schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Zu Gast im alten Persien

16 Tage Erlebnisreise zwischen Wüste und kaspischen Meer

  • Golestan-Palast in Teheran – eine der zahlreichen UNESCO- Weltkulturerbestätten im Iran

    Golestan-Palast in Teheran – eine der zahlreichen UNESCO- Weltkulturerbestätten im Iran 

  • Er ist der wohl größte und schönste Platz der Welt - der Imam Platz von Isfahan. Am 10. Reisetag können Sie durch die Arkaden und den angeschlossenen Basar schlendern.

    Er ist der wohl größte und schönste Platz der Welt - der Imam Platz von Isfahan. Am 10. Reisetag können Sie durch die Arkaden und den angeschlossenen Basar schlendern.  

  • Sie sind bei dieser Reise aber auch zu Besuch bei Nomadenfamilien und können die traditionelle Küche probieren, bestaunen und wer mag darf auch mit helfen.

    Sie sind bei dieser Reise aber auch zu Besuch bei Nomadenfamilien und können die traditionelle Küche probieren, bestaunen und wer mag darf auch mit helfen. 

  • Lernen Sie die Gastfreundschaft der Perser kennen!

    Lernen Sie die Gastfreundschaft der Perser kennen! 

  • Einer der vielen kulturellen Höhepunkte Ihrer Reise ist der Besuch der alten Perserstadt Persepolis am 13. Reisetag.

    Einer der vielen kulturellen Höhepunkte Ihrer Reise ist der Besuch der alten Perserstadt Persepolis am 13. Reisetag. 

  • In Persepolis können Sie die zum Teil noch sehr gut erhaltenen Reliefs bestaunen.

    In Persepolis können Sie die zum Teil noch sehr gut erhaltenen Reliefs bestaunen. 

  • Oder aber die Felsengräber bei Persepolis.

    Oder aber die Felsengräber bei Persepolis. 

  • Am 14. Tag tauchen Sie in Shiraz ein, die auch Stadt der Nachtigallen und der Rosen sowie der Dichter, genannt wird.

    Am 14. Tag tauchen Sie in Shiraz ein, die auch Stadt der Nachtigallen und der Rosen sowie der Dichter, genannt wird.  

  • Auch das ist der Iran: Nördlich von Teheran wird Reis angebaut. Hier im grünen Norden unternehmen Sie gleich zu Beginn Ihrer Reise zwei Wanderungen.

    Auch das ist der Iran: Nördlich von Teheran wird Reis angebaut. Hier im grünen Norden unternehmen Sie gleich zu Beginn Ihrer Reise zwei Wanderungen.  

  • Startpunkt Ihrer Wanderung zur Festung von Rudkhan.

    Startpunkt Ihrer Wanderung zur Festung von Rudkhan. 

  • Rudkhan Festung.

    Rudkhan Festung. 

  • Die Anlage liegt im Hyrcanischen Wald, sodass es hier auch schon einmal nebelig und feucht sein kann.

    Die Anlage liegt im Hyrcanischen Wald, sodass es hier auch schon einmal nebelig und feucht sein kann.  

  • Im Gebirgsdorf Masuleh nächtigen Sie am 3. Tag in einem traditionellen Hotel

    Im Gebirgsdorf Masuleh nächtigen Sie am 3. Tag in einem traditionellen Hotel 

  • Kontrast pur: Teheran - pulsierende Metropole Irans und Ihr Ausgangspunkt der Reise.

    Kontrast pur: Teheran - pulsierende Metropole Irans und Ihr Ausgangspunkt der Reise. 

  • In Teheran, Shiraz und Isfahan haben Sie die Möglichkeit die Basare individuell zu erkunden.

    In Teheran, Shiraz und Isfahan haben Sie die Möglichkeit die Basare individuell zu erkunden. 

  •  

  • Zahlreiche bunte und architektonisch wunderschöne Moscheen dürfen Sie besuchen.

    Zahlreiche bunte und architektonisch wunderschöne Moscheen dürfen Sie besuchen.  

  • Ein Kopftuchtuch ist für Frauen vorgeschrieben. Der großzügige Haaransatz darf dabei aber gesehen werden. ;-)

    Ein Kopftuchtuch ist für Frauen vorgeschrieben. Der großzügige Haaransatz darf dabei aber gesehen werden. ;-) 

  • Auch das ist Iran: moderne und trendige Cafés in Teheran locken für einen kühlen Iced coffee :-)

    Auch das ist Iran: moderne und trendige Cafés in Teheran locken für einen kühlen Iced coffee :-) 

  • Ihre Wüstenschiffe für den 7. Tag.

    Ihre Wüstenschiffe für den 7. Tag.  

  • Am 7. Tag wandern Sie zu Fuß und per Wüstenschiff in der iranischen Wüste.

    Am 7. Tag wandern Sie zu Fuß und per Wüstenschiff in der iranischen Wüste. 

  • Der Ausblick aus dem Essenszelt lädt dabei zum Träumen ein.

    Der Ausblick aus dem Essenszelt lädt dabei zum Träumen ein.  

  • Es könnte die Salar de Uyuni sein - es ist aber die unglaubliche Weite der Großen Salzwüste im Iran.

    Es könnte die Salar de Uyuni sein - es ist aber die unglaubliche Weite der Großen Salzwüste im Iran. 

  • Ihr wunderschönes Wüstencamp am 6. Reisetag.

    Ihr wunderschönes Wüstencamp am 6. Reisetag. 

  • Persische Basare und orientalische Städte: u. a. Schiras, Isfahan
  • Grüner Norden: Gebirgsdorf Masuleh und Festung Rudkhan
  • Tradition: Zu Gast bei Nomadenfamilie mit Übernachtung
  • Antikes Persepolis (UNESCO) und Moscheen wie aus 1001 Nacht
  • 2-tägige Wanderung mit Kamelen in der Kavir-Wüste

Lange Zeit unbeachtet, fast schon vergessen, gehört der Iran heute zu den beliebtesten Reisezielen des Orients. Das an Kunst und Kultur so reiche Land verzaubert! Wir führen Sie zu großen Schauplätzen der Geschichte – das antike Persepolis gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Perlen der Architektur, persische Gärten, Kuppeln und märchenhaft anmutende Moscheen wie aus 1001 Nacht prägen die Wüstenstädte Kaschan, Isfahan und Schiras, die Sie auf Ihrem Weg gen Süden erkunden. Auch die Gastfreundschaft bleibt unvergessen: Sie besuchen Nomaden und nächtigen teils in traditionellen Unterkünften. Entdecken Sie den grünen Norden und faszinierende Kontraste bei einer Wanderung in der Kavir-Wüste. Ein Mix aus quirligen Städten und traditionellem Leben, orientalischen Basaren und grandioser Natur zeigt Ihnen auf dieser Erlebnisreise die unglaubliche Vielfalt dieses Landes zwischen altem Persien und modernem Iran.

1. Tag Sa Anreise nach Teheran und Begrüßungsessen
2. Tag So Fahrt nach Qazvin, Wanderung zur Alamut-Festung
3. Tag Mo Besichtigung des Bauernmuseums von Gilan und Fahrt in das 800 Jahre alte Gebirgsdorf Masuleh
4. Tag Di Wanderung zur imposanten Rudkhan-Festung
5. Tag Mi Teheran - Besichtigung der Golestan und Saadabad Palastanlage mit anschließender kleiner Wanderung
6. Tag Do Ab in die Wüste - zwischen Sanddünen und einem Sternenhimmel aus 1001 Nacht
7. Tag Fr Wüstenwanderung zu Fuß und mit Kamelen
8. Tag Sa Orientalische Stadt Kaschan mit Besuch des schönsten Garten Irans (UNESCO-Weltkulturerbe)
9. Tag So Entdeckung Kaschans mit traditionellen Bürgerhäusern und Fahrt nach Isfahan
10. Tag Mo Isfahan mit Besuch des Imam-Platzes, Freizeit auf dem größten Basar Persiens, historische Brücken Khaju und Si-o-se Pol
11. Tag Di Besuch der antiken Stadt Pasargadae und traditionell persischer Musikabend
12. Tag Mi Wanderung und Besuch der Nomadenvölker mit Übernachtung
13. Tag Do Persepolis – die Stadt der Perser und Naqsh-e Rostam entdecken
14. Tag Fr Schiras - Besichtigung der Stadt der Rosen und anschließend Freizeit auf dem Basar
15. Tag Sa Flug nach Teheran, Freizeit und Tourabschlussessen
16. Tag So Transfer zum Flughafen; Abreise von Teheran
» zum Detailverlauf

1. Tag Anreise nach Teheran und BegrüßungsessenTeheran – die dynamische und weltoffene Hauptstadt Irans am Fuße des Elburs-Gebirges ist Ausgangs- und Endpunkt Ihrer Reise. Die Millionenmetropole lockt mit Kunst und Kultur und einer modernen Architektur. Sie werden von Ihrem Fahrer am Flughafen abgeholt und ins Hotel gebracht (je nach Verkehrslage Fahrt zwischen 1 und 1,5 h). Im Hotel angekommen, können Sie sich kurz ausruhen und erfrischen. Am Abend findet ein gemeinsames Begrüßungsessen zusammen mit Ihrem Reiseleiter statt.  

Wir empfehlen Ihnen passend zu unserem Reiseprogramm Flüge mit Austrian Airlines und Lufthansa mit Start in Deutschland gegen 07:30 Uhr und einer Ankunft in Teheran bis 16:35 Uhr.

2. Tag Fahrt nach Qazvin, Wanderung zur Alamut-Festung
Zu Beginn Ihrer Reise erleben Sie die Gebirgswelt im Norden Irans. Das Alamut-Tal verbindet Naturerlebnis und Geschichte. Bereits Marco Polo beschäftigte im 13. Jahrhundert die Legende von den Assassinen. Mit dem privaten und klimatisierten Kleinbus fahren Sie von Teheran zunächst gen Westen bis Qazvin und weiter über eine landschaftlich sehr schöne, serpentinenreiche Strecke in das kleine Gebirgsdorf Gazorkhan im Herzen des mächtigen Elburs-Gebirges. Von hier führt ein kurzer Wanderweg steil hinauf zu den Ruinen der ehemaligen Bergfestung Alamut. Vom höchsten Punkt der Anlage eröffnet sich ein unvergesslicher Panoramablick über das Alamut-Tal. Nachdem Sie ausgiebig die Festung erkundet haben, besuchen Sie den malerischen Evan-See, bevor Sie zurück nach Qazvin fahren. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)
Fahrzeit: ca. 250 km; ca. 4-5 h.

3. Tag Bauernmuseum von Gilan und malerisches Gebirgsdorf Masuleh
Auf Ihrem weiteren Weg durch die Bergwelt im Norden Irans besuchen Sie das idyllisch im Naturpark liegende Bauernmuseum von Gilan. Auf einer 300 ha großen Fläche werden typische alte Bauernhäuser aus der Provinz Gilan präsentiert. Ein Teehaus lädt zur Pause ein, bevor Sie weiter in das in den Elburs-Bergen gelegene Gebirgsdorf Masuleh fahren. Das über 800 Jahre alte Dorf besteht überwiegend aus in Terrassenbauweise angelegten Lehmziegelhäusern, die sich in 1000 Metern Höhe den Gebirgshang hinaufziehen. Die Flachdächer der Häuser dienen oftmals als Gehweg für die darüber liegende Häuserebene. Bei einem kleinen Spaziergang durch die Serpentinengassen des Dorfes können Sie die liebevollen Holzschnitzereien an Türen und Fenstern bestaunen und den Tag ausklingen lassen. Übernachtung in einem traditionellen Gasthaus in Masuleh. (F/-/A)
Fahrzeit: ca. 260 km; ca. 3-4 h.

4. Tag Wanderung zur imposanten Festung Rudhkan
Ihre Wanderung führt durch das feuchte und regenreiche Waldgelände des Hyrcanischen Waldes über mehrere Steinstufen hinauf zur imposanten Festung von Rudkhan. Die gut erhaltene Anlage ist eine gigantische mittelalterliche Befestigung aus gebrannten Ziegeln und Steinen, die sich über zwei Bergrücken erstreckt. Die Festung aus dem Jahr 1050, bedeckt eine Fläche von 50.000 Quadratmetern inmitten des sattgrünen Hyrcanischen Waldes. Wer möchte, kann zum Mittag in den Genuss traditioneller lokaler Küche kommen, bevor Sie der Kleinbus zurück in die quirlige Metropole Teheran bringt. Übernachtung im Hotel in Teheran. (F/-/A)
Fahrzeit: ca. 350 km; 5-6 h.

5. Tag Teheran - Stadtführung in Irans beeindruckender Metropole mit anschließender kleiner Wanderung
Nach den eher beschaulichen Tagen im Gebirge erwartet Sie nun die pulsierende Millionenmetropole Teheran. Altes und Neues besteht hier gleichberechtigt nebeneinander. Trendige Cafés und Bars sowie eine wachsende Musik- und Kunstszene locken die Jugend. Traditionelle Teehäuser und beeindruckende Bauten wie zum Beispiel der Golestan-Palast oder das Azadi-Monument erinnern an vergangene Zeiten. Sie besuchen den Sitz der einstigen persischen Monarchen im Zentrum Teherans und die Saadabad Palastanlage im nördlichen Stadtgebiet, die einstigen Königen als Sommerresidenz diente. Von hier unternehmen Sie eine kleine Wanderung im Stadtteil Darband. Das ehemalige Dorf befindet sich in einer Höhe von 1700 m in der Nähe der Saadabad Palastanlage und bildet den Ausgangspunkt eines beliebten Kletter- und Wanderweges, der zum Hausberg Tochal hinaufführt und zu Beginn von zahlreichen gut besuchten Cafés gesäumt wird. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

6. Tag Ab in die Wüste!
Von Teheran fahren Sie im Kleinbus nach Kashan. Und wieder könnte der Kontrast zum Vortag kaum größer sein. Von nun an wird die innere Uhr auf Entschleunigung umgestellt. Mit einem Geländewagen fahren Sie von Kashan hinein in die Wüste. Zwischen hohen Sanddünen und unter einem Himmel aus tausenden von funkelnden Sternen, schlagen Sie Ihr Camp für den heutigen Tag auf. (F/M/A)
Fahrzeit: ca. 250 km; 3 h.

7. Tag Wüstenwanderung zu Fuß und mit Kamelen
Ihre Wanderung führt Sie zunächst durch das Gebiet der hohen Sanddünen (4 - 5 h; 6 - 7 km). Nach dem Mittag geht es auf dem Rücken von Kamelen in westliche Richtung zum großen Salzsee Daryach-e Namak, an dessen östlichem Rand sich die Marenja-Karawanserei befindet. Hier ist die Wüste nun flach. Mit etwas Glück regnet es und die Salzwüste verwandelt sich in einen riesigen großen Spiegel, wie Sie es vielleicht aus der Salar de Uyuni kennen. Ein beeindruckendes Erlebnis. Übernachtung im ruhigen Zeltcamp mit Küchenzelt. (F/M/A)

8. Tag Orientalische Stadt Kaschan mit Besuch des schönsten Gartens Irans
Inspiriert und entzückt von Ihrem Wüstenerlebnis fahren Sie heute zurück in die Wüstenstadt Kashan mit ihren zahlreichen Lehmziegelkuppelbauten und beziehen Ihr wunderschönes, familiäres und traditionell persisches Boutique-Hotel. In der Nähe des Dorfes Fin, einige Kilometer südwestlich von Kashan, befindet sich der wohl schönste Garten Irans – der Fin-Garten. Mit seinen zahlreichen Wasserbecken, Fontänen und uralten Bäumen gehört er seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie besuchen den Garten am Nachmittag und kehren am Abend zurück ins Hotel. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

Hinweis zu Ihrer Unterkunft: Ihr traditionell persisches Boutique-Hotel verfügt nur über eine kleine Anzahl von Zimmern mit Betten. Die anderen Zimmer sind im traditionell persischen Stil mit Bettrollen ausgestattet. Einige der Räume sind miteinander verbunden. 

9. Tag Entdeckung Kaschans mit traditionellen Bürgerhäusern und Fahrt nach Isfahan
Kaschan war einst eine Stadt reicher Kaufleute, was sich in der großzügigen Bauweise und reichen Ausstattung der Häuser widerspiegelt. In keiner anderen Stadt Irans, gibt es so zahlreiche schmucke Bürgerhäuser wie in Kaschan. Hinter oft unscheinbaren äußeren Fassaden erwartet den Besucher ein prunkvoll ausgestattetes Inneres mit Wasserspielen, Spiegelmosaiken und aufwendigem Stuckdekor. Sie besuchen das Abbasian- und das Borujerdi-Haus, die beiden bekanntesten Bürgerhäuser Kaschans. Anschließend dürfen Sie sich auf eines der schönsten Ensembles der Stadt freuen. Die märchenhafte Moschee und Medrese Aqa Bozorg beeindruckt mit ihrer klaren Architektur und floralem Fliesenschmuck. Am Nachmittag verlassen Sie die Stadt und begeben sich auf den Weg nach Isfahan, wo Sie Ihr wunderschönes Boutique-Hotel beziehen. Fahrzeit: ca. 220 km; ca. 3 h. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

10. Tag Isfahan mit Besuch des Imam-Platzes, Freizeit auf dem größten Basar Persiens und historische Brücken Khaju und Si-o-se Pol
Ihr erstes Tagesziel ist der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Imam-Platz. Mit fast 9 ha Fläche gehört der Platz zu den größten und schönsten der Welt. Der Platz wird von bedeutenden, monumentalen Bauwerken, wie Moscheen, Basar und Königspalast flankiert, die ihrerseits durch eine zweistöckige, den Platz umrahmende Arkade verbunden sind. Der große Basar ist einer der größten und aktivsten Irans. Hier haben Sie ausreichend Zeit, das Kunsthandwerk zu bestaunen, das wie in keinem anderen Basar Persiens in ähnlicher Vielfalt und Qualität gelebt wird. Probieren Sie etwas Unbekanntes! Sehr zu empfehlen sind kleinen, oftmals etwas verstecken Suppenküchen für einen Mittagsimbiss. Am Nachmittag spazieren Sie zur Si-o-se Pol -Brücke, die im Volksmund nach ihren 33 Bögen benannt wird. Die viel bewunderte Khaju-Brücke ist vor allem an heißen Nachmittagen und frühen Abendstunden ein lohnenswertes Ausflugsziel. Auf den Treppen, die bis zur Wasseroberfläche des Flusses hinabführen, sitzt es sich wunderbar angenehm. Dies ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

Hinweis zu Ihren Unterkünften (Boutique-Hotels) in Kaschan und Isfahan:
Charmante und landestypische Unterkünfte liegen uns am Herzen. Deshalb haben wir Sie in modernen Hotels aber auch in familiären und traditionell persischen Unterkünften (Boutique-Hotels) untergebracht. In Kaschan und Isfahan nächtigen Sie in traditionellen Boutique-Hotels in 2-Bett-Zimmern teils mit geteilter DU/WC oder DU/WC außerhalb. Einzelzimmer sind bedingt (abhängig von der Zimmerverteilung) verfügbar. Teilweise sind die Zimmer mit traditionell persischen „Klimaanlagen“ (Windtürme) oder mit modernen Klimaanlagen ausgestattet. Von jedem Teilnehmenden sind daher ein gewisser Komfortverzicht, Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber dem Unbekannten gefordert. Dafür haben Sie ein unvergessliches Erlebnis als Gast im alten Persien.

11. Tag Besuch der antiken Stadt Pasargadae und traditionell persischer Musikabend
Sie verlassen die Stadt am Fluss Zayandeh Rud und fahren gen Südosten durch steppenartige Landschaft. Am Horizont erheben sich die Ausläufer des Zagros-Gebirges. Sie erreichen die Ruinen der antiken Stadt Pasargadae nach ca. 4 Fahrstunden. Hier befindet sich das Grabmal des legendären Perserkönigs Kyros des Großen. Am Abend dürfen Sie sich auf einen persischen Musikabend und Ihre Lodge im traditionellen persischen Stil freuen. Übernachtung in Ökolodge. (F/-/A).
Fahrzeit: ca. 350 km, ca. 4h.

Hinweis zur Übernachtung: Die traditionelle Lodge verfügt über Mehrbettzimmer und geteilte Badezimmer.

12. Tag Wanderung und Besuch der Nomadenvölker mit Übernachtung
Heute erwartet Sie wieder ein ganz neues und außergewöhnliches Erlebnis im alten Persien. Sie sind zu Gast bei Nomadenvölkern. Von Ihrer Ökolodge aus wandern Sie zu den Nomaden, erleben deren Alltag und schauen bei anstehenden Arbeiten über die Schulter oder helfen sogar mit. Warmherzig werden Sie empfangen und mit traditionellen Gerichten verwöhnt. Wählen Sie heute, ob Sie im Wohnhaus oder aber ganz authentisch im Zelt der Nomaden schlafen möchten. Übernachtung im Wohnhaus oder im Nomadenzelt (Mehrbettunterkünfte). (F/M/A)

13. Tag  Persepolis – die Stadt der Perser und Naqsh-e Rostam
Der Höhepunkt einer jeden Iranreise ist der Besuch von Persepolis. Die Stadt der Perser gründete König Darius der I. um 518 v. Chr., um den zeremoniellen Festlichkeiten des damaligen Weltreiches, welches von Pakistan bis Ägypten reichte, einen angemessenen Rahmen zu bieten. Noch heute können Sie die mächtigen Säulen am Tor aller Länder und die filigranen Reliefs an der Apadana-Treppe und am Darius-Palast bewundern. Ihr Reisleiter wird Ihnen vor Ort gern die spannenden Legenden der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Stätte präsentieren.  
Etwa 4 km nördlich von Persepolis liegt Naqsh-e Rostam. Hier befinden sich die in luftiger Höhe in den Felsen geschlagenen Gräber berühmter achämenidischer Könige. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Schiras (ca. 55 km) und beziehen Ihr komfortables Hotel. Nach einer Nacht im Nomadenlager freuen Sie sich sicher auf eine Erfrischung. Erst am Abend entfaltet der Park rund um das Mausoleum des verehrten Dichters und Denkers Hafis seine einmalige Atmosphäre. Flanieren Sie durch die liebevoll gepflegte Anlage und lauschen Sie dem Klang uralter Verse eines Poeten, den bereits Goethe zutiefst bewunderte. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

14. Tag  Schiras - Besichtigung der Stadt der Rosen und Nachtigallen, Freizeit auf dem Basar
Schiras trägt den Beinamen Stadt der Rosen und Nachtigallen. Diesen verdankt sie der Vielzahl an Gärten und Parkanlagen, die für eine Oasenstadt nicht selbstverständlich ist. Ihr Reiseleiter wird Ihnen das Geheimnis verraten, wie es bereits den Persern gelang, ausreichend Wasser in die Oasen zu bringen. Sie besuchen den Garten der Universität Schiras, der von Wasserläufen durchzogen und mit Palmen, Orangenbäumen, Pinien und Zypressen bewachsen ist. Ein wahres Juwel ist die kleine Nasr-ol-Molk-Moschee. Lassen Sie sich von einem einmaligen Farbspiel überraschen. Im Anschluss besuchen Sie den Vakil-Basar und haben ausreichend Freizeit, um durch die Gassen des Basars zu schlendern. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gern Tipps, wo Sie die besten Gewürze und Textilien finden. Übernachtung wie im Vortag. (F/-/A)

15. Tag Flug nach Teheran, Freizeit und Abschiedsessen
Sie nehmen Abschied von Schiras und kehren per Flugzeug in das dynamische und pulsierende Zentrum Irans, nach Teheran zurück. Hier sollten Sie unbedingt den Grand Bazaar besuchen. Er ist der größte Basar weltweit. Gern gibt Ihnen Ihr Reiseleiter Tipps. Am Nachmittag haben Sie Zeit für individuelle Entdeckungen. Am Abend findet zusammen mit Ihrem Reiseleiter Ihr Abschiedsessen statt. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

16. Tag Transfer zum Flughafen; Abreise von Teheran
Transfer zum Flughafen und Abreise von Teheran. Meist noch um Mitternacht oder in den frühen Morgenstunden startet Ihr Flug zurück nach Deutschland. Wir empfehlen Ihnen Flüge mit Lufthansa oder Austrian Airlines.

Der Reiseverlauf kann aus klimatischen oder wichtigen organisatorischen Gründen abgeändert werden.

  • Ab/an Flughafen Teheran
  • Inlandsflug Schiras–Teheran
  • Alle Transfers lt. Programm im klimatisierten Kleinbus
  • Fahrten im Geländewagen in der Wüste
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit DU/WC, 1 Übernachtung in einem landestypischen Hotel im Doppelzimmer mit DU/WC, 2 Übernachtungen in traditionellen Boutiquehotels im Doppelzimmer mit DU/WC, 1 Übernachtung in getrenntem Mehrbettzimmer mit geteilter DU/WC, 1 Übernachtung im Boutiquehotel mit Bettrollen, 1 Übernachtung bei Nomaden im Nomadenzelt, 1 Übernachtung in Karawanserei im Mehrbettzimmer oder alternativ im 2-Pers.-Zelt abseits der Karawanserei, 1 Übernachtung in der Wüste im 2-Pers.-Zelt
  • 5x Vollpension, 9x Halbpension, 1x Frühstück
  • Kameltrekking mit Begleitmannschaft (Guide, Koch und Kamelführer)
  • 4 geführte Wanderungen
  • Stellung von Zelt, Kochgeschirr, Tisch und Stühlen bei der Wüstenwanderung
  • Eintritte für die im Programm beschriebenen Besichtigungen
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleiter und zusätzlicher örtlicher Guide bei Wanderungen

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2019
  30.03.19 — 14.04.19 € 2150,- Buchen
  12.10.19 — 27.10.19 € 2150,- Buchen
  Termine 2020
  28.03.20 — 12.04.20 € 2150,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Constanze Hauf
Karte: Zu Gast im alten Persien ×

Iran

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Normale Kondition für leichte Wanderungen, davon Wüstenwanderung mit Kamelen und zu Fuß für ca. 7 km, 4–5 h erforderlich. Bereitschaft zum Komfortverzicht in traditionellen Unterkünften und im Wüstencamp sowie Ausdauer für teils längere Autofahrten (auch auf Straßen, die nicht den mitteleuropäischen Standards genügen) werden vorausgesetzt. Ein eigener Schlafsack mit Komfortbereich bis +8 °C und eine eigene Isomatte sind erforderlich. Für Frauen ist das Tragen einer Kopfbedeckung (Tuch) vorgeschrieben.

Leistungen

  • Ab/an Flughafen Teheran
  • Inlandsflug Schiras–Teheran
  • Alle Transfers lt. Programm im klimatisierten Kleinbus
  • Fahrten im Geländewagen in der Wüste
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit DU/WC, 1 Übernachtung in einem landestypischen Hotel im Doppelzimmer mit DU/WC, 2 Übernachtungen in traditionellen Boutiquehotels im Doppelzimmer mit DU/WC, 1 Übernachtung in getrenntem Mehrbettzimmer mit geteilter DU/WC, 1 Übernachtung im Boutiquehotel mit Bettrollen, 1 Übernachtung bei Nomaden im Nomadenzelt, 1 Übernachtung in Karawanserei im Mehrbettzimmer oder alternativ im 2-Pers.-Zelt abseits der Karawanserei, 1 Übernachtung in der Wüste im 2-Pers.-Zelt
  • 5x Vollpension, 9x Halbpension, 1x Frühstück
  • Kameltrekking mit Begleitmannschaft (Guide, Koch und Kamelführer)
  • 4 geführte Wanderungen
  • Stellung von Zelt, Kochgeschirr, Tisch und Stühlen bei der Wüstenwanderung
  • Eintritte für die im Programm beschriebenen Besichtigungen
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleiter und zusätzlicher örtlicher Guide bei Wanderungen

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer- /Einzelzelt-Zuschlag: € 350,– (für 12 Nächte möglich)
  • Zusatznacht in Teheran:
    € 120,– pro Nacht im Doppelzimmer inkl. F
    € 95,– pro Nacht im Einzelzimmer inkl. F
  • Flughafentransfer: € 35,– pro Person und Strecke (wenn abweichend von An- und Abflugszeiten)

Zusatzausgaben

  • Flug nach Teheran ab € 600,– inkl. Tax bei uns buchbar
  • Visum Iran: ab € 50,–
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (ca. € 80,–) u. a. für Guides, Fahrer und Assistenzguides

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise in den Iran ein gültiges Touristenvisum. Die Kosten betragen aktuell € 50,- (für Deutsche und Österreicher) bzw. CHF 58,- (für Schweizer). Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst zuständig. Dafür benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Rückreise gültig ist und mindestens zwei gegenüberliegende freie Seiten enthält, einen Auslandskrankenversicherungsnachweis. Das erforderliche Einladungsschreiben (Visa Grant Notice) erhalten Sie ca. einen Monat vor Reisebeginn von uns. Die Visabeantragung dauert ca. zwei Wochen.

Hinweis: Befinden sich israelische Einreisestempel/Sichtvermerke in Ihrem Pass, kann die Einreise/Ausstellung des Visums verweigert werden!

Reisen in den Iran können sich auf spätere Einreisen in die USA auswirken. Deutsche Staatsangehörige, die sich seit dem 01.03.2011 privat oder geschäftlich im Iran aufgehalten haben, sind vom US-Visa Waiver Programm ausgeschlossen und müssen ebenfalls (unabhängig vom Zweck der Reise) ein Visum für die USA beantragen.

Hinweise

Flüge
Wir empfehlen Ihnen Flüge mit Austrian/Lufthansa und einer Ankunft am Anreisetag bis 16:35 Uhr in Teheran (Bspw. Berlin Tegel - Teheran 7:30-16:35 via Wien). Für die Rückreise empfehlen wir Ihnen Flüge am Sonntag ab 03:00 Uhr (Bspw. Teheran - Berlin Tegel 03:00-08:55 via Frankfurt).

Unterkünfte
Wir haben für Sie einen bunten Mix an modernen und sehr traditionellen Unterkünften herausgesucht. So sind Sie neben modernen Hotels (in denen auch Einzelzimmer verfügbar sind) auch in wunderschönen und familiären aber traditionell persischen Unterkünften (Boutiquehotels) untergebracht. Hier nächtigen Sie in 2-Bett-Zimmern oder Mehrbettzimmern mit geteilter DU/WC oder DU/WC außerhalb. Teilweise sind die Zimmer auch miteinander verbunden. Einige Zimmer verfügen über normale Betten, teilweise aber auch nur über traditionell persische Bettrollen. Einige Zimmer sind mit modernen Klimaanlagen oder mit traditionellen Klimaanlagen s.g. Windtürmen klimatisiert. Von jedem Teilnehmenden ist daher ein gewisser Komfortverzicht, Toleranz und Aufgeschlossenheit gegenüber dem Unbekannten gefordert. In den Boutiquehotels sind begrenzt Einzelzimmer verfügbar. Dafür haben Sie ein unvergessliches Erlebnis als Gast im alten Persien. Während des Wüstentrekkings sind Sie in 2-Personen-Zelten untergebracht. Es wird ein Waschzelt aufgestellt und es ist ein Küchenzelt mit Stühlen und Tischen vorhanden.  Bei den Nomaden haben Sie die Gelegenheit in Mehrbettunterkünften zu schlafen oder bei den Nomaden zu Hause.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/IRN04

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum