schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Sonderreise: Bretonischer Küstenzauber trifft irisches Lebensgefühl

24 Tage genussvolle Küsten-Wanderreise in Minigruppe mit Minibus

  • Cap Fréhel – die 70 m steil aus dem Meer ragende, wilde Schönheit der Bretagne inmitten der Smaragdküste

    Cap Fréhel – die 70 m steil aus dem Meer ragende, wilde Schönheit der Bretagne inmitten der Smaragdküste 

  • Bretonische Austern...die wohlschmeckende Spezialität und der kulinarische Schatz der Küstenregionen

    Bretonische Austern...die wohlschmeckende Spezialität und der kulinarische Schatz der Küstenregionen 

  • Auf Entdeckungstour durch Paris, lassen Sie sich bei einem Tagesausflug von Claudia die Sehenswürdigkeiten der "Stadt der Liebe" zeigen

    Auf Entdeckungstour durch Paris, lassen Sie sich bei einem Tagesausflug von Claudia die Sehenswürdigkeiten der "Stadt der Liebe" zeigen 

  • Crêpes in allen möglichen Variationen – herzhaft oder süß – der wohl vielseitigste Imbiss aus der Bretagne

    Crêpes in allen möglichen Variationen – herzhaft oder süß – der wohl vielseitigste Imbiss aus der Bretagne 

  • Dolmen(gräber?) an den Westküsten Europas – ein noch immer nicht gelüftetes Geheimnis umgibt die aus Steinblöcken errichteten Bauwerke

    Dolmen(gräber?) an den Westküsten Europas – ein noch immer nicht gelüftetes Geheimnis umgibt die aus Steinblöcken errichteten Bauwerke 

  • Von der Smaragdküste fahren Sie zur nächsten reizvollen Wanderregion, der "Rosengranit-Küste"

    Von der Smaragdküste fahren Sie zur nächsten reizvollen Wanderregion, der "Rosengranit-Küste" 

  • In Roscoff – am französischen "Ende der Welt" – stechen Sie in See Richtung Südirland

    In Roscoff – am französischen "Ende der Welt" – stechen Sie in See Richtung Südirland 

  • Bahnen Sie sich Ihren Weg auf der Panoramaküstenstraße zu den südwestlichten Punkten Irlands, eine Region zwischen mildem Golfstrom-Klima und rauhem Atlantik-Wetter

    Bahnen Sie sich Ihren Weg auf der Panoramaküstenstraße zu den südwestlichten Punkten Irlands, eine Region zwischen mildem Golfstrom-Klima und rauhem Atlantik-Wetter 

  • Auf der touristisch wenig erschlossenen Beara-Halbinsel kommen auf Ihrer 8-tägigen Trekkingtour nicht nur Geologen zum Staunen

    Auf der touristisch wenig erschlossenen Beara-Halbinsel kommen auf Ihrer 8-tägigen Trekkingtour nicht nur Geologen zum Staunen 

  • Bantry House, ein Juwel gregorianischer Bauart aus dem frühen 18. Jahrhundert

    Bantry House, ein Juwel gregorianischer Bauart aus dem frühen 18. Jahrhundert 

  • Entdecken Sie den "Ring of Kerry" mit dem Minibus und vielen kurzen Spaziergängen (Bild: Nadja Golitschek)

    Entdecken Sie den "Ring of Kerry" mit dem Minibus und vielen kurzen Spaziergängen (Bild: Nadja Golitschek)  

  • Guinness, Smithwick's, ein irischer Tee und spontane Live Musik – in den Pubs von Dublin wird Lebensfreude und Melancholie gleichermaßen gefeiert

    Guinness, Smithwick's, ein irischer Tee und spontane Live Musik – in den Pubs von Dublin wird Lebensfreude und Melancholie gleichermaßen gefeiert 

  • Die Samuel Beckett Bridge in Dublin – die irische Metropole zwischen keltischer Tradition und Moderne

    Die Samuel Beckett Bridge in Dublin – die irische Metropole zwischen keltischer Tradition und Moderne 

  • Die Alabasterküste bei Étretat (Bild: Ilnur Kalimullin)

    Die Alabasterküste bei Étretat (Bild: Ilnur Kalimullin) 

  • Wandern auf dem Zöllnerweg an der bretonischen Küste
  • Unbekannntes Irland: Wandern auf der Beara Peninsula
  • Wo die Welt still steht: mit der Seilbahn nach Dursey Island
  • Landestypische Gasthäuser und nah an den Einheimischen
  • Reiseauftakt in Augsburg, Abstecher nach Paris und Dublin

Auf dem berühmten französischen Küstenwanderweg ...

..., der Zöllnerweg, verliert man niemals den Blick auf das Meer. Reiseauftakt bildet die wilde bretonische Küste. Sie ist ein grandioses Naturerlebnis aus Wechsel von Ebbe und Flut mit einem Tidenhub von bis zu 14 Metern, von Licht und Schatten, die über die Klippen rasen, Wolken und stetigem Wind. Wenn sich der dichte Nebel über der Bretagne lichtet, bieten sich Ihnen atemberaubende Ausblicke – das ist Wandern auf dem GR34, der sich mehr als 1800 km entlang der Küste windet und mit seiner Smaragdküste und der in zarten Pastelltönen schimmernden Rosengranit-Küste fasziniert. Irische Riviera wird der Süden Irlands mit ausgesprochen mildem Klima und wunderschönen Palmengärten genannt. Es könnte das Gegenstück der Bretagne sein, denn sturmumtoste Küsten gibt es ebenso wie spektakuläre Felsklippen. Selbst die keltischen Vorfahren waren dieselben. In beiden Regionen befinden sich Megalith-Anlagen, wie Dolmen und Steinkreise. Sehr attraktiv liegt die wenig bekannte Beara-Halbinsel zwischen Bantry Bay und Kenmare River. Wie raue Finger greifen die Halbinseln tief in den Atlantik und geben einem das Gefühl auf den letzten Ausläufern Europas zu wandern. Eine Fahrt mit der einzigen Seilbahn Irlands weiß diesen Eindruck zu unterstreichen. Die Grafschaften Cork und Kerry erheben nicht ohne Grund den Anspruch auf diese „Schöne“ im Süden, die den zweiten Teil dieser Sonderreise im Jahr des 30-jährigen Jubiläums von schulz aktiv reisen ausmacht und damit eine neue Serie jährlich einmaliger Reisen eröffnet.

Besonderer Reisecharakter

Diese Reise basiert nicht auf Erfahrungswerten früherer Durchführungen, sondern greift einen weiteren fundamentalen Aspekt beim Reisen auf – sich dem Fluss des Reisens hingeben, nicht den Drang zu pflegen minutiös alles durchplanen zu wollen. Wie ein roter Faden zieht sich unser grundlegender Reiseverlauf durch die 24 Tage im geschichtsträchtigen Raum der Kelten. Zusammen mit Ihrer hervorragenden Reiseleiterin Claudia werden Sie die Spontanität und Improvisationsfähigkeit schätzen lernen, gibt sie uns doch neben dem Entdecken von neuem „Unerwarteten“ das Gefühl der „Freiheit“. Als würden Sie in familiärem Kreise auf große Reise gehen, haben wir die gesamte gedankliche Vorarbeit und Organisation für Sie übernommen. Reiseleiterin Claudia Tischmacher und ihre sieben Gäste erleben diese einmalige Sonderreise erstmals; eine Reise ins Glück.

1. Tag Fr Anreise nach Augsburg; Begrüßungsessen; Fahrt bis Höhe Reims
2. Tag Sa Wandern in den Weingärten der Champagne; Fahrt bis Beauvais
3. Tag So Paris entdecken - zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln
4. Tag Mo Zum Mont St. Michel; Wandern auf dem GR34
5.-7. Tag Di-Do Wandern bei Paimol; Perros Guirec; Locquirec
8. Tag Fr Wanderung (GR 34) in der Baie de Morlaix, Fährüberfahrt Roscoff - Cork
9. Tag Sa Ankunft in Cork/Irland; Wanderung zum Mizen Head
10.-17. Tag So-So Wandern auf der einzigartigen Beara Halbinsel
18. Tag Mo Rundfahrt Ring of Kerry; Besuch des Killarney NP
19. Tag Di Fahrt nach Dublin mit Zwischenstopp
20. Tag Mi Stadterkundung der irischen Metropole Dublin
21.-22. Tag Do-Fr Fährüberfahrt Dublin - Cherbourg; Alabasterküste in der Normandie
23. Tag Sa Von Reims zurück nach Augsburg; Heimreise oder Zwischenübernachtung
24. Tag So Heimreise
» zum Detailverlauf

1. Tag (Karfreitag, 10.04.2020) Anreise nach Augsburg; Begrüßungsessen; Fahrt bis Höhe Reims
Bei einem verspäteten Mittagessen wollen wir uns Kennenlernen, bevor unsere gemeinsame Reise um ca. 16 Uhr startet. Unterwegs machen wir eine Picknickpause und erreichen nach 600 km um ca. 23 Uhr unser Hôtel südlich von Reims. (-/M/LP)

2. Tag. (Samstag, 11.04.2020) Wandern in den Weingärten der Champagne; Fahrt bis Beauvais
Heute steht der Ausflug in die schäumenden Weingärten der Champagne mit Wanderung, Picknick und Champagnerprobe auf dem Programm. In der Champagne werden drei Traubensorten gepflanzt: die weiße elegante Sorte Chardonnay, die rote kräftige Pinot Noir und die rote fruchtige Sorte Pinot Meunier. Unsere Route führt Sie zu den Weinbergen der roten Trauben zwischen Epernay und Verzenay. Übernachtung in einer Hostellerie in Beauvais. (F/-/A)

3. Tag (Ostersonntag, 12.04.2020) Ein Besuch in Paris
Ein Schnupperbesuch in Paris, der Lust auf mehr macht. Mit der Bahn fahren wir in die "Stadt der Liebe" (Fahrzeit ca. 1,5 h). Das Bahn-Netz ist eine wunderbare Möglichkeit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den Eifelturm, Arc de Triomphe, Sacre Coeur und vieles mehr zusammen mit Claudia an einem Tag zu erkunden. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/-)

4. Tag. (Ostermontag, 13.04.2020) Mont St. Michel; Wanderung auf dem GR 34 am Cap Fréhel
Mont St. Michel – die bekannte Sehenswürdigkeit der Normandie und Tor zur Bretagne ist an diesem Tag Ihr erstes Ziel. Côte d’Émeraude - die Smaragd-Küste - die Färbung des Meeres gibt diesem Küstenstreifen diesen Namen, der uns zur ersten Wanderung inspiriert. Begeben Sie sich mit Claudia zur Wind- und Wetter-Tour zum Cap Frehél – Port Saint-Géran bis Cap Frehél und zurück (Gehzeit ca. 2,5 h, 10 km). Eine sehr abwechslungsreiche Tour mit besonderen Höhepunkten: dem Fort la Latte und dem exponierten, Wind und Wetter ausgesetzten Cap Fréhel, wo die Steilküste rund 70 Meter beinahe senkrecht ins Meer fällt. Übernachtungen im Chambres d'hôtes Le Colombier in Louannec/Bretagne. Gastgeber Frédéric wird heute und am Donnerstag ein bretonisches Menü für Sie zaubern. (F/-/A)

5. Tag (Dienstag, 14.04.2020) Die Muschel-Tour – Wandern auf dem Zöllnerweg bei Paimpol
Eine spannungs- und abwechslungsreichte Wanderung, die zunächst in der Höhe durch Laubwald und mit Blick auf die Fanggründe der Coquille Saint-Jacques bis zum attraktiven Fischerort Paimpol führt. Dann geht es weiter bis zur Pointe de l’Arcouest (Gehzeit ca. 5 h, 20 km, +/- 640 Hm). Dort legen die Boote zur fast schon mediterran anmutenden Île de Bréhat ab, die mitten in einem Archipel unzähliger kleiner Inseln liegt und zugleich ein hervorragendes Muschelrevier bietet. Wollen Sie dieses außergewöhnliche Inselerlebnis (Aufpreis), möglicherweise mit einer 1-stündigen Inselrundfahrt erweitern? – Die Entscheidung treffen wir vor Ort. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

6. Tag (Mittwoch, 15.04.2020) Wandern entlang der Rosengranit-Küste
Die Steine-Tour – von Perros-Guirec zur Île Grande mit ihren bizarre Felsformationen aus rötlichem Granit. Der Weg entlang der Côte de Granit Rose ist ein spektakulärer Gang auf dem Sentier des douaniers. Eine sehr eindrucksvolle Tour entlang der Felsformationen, die Sie gesehen haben müssen (Gehzeit ca. 7 h, 25 km, +/- 425 Hm). Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

7. Tag (Donnerstag, 16.04.2020) Die Sand-Tour – Wandern auf dem Zöllnerweg bei Locquirec
Diese Etappe führt Sie von der Pointe du Dourven in das attraktive Hafenstädtchen Locquirec. Sie durchquert eine äußerst abwechslungsreiche Landschaft mit Wald und Hecken, Steinformationen und Lichtungen. Auf der anderen Seite des Léguer-Mündungstrichters liegt vor Trébeurden die Unterwasserdüne, die im Konflikt um den Sandabbau seit zehn Jahren eine Schlüssselrolle spielt (Gehzeit ca. 7 h, 25 km, +/- 425 Hm). Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

8. Tag (Freitag, 17.04.2020) Wanderung in der Baie de Morlaix, Fährüberfahrt Roscoff - Cork
Viele Wanderer behaupten, dass der Küstenwanderweg GR 34 rund um die Bucht von Morlaix am schönsten ist – großartige Ausblicke auf die Baie de Morlaix mit den vielen Inseln und das Chateau du Taureau tun sich auf. Den Abschluss des bretonischen Küstenzaubers bilden die Ortschaften Morlaix und Roscoff (Gehzeit ca. 3,5 h, 14 km, +/- 250 Hm). Au revoir Bretagne. Wir begeben uns zur Fährüberfahrt von Roscoff – Cork; Einschiffung: 19 Uhr, Abfahrt 21.15 Uhr. Ankunft in Cork: Samstag, 18.04. um ca. 10 Uhr. Übernachtung auf der Fähre. (F/-/-)

9. Tag (Samstag, 18.04.2020) Ankunft in Cork/Irland; Wanderung zum Mizen Head
Nach der Ausschiffung spazieren wir durch Cork, die „Schöne im Süden“ und nehmen langsam das irische Lebensgefühl auf. Sie erahnen die Schönheit und Vielseitigkeit Irlands schon bei der Fahrt über Skibbereen zur Halbinsel Mizen Head. An den südwestlichsten Punkt des irischen Festlandes führt eine Bogenbrücke, auf der wir einen Schwindel erregenden Blick auf den Atlantik haben. Der Weg darüber führt Sie zum Leuchtturm und zum Mizen Head Visitor Centre (Gehzeit ca. 2 h). Das vom Golfstrom verwöhnte Bantry House, ein Juwel gregorianischer Bauart aus dem frühen 18. Jahrhundert, mit seinen Gärten bietet bei schlechtem Wetter oder auf Wunsch eine wunderbare Alternative zur Wanderung. Zahlreiche tropische Pflanzen sind hier beheimatet. Einen besonderen Blickfang bilden die Hundred Steps, eine monumentale Steintreppe, die von Azaleen und Rhododendren flankiert wird. Übernachtung in Glengarriff, dem Startpunkt für die Trekkingtour (Fahrzeit ca. 3 h).  (F/-/A)

10. Tag (Sonntag, 19.04.2020) Beara Way - Trekkingrunde Glengarriff - Adrigole
Ein hübscher Pfad führt Sie durch den Wald in das Coomerkane Tal und dann geht es bergauf Richtung Sugarloaf Mountain. Wir genießen die grandiosen Blicke über die Bantry Bay bevor es bergab in das Dorf Adrigole geht (Gehzeit ca. 6 h, 18 km, +740 Hm -320 Hm). Übernachtung in Adrigole. (F/-/A)

11. Tag (Montag, 20.04.2020) Adrigole - Castletownbere
Am heutigen Tag führt uns die Wanderung entlang des Hungry Hill – einem Berg, der durch Dame Daphne Du Maurier’s Epos desselben Namens unsterblich gemacht wurde. Wir umwandern den mächtigen „Felsbrocken“ ein Stück bevor es uns weiter zum Whitefish Hafen zieht. (Gehzeit ca. 7 h, 22 km, +700 Hm -1000 Hm). Übernachtung in Castletownbere. (F/-/A)

12. Tag (Dienstag, 21.04.2020) Castletownbere - Dursey Sound
Eine atemberaubende Wanderung an das hintere Ende der Halbinsel Beara erwartet Sie heute. Auf alten Landstraßen, durch urige Wälder und hinauf in die Slieve Mishkish Berge. Vorbei an einer alten stillgelegten Kupfermine laufen wir wieder bergab in Richtung des farbenfrohen Dorf Allihies (Gehzeit ca. 8 h, 27 km, +/- 800 Hm). Übernachtung in Allihies. (F/-/A)

13. Tag (Mittwoch, 22.04.2020) Dursey Island
Die tief in den Atlantik greifende Insel Dursey ist heute Ihr Ziel. Wir fahren mit der Seilbahn in luftiger Höhe über das wilde Wasser zwischen Keltischer See und Atlantik. Mit nur sechs ständigen Einwohnern, wenig motorisiertem Verkehr und einer üppigen Tierwelt ist Dursey Island ein Paradies für Wanderer. Der Weg führt uns zurück zum farbenfrohen Dorf Allihies. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

14. Tag (Donnerstag, 23.04.2020) Allihies - Eyeries
Von Allihies aus wandern Sie auf den Pass in die Slieve Miskish Berge, vorbei an der Ortschaft Urhan und hinab nach Eyeries. Sie bekommen bei dem Anblick auf die Coulagh Bay schon einen Vorgeschmack auf die anstehende Tour (Gehzeit ca. 7 h, 24 km, +/- 720 Hm). Übernachtung in Eyeries. (F/-/A)

15. Tag (Freitag, 24.04.2020) Eyeries – Lauragh
Von Eyeries folgen Sie einem wunderschönen Pfad an der Coulagh Bay entlang, bevor Sie sich landeinwärts in Richtung des Dorfes Ardgroom wenden. Von hier aus überqueren wir den Croanshagh Fluss bevor das malerische Dorf Lauragh auf uns wartet (Gehzeit ca. 7 h, 27 km, +/- 350 Hm). Übernachtung in Lauragh. (F/-/A)

16. Tag (Samstag, 25.04.2020) Lauragh - Kenmare
Heute begegnen Sie der großartigen Landschaft von Lough Inchiquin – einem seit langen als schönster Ort im Lande angesehener Flecken Erde. Von hier aus wandern Sie bergauf zu einem weiteren Bergpass, bevor der Pfad bergab in die geschäftige Stadt Kenmare führt (Gehzeit ca. 7 h, 24 km, +/- 660 Hm). Übernachtung in Kenmare. (F/-/A)

17. Tag (Sonntag, 26.04.2020) Kenmare - Glengarriff
Am Anfang der heutigen Wanderung haben wir zwei Wahlmöglichkeiten. Die kürzere Strecke führt südlich aus Kenmare Village heraus und folgt alten Straßen bis zu dem winzigen Dorf Bunane. Die zweite Variante führt uns südwestlich in das Dromoghty Flusstal steil bergauf zu einem Pass in den Caha Mountains und wieder hinunter nach Glengarriff (Gehzeit ca. 6-8 h, 24/27 km, +/- 550 Hm). Übernachtung in Killarney. (F/-/A)

18. Tag (Montag, 27.04.2020) Rundfahrt auf dem Ring of Kerry, Killarney
Wunderbar wild und immer wieder auch unfassbar zart besaitet: Die Iveragh-Halbinsel, auf der sich der Ring of Kerry befindet, ist ein Wirklichkeit gewordenes Aquarell. Diese herrliche Rundfahrt unterbrechen wir mit Fotopausen und kurzen Spaziergängen. Den Abend genießen wir in der Stadt am Rand des gleichnamigen Nationalparks. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

19. Tag (Dienstag, 28.04.2020) Von der West- zur Ostküste, Willkommen in Dublin
Wir begeben uns auf die Fahrt von der West- zur Ostküste, vorbei an Limerick, durch die Wicklow Mountains nach Dublin (Fahrzeit ca. 4 h). In der Nähe von Enniskerry befindet sich das Powerscourt House. Statten Sie den 20 ha großen Gartenanlagen einen Besuch ab, die mit zu den schönsten Anlagen Europas zählen. Hier stürzt auch Irlands größter Wasserfall 121 m in die Tiefe. Übernachtung in Dublin. (F/-/A)

20. Tag (Mittwoch, 29.04.2020) Auf Entdeckungstour durch die irische Metropole
Dublin – irische Lebensader, eine spannende Stadt zwischen traditionellem Reiz und modernem Blick in die Zukunft. Hier trifft alter Charme von Pubs und Kopfsteinpflaster auf aktuelle Architektur, schicke Clubs, erstklassige Museen und nicht zuletzt auf veganes Guinness. Bei einem Stadtrundgang erfahren Sie das „Beste von Dublin“. Übernachtung wie am Vortag. (F/-/A)

21. Tag (Donnerstag, 30.04.2020) Zeit zur freien Verfügung; Fährüberfahrt Dublin – Cherbourg
Der Vormittag in Dublin gehört Ihnen. Im Anschluss an Ihr Mittagessen fahren wir zum Fährhafen, bereit für die Überfahrt nach Frankreich, nach Cherbourg. Einschiffung: 14 Uhr, Abfahrt 16 Uhr. Ankunft in Cherbourg: Freitag, 01.05. um 11 Uhr. Übernachtung auf der Fähre. (F/-/-)

22. Tag (Freitag, 01.05.2020) Die Alabasterküste bei Etrétat
Spüren Sie die Normandie mit einem Abstecher an die Alabasterküste bei Etrétat. Auf dem Weg nach Etrétat durchfahren Sie die geschichtsträchtige Region. Wie glatt abgeschnitten, thronen die Klippen über dem Ärmelkanal. Bei einem französischen Abendessen nehmen wir langsam Abschied von wunderbaren Menschen, Küste und Meer. Von Cherbourg geht es über Caen, Honfleur, Etretat, Amiens nach Reims, natürlich mit Pausen für unser Wohlbefinden (Fahrzeit ca. 7 h). Übernachtung im Hotel in Reims Thillois. (F/-/A)

23. Tag (Samstag, 02.05.2020) Zurück in Augsburg
Die letzten Kilometer einer erlebnisreichen Reise führen uns von Reims nach Augsburg. Pausen werden zu gegebener Zeit, möglicherweise beeinflusst von Verkehr und besonders Sehenswertem an der Strecke, ganz flexibel eingelegt. Ein Abendessen in Augsburg mit schönen Erinnerungen im Gepäck bildet den Ausklang der Reise ins Glück. Übernachtung in Augsburg. (F/-/A)

24. Tag (Sonntag, 03.05.2020) Heimreise
Individuelle Heimreise. (F/-/-)

 

F … Frühstück | M … Mittagessen/Picknick/Lunchpaket (LP) | A … Abendessen


Aufgrund neuer Fährtermine 2020 könnte sich der Ablauf verändern. Die Anzahl der Tage bleibt gleich. Wir behalten uns vor Programmänderungen vorzunehmen, wenn es durch Wetterbedingungen oder andere Umstände nötig ist. Der Charakter der Reise wird dadurch nicht verändert.

  • Alle Fahrten lt. Programm im privaten 8-Sitzer-Bus
  • Öffentliche Verkehrsmittel in Paris und Dublin
  • Fährüberfahrten Roscoff – Cork und Dublin – Cherbourg
  • Seilbahn nach Dursey Island
  • 23 Übernachtungen in Gasthäusern oder Pensionen im Doppelzimmer mit DU/WC
  • 23x Frühstück, 20x Abendessen (je nach Tagesverlauf auch als Mittagessen), 1x Picknick am 1. Tag
  • Alle Wanderungen geführt lt. Programm
  • Garteneintritt in Irland
  • Champagnerprobe
  • Stadtführung in Paris und Dublin
  • Deutsche Reiseleitung durch Claudia Tischmacher

Vorgesehene Reiseleiter

 

Teilnehmerzahl: mind. 5 bis max. 7
  Termine 2020
  10.04.20 — 03.05.20* € 4990,- Buchen
Zwei Reisegäste freuen sich bereits jetzt :-).
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

* Aufgrund der gewählten kleinen Gästehäuser sind halbe Doppelzimmer, jedoch keine Einzelzimmer buchbar.


Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Ich berate Sie gern ...

Björn Marx

Frankreich · Irland

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking Relax / Slow

Anforderung

  • Für leichte bis mittelschwere, fast tägliche Wanderungen mit Gehzeiten von 3,5 bis 8 Stunden sind gute Kondition und Ausdauer erforderlich. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, an Wandertagen auszusetzen und alternativ einen Ruhetag einzulegen. Aufgeschlossenheit und Neugier für Land, Leute und ungeplanten Gegebenheiten sind Voraussetzung dieser Reise, die auch von spontanen Veränderungen lebt, welche ihr einen unwiederholbaren Charakter und ganz besonderen Charme verleihen.

Leistungen (ab/an Augsburg)

  • Alle Fahrten lt. Programm im privaten 8-Sitzer-Bus
  • Öffentliche Verkehrsmittel in Paris und Dublin
  • Fährüberfahrten Roscoff – Cork und Dublin – Cherbourg
  • Seilbahn nach Dursey Island
  • 23 Übernachtungen in Gasthäusern oder Pensionen im Doppelzimmer mit DU/WC
  • 23x Frühstück, 20x Abendessen (je nach Tagesverlauf auch als Mittagessen), 1x Picknick am 1. Tag
  • Alle Wanderungen geführt lt. Programm
  • Garteneintritt in Irland
  • Champagnerprobe
  • Stadtführung in Paris und Dublin
  • Deutsche Reiseleitung durch Claudia Tischmacher

Zusatzausgaben

  • An- und Abreise nach/von Augsburg
  • Zusätzliche Besichtigungen oder Eintritte
  • Taxifahrten zum nächsten Quartier beim Aussetzen von Wanderungen
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 5 bis max. 7
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 20 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/FRA20

Reiseletier: XYZ

Claudia, Kleinbus-Unternehmerin mit Herz und zertifizierte Wander- und Trekking-Reiseleiterin. Sie führt ihre Gruppen gekonnt und mit großer Freude durch die Natur. Natürliches Lächeln ist ihr Markenzeichen. Alpine Erfahrung sammelte sie vor allem in den Alpen. Die für sie einzigartigen Dolomiten und das Allgäu sind ihr besonders ans Herz gewachsen. Ihr Credo: "Wenn Hobby zum Beruf wird - das ist Glück".

×
Karte: Sonderreise: Bretonischer Küstenzauber trifft irisches Lebensgefühl ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum