schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Zu Fuß durch die Zentralpyrenäen

13 Tage Intensive Wandererlebnisse im Hecho-Tal und Ordesa-Nationalpark

  • Die Wanderungen führen Sie durch ursprüngliche Natur inmitten der Zentralpyrenäen

    Die Wanderungen führen Sie durch ursprüngliche Natur inmitten der Zentralpyrenäen 

  • Spektakuläre Canyons erwarten Sie im Hecho-Tal

    Spektakuläre Canyons erwarten Sie im Hecho-Tal 

  • In einem Nebental von Hecho

    In einem Nebental von Hecho 

  • Offene Viehweiden und Pferdekoppeln im Herzen der Pyrenäen

    Offene Viehweiden und Pferdekoppeln im Herzen der Pyrenäen 

  • Wandern mit Panoramablick auf den Pena Montanesa

    Wandern mit Panoramablick auf den Pena Montanesa 

  • Blick auf den beschaulichen Bergort Ainsa

    Blick auf den beschaulichen Bergort Ainsa 

  • Intensive und aktive Erkundungen der Zentralpyrenäen
  • Nur zwei Unterkünfte – mehr Naturerlebnis dank kurzer Fahrzeiten
  • Hecho-Tal – abgelegene Hochtäler in nahezu unberührter Landschaft
  • Ordesa-Nationalpark – beeindruckende Canyons im UNESCO-Weltnaturerbe
  • Spektakuläre Wasserfälle im Pineta-Tal

Der Hauptkamm der Pyrenäen ist eine der letzten unberührten Hochgebirgslandschaften Europas. Es erwarten Sie markante Granitgipfel, schneebedeckte 3000er, eindrucksvolle Kalkstein-Canyons, Wasserfälle und ein Seenreichtum, gepaart mit überwältigenden Ausblicken  – die Vielfalt der Pyrenäen ist einzigartig! Seltene Geier- und Adlerarten sowie Enzian- und Orchideenwiesen zeugen eindrucksvoll von einer intakten Natur. Sogar Edelweiß ist in den Pyrenäen noch zu finden!
Die komfortablen Unterkünfte liegen in den bezaubernden Bergdörfern Hecho und Bielsa. Nur einmal wechseln Sie Ihren Standort – so haben Sie viel Zeit zum Wandern und Erholen. In beide Wandergebieten erleben Sie die gesamte Vielfalt der Pyrenäen: mediterrane Vorgebirge, schattige Mischwälder und hochalpine Felslandschaften. Abgesehen von einem Ruhetag unternehmen Sie täglich Wanderungen. Diese führen Sie auch abseits der üblichen Pfade durch Seitentäler, in denen die Zeit stehen geblieben scheint.

Unterwegs im Hecho-Tal

Selbst unter Pyrenäenkennern ist dieses Wandergebiet ein Geheimtipp. Von Massentourismus und Industrialisierung unberührt, konnte sich hier ein unglaublicher Naturschatz bewahren. Sie übernachten im bezaubernden Bergdorf Hecho und wandern auf ehemaligen Schmugglerwegen, auf Teilen des Jakobswegs und auf alten Römerstraßen. Erleben Sie die wilde Schönheit der Natur und einzigartige Ausblicke!

Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

Im zweiten Teil der Reise beziehen Sie Ihr Quartier im Bergdorf Bielsa am Eingang zum östlichen Teil des Ordesa-Nationalparks. Im UNESCO-Welterbe Ordesa, dem ältesten Nationalpark der Pyrenäen, bestimmen spektakuläre Canyons, schroffe Felsformationen und Gipfel ebenso wie tosende Wasserfälle das Bild dieser faszinierenden Hochgebirgslandschaft. Es erwarten Sie Eindrücke, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten!

1. Tag Mo Anreise nach Barcelona und Fahrt in die Pyrenäen nach Hecho
2.-5. Tag Di–Fr Wanderungen über Hochwege und durch Täler in der Region Hecho
6. Tag Sa Ruhetag
7.-12. Tag So–Fr Ordesa-NP – Wandern am Monte Perdido, durch Schluchten und Seitentäler
13. Tag Sa Rückfahrt und Abreise von Barcelona
» zum Detailverlauf

1. Tag: Anreise nach Barcelona und Fahrt in die Pyrenäen
Treffpunkt am Flughafen Barcelona und Fahrt nach Hecho (ca. 4 h), Ihrem Standort in der ersten Woche.

2. Tag: Wanderung auf dem Pyrenäen-Hochweg GR 11
Während der Wanderung entlang des Pyrenäen-Hochwegs GR 11 werden Sie ständig von den majestätisch kreisenden Gänsegeiern begleitet. Der Aufstieg zu einer Passhöhe wird mit einem wunderschönen Rundum-Blick belohnt: Vor und hinter Ihnen öffnen sich zwei naturbelassene Hochtäler, die von einer Reihe markanter Gipfel umgeben sind.
Gehzeit: ca. 5,5 h; 13 km; +/-640 Hm

3. Tag: Wanderung im Hochtal des gewundenen Wassers
Sie besuchen eines der schönsten Hochtäler in den Pyrenäen. Die Erosionen durch Sonne, Wind und Wasser haben außergewöhnliche Felsformationen in das weiche Gestein getrieben. Am sanft mäandernden Fluss entlang wandern Sie weiter bis zu einer Anhöhe, die einzigartige Ausblicke auf die spanischen und französischen Hoch-Pyrenäen bietet.
Gehzeit: ca. 5,5 h; 17 km; +/-570 Hm

4. Tag: Wanderung zum Petrachema-Pass
Sie wandern durch ein in Vergessenheit geratenes Seitental. Umgeben von bizarren Felsformationen genießen Sie das sich ständig verändernde Panorama. Ihr Etappenziel, der Petrachema-Pass, markiert die natürliche Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Von der Passhöhe aus genießen Sie eindrucksvolle Fernblicke auf Gipfel und Täler des französischen Nationalparks der Pyrenäen.
Gehzeit: ca. 5 h; 12 km; +/-740 Hm

5. Tag: Wanderung auf dem historischen Jakobsweg zum Acherito-Hochsee
Ihre heutige Wanderung führt Sie über eine alte Römerstraße. Stellenweise ist die noch ursprüngliche Pflasterung zu erkennen. Der Weg gilt als historische Jakobsweg-Variante, die auch von Schmugglern genutzt wurde. Ihr Ziel ist ein in einer Senke ruhender Hochgebirgssee, von wo Sie den Ausblick auf die „Sierra de Aisa” genießen. Wenn Sie noch Puste haben, können Sie optional noch weitere 120 Höhenmeter bis zum spanisch-französischen Grenzpass aufsteigen (+1 h).
Gehzeit: ca. 4 h; 8 km; +/-710 Hm; optional: +1 h; +/-280 Hm

6. Tag: Ruhetag und Möglichkeit zu einer individuellen Wanderung zum Bergdorf Siresa
Genießen Sie wahlweise den Tag bei einem Café con Leche im schönen Bergdorf Hecho oder unternehmen Sie eine individuelle Wanderung zum benachbarten Bergdorf Siresa samt dem romanischen Kloster „Monasterio de San Pedro” und zurück nach Hecho.
Gehzeit: ca. 2 h; 6 km, +/-120 Hm

7. Tag: Wanderung in der Ordesa-Schlucht und Wechsel zum zweiten Standort
Für diesen Tag gibt es zwei Wanderoptionen: Entlang des plätschernden Rios gehen Sie bis zu den Wasser-Kaskaden kurz vor dem Talschluss der legendären Ordesa-Schlucht. Links und rechts des sanft ansteigenden Weges blühen Orchideen und Ginster und die Steilwände erheben sich mit einer solchen Macht und Schönheit, dass sie jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Auf einer ruhigen Wiese können Sie beim Picknick die Ausblicke auf den meist schneebedeckten Monte Perdidio genießen (ca. 4,5 h; 13 km; +/-480 Hm). Wahlweise gibt es eine längere Wanderung (ca. 6,5 h; 19 km; +/-870 Hm).
Am späten Nachmittag fahren Sie zum zweiten Standort, der Ortschaft Bielsa.

8. Tag: Wanderung im Talschluss des Pineta am Fuße des Monte Perdido
Mit dem Pineta-Tal erwartet Sie eines der beeindruckendsten Täler des Ordesa-Nationalparks. Am Fuße des Monte Perdido, dem mit 3355 m dritthöchsten Gipfel der Pyrenäen und höchsten Kalksteinberg Europas, ragen die Steilwände bis zu 1.000 Meter vom Tal empor. Kaskadenartig stürzen unzählige Wasserfälle in die Tiefe. An den Bergflanken entlang des Tals führt Sie ein sanft ansteigender Pfad in eine einzigartige Hochgebirgswelt.
Gehzeit: ca. 3,5 h; 9 km; +/-400 Hm

9. Tag: Wanderung im südöstlichen Ordesa-Nationalpark
Während dieser Wanderung lernen Sie einen der drei tief eingeschnittenen Canyons des südöstlichen Ordesa-Nationalparks kennen. Welcher es sein wird, hängt u. a. von den Wetterbedingungen ab. Alle drei Canyons eint ein sprudelnder Fluss im Tal, welcher von dramatischen Steilwänden flankiert wird, auf denen sich Bäume und Büsche geradezu artistisch ihren Platz erkämpfen. Die gesamte Zone gilt als Heimat des legendären Bartgeiers, und so können Sie hier die Flugkünste der mit bis zu 3 m Flügelspannweite ausgestatteten und in Europa einzigartigen Greifvögel bestaunen.
Gehzeit: max. 6 h; max. 12 km; max. +/-800 Hm

10. Tag: Rundwanderung im Hexendorf und Besichtigung von Ainsa
Am Vormittag unternehmen Sie einen Rundgang im benachbarten „Berg-Dörfchen” Tella. Mit seinen nicht einmal 20 Einwohnern verfügt der Ort über sage und schreibe drei eigene Wallfahrtskapellen. Das Dorf, welches einzigartige Ausblicken in die Hochgebirgswelt bietet, gilt als eines der Zentren des bis heute anhaltenden Hexenglaubens in den Pyrenäen. Den Nachmittag lassen Sie gemütlich bei einem Rundgang durch die liebevoll restaurierte Altstadt von Ainsa ausklingen. Nutzen Sie die  Zeit, selbständig die gut erhaltene mittelalterliche Burganlage und den Arkadengang der Plaza Mayor zu erkunden.
Gehzeit: ca. 1,5 h; 2 km +/-160 Hm

11. Tag: Wanderung auf dem GR 15 zu einem Bergpass
In einem entlegenen Seitental wandern Sie auf dem GR 15 durch die stille Hochgebirgswelt, begleitet von den Panoramablicken auf die Bergkette der 3000er, welche die Grenze zu Frankreich markiert, und auf das schnee- und eisbedeckte Posets-Massiv. Letzteres ragt bis auf 3.375 m Höhe empor. Sie passieren einen idyllisch gelegenen Hochsee und gelangen zu einem Gebirgspass, von wo Sie wieder einen herrlichen Ausblicken auf die umliegenden Berge genießen können.
Gehzeit: ca. 3 h; 8 km; +/-460 Hm

12. Tag: Überraschungswanderung
Lassen Sie vom Programm des heutigen Tages überraschen!
Gehzeit: max. 6 h; max. 15 km; max. +/-650 Hm

13. Tag: Rückfahrt und Abreise von Barcelona
Nach dem Frühstück treten Sie die Rückfahrt zum Flughafen Barcelona an.

HINWEIS: Die Reihenfolge der Wanderungen kann auch verändert sein.

 

  • Flug ab/an Frankfurt nach Barcelona und zurück inkl. Tax (andere Abflughäfen auf Anfrage und gegen Aufpreis)
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 12 Übernachtungen in einem charmantem Landhotel bzw. im 3-Sterne-Hotel in DZ mit DU/WC
  • 12x Halbpension
  • 10 geführte Wanderungen
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Barcelona

 

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 12
  Termine 2020
  14.06.20 — 26.06.20 € 2070,- Buchen
Bereits 7 Teilnehmer gebucht.
  12.07.20 — 24.07.20 € 2070,- Buchen
Erste Buchungen liegen vor.
  01.09.20 — 13.09.20 € 2070,- Buchen
Erste Buchungen liegen vor.
  15.09.20 — 27.09.20 € 2070,- Buchen
Erste Buchungen liegen vor.
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Ramona Schönsee

Spanien

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking

Anforderung

  • Hochgebirgswanderungen in Höhen bis max. 2.400 m. Im Durchschnitt gehen Sie täglich ca. 5 Stunden mit 600 Höhenmetern im Auf- und im Abstieg. Technische Schwierigkeiten, Klettersteige und Gewaltmärsche sind tabu. Trittsicherheit und eine stabile Gesundheit werden vorausgesetzt. Wandererfahrung im Gebirge ist wünschenswert.

Leistungen (ab/an Flughafen Frankfurt)

  • Flug ab/an Frankfurt nach Barcelona und zurück inkl. Tax (andere Abflughäfen auf Anfrage und gegen Aufpreis)
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 12 Übernachtungen in einem charmantem Landhotel bzw. im 3-Sterne-Hotel in DZ mit DU/WC
  • 12x Halbpension
  • 10 geführte Wanderungen
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Barcelona

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer: EZ-Zuschlag € 160,–
  • Halbes Doppelzimmer: Bei dieser Reise wird Ihnen bei Buchung eines „halben DZ” zunächst der komplette EZ-Zuschlag in Rechnung gestellt. Wenn sich ein Partner für das DZ findet, erhalten Sie den Zuschlag zurück.
  • Aufpreis für andere Abflughäfen: ab € 60,–

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Ihr Reisegebiet liegt in Spanien. Staatsangehörige aus Ländern des so genannten Schengen-Raumes benötigen zur Einreise nach Spanien nur einen Personalausweis bzw. eine Identitätskarte oder einen Reisepass. Zum Schengen-Raum zählen die nachfolgend aufgelisteten Länder: Deutschland, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn. Sollten Sie oder einer der Mitreisenden Staatsangehöriger eines Landes sein oder über eine weitere Staatsangehörigkeit aus einem Land verfügen, welches nicht zum Schengen-Raum gehört, so bitten wir Sie, uns vor der Buchung die (weitere) Staatsangehörigkeit des/der Reisenden mitzuteilen. Grundsätzlich empfehlen wir eine Kopie Ihres Ausweises bzw. Passes getrennt vom Original mit sich zu führen, um bei Verlust eventuellen Problemen vorbeugen zu können.

Hinweise

Wetterbedingte sowie flugplantechnische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Leider muss entgegen der Katalogausschreibung der Reisetermin 28.06.–10.07.2020 aus organisatiorischen Gründen entfallen.

 

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA07

Karte: Zu Fuß durch die Zentralpyrenäen ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum