schulz aktiv reisen Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Zum Menü

Reisebaustein: Individuelle Besteigung des Kilimanjaro

Ab 7 Tagen auf den höchsten Berg Afrikas

  • Eines der schönsten Camps auf der Machame/Lemosho Route: Das Karanga Camp auf 3930 Meter mit Blick auf den Kibo bei Sonnenuntergang

    Eines der schönsten Camps auf der Machame/Lemosho Route: Das Karanga Camp auf 3930 Meter mit Blick auf den Kibo bei Sonnenuntergang 

  • Sonnenaufgang am Uhuru Peak 5895 m (mit Blick zum Mawenzi) vom Stella Point (5745m)

    Sonnenaufgang am Uhuru Peak 5895 m (mit Blick zum Mawenzi) vom Stella Point (5745m) 

  • Einheimische Träger übernehmen elegant Ihr Hauptgepäck

    Einheimische Träger übernehmen elegant Ihr Hauptgepäck 

  • Das Ziel einer erfolgreichen Kilimanjaro-Besteigung! Höher geht‘s in Afrika nicht mehr.

    Das Ziel einer erfolgreichen Kilimanjaro-Besteigung! Höher geht‘s in Afrika nicht mehr. 

  • Blick auf den Uhuru Peak bei Sonnenaufgang

    Blick auf den Uhuru Peak bei Sonnenaufgang 

  • Sie selbst tragen nur Ihr Tagesgepäck.

    Sie selbst tragen nur Ihr Tagesgepäck. 

  • Spektakulärer Ausblick auf die Western Breach Wall des Kilimanjaro vom Barranco Camp (3960m)

    Spektakulärer Ausblick auf die Western Breach Wall des Kilimanjaro vom Barranco Camp (3960m) 

  • Dem Ziel so nahe. Blick auf den Kibo vom Garten der Senezien auf der Marangu-Route

    Dem Ziel so nahe. Blick auf den Kibo vom Garten der Senezien auf der Marangu-Route 

  • Kurz vom Gipfel hat man noch einmal wunderbare Ausblicke auf die letzten Gletscher des Kilimanjaro

    Kurz vom Gipfel hat man noch einmal wunderbare Ausblicke auf die letzten Gletscher des Kilimanjaro 

  • Auf der Marangu-Route übernachten Sie in Hütten, wie hier an der Horombo Hut

    Auf der Marangu-Route übernachten Sie in Hütten, wie hier an der Horombo Hut 

  • Blick vom Shira Camp auf den Mt. Meru (Machame/Lemosho-Route)

    Blick vom Shira Camp auf den Mt. Meru (Machame/Lemosho-Route) 

  • An der Kibo Hut auf ca. 4700m (Marangu Route)

    An der Kibo Hut auf ca. 4700m (Marangu Route) 

  • Jede Route hat ihre Reize - hier der große Senecienwald auf der Machame Route.

    Jede Route hat ihre Reize - hier der große Senecienwald auf der Machame Route. 

  • Abendstimmung am Kili und Blick zum kleinen Nachbarn Mt. Meru

    Abendstimmung am Kili und Blick zum kleinen Nachbarn Mt. Meru 

  • Glückliche Gipfelbezwinger und ebenso glückliche Bergguides

    Glückliche Gipfelbezwinger und ebenso glückliche Bergguides 

  • Vom Gipfel grüßt der Mt. Meru (4566m)

    Vom Gipfel grüßt der Mt. Meru (4566m) 

  • Das Shira Camp One auf der Machame Route

    Das Shira Camp One auf der Machame Route 

  • Zum Wunschtermin und mit professionellen Begleitern auf das Dach Afrikas
  • Wahl zwischen Hüttentour und Zelttour sowie der Aufstiegsdauer
  • Konditionell anspruchsvolle Berg-Wanderung in großen Höhen
  • Individuelle Kombinationsmöglichkeit mit Mt. Meru-Besteigung, Safari- und Sansibarbausteinen
  • Besteigungen starten/enden in einer komfortablen Hotel-Oase in Moshi
  • Deutschsprachige Bergführung gegen Aufpreis möglich

Der Kilimanjaro, Afrikas höchster Berg, hat eine faszinierende Anziehungskraft und ist trotz seiner Höhe von 5895m technisch sehr leicht zu erreichen. Damit ist er  eines der begehrtesten Ziele für jeden ambitionierten Bergwanderer.

Besteigung von einem Seven Summit

Wer festen Willens und gesund ist, hat sehr gute Chancen den Gipfel des Kilimanjaros zu erreichen. Zu empfehlen ist eine Besteigung in 6 Tagen, was die Akklimatisation erhöht und Ihre Besteigung zu einem genussvollen Abenteuer macht!

Aufstieg über verschiedene Routen möglich

Neben den bekannten Routen Marangu und Machame, bieten wir auch viele weitere an, wobei jede ein unvergleichliches Bergerlebnis bietet. Besteigen Sie den Kilimanjaro z.B. auf der weniger begangenen Lemosho Route und Shira-Route von Westen, bezwingen Sie den Berg über die Umbwe Route auf dem kürzesten, steilsten Weg, oder machen Sie einen Abstecher zum einzigen Bergsee des Kilimanjaro auf der Rongai/Kikileva-Route von Norden nach Süden. Eine echte Herausforderung am Berg bietet zudem die Northern Circuit Route, die abseits der herkömmlichen Wege verläuft.

Zu allen Routen sind individuelle Vor- oder Verlängerungsprogramme (Mt. Meru, Safari und/oder Sansibar) möglich.

Unsere Empfehlungen für Ihre Routenwahl

Die komfortabelste Variante ist sicherlich die Marangu-Route, da Sie hier im Gegensatz zu allen anderen Routen in festen Hütten übernachten. Auf den Spuren der Erstbesteiger begeben Sie sich in gleichmäßigen Etappen auf gut ausgetretenen Bergpfaden auf dem Weg zum Gipfel. 
→ Unser Tipp für Genuss-Wanderer!

Alternativ dazu bietet die Lemosho-Route als Camping-Variante vor allem in den ersten Tagen einen Aufstieg durch unberührte Bergpfade. Aufgrund Ihrer Länge ermöglicht sie zudem eine sehr gute Akklimatisation, was die Chancen auf eine erfolgreiche Gipfelbesteigung deutlich steigert.
→ Unser Tipp für Wanderer mit Ausdauer!

Wenn Sie eine echte Besonderheit auf dem Weg zum Gipfel suchen, empfehlen wir die Rongai/Kikileva-Route. Hier sind beispielsweise Tierbegegnungen mit Büffeln oder Elefanten mit etwas Glück möglich, desweiteren campen Sie am einzigen Bergsee des Kili.
→ Unser Tipp für wahre Entdecker!

Marangu-Route 5-6 Tage Der "Klassiker": Auf den Spuren der Erstbesteiger und mit Übernachtung in komfortablen Hütten. Idealer Streckenverlauf.
Machame-Route 6-8 Tage Die populärste Route: Zeltroute mit Durchsteigung der Barranco Wall
Lemosho-Route 6-8 Tage Ursprünglichste Route am Berg: Durch unberührte Bergpfade auf den Weg zum Dach Afrikas
Rongai/Kikileva Route 5-7 Tage Der Geheimtipp: Aufstieg auf der "Wüstenroute" zum einzigen Bergsee des Kili
Shira-Route 6-8 Tage Die "alte" Lemosho-Route mit Start in großer Höhe
Northern Circuit 8-9 Tage Geheimtipp: Die komplette Durchschreitung des Kili auf verschiedenen Routen
Umbwe Route 5-6 Tage Für Ausnahmeathleten: Steilster und kürzester Anstieg auf den Gipfel

Marangu-Route

Die Marangu Route ist die klassische und auch einfachste Route auf den Gipfel des Kilimanjaro. Auf den Spuren der Erstbesteiger führt Sie Ihr Weg in unmittelbarer Nähe am zerklüfteten Mawenzi vorbei. Wir empfehlen diese Aufstiegsroute besonders für die Aspiranten, die etwas mehr Wert auf Komfort legen: Es ist die einzige Route am Berg, in der in Hütten übernachtet wird. Zudem beinhaltet der Anstieg keine technischen Schwierigkeiten und ist auf solide angelegten Bergpfaden verhältnismäßig bequem. Ein weiterer Vorteil der Marangu-Route ist der gleichmäßig verlaufende Aufstieg auf den Berg, bei dem täglich rund 1000 Höhenmeter Anstieg bewältigt werden.

Da keine Camping-Ausrüstung von Ihrem Begleitteam getragen werden muss und ein Aufstieg in vier Tagen möglich ist, stellt die Marangu-Route auch den preisgünstigsten Weg hinauf zum Kibo dar. Dennoch raten wir Ihnen zu einem zusätzlichen Akklimatisationstag oder einer vorherigen Besteigung des Mt. Meru (www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN03). So erhöhen Sie Ihre Gipfelchancen.

Machame Route

Die Machame Route (auch bekannt als „Whisky Route“) ist eine der klassischen Camping-Routen am Kilimanjaro. Sie ist mit 40 Prozent die am häufigsten begangene Aufstiegsroute am Kilimanjaro und somit kein „Geheimtipp“ mehr. Dennoch gehört sie zu den landschaftlich reizvollsten Besteigungsrouten.

Konditionell anspruchsvoll mit ständig wechselnden Auf- und Abstiegen für eine gute Akklimatisation bietet die Machame Route wunderbare Ausblicke auf den Mount Meru und die westlichen Gletscher des Kilimanjaro. Beim Aufstieg kann es schon mal vorkommen, dass man wie beispielsweise in der Barranco Wall alle vier Gliedmaßen zur Fortbewegung benutzen muss. Ein hervorzuhebendes Highlight ist zudem ein Abstecher zum Lava-Tower, der zu den westlichen Steilhängen des Berges führt. Von dort haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die zerklüftete Western Breach Wall, der Westwand des Kili, die erfahrenen Alpinisten vorbehalten ist.

Lemosho-Route

Die Lemosho Route gilt für viele Insider als landschaftlich schönste Camping-Route am Kilimanjaro. Sie ist eine der am wenigsten begangenen Routen. Die ersten beiden Tage führen über abwechslungsreiche und kaum begangene Bergpfade durch Bergregenwald bis zum weitläufigen Shira-Plateau. Bei dem wenig anspruchsvollen Aufstieg haben Sie ständig den beeindruckenden Gipfel des Kibo im Blick. Am dritten Tag ist die Lemosho Route mit der Machame Route identisch und hält neben einem optionalen Ausflug zum Lava Tower eine Durchsteigung der Barranco Wall als besonderes Highlight parat.

Besonders empfehlenswert ist die Route für diejenigen, die nur den Kilimanjaro besteigen wollen, da durch die ständig wechselnden An- und Abstiege eine ideale Akklimatisation erreicht wird und somit Ihre Chancen auf eine erfolgreiche  Gipfelbesteigung wesentlich erhöht sind. Die Route zählt des Weiteren zu den kilometermäßig längsten Routen auf den Gipfel des Kilimanjaro.

Shira Route

Die Shira-Route/Londorossi-Route ist die ursprüngliche Lemosho-Route und wird nur noch selten begangen. Eine Besonderheit ist, dass der Ausgangspunkt mit der Morrum Barrier (3720 Meter) vergleichsweise hoch liegt und eine Vegetationsstufe, nämlich der Regenwald, übersprungen wird. Schon am ersten Tag vereint sich die Shira-Route mit der Lemosho-Route.

Umbwe Route

Die Umbwe Route ist der kürzeste Weg, aber auch steilste Weg auf den Gipfel des Kibo. Sie sollte nur von höhenerfahrenen und gut akklimatisierten Bergsteigern begangen werden. Die Route ist zudem für Personen geeignet, die bereits mehrere Routen am Kilimanjaro „absolviert“ haben und nun nach einer neuen Grenzerfahrung suchen. Für den Auf- und Abstieg sind theoretisch nur 5 Tage auf der Umbwe-Route notwendig. Die ersten beiden Tage steigen Sie über steile und unberührte Pfade zum Barranco Camp auf. Von dort ist die Route mit der Machame/Lemosho/Shira Route identisch. Aufgrund der Steigung und Kürze des Aufstiegs empfehlen wir einen Extra-Tag zur Akklimatisierung oder eine Mount Meru-Besteigung im Vorfeld einzulegen.

Rongai/Kikileva - Route

Die Rongai Route ist die einzige Route am Berg, auf der man sich dem Gipfel des Kilimanjaro von Norden her nähert. Bei der Anfahrt berühren Sie dabei fast die kenianische Grenze, bleiben aber in Tansania. Die Rongai-Route bietet die Möglichkeit, mit etwas Glück Wildtiere wie Büffel, Affen oder sogar Elefanten zu sichten. Ein Vorteil ist, dass Sie mit dem Abstieg über die Marangu-Route zwei verschiedene Aufstiegsrouten kennenlernen. Der Aufstieg über die Rongai-Route ist aufgrund des steilen Anstiegs recht anstrengend. Da die klassische Rongai-Route in 5 Tagen nur wenig Zeit zur Akklimatisation bietet, empfehlen wir Ihnen mit der leicht abgewandelten Rongai/Kikileva Route einen Abstecher zu den Zeltplätzen Kikeleva Camp und Mawenzi Tarn Camp, der direkt an den Fuß des berühmten Nachbarn des „Kili“, dem Mawenzi, führt und Ihnen die Möglichkeit gibt, den einzigen See am Berg kennenzulernen.

Northern Circuit Route

Die Northern Circuit Route ist für die Personen geeignet, die viel Zeit und körperliche Leistungsfähigkeit mitbringen. Lange Tagesetappen durch abwechslungsreiches Terrain und unberührte Landschaften sind Ihnen auf dieser Route dafür sicher! Sie lernen fast alle Seiten des Kilimanjaro kennen. Ihr Aufstieg beginnt an der Westseite des Kili auf der Lemosho-Route. Von dort begeben Sie sich entgegen dem Strom auf die Nordseite, um dann über die Rongai-Route zum Gipfel aufzusteigen. Der Abstieg findet schließlich auf der Mweka-Route statt, sodass diese Bergtour einer Überschreitung des Kilimanjaro gleichkommt.

*Aufgrund der Länge und dem Transport von mobilen Toiletten ist die Tour im Vergleich zu anderen Routen preislich etwas höher.

  • 1 Übernachtung mit Frühstück jeweils vor und nach der Bergbesteigung in Doppelzimmer in Hotel mit Pool in Moshi
  • Alle Übernachtungen am Berg in Hütten im Mehrbettzimmer (Marangu-Route) oder in gestellten 2-Personen-Zelten
  • Vollpension am Berg
  • Transfer von der Unterkunft zum jeweiligen Kilimanjaro-Gate und zurück
  • Besteigung mit tansanischem, englischsprechendem Bergführer, Koch und Trägern
  • Alle Nationalparks- und Bergrettungsgebühren

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 1
  täglich verfügbar ab € 1390,- Buchen
Marangu-Route
  täglich verfügbar ab € 1580,- Buchen
Machame Route
  täglich verfügbar ab € 1720,- Buchen
Lemosho Route
  täglich verfügbar ab € 1650,- Buchen
Shira Route
  täglich verfügbar ab € 1410,- Buchen
Rongai/Kikileva Route
  täglich verfügbar ab € 2250,- Buchen
Northern Circuit Route
  täglich verfügbar ab € 1470,- Buchen
Umbwe Route

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Markus Protze
Karte: Reisebaustein: Individuelle Besteigung des Kilimanjaro ×

Tansania

Wandern oder Trekking Gipfeltouren Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Übernachtung in freier Natur

Anforderung

  • Marangu Route: Bergwanderung ohne techn. Schwierigkeiten, jedoch sehr gute Kondition und gesunder Kreislauf für die steilen Auf- und Abstiege. Übernachtung in Hütten.
    Alle anderen Routen: Verlauf in mehr oder weniger anspruchsvollem Gelände, teils mit leichten Kletterpassagen und Übernachtung in Zelten, doch für jeden darauf eingestellten Bergwanderer zu bewältigen. Übernachtung in Zelten.

Teilnehmerzahl

  • mind. 1

Leistungen

  • 1 Übernachtung mit Frühstück jeweils vor und nach der Bergbesteigung in Doppelzimmer in Hotel mit Pool in Moshi
  • Alle Übernachtungen am Berg in Hütten im Mehrbettzimmer (Marangu-Route) oder in gestellten 2-Personen-Zelten
  • Vollpension am Berg
  • Transfer von der Unterkunft zum jeweiligen Kilimanjaro-Gate und zurück
  • Besteigung mit tansanischem, englischsprechendem Bergführer, Koch und Trägern
  • Alle Nationalparks- und Bergrettungsgebühren

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Verlängerungstag am Berg
  • Flug an/ab Tansania (bitte anfragen)
  • Transfer Flughafen - Hotel (one-way): € 80,- pro Fahrzeug
  • Verlängerungsnacht im Hotel:
    € 40,- (pro Person im DZ oder DRZ)
    € 70,- (im EZ)
  • Örtlicher Deutschsprachiger Bergführer: € 40,- pro Gruppe/Tag

Zusatzausgaben

  • Trinkgeld (ca. USD 190,- bis 260,-)
  • Visum für Tansania (USD 50,-)
  • Persönliche Ausgaben

Einreisebestimmungen

EU-Bürger und schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen Reisepass (Kinder einen Kinderreisepass), der über den Reisetermin hinaus noch 12 Monate gültig ist.

Sie benötigen für die Einreise ein Visum, welches Sie direkt bei Einreise am Fughafen gegen Zahlung von US$ 50,-erhalten. Sie benötigen keine weiteren Unterlagen. Alternativ können Sie das Visum auch im Vorfeld über die jeweilige Botschaft beantragen.

Eine Gelbfieber-Impfung ist für das Festland von Tansania nicht notwendig, solange Sie nicht unmittelbar aus einem Nachbarland bzw. einem Gelbfieberland einreisen (auch bei einem Transitaufenthalt z.B. in Äthiopien ist eine Gelbfieberimpfung erforderlich). Bei Weiterreise nach Sansibar wird offiziell eine Gelbfieberimpfung verlangt, aber sehr selten kontrolliert.

FAQ

Beste Reisezeit - Klima
In Tansania herrscht allgemein tropisches Klima mit ganzjährigen warmen bis heißen Temperaturen. Aufgrund der variierenden Höhenlagen gibt es aber starke regionale Unterschiede. Die beste Reisezeit ...» mehr

Beste Reisezeit - Klima

In Tansania herrscht allgemein tropisches Klima mit ganzjährigen warmen bis heißen Temperaturen. Aufgrund der variierenden Höhenlagen gibt es aber starke regionale Unterschiede. Die beste Reisezeit für eine Besteigung des Kilimanjaro ist von Dezember bis Februar sowie von Juni bis Oktober.

Hinweise

Preis pro Person

Marangu-Route (Hüttenübernachtungen)
   bei 2 Personen: ab € 1530,-
   bei 4 Personen: ab € 1400,-

Machame-Route (Camping)
   bei 2 Personen: ab € 1730,-
   bei 4 Personen: ab € 1590,-

Lemosho-Route (Camping)
   bei 2 Personen: ab € 1890,-
   bei 4 Personen: ab € 1740,-

Rongai/Kikeleva-Route (Camping)
   bei 2 Personen: ab € 1530,-
   bei 4 Personen: ab € 1410,-

Shira-Route (Camping)
   bei 2 Personen: ab € 1820,-
   bei 4 Personen: ab € 1660,-

Northern Circuit-Route (Camping)
   bei 2 Personen: ab € 2550,-
   bei 4 Personen: ab € 2290,-

Umbwe-Route (Camping)
   bei 2 Personen: ab € 1600,-
   bei 4 Personen: ab € 1500,-

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN02

  • Veranstalter: schulz aktiv reisen
  • Aktualisiert: 20.04.2017
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed   schulz aktiv reisen bei Facebook   schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden ARB Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen