schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Zu Fuß durch die Zentralpyrenäen

13 Tage Intensive Wandererlebnisse im Hecho-Tal und Ordesa-Nationalpark

  • Die Wanderungen führen Sie durch ursprüngliche Natur inmitten der Zentralpyrenäen

    Die Wanderungen führen Sie durch ursprüngliche Natur inmitten der Zentralpyrenäen 

  • Spektakuläre Canyons erwarten Sie im Hecho-Tal

    Spektakuläre Canyons erwarten Sie im Hecho-Tal 

  • Pyrenäen Hecho Nebental

    Pyrenäen Hecho Nebental 

  • Offene Viehweiden und Pferdekoppeln im Herzen der Pyrenäen.

    Offene Viehweiden und Pferdekoppeln im Herzen der Pyrenäen. 

  • Wandern mit Panoramablick auf den Pena Montanesa

    Wandern mit Panoramablick auf den Pena Montanesa 

  • Blick auf den beschaulichen Bergort Ainsa

    Blick auf den beschaulichen Bergort Ainsa 

  • Die Zentralpyrenäen intensiv und aktiv erkunden
  • Tägliche Wanderungen durch die unberührte Bergwelt
  • Nur zwei Unterkünfte: mehr Naturerlebnis dank kurzer Fahrzeiten
  • Hecho-Tal: abgelegene Hochtäler mit traumhaftem Panorama
  • Ordesa-Nationalpark: Spektakuläre Canyons im UNESCO-Weltnaturerbe

Markante Granitgipfel, schneebedeckte 3.000er und eindrucksvolle Kalkstein-Canyons – der Hauptkamm der Pyrenäen ist eines der letzten unberührten Hochgebirgslandschaften Europas. Seltene Geier- und Adlerarten sowie Enzian- und Orchideenwiesen zeugen eindrucksvoll von einer intakten Natur.

Unterwegs im Hecho-Tal

Selbst unter Pyrenäenkennern ist dieses Wandergebiet ein Geheimtipp: von Massentourismus und Industrialisierung unberührt, konnte sich hier ein unglaublicher Naturschatz konservieren. Sie wandern auf ehemaligen Schmugglerwegen, Teilen des Jakobswegs und alten Römerstraßen. Einzigartige Panoramen erhalten Sie beim Überqueren von Bergpässen.

Nationalpark "Ordesa y Monte Perdido"

Spektakuläre Canyons erwarten Sie im UNESCO-Welterbe Ordesa. Am Fuße des Monte Perdido, dem höchsten Kalksteinberg Europas, liegt das Pineta-Tal, umrahmt von bis zu 1000 m hohen Steilwänden. Kaskadenartig stürzen Wasserfälle in die Tiefe. Sanft ansteigende Pfade führen entlang der Flanken in eine faszinierende Hochgebirgswelt.

Die Vielfalt der Pyrenäen aktiv erfahren

Beide Wandergebiete beinhalten die gesamte Vielfalt der Pyrenäen: mediterrane Vorgebirge, schattige Mischwälder und hochalpine Felslandschaften. Außer an einem Ruhetag wandern Sie täglich. Wir führen Sie auch abseits der üblichen Pfade durch Seitentäler, in denen die Zeit stehen geblieben scheint.

Zwei Hotels als Wanderstation

Unsere komfortablen Unterkünfte liegen in den bezaubernden Bergdörfern Hecho und Bielsa. Nur einmal wechseln Sie die Unterkunft – so haben Sie viel Zeit zum Wandern und Erholen.

1. Tag Mo Flug nach Barcelona, Fahrt in die Pyrenäen nach Hecho
2.-5. Tag Di-Fr Wanderungen über Hochwege und durch Täler in der Region Hecho
6. Tag Sa Ruhetag
7.-12. Tag So-Fr Ordesa-NP: Wandern am Monte Perdido, durch Schluchten und Seitentäler
13. Tag Sa Rückfahrt nach Barcelona; Abreise oder Verlängerung

1. Tag Anreise nach Hecho
Treffpunkt am Flughafen Barcelona und Fahrt nach Hecho (ca. 4 h), Ihrem Standort in der ersten Woche.

2. Tag Wanderung auf dem Pyrenäen-Hochweg GR 11
Während der Wanderung entlang des Pyrenäen-Hochwegs GR 11 werden Sie ständig von den majestätisch kreisenden Gänsegeiern begleitet. Der Aufstieg zu einer Passhöhe wird mit einem wunderschönen Rundum-Blick belohnt: Vor und hinter Ihnen öffnen sich zwei naturbelassene Hochtäler, die von einer Reihe markanter Gipfel umgeben sind.
Ca. 5,5 h, 13 km, +/- 640 Hm.

3. Tag Wanderung im Hochtal des gewundenen Wassers
Sie besuchen eines der schönsten Hochtäler in den Pyrenäen. Die Erosionen durch Sonne, Wind und Wasser haben außergewöhnliche Felsformationen in das weiche Gestein getrieben. Am sanft mäandernden Fluss entlang wandern Sie weiter bis zu einer Anhöhe, die einzigartige Ausblicke auf die spanischen und französischen Hoch-Pyrenäen bietet.
Ca. 5,5 h, 17 km, +/- 570 Hm.

4. Tag Wanderung zum Petrachema-Pass
Sie wandern durch ein in Vergessenheit geratenes Seitental. Umgeben von bizarren Felsformationen genießen Sie das sich ständig verändernde Panorama. Ihr Etappenziel, der Petrachema-Pass, markiert die natürliche Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Von der Passhöhe aus genießen Sie eindrucksvolle Fernblicke auf Gipfel und Täler des französischen Nationalparks der Pyrenäen.
Ca. 5 h, 12 km, +/- 740 Hm

5. Tag Wanderung auf dem historischen Jakobsweg zum Acherito-Hochsee
Ihre heutige Wanderung führt Sie über eine alte Römerstraße, stellenweise können Sie noch die erhaltene Pflasterung erkennen. Der Weg gilt als historische Jakobsweg-Variante, die auch von Schmugglern genutzt wurde. Ihr Ziel ist ein in einer Senke ruhender Hochgebirgssee, von wo Sie den Ausblick auf die "Sierra de Aisa" genießen. Wenn Sie noch Puste haben, können Sie optional noch weitere 120 Höhenmeter aufsteigen bis zum spanisch-französischen Grenzpass (+1 h).
Ca. 4 h, 8 km, +/-710 Hm; optional weitere 1h, +/- 280 Hm.

6. Tag Ruhetag, Möglichkeit zur indiv. Wanderung zum Bergdorf Siresa
Genießen Sie wahlweise den Tag bei einem Café con Leche im schönen Bergdorf Hecho oder unternehmen Sie eine individuelle Wanderung zum benachbarten Bergdorf Siresa samt dem romanischen Kloster "Monasterio de San Pedro" und retour nach Hecho.
Optional ca. 2h, 6 km, +/- 120 Hm.

7. Tag Wanderung in der Ordesa-Schlucht, Wechsel zum 2. Standort
Entlang des plätschernden Rios gehen Sie bis zu den Wasser-Kaskaden kurz vor dem Talschluss der legendären Ordesa-Schlucht. Links und rechts des sanft ansteigenden Weges blühen Orchideen und Ginster und die Steilwände erheben sich mit einer solchen Macht und Schönheit, dass sie jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Auf einer ruhigen Wiese können Sie beim Picknick die Ausblicke auf den meist schneebedeckten Monte Perdidio genießen. Am späten Nachmittag geht es weiter zum zweiten Standort, der Ortschaft Bielsa.
Ca. 4,5 h, 13 km, +/- 480 Hm.

8. Tag Wanderung zum Talschluss des Pineta, am Fuße des Monte Perdido
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Talschluss des Pineta, eines der beeindruckendsten Täler des Ordesa-Nationalparks. Am Fuße des Monte Perdido (3.355 m), dem höchsten Kalksteinberg Europas, ragen die Steilwände bis zu 1.000 Meter in das Tal. Kaskadenartig stürzen unzählige Wasserfälle in die Tiefe. An den Flanken des Tals führt ein sanft ansteigender Pfad in eine einzigartige Hochgebirgswelt.
Ca. 3,5 h, 9 km, +/- 4000 Hm.

9. Tag Wanderung im südöstlichen Ordesa-Nationalpark
Am 9. Tag lernen Sie einen der drei tief eingeschnittenen Canyons des südöstlichen Ordesa-Nationalparks kennen. Welcher es genau werden wird, hängt auch von den Wetterbedingungen ab. Alle drei Canyons eint ein sprudelnder Rio im Tal, welcher von dramatischen Steilwänden flankiert wird, auf denen sich Bäume und Büsche geradezu artistisch ihren Platz erkämpfen. Die gesamte Zone gilt als Heimat des legendären Bartgeiers und so können wir hier die Flugkünste der mit bis zu 3m Flügelspannweite ausgestatteten und in Europa einzigartigen Greifvögel bestaunen.
Max. 6 h, max. 12 km, max. +/- 800 Hm.

10. Tag Rundwanderung im Hexendorf, Besichtigung von Ainsa
Am Vormittag unternehmen Sie einen Rundgang im benachbarten "Berg-Dörfchen" Tella. Mit seinen nicht einmal 20 Einwohnern verfügt der Ort über drei (!) eigene Wallfahrtskapellen. Das Dorf gilt als eines der Zentren des bis heute anhaltenden Hexenglaubens in den Pyrenäen und es wird Sie mit einzigartigen Ausblicken in die Hochgebirgswelt verwöhnen. Den Nachmittag lassen Sie gemütlich bei einem Rundgang durch die liebevoll restaurierte Altstadt von Ainsa ausklingen. Es bleibt Zeit, selbständig die gut erhaltene, mittelalterliche Burganlage und den Arkadengang der Plaza Mayor zu erkunden.
Ca. 1,5 h, 2 km, +/- 160 Hm.

11. Tag Wanderung auf dem GR-15 zu einem Bergpass
In einem entlegenen Seitental wandern Sie am 11. Tag auf dem GR-15 in die stille Hochgebirgswelt. Unterwegs genießen wir den Panoramablick auf die Kette der 3.000er, welche auch die Grenze zu Frankreich markiert und auf das schnee- und eisbedeckte Posets-Massiv, welches bis auf 3.375 m Höhe emporragt. Unterwegs passieren Sie einen idyllisch in einer Senke gelegenen Hochsee und gelangen zu einem Bergpass mit herrlichen Ausblicken auf die ruhige Bergwelt.
Ca. 3 h, 8 km, +/- 460 Hm.

12. Tag Wanderung im nördlichen Ordesa-Nationalpark
Ihre letzte Wandernug der Reise unternehmen Sie im nördlichen Ordesa-Nationalpark. Kurz vor der Grenze zu Frankreich liegen noch zwei weniger bekannte, aber nicht minder spektakuläre Hochtäler. Beide eint ein beeindruckender Felskessel am Talschluss mit mehreren 100m hohen Steilwänden und sattgrünen Almen. Sie lassen sich vom erfahrenen Bergführer überraschen, in welchem der beiden Hochtäler Sie das umwerfende Pyrenäen-Erlebnis aus herabstürzenden Wasserfällen und Panorama-Blick auf die schneebedeckten Gipfel der 3.000er genießen werden.
Max. 5 h, max. 14 km, max. +/- 660 Hm.

13. Tag Abreise nach Barcelona
Nach dem Frühstück treten Sie die Rückfahrt zum Flughafen Barcelona an.

 

Wetterbedingte sowie flugplantechnische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

  • Flug ab/an Frankfurt nach Barcelona und zurück inkl. Tax (andere Abflughäfen gegen Aufpreis möglich)
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 12 Übernachtungen in 2 verschiedenen Hotels im DZ mit DU/WC
  • 12x Halbpension
  • 10 geführte Wanderungen
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Barcelona

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 14
  Termine 2017
  02.09.17 — 14.09.17 € 1870,- Buchen
Nur noch auf Anfrage!
  16.09.17 — 28.09.17 € 1870,- Buchen
  Termine 2018
  17.06.18 — 29.06.18 € 1945,- Buchen
  08.07.18 — 20.07.18 € 1945,- Buchen
  02.09.18 — 14.09.18 € 1945,- Buchen
  23.09.18 — 05.10.18 € 1945,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Léon Schauder
Karte: Zu Fuß durch die Zentralpyrenäen ×

Spanien

Wandern oder Trekking Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Hochgebirgswanderungen in Höhen bis maximal 2.400 m. Im Durchschnitt gehen Sie täglich ca. 5 Stunden mit 600 Höhenmetern im Auf- und im Abstieg. Technische Schwierigkeiten, Klettersteige und Gewaltmärsche sind tabu. Trittsicherheit und eine stabile Gesundheit werden vorausgesetzt. Wander-Erfahrung im Gebirge ist wünschenswert.

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 14

Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt nach Barcelona und zurück inkl. Tax (andere Abflughäfen gegen Aufpreis möglich)
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 12 Übernachtungen in 2 verschiedenen Hotels im DZ mit DU/WC
  • 12x Halbpension
  • 10 geführte Wanderungen
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Barcelona

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 140,-
  • Halbes Doppelzimmer: Bei dieser Reise wird Ihnen bei Buchung eines "halben DZ" zunächst der komplette EZ-Zuschlag in Rechnung gestellt. Wenn sich ein Partner für das DZ findet, erhalten Sie den Zuschlag zurück.

Zusatzausgaben

  • Aufpreis für andere Abflughäfen (ab € 60,–)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für EU-Bürger und Schweizer mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass möglich.

Hinweise

Programmhinweis

Wetterbedingte sowie flugplantechnische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA07

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen