schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Zwischen Wüstenwind und felsigen Wundern

17 Tage Aktivreise durch den Norden Namibias

  • Willkommen in Namibia

    Willkommen in Namibia 

  • Die Ferne ruft!

    Die Ferne ruft! 

  • Überraschend lebendig präsentiert sich eine der ältesten Wüsten der Welt

    Überraschend lebendig präsentiert sich eine der ältesten Wüsten der Welt 

  • Sonnenuntergang in der Namib Wüste

    Sonnenuntergang in der Namib Wüste 

  • Ab in die Boote! Vom Wasser aus bietet sich ein etwas anderer Blick von der Walvis Bay

    Ab in die Boote! Vom Wasser aus bietet sich ein etwas anderer Blick von der Walvis Bay 

  • Flamingos in der Walvis Bucht

    Flamingos in der Walvis Bucht 

  • Heiße Fahrt - Unter den besonders breiten Rädern der "Fat Bikes" stiebt der Wüstensand

    Heiße Fahrt - Unter den besonders breiten Rädern der "Fat Bikes" stiebt der Wüstensand 

  • Im Sossusvlei finden sich viele schöne Motive

    Im Sossusvlei finden sich viele schöne Motive 

  • Die grauen Riesen des Etosha Nationalparks bei einem erfrischenden Sandbad

    Die grauen Riesen des Etosha Nationalparks bei einem erfrischenden Sandbad 

  • Rush Hour am Nebrowni Wasserloch, Etosha Park

    Rush Hour am Nebrowni Wasserloch, Etosha Park 

  • Grandiose Aussichten auf dem Waterberg Plateau

    Grandiose Aussichten auf dem Waterberg Plateau 

  • Start- und Endpunkt der Reise ist Windhoek. Wer möchte, kann noch einige Tage im südlichen Afrika verweilen.

    Start- und Endpunkt der Reise ist Windhoek. Wer möchte, kann noch einige Tage im südlichen Afrika verweilen. 

  • Unterwegs im Damaraland

    Unterwegs im Damaraland 

  • Licht und Schatten in den Dünen von Sossusvlei

    Licht und Schatten in den Dünen von Sossusvlei 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • Fat Bike-Tour durch die Dünen, Kajaktour auf dem Atlantik, Rafting auf dem Kunene
  • Ausgiebige Tierbeobachtungen bei Pirschwanderungen und Fahrten im Etosha-Nationalpark
  • Buschwanderungen in der Kalahari und am Rande der Etosha-Pfanne
  • Perfekte Mischung aus gehobenen festen Unterkünften und authentischen Zeltcamps

Ursprünglichkeit im Norden Namibias

Namibia ist das Land der extremen Kontraste und begeistert mit kleinen und großen Wundern hinter jeder gewanderten oder gefahrenen Kurve. Viele verbinden Namibia mit Hitze, Wüste, Trockenheit und Pirschfahrten. Wir stellen Ihnen das Land von einer anderen Seite vor: aktiv die unbekannten Regionen des Nordens erleben, der für uns die pure Naturschönheit des Landes charakterisiert. Diese Reise ist ideal für Sportbegeisterte, die das Land mit allen Sinnen hautnah entdecken und zugleich die Highlights genießen wollen. Neben der außergewöhnlichen Tierwelt begegnen Sie Naturvölkern wie zum Beispiel den Himba, Herero und Ovambo. Tauchen Sie ein in die Kultur dieser stolzen Völker.

Multiaktiv von Windhoek bis an den Kunene Fluss

Je nach Reisetermin entfaltet sich die Magie des facettenreichen Naturparadieses: Aus trockenen Wüstengebieten werden blühende Landschaften - saisonal gefüllte Wassersenken verwandeln die Fahrt ins Kaokoland zu einem besonderen Erlebnis! Ob auf geführten Wanderungen auf dem Waterberg-Plateau, den bizarren Mondlandschaften des Damaralandes, den endlosen Weiten des Erongo-Gebirges, bei einem Fat Bike-Trip durch die Wüste, einer Kajaktour an der Atlantikküste und einer Rafting Tour auf dem Kunene, dem Grenzfluss zu Angola: so erleben Sie Namibias schönste Ecken in einer perfekten Harmonie von Naturerlebnis und Aktivurlaub!

Begegnungen mit Mensch und Tier

Bei einer Reise durch Namibia sind unvergessliche Wildtierbeobachtungen garantiert. Sie verbringen mehrere Tage in einem der artenreichsten Wildschutzreservate Afrikas und haben viel Zeit für Safari-Erlebnisse. Das Land ist auch Heimat der größten Geparden-Population weltweit: In einem Schutzgebiet begegnen Sie dem schnellsten Landtier hautnah.
Für Kulturbegeisterte wird das Zusammentreffen mit den Bushmen, Herero und Himba sicherlich ein großes Highlight der Reise werden, wenn Jahrhunderte alte Tradition und moderne Neuzeit aufeinandertreffen. Sie erfahren Wissenswertes über die afrikanischen Hirtenvölker, ihre Traditionen und Rituale, die bis heute noch gelebt werden.

|

Ihre individuelle Anreise nach Namibia beginnt von Ihrem Heimatflughafen. Sie fliegen über Nacht und landen am kommenden Morgen in Namibia.

1. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen in Windhoek von Ihrer Reiseleitung empfangen und Sie machen sich auf in Richtung Kalahari. Hier verbringen Sie die ersten Nächte auf namibischem Boden in einer gemütlichen Lodge. Die Kalahari, die sich über Botswana, Südafrika und Namibia erstreckt, bedeutet „der große Durst“ und zeichnet sich durch eine große halbtrockene Sandsavanne aus. Auch die letzte Bastion der indigenen San-Bevölkerung ist hier noch heimisch und trotzt der modernen Welt.

2. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Gestärkt mit einem guten Frühstück besuchen Sie mit den San, den Bewohnern der Kalahari, ein benachbartes Dorf und lernen dort etwas über die ursprüngliche Lebensweise des Stammes. Auf einer Pirschfahrt am Nachmittag begegnen Ihnen auch die tierischen Bewohner der Gegend wie Erdmännchen, Zebras und Antilopen. Der krönende Abschluss des Tages ist die Gepardenfütterung, bei der Sie die Tiere aus unmittelbarer Nähe bewundern können. Den Abend lassen Sie nach einem entspannten Spaziergang bei einem kühlen Getränk in der Wüste mit grandiosem Blick auf den Sonnenuntergang ausklingen.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute geht es durch die „große Weite“ Namibias, eine Wüste so gewaltig, dass selbst das ganze Land nach ihr benannt wurde. Auf dem Weg nach Süden werden Sie das Schloss Duwisib besuchen, das in den frühen 1900er Jahren von dem deutschen Armeeoffizier Baron von Wolf für seine amerikanische Braut Jayta gebaut wurde. Nach einem kleinen Mittagssnack geht es weiter in Richtung Sesriem Canyon. Dieser Canyon ist ein markantes Naturmerkmal der Gegend, den Sie zu Fuß erkunden werden. Der Name des Canyons entstand, da frühe Siedler ihn als Wasserquelle benutzten, wobei sechs Lederlängen, „ses riem“, verwendet wurden, um das Wasser noch oben zu transportieren. Übernachtung im nahe gelegenen Bush Camp.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den frühen Morgenstunden beginnt dieser Tag noch vor Sonnenaufgang. Während über Ihnen noch einige Sterne leuchten, brechen Sie bereits auf, um das berühmte Licht- und Schattenschauspiel des Dünensandes während des Sonnenaufgangs zu erleben. Es erwartet Sie eine Wüstenlandschaft, die einem Postkartenmotiv gleicht. Sie erkunden die Umgebung und werden einige der höchsten Dünen erklimmen, wie „Big Daddy“ mit 325 Metern - die höchste Düne in der Region Sossusvlei. Am späten Nachmittag geht es zurück zum Desert Camp, wo Sie Ihr Abendessen unter dem namibischen Sternenhimmel genießen können.

Wanderung: ca. 4-5 Stunden

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Bei der Fahrt durch die raue Felslandschaft über den Gaub-Pass und den Kuiseb-Canyon entdecken Sie die faszinierenden Gesteinsformationen, bevor Sie Ihr Weg weiter durch die Namib-Wüste führt. Sie passieren den südlichen Wendekreis und erreichen am Nachmittag die kleine Küstenstadt Swakopmund. Die Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, entspannte Atmosphäre und zahlreichen Aktivitäten bei einer kühlen Meeresbrise machen die kleine Stadt an der Skeleton Coast zu einem beliebten Urlaubsziel. Nach der staubigen Fahrt können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden oder am Meer entspannen.

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Den heutigen Tag verbringen Sie sportlich aktiv: gestartet wird mit einer Kajaktour, Schwimmwesten angelegt, ein Paddel geschnappt und los geht’s. Mit einem Katamaran cruisen Sie auf dem Atlantik und haben die Möglichkeit, Robben und Delfine zu sehen (optional). Nachmittags fahren Sie mit den Fat Bikes durch den weißen Sand der Wüste oder genießen die deutsche Gemütlichkeit und das Ambiente der Stadt. Am Abend kehren Sie in die Unterkunft vom Vortag zurück.

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Nach den erfrischenden Tagen an der Küste werden Sie von der heißen Luft im Landesinnern empfangen. Im Damaraland angekommen, bestaunen Sie auf einer Wanderung die wohl ältesten Zeugnisse der Vergangenheit Namibias in Twyfelfontein, einzigartige Felszeichnungen und Gravuren. Der Name „Twyfelfontein“ bedeutet „Zweifelhafte Quelle“, was sich natürlich auf die nicht so ergiebigen Wassermengen der Quelle bezieht. Ihr Camp, nicht weit vom Weltkulturerbe Twyfelfontein entfernt, bietet Ihnen eine traumhafte Kulisse in dieser besonderen Wüstenlandschaft.

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute haben Sie die Möglichkeit, die einzigartigen geologischen Formationen zu entdecken und mit etwas Glück die seltenen Wüstenelefanten zu beobachten. Ein Besuch im benachbarten Damara Living Museum kann in eigener Regie erfolgen, es bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben der Menschen, den Puls und die Seele des Damaralandes. Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

An die nördliche Grenze zu Angola führt Sie heute die bisher längste Strecke Ihrer Reise. Diese noch eher unerschlossene Region im Nordosten ist die Heimat der Himba und gilt als das Tor zum Kaokoveld. Opuwo ist das Zentrum der Himba-Kultur und bedeutet in der Einheimischen Sprache „das Ende“. Sie unternehmen eine Wanderung mit Mitgliedern des hier lebenden Stammes, die Ihnen ihr Dorf und besondere Lebensweise nahebringen. Über den steilen Joubert-Pass gelangen Sie schließlich zu unserem Ziel, die Epupa-Wasserfälle. Sie spannen Ihr Zelt auf und lassen den Tag entspannt unter Palmen am Flussufer ausklingen.

10. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Epupa stammt vom Herero-Wort für „Gischt" und tatsächlich ist das Rauschen der Fälle hier allgegenwärtig. Nach einer kurzen Einweisung unternehmen Sie eine Rafting Tour flussabwärts, bei der es ausreichend Möglichkeiten gibt, die zahlreichen Wasservögel und möglicherweise auch Krokodile am Ufer des Flusses vom Wasser aus zu beobachten. Nach einem kleinen Spaziergang am Flussufer kehren Sie in ihr Camp vom Vorabend zurück.

11. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vom nördlichsten Punkt Ihrer Reise bewegen Sie sich in südöstlicher Richtung zum berühmten Etosha-Nationalpark. Das fast 23.000 km² große Wildtierreservat beherbergt eine Vielzahl von Tierarten. Die kommenden Tage stehen ganz unter dem Stern ausgiebiger Tierbeobachtungen, Pirschfahrten bzw. Wanderungen und Begegnungen mit den Riesen unter den Wildtieren. Diese Nacht verbringen Sie in einer besonderen Lodge und genießen die Kulisse des afrikanischen Busches.

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Das Onguma Game Reserve liegt östlich von Etosha an der Grenze zu Fisher's Pan und ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse Namibias. Das Naturschutzgebiet bietet den Besuchern die Möglichkeit, Afrika in all seiner Schönheit und Vielfalt zu erleben. Das Reservat verfügt über mehr als 34.000 Hektar geschütztes Land, das eine Vielzahl von Tierarten beheimatet. Besucher können hier wie auch im benachbarten Etosha Nationalpark spannende Pirschfahrten unternehmen.

13. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

14. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Der Waterberg Plateau National Park liegt im nördlichen Zentrum von Namibia und ist nach den Quellen benannt, die von seinen Ausläufern ausgehen. Er ist ein faszinierender geologischer Ort mit komprimierten Sandsteinfelsen, 200 Millionen Jahre alten Dinosaurierfußabdrücken und versteinerten Sanddünen. Die natürlichen Wasserquellen des Gebietes machen es viel fruchtbarer als seine Umgebung und der Park ist mit einer Fülle von Pflanzen- und Tierarten gesegnet, darunter Leoparden, Nashörner, Geier, Geparden, Buschbabys, Farne und Feigenbäume. Ein einheimischer Guide begleitet Sie bei einer Wanderung auf dieses besondere Plateau.

15. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Weg zurück Richtung Windhoek besuchen Sie die AfriCat Foundation mit einer der weltweit größten Wildkatzenpopulation. Hier haben verwaiste und verletzte Tier vorübergehend ein neues Zuhause und werden zum Teil erfolgreich ausgewildert. Nun geht es weiter nach Windhoek, eine quirlige Stadt im Zentrum Namibias. Es erwartet Sie eine interessante Mischung aus historischer Architektur und modernen Gebäuden. Genießen Sie die Zeit bei einem Stadtbummel, vorbei an der Christuskirche und der Alten Feste, oder Sie besuchen das Artcenter, wo einheimische Künstler ihre Arbeiten anbieten.

16. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck werden Sie heute, entsprechend Ihrer Flugzeiten, zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Wer möchte, kann noch einige Tage länger in Namibia verbringen.

17. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre individuelle Anreise nach Namibia beginnt von Ihrem Heimatflughafen. Sie fliegen über Nacht und landen am kommenden Morgen in Namibia.

07.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen in Windhoek von Ihrer Reiseleitung empfangen und Sie machen sich auf in Richtung Kalahari. Hier verbringen Sie die ersten Nächte auf namibischem Boden in einer gemütlichen Lodge. Die Kalahari, die sich über Botswana, Südafrika und Namibia erstreckt, bedeutet „der große Durst“ und zeichnet sich durch eine große halbtrockene Sandsavanne aus. Auch die letzte Bastion der indigenen San-Bevölkerung ist hier noch heimisch und trotzt der modernen Welt.

08.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Gestärkt mit einem guten Frühstück besuchen Sie mit den San, den Bewohnern der Kalahari, ein benachbartes Dorf und lernen dort etwas über die ursprüngliche Lebensweise des Stammes. Auf einer Pirschfahrt am Nachmittag begegnen Ihnen auch die tierischen Bewohner der Gegend wie Erdmännchen, Zebras und Antilopen. Der krönende Abschluss des Tages ist die Gepardenfütterung, bei der Sie die Tiere aus unmittelbarer Nähe bewundern können. Den Abend lassen Sie nach einem entspannten Spaziergang bei einem kühlen Getränk in der Wüste mit grandiosem Blick auf den Sonnenuntergang ausklingen.

09.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute geht es durch die „große Weite“ Namibias, eine Wüste so gewaltig, dass selbst das ganze Land nach ihr benannt wurde. Auf dem Weg nach Süden werden Sie das Schloss Duwisib besuchen, das in den frühen 1900er Jahren von dem deutschen Armeeoffizier Baron von Wolf für seine amerikanische Braut Jayta gebaut wurde. Nach einem kleinen Mittagssnack geht es weiter in Richtung Sesriem Canyon. Dieser Canyon ist ein markantes Naturmerkmal der Gegend, den Sie zu Fuß erkunden werden. Der Name des Canyons entstand, da frühe Siedler ihn als Wasserquelle benutzten, wobei sechs Lederlängen, „ses riem“, verwendet wurden, um das Wasser noch oben zu transportieren. Übernachtung im nahe gelegenen Bush Camp.

10.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den frühen Morgenstunden beginnt dieser Tag noch vor Sonnenaufgang. Während über Ihnen noch einige Sterne leuchten, brechen Sie bereits auf, um das berühmte Licht- und Schattenschauspiel des Dünensandes während des Sonnenaufgangs zu erleben. Es erwartet Sie eine Wüstenlandschaft, die einem Postkartenmotiv gleicht. Sie erkunden die Umgebung und werden einige der höchsten Dünen erklimmen, wie „Big Daddy“ mit 325 Metern - die höchste Düne in der Region Sossusvlei. Am späten Nachmittag geht es zurück zum Desert Camp, wo Sie Ihr Abendessen unter dem namibischen Sternenhimmel genießen können.

Wanderung: ca. 4-5 Stunden

11.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Bei der Fahrt durch die raue Felslandschaft über den Gaub-Pass und den Kuiseb-Canyon entdecken Sie die faszinierenden Gesteinsformationen, bevor Sie Ihr Weg weiter durch die Namib-Wüste führt. Sie passieren den südlichen Wendekreis und erreichen am Nachmittag die kleine Küstenstadt Swakopmund. Die Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, entspannte Atmosphäre und zahlreichen Aktivitäten bei einer kühlen Meeresbrise machen die kleine Stadt an der Skeleton Coast zu einem beliebten Urlaubsziel. Nach der staubigen Fahrt können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden oder am Meer entspannen.

12.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Den heutigen Tag verbringen Sie sportlich aktiv: gestartet wird mit einer Kajaktour, Schwimmwesten angelegt, ein Paddel geschnappt und los geht’s. Mit einem Katamaran cruisen Sie auf dem Atlantik und haben die Möglichkeit, Robben und Delfine zu sehen (optional). Nachmittags fahren Sie mit den Fat Bikes durch den weißen Sand der Wüste oder genießen die deutsche Gemütlichkeit und das Ambiente der Stadt. Am Abend kehren Sie in die Unterkunft vom Vortag zurück.

13.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Nach den erfrischenden Tagen an der Küste werden Sie von der heißen Luft im Landesinnern empfangen. Im Damaraland angekommen, bestaunen Sie auf einer Wanderung die wohl ältesten Zeugnisse der Vergangenheit Namibias in Twyfelfontein, einzigartige Felszeichnungen und Gravuren. Der Name „Twyfelfontein“ bedeutet „Zweifelhafte Quelle“, was sich natürlich auf die nicht so ergiebigen Wassermengen der Quelle bezieht. Ihr Camp, nicht weit vom Weltkulturerbe Twyfelfontein entfernt, bietet Ihnen eine traumhafte Kulisse in dieser besonderen Wüstenlandschaft.

14.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute haben Sie die Möglichkeit, die einzigartigen geologischen Formationen zu entdecken und mit etwas Glück die seltenen Wüstenelefanten zu beobachten. Ein Besuch im benachbarten Damara Living Museum kann in eigener Regie erfolgen, es bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben der Menschen, den Puls und die Seele des Damaralandes. Übernachtung wie am Vortag.

15.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

An die nördliche Grenze zu Angola führt Sie heute die bisher längste Strecke Ihrer Reise. Diese noch eher unerschlossene Region im Nordosten ist die Heimat der Himba und gilt als das Tor zum Kaokoveld. Opuwo ist das Zentrum der Himba-Kultur und bedeutet in der Einheimischen Sprache „das Ende“. Sie unternehmen eine Wanderung mit Mitgliedern des hier lebenden Stammes, die Ihnen ihr Dorf und besondere Lebensweise nahebringen. Über den steilen Joubert-Pass gelangen Sie schließlich zu unserem Ziel, die Epupa-Wasserfälle. Sie spannen Ihr Zelt auf und lassen den Tag entspannt unter Palmen am Flussufer ausklingen.

16.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Epupa stammt vom Herero-Wort für „Gischt" und tatsächlich ist das Rauschen der Fälle hier allgegenwärtig. Nach einer kurzen Einweisung unternehmen Sie eine Rafting Tour flussabwärts, bei der es ausreichend Möglichkeiten gibt, die zahlreichen Wasservögel und möglicherweise auch Krokodile am Ufer des Flusses vom Wasser aus zu beobachten. Nach einem kleinen Spaziergang am Flussufer kehren Sie in ihr Camp vom Vorabend zurück.

17.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vom nördlichsten Punkt Ihrer Reise bewegen Sie sich in südöstlicher Richtung zum berühmten Etosha-Nationalpark. Das fast 23.000 km² große Wildtierreservat beherbergt eine Vielzahl von Tierarten. Die kommenden Tage stehen ganz unter dem Stern ausgiebiger Tierbeobachtungen, Pirschfahrten bzw. Wanderungen und Begegnungen mit den Riesen unter den Wildtieren. Diese Nacht verbringen Sie in einer besonderen Lodge und genießen die Kulisse des afrikanischen Busches.

18.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Das Onguma Game Reserve liegt östlich von Etosha an der Grenze zu Fisher's Pan und ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse Namibias. Das Naturschutzgebiet bietet den Besuchern die Möglichkeit, Afrika in all seiner Schönheit und Vielfalt zu erleben. Das Reservat verfügt über mehr als 34.000 Hektar geschütztes Land, das eine Vielzahl von Tierarten beheimatet. Besucher können hier wie auch im benachbarten Etosha Nationalpark spannende Pirschfahrten unternehmen.

19.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

20.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Der Waterberg Plateau National Park liegt im nördlichen Zentrum von Namibia und ist nach den Quellen benannt, die von seinen Ausläufern ausgehen. Er ist ein faszinierender geologischer Ort mit komprimierten Sandsteinfelsen, 200 Millionen Jahre alten Dinosaurierfußabdrücken und versteinerten Sanddünen. Die natürlichen Wasserquellen des Gebietes machen es viel fruchtbarer als seine Umgebung und der Park ist mit einer Fülle von Pflanzen- und Tierarten gesegnet, darunter Leoparden, Nashörner, Geier, Geparden, Buschbabys, Farne und Feigenbäume. Ein einheimischer Guide begleitet Sie bei einer Wanderung auf dieses besondere Plateau.

21.09.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Weg zurück Richtung Windhoek besuchen Sie die AfriCat Foundation mit einer der weltweit größten Wildkatzenpopulation. Hier haben verwaiste und verletzte Tier vorübergehend ein neues Zuhause und werden zum Teil erfolgreich ausgewildert. Nun geht es weiter nach Windhoek, eine quirlige Stadt im Zentrum Namibias. Es erwartet Sie eine interessante Mischung aus historischer Architektur und modernen Gebäuden. Genießen Sie die Zeit bei einem Stadtbummel, vorbei an der Christuskirche und der Alten Feste, oder Sie besuchen das Artcenter, wo einheimische Künstler ihre Arbeiten anbieten.

22.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck werden Sie heute, entsprechend Ihrer Flugzeiten, zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Wer möchte, kann noch einige Tage länger in Namibia verbringen.

23.09.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre individuelle Anreise nach Namibia beginnt von Ihrem Heimatflughafen. Sie fliegen über Nacht und landen am kommenden Morgen in Namibia.

16.11.2024. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen in Windhoek von Ihrer Reiseleitung empfangen und Sie machen sich auf in Richtung Kalahari. Hier verbringen Sie die ersten Nächte auf namibischem Boden in einer gemütlichen Lodge. Die Kalahari, die sich über Botswana, Südafrika und Namibia erstreckt, bedeutet „der große Durst“ und zeichnet sich durch eine große halbtrockene Sandsavanne aus. Auch die letzte Bastion der indigenen San-Bevölkerung ist hier noch heimisch und trotzt der modernen Welt.

17.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Gestärkt mit einem guten Frühstück besuchen Sie mit den San, den Bewohnern der Kalahari, ein benachbartes Dorf und lernen dort etwas über die ursprüngliche Lebensweise des Stammes. Auf einer Pirschfahrt am Nachmittag begegnen Ihnen auch die tierischen Bewohner der Gegend wie Erdmännchen, Zebras und Antilopen. Der krönende Abschluss des Tages ist die Gepardenfütterung, bei der Sie die Tiere aus unmittelbarer Nähe bewundern können. Den Abend lassen Sie nach einem entspannten Spaziergang bei einem kühlen Getränk in der Wüste mit grandiosem Blick auf den Sonnenuntergang ausklingen.

18.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute geht es durch die „große Weite“ Namibias, eine Wüste so gewaltig, dass selbst das ganze Land nach ihr benannt wurde. Auf dem Weg nach Süden werden Sie das Schloss Duwisib besuchen, das in den frühen 1900er Jahren von dem deutschen Armeeoffizier Baron von Wolf für seine amerikanische Braut Jayta gebaut wurde. Nach einem kleinen Mittagssnack geht es weiter in Richtung Sesriem Canyon. Dieser Canyon ist ein markantes Naturmerkmal der Gegend, den Sie zu Fuß erkunden werden. Der Name des Canyons entstand, da frühe Siedler ihn als Wasserquelle benutzten, wobei sechs Lederlängen, „ses riem“, verwendet wurden, um das Wasser noch oben zu transportieren. Übernachtung im nahe gelegenen Bush Camp.

19.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den frühen Morgenstunden beginnt dieser Tag noch vor Sonnenaufgang. Während über Ihnen noch einige Sterne leuchten, brechen Sie bereits auf, um das berühmte Licht- und Schattenschauspiel des Dünensandes während des Sonnenaufgangs zu erleben. Es erwartet Sie eine Wüstenlandschaft, die einem Postkartenmotiv gleicht. Sie erkunden die Umgebung und werden einige der höchsten Dünen erklimmen, wie „Big Daddy“ mit 325 Metern - die höchste Düne in der Region Sossusvlei. Am späten Nachmittag geht es zurück zum Desert Camp, wo Sie Ihr Abendessen unter dem namibischen Sternenhimmel genießen können.

Wanderung: ca. 4-5 Stunden

20.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Bei der Fahrt durch die raue Felslandschaft über den Gaub-Pass und den Kuiseb-Canyon entdecken Sie die faszinierenden Gesteinsformationen, bevor Sie Ihr Weg weiter durch die Namib-Wüste führt. Sie passieren den südlichen Wendekreis und erreichen am Nachmittag die kleine Küstenstadt Swakopmund. Die Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, entspannte Atmosphäre und zahlreichen Aktivitäten bei einer kühlen Meeresbrise machen die kleine Stadt an der Skeleton Coast zu einem beliebten Urlaubsziel. Nach der staubigen Fahrt können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden oder am Meer entspannen.

21.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Den heutigen Tag verbringen Sie sportlich aktiv: gestartet wird mit einer Kajaktour, Schwimmwesten angelegt, ein Paddel geschnappt und los geht’s. Mit einem Katamaran cruisen Sie auf dem Atlantik und haben die Möglichkeit, Robben und Delfine zu sehen (optional). Nachmittags fahren Sie mit den Fat Bikes durch den weißen Sand der Wüste oder genießen die deutsche Gemütlichkeit und das Ambiente der Stadt. Am Abend kehren Sie in die Unterkunft vom Vortag zurück.

22.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Nach den erfrischenden Tagen an der Küste werden Sie von der heißen Luft im Landesinnern empfangen. Im Damaraland angekommen, bestaunen Sie auf einer Wanderung die wohl ältesten Zeugnisse der Vergangenheit Namibias in Twyfelfontein, einzigartige Felszeichnungen und Gravuren. Der Name „Twyfelfontein“ bedeutet „Zweifelhafte Quelle“, was sich natürlich auf die nicht so ergiebigen Wassermengen der Quelle bezieht. Ihr Camp, nicht weit vom Weltkulturerbe Twyfelfontein entfernt, bietet Ihnen eine traumhafte Kulisse in dieser besonderen Wüstenlandschaft.

23.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute haben Sie die Möglichkeit, die einzigartigen geologischen Formationen zu entdecken und mit etwas Glück die seltenen Wüstenelefanten zu beobachten. Ein Besuch im benachbarten Damara Living Museum kann in eigener Regie erfolgen, es bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben der Menschen, den Puls und die Seele des Damaralandes. Übernachtung wie am Vortag.

24.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

An die nördliche Grenze zu Angola führt Sie heute die bisher längste Strecke Ihrer Reise. Diese noch eher unerschlossene Region im Nordosten ist die Heimat der Himba und gilt als das Tor zum Kaokoveld. Opuwo ist das Zentrum der Himba-Kultur und bedeutet in der Einheimischen Sprache „das Ende“. Sie unternehmen eine Wanderung mit Mitgliedern des hier lebenden Stammes, die Ihnen ihr Dorf und besondere Lebensweise nahebringen. Über den steilen Joubert-Pass gelangen Sie schließlich zu unserem Ziel, die Epupa-Wasserfälle. Sie spannen Ihr Zelt auf und lassen den Tag entspannt unter Palmen am Flussufer ausklingen.

25.11.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Epupa stammt vom Herero-Wort für „Gischt" und tatsächlich ist das Rauschen der Fälle hier allgegenwärtig. Nach einer kurzen Einweisung unternehmen Sie eine Rafting Tour flussabwärts, bei der es ausreichend Möglichkeiten gibt, die zahlreichen Wasservögel und möglicherweise auch Krokodile am Ufer des Flusses vom Wasser aus zu beobachten. Nach einem kleinen Spaziergang am Flussufer kehren Sie in ihr Camp vom Vorabend zurück.

26.11.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vom nördlichsten Punkt Ihrer Reise bewegen Sie sich in südöstlicher Richtung zum berühmten Etosha-Nationalpark. Das fast 23.000 km² große Wildtierreservat beherbergt eine Vielzahl von Tierarten. Die kommenden Tage stehen ganz unter dem Stern ausgiebiger Tierbeobachtungen, Pirschfahrten bzw. Wanderungen und Begegnungen mit den Riesen unter den Wildtieren. Diese Nacht verbringen Sie in einer besonderen Lodge und genießen die Kulisse des afrikanischen Busches.

27.11.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Das Onguma Game Reserve liegt östlich von Etosha an der Grenze zu Fisher's Pan und ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse Namibias. Das Naturschutzgebiet bietet den Besuchern die Möglichkeit, Afrika in all seiner Schönheit und Vielfalt zu erleben. Das Reservat verfügt über mehr als 34.000 Hektar geschütztes Land, das eine Vielzahl von Tierarten beheimatet. Besucher können hier wie auch im benachbarten Etosha Nationalpark spannende Pirschfahrten unternehmen.

28.11.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

29.11.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Der Waterberg Plateau National Park liegt im nördlichen Zentrum von Namibia und ist nach den Quellen benannt, die von seinen Ausläufern ausgehen. Er ist ein faszinierender geologischer Ort mit komprimierten Sandsteinfelsen, 200 Millionen Jahre alten Dinosaurierfußabdrücken und versteinerten Sanddünen. Die natürlichen Wasserquellen des Gebietes machen es viel fruchtbarer als seine Umgebung und der Park ist mit einer Fülle von Pflanzen- und Tierarten gesegnet, darunter Leoparden, Nashörner, Geier, Geparden, Buschbabys, Farne und Feigenbäume. Ein einheimischer Guide begleitet Sie bei einer Wanderung auf dieses besondere Plateau.

30.11.2024. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Weg zurück Richtung Windhoek besuchen Sie die AfriCat Foundation mit einer der weltweit größten Wildkatzenpopulation. Hier haben verwaiste und verletzte Tier vorübergehend ein neues Zuhause und werden zum Teil erfolgreich ausgewildert. Nun geht es weiter nach Windhoek, eine quirlige Stadt im Zentrum Namibias. Es erwartet Sie eine interessante Mischung aus historischer Architektur und modernen Gebäuden. Genießen Sie die Zeit bei einem Stadtbummel, vorbei an der Christuskirche und der Alten Feste, oder Sie besuchen das Artcenter, wo einheimische Künstler ihre Arbeiten anbieten.

01.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck werden Sie heute, entsprechend Ihrer Flugzeiten, zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Wer möchte, kann noch einige Tage länger in Namibia verbringen.

02.12.2024. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre individuelle Anreise nach Namibia beginnt von Ihrem Heimatflughafen. Sie fliegen über Nacht und landen am kommenden Morgen in Namibia.

25.01.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen in Windhoek von Ihrer Reiseleitung empfangen und Sie machen sich auf in Richtung Kalahari. Hier verbringen Sie die ersten Nächte auf namibischem Boden in einer gemütlichen Lodge. Die Kalahari, die sich über Botswana, Südafrika und Namibia erstreckt, bedeutet „der große Durst“ und zeichnet sich durch eine große halbtrockene Sandsavanne aus. Auch die letzte Bastion der indigenen San-Bevölkerung ist hier noch heimisch und trotzt der modernen Welt.

26.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Gestärkt mit einem guten Frühstück besuchen Sie mit den San, den Bewohnern der Kalahari, ein benachbartes Dorf und lernen dort etwas über die ursprüngliche Lebensweise des Stammes. Auf einer Pirschfahrt am Nachmittag begegnen Ihnen auch die tierischen Bewohner der Gegend wie Erdmännchen, Zebras und Antilopen. Der krönende Abschluss des Tages ist die Gepardenfütterung, bei der Sie die Tiere aus unmittelbarer Nähe bewundern können. Den Abend lassen Sie nach einem entspannten Spaziergang bei einem kühlen Getränk in der Wüste mit grandiosem Blick auf den Sonnenuntergang ausklingen.

27.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute geht es durch die „große Weite“ Namibias, eine Wüste so gewaltig, dass selbst das ganze Land nach ihr benannt wurde. Auf dem Weg nach Süden werden Sie das Schloss Duwisib besuchen, das in den frühen 1900er Jahren von dem deutschen Armeeoffizier Baron von Wolf für seine amerikanische Braut Jayta gebaut wurde. Nach einem kleinen Mittagssnack geht es weiter in Richtung Sesriem Canyon. Dieser Canyon ist ein markantes Naturmerkmal der Gegend, den Sie zu Fuß erkunden werden. Der Name des Canyons entstand, da frühe Siedler ihn als Wasserquelle benutzten, wobei sechs Lederlängen, „ses riem“, verwendet wurden, um das Wasser noch oben zu transportieren. Übernachtung im nahe gelegenen Bush Camp.

28.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den frühen Morgenstunden beginnt dieser Tag noch vor Sonnenaufgang. Während über Ihnen noch einige Sterne leuchten, brechen Sie bereits auf, um das berühmte Licht- und Schattenschauspiel des Dünensandes während des Sonnenaufgangs zu erleben. Es erwartet Sie eine Wüstenlandschaft, die einem Postkartenmotiv gleicht. Sie erkunden die Umgebung und werden einige der höchsten Dünen erklimmen, wie „Big Daddy“ mit 325 Metern - die höchste Düne in der Region Sossusvlei. Am späten Nachmittag geht es zurück zum Desert Camp, wo Sie Ihr Abendessen unter dem namibischen Sternenhimmel genießen können.

Wanderung: ca. 4-5 Stunden

29.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Bei der Fahrt durch die raue Felslandschaft über den Gaub-Pass und den Kuiseb-Canyon entdecken Sie die faszinierenden Gesteinsformationen, bevor Sie Ihr Weg weiter durch die Namib-Wüste führt. Sie passieren den südlichen Wendekreis und erreichen am Nachmittag die kleine Küstenstadt Swakopmund. Die Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, entspannte Atmosphäre und zahlreichen Aktivitäten bei einer kühlen Meeresbrise machen die kleine Stadt an der Skeleton Coast zu einem beliebten Urlaubsziel. Nach der staubigen Fahrt können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden oder am Meer entspannen.

30.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Den heutigen Tag verbringen Sie sportlich aktiv: gestartet wird mit einer Kajaktour, Schwimmwesten angelegt, ein Paddel geschnappt und los geht’s. Mit einem Katamaran cruisen Sie auf dem Atlantik und haben die Möglichkeit, Robben und Delfine zu sehen (optional). Nachmittags fahren Sie mit den Fat Bikes durch den weißen Sand der Wüste oder genießen die deutsche Gemütlichkeit und das Ambiente der Stadt. Am Abend kehren Sie in die Unterkunft vom Vortag zurück.

31.01.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Nach den erfrischenden Tagen an der Küste werden Sie von der heißen Luft im Landesinnern empfangen. Im Damaraland angekommen, bestaunen Sie auf einer Wanderung die wohl ältesten Zeugnisse der Vergangenheit Namibias in Twyfelfontein, einzigartige Felszeichnungen und Gravuren. Der Name „Twyfelfontein“ bedeutet „Zweifelhafte Quelle“, was sich natürlich auf die nicht so ergiebigen Wassermengen der Quelle bezieht. Ihr Camp, nicht weit vom Weltkulturerbe Twyfelfontein entfernt, bietet Ihnen eine traumhafte Kulisse in dieser besonderen Wüstenlandschaft.

01.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute haben Sie die Möglichkeit, die einzigartigen geologischen Formationen zu entdecken und mit etwas Glück die seltenen Wüstenelefanten zu beobachten. Ein Besuch im benachbarten Damara Living Museum kann in eigener Regie erfolgen, es bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben der Menschen, den Puls und die Seele des Damaralandes. Übernachtung wie am Vortag.

02.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

An die nördliche Grenze zu Angola führt Sie heute die bisher längste Strecke Ihrer Reise. Diese noch eher unerschlossene Region im Nordosten ist die Heimat der Himba und gilt als das Tor zum Kaokoveld. Opuwo ist das Zentrum der Himba-Kultur und bedeutet in der Einheimischen Sprache „das Ende“. Sie unternehmen eine Wanderung mit Mitgliedern des hier lebenden Stammes, die Ihnen ihr Dorf und besondere Lebensweise nahebringen. Über den steilen Joubert-Pass gelangen Sie schließlich zu unserem Ziel, die Epupa-Wasserfälle. Sie spannen Ihr Zelt auf und lassen den Tag entspannt unter Palmen am Flussufer ausklingen.

03.02.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Epupa stammt vom Herero-Wort für „Gischt" und tatsächlich ist das Rauschen der Fälle hier allgegenwärtig. Nach einer kurzen Einweisung unternehmen Sie eine Rafting Tour flussabwärts, bei der es ausreichend Möglichkeiten gibt, die zahlreichen Wasservögel und möglicherweise auch Krokodile am Ufer des Flusses vom Wasser aus zu beobachten. Nach einem kleinen Spaziergang am Flussufer kehren Sie in ihr Camp vom Vorabend zurück.

04.02.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vom nördlichsten Punkt Ihrer Reise bewegen Sie sich in südöstlicher Richtung zum berühmten Etosha-Nationalpark. Das fast 23.000 km² große Wildtierreservat beherbergt eine Vielzahl von Tierarten. Die kommenden Tage stehen ganz unter dem Stern ausgiebiger Tierbeobachtungen, Pirschfahrten bzw. Wanderungen und Begegnungen mit den Riesen unter den Wildtieren. Diese Nacht verbringen Sie in einer besonderen Lodge und genießen die Kulisse des afrikanischen Busches.

05.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Das Onguma Game Reserve liegt östlich von Etosha an der Grenze zu Fisher's Pan und ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse Namibias. Das Naturschutzgebiet bietet den Besuchern die Möglichkeit, Afrika in all seiner Schönheit und Vielfalt zu erleben. Das Reservat verfügt über mehr als 34.000 Hektar geschütztes Land, das eine Vielzahl von Tierarten beheimatet. Besucher können hier wie auch im benachbarten Etosha Nationalpark spannende Pirschfahrten unternehmen.

06.02.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

07.02.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Der Waterberg Plateau National Park liegt im nördlichen Zentrum von Namibia und ist nach den Quellen benannt, die von seinen Ausläufern ausgehen. Er ist ein faszinierender geologischer Ort mit komprimierten Sandsteinfelsen, 200 Millionen Jahre alten Dinosaurierfußabdrücken und versteinerten Sanddünen. Die natürlichen Wasserquellen des Gebietes machen es viel fruchtbarer als seine Umgebung und der Park ist mit einer Fülle von Pflanzen- und Tierarten gesegnet, darunter Leoparden, Nashörner, Geier, Geparden, Buschbabys, Farne und Feigenbäume. Ein einheimischer Guide begleitet Sie bei einer Wanderung auf dieses besondere Plateau.

08.02.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Weg zurück Richtung Windhoek besuchen Sie die AfriCat Foundation mit einer der weltweit größten Wildkatzenpopulation. Hier haben verwaiste und verletzte Tier vorübergehend ein neues Zuhause und werden zum Teil erfolgreich ausgewildert. Nun geht es weiter nach Windhoek, eine quirlige Stadt im Zentrum Namibias. Es erwartet Sie eine interessante Mischung aus historischer Architektur und modernen Gebäuden. Genießen Sie die Zeit bei einem Stadtbummel, vorbei an der Christuskirche und der Alten Feste, oder Sie besuchen das Artcenter, wo einheimische Künstler ihre Arbeiten anbieten.

09.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck werden Sie heute, entsprechend Ihrer Flugzeiten, zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Wer möchte, kann noch einige Tage länger in Namibia verbringen.

10.02.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre individuelle Anreise nach Namibia beginnt von Ihrem Heimatflughafen. Sie fliegen über Nacht und landen am kommenden Morgen in Namibia.

22.03.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen in Windhoek von Ihrer Reiseleitung empfangen und Sie machen sich auf in Richtung Kalahari. Hier verbringen Sie die ersten Nächte auf namibischem Boden in einer gemütlichen Lodge. Die Kalahari, die sich über Botswana, Südafrika und Namibia erstreckt, bedeutet „der große Durst“ und zeichnet sich durch eine große halbtrockene Sandsavanne aus. Auch die letzte Bastion der indigenen San-Bevölkerung ist hier noch heimisch und trotzt der modernen Welt.

23.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Gestärkt mit einem guten Frühstück besuchen Sie mit den San, den Bewohnern der Kalahari, ein benachbartes Dorf und lernen dort etwas über die ursprüngliche Lebensweise des Stammes. Auf einer Pirschfahrt am Nachmittag begegnen Ihnen auch die tierischen Bewohner der Gegend wie Erdmännchen, Zebras und Antilopen. Der krönende Abschluss des Tages ist die Gepardenfütterung, bei der Sie die Tiere aus unmittelbarer Nähe bewundern können. Den Abend lassen Sie nach einem entspannten Spaziergang bei einem kühlen Getränk in der Wüste mit grandiosem Blick auf den Sonnenuntergang ausklingen.

24.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute geht es durch die „große Weite“ Namibias, eine Wüste so gewaltig, dass selbst das ganze Land nach ihr benannt wurde. Auf dem Weg nach Süden werden Sie das Schloss Duwisib besuchen, das in den frühen 1900er Jahren von dem deutschen Armeeoffizier Baron von Wolf für seine amerikanische Braut Jayta gebaut wurde. Nach einem kleinen Mittagssnack geht es weiter in Richtung Sesriem Canyon. Dieser Canyon ist ein markantes Naturmerkmal der Gegend, den Sie zu Fuß erkunden werden. Der Name des Canyons entstand, da frühe Siedler ihn als Wasserquelle benutzten, wobei sechs Lederlängen, „ses riem“, verwendet wurden, um das Wasser noch oben zu transportieren. Übernachtung im nahe gelegenen Bush Camp.

25.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den frühen Morgenstunden beginnt dieser Tag noch vor Sonnenaufgang. Während über Ihnen noch einige Sterne leuchten, brechen Sie bereits auf, um das berühmte Licht- und Schattenschauspiel des Dünensandes während des Sonnenaufgangs zu erleben. Es erwartet Sie eine Wüstenlandschaft, die einem Postkartenmotiv gleicht. Sie erkunden die Umgebung und werden einige der höchsten Dünen erklimmen, wie „Big Daddy“ mit 325 Metern - die höchste Düne in der Region Sossusvlei. Am späten Nachmittag geht es zurück zum Desert Camp, wo Sie Ihr Abendessen unter dem namibischen Sternenhimmel genießen können.

Wanderung: ca. 4-5 Stunden

26.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Bei der Fahrt durch die raue Felslandschaft über den Gaub-Pass und den Kuiseb-Canyon entdecken Sie die faszinierenden Gesteinsformationen, bevor Sie Ihr Weg weiter durch die Namib-Wüste führt. Sie passieren den südlichen Wendekreis und erreichen am Nachmittag die kleine Küstenstadt Swakopmund. Die Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, entspannte Atmosphäre und zahlreichen Aktivitäten bei einer kühlen Meeresbrise machen die kleine Stadt an der Skeleton Coast zu einem beliebten Urlaubsziel. Nach der staubigen Fahrt können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden oder am Meer entspannen.

27.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Den heutigen Tag verbringen Sie sportlich aktiv: gestartet wird mit einer Kajaktour, Schwimmwesten angelegt, ein Paddel geschnappt und los geht’s. Mit einem Katamaran cruisen Sie auf dem Atlantik und haben die Möglichkeit, Robben und Delfine zu sehen (optional). Nachmittags fahren Sie mit den Fat Bikes durch den weißen Sand der Wüste oder genießen die deutsche Gemütlichkeit und das Ambiente der Stadt. Am Abend kehren Sie in die Unterkunft vom Vortag zurück.

28.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Nach den erfrischenden Tagen an der Küste werden Sie von der heißen Luft im Landesinnern empfangen. Im Damaraland angekommen, bestaunen Sie auf einer Wanderung die wohl ältesten Zeugnisse der Vergangenheit Namibias in Twyfelfontein, einzigartige Felszeichnungen und Gravuren. Der Name „Twyfelfontein“ bedeutet „Zweifelhafte Quelle“, was sich natürlich auf die nicht so ergiebigen Wassermengen der Quelle bezieht. Ihr Camp, nicht weit vom Weltkulturerbe Twyfelfontein entfernt, bietet Ihnen eine traumhafte Kulisse in dieser besonderen Wüstenlandschaft.

29.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute haben Sie die Möglichkeit, die einzigartigen geologischen Formationen zu entdecken und mit etwas Glück die seltenen Wüstenelefanten zu beobachten. Ein Besuch im benachbarten Damara Living Museum kann in eigener Regie erfolgen, es bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben der Menschen, den Puls und die Seele des Damaralandes. Übernachtung wie am Vortag.

30.03.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

An die nördliche Grenze zu Angola führt Sie heute die bisher längste Strecke Ihrer Reise. Diese noch eher unerschlossene Region im Nordosten ist die Heimat der Himba und gilt als das Tor zum Kaokoveld. Opuwo ist das Zentrum der Himba-Kultur und bedeutet in der Einheimischen Sprache „das Ende“. Sie unternehmen eine Wanderung mit Mitgliedern des hier lebenden Stammes, die Ihnen ihr Dorf und besondere Lebensweise nahebringen. Über den steilen Joubert-Pass gelangen Sie schließlich zu unserem Ziel, die Epupa-Wasserfälle. Sie spannen Ihr Zelt auf und lassen den Tag entspannt unter Palmen am Flussufer ausklingen.

31.03.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Epupa stammt vom Herero-Wort für „Gischt" und tatsächlich ist das Rauschen der Fälle hier allgegenwärtig. Nach einer kurzen Einweisung unternehmen Sie eine Rafting Tour flussabwärts, bei der es ausreichend Möglichkeiten gibt, die zahlreichen Wasservögel und möglicherweise auch Krokodile am Ufer des Flusses vom Wasser aus zu beobachten. Nach einem kleinen Spaziergang am Flussufer kehren Sie in ihr Camp vom Vorabend zurück.

01.04.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vom nördlichsten Punkt Ihrer Reise bewegen Sie sich in südöstlicher Richtung zum berühmten Etosha-Nationalpark. Das fast 23.000 km² große Wildtierreservat beherbergt eine Vielzahl von Tierarten. Die kommenden Tage stehen ganz unter dem Stern ausgiebiger Tierbeobachtungen, Pirschfahrten bzw. Wanderungen und Begegnungen mit den Riesen unter den Wildtieren. Diese Nacht verbringen Sie in einer besonderen Lodge und genießen die Kulisse des afrikanischen Busches.

02.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Das Onguma Game Reserve liegt östlich von Etosha an der Grenze zu Fisher's Pan und ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse Namibias. Das Naturschutzgebiet bietet den Besuchern die Möglichkeit, Afrika in all seiner Schönheit und Vielfalt zu erleben. Das Reservat verfügt über mehr als 34.000 Hektar geschütztes Land, das eine Vielzahl von Tierarten beheimatet. Besucher können hier wie auch im benachbarten Etosha Nationalpark spannende Pirschfahrten unternehmen.

03.04.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

04.04.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Der Waterberg Plateau National Park liegt im nördlichen Zentrum von Namibia und ist nach den Quellen benannt, die von seinen Ausläufern ausgehen. Er ist ein faszinierender geologischer Ort mit komprimierten Sandsteinfelsen, 200 Millionen Jahre alten Dinosaurierfußabdrücken und versteinerten Sanddünen. Die natürlichen Wasserquellen des Gebietes machen es viel fruchtbarer als seine Umgebung und der Park ist mit einer Fülle von Pflanzen- und Tierarten gesegnet, darunter Leoparden, Nashörner, Geier, Geparden, Buschbabys, Farne und Feigenbäume. Ein einheimischer Guide begleitet Sie bei einer Wanderung auf dieses besondere Plateau.

05.04.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Weg zurück Richtung Windhoek besuchen Sie die AfriCat Foundation mit einer der weltweit größten Wildkatzenpopulation. Hier haben verwaiste und verletzte Tier vorübergehend ein neues Zuhause und werden zum Teil erfolgreich ausgewildert. Nun geht es weiter nach Windhoek, eine quirlige Stadt im Zentrum Namibias. Es erwartet Sie eine interessante Mischung aus historischer Architektur und modernen Gebäuden. Genießen Sie die Zeit bei einem Stadtbummel, vorbei an der Christuskirche und der Alten Feste, oder Sie besuchen das Artcenter, wo einheimische Künstler ihre Arbeiten anbieten.

06.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck werden Sie heute, entsprechend Ihrer Flugzeiten, zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Wer möchte, kann noch einige Tage länger in Namibia verbringen.

07.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre individuelle Anreise nach Namibia beginnt von Ihrem Heimatflughafen. Sie fliegen über Nacht und landen am kommenden Morgen in Namibia.

26.04.2025. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach Ihrer Ankunft werden Sie am Flughafen in Windhoek von Ihrer Reiseleitung empfangen und Sie machen sich auf in Richtung Kalahari. Hier verbringen Sie die ersten Nächte auf namibischem Boden in einer gemütlichen Lodge. Die Kalahari, die sich über Botswana, Südafrika und Namibia erstreckt, bedeutet „der große Durst“ und zeichnet sich durch eine große halbtrockene Sandsavanne aus. Auch die letzte Bastion der indigenen San-Bevölkerung ist hier noch heimisch und trotzt der modernen Welt.

27.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Gestärkt mit einem guten Frühstück besuchen Sie mit den San, den Bewohnern der Kalahari, ein benachbartes Dorf und lernen dort etwas über die ursprüngliche Lebensweise des Stammes. Auf einer Pirschfahrt am Nachmittag begegnen Ihnen auch die tierischen Bewohner der Gegend wie Erdmännchen, Zebras und Antilopen. Der krönende Abschluss des Tages ist die Gepardenfütterung, bei der Sie die Tiere aus unmittelbarer Nähe bewundern können. Den Abend lassen Sie nach einem entspannten Spaziergang bei einem kühlen Getränk in der Wüste mit grandiosem Blick auf den Sonnenuntergang ausklingen.

28.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute geht es durch die „große Weite“ Namibias, eine Wüste so gewaltig, dass selbst das ganze Land nach ihr benannt wurde. Auf dem Weg nach Süden werden Sie das Schloss Duwisib besuchen, das in den frühen 1900er Jahren von dem deutschen Armeeoffizier Baron von Wolf für seine amerikanische Braut Jayta gebaut wurde. Nach einem kleinen Mittagssnack geht es weiter in Richtung Sesriem Canyon. Dieser Canyon ist ein markantes Naturmerkmal der Gegend, den Sie zu Fuß erkunden werden. Der Name des Canyons entstand, da frühe Siedler ihn als Wasserquelle benutzten, wobei sechs Lederlängen, „ses riem“, verwendet wurden, um das Wasser noch oben zu transportieren. Übernachtung im nahe gelegenen Bush Camp.

29.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den frühen Morgenstunden beginnt dieser Tag noch vor Sonnenaufgang. Während über Ihnen noch einige Sterne leuchten, brechen Sie bereits auf, um das berühmte Licht- und Schattenschauspiel des Dünensandes während des Sonnenaufgangs zu erleben. Es erwartet Sie eine Wüstenlandschaft, die einem Postkartenmotiv gleicht. Sie erkunden die Umgebung und werden einige der höchsten Dünen erklimmen, wie „Big Daddy“ mit 325 Metern - die höchste Düne in der Region Sossusvlei. Am späten Nachmittag geht es zurück zum Desert Camp, wo Sie Ihr Abendessen unter dem namibischen Sternenhimmel genießen können.

Wanderung: ca. 4-5 Stunden

30.04.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Bei der Fahrt durch die raue Felslandschaft über den Gaub-Pass und den Kuiseb-Canyon entdecken Sie die faszinierenden Gesteinsformationen, bevor Sie Ihr Weg weiter durch die Namib-Wüste führt. Sie passieren den südlichen Wendekreis und erreichen am Nachmittag die kleine Küstenstadt Swakopmund. Die Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen, entspannte Atmosphäre und zahlreichen Aktivitäten bei einer kühlen Meeresbrise machen die kleine Stadt an der Skeleton Coast zu einem beliebten Urlaubsziel. Nach der staubigen Fahrt können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden oder am Meer entspannen.

01.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Den heutigen Tag verbringen Sie sportlich aktiv: gestartet wird mit einer Kajaktour, Schwimmwesten angelegt, ein Paddel geschnappt und los geht’s. Mit einem Katamaran cruisen Sie auf dem Atlantik und haben die Möglichkeit, Robben und Delfine zu sehen (optional). Nachmittags fahren Sie mit den Fat Bikes durch den weißen Sand der Wüste oder genießen die deutsche Gemütlichkeit und das Ambiente der Stadt. Am Abend kehren Sie in die Unterkunft vom Vortag zurück.

02.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer.

Nach den erfrischenden Tagen an der Küste werden Sie von der heißen Luft im Landesinnern empfangen. Im Damaraland angekommen, bestaunen Sie auf einer Wanderung die wohl ältesten Zeugnisse der Vergangenheit Namibias in Twyfelfontein, einzigartige Felszeichnungen und Gravuren. Der Name „Twyfelfontein“ bedeutet „Zweifelhafte Quelle“, was sich natürlich auf die nicht so ergiebigen Wassermengen der Quelle bezieht. Ihr Camp, nicht weit vom Weltkulturerbe Twyfelfontein entfernt, bietet Ihnen eine traumhafte Kulisse in dieser besonderen Wüstenlandschaft.

03.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

Heute haben Sie die Möglichkeit, die einzigartigen geologischen Formationen zu entdecken und mit etwas Glück die seltenen Wüstenelefanten zu beobachten. Ein Besuch im benachbarten Damara Living Museum kann in eigener Regie erfolgen, es bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben der Menschen, den Puls und die Seele des Damaralandes. Übernachtung wie am Vortag.

04.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Hütte im Einzel- oder Doppelzimmer.

An die nördliche Grenze zu Angola führt Sie heute die bisher längste Strecke Ihrer Reise. Diese noch eher unerschlossene Region im Nordosten ist die Heimat der Himba und gilt als das Tor zum Kaokoveld. Opuwo ist das Zentrum der Himba-Kultur und bedeutet in der Einheimischen Sprache „das Ende“. Sie unternehmen eine Wanderung mit Mitgliedern des hier lebenden Stammes, die Ihnen ihr Dorf und besondere Lebensweise nahebringen. Über den steilen Joubert-Pass gelangen Sie schließlich zu unserem Ziel, die Epupa-Wasserfälle. Sie spannen Ihr Zelt auf und lassen den Tag entspannt unter Palmen am Flussufer ausklingen.

05.05.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Epupa stammt vom Herero-Wort für „Gischt" und tatsächlich ist das Rauschen der Fälle hier allgegenwärtig. Nach einer kurzen Einweisung unternehmen Sie eine Rafting Tour flussabwärts, bei der es ausreichend Möglichkeiten gibt, die zahlreichen Wasservögel und möglicherweise auch Krokodile am Ufer des Flusses vom Wasser aus zu beobachten. Nach einem kleinen Spaziergang am Flussufer kehren Sie in ihr Camp vom Vorabend zurück.

06.05.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Vom nördlichsten Punkt Ihrer Reise bewegen Sie sich in südöstlicher Richtung zum berühmten Etosha-Nationalpark. Das fast 23.000 km² große Wildtierreservat beherbergt eine Vielzahl von Tierarten. Die kommenden Tage stehen ganz unter dem Stern ausgiebiger Tierbeobachtungen, Pirschfahrten bzw. Wanderungen und Begegnungen mit den Riesen unter den Wildtieren. Diese Nacht verbringen Sie in einer besonderen Lodge und genießen die Kulisse des afrikanischen Busches.

07.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. Übernachtung in Lodge im Einzel- oder Doppelzimmer.

Das Onguma Game Reserve liegt östlich von Etosha an der Grenze zu Fisher's Pan und ist eines der am besten gehüteten Geheimnisse Namibias. Das Naturschutzgebiet bietet den Besuchern die Möglichkeit, Afrika in all seiner Schönheit und Vielfalt zu erleben. Das Reservat verfügt über mehr als 34.000 Hektar geschütztes Land, das eine Vielzahl von Tierarten beheimatet. Besucher können hier wie auch im benachbarten Etosha Nationalpark spannende Pirschfahrten unternehmen.

08.05.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

09.05.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Der Waterberg Plateau National Park liegt im nördlichen Zentrum von Namibia und ist nach den Quellen benannt, die von seinen Ausläufern ausgehen. Er ist ein faszinierender geologischer Ort mit komprimierten Sandsteinfelsen, 200 Millionen Jahre alten Dinosaurierfußabdrücken und versteinerten Sanddünen. Die natürlichen Wasserquellen des Gebietes machen es viel fruchtbarer als seine Umgebung und der Park ist mit einer Fülle von Pflanzen- und Tierarten gesegnet, darunter Leoparden, Nashörner, Geier, Geparden, Buschbabys, Farne und Feigenbäume. Ein einheimischer Guide begleitet Sie bei einer Wanderung auf dieses besondere Plateau.

10.05.2025. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Zelt.

Auf dem Weg zurück Richtung Windhoek besuchen Sie die AfriCat Foundation mit einer der weltweit größten Wildkatzenpopulation. Hier haben verwaiste und verletzte Tier vorübergehend ein neues Zuhause und werden zum Teil erfolgreich ausgewildert. Nun geht es weiter nach Windhoek, eine quirlige Stadt im Zentrum Namibias. Es erwartet Sie eine interessante Mischung aus historischer Architektur und modernen Gebäuden. Genießen Sie die Zeit bei einem Stadtbummel, vorbei an der Christuskirche und der Alten Feste, oder Sie besuchen das Artcenter, wo einheimische Künstler ihre Arbeiten anbieten.

11.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck werden Sie heute, entsprechend Ihrer Flugzeiten, zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise an. Wer möchte, kann noch einige Tage länger in Namibia verbringen.

12.05.2025. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2024
  07.09.24 — 23.09.24 € 4390,- Buchen
  Reise-Premiere | nur noch wenige Plätze frei!
  16.11.24 — 02.12.24 € 4390,- Buchen
  Drei gebuchte Gäste.
  Termine 2025
  25.01.25 — 10.02.25 ab € 4390,- Buchen
  22.03.25 — 07.04.25 ab € 4390,- Buchen
  Aktuell große Nachfrage für diesen Reisetermin. Garantierte Durchführung mit den nächsten 3 Gästen.
  26.04.25 — 12.05.25 ab € 4390,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Mit nächster Buchung gesichert
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


Persönliche Beratung durch ...

Michael Hild

Namibia

Hotels und Pensionen Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking Wüste Tierbeobachtung

Anforderung

  • Wanderungen: Normale Kondition und Trittsicherheit sowie Hitzeverträglichkeit sind Voraussetzungen für die leichten bis mittelschweren Wanderungen dieser Reise. Festes Schuhwerk ist empfohlen.

Leistungen (ab/an Flughafen Windhoek)

  • Alle Transfers im privaten, komfortablen Kleingruppenbus
  • 10 Übernachtungen in Hotels, Gästehäusern und Lodges im DZ mit DU/WC
  • 5 Übernachtungen im Zelt
  • 9x Frühstück, 5x Abendessen
  • Bushman Wanderung, Game Drive und Gepardenfütterung Tag 2 / 3
  • Kajaktour und Fat Bike-Tour Tag 6 / 7
  • Rafting Tour und Village Walk Epupa Falls Tag 10 / 11
  • Pirschfahrten im Etosha Park und Onguma Reserve Tag 12 / 13
  • Geführte Wanderung am Waterberg Tag 15
  • Besuch AfriCat Foundation Tag 16
  • Gebühren und Eintritte lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • vermittelter Flug nach/von Windhoek (ab € 1200,- über uns buchbar)
  • Einzelzimmer - / Einzelzelt -Zuschlag: € 620,-
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 90,- (2. Klasse), € 160,- (1. Klasse)

Zusatzausgaben

  • Aufpreis für Kleingruppe 4 Teilnehmer: € 400,– pro Person
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, persönliche Ausgaben

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen zur Einreise:

  • Visum: Aufenthalt bis 90 Tage visumfrei möglich
  • Reisepass: Gültigkeit von 6 Monaten über das Rückreisedatum hinaus, mindestens 2 freie Seiten
  • Impfungen: keine Pflichtimpfungen. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (auch bei einem Transit über 12 Stunden in einem Gelbfiebergebiet) ist eine Gelbfieberimpfung Pflicht.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Hinweise des Auswärtigen Amtes:

Reise- und Sicherheitshinweise Namibia

FAQ

Beste Reisezeit/Klima für Namibia
Namibia kann das ganze Jahr gut bereist werden. Das Klima ist subtropisch kontinental und kann ganz kurz als heiß und trocken charakterisiert werden. In den einzelnen Landesteilen bestehen jedoch ...» mehr

Beste Reisezeit/Klima für Namibia

Namibia kann das ganze Jahr gut bereist werden. Das Klima ist subtropisch kontinental und kann ganz kurz als heiß und trocken charakterisiert werden. In den einzelnen Landesteilen bestehen jedoch erhebliche Unterschiede: In der Namib-Wüste sind Niederschläge extrem selten. Zudem weht das ganze Jahr hindurch ein kräftiger Wind. In den heißesten Monaten Dezember und Januar steigen die Temperaturen auf über 30° C und in den dortigen Wintermonaten können die Temperaturen in der Nacht den Gefrierpunkt erreichen. Morgens und abends treten oft Temperaturunterschiede von mehr als 20° binnen weniger Stunden auf. Die Küste des Atlantiks wird duch den kalten Benguela-Strom beeinflusst, das Wasser des Meeres steigt selten auf Temperaturen über 15° C. In Bodennähe entsteht regelmäßig ein anhaltend dichter Nebel. Weite Teile des Landes werden vom Sommerregen geprägt, der von November bis etwa April unregelmäßige, aber teilweise sehr kräftige Regenschauer bringt. Im äußersten Süden des Landes regnet es dagegen – wenn überhaupt – in den Wintermonaten Juni/Juli. Zum Caprivi-Streifen hin nehmen die Niederschläge deutlich zu und können Werte von bis zu 600 mm im Jahr aufweisen. Durch die Zunahme an Feuchtigkeit erhöht sich auch das Malaria-Risiko.

Gesundheit/Impfungen

Bei Einreise aus Mitteleuropa bestehen für Namibia zum aktuellen Zeitpunkt keine Pflichtimpfungen. Sie sollten jedoch auf jeden Fall rechtzeitig vor dem Reisebeginn Ihre Grundimmunisierung bezüglich Tetanus, Polio und Diphtherie überprüfen lassen, diese werden neben einer Hepatitis A- und Typhus-Impfung empfohlen. Für diese Tour ist Malariaprophylaxe erforderlich (wird für den Norden des Landes und während der Sommerzeit empfohlen). Lassen Sie sich in jedem Fall von Ihrem Hausarzt, einem Tropeninstitut oder Gesundheitsamt beraten.

Hinweise

Übernachtungen und Verpflegung:

Diese Reise ist eine gute Mischung aus Übernachtung in gehobenen, zum Teil exclusiven Lodges, sowie in bequemen Zelten. Bei den Zeltübernachtungen haben Sie Selbstverpflegung. Ihr Reiseleiter wird mit Ihnen gemeinsam in der Gruppe im Vorfeld die entsprechenden Mahlzeiten einkaufen, sodass Sie diese gemeinsam zubereiten können. Die benötigte Ausrüstung für die Zubereitung wird gestellt.

 

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/NAM09

Persönliche Beratung durch ...

Michael Hild

Ähnliche Reisen, vergleichbare Reisecharaktere oder optionale Kombinationen


×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Zwischen Wüstenwind und felsigen Wundern ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum