weiterführende Links

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/ASE01

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Vom Kaspischen bis zum Schwarzen Meer ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum