ℹ  Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Picos de Europa – Nationalpark im Kantabrischen Gebirge

8 Tage wandern im geheimnisvollen Norden Spaniens

  • Der Torre de Cerredo ist mit seinen 2648 m der höchste Gipfel des Gebirgsmassivs Picos de Europa sowie des gesamten Kantabrischen Gebirges. Während Ihrer Wanderungen haben Sie ihn stets im Blick, und sogar vom Hotel  können Sie sich am Blick auf den Torre de Cerredo erfreuen.

    Der Torre de Cerredo ist mit seinen 2648 m der höchste Gipfel des Gebirgsmassivs Picos de Europa sowie des gesamten Kantabrischen Gebirges. Während Ihrer Wanderungen haben Sie ihn stets im Blick, und sogar vom Hotel können Sie sich am Blick auf den Torre de Cerredo erfreuen. 

  • Genießen Sie während Ihrer Wanderungen Ausblicke, für die manch ein Bergsteiger seine Seele verkaufen würde!

    Genießen Sie während Ihrer Wanderungen Ausblicke, für die manch ein Bergsteiger seine Seele verkaufen würde! 

  • Der Cares-Trail wird aufgrund seiner spektakulären Wegführung als „Juwel in der Krone spanischer Wanderwege“ bezeichnet.

    Der Cares-Trail wird aufgrund seiner spektakulären Wegführung als „Juwel in der Krone spanischer Wanderwege“ bezeichnet. 

  • Die Wege führen über blühende Wiesen, durch tiefe Schluchten und üppige Wälder.

    Die Wege führen über blühende Wiesen, durch tiefe Schluchten und üppige Wälder. 

  • Idyllische Almen und Kuhweiden sind in den Picos ebenso zu finden wie hochalpine Regionen.

    Idyllische Almen und Kuhweiden sind in den Picos ebenso zu finden wie hochalpine Regionen. 

  • Auch die Botaniker unter Ihnen werden voll auf ihre Kosten kommen.

    Auch die Botaniker unter Ihnen werden voll auf ihre Kosten kommen. 

  • Giganten aus Fels und Gestein, wohin das Auge schaut. Und an sonnigen Tagen glitzert das kantabrische Meer am Horizont.

    Giganten aus Fels und Gestein, wohin das Auge schaut. Und an sonnigen Tagen glitzert das kantabrische Meer am Horizont. 

  • Der Nationalpark dient als Rückzugsort vieler bedrohter Arten.

    Der Nationalpark dient als Rückzugsort vieler bedrohter Arten. 

  • In den Picos de Europa gibt es mehr als zweihundert Gipfel mit einer Höhe von über 2000 m.

    In den Picos de Europa gibt es mehr als zweihundert Gipfel mit einer Höhe von über 2000 m. 

  • Nicht zuletzt werden Ihnen neben all den eindrucksvollen Wanderungen die Sonnenuntergänge in bester Erinnerung bleiben.

    Nicht zuletzt werden Ihnen neben all den eindrucksvollen Wanderungen die Sonnenuntergänge in bester Erinnerung bleiben. 

  • Nahezu unberührte Natur und Wildnis pur erleben
  • Imposante Gipfel, atemberaubende Schluchten und traditionelle Bergdörfer
  • Die faszinierende Tierwelt der kantabrischen Bergwelt entdecken
  • Kulinarische Köstlichkeiten der Region und lokale Kultur genießen
  • Last but not least: die gemütliche Atmosphäre Ihrer Unterkunft mit Panoramablick

Aktuell gibt es noch eine Reisewarnung für Spanien – bis auf einige Ausnahmen, zu denen auch Galizien, die Nachbarregion von Asturien, gehört. Daher sind wir guter Dinge, dass bald auch Asturien, wo sich unser Reiseziel befindet, von der Reisewarnugn des RKI ausgenommen wird. Unser Wanderstandort befindet sich in einem kleinen Bergdorf, so dass das Infektionsrisiko hier eher gering ist.

Spanien - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Die Einreise ist teilweise möglich. Reisende aus den folgenden Regionen dürfen einreisen: EU, Schengenraum. Zudem wird die Einreise aus folgenden Drittstaaten wieder erlaubt: https://www.boe.es/buscar/act.php?id=BOE-A-2020-7140&tn=1&p=20200703. Die Einreisevoraussetzung ist geknüpft an das Abreiseland und nicht die Staatsangehörigkeit der Reisenden. Bitte beachten Sie, dass einige autonome Gebiete auf dem Festland eine Einreisesperre verordnet haben. Die Maßnahmen von Gebiet zu Gebiet variieren aktuell sehr stark und vor Beginn einer geplanten Reise ist es daher zwingend erforderlich, den aktuellen Stand bei der zuständigen Auslandsvertretung abzufragen.
  • Reisende, die sich vor Reisebeginn außerhalb der erlaubten Länder aufgehalten haben, müssen mit Einreiseverweigerungen rechnen. Dies betrifft die letzten 14 Tage vor der Einreise.
  • Der Transit ist bis auf Weiteres nur teilweise möglich. Transitreisende aus Risikogebieten benötigen kein negatives PCR-Testergebnis, sofern sie den Transitbereich nicht verlassen. Eine Ausnahme gilt für Passagiere von Transitflügen aus Großbritannien, diese benötigen bis auf Weiteres ein maximal 72 Stunden altes, negatives Testergebnis (PCR, TMA oder LAMP). Zudem darf die Transitdauer in diesem Fall 24 Stunden nicht überschreiten. Reisenden aus Großbritannien wird der Transit derzeit nur gestattet, wenn diese in ein Land außerhalb des Schengenraums weiterreisen. Transitreisende müssen nicht das Einreiseformular ausfüllen.
  • Die folgenden Grenzübergänge sind geschlossen: - Einige Landgrenzübergänge - dazu zählen die Grenzübergänge Ceuta und Melilla sowie einige Grenzstellen zu Portugal
  • Reisen innerhalb des Landes: Reisen innerhalb des Landes sind bis auf Weiteres nur teilweise möglich. Auf dem Festland dürfen derzeit zahlreiche Gebiete und Städte nicht betreten beziehungsweise verlassen werden. Dies gilt in Teilen auch für die Inseln, bitte informieren Sie sich rechtzeitig vorab über die lokalen Maßnahmen. Eine Übersicht dazu finden Sie unter folgendem Link: https://www.mscbs.gob.es/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/estrategia/medidasPrevCCAA.htm. Bezüglich der Einreise auf die Balearen gilt es, Folgendes zu beachten: Reisende, die aus anderen spanischen Regionen anreisen, müssen einen negativen Testnachweis vorlegen. Der Test muss ein PCR-, TMA- oder LAMP-Test sein, nicht älter als 72 Stunden. Bezüglich der Einreise auf die Kanaren gilt es, Folgendes zu beachten: Die unten genannte Testpflicht gilt auch für Reisende, die aus anderen spanischen Regionen auf die Kanaren reisen. Zusätzlich gilt für Reisende, die auf dem Seeweg vom spanischen Festland auf die Kanaren reisen, dass sie vor Reiseantritt das Testergebnis per Mail an pdiasviajes@gobiernodecanarias.org (Betreff: Flugnummer/Fähre und Ankunftsdatum) schicken müssen.
  • Es muss ein negativer COVID-19-Test vorgewiesen werden. Die Testpflicht betrifft Reisende auf dem Luft- und Seeweg, die aus Risikogebieten einreisen, sowie Reisende, die auf dem Landweg aus Frankreich einreisen. Für Kinder unter 6 Jahren gilt sie nicht. Bei der Einstufung der Risikogebiete orientiert sich Spanien an der Einstufung des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Die entsprechende Einteilung finden Sie unter folgendem Link: https://www.mscbs.gob.es/en/profesionales/saludPublica/ccayes/alertasActual/nCov/spth.htm. Betroffene Reisende müssen ein negatives PCR-, TMA- oder LAMP-Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 72 Stunden sein darf. Das Ergebnis muss im Original, als Ausdruck oder elektronisch und auf Spanisch, Deutsch, Französisch oder Englisch, vorgewiesen werden. Es muss den Namen und die Pass- oder Personalausweisnummer der getesteten Person (identisch zu den Angaben im unten verlinkten Einreiseformular), das Testdatum, den Namen des Laboranten und die Kontaktdaten des Labors, die Testmethode (PCR, TMA oder LAMP) und das letztendliche, negative Testergebnis enthalten.
  • Es muss ein Einreiseformular/Gesundheitsformular ausgefüllt werden. Das entsprechende Formular finden Sie unter folgendem Link: https://www.spth.gob.es/. Das Formular muss innerhalb von 48 Stunden vor Einreise ausgefüllt werden. Dies kann ebenfalls via App (https://www.spth.gob.es) erfolgen. Es wird ein QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Seit dem 23.11.2020 müssen Reisende aus Risikogebieten bereits im Ausfüllprozess angeben, dass sie ein negatives PCR-Testergebnis besitzen.
  • Bei der Ankunft kommt es zu Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen.
  • Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen.
  • Sollten Reisende während ihrer Reise positiv auf das Coronavirus getestet werden, müssen sie mit weiteren Maßnahmen rechnen.
  • Kanarische Inseln: Alle Reisenden (ab 6 Jahren) aus Risikogebieten benötigen seit dem 23.11.2020 einen PCR-, TMA- oder LAMP-Test zur Einreise nach Spanien (siehe vorheriger Abschnitt). Diese Regelung gilt unabhängig des nachfolgenden Absatzes. Zusätzlich müssen alle Reisenden (auch Reisende, die nicht aus einem Risikogebiet kommen, jedoch mit Ausnahme von Kindern unter 6 Jahren) auf die Kanaren den negativen COVID-Test beim Einchecken in ihre Unterkunft vorweisen. Zum Zeitpunkt des Check-ins darf der Test nicht älter als 72 Stunden sein. Es werden sowohl PCR- und TMA-Tests als auch Antigen-Schnelltests von Reisenden aus Nicht-Risikogebieten anerkannt, allerdings müssen der vollständige Name der getesteten Person, der Name des Labors sowie Datum und Uhrzeit des Tests angegeben sein. Der Test sollte im Abreiseland durchgeführt, kann aber auch nach der Einreise in hierzu autorisieren Teststationen vorgenommen werden. Die Testkosten trägt der Reisende. Reisende müssen zudem die spanische Corona-App während ihres Aufenthalts auf den Kanaren aktiviert haben und dürfen diese erst 15 Tage nach ihrer Rückkehr wieder deaktivieren. Balearische Inseln: Es gelten die gleichen Testvorschriften wie bei der Einreise auf das Festland, siehe vorheriger Abschnitt.

Vor Ort

  • Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres. Es kann innerhalb des Landes zu abweichenden Regelungen in den autonomen Gebieten sowie auf den Balearen und Kanaren kommen. Aufgrund ihrer Infektionszahlen unterliegen derzeit die meisten Gebiete auf dem Festland strengen Beschränkungen.
  • Notstand: bis voraussichtlich zum 9 Mai 2021
  • Nächtliche Ausgangssperre: ja
  • Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet
  • Restaurants/Cafés: geöffnet mit Beschränkungen
  • Bars: geschlossen
  • Clubs: geschlossen
  • Geschäfte: geöffnet mit Beschränkungen
  • Museen/Sehenswürdigkeiten: teilweise geöffnet
  • Strände: geöffnet mit Beschränkungen
  • Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar mit Einschränkungen
  • Maskenpflicht: ja - in der Öffentlichkeit und in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auch in privaten Verkehrsmitteln sofern die Personen nicht im selben Haushalt leben
  • Mindestabstand: 1.50 Meter
  • Versammlungsverbot: ja (bis auf Weiteres) - ab 4 bis 6 Personen
  • App: https://radarcovid.gob.es
  • Rauchverbot auch im Freien, wenn ein Mindestabstand von 2 Metern nicht garantiert werden kann

Nur wenige Kilometer vom Atlantik entfernt ragen die Picos de Europa auf. Der Norden Spaniens hat sich seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Asturien ist urig, echt und unverfälscht. Dies spiegelt sich in der unberührten Natur um das Massiv der Picos de Europa wider: Schroffe Gipfel, tiefe Schluchten, blühende Wiesen, über Felsen stürzende Wasserfälle, üppige Wälder und weite Wiesen – hier finden Sie noch Wildnis pur! Mehr als Zweihundert Gipfel sind über 2000 m hoch. Der Nationalpark dient als Rückzugsgebiet vieler bedrohter Tierarten – Steinadler, Geier, Auerhahn, Gämsen, Wölfe, ja sogar Bären haben hier eine Heimat gefunden.

Ihre familiäre Unterkunft

Ein absoluter Höhepunkt der Reise ist das familiengeführte und gemütliche Hotel in Arenas de Cabrales. Es liegt in der ländlichen Umgebung von Arenas, nur fünf Gehminuten vom Dorfzentrum entfernt, und verfügt über eine gepflegte, begrünte Gartenterrasse, die an die hoteleigene Bar angeschlossen ist. Das Panorama-Restaurant bietet einen fantastischen Ausblick zum höchsten Gipfel der Picos. Hier werden Ihnen köstliche traditionelle Gerichte serviert, die alle mit Zutaten aus der Region zubereitet werden. Es ist gut möglich, dass Sie während dieser Wanderwoche etwas an Gewicht zulegen! Sie wohnen in gemütlichen Zimmern, die über ein eigenes Badezimmer sowie TV und W-LAN verfügen.

Kulinarische Genüsse

Bereits morgens werden Sie mit einem reichhaltigen Frühstück als gute Grundlage für den Tag verwöhnt. Unterwegs gibt es Picknicks, bestehend aus belegten Brötchen, Obst, Müsliriegeln, Keksen oder Nüssen. Und natürlich hat Ihr Reiseleiter ein paar Snacks in seinem Rucksack. Beim Abendessen verkosten Sie lokale Spezialitäten, wie den für die Region bekannten Blauschimmelkäse Cabrales, der in den Kalksteinhöhlen der Bergen reift. Ebenso wohlschmeckend ist Cordero a la Menta (Lamm mit Minze) oder der klassische Bohneneintopf Fabada Asturiana. Frischer Fisch kommt von der nur eine halbe Stunde entfernt gelegenen Küste. Und auch für Vegetarier ist bestens gesorgt (bitte bei Buchung mitteilen).

Das Wetter in den Picos

Auf den Picos kann es bis weit in den Mai noch zu Schneefällen kommen, und zu jeder Jahreszeit kann Regen fallen. Normalerweise passiert dies jedoch eher am Abend, so dass es nur selten zu Beeinträchtigungen während der Wanderungen führt. Von Anfang Juni bis September ist das Wetter sehr angenehm zum Wandern. Dennoch kann es vorkommen, dass aufgrund der Wetterlage einzelne Wanderungen geändert und entsprechend angepasst werden müssen. In diesem Fall wird Ihr Bergführer eine passende Alternative für Sie auswählen. Bitte beachten Sie auch, dass Ihr Wanderführer die Reihenfolge der Wanderungen ändern kann.

|

Ihre Reiseleiter holen Sie am Flughafen Bilbao ab und bringen Sie direkt ins Herz der Picos zu Ihrem Hotel in Arenas de Cabrales, das inmitten des Nationalparks mit herrlichem Panoramablick gelegen ist. Beim ersten gemeinsamen, typisch asturischen Abendessen und einem Glas Sidra, dem einheimischen Apfelwein, lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen.

1. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre erste Wanderung beginnt direkt ab Hotel. Über einen Pfad geht es ins Grünland, und an sonnigen Tagen können Sie von dort den Ausblick auf die berühmtesten Gipfel der Picos genießen. In der Ferne thront eine Berghütte, und am Himmel drehen Adler und Geier majestätisch ihre Kreise. Nach einer Stärkung wandern Sie auf breiten und bequemen Wegen zurück zum Hotel – ein perfekter Beginn für die Wanderwoche!

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 11 km; +/– 700 Hm

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die ehemaligen Gletscherseen von Covadonga dürfen bei einer Reise in die Picos de Europa einfach nicht fehlen! Sie gehören zu den schönsten Ausflugszielen während eines Urlaubs in Spanien. Der Weg zu den auf 1000 m Höhe gelegenen und in Mattenwiesen eingebetteten Bergseen führt über idyllische Almen und Kuhweiden und präsentiert nahezu alle Facetten der faszinierenden Bergwelt. Hinter den Seen liegen die fast das ganze Jahr schneebedeckten Berge, und der Blick reicht weit über das Küstengebirge bis hin zum Meer.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 14 km; +900 m/–350 Hm

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn Cabrales etwas hat, dann ist es Glück: Es verbindet architektonisches, archäologisches, folkloristisches, natürliches und gastronomisches Erbe, welches stark in dem Land und in den Menschen verwurzelt ist. Sie wandern auf dem Königsweg vorbei an Kirchen, Brücken, Brunnen, Wäschereinen und an einigen Mühlen aus jüngerer Zeit. Dabei wandeln Sie auf den geschichtlichen Pfaden des „echten“ Asturiens, in welchem übrigens die Hälfte aller Apfelsorten der Welt gedeihen. Verköstigen Sie in einer echten Sidreria den hiesigen Apfelwein gemeinsam mit Cabrales, dem lokalen Blauschimmelkäse.

Gehzeit: ca. 3 h; ca. 7 km; +500 m/–300 Hm

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Qual der Wahl: Berge oder frische Meeresluft genießen. Gern organisiert Ihre Reiseleitung einen Transfer an die Küste nach Llanes – für viele Asturiens schönste Stadt. Oder Sie unternehmen eine atemberaubende Schluchtenwanderung (beides optional). Der Cares-Trail, der absolute Klassiker und einer der beliebtesten Wanderwege Spaniens, wird jedes Jahr von Tausenden Bergfreunden begangen, was seiner Schönheit allerdings keinen Abbuch tut. Er wird auch als „Juwel in der Krone der spanischen Wanderwege" bezeichnet. Die Wegstrecke von 12 km wurde in den 1940er Jahren als Teil eines Wasserkraftwerks in die Felswand gesprengt. Die Schlucht trennt das Westmassiv El Cornión vom Zentralmassiv Los Urrielles. An einigen Passagen erheben sich die umliegenden Gipfel mehr als 2000 m über dem Pfad, und mit etwas Glück erblicken Sie einen der seltenen Mauerläufer-Vogel. Die Rückfahrt ist mit dem Taxi (Extrakosten) möglich.

Gehzeit: ca. 3,5 h; ca. 12 km; +250 Hm (eine Strecke)

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute erreichen Sie den mit 2000 m höchsten Gipfel Ihrer Wanderwoche, den Zwillingsgipfel des Mancondiu. Hier lässt sich der wahre Charakter der Picos erahnen: Wildnis pur! Der Nationalpark dient als Rückzugsort vieler bedrohter Arten, und mit etwas Glück sehen Sie unterwegs sogar den einen oder anderen Auerhahn. Am Gipfel liegt Ihnen das Zentral- und das Ostmassiv der Picos de Europa zu Füßen – eine Aussicht, für die manch Bergsteiger seine Seele verkaufen würde.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 11 km; +/–735 Hm; höchster Punkt: 2000 m

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der markante Berg mit seiner 550 m senkrecht aufragenden, glatten Westwand und dem scheinbar ebenen Gipfel gilt als die Wiege des hochalpinen Bergsports in Spanien. Die Asturianer nennen ihn Uriellu – der steile Zahn. Die Wanderung zur Berghütte von Naranjo de Bulnes ist ein ganz besonderer Höhepunkt der Woche, und die Aussicht wird sie sprachlos machen: Rundherum Giganten aus Fels und Gestein, und an sonnigen Tagen glitzert das kantabrische Meer am Horizont. Beim Abschiedsessen in Ihrem schönen Hotel in Las Arenas de Calabras klingt die Reise gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 7 h; ca. 12 km; +/–930 Hm

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute genießen Sie Ihr letztes Frühstück mit Blick auf das Massiv der Picos de Europa, bevor der Transfer Sie zurück nach Bilbao zum Flughafen bringt. Eine Reise mit vielen besonderen Momenten und wunderschönen Wandererlebnissen geht zu Ende.

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre Reiseleiter holen Sie am Flughafen Bilbao ab und bringen Sie direkt ins Herz der Picos zu Ihrem Hotel in Arenas de Cabrales, das inmitten des Nationalparks mit herrlichem Panoramablick gelegen ist. Beim ersten gemeinsamen, typisch asturischen Abendessen und einem Glas Sidra, dem einheimischen Apfelwein, lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen.

31.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre erste Wanderung beginnt direkt ab Hotel. Über einen Pfad geht es ins Grünland, und an sonnigen Tagen können Sie von dort den Ausblick auf die berühmtesten Gipfel der Picos genießen. In der Ferne thront eine Berghütte, und am Himmel drehen Adler und Geier majestätisch ihre Kreise. Nach einer Stärkung wandern Sie auf breiten und bequemen Wegen zurück zum Hotel – ein perfekter Beginn für die Wanderwoche!

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 11 km; +/– 700 Hm

01.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die ehemaligen Gletscherseen von Covadonga dürfen bei einer Reise in die Picos de Europa einfach nicht fehlen! Sie gehören zu den schönsten Ausflugszielen während eines Urlaubs in Spanien. Der Weg zu den auf 1000 m Höhe gelegenen und in Mattenwiesen eingebetteten Bergseen führt über idyllische Almen und Kuhweiden und präsentiert nahezu alle Facetten der faszinierenden Bergwelt. Hinter den Seen liegen die fast das ganze Jahr schneebedeckten Berge, und der Blick reicht weit über das Küstengebirge bis hin zum Meer.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 14 km; +900 m/–350 Hm

02.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn Cabrales etwas hat, dann ist es Glück: Es verbindet architektonisches, archäologisches, folkloristisches, natürliches und gastronomisches Erbe, welches stark in dem Land und in den Menschen verwurzelt ist. Sie wandern auf dem Königsweg vorbei an Kirchen, Brücken, Brunnen, Wäschereinen und an einigen Mühlen aus jüngerer Zeit. Dabei wandeln Sie auf den geschichtlichen Pfaden des „echten“ Asturiens, in welchem übrigens die Hälfte aller Apfelsorten der Welt gedeihen. Verköstigen Sie in einer echten Sidreria den hiesigen Apfelwein gemeinsam mit Cabrales, dem lokalen Blauschimmelkäse.

Gehzeit: ca. 3 h; ca. 7 km; +500 m/–300 Hm

03.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Qual der Wahl: Berge oder frische Meeresluft genießen. Gern organisiert Ihre Reiseleitung einen Transfer an die Küste nach Llanes – für viele Asturiens schönste Stadt. Oder Sie unternehmen eine atemberaubende Schluchtenwanderung (beides optional). Der Cares-Trail, der absolute Klassiker und einer der beliebtesten Wanderwege Spaniens, wird jedes Jahr von Tausenden Bergfreunden begangen, was seiner Schönheit allerdings keinen Abbuch tut. Er wird auch als „Juwel in der Krone der spanischen Wanderwege" bezeichnet. Die Wegstrecke von 12 km wurde in den 1940er Jahren als Teil eines Wasserkraftwerks in die Felswand gesprengt. Die Schlucht trennt das Westmassiv El Cornión vom Zentralmassiv Los Urrielles. An einigen Passagen erheben sich die umliegenden Gipfel mehr als 2000 m über dem Pfad, und mit etwas Glück erblicken Sie einen der seltenen Mauerläufer-Vogel. Die Rückfahrt ist mit dem Taxi (Extrakosten) möglich.

Gehzeit: ca. 3,5 h; ca. 12 km; +250 Hm (eine Strecke)

04.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute erreichen Sie den mit 2000 m höchsten Gipfel Ihrer Wanderwoche, den Zwillingsgipfel des Mancondiu. Hier lässt sich der wahre Charakter der Picos erahnen: Wildnis pur! Der Nationalpark dient als Rückzugsort vieler bedrohter Arten, und mit etwas Glück sehen Sie unterwegs sogar den einen oder anderen Auerhahn. Am Gipfel liegt Ihnen das Zentral- und das Ostmassiv der Picos de Europa zu Füßen – eine Aussicht, für die manch Bergsteiger seine Seele verkaufen würde.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 11 km; +/–735 Hm; höchster Punkt: 2000 m

05.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der markante Berg mit seiner 550 m senkrecht aufragenden, glatten Westwand und dem scheinbar ebenen Gipfel gilt als die Wiege des hochalpinen Bergsports in Spanien. Die Asturianer nennen ihn Uriellu – der steile Zahn. Die Wanderung zur Berghütte von Naranjo de Bulnes ist ein ganz besonderer Höhepunkt der Woche, und die Aussicht wird sie sprachlos machen: Rundherum Giganten aus Fels und Gestein, und an sonnigen Tagen glitzert das kantabrische Meer am Horizont. Beim Abschiedsessen in Ihrem schönen Hotel in Las Arenas de Calabras klingt die Reise gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 7 h; ca. 12 km; +/–930 Hm

06.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute genießen Sie Ihr letztes Frühstück mit Blick auf das Massiv der Picos de Europa, bevor der Transfer Sie zurück nach Bilbao zum Flughafen bringt. Eine Reise mit vielen besonderen Momenten und wunderschönen Wandererlebnissen geht zu Ende.

07.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Ihre Reiseleiter holen Sie am Flughafen Bilbao ab und bringen Sie direkt ins Herz der Picos zu Ihrem Hotel in Arenas de Cabrales, das inmitten des Nationalparks mit herrlichem Panoramablick gelegen ist. Beim ersten gemeinsamen, typisch asturischen Abendessen und einem Glas Sidra, dem einheimischen Apfelwein, lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen.

14.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ihre erste Wanderung beginnt direkt ab Hotel. Über einen Pfad geht es ins Grünland, und an sonnigen Tagen können Sie von dort den Ausblick auf die berühmtesten Gipfel der Picos genießen. In der Ferne thront eine Berghütte, und am Himmel drehen Adler und Geier majestätisch ihre Kreise. Nach einer Stärkung wandern Sie auf breiten und bequemen Wegen zurück zum Hotel – ein perfekter Beginn für die Wanderwoche!

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 11 km; +/– 700 Hm

15.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die ehemaligen Gletscherseen von Covadonga dürfen bei einer Reise in die Picos de Europa einfach nicht fehlen! Sie gehören zu den schönsten Ausflugszielen während eines Urlaubs in Spanien. Der Weg zu den auf 1000 m Höhe gelegenen und in Mattenwiesen eingebetteten Bergseen führt über idyllische Almen und Kuhweiden und präsentiert nahezu alle Facetten der faszinierenden Bergwelt. Hinter den Seen liegen die fast das ganze Jahr schneebedeckten Berge, und der Blick reicht weit über das Küstengebirge bis hin zum Meer.

Gehzeit: ca. 6 h; ca. 14 km; +900 m/–350 Hm

16.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Wenn Cabrales etwas hat, dann ist es Glück: Es verbindet architektonisches, archäologisches, folkloristisches, natürliches und gastronomisches Erbe, welches stark in dem Land und in den Menschen verwurzelt ist. Sie wandern auf dem Königsweg vorbei an Kirchen, Brücken, Brunnen, Wäschereinen und an einigen Mühlen aus jüngerer Zeit. Dabei wandeln Sie auf den geschichtlichen Pfaden des „echten“ Asturiens, in welchem übrigens die Hälfte aller Apfelsorten der Welt gedeihen. Verköstigen Sie in einer echten Sidreria den hiesigen Apfelwein gemeinsam mit Cabrales, dem lokalen Blauschimmelkäse.

Gehzeit: ca. 3 h; ca. 7 km; +500 m/–300 Hm

17.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute haben Sie die Qual der Wahl: Berge oder frische Meeresluft genießen. Gern organisiert Ihre Reiseleitung einen Transfer an die Küste nach Llanes – für viele Asturiens schönste Stadt. Oder Sie unternehmen eine atemberaubende Schluchtenwanderung (beides optional). Der Cares-Trail, der absolute Klassiker und einer der beliebtesten Wanderwege Spaniens, wird jedes Jahr von Tausenden Bergfreunden begangen, was seiner Schönheit allerdings keinen Abbuch tut. Er wird auch als „Juwel in der Krone der spanischen Wanderwege" bezeichnet. Die Wegstrecke von 12 km wurde in den 1940er Jahren als Teil eines Wasserkraftwerks in die Felswand gesprengt. Die Schlucht trennt das Westmassiv El Cornión vom Zentralmassiv Los Urrielles. An einigen Passagen erheben sich die umliegenden Gipfel mehr als 2000 m über dem Pfad, und mit etwas Glück erblicken Sie einen der seltenen Mauerläufer-Vogel. Die Rückfahrt ist mit dem Taxi (Extrakosten) möglich.

Gehzeit: ca. 3,5 h; ca. 12 km; +250 Hm (eine Strecke)

18.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute erreichen Sie den mit 2000 m höchsten Gipfel Ihrer Wanderwoche, den Zwillingsgipfel des Mancondiu. Hier lässt sich der wahre Charakter der Picos erahnen: Wildnis pur! Der Nationalpark dient als Rückzugsort vieler bedrohter Arten, und mit etwas Glück sehen Sie unterwegs sogar den einen oder anderen Auerhahn. Am Gipfel liegt Ihnen das Zentral- und das Ostmassiv der Picos de Europa zu Füßen – eine Aussicht, für die manch Bergsteiger seine Seele verkaufen würde.

Gehzeit: ca. 5 h; ca. 11 km; +/–735 Hm; höchster Punkt: 2000 m

19.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Der markante Berg mit seiner 550 m senkrecht aufragenden, glatten Westwand und dem scheinbar ebenen Gipfel gilt als die Wiege des hochalpinen Bergsports in Spanien. Die Asturianer nennen ihn Uriellu – der steile Zahn. Die Wanderung zur Berghütte von Naranjo de Bulnes ist ein ganz besonderer Höhepunkt der Woche, und die Aussicht wird sie sprachlos machen: Rundherum Giganten aus Fels und Gestein, und an sonnigen Tagen glitzert das kantabrische Meer am Horizont. Beim Abschiedsessen in Ihrem schönen Hotel in Las Arenas de Calabras klingt die Reise gemütlich aus.

Gehzeit: ca. 7 h; ca. 12 km; +/–930 Hm

20.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute genießen Sie Ihr letztes Frühstück mit Blick auf das Massiv der Picos de Europa, bevor der Transfer Sie zurück nach Bilbao zum Flughafen bringt. Eine Reise mit vielen besonderen Momenten und wunderschönen Wandererlebnissen geht zu Ende.

21.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2021
  31.07.21 — 07.08.21 € 1250,- Buchen
  14.08.21 — 21.08.21 € 1250,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Ramona Schönsee

Spanien

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking
Erdgebundene Anreise

Anforderung

  • Die Wanderungen sind mittelschwer bis anspruchsvoll mit einer reinen Gehzeit von 3 bis 7 Stunden. Sie führen mit zumeist moderaten bis starken Steigungen über stillgelegte Bergbaupfade, auf alten Hirtenwegen und über alte Römerstraßen sowie auf alpinen Wegen. Die letzten Anstiege auf die Gipfel sind hingegen teils recht steil. Bei einer Wanderung müssen an manchen Passagen bei einer kleinen Kraxelei die Hände zu Hilfe genommen werden, wobei Ihre Wanderführer Ihnen hilfreich zur Seite stehen.
  • Die Wegstrecken sind zwischen 7 und 12 km lang. Der höchste Punkt der Wanderwoche liegt auf 2000 m. Maximal zu bewältigende Höhenunterschiede:
    +/ –930 Hm
  • Wanderstöcke sind empfehlenswert; knöchelhohe Wanderschuhe sind dagegen unabdingbar erforderlich

Leistungen (Bilbao/Bilbao)

  • 7 Übernachtungen im DZ mit DU/WC im familiär geführten Hotel
  • Gruppentransfer vom Flughafen und zurück
  • 7x Frühstück, 5x Lunchpaket, 6x Abendessen (inkl. Begrüßungsessen und Abschiedsessen)
  • Transfers zu den Wanderungen im Minivan
  • 5 geführte Wanderungen
  • Besuch der örtlichen Käserei
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung und mit lokalem zertifizierten Wanderführer

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer: EZ-Zuschlag € 170,–

Zusatzausgaben

  • Flug nach Bilbao und zurück
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Transferkosten bei gewünschter Verlängerung bzw. individueller An-/Abreise; kann reserviert werden als Privattransfer (230,– € je Strecke/bis 4 Personen)
  • optionaler Transfer an die Küste nach Llanes (ca. € 40,– pro Strecke für bis zu acht Personen)
  • Bus- oder Taxikosten nach Poncebos (6 km entfernt), dem Ausgangspunkt für die optionale Wanderung auf dem Cares-Trail)
  • Taxi-Rückfahrt bei optionaler Wanderung am freien Tag (ca. € 25,– bis 30,– p. P.)
  • Trinkgelder

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Hinweise

Anreise

Bitte beachten Sie, dass die Anreise bis 13:30 Uhr erfolgt sein muss. Ihr Transfer (zwei 9-Sitzer-Vans) startet ca. 14:30 Uhr ab Flughafen Bilbao. Für den Rücktransfer zum Flughafen beachten Sie bitte, dass Ihr Flug nicht vor 11:30 Uhr startet. Bei mehr als 7 Gästen kann eine zweite Abfahrtszeit individuell festgelegt werden.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/SPA15

Reiseletier: XYZ

In München aufgewachsen, absolvierte Sara eine Ausbildung zur Tourismuskauffrau und plante Luxus reisen. Doch sie spürte schnell: sie wollte näher am Geschehen sein. Allein reiste Sara durch Indien und trampte durch halb Europa, bis sie sich in Spanien verliebte und blieb. Zunächst arbeitete sie in Permakultur-Projekten in Südspanien, lebte dort ihre Leidenschaft für biologischen Anbau von Obst, Gemüse und Heilkräutern, bevor sie 2015 mit Jose Miguel in Kontakt kam und zurück zum Tourismus fand. Jose ist gebürtiger Spanier aus Alicante, zertifizierter Wander- und Kletterführer und leitet seit 1999 Wandergruppen. Er spricht perfekt Englisch, in seiner Freizeit geht er dem Klettersport nach und glänzt mitseinem Wissen über Geschichte, Politik und Nachhaltigkeit. So bilden die beiden ein ideales Botschafterpaar für die Bergwelt und Kultur Südspaniens. Ihre fröhliche Art und Begeisterung für die Region wird auch Sie anstecken!

×
×
×
×
×
×
×
Karte: Picos de Europa – Nationalpark im Kantabrischen Gebirge ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum