Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Jakutien – Zum kältesten bewohnten Ort der Welt: Oimjakon!

12 Tage expeditionsartige Reise in den extremen jakutischen Winter

  • Die richtige Kleidung zählt: Fleece und Daune nutzen wir, die Einheimischen setzen auf Filz und Fell.

    Die richtige Kleidung zählt: Fleece und Daune nutzen wir, die Einheimischen setzen auf Filz und Fell. 

  • "Valenki" - traditionelle Filzstiefel schützen am besten gegen die Kälte, wenn man sie eine Nummer größer kauft.

    "Valenki" - traditionelle Filzstiefel schützen am besten gegen die Kälte, wenn man sie eine Nummer größer kauft. 

  • Besuch im Permafrost-Zentrum - ein Farb- und Formenspiel mit dem ewigen Eis.

    Besuch im Permafrost-Zentrum - ein Farb- und Formenspiel mit dem ewigen Eis.  

  • Der geländegängige, russische Kleinbus (UAZ) bringt Sie sicher nach Oimjakon und Tomtor

    Der geländegängige, russische Kleinbus (UAZ) bringt Sie sicher nach Oimjakon und Tomtor 

  • Lang sind die Fahrtage, doch wohltuend für Auge und Seele die märchenhafte Winterlandschaft.

    Lang sind die Fahrtage, doch wohltuend für Auge und Seele die märchenhafte Winterlandschaft. 

  • Spektakuläre Sonnenauf- und -untergänge werden Sie auf dieser Reise begleiten.

    Spektakuläre Sonnenauf- und -untergänge werden Sie auf dieser Reise begleiten. 

  • Ankunft unserer Gruppe 2019 in Oimjakon - dem kältesten ständig bewohnten Ort der Welt.

    Ankunft unserer Gruppe 2019 in Oimjakon - dem kältesten ständig bewohnten Ort der Welt. 

  • Wenn das Thermometer zum beliebten Fotomotiv wird...

    Wenn das Thermometer zum beliebten Fotomotiv wird... 

  • Chys Khan - der Herrscher des Winters empfängt Gäste aus aller Welt am Kältepol-Denkmal in Oimjakon.

    Chys Khan - der Herrscher des Winters empfängt Gäste aus aller Welt am Kältepol-Denkmal in Oimjakon. 

  • Sie sind nah dran an den Jakuten und nehmen teil an deren Alltag.

    Sie sind nah dran an den Jakuten und nehmen teil an deren Alltag. 

  • Der robusten Pferderasse der Jakuten können auch Temperaturen von -60 °C nichts anhaben.

    Der robusten Pferderasse der Jakuten können auch Temperaturen von -60 °C nichts anhaben. 

  • Eine durchaus meditative Aufgabe: Eisfischen

    Eine durchaus meditative Aufgabe: Eisfischen 

  • Auf Wiedersehen Jakutien!

    Auf Wiedersehen Jakutien!  

  • Zum kältesten ständig bewohnten Ort der Welt - nach Oimjakon
  • Intensive Reiseerlebnisse in kleiner Gruppe mit max. 5 Teilnehmern!
  • Landschaften aus glitzernden Eisnadeln und schneebepackten Wäldern
  • Begegnungen mit Jakuten und Pferdezüchtern
  • Neu 2021: Zusatztag bei Gastfamilie in Oimjakon und Ausflug zu den Lena-Felsen (UNESCO)

Eine Reise für alle, die Erlebnisse abseits der klassischen Reiseformate und Ziele suchen! Entdecken Sie diesen außergewöhnlichen Ort des extremen Winters, seine bezaubernden Landschaften und die Menschen, die unter solchen klimatischen Bedingungen leben! Begegnungen mit gastfreundlichen Jakuten, leckere Spezialitäten und ein Farbenfeuerwerk atemberaubender Winterlandschaften werden zu Ihrem ganz besonderen Erlebnis!

Jakutien und ihre kälteste Jahreszeit

Durch die abgelegene Lage und ein extrem kontinentales Klima ist die Republik Jakutien im Nordosten Russlands nur wenig besiedelt und vom Tourismus weitgehend verschont geblieben. Nur etwa 1000 Gäste im Jahr nehmen diese beschwerliche aber auf jeden Fall außergewöhnliche Reise auf sich. 1933 wurden hier die tiefsten Werte von -67,8 °C gemessen. Für all jene, bei denen das absolute Kälteerlebnis im Vordergrund steht, bieten wir einen Reisetermin im Januar an, auch wenn die Tage doch relativ kurz sind. Die Monate Februar und März gelten als beste Reisezeit: Die Tage werden schon etwas länger und die tief stehende Sonne bietet wunderbare Fotomotive!

Einzigartige Erlebnisse am Kältepol Oimjakon

Atemberaubend ist die Natur Jakutiens – in Weiß gekleidete Gebirgszüge, vom Eis gezähmte Flüsse und endlose unberührte Weiten. Sie besuchen das interessante Zentrum des Permafrostes und das Diamanten-Museum. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter führen Sie verblüffende Experimente in der Kälte durch, z. B. Wasser in der Luft gefrieren lassen. Bei den Pferdezüchtern sehen Sie, wie die Menschen trotz der Kälte mit erstaunlicher Normalität Ihrer Arbeit nachgehen.

Vorgesehene Reiseleiter

1. Tag So Flug nach Jakutsk
2. Tag Mo Willkommen in Jakutien! Jakutische Traditionen und Permafrost-Zentrum
3. Tag Di Jakutsk: Stadtbesichtigung, Museum der Diamantenschätze
4. Tag Mi Fahrtag nach Khandyga durch die Einsamkeit der jakutischen Bergwelt
5. Tag Do Fahrtag nach Oimjakon, zum kältesten Ort der Welt
6. Tag Fr In Oimjakon: Schulbesuch, Eisfischen, Kälteexperimente
7. Tag Sa In Oimjakon: Besuch bei Pferdezüchtern
8. Tag So Zur Siedlung Tomtor. Kälte-Experimente. GULAG-Museum
9. Tag Mo Fahrtag zurück nach Khandyga
10. Tag Di Fahrtag nach Jakutsk
11. Tag Mi Ausflug zum Nationalpark Lena-Felsen (UNESCO-Weltnaturerbe)
12. Tag Do Rückflug von Jakutsk
» zum Detailverlauf

1. Tag Abflug in Deutschland.

2. Tag Ankunft in Jakutsk, der Gebietshauptstadt der Republik Sakha, Jakutien. Einchecken in Ihrem Hotel, wo Sie sich bis Mittag erholen können. Nachmittags besuchen Sie den Komplex Ytyk-Khaya, wo alte Traditionen bewahrt werden und wo Sie traditionell begrüßt werden. In einer gemütlichen Runde genießen Sie heute Mittag russische und jakutische Spezialitäten. Anschließend besuchen Sie das Zentrum des Permafrostes, welches im Gletscher des heiligen Berges der Jakuten, Chochur-Muran, liegt. Übernachtung im Hotel. (-/M/-)

3. Tag Heute besichtigen Sie weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt Jakutsk, u. a. das Museum der Diamantenschätze, das Lena-Ufer und die Märkte. Sie erfahren viel über das Land und dessen Leute, die in einem der am dünnsten besiedelten Gebiete der Welt den klimatischen Gegensätzen trotzen. Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

4. Tag Nach Khandyga. Bei Ihrer heutigen Fahrt gen Osten im Allradfahrzeug (8-10 h, 400 km) werden Sie viel Zeit haben, um die vorbei ziehende, weite jakutische Landschaft zu betrachten. In Khandyga sind Sie in einem kleinen privaten Hotel untergebracht und genießen dort Ihr Abendessen. (F/LP/A)

5. Tag Nach Oimjakon, zum kältesten Ort der Welt. Sie fahren heute ins 500 km entfernte Oimjakon auf der berüchtigten Kolyma-Straße. Sie sind zwar auch heute wieder 8 - 10 Stunden unterwegs - dafür ist die Streckenführung spektakulär: Am Horizont erhebt sich das unberührte schneebedeckte Gebirge, Sie passieren vom Eis gezähmte Flüsse und riesige Rentierweiden. Ankunft in Oimjakon am Abend. Sie übernachten heute bei Familien und werden einen Einblick in deren Leben erhalten. Zum Abendessen wird Ihnen leckere Hausmannskost serviert. (F/LP/A)

6. Tag  Besichtigung von Oimjakon. Hier wurde der bisherige Temperaturrekord der nördlichen Halbkugel von –71,2° C gemessen. Trotz extremer klimatischer Bedingungen leben hier Menschen und gehen ihrer Arbeit mit erstaunlicher Normalität nach. Seien Sie gespannt, welch Überraschung Sie bei einem Schulbesuch erwartet. Wer mag, kann sich beim Eisangeln im Fluss Indigirka ausprobieren. Abendessen und Übernachtung bei Familien (wie Vortag). Entspannen Sie sich doch heute Abend in der Banja, der russischen Sauna (optional, Zahlung vor Ort). (F/M/A)

7. Tag  In Oimjakon und Besuch bei Pferdezüchtern. Die Robustheit der jakutischen Pferderasse wird Sie verblüffen. Sie besuchen einen Pferdezüchter und erfahren, wie die Tiere es schaffen, auch bei 60 Grad unter Null draußen zu bleiben. Abendessen und Übernachtung bei Familien (wie Vortag). (F/M/A)

8. Tag  Zur Siedlung Tomtor. Viel Spaß werden Sie bei kurzen, aber verblüffenden Experimenten in der Kälte haben – lassen Sie sich überraschen! Dann fahren Sie zur Siedlung Tomtor (ca. 35 km). Hier besuchen Sie das "Winterquartier" von Chys Khan (das legendäre Symbol der Kälte) - eine kleine Höhle mit Eisskulpturen. Interessant und sicher sehr bewegend ist der Besuch des Museums der GULAG-Geschichte. Abendessen und Übernachtung im kleinen familiengeführten Hotel. (F/M/A)

9. Tag  Zurück nach Khandyga (450 km) mit Ankunft abends. Übernachtung im Hotel. (F/LP/A)

10. Tag  Fahrt nach Jakutsk. Transfer nach Jakutsk (8-10 h, 400 km). Genießen Sie einen freien Abend für individuelle Entdeckungen. Übernachtung im Hotel. (F/LP/-)

11. Tag  Ausflug zum Nationalpark Lena-Felsen (UNESCO-Weltnaturerbe). Die aus dem Kambrium, dem Erdaltertum stammenden Felsen erstrecken sich entlang des Südufers des Stromes auf etwa 80 km Länge. Sie erreichen maximal etwa 200 m. Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant. (F/LP/A)

12. Tag  Abschied von Jakutien. Transfer zum Flughafen, Abreise von Jakutsk und Ankunft in Deutschland. (F/-/-)

Leistungen

  • Flug ab/an Berlin via Moskau nach Jakutsk inkl. Tax (ab/an weiteren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Anfrage möglich)
  • Alle Transfers im Geländewagen (UAZ); in der Stadt per privatem Auto oder Minibus
  • 4 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel (Landesstandard) in Jakutsk im DZ mit DU/WC, 3 Übernachtungen in kleinen Hotels und Pensionen im DZ mit Gemeinschaftsdusche und WC, 3 Übernachtungen in Privatquartieren in 2- bis 3- Bett-Zimmern mit Außentoilette
  • 10x Frühstück, 9x Mittagessen (davon 5x als Lunchpaket), 7x Abendessen (davon 1 Abschiedsessen mit regionalen Spezialitäten)
  • 1x Eisfischen
  • Stadtbesichtigung in Jakutsk mit Besuch des Permofrost-Zentrums und des Diamantenmuseums
  • Besuch im jakutischen Traditionszentrum Ytyk-Khaya
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleiter (oder ein russischer Reiseleiter und ein Dolmetscher)

 

Teilnehmerzahl: mind. 3 bis max. 5
  Termine 2021
  17.01.21 — 28.01.21 € 4480,- Buchen
  Erste Buchung eingegangen! Tageslänge von 10 bis 15:30 Uhr. Temperaturen tagsüber durchschnittlich um die -30 °C.
  31.01.21 — 11.02.21 € 4480,- Buchen
  Der erste Teilnehmer freut sich auf weitere Mitreisende! Tageslänge von 9 bis 16:30 Uhr. Temperaturen tagsüber durchschnittlich um die -30 °C.
  14.02.21 — 25.02.21 € 4480,- Buchen
  Nur noch 2 freie Plätze! Tageslänge von 8:30 bis 17 Uhr. Temperaturen tagsüber durchschnittlich um die -25 °C.
  28.02.21 — 11.03.21 € 4480,- Buchen
  Tageslänge von 7:30 bis 18 Uhr. Temperaturen tagsüber durchschnittlich um die -25 °C.
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Constanze Hauf

Feedback unserer Reisegäste

Die Frage bei der Einstimmung auf solch eine Reise ist: Wie kann ich mich vorbereiten, wenn ich zum kältesten bewohnten Ort der Erde fahre? Kann ich mich bei minus 50 oder minus 60 °C überhaupt draußen aufhalten? Welche Sachen ziehe ich an? Wie funktioniert das tägliche Leben, Essen, Trinken, Waschen, Toilette etc.? Um es kurz zu machen: Es funktioniert alles, aber eben anders als wir es gewohnt sind… // Lesen Sie hier den ausführlichen Reisebericht von Rudolf Pogrell aus Neubrandenburg, Reiseteilnehmer Februar 2019.
Es war von Anfang an eine sehr gut organisierte Reise. Die Reiseleiterin vor Ort und unser Fahrer waren ständig bemüht, uns eine unvergessliche Tour zu bieten. Sie waren eine wahre Werbung für ihre Heimat! Auch die grandiose Weite Sibiriens mit den vielen "ganz besonderen Ausblicken" bleibt für immer. Die Fahrten über vereiste Flüsse, die Besuche in den Permafrostmuseen oder bei lokalen Fischern, Jägern und Pferdezüchtern sowie die unvergessliche Gastfreundschaft bei Tamara in Oimjakon bei -57°C sind für mich etwas ganz Besonderes gewesen. Ich habe so viele intensive Erfahrungen gesammelt! Da ich sonst auch tauche und bergsteige war dies für mich ein neues Abenteuer... C.E. / Februar 2019
Mit dieser Reise habe ich mir meinen Lebenstraum erfüllt. Ich bin so glücklich. Vorher war ich schon 3 mal in Sibirien. Der Sibirienvirus hat mich. Sibirien gibt mir Freude und Lebenskraft. Außerdem liebe ich die russische Sprache. Ich fühlte mich sicher und bestens betreut. Die gesamte Reise war von schulz aktiv reisen vom ersten bis zum letzten Tag vorbildlich gut organisiert. Das Programm und die Realität waren einfach wunderbar. I.E. aus Dessau / Winter 2018

Russland

Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Erlebnisreise Touren mit Geländewagen Winterreisen
Adventure Pur

Anforderung

  • Kälteverträglichkeit (Außentemperaturen im Januar, Februar Ø: –50 °C bis –25 °C, im März Ø: –40 °C bis –20 °C). Entsprechende Winterkleidung ist mitzubringen, vor Ort können traditionelle Kopfbedeckungen (Fellmützen) und Filzstiefel käuflich erworben werden. Bei den 2 Übernachtungen in Privatquartieren mit Außentoilette ist der Komfort etwas eingeschränkt. Stellen Sie sich auf längere Fahrten im Geländewagen (allradbetriebener UAZ) auf Pisten und vereisten Flüssen ein. Änderungen im Reiseablauf durch Wetter- und andere äußere Einflüsse sind vorbehalten.

Leistungen

  • Flug ab/an Berlin via Moskau nach Jakutsk inkl. Tax (ab/an weiteren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Anfrage möglich)
  • Alle Transfers im Geländewagen (UAZ); in der Stadt per privatem Auto oder Minibus
  • 4 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel (Landesstandard) in Jakutsk im DZ mit DU/WC, 3 Übernachtungen in kleinen Hotels und Pensionen im DZ mit Gemeinschaftsdusche und WC, 3 Übernachtungen in Privatquartieren in 2- bis 3- Bett-Zimmern mit Außentoilette
  • 10x Frühstück, 9x Mittagessen (davon 5x als Lunchpaket), 7x Abendessen (davon 1 Abschiedsessen mit regionalen Spezialitäten)
  • 1x Eisfischen
  • Stadtbesichtigung in Jakutsk mit Besuch des Permofrost-Zentrums und des Diamantenmuseums
  • Besuch im jakutischen Traditionszentrum Ytyk-Khaya
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleiter (oder ein russischer Reiseleiter und ein Dolmetscher)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag (4 Nächte im Hotel in Jakutsk): € 260,–

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt): Deutsche & Österreicher: ab € 73,– / Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 78,–. Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 3 bis max. 5
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage).
    Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich. Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2,5 Monate vor Abreise zusammen mit umfassenden Hinweisen zum Visumverfahren.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Corona-Pandemie: Hinweis zu den Einreisebestimmungen

Durch die gegenwärtigen Gesamtumstände der Corona-Pandemie werden bis auf weiteres alle Länder ihre Einreise- und Hygienebestimmungen den Gegebenheiten im eigenen Land und den Infektionszahlen in vom Corona-Virus betroffenen Ländern anpassen. Dies macht es schwierig, Ihnen stets tagesaktuelle Einreisebestimmungen bereitzustellen. Mit verbindlicher Kenntnis der Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen informieren wir im Moment direkt obenstehend vor der eigentlichen Reisebeschreibung (eingefärbte Infobox unter den Reisehighlights) über die gegenwärtigen Bedingungen im Reiseland.

FAQ

Wie hält man denn diese Kälte aus?
Zugegeben, in unseren Breitengraden flößen uns Temperaturen um die -50 °C ordentlich Respekt ein. Doch bisher wurde von jedem Reiseteilnehmer nach der Rückkehr aus Jakutien bestätigt, dass die ...» mehr

Wie hält man denn diese Kälte aus?

Zugegeben, in unseren Breitengraden flößen uns Temperaturen um die -50 °C ordentlich Respekt ein. Doch bisher wurde von jedem Reiseteilnehmer nach der Rückkehr aus Jakutien bestätigt, dass die Kälte überraschend gut auszuhalten war. Es ist eine trockene Kälte und mit der richtigen Kleidung genießen Sie die schönen Seiten des sibirischen Winters.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS60

Reiseletier: XYZ

Unsere Reiseleiterin Alena Trubnyakova (kurz Aljona) hat ihre Wurzeln in der Stadt Ulyanowsk an der Wolga im Europäischen Teil Russlands. Schon früh interessierte sie sich für die deutsche Sprache und Kultur und hat daher 2014 ihren Abschluss in Germanistik absolviert. Seit 2015 ist sie nun als „Vollblutreiseleiterin“ in verschiedenen Regionen Russlands tätig. In ihrer Freizeit ist sie gern sportlich aktiv und sie liebt das Singen. „Wenn ich mit Reisegruppen unterwegs bin, wird öfter mal gesungen“. Neben ihrer Muttersprache Russisch spricht Aljona sehr gut Deutsch und Englisch.

Warum zieht es dich im Winter nach Jakutien?
Jakutien ist einfach faszinierend. Die eisige Kälte am eigenen Körper zu erfahren, dick eingepackt in Felle und Filzstiefel ist ein einmaliges Erlebnis. Die Winterlandschaft erinnert an russische Märchen - vom Schnee eingepackte Bäume, überall glitzert es und dazu ein strahlend blauer Himmel. Was macht den Alltag der Jakuten aus? Welche Tiere haben sich den extremen Bedingungen anpassen können? Lassen Sie uns gemeinsam die Antworten herausfinden.

×
Karte: Jakutien – Zum kältesten bewohnten Ort der Welt: Oimjakon! ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum