schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Auf anderen Wegen zum Ararat

14 Tage Bergurlaub mit drei Gipfelbesteigungen und viel Zeit für Erholung und Kultur

  • Unsere Teilnehmer der Juli-Gruppe 2015. Der Gipfel ist geschafft! (Foto: J.Titz)

    Unsere Teilnehmer der Juli-Gruppe 2015. Der Gipfel ist geschafft! (Foto: J.Titz) 

  • Ihr Erlebnis Ararat.

    Ihr Erlebnis Ararat.  

  • Die Zitadelle Van Kalesi ist Ziel an Ihrem 2. Reisetag.

    Die Zitadelle Van Kalesi ist Ziel an Ihrem 2. Reisetag.  

  • Im Anschluss besuchen Sie die Insel Akdamar. (2.Tag)

    Im Anschluss besuchen Sie die Insel Akdamar. (2.Tag) 

  • 3. Tag: Abstieg vom Gipfel des Nemrut in den weitläufigen Krater.

    3. Tag: Abstieg vom Gipfel des Nemrut in den weitläufigen Krater.  

  • Der Mythos der Arche Noah lädt am 6. Reisetag zum Ergründen ein.

    Der Mythos der Arche Noah lädt am 6. Reisetag zum Ergründen ein. 

  • Kulturen erleben! Die Schafzucht ist ein wichtiger Bestandteil dieser Region.

    Kulturen erleben! Die Schafzucht ist ein wichtiger Bestandteil dieser Region.  

  • Am 7. Tag lockt schließlich der Ararat. (Foto: R. Wenzel)

    Am 7. Tag lockt schließlich der Ararat. (Foto: R. Wenzel)  

  • Der Gipfel des "Feuerbergs" ist bereits zum greifen nah...

    Der Gipfel des "Feuerbergs" ist bereits zum greifen nah... 

  • ... und schließlich erreicht! Von der kleinen Gipfelkuppel genießt man mit etwas Glück einen überwältigenden Blick in das Tiefland der Türkei, zum kleinen Ararat und den benachbarten Ländern Iran und Armenien.

    ... und schließlich erreicht! Von der kleinen Gipfelkuppel genießt man mit etwas Glück einen überwältigenden Blick in das Tiefland der Türkei, zum kleinen Ararat und den benachbarten Ländern Iran und Armenien. 

  • Ishaak Pasa Palast. (11. Reisetag)

    Ishaak Pasa Palast. (11. Reisetag) 

  • Der Fischsee.

    Der Fischsee. 

  • An dessen Ufern klingt Ihre Reise gemütlich aus.

    An dessen Ufern klingt Ihre Reise gemütlich aus. 

  • Istanbul - entdecken Sie die Metropole im Anschluss oder vor Ihrer Reise.

    Istanbul - entdecken Sie die Metropole im Anschluss oder vor Ihrer Reise. 

  • So bleibt Ihnen genügend Zeit für eine Besichtigung der Metropole und ihre Kulturreichtümer, wie zum Beispiel die Hagia Sophia im europäischen Teil Istanbuls - ein herausragendes Bauwerk der Spätantike.

    So bleibt Ihnen genügend Zeit für eine Besichtigung der Metropole und ihre Kulturreichtümer, wie zum Beispiel die Hagia Sophia im europäischen Teil Istanbuls - ein herausragendes Bauwerk der Spätantike. 

  • Vielseitiger und mittelschwerer Bergurlaub zum höchsten Gipfel der Türkei
  • Perfekte Akklimatisation: Nemrut Dagi (2935m), Süphan Dagi (4058m), Ararat (5165m)
  • Begleitung durch Einheimische, kurdische Bergführer, die Land und Leute bestens kennen
  • Keinerlei klettertechnische Schwierigkeiten
  • Umrundung des Van Gölü (größter See der Türkei)
  • Leben der Nomaden in der Yayla am Ararat erleben
  • Besuch der sagenumwobenen Arche Noah und des malerischen Fischsees
  • Verlängerung in Istanbul möglich

Vor dem Hintergrund der anhaltenden politischen Instabilität in der Türkei bitten wir Sie um Kenntnisnahme unserer aktuellen Informationen zur Reisedurchführung unter www.schulz-aktiv-reisen.de/Türkei

Unsere Reise zum Ararat setzten wir weiterhin aus, da die türkischen Behörden aus Sicherheitsgründen keine Erlaubnis erteilen, den Berg Ararat zu besteigen. (Auswärtiges Amt; Stand: 2017)

Im Kontakt mit unserem Reiseleiter Kemal Ceven und unserer Vorortagentur am Ararat, informieren wir Sie hier an dieser Stelle und über unseren monatlich erscheinenden Newsletter über Änderungen . schulz aktiv reisen, 21.07.2017

Alle anderen Reisen sind aktuell durchführbar. Ändern sich die Rahmenbedingungen, werden wir an Ort und Stelle darüber informieren.

 

An der Grenze zum Iran, fernab von Hektik und vom Trubel des Alltags, erhebt sich
Ihr Ziel auf dieser Reise: der höchste Berg der Türkei – der Ararat. Der einst aktive Vulkan, dessen Gipfel nun von ewigem Eis und Schnee bedeckt ist, ruht tief und fest im Ararathochland und ragt mit mehr als 3000 m über der umliegenden Landschaft Ostanatoliens markant in die Höhe. Hier erleben Sie das sehr ursprüngliche und einfache Leben von Bauern- und Nomadenfamilien und einen so klaren Sternenhimmel, dass er zum Greifen nah scheint. Und hätten Sie gedacht, dass Sie hier auf Landschildkröten treffen? Ihr Bergführer Kemal oder einer seiner Brüder wird Ihnen seine Heimat zeigen und Sie schließlich auf den Gipfel des „Feuerberges“ führen, von dem aus Sie einen beeindruckenden Blick weit über die Türkei, Armenien und den Iran genießen können.

Akklimatisation mit Aussicht

Für eine allmähliche Höhenanpassung besteigen Sie die Gipfel des Nemrut und Süphan Dagi. Die Besteigung des Süphan ist durch seine unebene Gerölloberfläche sogar anspruchsvoller als die des Ararats. Haben Sie die Aufstiege bewältigt, werden Sie nicht nur von dem herrlichen Ausblick fasziniert sein. Gut akklimatisiert brechen Sie nun zum Ararat auf.

Gipfelbesteigung des Ararat

Von der Stadt Dogubayazit führt eine Piste zur letzten Siedlung, einem kurdischen Hirtendorf und gleichzeitig Ausgangspunkt der Besteigung. Über vier Tage erstreckt sich der Aufstieg, wobei Wert auf eine angemessene Akklimatisation gelegt wird. So steigen Sie nach Ankunft im Lager 2 wieder ab zum Lager 1, um Ihrem Körper Gelegenheit zur Anpassung an die Höhe zu geben – und um schließlich triumphierend auf dem Gipfel zu stehen.

Kulturelle Höhepunkte erleben

Ein ganz besonderes Erlebnis herzlicher Gastfreundschaft: Zu Gast bei einer kurdischen Familie lernen Sie das noch heute einfache und ursprüngliche Leben der dort heimischen Nomaden kennen. Zurück ins 10. Jh. versetzt Sie ein Besuch der Zitadelle Van Kalesi, im Van-See auf der Insel Akdamar gelegen, die seit Jahrhunderten Wind und Wetter trotzt. Eine weitere Attraktion: In der ungewöhnlichen Architektur der burgähnlichen Palastanlage Ishak-Pascha sind Einflüsse von Moscheen, Kirchen und osmanischem Stil wiederzufinden. Vom Palast aus bietet sich Ihnen ein weiter Blick über die Ararat-Ebene und die Seidenstraße.

In Ruhe genießen

Ein Bad in heißen Schwefelquellen oder im seifigen Van-See, lädt zum Entspannen ein.
Zahlreiche Picknicks im Freien bieten Ihnen kulinarische Gaumenfreuden. Am einsamen
Fischsee können Sie bei frischem Fisch und Lagerfeuer die Gipfelerfolge und Erlebnisse
Ihrer Reise Revue passieren lassen.

Rückmeldungen von Reiseteilnehmern:

"Die Reise war perfekt organisiert und die Eindrücke haben meine Erwartungen überstiegen.Ich hatte mir nicht so eine Vielfalt von beeindruckenden Erlebnissen in dieser Gegend vorstellen können. Unser Reiseführer Kemal Ceven hat uns seine Heimat in der Vielfalt sehr gut präsentiert. Seine Helfer, wie der Koch usw. haben großen Anteil an der gelungenen Reise.  Danke für Ihr Bemühen in der Vorbereitung  der Organisation und letztlich für die schönen erlebnisreichen Tage." Achim Ohnesorge, Juli 2015

"Ein grosses Kompliment und Dankeschön geht an die Ceven-Bergführerfamilie, die am Berg und in der Organisation ihr Bestes geben. Einfach perfekt und vorbildlich. Sie ermöglichen allen Teilnehmern die beste Gipfelchance, weil die Führer die Gruppe auf ihren Pfaden führen, die sie wie die eigene Hosentasche kennen. Auch ist die strikte Disziplin, mit der sie die Gruppen zusammenhalten, vorbildlich." Margrith Sengupta, Juli 2014

"Die Reise hat uns super gefallen, es passte einfach alles, die Truppe, die Guides, unser Koch, der sich immer wieder selbst übertraf, das Wetter, das Programm ..... Auf die Gipfelbesteigung waren wir durch die vorausgegangenen Akklimatisationstouren bestens vorbereitet. Unser erstes Mal mit Steigeisen, machte richtig Spaß. Kemals ganze Familie kümmerte sich bestens um uns. Der Ausklang am Fischsee mit Fisch und Lagerfeuer rundete das Ganze richtig schön ab." Familie Dankert, Juli 2014

"Für uns war die Art, in einer Gruppe zu reisen und auch einige Nächte in Zelten zu verbringen, eine Premiere. Es war es die erste Reise, die wir über das Reisebüro schulz aktiv reisen gebucht hatten.
Wir sind nicht enttäuscht worden. Die Gruppenreise war nicht nur gut organisiert, der Reiseführer Kemal Ceven und seine kleine Mannschaft aus Bergführern, Koch und Fahrer verstand es auch, eine familiäre Atmosphäre herzustellen. Sie zeigten uns ihre kurdische Heimat und machten uns mit ihrer Kultur vertraut. Der Höhepunkt der Reise, der Aufstieg zum wunderschönen Gipfel des Ararat, wurde bestens vorbereitet, sodass alle gesund hoch und wieder hinunter kamen. Für uns war es der erste Fünftausender. Auch die zufällig zusammengewürfelte Gruppe verstand sich gut. Der Umgang war herzlich und kameradschaftlich.
Kemal und seine Mitstreiter verstanden sich nicht nur als Reiseleiter und Betreuer, sondern auch als freundliche Gastgeber, die ihre Liebe und Begeisterung für ihre Heimat auch auf uns übertragen konnten. Die Hotelunterkünfte, der Zeltaufbau (wenn erforderlich gab es noch Unterstützung), der Transport des Gepäcks, die Fahrten mit den Bussen und das Zubereiten der Mahlzeiten im Gemeinschaftszelt – alles klappte reibungslos. Selbst im Camp 2 in über 4000 m Höhe gab‘s noch, wie gewohnt, Melone zum Nachtisch.
An einem Abend besuchten wir die Familie von Kemal. Das war eine schöne Geste der Gastfreundschaft. Auf dem Anstieg zum Ararat lernten wir auch seine Schwester kennen. Diese lebt, zusammen mit Ihrem Mann, die Sommermonate über noch als Nomadin in einem einfachen Zelt und hütet ihre Schafe und Ziegen.
In den 14 Tagen haben wir Eindrücke gesammelt, von denen wir noch lange zehren konnten. Unvergesslich sind die nächtlichen klaren Sternenhimmel, der seifige Vansee mit der berühmten Armenischen Kirche Surp Khach (Heiligkreuzkirche) auf der Insel Ahktamar, die weißen Vankatzen mit ihren unterschiedlichen Augenfarben, die sogar schwimmen können, die freilaufenden großen Schildkröten, der einsame Fischsee mit seinem klaren Wasser, die Picknicks im Freien, die archaische Landschaft und auch das oft noch ganz einfache Leben der Menschen dort, das sich seit 2000 Jahren kaum verändert zu haben scheint. Aber auch die quirlige Lebendigkeit in den Städten hat uns beeindruckt." Famile Geske, Juli 2014

"Die ganze Reise war hervorragend organisiert und durchgeführt. Durch die gute Wetter- und Ortskenntnis von Kemal hatten wir ein perfektes Gipfelerlebnis." Rolf und Maxi Zimmermann, Juni 2013

1. Tag Sa Flug nach Van
2. Tag So Van: Bootsfahrt zu Insel Akdamar und Besichtigung der Zitaldelle Van Kalesi
3. Tag Mo An den Krater des Nemrut Dagi (Gipfel I, 2935m)
4.-5. Tag Di-Mi Zum Gipfel des Süphan Dagi (Gipfel II, 4058m)
6. Tag Do Das Grab der Arche Noah
7. Tag Fr Fahrt zum Ararat, Beginn des Aufstiegs
8.-9. Tag Sa-So Akklimatisation am Berg
10. Tag Mo Auf den Ararat (Gipfel III, 5165 m)
11. Tag Di Dogubayazit; Ishak-Pascha-Palast
12. Tag Mi Ausflug zum Fischsee
13. Tag Do Über den Geçidi - Pass nach Van
14. Tag Fr Rückflug über Istanbul

1. Tag Flug nach  Van
Sie fliegen von Deutschland via Istanbul direkt nach Van und stimmen sich bei einem Abendessen auf die Reise ein. So starten Sie bestens ausgeruht in den kommenden Tag. Übernachtung im Hotel. (-/-/A)

2. Tag Zitadelle Van Gölu und Insel Akdamar
In Van (1727 m) beginnen Sie den Tag zunächst mit einem gemeinsamen Frühstück im Hotel. Anschließend besichtigen Sie die Zitadelle Van Kalesi. Diese widersteht schon seit mehreren Jahrhunderten den Winden und bietet eine gute Sicht auf den See und die Umgebung. Später fahren Sie zur Insel Akdamar (inkl. Bootsfahrt). Hier besichtigen sie die armenischen „Kirche zum Heiligen Kreuz". Sie ist das letzte Gebäude einer Ansiedlung mit Kloster- und Palastanlage aus den frühen 10 Jhd. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F/LP/A)

3. Tag Fahrt entlang der Südseite des Van Sees bis in den Krater des Nemrut Dagi an einen kleinen See (2225 m). Ein leichter Aufstieg zum Nemrut Dagi (2935 m) mit anschließendem tollem Ausblick vom Kraterrand steht am Nachmittag auf dem Programm. In der Nähe unseres Camps befinden sich versteckte Thermalquellen, welche den See speisen. Ein großartiger Platz um den Tag ausklingen zu lassen. Ü im Zelt. 5 h, +/–710 m. (F/LP/A)

4. Tag Zum Süphan Dagi. Fahrt über Ahlat (Besichtigung eines seldschukisch-armenischen Friedhofes) und weiter am Van See entlang bis zum Lagerplatz am Süphan Dagi auf über 2500 m. Am Nachmittag gibt es dann die Möglichkeit eines Akklimatisationsaufstieges bis auf ca. 3100 m. Ü im Zelt. 4 h, +/–600 m. (F/LP/A)

5. Tag Langer Aufstieg zum Gipfel. Um 4 Uhr beginnt der Gipfelaufstieg, anfangs über Wiesen und Geröllhalden. Später, die Sonne ist inzwischen aufgegangen und bringt Wärme in die Glieder, geht es über Blockgeröll zum Süphan-Gipfel (4058 m, 5-6h). Nach kurzer Gipfelrast am Steinmann geht es über die Abstiegsroute (ca. 3 h) zurück ins Lager. Hier gibt es dann Essen und schließlich wird das Lager abgebaut. Nach 4-stündiger Fahrt erreichen Sie ihr Hotel in Dogubayazit. Es ist wohl der anstrengendste Tag der Reise. Ü im Hotel. 9–11 h, +/–1558 m. (F/LP/A)

6. Tag Das Grab der Arche Noah. Am heutigen Tag besuchen Sie den vermeintlichen Ort „wo Alles begann“. Ein Erd- und Lehmhügel in Form eines Schiffsrumpfes wird für die Arche gehalten. Anschließend fahren Sie zu einem der Quellflüsse des Euphrat und am Nachmittag – wenn gewünscht – gibt es die Möglichkeit zu einem ausgiebigen Bad in einer bei Einheimischen sehr beliebten heißen Schwefelquelle, welche mehrere separate Badehäuser versorgt. Ü wie Vortag. (F/LP/A)

7. Tag An den Ararat. Über eine Schotterpiste fahren wir am Morgen bis auf ca. 2200 m zum Ausgangspunkt unserer Besteigung. Von hier aus geht es weiter zu Fuß bis ins Lager 1 (3200 m). Das Hauptgepäck wird transportiert. Ü im Zelt. 4–5 h, +1000 m (F/LP/A)

8. Tag Akklimatisationsaufstieg. An diesem Tag steigen wir das erste Mal zum Lager 2 und ermöglichen so unserem Körper eine Anpassung an die Höhe. Am Abend sind wir wieder im Lager 1 und bereiten uns auf den Aufstieg vor. Ü wie Vortag. 5–6 h, +/–960 m. (F/LP/A)

9. Tag Aufstieg zum Lager 2 (4160 m). Heute geht es „richtig“ ins Lager 2. Das Gepäck wird von Pferden transportiert. Die Zelte werden geschützt hinter Steinwällen aufgebaut. Hier ergibt sich ein richtiges Expeditionsfeeling. Nur auf kleinen ebenen Flächen ist es möglich die Zelte aufzubauen. Es wird nur eine relativ kurze Nacht in Vorfreude auf den Gipfeltag. Ü im Zelt. 3–4 h, +960 m. (F/LP/A)

10. Tag Zum Gipfel auf 5167 m. Start um 3 Uhr. Nach ca. 4–5 h werden wir den höchsten Punkt erreichen. Bei hartem Firn werden ab ca. 5000 m die Steigeisen angelegt. Klares Wetter vorausgesetzt, ist die Fernsicht vom Gipfel überwältigend. Und wer genau hinhört, kann den Sender Jerewan in der Luft schwingen hören, denn schließlich liegt auch Jerewan am Fuße des Berges. Nach dem zügigen Abstieg mit Rast am Lager 2 und weiterem Abstieg bis ins Nomadenlager (gesamter Abstieg 4–5 h) bleibt dort Zeit, den Erfolg am biblischen Berg zu feiern. Ü im Zelt. 10–11 h, +1007 m, –1967 m. (F/LP/A)

11. Tag Fahrt zurück nach Dogubayazit. Am Vormittag wird das Lager abgebaut und wir steigen vom Berg hinunter. An der Strasse werden wir von unserem Fahrer wieder abgeholt und es geht zurück nach Dogubayazit. Am Nachmittag fahren wir dann zur alten Palastanlage Ýshak-Pascha oberhalb der Stadt, Besichtigungsrundgang. Am Abend besuchen Sie eine kurdische Familie und genießen ein typisches, leckeres Abendessen. Ü im Hotel. 2 h, –800 m. (F/-/A)

12. Tag Ausflug zum Fischsee (2270 m). An diesem Tag erleben wir das Land mal von einer ganz anderen Seite. Bestimmte bisher eher eine gewisse Trockenheit die Szenerie so wird es heute ein einsamer klarer See sein. Unser Zeltlager liegt am Ufer des „Fischsee“ und natürlich wird der Koch auch frischen Fisch zubereiten. Auf der Hochebene können sie eine klare und frische Luft sowie eine Runde im See genießen. Es bleibt viel Zeit zur Erholung oder für kleine Entdeckungen: Ausspannen, Baden, Picknick, Lagerfeuer. Ü im Zelt. (F/LP/A)

13. Tag Über den Pass Tendürek Geçidi (2644 m) geht die Fahrt schließlich zurück nach Van, dem Ausgangsort unserer Reise hier im Osten der Türkei. Am Nachmittag haben sie dann Freizeit. Sie können im See baden oder noch einmal „in die Stadt“ gehen. Beim Abschiedsessen mit unseren Bergführer können Sie sich noch einmal über die Eindrücke der letzten Tage austauschen und die Reise Revue passieren lassen. Ü im Hotel. (F/LP/A)

14. Tag Rückreise. Transfer zum Flughafen Van und Flug über Istanbul nach Deutschland mit Ankunft am Spätnachmittag. (F/-/-)
 

  • Linienflug ab/an Deutschland via Istanbul nach Van inkl. Tax (auch Flüge ab Schweiz/Österreich gegen Aufpreis möglich). Je nach Verfügbarkeit: Flug ab Berlin: ca. 7 Uhr
  • Inlandsflug nach Van und alle im Programm genannten Transfers
  • 7 Übernachtungen in Hotels, 7 Übernachtungen im Zelt
  • 10x Vollpension (M als LP), 1x Halbpension, 2x Frühstück
  • Gestellte Zelte
  • Schaumstoffisomatten (4 cm dick)
  • Alle Touren lt. Programm, Begleitmannschaft und Gepäcktransport bei Bergtouren
  • Besteigungspermit Ararat und Süphan
  • Eintrittsgelder (ab/an Van, nicht Istanbul)
  • Lizenzierter, örtlicher, deutsch sprechender Bergführer/Reiseleiter (ab/an Van, nicht Istanbul) ab 10 Personen

Es gibt wohl wenige Bergführer, welche „ihren Hausberg“ besser kennen als unser Kemal (verheiratet, 1 Sohn) und seine Brüder. Er wuchs als jüngstes von 9 Kindern in Kanikork direkt am Ararat auf. Mit neun Jahren stand er zum ersten Mal mit seinem ältesten Bruder auf dem Gipfel. Er zählte nicht alle seine Besteigungen, jedoch war er sicher schon über 200-mal ganz oben. Und das bei jedem Wetter, weshalb er auch den Aufstieg und Abstieg bei widrigen Witterungsverhältnissen sicher bewältigen kann. Als staatlich lizenzierter Bergführer, so wie es seine Brüder auch sind, führte er bisher alle unsere Gruppen erfolgreich zum Gipfel, worauf er besonders stolz ist. Im Frühjahr 2006 hat Kemal am Nomadenlager (3190 m) seiner Familie in tagelanger schwerer Arbeit ein neues Basislager für unsere Besteigungen geschaffen. Sozusagen eine kleine Arche am angeblichen Arche-Noah-Berg. Und die Arbeiten setzt er mit großem Einsatz fort. Kemal und seine Brüder sind gute Sänger, so dass sie oft die Zeit während des Aufstieges mit kurdischen Volksliedern verkürzen. Ihre Liebe zu ihrer Heimat können Sie während der ganzen Tour spüren. Waren Sie schon mal unangemeldet zu einer kurdischen Hochzeit? Hier könnten Sie es erleben.

Vorgesehener Reiseleiter

Kemal Ceven
Kemal Ceven

Es gibt wohl wenige Bergführer, welche „ihren Hausberg“ besser kennen als unser Kemal (verheiratet, 1 Sohn) und seine Brüder. Er wuchs als jüngstes von 9 Kindern in Kanikork direkt am Ararat auf. Mit neun Jahren stand er zum ersten Mal mit seinem ältesten Bruder auf dem Gipfel. Er zählte ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 14

Keine Termine gefunden
Derzeit sind keine Termine für diese Reise verfügbar. Sollten auch nach einigen Tagen keine Termine erscheinen und Sie Interesse an dieser Reise haben, bitten wir Sie uns direkt zu kontaktieren - vielen Dank!

Bearbeiter dieser Reise: Tina Henker

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tina Henker
Karte: Auf anderen Wegen zum Ararat ×

Türkei

Wandern oder Trekking Gipfeltouren Übernachtung in freier Natur Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Alle Wanderungen mit Tagesrucksack. Wanderzeiten zwischen 4-11 Stunden.Teamgeist und Komfortverzicht. Trittsicherheit in Fels und Geröll sowie sicheres Gehen mit Wanderstöcken und Steigeisen bei ungünstigen Firn- und Eisverhältnissen, Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition werden vorausgesetzt. Schaumstoffisomatten (4 cm dick) werden vor Ort gestellt; Schlafsack (bis –5°C) und Trekkingstöcke (Teleskopstöcke) bitte mitbringen. Steigeisen bitte mitbringen bzw. gg. Gebühr vor Ort ausleihbar.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 14

Leistungen

  • Linienflug ab/an Deutschland via Istanbul nach Van inkl. Tax (auch Flüge ab Schweiz/Österreich gegen Aufpreis möglich). Je nach Verfügbarkeit: Flug ab Berlin: ca. 7 Uhr
  • Inlandsflug nach Van und alle im Programm genannten Transfers
  • 7 Übernachtungen in Hotels, 7 Übernachtungen im Zelt
  • 10x Vollpension (M als LP), 1x Halbpension, 2x Frühstück
  • Gestellte Zelte
  • Schaumstoffisomatten (4 cm dick)
  • Alle Touren lt. Programm, Begleitmannschaft und Gepäcktransport bei Bergtouren
  • Besteigungspermit Ararat und Süphan
  • Eintrittsgelder (ab/an Van, nicht Istanbul)
  • Lizenzierter, örtlicher, deutsch sprechender Bergführer/Reiseleiter (ab/an Van, nicht Istanbul) ab 10 Personen

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag für 15-tägige Reise: € 160,-
  • Verlängerung in Istanbul: Preis pro Übernachtung und pro Person: € 100,- im EZ oder € 70,- im DZ (inkl. Frühstück) Transferkosten vom/zum Flughafen: € 160,- (pro Fahrzeug) Deutschsprachiger Cityguide inkl. Transfers (zzgl. Eintrittsgelder) ab 2 Personen ab € 195,-
  • Rail&Fly-Tickets ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,-

Zusatzausgaben

  • Die Nebenkosten sind bei dieser Reise sehr gering, da auf der Reise ab/an Van alle Hauptmahlzeiten schon inkludiert sind und nur noch die Kosten für zusätzliche Getränke (Wasser, Gipfelbier) und nicht genannte Zwischenmahlzeiten/Snacks anfallen. Des Weiteren Trinkgelder, zusätzliche nicht genannte Ausflüge.
  • Ggf. Aufpreis Flughafentranfer bei abweichenden Ankunftszeiten

Einreisebestimmungen

Einreise
Deutsche Staatsbürger können mit dem Reisepass oder dem Personalausweis einreisen. (Bitte beachten Sie, dass bei Einreise mit einem Reisepass dieses Dokument noch mindestens über eine leere Seite verfügen und noch mindestens 6 Monate gültig sein muss.)
Österreichische Staatsbürger müssen seit April 2014 Ihr Visum vor der Einreise online beantragen.
Weitere Informationen zur Einreise finden Sie auf der Seite des türkischen Generalkonsulats.

Für das Ararat- Permit benötigen wir Ihre vollständigen Passdaten (Passnummer, Ausstellungsdatum,-ort und Gültigkeit) . Bitte senden Sie uns diese mit  einer gut leserlichen Farbkopie Ihres Passes per Email zu.

Hinweise

Programmhinweise
Der Reiseverlauf kann aus klimatischen oder wichtigen organisatorischen Gründen abgeändert werden.

Ermäßigungen
Frühbucher- bzw. Stammkunden-Rabatte

Steigeisen
Steigeisen können vor Ort ausgeliehen werden (bitte bei uns mindestens 4 Wochen vorher schriftlich anmelden). Wir übernehmen keine Haftung für das Leihmaterial und empfehlen eigene Steigeisen mitzubringen. Leihgebühr ca. € 20 vor Ort zu zahlen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/TRK06

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen