schulz aktiv reisen Natur- und Erlebnisreisen
Zum Menü

"Inseln in der Zeit" - Roraima, Orinoco und Karibik

18 Tage Tafelbergtrekking, Tierbeobachtungen, Flussexkursionen, Baden und Schnorcheln

  • Ein 6-tägiges Trekking führt auf den Tafelberg Roraima (2810 m)

    Ein 6-tägiges Trekking führt auf den Tafelberg Roraima (2810 m) 

  • Ganz im Südosten des Landes befindet sich der Canaima Nationalpark und Ihr Trekkingziel

    Ganz im Südosten des Landes befindet sich der Canaima Nationalpark und Ihr Trekkingziel 

  • Der erste Tag führt ohne große Anstiege ins Camp (4. Tag)

    Der erste Tag führt ohne große Anstiege ins Camp (4. Tag) 

  • und durch zwei Flüsse. Die Träger helfen auch beim Überqueren. (Foto: A. Bierfreund, 2011)

    und durch zwei Flüsse. Die Träger helfen auch beim Überqueren. (Foto: A. Bierfreund, 2011) 

  • Sie übernachten in hochwertigen 2-Personen-Zelten

    Sie übernachten in hochwertigen 2-Personen-Zelten 

  • Zum Frühstück gibt es frisch zubereitete Arepas (traditionelle Maisfladen)

    Zum Frühstück gibt es frisch zubereitete Arepas (traditionelle Maisfladen) 

  • Bereits vom nächsten Camp aus sehen Sie den Tafelberg vor sich.

    Bereits vom nächsten Camp aus sehen Sie den Tafelberg vor sich. 

  • Geschafft, eine Felshöhle dient als Zeltlager

    Geschafft, eine Felshöhle dient als Zeltlager 

  • Auf dem Roraima-Plateau offenbart sich eine ganz eigene Welt - eine "Insel in der Zeit" mit vielen endemischen Pflanzen und skurrilen Felsformationen

    Auf dem Roraima-Plateau offenbart sich eine ganz eigene Welt - eine "Insel in der Zeit" mit vielen endemischen Pflanzen und skurrilen Felsformationen 

  • Einen ganzen Tag erkunden Sie das Gipfelplateau

    Einen ganzen Tag erkunden Sie das Gipfelplateau 

  • Die meisten Pflanzen auf den Tafelbergen sind endemisch

    Die meisten Pflanzen auf den Tafelbergen sind endemisch 

  • Traumlandschaft über den Wolken, Blick auf den Zwillingsberg Kukenan

    Traumlandschaft über den Wolken, Blick auf den Zwillingsberg Kukenan 

  • Der Erkundungstag neigt sich dem Ende

    Der Erkundungstag neigt sich dem Ende 

  • Auf dem Rückweg nach Santa Elene besuchen Sie den Jaspis-Wasserfall (9. Tag)

    Auf dem Rückweg nach Santa Elene besuchen Sie den Jaspis-Wasserfall (9. Tag) 

  • Nach dem Trekking heißt es Entspannen im Pool der familiären Posada

    Nach dem Trekking heißt es Entspannen im Pool der familiären Posada 

  • Per Bus und Boot geht's in das Orinocodelta

    Per Bus und Boot geht's in das Orinocodelta 

  • wo Sie zwei Tage in einem Urwaldcamo verbringen (11.-13. Tag)

    wo Sie zwei Tage in einem Urwaldcamo verbringen (11.-13. Tag) 

  • und nach urzeitlichen Tieren Ausschau halten: Hoatzin (Kuckuck) (Foto: A. Bierfreund, 2011)

    und nach urzeitlichen Tieren Ausschau halten: Hoatzin (Kuckuck) (Foto: A. Bierfreund, 2011) 

  • oder im Kajak unterwegs sind

    oder im Kajak unterwegs sind 

  • auch zum Sonnenuntergang

    auch zum Sonnenuntergang 

  • Baden am schönsten Strand Venezuelas, der Playa Medina (15. Tag)

    Baden am schönsten Strand Venezuelas, der Playa Medina (15. Tag) 

  • und schnorcheln im Mochima Nationalpark (16. Tag)

    und schnorcheln im Mochima Nationalpark (16. Tag) 

  • Trekking auf den Tafelberg Roraima - ein außergewöhnliches Ziel für Wanderfans
  • Unterwegs nur mit dem Tagesrucksack (Sie können 7 kg persönliches Gepäck an Träger abgeben)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung vom Indianer-Stamm der Pemonen
  • Canaima Nationalpark mit Besuch verschiedener Wasserfälle
  • Familiäre Posada zum Relaxen und Baden vor und nach dem Trekking
  • Orinocodelta: Flussexkursionen im tropischen Regenwald und Tierbeobachtungen gemeinsam mit Warao-Indianern
  • Per Boot zum Zusammenfluss des gelben Rio Caroni und schwarzen Orinoco
  • Besuch der größten Tropfsteinhöhle Südamerikas, der Guacharohöhle
  • Karibik: Baden an der Playa Medina, schönster Strand Venezuelas, Delfine beobachten und Schnorcheln im Mochima-Nationalpark

Die Reise ist konzipiert für „Tafelberg-Einsteiger“, die nur mit Tagesrucksack wandern und dort, wo es möglich ist, in familiären (festen) Unterkünften übernachten möchten. Das Trekking auf den Roraima wird mit einem Aufenthalt im Orinoco-Delta und Erholungstagen an der Karibikküste abgerundet. Durch die Reiseleiterin Balbina vom Stamm der  Pemón erhalten Sie einen intensiven Einblick in die Lebensweise dieses indigenen Stammes.

Die vergessene Welt der Tepuis

Mit 2810 m ist der Roraima einer der höchsten Tafelberge der Welt und schon der Schriftsteller Arthur Conan Doyle ließ sich von dieser faszinierenden Landschaft zu seinem Roman „Die vergessene Welt“ inspirieren. Für die Pemón-Indianer ist der Roraima noch immer ein heiliger Ort, den sie mit viel Respekt betreten. Um zum Ausgangspunkt des Trekkings zu kommen, fahren Sie durch die Gran Sabana, das riesige zerklüftete Hochplateau in Ostvenezuela. Eine familiäre Pension mit Pool in Santa Elena ist Start- und Endpunkt der Trekkingtour. Nach zwei Tagen erreichen Sie das 15 km lange Tafelbergplateau, das sich bis zu 1000 m aus der Regenwald- und Savannenlandschaft erhebt und eine größtenteils endemische Flora und Fauna beheimatet! Deshalb werden die Tafelberge auch „Inseln in der Zeit“ genannt. Sie sehen sehr seltene fleischfressende Pflanzen, bizarre Felsformationen und werden den Eindruck haben, auf dem Mond unterwegs zu sein. Ein ganzer Tag steht für die Erkundung dieser wundersamen Welt zur Verfügung. Genießen Sie auch die überwältigende Aussicht, bevor es zurück in „unsere Welt“ geht.

Orinocodelta und Karibikküste

Im 30.000 km² großen Delta des zweitgrößten Stroms Südamerikas gehen Sie mit den hier lebenden Warao-Indianern zu Fuß und im Einbaum-Kanu auf Dschungelexkursion, um Süßwasserdelfine, Brüll- und Kapuzineraffen, Tukane, Papageien und weitere Vögel zu beobachten. Sie übernachten im Urwaldcamp direkt am Fluss, wo Sie schon morgens Brüllaffen hören und Kolibris beobachten können. Als Abschluss verbringen Sie drei Tage an der östlichen Karibikküste, an einsamen weißen Sandstränden mit Palmen und türkisfarbenem Wasser. Sie baden am malerischsten Strand Venezuelas, der Playa Medina, beobachten Delfine und schnorcheln im Mochima-Nationalpark. Ihren Gaumen können Sie beim Besuch einer Kakaofarm und bei frisch gegrilltem Fisch verwöhnen. Wer möchte, kann die Reise an der westlichen Karibikküste im kleinen Dorf Choroni oder im Inselarchipel Los Roques verlängern.

"Obwohl ich allein die Gruppe war, hat die Organisation gut geklappt. Die örtliche Agentur war sehr gut und die Reiseleiterin Balbina und ihr Team am Roraima hervorragend, ebenfalls Sesa und Wolfgang. Es war schön, mit einer internationalen Gruppe am Berg zu sein. Der Reiseverlauf optimal und wunderschön und mit der Verlängerung auf Los Roques nur empfehlenswert. Auch die Reisezeit war perfekt. Es ist schon angenehm, wenn nicht ganz so der Massentourismus ist und die Temperaturen noch erträglich sind. Ein Traum, wenn man das hinterher anschaut, was man da alles so gesehen und erlebt hat und wie schön es war. Da möchte man gleich wieder hin." (Dr. Renate Milde, Januar 2016)
"Die Reiseleiterin Balbina ist ein Traum! Sehr gute Betreuung durch die Agentur vor Ort, sehr gute Fahrzeuge und Fahrer." Georg Kleintges (Dezember 2015)
"Heute bin ich wieder angekommen und muss nun erstmal alle Erlebnisse und Eindrücke sacken lassen. Es war eine wundervolle Reise, bei der die gute Organisation und vor allem auch Balbinas Reiseleitung einen ganz ganz erheblichen Teil ausgemacht haben." Gwendolyn J. (August 2013)
"Es war eine wunderschöne Reise mit sehr netten Teilnehmern und einer überragenden Reiseleiterin! Heidemarie Hildebrandt (Februar 2011)
"Vielen Dank für die Post. Ich bin in der Tat wieder gut zurückgekommen und habe erlebnisreiche Tage in Venezuela verbracht. Insgesamt sehr positiver Background meinerseits. Die Organisation vor Ort hat bestens geklappt, bereits zur Ankunft wurden wir empfangen. Lediglich der Besuch im Goldgräbercamp mußte wegen Unruhen vor Ort abgeblasen werden, wurde aber aus meiner Sicht durch eine Wanderung mit einem Schwager (oder so ähnlich) - Simon- durch den Urwald locker weggemacht. Sehr schön war auch, das die Reisegruppe schon im Flugzeug zusammen saß- da konnten wir uns schon etwas "beschnuppern". Die Tage waren sehr erlebnisreich und teilweise auch recht anstrengend. Insbesondere die Fahrzeiten sind recht ausgedehnt - Venezuela ist eben doch größer, als man dies auf einem Globus erwartet! schulz aktiv reisen will da etwas dran verändern und die Tour von Küste- Gran Sabana - Küste auf Gran Sabana- Küste- Küste umstellen, was zumindest 1 Reisetag einsparen dürfte. Ich halte dies für keine schlechte Idee.Balbina als Reiseleiterin ist ein Unicum! Jeden abend gab es Geschichten unter dem Titel: "Es war einmal ein Indianer...". Sie hat uns viel Freude bereitet. Also nochmals vielen Dank meinerseits!" Frank Themel, November 2011
Für mich war es eine angenehme und sehr interessante Tour. Organisatorisch hat alles geklappt. Die Kombination der während der Reise besuchten Regionen des Landes (Orinoko-Delta, Roraima-Trekking und Küste) halte ich für gelungen. Die drei recht verschiedenen Gebiete bieten einen guten „überblickshaften“ Einstieg für den Venezuela-Neuling. Es war schon überraschend, wie viel Venezuela insbesondere in puncto Natur an Sehenswertem zu bieten hat. Mein persönlicher Favorit - das Orinoko-Delta. Als sehr bereichernd habe ich es empfunden, daß Reiseleiterin Balbina uns nicht nur das Land gezeigt, sondern auch in ihre indianische Kultur „mitgenommen“ hat. Dieser Aspekt sollte unbedingt beibehalten und vielleicht sogar ausgebaut werden. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Balbina, unseren Fahrer Cesar, Eric Buschbell in Santa Elena de Uairen und alle, die zum Gelingen der Reise beigetragen haben. Uwe L., November 2011
1. Tag Sa. Flug nach Caracas
2. Tag So. Puerto Ordaz und Gran Sabana
3. Tag Mo. Canaima Nationalpark mit kurzer Wanderung und Baden am Wasserfall
4.-9. Tag Di.-So. Tafelbergtrekking auf den Roraima (2810 m) mit einem ganzen Tag zur Erkundung des Hochplateaus
10. Tag Mo. Erholungstag
11.-13. Tag Di.-Do. Orinocodelta und Besuch Guacharohöhle
14. Tag Fr. Fahrt an die Karibikküste
15. Tag Sa. Kakaofarm und Baden an der Playa Medina
16. Tag So. Delfinbeobachtung und Schnorcheln im Mochima-NP
17.-18. Tag Mo.-Di. Rückflug ab Caracas bzw. Verlängerung in Choroni oder Los Roques

1. Tag Flug nach Caracas (Flughafen). Ankunft ca. 16 Uhr. Empfang durch Ihren Reiseleiter und kurzer Transfer (ca. 30 Min.) ins Hotel mit Swimmingpool, direkt am Meer. Abends Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel. (-/-/A)

2. Tag Puerto Ordaz und Gran Sabana. Zeitiger Flug nach Puerto Ordaz (1 h) und Fahrt (ca. 6 h) in ein typisches Goldgräberdorf, das an den Wilden Westen erinnert. Ihr Gepäck wird auf dem Dachgepäckträger in eine Plastikplane eingehüllt und verschnürt. Besuch einer Goldmine. Übernachtung im sehr gepflegten Camp mit Klimaanlage und Privatbad. (F/M/A)

3. Tag Canaima Nationalpark mit kurzer Wanderung und Baden am Wasserfall. Fahrt hinein in den 30.000 qkm großen Nationalpark von Canaima, die „Escalera“ hinauf auf 1400 m. Blick über den venezolanischen Regenwald. Erste kurze Wanderungen zu einmaligen Wasserfällen: mit herrlichen Pools zum erfrischenden Bad einlädt, Kama Wasserfall (55 m hoch) und La Cortina, dem man bei Niedrigwasser hintergehen kann. Sie besuchen die Indianersiedlung San Francisco de Yuruani. Wer möchte kann die scharfe Soße mit Termiten probieren! Gegen Abend erreichen Sie die kunstvoll dekorierte Posada in Santa Elena (ca. 4 h reine Fahrtzeit). Sie packen Ihre „Sieben Sachen“ für den Roraima-Trek (7 kg können Sie an Träger abgeben). Das restliche Gepäck erhalten Sie am 9. Tag in der Posada von St. Elena zurück. Abendessen in einem schönen, offenen Restaurant in Hüttenform vor dem Pool. (F/M/A)

4. Tag Beginn des Roraima-Trekkings in "die verlorene Welt" von Ihrer spektakulärsten Seite! Der Trek zum Roraima ist ein Höhepunkt auf dem amerikanischen Kontinent. Die Tafelberge gelten als die ältesten Gesteinsformationen in Bergform unseres Planeten. Die Erstbesteigung vom Tafelberg Roraima hatte seinerzeits den Sherlock Homes Schriftsteller Sir Conen Doyle zu seinem Buch “Die verlorene Welt” angeregt. Fahrt im Allradfahrzeug bis Paraitepuy (2 h). Die Tafelberge, u. a. Roraima und Kukenan, ragen wie Festungen aus der Ebene heraus. Wanderung bis zum Camp auf 1050 m (5 h). Überquerung von zwei Flüssen. Vor allem bei Hochwasser ein echtes Abenteuer. Dann spannen die Guides ein Seil über den Fluss! 4-5 h, 13,5 km, –150 m, Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

5. Tag Wanderung zum Basecamp. Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Wanderung zum Basecamp. Sie müssen 11 km wandern mit stärkerer Steigung (2 h), vorbei an Orchideen und fleischfressenden Pflanzen. Nachmittags Zeit zum Fotografieren oder um sich am kleinen Bach zu erfrischen. Abendessen im Basecamp auf 1870 m am Rande des Urwaldes. Hier steigt die Wand des Roraima unmittelbar auf. Herrliche Fotomotive bieten sich. 5 h, 9 km, +820 m. Übernachtung im Zelt (F/M/A)

6. Tag Durch den Urwald auf den Roraima. Nach einem anspruchsvollen Anstieg (2 h) weiter bis zum Hochplateau des Roraima auf 2810 m, vorbei an Baumfarnen und grotesken Steinformationen, wie eine versteinerte Meeresschildkröte und Drachenköpfe. Oben angekommen nimmt Sie das Bizarre Hochplateau in Empfang. Man glaubt das man in eine andere, urzeitliche Welt versetzt wurde. Nachmittags Erkundung des Hochplateaus. 4 h, 2,5 km, +1010m. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

7. Tag Erkundung des Hochplateaus. Der Höhepunkt der Reise: Erleben Sie das Felslabyrinth mit Schluchten, wie dem fantastischen Tal der Kristalle und den kleinen Seen, die verschiedenfarbig leuchten. 80% der Pflanzen- und Tierarten auf dem Roraima kommen nur hier vor. Mit 1,8 Mrd. Jahren sind die Tafelberge die ältesten Berge unserer Erde. Bei gutem Wetter Aussicht auf den benachbarten Tafelberg Kukenan und über die unendliche Weite der Täler. Übernachtung wie Vortag. (F/M/A)

8. Tag Abstieg bis auf 1050 m, mit starkem Gefälle und mit den beiden Flussüberquerungen wie am 4. Tag zum Camp am Fluss auf 1050 m (4 h). Dort erwartet Sie ein erfrischendes Bad an einem kleinen Wasserfall mit einem unbeschreiblichen Panoramablick auf den Kukenan und den Roraima. 7 h, 14,5 km, –1760. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

Hinweis: Es ist möglich, den Abstieg bereits am 7. Tag mit einem Träger zu beginnen, um die heutige lange Tagesetappe zu teilen.

9. Tag Wanderung vom Fluss Tek bis Paraitepuy auf 1200 m. Die Mitarbeiter vom Nationalpark durchsuchen jeden einzelnen Gast sehr gründlich nach Kristallen! Es ist streng verboten, diese mitzunehmen. Rückfahrt nach Santa Elena mit Stopp an der Quebrada de Jaspe, einem Wasserfall mit rotem Flussbett aus Halbedelstein. Ankunft in der komfortablen, ökologischen Posada, wo Sie auch Ihr Hauptgepäck wiederbekommen. 4 h, 12 km, +150 m. (F/M/A)

10. Tag Erholung am Pool. Ein Tag zum Ausruhen und Relaxen in der gemütlichen Posada mit Pool oder um das brasilianische Grenzdorf La Linea zu erkunden. Am Abend Bustransfer mit einem sehr komfortablen Bus nach Pto. Ordaz. Abfahrt gegen 19 Uhr und Ankunft gegen 6 Uhr am nächsten Morgen. (F/-/-)

11. Tag Ins Orinokodelta. Nach Ankunft in Puerto Ordaz, Fahrt in den schönen Cachamay Park zum Frühstücken, mit einem tollen Blick auf die Cachamay Wasserfälle. Mit Glück sieht man zutrauliche Kapuzieneraffen beim Frühstück. Anschließend Fahrt per Motorboot zu dem Zusammenfluss vom Rio Caroni mit dem Orinoco. Die beiden Wasserarten von Gelbwasser und Schwarzwasser brauchen einige Kilometer bevor sie sich vermischen. Als abschließenden Höhepunkt erleben sie den eindrucksvollen Wasserfall La Llovizana. Das Spritzwasser bietet eine willkommene Dusche! Wir empfehlen leicht trocknende Kleidung oder Badesachen dabei zu haben. Gegen 10:30 Uhr Fahrt ins Orinoco Delta und Bootstransfer in die Urwaldlodge. Übernachtung in Holzbungalows direkt am Fluss (Doppelzimmer mit Moskitonetz-Fenstern und Geminschaftsbad. Morgens hört man die Kolibris und die Brüllaffen. (F/M/A)

12. Tag Tierbeobachtungen und Warao-Indianer. Das 30000 km2 große Orinoco Delta wird von 375 Flussarmen gebildet, die das Orinocowasser in den Atlantik bringen. Eine faszinierende Landschaft, in der die Waraoindianer wohnen. Man sieht mit etwas Glück viele Papageien, Tucane, Hoatzinvögel, Affen, Süsswasserdelfine. Sie können Ihr Glück beim Piraña-Angeln versuchen! Besuch einer Familie der Warao-Indianer. Die zweitgrößte indianische Ethnie in Venezuela lebt in Pfahlbauten im Delta. Sie erfahren, wie sie noch heute leben, was sie anbauen, essen und herstellen. Übernachtung wie Vortag. (F/M/A)

13. Tag Orinokodelta und Karibik. Nach dem Frühstück ein letzter Ausflug in das Orinocodelta und Transport zur Anlegestelle, wo der Reisebus schon wartet. Transfer durch die Serrania de Turimiquire nach Caripe zur berühmten Guacharohöhle. Bisher sind nur elf Kilometer des Inneren der Höhle erforscht. Das wirkliche Ausmaß ist noch nicht bekannt. Ihre Einzigartigkeit erhält sie durch das massenhafte Vorkommen der Fettschwalme, welche die Indios "Los Guacharos" nennen. Diese Vögel orientieren sich mittels Ultraschall, sind die einzigen vegetarischen Nachtvögel auf der Welt und kommen nur in dieser Höhle, der größten Tropfsteinhöhle Südamerikas, vor. Am Abend können Sie das Ausfliegen der Guacharos (Fettschwalme) beobachten, ein ohrenbetäubendes Spektakel. (F/-/A)

14. Tag Fahrt an die Karibikküste. Am Morgen Fahrt durch Bergnebelwälder bis zur Karibikküste. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung in einer Posada direkt am karibischen Strand. (F/-/A)  

15. Tag Kakaofarm und Baden am schönsten Strand des Land. Nach dem Frühstück Fahrt zum traumhaften Karibikstrand “Playa Medina”. Dieser Strand wird in vielen Reiseführern als der schönste Karibikstrand des Festlandes gepriesen. Das Mittagessen ist ein frischer Fisch und wird am Strand unter Palmen serviert. Anschließend Fahrt auf eine Kakao-Farm. Dort findet eine Führung statt und man erlebt die Herstellung von Schokolade. Kostprobe gestattet! Fahrt nach Cumana und Übernachtung in Posada im kolonialen Stadtkern. Die Stadt wurde 1520 von spanischen Eroberern gegründet und ist somit die erste ständige Siedlung von Europäern in Südamerika. Fahrzeit gesamt ca. 2 h. (F/M/A)

16. Tag Delfinbeobachtung und Schnorcheln im Mochima-NP. Fahrt zum Strand (ca. 10 min.). Dort wartet ein Boot, um Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Anschliessend schnorcheln im Mochima NP. Rückfahrt per Boot zurück nach Cumana.  Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

17. Tag Rückflug von Caracas. Flug von Cumana nach Caracas. Ca. 14 Uhr Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt. (F/-/-)

18. Tag Ankunft in Frankfurt.

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Caracas und zurück inkl. Tax (andere Abflughäfen, auch ab Österreich oder Schweiz auf Anfage und gegebenenfalls mit Aufpreis möglich)
  • Inlandsflüge Caracas-Puerto Ordaz, Cumana-Caracas inkl. Tax
  • Alle Transfers lt. Programm in Privatfahrzeugen, Fahrt von Santa Elena nach Puerto Ordaz im komfortablen, öffentlichen Fernreisebus
  • 7 Übernachtungen im Hotel/Posada/Camp/Lodge im DZ mit Privatbad, 2 Übernachtungen im Urwaldcamp im DZ mit Gemeinschaftsbad, 5 Übernachtungen im hochwertigen 2-Personen-Zelt (ohne sanitäre Einrichtungen), 1 Übernachtung im bequemen Liegesitz im Nachtbus
  • 10x Vollpension, 2x Halbpension, 1x Abendessen, 3x Frühstück
  • 7 geführte Wanderungen, 2 geführte Dschungelexkursionen, Besuch der Guácharo-Höhle, Ausflug zum Playa Medina, Führung auf einer Kakaofarm, Delfin- und Schnorcheltour
  • Stellung der Kochausrüstung, Zelte, Träger für das Roraima-Trekking, Toilettenzelt
  • Ein zusätzlicher Träger für das persönliche Gepäck für jeweils 2 Teilnehmer
  • Örtliche, Deutsch sprechende schulz aktiv-Reiseleitung (1.–17. Tag) und Flughafenassistenz Caracas (17. Tag)

Balbina arbeitet seit 1989 als Reiseleiterin und wurde 1998 sogar als beste Reiseleiterin im Canaima- Nationalpark ausgezeichnet. Gern erzählt sie Geschichten aus dem Lebenihres Stammes, der Pemón („wahre Menschen“), einem karibischen Volk, das heute größtenteils in Venezuela lebt und dem noch ca. 30.000 Menschen angehören. Als Kind lernte sie, wie man Felder im Urwald anlegt, Tierfallen stellt und welche Medizinpflanzen zur Heilung zur Verfügung stehen. Balbina kann ohne Weiteres im Urwald überleben, Angelruten herstellen oder die stacheligen Palmstämme emporklettern, um an die Früchte heranzukommen. Sie war sogar drei Monate lang Häuptling einer indigenen Pemón-Gemeinde! Deutsch lernte sie an verschiedenen Schulen in Venezuela und bei Aufenthalten in Deutschland und in der Schweiz. Am liebsten übt sie aber mit unseren Reisegästen. Nach einigen gesundheitlichen Problemen ist es Balbina nun wieder möglich, unsere Touren zu führen. Wir freuen uns sehr darüber und konnten Anfang 2016 bereits wieder eine Gruppe mit ihr als Reiseleiterin auf den Weg schicken.

Reiseleiter

Balbina
Balbina

Balbina arbeitet seit 1989 als Reiseleiterin und wurde 1998 sogar als beste Reiseleiterin im Canaima- Nationalpark ausgezeichnet. Gern erzählt sie Geschichten aus dem Lebenihres Stammes, der Pemón („wahre Menschen“), einem karibischen Volk, das heute größtenteils in Venezuela lebt und dem ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: min. 4 bis max. 12
  Termine 2016
  01.10.16 — 18.10.16 € 3230,- Buchen
  05.11.16 — 22.11.16 € 3230,- Buchen
  17.12.16 — 03.01.17 € 3430,- Buchen
inkl. Hochsaisonzuschlag € 200,- (Weihnachten am Roraima-Tafelberg und Silvester in der Karibik)
  Termine 2017
  14.01.17 — 31.01.17 € 3280,- Buchen
Die ersten Anmeldungen liegen vor
  04.03.17 — 21.03.17 € 3280,- Buchen
  01.04.17 — 18.04.17 € 3280,- Buchen
Ostertermin
  12.08.17 — 29.08.17 € 3280,- Buchen
  30.09.17 — 14.10.17 € 3030,- Buchen
Ferientermin Sachsen (verkürzter Reiseverlauf 16 Tage)
  11.11.17 — 28.11.17 € 3280,- Buchen
  23.12.17 — 09.01.18 € 3480,- Buchen
Weihnachts- und Silvestertermin

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Conny Gamarra Chu
Karte:

Venezuela

Wandern oder Trekking Hotels und Pensionen Übernachtung in freier Natur

Anforderung

  • Mittelschweres 6-tägiges Trekking mit 4–7 h wandern täglich, teilweise steile An-/Abstiege, insgesamt 50 km, auch gut für Einsteiger geeignet. Gute Kondition und Gesundheit. Die Träger übernehmen 7 kg pro Teilnehmer, es wird nur mit Tagesrucksack gewandert. Das restliche Hauptgepäck bleibt in der Unterkunft in Santa Elena. In den Camps gibt es keine sanitären Einrichtungen. Es wird ein Toilettenzelt aufgestellt und das Wasser kann aus den Flüssen (sehr sauber!) genommen werden. Komfortverzicht (2.-3.Tag nur kaltes Wasser im Orinococamp bei sehr warmen Temperaturen, Strom nur abends).

Teilnehmerzahl

  • min. 4 bis max. 12

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Caracas und zurück inkl. Tax (andere Abflughäfen, auch ab Österreich oder Schweiz auf Anfage und gegebenenfalls mit Aufpreis möglich)
  • Inlandsflüge Caracas-Puerto Ordaz, Cumana-Caracas inkl. Tax
  • Alle Transfers lt. Programm in Privatfahrzeugen, Fahrt von Santa Elena nach Puerto Ordaz im komfortablen, öffentlichen Fernreisebus
  • 7 Übernachtungen im Hotel/Posada/Camp/Lodge im DZ mit Privatbad, 2 Übernachtungen im Urwaldcamp im DZ mit Gemeinschaftsbad, 5 Übernachtungen im hochwertigen 2-Personen-Zelt (ohne sanitäre Einrichtungen), 1 Übernachtung im bequemen Liegesitz im Nachtbus
  • 10x Vollpension, 2x Halbpension, 1x Abendessen, 3x Frühstück
  • 7 geführte Wanderungen, 2 geführte Dschungelexkursionen, Besuch der Guácharo-Höhle, Ausflug zum Playa Medina, Führung auf einer Kakaofarm, Delfin- und Schnorcheltour
  • Stellung der Kochausrüstung, Zelte, Träger für das Roraima-Trekking, Toilettenzelt
  • Ein zusätzlicher Träger für das persönliche Gepäck für jeweils 2 Teilnehmer
  • Örtliche, Deutsch sprechende schulz aktiv-Reiseleitung (1.–17. Tag) und Flughafenassistenz Caracas (17. Tag)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag: € 290,-
  • Einzelzelt-Zuschlag: € 50,-
  • Rail & Fly ab allen deutschen Bahnhöfen: € 75,-
  • Verlängerung Choroni
    Choroni liegt an der Karibikküste, westlich von Caracas und bietet eine tolle Kombination aus kolonialem Dorf, Urwald im Nationalpark Henri Pettier und dem schönen Strand Playa Grande.

    Leistungen: Transfer Flughafen Caracas nach Choroni (ca. 2,5 h) und zurück, 4 Übernachtungen im DZ mit Frühstück in Posada

    Preis im DZ bei 2 Personen: € 280,-
  • Verlängerung Los Roques
    Das Strandparadies in der Karibik zum Baden und Schnorcheln. Ideal für Sonnenhungrige.

    Leistungen: Flug Caracas-Los Roques-Caracas, 4 Übernachtungen im DZ mit Vollpension in der Posada Guaripete (oder ähnlich), Bootsausflug zu einer Nachbarinsel

    Preis im DZ bei 2 Personen:€ 950,-

Zusatzausgaben

  • Ausreisesteuer (ca. € 60,–); NP-Eintritte (ca. € 20,–); nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Trinkgelder.

FAQ

Gibt es während der Reise Waschmöglichkeiten?
In der Posada am 9.-10. Tag gibt es die Möglichkeit, Wäsche waschen zu lassen. ...» mehr

Gibt es während der Reise Waschmöglichkeiten?

In der Posada am 9.-10. Tag gibt es die Möglichkeit, Wäsche waschen zu lassen.

Hinweise

Generelle Hinweise

  • Sie können bei dieser Reise auch gern ein halbes Doppelzimmer buchen. Wir stellen Ihnen bei Buchung dann den EZ-Zuschlag abzüglich € 100,- in Rechnung. Diesen erhalten Sie zurück, wenn sich bis Reisebeginn eine Gegenbuchung angemeldet hat. Falls es keine Gegenbuchung geben sollte, werden Sie im Einzelzimmer zum reduzierten EZ-Zuschlag untergebracht.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/VEN09

  • Veranstalter: schulz aktiv reisen
  • Aktualisiert: 27.07.2016
>
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed schulz aktiv reisen bei Facebook Google+ schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden ARB Impressum