schulz aktiv reisen Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Zum Menü

Oman von Süd nach Nord

22 Tage Erlebnisreise durch Wüste, Gebirge, Wadis und Meer mit leichten Wanderungen

  • Wanderung am Jebel Shams

    Wanderung am Jebel Shams 

  • Junger Omani

    Junger Omani 

  • Dünenzüge in der Rub al-Khali

    Dünenzüge in der Rub al-Khali 

  • Oryx-Antilopen

    Oryx-Antilopen 

  • Abenteuerliche Fahrt durch die Rub al-Khali

    Abenteuerliche Fahrt durch die Rub al-Khali 

  • Mächtige Sandüne in der Rub al-Khali

    Mächtige Sandüne in der Rub al-Khali 

  • Ort im Inneroman

    Ort im Inneroman 

  • Zeit an der Ostküste zum Verweilen

    Zeit an der Ostküste zum Verweilen 

  • Im Hajar-Gebirge

    Im Hajar-Gebirge 

  • Fahrt durch die Ramlat al-Wahiba

    Fahrt durch die Ramlat al-Wahiba 

  • Kamelauktion auf einem Wochenmarkt

    Kamelauktion auf einem Wochenmarkt 

  • Auf dem Weg zur Sultan Qaboos Grand Mosque

    Auf dem Weg zur Sultan Qaboos Grand Mosque 

  • Kombination aller landschaftlicher Facetten Omans
  • 4 Tage in der größten zusammenhängenden Sandwüste der Erde Rub al-Khali
  • Bunte Wochenmärkte in Ibra, Bahla und Nizwa
  • Jebel Akhdar – das grüne Juwel des Hajar-Gebirges
  • Weihrauchregion Salalah

Oman ist nicht nur landschaftlich ein äußerst vielfältiges Land; auch archäologische Zeugnisse, eine faszinierende Geschichte mit einer dynamischen und doch an festen Werten festhaltenden Entwicklung seit den 70er Jahren, Tradition und Fortschritt sind vereint. Wie das Land, so diese Reise – unendliche Weiten der Wüste, Küstenregionen, Wanderungen im Gebirge und in den Wadis als auch turbulente Märkte erwarten Sie in einem sicheren arabischen Land, das sich von einer Seite zeigt, die doch anders ist als so manch künstliche Welten auf der arabischen Halbinsel.

Sie werden das Land von Salalah im Süden in Richtung Maskat im Norden erkunden. Mit Tagesausflügen in der Weihrauchregion um Salalah beginnt diese Erlebnisreise. Über Shisr, ein wichtiger Weihrauchkarawanenplatz, erreichen Sie die größte zusammenhängende Sandwüste der Erde, Rub al-Khali, das „Leere Viertel“. Genießen Sie die unglaubliche Stille und Einsamkeit dieser Wüste.

Die Route geht weiter nach Sur. Der Ort ist bekannt, da hier die alten traditionellen Dhows gebaut wurden. Kontrastreich folgt das Hajargebirge, wo Sie nach einer Wanderung auf einem Hochplateau 5000 Jahre alte Grabtürme sehen werden. Die Sandwüste Ramlat al-Wahiba wartet mit ihren hohen Sanddünen und traumhaften Sonnenuntergängen.

Im Landesinneren besuchen Sie faszinierende und mystisch anmutende Märkte bevor Sie im westlichen Hajar-Gebirge auf Wanderungen gehen. Dörfer, Gipfel, Wadis, steile Schluchten lassen Sie hinter sich.

1.-2. Tag Anreise nach Salalah über Maskat (Nachtflug)
3.-4. Tag Salalah und Umgebung
5.-8. Tag Rub al-Khali, das „Leere Viertel“
9.-10. Tag Jiddat al-Harasis und Ras al-Jinz
11.-12. Tag Hajar al-Sharqi und die Ramlat al-Wahiba
13.-15. Tag Wochenmärkte in Ibra, Sinaw und Nizwa
16.-20. Tag Wandern im westlichen Hajar-Gebirge
21. Tag Maskat
22. Tag Rückflug nach Deutschland

1.-2. Tag: Anreise
Abflug am Abend von Frankfurt (München auf Anfrage) nach Maskat, Ankunft am frühen Morgen. Weiterflug von Maskat nach Salalah. Begrüßung durch die Reiseleitung und Transfer zu einem kleinen Hotel direkt am Strand. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. (-/-/A)

3.-4. Tag: Salalah und Umgebung
Sie unternehmen zwei Tagesausflüge ab Salalah: Im Osten von Salalah besuchen Sie Taqah und den historischen Weihrauchhafen Samhuram sowie das grüne Wadi Darbat. Im Westen geht es nach Mughsayl mit seinen Fontainen und auf den Jebel Qamar, von dem man einen schönen Blick über skurrile Wüstenlandschaften und auf das Meer hat. (2x F/-/A)

5.-8. Tag: Rub al-Khali, das „Leere Viertel“
Über Shisr – ein wichtiger Weihrauchkarawanenplatz, wo angeblich das legendäre Ubar ausgegraben worden ist – geht es in die Dünen der Rub al-Khali, der größten zusammenhängenden Sandwüste der Erde. Vier Nächte verbringen Sie in dieser faszinierenden Landschaft, und immer wieder bleibt Zeit, eine der mächtigen Dünen zu erklimmen, und die Stille und Einsamkeit zu genießen. (4x F/M/A)

9.-10. Tag: Die Ostküste und Sur
Nach einem Stopp in Haima zum Auffüllen der Vorräte wird die Jiddat al-Harasis durchquert und Sie erreichen das Meer, wo Sie bei Khaluf die Zelte direkt am Strand aufschlagen. Über eine sandverwehte Straße geht es - der Küste folgend - nach Nordosten bis Sur. Hier darf eine Besichtigung der berühmten Dhauwerften natürlich nicht fehlen. Sie schlafen mal wieder eine Nacht im Hotel und haben am Abend die Möglichkeit, Meeresschildkröten am Strand bei ihrer nächtlichen Eiablage zu beobachten (über das Hotel in Sur zubuchbar).
(2x F/-/A)

11.-12. Tag: Hajar al-Sharqi und die Ramlat al-Wahiba
Eine kurze Fahrt bringt Sie nach Sur, das für seine Dhowwerften bekannt ist (auch wenn dort heute nur noch wenige Boote gebaut werden). Im Wadi Shab unternehmen Sie eine Wanderung (ca. 3h), dann können Sie ein erfrischendes Bad nehmen. Über eine steile Bergpiste geht es auf das Hochplateau des östlichen Hajar-Gebirges und Sie erreichen die geheimnisvollen, 5000 Jahre alten Grabtürme. Anschließend erkunden Sie auf der Südseite der Berge das grüne Wadi Bani Khalid, in dessen klaren Felsenpools Sie wieder ein Bad nehmen können. Bei Mintirib geht es in die Sandwüste Ramlat al-Wahiba, in deren Dünen Sie die Nacht verbringen. (je 2x F/-/A)

13.-15. Tag: Wochenmärkte in Ibra, Sinaw und Nizwa
Am Mittwochmorgen findet in Ibra ein bunter Markt von und für Frauen statt. Der Ort ist am Markttag insgesamt sehr lebhaft, da Beduinen aus der Umgebung zusammenkommen, und ist so auch für die Herren in der Gruppe interessant. Am Nachmittag werden einige Oasenorte in der Umgebung, wie z.B. Mudayrib, besucht. Der Beduinenmarkt in Sinaw ist immer ein Höhepunkt der Reise, da es kaum einen anderen Markt in Oman gibt, der so lebhaft und zugleich authentisch ist. Weiter geht es in die Region Inner-Oman rund um Nizwa, wo Sie zwei Nächte im Hotel verbringen. Der berühmte Freitagsmarkt in Nizwa ist zwar recht touristisch geprägt, aber zum Fotografieren ist er aufgrund seiner Weitläufigkeit sehr schön. Weiter geht es auf das Hochplateau des Jebel Akhdar, der bis vor kurzem militärisches Sperrgebiet war. Die Steilhänge in 2000m Höhe sind von grünen Terrassenfeldern gesäumt, hier wandern Sie von Dorf zu Dorf (ca. 2,5h Gehzeit; ca. 200Hm). (3x F/-/A)

16.-20. Tag: Wandern im westlichen Hajar-Gebirge
In Jabrin sehen Sie das vielleicht schönste Fort des Landes an, in Bahla das größte und imposanteste. Am Nachmittag besuchen Sie das Wadi Dham (ca. 2h Gehzeit), wo Sie evtl. sogar ein Bad nehmen können, bevor bei den Gräbern von Al- Ayn gecampt wird. Am 17. Tag geht es auf das Hochplateau des Jebel Shams, dem mit 3000m höchsten Berg des Landes. Tief unter Ihnen liegt das Wadi Nakhar, der „Grand Canyon“ Omans. Am Rand der Abbruchkante unternehmen Sie eine Wanderung (ca. 4h Gehzeit; ca. 250Hm). Auch im Wadi Nakhar wandern Sie ein Stück entlang des schmalen Tals mit steil aufragenden Felswänden. Anschließend geht es zum kleinen, aber sehr liebevoll eingerichteten Museum in al-Hamra, bevor Sie am Nachmittag durch den Palmenhain und die Gärten des Bergdorfes Misfah wandern (etwa 2h). Über einen steilen Pass über 2000m mit fantastischer Aussicht geht die Fahrt auf die Nordseite der Berge. Mit dem schluchtartigen Wadi Bani Awf und einer kleinen Wanderung durch das Dorf Balad Seet erleben Sie einen weiteren landschaftlichen Höhepunkt. Nach einem Abstecher ins Wadi Abiyadh zu den weißen Pools und einem Besuch des Forts von Nakhl samt der heißen Quellen wird schließlich die Hauptstadt Maskat erreicht. (5x F/-/A)

21.-22. Tag: Maskat und Rückflug
Sie unternehmen eine kleine Wanderung in Mutrah und besuchen den Souq. Der letzte Nachmittag steht zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen am Morgen des 22. Tages und Rückflug nach Deutschland. (2x F/-/1x A)

  • Flug mit Oman Air o.ä. ab/an Frankfurt/M. (München auf Anfrage) nach Maskat inkl. Tax
  • Inlandsflug ab Maskat an Salalah inkl. Tax
  • Transfers ab Salalah, an Maskat
  • 8 Übernachtungen im Hotel im DZ mit DU/WC, 12 Übernachtungen im Zelt
  • 20x Halbpension, 4x Mittagspicknick in der Wüste
  • Trinkwasser während der Reise
  • Rundreise im Geländewagen (max. 4 Teilnehmer)
  • Stellung der Campingausrüstung (2-Pers.-Zelt) und Expeditionsküche (Schlafsack und Isomatte bitte mitbringen)
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2017
  03.11.17 — 24.11.17 € 3150,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Carolin Sachs
Karte: Oman von Süd nach Nord ×

Oman

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Touren mit Geländewagen Hotels und Pensionen Übernachtung in freier Natur

Anforderung

  • Keine besondere Kondition notwendig, aber gute körperliche Verfassung für Pisten- und Dünenfahrten. Mithilfe bei den Camparbeiten wie Zeltaufbauen, Essensvorbereitungen und Spülen ist erforderlich.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12

Leistungen

  • Flug mit Oman Air o.ä. ab/an Frankfurt/M. (München auf Anfrage) nach Maskat inkl. Tax
  • Inlandsflug ab Maskat an Salalah inkl. Tax
  • Transfers ab Salalah, an Maskat
  • 8 Übernachtungen im Hotel im DZ mit DU/WC, 12 Übernachtungen im Zelt
  • 20x Halbpension, 4x Mittagspicknick in der Wüste
  • Trinkwasser während der Reise
  • Rundreise im Geländewagen (max. 4 Teilnehmer)
  • Stellung der Campingausrüstung (2-Pers.-Zelt) und Expeditionsküche (Schlafsack und Isomatte bitte mitbringen)
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Halbes Doppelzimmer/-zelt: Bei dieser Reise wird Ihnen bei Buchung eines "halben DZ" zunächst der komplette EZ-Zuschlag in Rechnung gestellt. Wenn sich ein Partner für das DZ findet, erhalten Sie den Zuschlag zurück.
  • Einzelzimmer/Einzelzelt-Zuschlag: € 280,-
  • Rail & Fly: € 40,-

Zusatzausgaben

  • Visum (ca. € 38,-)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Trinkgelder; Perönliches

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Oman ist ein Visum erforderlich. Das Visum erhalten Sie bei Einreise.

Der Reisepass muss bei Einreise 6 Monate gültig sein und min. 1 leere Seite haben.

FAQ

Ist ein Visum zur Einreise in den Oman notwendig und wie erhalten Sie dieses?
Zur Einreise in den Oman ist ein Visum erforderlich. Dieses erhalten Sie bei Einreise am Flughafen Muscat für RO 20,- (ca. € 38,-) und ist 4 Wochen gültig. Vorab kann das Visum auch mit wenigen ...» mehr

Ist ein Visum zur Einreise in den Oman notwendig und wie erhalten Sie dieses?

Zur Einreise in den Oman ist ein Visum erforderlich. Dieses erhalten Sie bei Einreise am Flughafen Muscat für RO 20,- (ca. € 38,-) und ist 4 Wochen gültig. Vorab kann das Visum auch mit wenigen Tagen Bearbeitungszeit bei der Botschaft von Oman beantragt werden.

Klima Oman

Das Klima im Sultanat unterscheidet sich von Region zu Region stark voneinander, und ist feucht-heiß an der Küste und trocken-heiß im Landesinnern. Es gibt grob gesehen zwei Jahreszeiten: Der Sommer, der von Mai bis September dauert, ist mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 35 und 45°C für die meisten Europäer unerträglich heiß. Insbesondere in Muscat, der Hauptstadt, die von einem hitzestauenden Felsenkessel umgeben ist, können die noch einmal höheren Temperaturen und die kaum abkühlenden Nächte die Assoziation eines „Höllenfeuers" aufkommen lassen. Ein weiterer Nachteil der Sommermonate, gerade in den Küstenregionen, ist die extrem hohe Luftfeuchtigkeit, die mit Werten von über neunzig Prozent so manchem Kreislauf mehr zu schaffen macht als die eigentliche Hitze. Wesentlich milder ist der Winter, der von Oktober bis April dauert. Die „kalte Jahreszeit" bringt, auch für Europäer, relativ angenehme Temperaturen zwischen 20 und 30°C. Die Luft ist trocken und klar, und nur hin und wieder regnet es. In den Bergen fällt allerdings mehr Niederschlag als an den Küsten. In den Bergen liegen die Temperaturen das gesamte Jahr über um einige Grad niedriger, in den Wüstengebieten um einige Grad höher als an den Küstenstreifen. Dafür ist in der Wüste die Luftfeuchtigkeit weitaus geringer, so dass das Wüstenklima insgesamt als weniger unangenehm empfunden wird. Da es in der Wüste zudem nachts extrem abkühlt, bringen die Nächte ausreichend Erfrischung und Erholung. Sonnenschein und blauen Himmel kann man fast das gesamte Jahr über genießen. Die Sonnenscheindauer liegt in den Wintermonaten bei einer Rekorddauer von durchschnittlich neun Stunden pro Tag. In fast allen Innenräumen, ebenso in den meisten Autos, sorgen Klimaanlagen für willkommene Kühlung, insbesondere in den Sommermonaten. Vorsicht ist jedoch durch die daraus resultierenden Temperaturunterschiede geboten! Omans südlichste Provinz Dhofar ist die einzige des Landes, in der regelmäßig Niederschläge fallen. Jeden Sommer beginnt Mitte Mai die Monsunzeit, die bis in den September andauert.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/OMA04

  • Veranstalter: Kooperationspartner
  • Aktualisiert: 22.02.2017
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed   schulz aktiv reisen bei Facebook   schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden ARB Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen