schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Kaukasus – Wildnistrekking durch das Weltnaturerbe Westkaukasus

15 Tage mit Packpferden durch eine unbeeinflusst gebliebene Hochgebirgslandschaft

  • Auf gehts in die Wildnis des Kavkaskij Zapovedniks, des westkaukasischen Nationalparks!

    Auf gehts in die Wildnis des Kavkaskij Zapovedniks, des westkaukasischen Nationalparks! 

  • Wildnistrekking im streng geschützten Nationalpark mit Rangern und Packpferden

    Wildnistrekking im streng geschützten Nationalpark mit Rangern und Packpferden 

  • Es geht teils querfeldein durch ein Gebiet, das für Individualtouristen gesperrt ist

    Es geht teils querfeldein durch ein Gebiet, das für Individualtouristen gesperrt ist  

  • Wildnis pur an der Feuerstelle. Nach der Anstrengung des Tages schmeckt das Essen besonders gut.

    Wildnis pur an der Feuerstelle. Nach der Anstrengung des Tages schmeckt das Essen besonders gut. 

  • Eines ist sicher, Sie werden größtenteils unter sich bleiben und die Einsamkeit des Westkaukasus vollends genießen können

    Eines ist sicher, Sie werden größtenteils unter sich bleiben und die Einsamkeit des Westkaukasus vollends genießen können 

  •  

  • Ein neugieriger Blick durch das Fenster von Ihren treuen Begleitern. Auch Pferde wollen frühstücken.

    Ein neugieriger Blick durch das Fenster von Ihren treuen Begleitern. Auch Pferde wollen frühstücken. 

  •  

  • Eines der Ziele, das "Teufelstor".

    Eines der Ziele, das "Teufelstor". 

  • Wildnistrekking durch ein seit knapp 100 Jahren streng geschütztes Gebiet im Westkaukasus
  • Zeltübernachtungen mitten in der Natur oder an den Rangerhütten
  • Wieder mit dabei als Reiseleiter Vitaly Kovalev, Mitgestalter des Zapovednik Kavkazskij
  • Rangerbegleitung im Naturschutzgebiet und Gepäcktransport durch Packpferde

Diese seit Sommer 1999 angebotene Reise führt Sie nach fünf Jahren Pause nun wieder in den westlichen Teil des Kaukasus. Sie reisen in ein seit 1924 streng unter Schutz stehendes Totalreservat von ca. 300.000 ha Größe. Vor dieser Zeit war jenes Gebiet als Jagdgebiet für die Zaren ebenso unter strenge Schutzbedingungen gestellt, so dass eine Bewirtschaftung nicht möglich war und sich hier eine sehr ursprüngliche Naturlandschaft erhalten konnte.

Trekking im streng geschützten Weltnaturerbegebiet im Kaukasus

Schattige Wälder mit alten Buchen und bis zu 60 m hohen Tannen, dichter Unterwuchs aus Rhododendron und Kirschlorbeer, Lichtungen mit reicher Hochstaudenflur und blumenreiche alpine Matten charakterisieren dieses Schutzgebiet. Hinzu kommen unregulierte, glasklare Bergflüsse und schneebedeckte Gipfel (der höchste ist mit 3360 m der Akaragwarta). Die UNESCO hat dieses Gebiet 1999 zum Weltnaturerbe ernannt und ihm somit von allen Naturschutzgebieten im Kaukasus das höchste Prädikat verliehen. Es repräsentiert fast alle Ökosystemtypen des Großen Kaukasus. Außerdem ist es das letzte Rückzugsgebiet einiger wildlebender Großsäugetiere mit ausreichend großem Areal zum Erhalt reproduktionsfähiger Populationen.

Eine Sondergenehmigung macht diese Reise möglich

Dieses Gebiet ist für den Individualtourismus geschlossen. schulz aktiv reisen ist der einzige deutsche Veranstalter, welcher dieses Schutzgebiet mit einer sehr kleinen Gruppe besuchen darf. Auf den Pfaden der Ranger treffen Sie nur im Ausnahmefall einzelne Wissenschaftler bei ihrer Arbeit. Mit etwas Glück entdecken Sie den Kaukasischen Braunbären, Gemsen, Steinböcke, Edelhirsche sowie den vom Aussterben bedrohten Kaukasischen Bergwisent. Weitere zoologische Besonderheiten sind das Kaukasische Birkhuhn und Königshuhn, Berggimpel und Rotstirngirlitz, Gänsegeier, Bartgeier und Mönchsgeier. Im August begeistern insbesondere die blumenreichen Hochstaudenfluren und alpinen Matten.

1. Tag Sa Flug nach Krasnodar und Bustransfer nach Maikop
2. Tag So Maikop und Fahrt zum Ausgangspunkt des Wildnistrekkings
3. Tag Mo Erster Aufstieg; Gepäckverteilung auf die Packpferde
4. Tag Di Zeltlager an der Schutzhütte Tybga
5. -12. Tag Mi - Mi Tages- und 2-Tagestouren von verschiedenen Zeltlagern aus
13. Tag Do Ende des Trekkings, Abschiedsfeier von den Rangern
14. Tag Fr Fahrt nach Krasnodar
15. Tag Sa Heimflug
» zum Detailverlauf

1. Tag: Anreise nach Maikop
Am Abend landen Sie in Krasnodar, der Hauptstadt des Krasnodarer Krai. Nach der Begrüßung am Flughafen fahren Sie in das ca. 150 km entfernt liegende Maikop, eine mittelgroße Stadt am Fuße der nördlichen Vorberge des Kaukasus. Übernachtung in einem einfachen, landestypischen Hotel. (-/-/A)

2. Tag: Zeit in Maikop und Fahrt ins Bergdorf Guseripel
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es können kleine Ausstellungen oder das Stadtzentrum von Maikop besucht werden oder Sie schlendern über den Maikoper Zentralmarkt. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Bus ca. 80 km zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung im Mittelgebirge, unterbrochen durch einige Pausen an Naturdenkmälern. Sie kommen vorbei an den natürlichen Steinbrücken bei Kamenimostki und halten an Stellen mit gutem Panoramablick auf den Gebirgskamm des Kaukasus. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Bergdorf Guseripel, in dem auch viele Wildhüter mit ihren Familien leben. (F/M/A)

3. Tag: Beginn der Trekkingtour
Endlich ist es soweit, Sie beginnen mit dem Aufstieg zur subalpinen Wiese Abago. Das Gepäck sowie die Verpflegung tragen Packpferde, welche Sie die gesamte Trekkingtour durch begleiten. Mit etwas Anstrengung und mit vielen Pausen überwinden Sie auf ca. 15 km Strecke einen Höhenunterschied von 1200 Metern. Ab hier gibt es keine befahrbaren Straßen mehr. Die gesamten 300.000 ha des Schutzgebietes durchziehen nur die Pfade der Wildhüter. Spürbare menschliche Einflüsse verblassen immer mehr. Am späten Nachmittag erreichen Sie die erste Wildhüterhütte. Das Leben in der Wildnis beginnt. (F/M/A)

4. Tag:  Durch typische Biotope zum Fuße des Tybga
Auf einer Höhe von 2000 m Höhe erreichen Sie die Baumgrenze. Die subalpinen Wiesen sind sehr artenreich. Wir streifen typische Biotope des Kaukasischen Birkhuhnes, Bergpiepers, Karmingimpels, Ringdrossel, Kaukasischen Laubsängers und Braunkehlchens. Direkt vor uns sehen Sie die Gipfel des Kaukasuskammes, die hier schon über 3000 m Höhe erreichen. Heute geht es weiter in das Herz des Schutzgebietes. Ihr Wanderziel ist die Schutzhütte am Fuße des Berges Tybga (10 km). Allerdings gilt es heute nur geringe Höhenunterschiede zu überwinden. Mittags erwartet Sie auf dem Berg Expedizia in ca. 2100 m Höhe ein Picknick, bei dem Sie den schönen Panoramablick ausgiebig genießen können. Sie wandern weiter durch schulterhohe Hochstaudenfluren und an Krummholzgebüschen vorbei. Uns eröffnen sich wundervolle Landschaftsbilder. Der Weg  führt an moorigen Quellhängen vorbei und über eiskalte Bergbäche. Auf einem Bergrücken erwartet Sie wieder eine warme Abendmahlzeit. Mit etwas Glück können Sie in der Abendsonne am gegenüberliegenden Hang bereits die ersten Edelhirsche und Bartgeier entdecken. (F/M/A)

5.-12. Tag: Trekking von Hütte zu Hütte durch eine urwüchsige Natur
An diesen Tagen erfolgt Ihr Trekking weiter von einer Schutzhütte zur anderen (ca. 10-15 km pro Tag). An zwei Tagen bleiben Sie in der Umgebung der Hütte und haben Zeit für kleinere Exkursionen oder Tagesausflüge auf den Pfaden der Ranger durch Bergwälder mit dichtem Unterwuchs und über blumenreiche Hochstaudenfluren. Manche der Tannen haben einen Stammdurchmesser von 2 Metern und sind ca. 60 m hoch. Begleitet werden Sie vom der Gesang der Singvögel und das Rauschen der Bergflüsse. Auf menschliche Spuren treffen Sie nur in der näheren Umgebung der Rangerhütten. Sie überqueren die Pfade der Bergwisente und erwandern 3 weitere Berge, von denen der höchste Berg Alous 2954 Meter hoch ist. An ihm befinden sich mehrere Seen mit glasklarem Wasser, die zur Erfrischung einladen. Besonders eindrucksvoll sind die Auen der Flüsse und ihre tiefen Schluchten. (8x F/M/A)

13. Tag: Abstieg zum Kordon Tschernorezki
Heute endet das Wildnistrekking am Kordon Tschernorezki. Bis dahin sind es noch einmal ca. 10 km bergab. Sie sehen zum letzten Mal die Abfolge der verschiedenen Waldstufen, während sich die Spuren menschlicher Einflüsse langsam wieder häufen. Am Abend gibt es im Lager eine typisch russische Abschiedsfeier von den Rangern (und von den Pferden), die Sie die gesamte Zeit über begleitet haben. (F/M/A)

14. Tag: Von Tschernorezki nach Krasnodar
Von Tschernorezki aus nehmen Sie den Bus zurück nach Krasnodar (250 km). In Ihrem Hotel können sie eine Dusche genießen und entspannen. Am Abend schlendern Sie über die zentrale Straße der Stadt mit einem kleinen Tourabschluss. (F/M/A)

15. Tag:  Abreise von Krasnodar
Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Deutschland. (F/-/-)

 

  • Flug ab/an Deutschland mit Aeroflot nach/von Krasnodar inkl. Tax (Abflüge ab Österreich/Schweiz auf Anfrage)
  • 2 Übernachtungen im landestypischen Hotel in Majkop und Krasnodar im DZ mit DU/WC; 2 Übernachtungen in landestypischer Pension im Bergdorf im DZ; 10 Übernachtungen in gestellten 2-Personen-Zelten an den Rangerhütten (ohne Komfort)
  • Vollverpflegung
  • Alle Genehmigungen für Nationalpark inkl. Gebühren für Weltnaturerbe-Gebiet
  • 1 x Banjaritual (russische Sauna)
  • Gepäcktransport durch Packpferde während des Trekkings
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Einheimischer Koch und Bergführer/Ranger
  • Deutsch sprechende Reiseleitung ( vorgesehen Vitaly Kovalov)

Vorgesehene Reiseleiter

 

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 6
  Termine 2019
  14.07.19 — 28.07.19 € 2350,- Buchen
Seit März ausgebucht.
  28.07.19 — 11.08.19 € 2350,- Buchen
Erste Anmeldungen. Die nächsten 2 Teilnehmer sichern die Durchführung.
  Termine 2020
  19.07.20 — 02.08.20 € 2490,- Buchen
Erste konkrete Anfrage!
  02.08.20 — 16.08.20 € 2490,- Buchen
Erste konkrete Anfrage von 2 Personen!!
  06.09.20 — 20.09.20 € 2490,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Constanze Hauf

Russland

Wandern oder Trekking Übernachtung in freier Natur Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Gute Kondition, Trittsicherheit, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht für Wanderabschnitte zwischen 15 und 20 km sind bei dieser Reise erforderlich. Alpine Erfahrung ist nicht notwendig. Der Gepäcktransport erfolgt durch Pferde. Während des Trekkings sind Sie untergebracht in den Schutzhütten der Ranger. Diese sind sehr einfach und rustikal. Mitnahme des eigenen Schlafsackes und einer Isomatte sowie Gamaschen bzw. hüfthohe Schutzhose und gute Wanderschuhe sind nötig.

Leistungen

  • Flug ab/an Deutschland mit Aeroflot nach/von Krasnodar inkl. Tax (Abflüge ab Österreich/Schweiz auf Anfrage)
  • 2 Übernachtungen im landestypischen Hotel in Majkop und Krasnodar im DZ mit DU/WC; 2 Übernachtungen in landestypischer Pension im Bergdorf im DZ; 10 Übernachtungen in gestellten 2-Personen-Zelten an den Rangerhütten (ohne Komfort)
  • Vollverpflegung
  • Alle Genehmigungen für Nationalpark inkl. Gebühren für Weltnaturerbe-Gebiet
  • 1 x Banjaritual (russische Sauna)
  • Gepäcktransport durch Packpferde während des Trekkings
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Einheimischer Koch und Bergführer/Ranger
  • Deutsch sprechende Reiseleitung ( vorgesehen Vitaly Kovalov)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag (für 4 Hotelnächte): € 95,–
  • Rail&Fly-Ticket ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt)
    Deutsche & Österreicher: ab € 73,–
    Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 78,–
    Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 6
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Einen bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage). Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich. Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2,5 Monate vor Abreise zusammen mit umfassenden Hinweisen zum Visumverfahren.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS03

Reiseletier: XYZ

1999 führte Vitaly Kovalev zum ersten Mal Interessierte durch das Weltnaturerbegebiet im Westkaukasus. Nach einer 5 jährigen Pause konnte er wieder die Sondergenehmigungen für dieses, an sich für Touristen so gut wie gesperrtes Gebiet erwirken. 2019 - wir feiern also ein 20-jähriges Jubiläum und haben mit Vitaly den kompetentesten Reiseleiter für diesen Teil des Kaukasus.

×
Karte: Kaukasus – Wildnistrekking durch das Weltnaturerbe Westkaukasus ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum