schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Zum Menü

Kamtschatka - Höhepunkte Kamtschatkas

20 Tage Wander- und Erlebnisreise auf der Halbinsel aus Feuer und Eis

  • Im "Tal der Riesen": Blick auf den höchsten aktiven Vulkan Eurasiens Kljuchewskaja Sopka (4750 m)

    Im "Tal der Riesen": Blick auf den höchsten aktiven Vulkan Eurasiens Kljuchewskaja Sopka (4750 m) 

  • Vulkantrekking vor beeindruckender Kulisse

    Vulkantrekking vor beeindruckender Kulisse 

  • Hinauf auf den Avatcha (2741 m) als Tagestour

    Hinauf auf den Avatcha (2741 m) als Tagestour 

  • Das Farbenspiel am Vulkan Avatcha

    Das Farbenspiel am Vulkan Avatcha 

  • Zeltlager auf einem Lava-Feld

    Zeltlager auf einem Lava-Feld 

  • Unser Spezial-KAMas mit dem wohl besten Fahrer der Halbinsel

    Unser Spezial-KAMas mit dem wohl besten Fahrer der Halbinsel 

  • Unser Verpflegungszelt. Ab 2013 werden 2 Zelte eingesetzt, eines für die Küche, eines als Verpflegungs- und Gemeinschaftszelt

    Unser Verpflegungszelt. Ab 2013 werden 2 Zelte eingesetzt, eines für die Küche, eines als Verpflegungs- und Gemeinschaftszelt 

  • Am spektakulären Krater des Vulkans Mutnowski

    Am spektakulären Krater des Vulkans Mutnowski 

  • Dampfende Schwefelfumarollen am Mutnowski

    Dampfende Schwefelfumarollen am Mutnowski 

  •  

  •  

  • Arktisches Ziesel

    Arktisches Ziesel 

  • Vulkan Tolbatschik - sehr malerisch

    Vulkan Tolbatschik - sehr malerisch 

  • Die berühmten UFO-Wolken

    Die berühmten UFO-Wolken 

  •  

  • Optionaler Ausflug zum Bärenparadies Kurilensee

    Optionaler Ausflug zum Bärenparadies Kurilensee 

  • Optionaler Ausflug zum Bärenparadies Kurilensee

    Optionaler Ausflug zum Bärenparadies Kurilensee 

  • Der Avatcha, ein wahres Farbwunder

    Der Avatcha, ein wahres Farbwunder 

  • Transfers im geländegängigen Kamas-Fahrzeug (das sind jene mit der besten Qualität)

    Transfers im geländegängigen Kamas-Fahrzeug (das sind jene mit der besten Qualität) 

  •  

  • In Ässo, bei den Ureinwohnern Kamtschatkas

    In Ässo, bei den Ureinwohnern Kamtschatkas 

  • So oder ähnlich: Ihre "Basis-Station" in Paratunka mit Thermalbad

    So oder ähnlich: Ihre "Basis-Station" in Paratunka mit Thermalbad 

  • Am Krater des Mutnowski

    Am Krater des Mutnowski 

  • Bootsausflug in die Avatcha-Bucht

    Bootsausflug in die Avatcha-Bucht 

  • Besteigung der spektakulärsten Vulkane Kamtschatkas: Ploski Tolbachik, Avacha, Mutnowski und Goreli
  • Komfort und Entspannung zwischendurch: in Gästehäusern mit Thermalbad
  • Nach maximal 3-4 Übernachtungen im Zelt wieder mindestens eine Übernachtung in einer festen Unterkunft
  • Wandern im Gebiet des höchsten aktiven Vulkans Eurasiens Kljuchewskaja Sopka (4750 m)
  • Schlauchbootfahrt auf dem Fluss Bystraja (ca. 6-7 h)
  • Bootsfahrt in der malerischen Avacha-Bucht
  • Besuch einer Familie, die traditionelle Schlittenhunde- und Rentier-Zucht betreibt

Raue Natur, dampfende Erde, Lavafelder und gigantische Vulkane bestimmen die Landschaft Kamtschatkas. Auf dieser Reise entdecken Sie die Höhepunkte eines der vielfältigsten und herausragendsten Gebiete unserer Erde!

Vulkanlandschaften des Nordens

Das einer Mondlandschaft gleichende Gebiet des Vulkans Tolbachik bietet überwältigende Naturerfahrungen. Hautnah erleben Sie die Spuren des letzten Ausbruchs von 2012 und der mächtigen Eruption von 1975. Sie wandern zum Kraterrand des Ploski Tolbachik (3085 m), zu Vulkankegeln und Lavatunneln. Faszinierend ist der „Tote Wald“ mit bunten Blumen und Sträuchern auf den schwarzen Aschefeldern.
Auch die leichten Wanderungen am höchsten der aktiven Vulkane Eurasiens, dem Kljuchewskaja Sopka und am Watschkaschez-Massiv gehören zu den Höhepunkten Ihrer Tour.

Die Erde lebt: Vulkane im Süden

Die Besteigung des Avacha (2741 m) ist ein anspruchsvoller Teil Ihrer Reise, doch wegen des traumhaften Ausblicks vom Kraterrand äußerst lohnend. In der geologisch aktiven Gegend des Mutnowski (2322 m) und Goreli (1829 m) spüren Sie den Vulkanismus: die Erde qualmt, aus Fumarolen entweichen Schwefeldämpfe und die Berghänge bieten spektakuläre Farbspiele!

Avacha-Bucht und Bärenparadies Kurilensee

In der Avacha-Bucht, eine der größten und schönsten Buchten der Welt, unternehmen Sie einen Bootsausflug: Die Inseln und Küstenfelsen sind perfekt zur Vogelbeobachtung geeignet. Mit etwas Glück entdecken Sie auch Robben oder Schwertwale.
Wer Kamtschatka-Bären sehen möchte, kann an der Hubschrauber-Exkursion (optional) zum Bärenparadies Kurilensee teilnehmen. Oder vielleicht möchten Sie lieber das abgelegene und berühmte Tal der Geysire besuchen (optional)?

Ihr Basislager in Paratunka, Siedlung Ässo, Schlauchbootfahrt, Nomadenleben

Der Kurort Paratunka ist Ausgangspunkt und Zwischenstation Ihrer Reise. In der gemütlichen Pension mit hauseigenem Thermalbad lässt es sich nach den expeditionsartigen Wanderungen wunderbar entspannen.
Auch in der kleinen, malerisch gelegenen Siedlung Ässo erwartet Sie ein schönes Gästehaus mit Thermalbecken.
Im Ethnografischen Museum von Ässo bekommen Sie einen Einblick in das Leben der nomadischen Ureinwohner Kamtschatkas und unternehmen von hier aus einen Tagesausflug mit dem Schlauchboot auf dem Fluss Bystraja.
Zum Ausklang Ihrer Reise besuchen Sie eine Familie, die der traditionellen Schlittenhunde- und Rentier-Zucht nachgeht und weitere Bräuche der Urvölker Kamtschatkas am Leben zu erhalten versucht. Bei einem Abendessen mit traditionellen Spezialitäten verabschiedenen Sie sich von dieser einzigartigen Halbinsel.

1. Tag So Flug ab Berlin über Moskau (andere Flughäfen auf Anfrage)
2. Tag Mo "Basis-Pension" in Paratunka mit Thermalbad
3. Tag Di Zu Kamtschatkas Norden, nach Kozyrevsk
4. Tag Mi Einzigartige Landschaft am Tolbatschik, "Toter Wald".
5.-6. Tag Do-Fr Tolbatschik-Vulkangruppe und Besteigung des Ploskij Tolbatschik (3085 m)
7.-8. Tag Sa-So "Im Tal der Riesen". Wandern im Gebiet der Kljuchewskaja Sopka - des höchsten der aktiven Vulkanen Eurasiens.
9. Tag Mo Nach Ässo: Ethnographisches Museum. Unterbringung im privaten Gästehaus mit hauseigenem Thermalpool
10. Tag Di Schlauchbootfahrt (6-7 h) auf dem ruhigen Fluss Bystraja. Übernachtung wie Vortag.
11. Tag Mi Zum Vulkanplateau Watschkaschez
12. Tag Do Wanderung im Gebiet des Watschkaschez-Bergmassivs. Abends in Ihrer Pension in Paratunka mit Thermalbad.
13. Tag Fr Bootstour in der malerischen Avatcha-Bucht. Fahrt zum Fuße des Avatcha-Vulkans.
14. Tag Sa Tagestour auf den Avatcha-Vulkan (2741 m). Abends in Ihrer Pension in Paratunka mit Thermalbad.
15. Tag So Zeit für optionale Aktivitäten (Tal der Geysire, Kurilensee) oder Stadtbesichtigung Petropavlovsk.
16.-18. Tag Mo-Mi Wandern in der Umgebung des Vulkans Mutnowski. Aufstieg zum "lebendigen" Krater des Mutnowski (2322 m)
19. Tag Do Wanderung zum Krater des aktiven Vulkans Goreli (1829 m). Abschlussessen mit traditionellen Spezialitäten
20. Tag Fr Transfer zum Flughafen und Rückflug über Moskau nach Berlin

1. Tag Flug über Moskau, ab Berlin ca. 09:45 Uhr (Andere Flughäfen auf Anfrage gegen Aufpreis). Weiterflug ca. 17:30 Uhr mit Aeroflot von Moskau mit Ankunft in Petropavlovsk am nächsten Morgen 10 Uhr (Ortszeit, Zeitunterschied 10 Stunden). Geldtauschmöglichkeit in Moskau und bei Ankunft in Elisovo/ Petropavlovsk. (-/-/-)

2. Tag Ankunft in Petropavlovsk-Kamtschatskij/ Elisovo um ca. 10 Uhr. Begrüßung durch unsere örtlichen Partner und Fahrt nach Elisovo (Einkaufmöglichkeit) und weiter nach Paratunka. Bezug der Zimmer, Bademöglichkeit im pensionseigenen Thermalbecken. Erholung oder wer möchte: Nachmittagsschlaf. Am Abend schulz-aktiv-Begrüßungsessen mit Tourbesprechung. Übernachtung in der Pension. (-/-/A)

3. Tag Zu Kamtschatkas Norden, nach Kozyrevsk. Mit unserem Spezial-Kamas-Geländefahrzeug auf größtenteils geteerten Straßen mit gelegentlichen Stopps unterwegs (500 km). Stopp in Milkovo und Mittagessen. Am frühen Abend erreichen Sie die Siedlung Kozyrevsk, die im Tal des Flusses Kamtschatka liegt. Hier können Sie einen Einblick in das dörfliche russische Leben erhalten und sich abends von der Anreise erholen - nach Wunsch auch in der Banja, der russischen Sauna. Übernachtung in einfachen Hütten bei den Gastgebern Maria oder Nikolai. (F/M/A)

4. Tag Einzigartige Landschaft am Tolbatschik. "Toter Wald".
Heute fahren Sie etwas zeitiger ab, um zu Mittagszeit Ihr Basislager am Tolbatschik zu erreichen. Aufbau des Zeltlagers auf einer Höhe von ca. 900 m mit extra Küchen- und Aufenthaltszelt.

Der aktive Vulkan Ploskij Tolbatschik (3085 m) stellt zusammen mit dem erloschenen Ostryj Tolbatschik (3682 m) den größten Vulkan des südwestlichen Teils der Kljuchewskaja-Vulkangruppe. Der Gipfel des Ploskij Tolbatschik ist eine Caldera mit einem Durchmesser von 3 km. Fahrt zu den nördlichen Kegeln der Tolbatschinskaja Spalte, die 1975-76 entstanden sind. Die Tolbatschikeruption war ein gewaltiges Naturereignis: im Laufe der 72-tägigen Eruption entstand alleine auf dem Gebiet der Nördlichen Krater ein 9 km² großes und 80 m dickes Lavafeld. Eine Fläche von 400 km verwandelte sich in eine Schlacken- und Aschenwüste. Die Eruption des Südlichen Durchbruchs vergrößerte die Wüstenfläche. Heute bezeichnet man das dem Nördlichen und Südlichen Durchbruch angrenzende Territorium als „Toten Wald“. Bäume, die der fallenden Schlacke trotzen konnten, bilden den trockenen und ausgebrannten Wald. Jedoch findet dieser Ort allmählich zurück zum Leben – faszinierend ist das Bild mit bunten Blumen, Sträuchern und Moosen auf den schwarzen Aschefeldern.

Die heutige "Eingeh"wanderung und Besteigung einer der Vulkankegeln (4–5 h) gibt einen Vorgeschmack auf den morgigen Tag.
Übernachtung in Zelten. (F/LP/A)

5. Tag Tagestour: Aufstieg zum Krater des Ploskij Tolbatschik (3085 m).
Überwältigende Naturerlebnisse erwarten Sie beim Aufstieg über Schlackefelder und alte Lavaflüsse. Vom Gipfel des Ploskij Tolbatschik eröffnet sich eine Panoramasicht auf die Vulkane der Kljuchewskaja-Gruppe und auf die weiter entfernten Gipfel. Auffallend sind die Ketten der ca. 50 Schlackekegel am südlichen Hang des Ploskij Tolbatschik – genau da fand die berühmte Spalteneruption von Tolbatschik statt.
Übernachtung wie Vortag.
Anspruchsvolle Wanderung: +/- 1800, ca. 15 km, 11-12 h. (F/LP/A)

6. Tag Lavahöhlen am Krater "Stern"
Anfahrt zum Krater "Stern", der als Ergebnis einer Eruption im Jahr 1740 entstand. Wanderung durch die Höhlen und Grotten, die sich in den Lavakanälen des Kraters befinden. Der Längste Lavatunnel ist 540 m lang und hat mehrere Ein- und Ausgänge. Ihre Tunnelwanderung ist af wenige 60-100 m beschränkt, jedoch ausreichend spektakulär.
Fahrt nach Kozyrevsk. Unterbringung in Hütten wie am 3. Tag. Abends Banja (russische Sauna). (F/LP/A)

7. Tag Ins Gebiet der Kljuchewskaja Sopka. Wanderung im "Tal der Riesen". Mit geländegängigem Fahrzeug erreichen Sie den Berg Kopyto („Huf“) auf 1000 Hm, wo Sie Ihr Lager aufschlagen. Wanderung zu einem malerischen See im "Tal der Riesen" (ca. 2 h) – bei guten Wetterbedingungen bestaunen Sie die über 3000 m hohe Vulkane, u. a. den größten aktiven Vulkans Eurasiens, Kljuchewskaja Sopka. Übernachtung in Zelten. (F/LP/A)

8. Tag Wanderung zu Schafsfelsen (ca. 5 h) – einer malerischen Landschaft am Vulkan Besymjany („Namenloser“) mit kahlen Felsen, die an Schafsköpfe erinnern. Übernachtung wie Vortag. (F/LP/A)

9. Tag Nach Ässo. Ethnographisches Museum. Lagerabbau und Fahrt nach Ässo (ca. 6 h), eine kleine, im Zentrum Kamtschatkas liegende Siedlung mit Thermalwasserquellen. Sie ist von immergrünen Wäldern, Bergklippen und Bergkämmen umgeben (von den Einheimischen gern als "Die Schweiz Kamtschatkas" bezeichnet). Zwischen den höher gelegenen Ufern schlängeln sich zwei Bergflüsse durch: Uksitschan und Bystraja. In der Nähe ragt der erloschene Degeren-Ulängändä-Vulkan in die Höhe.
Abends Besuch des sehr umfangreichen und interessant gestalteten Ethnographischen Museums. Unterkunft im privaten Gästehaus mit hauseigenem Thermalpool oder Banja (russ. Sauna). (F/LP/A)

10. Tag Kamtschatka von der anderen Perspektive: Mit dem Schlauchboot auf dem Fluss Bystraja
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Schlauchbootfahrt auf dem Fluss Bystraja ("der Schnelle"). Dafür müssen Sie keine besonderen Vorkenntnisse haben – der Fluss ist ruhig, es wird aber auch nicht langweilig. Alle Willigen dürfen mitrudern. Eventuell sehen Sie Braunbären am Ufer fischen. Die Kulisse mit Bergen und schönem Mischwald ist sehr malerisch.
Abends können Sie wieder im Thermalbecken entspannen.
Dauer der Schlauchbootfahrt ca. 6-7 h. Übernachtung wie Vortag. (F/M/A)

11. Tag Zum Vulkanplateau Watschkaschez. Fahrt zum Vulkanplateau Watschkaschez (7-9 h). Mittagessen in Milkovo. Das letzte Stück der Strecke bis zu Ihrem heutigen Lagerplatz werden Sie zu Fuß zurücklegen (ca. 1 h). Aufbau des Zeltlagers am wunderschönen Bergsee. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

12. Tag Wanderung im Gebiet des Watschkaschez-Bergmassivs. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, verschiede Pflanzen kennen zu lernen, Vögel zu beobachten oder einfach die reizvolle, ursprüngliche Natur dieser Gegend zu genießen. Schließlich erreichen Sie Ihr Ziel – einen schönen Wasserfall. Nach dem Mittagessen im Lager bauen Sie Ihre Zelte ab und machen sich auf den Weg nach Paratunka, zu Ihrer schon bekannten Pension mit Thermalbad. Übernachtung in der Pension. (F/M/A)

13. Tag Bootstour in der malerischen Avatcha-Bucht (ca. 6 h).  Die Bucht Avatcha zählt zu einer der größten und schönsten Buchten der Welt. Vom Hafen in Petropavlovsk-Kamtschatskij in die Avatcha-Bucht zur Staritschkow- ("Altherren") Insel. Vielleicht haben Sie Glück und sehen Seekalben, Kamtschatka-Biber, Robben oder die schönen Schwertwale, die den Raum des Stillen Ozeans durchkreuzen. Die Inseln und Küstenfelsen bieten perfekte Möglichkeit zur Vogelbeobachtung – zahlreiche Vogelarten, u.a. der Riesenseeadler, haben hier ihre Wohnstätte. Wer möchte, kann während der Fahrt sein Glück beim Angeln probieren (Lizenz ist inklusive). Die kleinen malerischen Innenbuchten, sagenumwobene Felsen und die majestätische Panorama der Avatcha-Bucht, durch den Gipfel des Wiljutschinskij-Vulkans gekrönt, wird in Ihrem Herzen unvergessliche Eindrücke hinterlassen. Übernachtung in sehr enfachen Hütten (Toilette draußen). (F/M/A)

14. Tag Tagestour auf den Avatcha-Vulkan (2741 m)
Nach einem kräftigen Frühstück beginnt der Aufstieg mit dem Sonnenaufgang. Bei guter Sicht eröffnet sich vom Vulkangipfel ein hervorragender Ausblick: Im Süden die Städte Petropavlovsk-Kamtschatskij, das Avatcha-Flusstal und die -Bucht, die Vulkanen Wiljutschinskij, Goreli, Mutnowski; im Norden das Nalytschewa-Flusstal und die Vulkane Schupanowskij und Dsendsur. Die gesamte Aufstiegszeit hängt von der physischen Verfassung der Teilnehmer und vom Wetter ab und beträgt im Schnitt ca. 8-9 h, +/-1700 m. Der schwierigste Teil der Route ist der 300 m hohe, mit Geröll bedeckte Vulkankegel. Im letzten Abschnitt ist ein Seil befestigt, welcher die letzten Meter des Aufstiegs erleichtert. Hier oben kommen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus: Auf dem Gipfel unternehmen Sie einen Rundgang um den Krater zu Fumarolen-Feldern und der Lavakuppe. Abstieg und Fahrt zurück nach Paratunka. Übernachtung in der Pension mit Thermalbad (wie 2. Tag). (F/LP/A)

15. Tag Zeit für optionale Aktivitäten (Tal der Geysire, Kurilensee) oder Stadtbesichtigung Petropavlovsk. Da einige von Ihnen von einem Ausflug zum Bärenparadies Kurilensee oder ins Tal der Geysire träumen, haben wir diesen Tag ins Programm aufgenommen. Nach vorheriger Absprache können Sie einen dieser Hubschrauber-Ausflüge vor Ort buchen (Preis ca. € 800,-), die Durchführung der Ausflüge ist wetterabhängig!
Die anderen Reiseteilnehmer werden die Gebietshauptstadt Petropavlovsk-Kamtschatskij erkunden. Übernachtung wie Vortag. (F/-/A)

16. Tag Ins Gebiet des Vulkans Mutnowski. Fahrt in den Juschno-Kamtschatski-Nationalpark zum Vulkanplateau am Fuß des Mutnowski-Vulkans (3-4 h). Aufbau des Zeltlagers mit Küchen- und zusätzlichem Aufenthaltszelt. Nachmittags Wanderung in der Umgebung von Mutnowski. Übernachtung im Zeltlager. (F/M/A)

17. Tag Aufstieg zum Krater des aktiven Vulkans Mutnowski (2322 m, 6–9 h abhängig vom Zustand der Gletscher). Der Weg führt über den Gletscher und durch den schmalen Durchbruch in der Kraterwand – man hat das Gefühl sich im Zentrum der Erde zu befinden und kann sich lebhaft vorstellen, wie die flammende Lava hier geflossen ist.
Ein spektakulärer Anblick auf den Krater eröffnet sich vom Gipfel des Mutnowski: zischende Fumarolen, sprudelnde Schlammkesseln, kochende Seen und kleine Geysire. Ein Teil des Riesengletschers im Krater des Mutnowski zerschmolz nach einer Eruption im Jahre 2000 zu einem schönen marineblauen Kratersee. Der aus dem Krater des Vulkans strömende Fluss durchläuft das Lavafeld und stürzt in den tiefen Canyon „Opasnyj“ („der Gefährliche“) herunter und bildet somit einen über 80 Meter hohen Wasserfall. Ein Ort, der mit seiner Schönheit beeindruckt! Übernachtung wie Vortag. (F/LP/A)

18. Tag Reservetag für den Mutnowski-Aufstieg oder Wanderung in der Umgebung. Da der Krater des Vulkans Mutnowski vielleicht der spektakulärste ist, haben wir einen Reservetag eingebaut. Wenn die Wetterverhältnisse am Vortag geeignet waren und der Aufstieg bereits erfolgt ist, werden Sie eine Wanderung in der Umgebung unternehmen, z.B. zu den Thermalquellen Rodnikovyje, wo Sie baden und entspannen können. Übernachtung wie Vortag. (F/LP/A)

19. Tag Wanderung zum Krater des aktiven Vulkans Goreli (1829 m)
Der tätige Vulkan Goreli bietet einen in der Tat atemberaubenden Blick! Irgendwann sank der Gipfelteil des großen, uralten schildförmigen Vulkans ab und bildete die 13 Kilometer lange Caldera, von deren Grund die intensiven Eruptionen durch die Kraterkette ausgingen. Einige Krater verschmolzen miteinander im Zuge dieser Ausbrüche. Als Ergebnis steigt heutzutage aus dem Zentrum einer Riesencaldera ein ungewöhnliches gebirgskammartiges Massiv in der Art eines komplizierten Stratovulkans mit einer Höhe von 1829 Metern. Im Gipfelteil des Vulkans befinden sich 11 Krater der verschiedenen Form und Größe. Außerdem entstanden im Inneren und Äußeren der Caldera noch mehr als 10 kleinere zusätzliche Schlacke-Kegel und Lavakuppen.
Der Vulkan ist einmalig mit seiner malerischen Sammlung verschiedener Krater in seinem Gipfelteil. Einige von denen sind mit bunten Seen, die anderen mit Schnee und Eis gefüllt: im Aktivny-Krater zum Beispiel dampfen permanent die Fumarolen!
Rückkehr zu Ihrer Pension nach Paratunka. Nach Wunsch Nutzung der Thermalfreibades.

Abends schulz aktiv-Tourabschlußessen in einer kleinen Gemeinde, die sich der Wiederbelebung der Traditionen der Urvölker Kamtschatkas verschrieben hat. Das familiengeführte Unternehmen beschäftigt sich vor allem mit der traditionellen Schlittenhunde- und Rentier-Zucht und wird Ihnen gern einen Einblick in diese ermöglichen.

In einer gemütlichen Runde am Feuer haben Sie die Möglichkeit, über die Sitten und Bräuche der einheimischen Bevölkerung zu erfahren. Zum Abendessen gibt es selbstverständlich leckere nationale Gerichte!

Wanderung: +/- 800 m, 5-8 h. (F/LP/A)

20. Tag Abschied und Rückflug. Gemütlicher Morgen, letzte Einkaufsmöglichkeit, am späteren Vormittag Transfer zum Flughafen und gegen Mittag Rückflug über Moskau mit Ankunft um ca. 17 Uhr in Berlin (andere Flughäfen auf Anfrage gegen Aufpreis). (F/-/-)

  • Flug ab/an Berlin über Moskau nach Petropavlovsk und zurück inkl. Tax-Gebühren. Weitere Abflughäfen auf Anfrage evtl. gegen Aufpreis.
  • Transfers lt. Programm mit 4x4-Bus-LKW und teils mit Bus
  • 15x Vollpension (gute Expeditionsküche, Mittag meist als Lunchpaket), 1x Halbpension, 1x schulz aktiv-Begrüßungsessen, 1x Frühstück
  • 5 Übernachtungen in privater Pension in DZ mit Etagen-DU/WC und mit Thermalbadnutzung; 2 Übernachtungen im Gästehaus im 2- bis 4-Bett-Zimmer mit Etagen-DU/WC mit Thermalbecken oder Banja (russ. Sauna); 2 Übernachtungen in Hütten mit Außentoilette und Banja (russische Sauna); 1 Übernachtung in sehr einfachen Hütten mit Außentoilette; 9 Übernachtungen in Zelt (Zeltmiete exklusive)
  • 11 geführte Wanderungen
  • Bootsausflug in der Avatcha-Bucht mit Angellizenz (5-6 h)
  • Schlauchbootfahrt auf dem Fluss Bystraja (6-7 h)
  • Alle Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Museumseintritte lt. Programm
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Expeditionscrew (Koch, Fahrer, Trekking-Guide)
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung (oder russicher Guide und Dolmetscher)

Die Halbinsel Kamtschatka im Fernen Osten Russlands gehört zu einem der landschaftlich und geologisch spektakulärsten Gegenden der Erde. Seit vielen Jahren war sie ein fester Bestandteil unseres Angebotes als Russland-Spezialisten. Am Aufbau dieser Reise war maßgeblich Anton Groß beteiligt, ein junger Kamtschadale, der seit zwölf Jahren in Dresden lebt. Mit ihm zusammen entwickeln wir das Programm immer weiter. Anton verließ im Alter von 12 Jahren mit seiner Familie die Heimat, um zunächst nach Kaliningrad (Königsberg) und anschließend nach Deutschland überzusiedeln. Dennoch zieht es ihn stets in das 8000 km entfernte Kamtschatka zurück und wenn er die Möglichkeit hat, begleitet er gern unsere Reisegruppen. Wir hoffen, dass auch Sie nach Ihrem Kamtschatka-Besuch von diesem einzigartigen Winkel unseres Planeten begeistert werden!

Reiseleiter

Anton Groß
Anton Groß

Die Halbinsel Kamtschatka im Fernen Osten Russlands gehört zu einem der landschaftlich und geologisch spektakulärsten Gegenden der Erde. Seit vielen Jahren war sie ein fester Bestandteil unseres Angebotes als Russland-Spezialisten. Am Aufbau dieser Reise war maßgeblich Anton Groß beteiligt, ein ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 10 bis max. 12
  Termine 2017
  02.07.17 — 21.07.17 € 4270,- Buchen
seit Dezember ausgebucht!
  23.07.17 — 11.08.17 € 4390,- Buchen
inkl. Hochsaison-Zuschlag von € 120,-
  13.08.17 — 01.09.17 € 4470,- Buchen
inkl. Hochsaison-Zuschlag von € 200,-; seit Dezember ausgebucht!
  Termine 2018
  01.07.18 — 20.07.18 € 5080,- Buchen
  22.07.18 — 10.08.18 € 5280,- Buchen
inkl. Hochsaison-Zuschlag von € 200,-
  12.08.18 — 31.08.18 € 5280,- Buchen
inkl. Hochsaison-Zuschlag von € 200,-

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tanja Simrod
Karte: Kamtschatka - Höhepunkte Kamtschatkas ×

Russland

Wandern oder Trekking Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Übernachtung in freier Natur

Anforderung

  • Gute Kondition und Ausdauer für mittelschwere Wanderungen mit Tagesgepäck auf teils weglosem Gelände von 6 bis 10 h, Höhenunterschied max. +/–1800 m, maximale Höhe 3085 m. Trittsicherheit. Wetterverhältnisse sind unbeständig und können sich im Laufe eines Tages mehmals ändern.
  • Bereitschaft zum Komfortverzicht bei Zeltübernachtungen; Mithilfe beim Zeltaufbau.
  • An einzelnen Tagen ist aufgrund schlechter Straßenverhältnisse mit langen Transferzeiten zu rechnen.

Teilnehmerzahl

  • mind. 10 bis max. 12

Leistungen

  • Flug ab/an Berlin über Moskau nach Petropavlovsk und zurück inkl. Tax-Gebühren. Weitere Abflughäfen auf Anfrage evtl. gegen Aufpreis.
  • Transfers lt. Programm mit 4x4-Bus-LKW und teils mit Bus
  • 15x Vollpension (gute Expeditionsküche, Mittag meist als Lunchpaket), 1x Halbpension, 1x schulz aktiv-Begrüßungsessen, 1x Frühstück
  • 5 Übernachtungen in privater Pension in DZ mit Etagen-DU/WC und mit Thermalbadnutzung; 2 Übernachtungen im Gästehaus im 2- bis 4-Bett-Zimmer mit Etagen-DU/WC mit Thermalbecken oder Banja (russ. Sauna); 2 Übernachtungen in Hütten mit Außentoilette und Banja (russische Sauna); 1 Übernachtung in sehr einfachen Hütten mit Außentoilette; 9 Übernachtungen in Zelt (Zeltmiete exklusive)
  • 11 geführte Wanderungen
  • Bootsausflug in der Avatcha-Bucht mit Angellizenz (5-6 h)
  • Schlauchbootfahrt auf dem Fluss Bystraja (6-7 h)
  • Alle Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Museumseintritte lt. Programm
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Expeditionscrew (Koch, Fahrer, Trekking-Guide)
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung (oder russicher Guide und Dolmetscher)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag (5 Nächte in Paratunka): € 330,-
  • Bahnanreise zum Flughafen ab/an allen deutschen Bahnhöfen: € 75,-
  • Optionale Ausleihmöglichkeiten vor Ort:
    sehr gute, wasserdichte und windstabile Kuppelzelte, Ausleihgebühr: € 100,- Doppelzelt oder € 70,- Doppelzelt zur Alleinnutzung;
    hochwertiger Schlafsack Ausleihgebühr € 30,-;

Zusatzausgaben

  • Visum Russland ab € 65,– (selbständige Beantragung, die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung)
  • Optionale Ausflüge: Hubschrauberausflug ins Tal der Geysire oder zum Kurilen-See (Bärenparadies: ab ca. 15.07. lohnenswert, wenn die Lachszeit beginnt) ca. € 650,-700,- p.P. (Stand: Oktober 2015).
  • Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke; Trinkgelder

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Russland benötigen EU-Staatsangehörige:

  • Einen 6 Monate gültigen Reisepass
  • Ein Visum. Das Visum muss vor der Einreise beantragt und eingeholt werden. Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge bei Visa-Service beträgt ca. 10-15 Tage.
    Ein Visa-Einladungsschreiben, das Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns ca. 2 Monate vor Reisebeginn.
    Genaue Hinweise zum Visumverfahren erhalten Sie von uns nach der Buchung oder unter https://russische-botschaft.ru/de/consulate/visafragen/.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS48

  • Veranstalter: schulz aktiv reisen
  • Aktualisiert: 26.04.2017
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed   schulz aktiv reisen bei Facebook   schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden ARB Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen