schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Vom Kaukasus zum Schwarzen Meer

15 Tage Zelttrekking mit Relaxausklang am Schwarzen Meer

  • Unterwegs im westkaukasischen Nationalpark. Foto: Andrejew Mitja

    Unterwegs im westkaukasischen Nationalpark. Foto: Andrejew Mitja 

  • Eine der beiden Wanderziele dieser Tour: der Fischt. Foto: S. Trepet

    Eine der beiden Wanderziele dieser Tour: der Fischt. Foto: S. Trepet 

  • Neben dem Gletscher gibt es 12 Seen im Bergmassiv des Fischt. Foto: Andrejew Mitja

    Neben dem Gletscher gibt es 12 Seen im Bergmassiv des Fischt. Foto: Andrejew Mitja 

  • Eine Woche Zelttrekking von den Kaukasusausläufern bis zum Schwarzen Meer
  • Pensions- und Zeltübernachtungen in den Bergen, Hotelübernachtungen am Meer
  • Mit nur max. 8 Teilnehmern, eigenem Koch und lokaler Deutsch sprechender Reiseleitung
  • Selten angebotene Route, womöglich erstmalig für westeuropäische Wanderer!
  • Vor 20 Jahren starteten wir die erste Tour ab Maikop – wandeln auf „Jubiläumswegen”

Diese Tour führt Sie durch den südrussischen, westlichen Teil des Großen Kaukasus. Diese mehrtägige Trekkingtour geht quer über den Hauptgebirgskamm von Nord nach Süd und endet am Schwarzen Meer im Großraum des Kurortes Sotschi, der sich über 150 Kilometer entlang der Küste erstreckt.

Besteigung der Berge Oschten und Fischt

Über das Hochplateau Lagonaki mit seinen subalpinen Hochstaudenfluren und alpinen Matten erobern Sie auch die flankierenden Gipfel, Überbleibsel ehemaliger, mächtiger Korallenriffe. Das Kalkgestein ist daher sehr reich an Höhlen und Karstlöchern. Vorgesehen ist die als leicht einzustufende Besteigung des Berges Oschten (2804 m). Anspruchsvoller ist der darauf folgende Aufstieg des Berges Fischt (2868 m), wo sich auch die westlichsten Gletscher des Kaukasus auf ca. 1980 m Höhe befinden. Dieses Bergmassiv ist ebenfalls für seine 12 Seen bekannt. Der größte von ihnen ist der Psenodach. Je nach Gruppenzusammensetzung können stattdessen auch zwei leichtere Tagestouren unternommen werden.

Ruhe und Entspannung am Schwarzen Meer

Der Abstieg am Südhang des Kaukasus erfolgt relativ schnell und endet in der kleinen Bergsiedlung Soloch-Aul am Schwarzen Meer. Von hier aus fahren Sie mit dem Bus bis zur mediterran geprägten Küstenstadt Sotschi. In Dagomys, einem etwas ruhigeren und durch Parks geprägten Stadtteil von Sotschi werden Sie 5 Nächte in einem Hotel übernachten, tagsüber das Schwarze Meer genießen oder Ausflüge in die Umgebung unternehmen.

 

1. Tag Sa Anreise nach Krasnodar, Transfer zur Kaukasusstadt Maikop
2.–10. Tag So–Mo Wandern und Zelttrekking im Westkaukasus
11.–14. Tag Di–Fr Am Schwarzen Meer: Besichtigungen und Erholung
15. Tag Sa Abreise von Sotschi
» zum Detailverlauf

1. Tag: Anreise nach Maikop
Am Abend landen Sie in Krasnodar, der Hauptstadt des Krasnodarer Krai. Nach der Begrüßung am Flughafen fahren Sie in das ca. 150 km entfernt liegende Maikop, eine mittelgroße Stadt am Fuße der nördlichen Vorberge des Kaukasus. Übernachtung in einem einfachen, landestypischen Hotel. (-/-/A)

2. Tag: Auf dem Weg ins Gebirge zum Fluss Bjelaja und ins Dorf Kamennomostski
Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel machen Sie sich auf zu einem kleinen Spaziergang durch die Hauptstadt der Republik Adygea mit einem Besuch des lokalen Marktes. Dort finden Sie ein überaus reichhaltiges Angebot an Gemüse und Obst vor. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Bus ins ca. 50 km entfernte Gebirge. Sie werden unterwegs pausieren am Fluss Bjelaja und im Dorf Kamennomostski, wo natürliche Steinbrücken den Fluss überragen. Für zwei Nächte wohnen Sie hier in einer landestypischen Pension. (F/M/A)

3. Tag: Wanderung zur Einstimmung
Der heutige Tag dient zur Einstimmung auf das anstehende Mehrtagestrekking. Mit leichtem Gepäck starten Sie heute in die bergige Umgebung mit den zahlreichen Natur- und Kulturdenkmälern. Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A)

4. Tag: Der heilige Berg Monach und Weiterfahrt nach Guseripel
Heute fahren Sie mit einem Kleinbus in das 40 km entfernte Dorf Hamyschki. Für den ersten steilen Aufstieg (400 Höhenmeter, ca. 3 km) auf den heiligen Berg Monach (Mönch) werden Sie belohnt mit einer wunderschönen Aussicht auf die Bergketten des Westkaukasus. Nach dem Abstieg erfolgt die Weiterfahrt zum Bergdorf Guseripel, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen und die Besichtigung der sehenswerten Ausstellung des Weltnaturerbegebietes Westkaukasus erfolgt. Die letzten 20 Kilometer bis zu einem kleinen Bergsteigerlager oberhalb des Dorfes werden Sie mit dem Bus zurücklegen. Dort werden die Zelte aufgebaut und die erste Nacht im Schlafsack kann kommen. (F/M/A)

5. Tag: Trekking zum Hochplateau Lagonaki
Mit dem Aufstieg zum Hochplateau Lagonaki beginnt Ihr 5-tägiges Zelttrekking über den Kaukasuskamm zur Schwarzmeerküste. Ihr Weg führt Sie durch Wald, entlang subalpiner Hochstaudenfluren und hinweg alpiner Matten. Ihr heutiges Zeltlager schlagen Sie auf dem Hochplateau am Berg Oschten auf. Zusammen mit dem 5 km südwestlich liegenden Fischt und dem dazwischen liegenden Pschecho-Su bildet er das Fischt-Oschten-Massiv, an dem die Quelle der Belaja liegt. (F/M/A)

6. Tag: Überquerung des Passes Fischt-Oschten (2200 m)
Mit einer Steigung von ca. 30 Grad überqueren Sie heute den Fischt-Oschten-Pass. Für die Besteigung des Berges Oschten (2804 m) über Wiesen, Felsen und Geröll lassen Sie Ihr Gepäck am Pass zurück. Nach der 15 km langen Tagestour übernachten Sie die nächsten drei Nächte in ihren Zelten am Fuß des Bergmassives Fischt in einem großem Bergsteigerlager auf ca. 2000 m Höhe. (F/M/A)

7. und 8. Tag: Besteigung des Fischt (optional) und ein Ruhetag
Am 7. Tag machen Sie sich auf eine Tagestour ohne schweres Gepäck. Vorgesehen ist die Besteigung des Fischt (2868 m), welcher auf Grund des Aufstiegs über Moränen und Gletscher als durchaus anspruchsvoll eingestuft wird. Der Fischt ist wegen des am niedrig gelegensten Gletschers im Kaukasus mit ca. 700 km² einer der bekanntesten Berge in Russland. Auf ihm kreuzen sich die Wege von Wanderern, Alpinisten, Kletterern und Speläologen. Der karstige Fischt, ein gehobenes ehemaliges Korallenriff, verbirgt unzählige entdeckte und unentdeckte Grotten, Spalten sowie unterirdische Wasserfälle, Seen und Bachläufe, die den Ursprung einiger Flüsse der Region bilden. Der darauffolgende freie Tag kann zum Ausspannen und zur Erkundung der schönen Umgebung genutzt werden Es besteht die Möglichkeit, einen kleinen Bergsteigerkurs zu absolvieren und die wichtigsten Techniken zu üben. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

9. Tag: Überquerung der Bergpässe Beloretscheskij und Tscherkesskij und weiter bis zur Alm Babuk-Aul
Nach einem ausgiebigen Frühstück setzen Sie heute Ihr Trekking fort. Ihr Weg führt über zwei Bergpässe, den Beloretscheskij (1782 m) und den Tscherkesskij (1836 m). Die Aussicht vom ersten Pass verdeutlicht Ihnen, dass Sie das felsige Hochgebirge verlassen und das grüne Vorgebirge ansteuern. Rückblickend können Sie die 600 m hohen, überwältigenden Felsen der Südseite vom Fischtmassiv bewundern. Auf dem Weg zum zweiten Bergpass queren Sie Almweiden, auf denen gastfreundliche Bergschäfer ihre Lager aufgestellt haben. Sie sind immer bereit, Wanderer mit ihrer köstlichen Milch und ihrem selbst hergestellten Käse zu bewirten. Bergab erreichen Sie die Alm Babuk-Aul, wo Sie zwischen alten Nuss- und Kastanienbäumen, Buchen, Eichen und pontischen Rhododendren ein letztes Mal Ihr Zeltlager aufbauen. (F/M/A)

10. Tag: Trekkingende in Soloch-Aul und Weiterfahrt nach Dagomys (Sotschi)
Der letzte Trekkingabschnitt führt Sie bergab bis zum Dorf Soloch-Aul (ca. 17 km), das als Ursprung des russischen Tees gilt. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie kleine Wanderungen in die nähere Umgebung mit einigen geheimnisvollen, steinzeitlichen Dolmen (Hühnengräber). Nach der strammen Bergwanderung folgt jetzt die Zeit der Erholung. So fahren Sie heute mit dem Bus von Soloch-Aul nach Dagomys, um im warmen Wasser des Schwarzen Meeres zu baden. Dagomys ist ein ruhiger Teil von Sotschi. Umgeben von kühlenden Bergwäldern zeichnet er sich durch eine außergewöhnliche Vielfalt an Pflanzenarten aus, inklusive subtropischer Vegetation. Nach der Einquartierung ins Hotel wagen Sie doch erstmal einen Sprung ins Schwarze Meer. (F/M/A)

11.–14. Tag: Erholung und Ausflüge am Schwarzen Meer
Vier Tage lang können Sie sich am Strand erholen. Der Aufenthalt an der Küste des Schwarzen Meeres ist reizvoll. Das Gebirge reicht bis an den Strand und bildet eine über 300 km lange Steilküste, die teilweise bis zu 100 m senkrecht zum Meer hin abfällt. Hier ist das Klima mediterran beeinflusst. Es ist angenehm warm, so dass Flaumeichen- und Kastanienwälder weite Flächen einnehmen. In der Umgebung von Sotschi wachsen Palmen. Auch an der Küste gibt es wieder viele Wandermöglichkeiten zu abgelegenen Flusstälern, Bergrücken und Stränden. Des Weiteren steht für Sie eine Besichtigung der Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Sotschi auf dem Programm. Auch für einen Tagesausflug nach Krasnaja Poljana können Sie sich Zeit einplanen. Anlässlich der Olympischen Winterspiele, die 2014 in Sotschi ausgerichtet wurden, hat sich das ehemals kleine Dörfchen zu einem mondänen Wintersportort herausgeputzt. Mit einer modernen Kabinenbahn werden Sie wieder in die grünen Berge zurückkehren und die eindrucksvolle Aussicht genießen. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

15. Tag: Abreise
Es erfolgt der Transfer zum Flughafen Sotschi und der Rückflug nach Deutschland. (F/-/-)

  • Flug ab/an Deutschland mit Aeroflot nach Krasnodar und zurück von Sotschi/Adler inkl. Tax (Abflüge ab Österreich/Schweiz auf Anfrage)
  • 1 Übernachtung in Maikop und 5 Übernachtungen am Schwarzen Meer im landestypischen Hotel im DZ mit DU/WC; 2 Übernachtungen in landestypischer Pension im Bergdorf im DZ; 6 Übernachtungen in gestellten 2-Personen-Zelten
  • Vollverpflegung ab Krasnodar bis Sotschi
  • Alle Wanderungen und Transfers lt. Programm
  • Alle Genehmigungen inkl. Nationalpark-Gebühren (Weltnaturerbe-Gebiet)
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Koch während des Trekkings sowie zertifizierter Bergführer
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 8
  Termine 2019
  14.07.19 — 28.07.19 ab € 1860,- Buchen
Deutschsprechende lokale Reiseleiter bis einschließlich Sotschi. Begleitung der Trekkingwoche durch Frank Schulz. (Pilotreise)
  28.07.19 — 11.08.19 ab € 1890,- Buchen
  15.09.19 — 29.09.19 ab € 1890,- Buchen
  Termine 2020
  19.07.20 — 02.08.20 ab € 1940,- Buchen
  02.08.20 — 16.08.20 ab € 1940,- Buchen
  06.09.20 — 20.09.20 ab € 1890,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Constanze Hauf

Russland

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Strand Übernachtung in freier Natur Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Zwei Tage vor dem Trekking finden zur Eingewöhnung Wanderungen ohne Gepäck statt. Das eigentliche 5-Tages-Trekking verläuft auf Gebirgspfaden, teilweise auch über Geröll, Moränen und, wenn gewollt, über Gletscherlandschaft (optionale Bergbesteigung des Fischt). Eigenes Gepäck muss auf 4 Tagesetappen selbst getragen werden. Die eigentlichen Bergbesteigungen (Oschten, Fischt, Monach) erfolgen jeweils ohne Gepäck. Ein eigener Koch bereitet für Sie die Mahlzeiten während des Trekkings zu. Am Schwarzen Meer erhalten Sie die Mahlzeiten im Hotel oder Restaurants.

Leistungen

  • Flug ab/an Deutschland mit Aeroflot nach Krasnodar und zurück von Sotschi/Adler inkl. Tax (Abflüge ab Österreich/Schweiz auf Anfrage)
  • 1 Übernachtung in Maikop und 5 Übernachtungen am Schwarzen Meer im landestypischen Hotel im DZ mit DU/WC; 2 Übernachtungen in landestypischer Pension im Bergdorf im DZ; 6 Übernachtungen in gestellten 2-Personen-Zelten
  • Vollverpflegung ab Krasnodar bis Sotschi
  • Alle Wanderungen und Transfers lt. Programm
  • Alle Genehmigungen inkl. Nationalpark-Gebühren (Weltnaturerbe-Gebiet)
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Koch während des Trekkings sowie zertifizierter Bergführer
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag (inkl. Zeltübernachtungen): € 180,–
  • Rail&Fly-Ticket ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt)
    Deutsche & Österreicher: ab € 73,–
    Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 78,–
    Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 8
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Einen bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage). Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich. Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2,5 Monate vor Abreise zusammen mit umfassenden Hinweisen zum Visumverfahren.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS02

Karte: Vom Kaukasus zum Schwarzen Meer ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum