schulz aktiv reisen Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Zum Menü

Besteigung des Elbrus (5642 m)

15 Tage auf den König des Kaukasus mit optimaler Höhenanpassung

  • Unterwegs im Adyr-Su Tal - 6 Akklimatisationstouren stimmen Sie auf den Gipfel ein. (Foto: R.Roder)

    Unterwegs im Adyr-Su Tal - 6 Akklimatisationstouren stimmen Sie auf den Gipfel ein. (Foto: R.Roder) 

  • Augenblicke zum Verweilen.

    Augenblicke zum Verweilen.  

  • Unser Steffen auf dem Gipfel des Elbrus und damit höchsten Berg Europas!

    Unser Steffen auf dem Gipfel des Elbrus und damit höchsten Berg Europas! 

  • Im Hintergrund die Dieselhütte neben der ehemaligen Prijut-Hütte.

    Im Hintergrund die Dieselhütte neben der ehemaligen Prijut-Hütte. 

  • Neugierige Gämsen.

    Neugierige Gämsen. 

  • Die Botschkis: Von den berühmten Wohntonnen hat man einen herrlichen Blick auf den Elbrus.

    Die Botschkis: Von den berühmten Wohntonnen hat man einen herrlichen Blick auf den Elbrus.  

  • Akklimatisationsauf- und abstieg zu den Pastuchov-Felsen (4600 m).

    Akklimatisationsauf- und abstieg zu den Pastuchov-Felsen (4600 m). 

  • Elbrusaufstieg.

    Elbrusaufstieg. 

  • Abstieg zur Diesel-Hütte, neben der ehem. Prijut 11.

    Abstieg zur Diesel-Hütte, neben der ehem. Prijut 11. 

  • Der berühmte Autolift bringt Sie und Ihr Gepäck über einen rund 40 m hohen Felsriegel. Sie selbst können gern die 40 Höhenmeter nebenher auch auf Treppen überwinden.

    Der berühmte Autolift bringt Sie und Ihr Gepäck über einen rund 40 m hohen Felsriegel. Sie selbst können gern die 40 Höhenmeter nebenher auch auf Treppen überwinden. 

  • Schaschlik - DIE kaukasische Spezilität.

    Schaschlik - DIE kaukasische Spezilität. 

  • Die Morgensonne taucht die Gipfel in Gold.

    Die Morgensonne taucht die Gipfel in Gold. 

  • Anspruchsvolle Gipfeltour auf den höchsten Berg Europas
  • Aufstieg über die Normalroute (leichteste Variante)
  • 6 Tage intensive Akklimatisation durch genussvolle Wanderungen im Baksan-Tal und im Elbrus-Gebiet
  • 2 Reservetage für einen erneuten Gipfelversuch
  • Unberührte Natur - ein Geheimtipp für Naturliebhaber
  • Optimale Höhenanpassung

Sie lieben die Herausforderung und wollten schon immer mal auf dem Dach Europas stehen? Wir führen Sie auf den Elbrus, den höchsten Berg unseres Kontinents – gut akklimatisiert und in Begleitung umsichtiger Bergführer!

Akklimatisationstouren

Die wenig besiedelte Landschaft an der Grenze zu Georgien ist durch duftende Blumenwiesen, weit ins Tal kalbende Gletscher und glasklare Gebirgs üsse geprägt. Hier stimmen Sie sich mit sechs wunderschönen Tagestouren auf die Reise ein. Wander- und Bergtouren ins Irik-Tal und zum 3400 m hohen Tscheget-Gipfel ermöglichen beste Akklimatisation. Im Adyr-Su-Tal legen Sie schließlich Steigeisen, Eispickel und Klettergurt für eine Tour über den nahegelegenen Gletscher an. Gut vorbereitet können Sie sich nun an den „König des Kaukasus“ wagen.

Gipfelaufstieg und Ausklang in Pjatigorsk

Mit drei kurzen Eingehtouren, ausgehend von den Wohntonnen (Botschkis), bereiten Sie sich optimal auf den Gipfel vor. Früh am Morgen, im Licht Ihrer Stirnlampe, brechen Sie zum Gipfel auf. Die Route führt vorbei am Pastuchov-Felsen, über den Elbrussattel hinauf zum Westgipfel auf 5642 m. Nach dem Gipfelerfolg steigen Sie gemütlich ins Baksan-Tal nach Tscheget ab. Sollte der Aufstieg am Vortag nicht gelungen sein, können Sie einen erneuten Gipfelversuch starten. In Pjatigorsk, einer der bekanntesten Kulturstädte Russlands, lassen Sie Ihre Reise bei einem Marktbesuch in Ruhe ausklingen.

Die Reise zum Elbrus ist auch eine Reise zurück. Die russische Sprache, Wodka sowie die herzliche Atmosphäre und Freundlichkeit der einheimischen Bevölkerung lassen den einen oder anderen vielleicht noch in Erinnerungen schwelgen.

Rückmeldungen von Reiseteilnehmern:

"Großes Lob geht an Ismail, unseren Guide, der dank seiner unaufdringlich freundlichen Art, seines genialen Organisationstalentes, hervorragender Vorortkenntnisse und dem stets richtigen Gespür für das Befinden der Reisegruppe für ein erstklassiges Erlebnis sorgte." (Elvis Weber, August 2014)

1. Tag Sa Flug nach Min Vody, Transfer nach Tscheget
2.Tag So Wanderung im Irik-Tal: Tagestour Irik-Tschat Wasserfall
3. Tag Mo Tagestour zum Tscheget Gipfel 3400 m
4. Tag Di Wanderung im Jusengi-Tal
5. Tag Mi Besteigung des Pik Felsentiger (3550 m)
6. Tag Do Gletscherübung: Adyr-Su-Tal
7. Tag Fr Ruhetag oder Tagestour ins Terskol Valley
8. Tag Sa Elbrus: Auffahrt zu den Botschkis / Eingehtour zu der Prijut 11 Hütte
9. Tag So Tagestour zu den Pastuchov Felsen
10. Tag Mo Hüttenwechsel zur Prijut 11 und leichte Eingehtour
11. Tag Di Gipfeltag
12. Tag Mi Abstieg und Abfahrt bis Tscheget oder Reservetag
13. Tag Do Reservetag für den Elbrus oder Freizeit
14. Tag Fr Fahrt nach Pjatigorsk
15. Tag Sa Kurzer Transfer nach Min Vody und Rückflug

1.Tag Anreise, Ankunft und Transfer nach Tscheget
Nachtflug (Abflug kurz vor oder nach Mitternacht) von Deutschland mit Aeroflot via Moskau (einige Stunden Aufenthalt am Flughafen, Möglichkeit zum Geldwechseln) nach Mineralny Vody. Ankunft in Mineralny Vody und Begrüßung durch unsere Agentur. Danach erfolgt der Transfer in einem Kleinbus ca. 4 h hinauf durch das Baksan-Tal bis nach Tscheget auf 2000 m am Fuße des Elbrus. Übernachtung im Hotel. (-/-/A)

2.Tag Tagestour Irik-Tschat Wasserfall
Trekking im Irik-Tschat Tal zu einem schönen Wasserfall. Übernachtung im Hotel. (F/-/A) 4-5 h, bis +/- 600 m

3.Tag Tagestour zum Tscheget Gipfel 3400 m                                               
Akklimatisationstag: Direkt vom Hotel aus startet die Wanderung im langsamen Tempo die 1200 Höhenmeter bis zum Tscheget Gipfel auf ca. 3400 m. Dies ist ein schöner Aussichtsberg mit Blick zum Elbrus und in den Zentral-Kaukasus. Am Gipfel sind Schneefelder, Steigeisen sind aber nicht notwendig. Jacke und Handschuhe sollten jedoch nicht fehlen. Danach Abstieg bis ins Tal. Nachmittags kann zum Einkaufen auf dem kaukasischen Straßenmarkt genutzt werden. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

4.Tag Tagesausflug in das Yusengi Tal
Heute erwartet Sie ein wenig anstrengender Tagesausflug in das wunderschöne Yusengi Tal. Frühmorgens fahren Sie mit dem Bus bis nach Baksan und von hier unternehmen Sie eine Wanderung leicht ansteigend bis nahe des ehemaligen Passüberganges nach Georgien. Genießen Sie bei der heutigen Wanderung die traumhaften Blumenwiesen und schneebedeckte Berge in dieser einsamen Landschaft. Übernachtung im Hotel. Übernachtung im Hotel. (F/-/A) 5-6h, bis +/-550 m

5.Tag Besteigung des Pik Felsentiger 3450 m 
Sehr anspruchsvolle kombinierte Trekkingtour mit Klettereinlagen über grobes Felsengeröll/Blockwerk im oberen Bereich dieser tollen Aussichtskanzel über den Kaukasus. Zunächst fahren Sie mit dem Bus wieder ein Stück Richtung Baksan und wandern dann, nach Durchqueren eines Gletscherflüßchens (Badeschuhe mitnehmen!), in südlicher Richtung steil den Pfad hinauf Richtung Pik Felsentiger und Kogutai Gletscher. Das letzte Stück führt serpentinartig durch Schotter und Geröll (Helm empfehlenswert) bis zum Gipfel. Ab 3000 m ist mit kleinen Schneefeldern zu rechnen. Übernachtung im Hotel. Übernachtung im Hotel. (F/-/A) 7-9 h, bis +/- 1500 m

6.Tag Tagesausflug in das Adyl-Su Tal und Gletscherbegehung in Richtung Peak Gumachi
Sehr zeitig starten Sie heute mit dem Bus ins Adyl-su Tal und fahren bis zum Alpine Base Camp Dshantugan auf 2300 m Höhe. Von hier wandern Sie Tal einwärts durch eine fantastische Bergwelt. Je höher Sie kommen, desto spektakulärer wird es und die Landschaft ähnelt der im Himalaya. Am Talende glitzern die steilen Eisriesen wie Baskara 4211 m, Lekzytau 4110 m oder Dshantugan 3950 m. Nachdem Sie das schneefreie Basislager MGU ca. 2750 m passiert haben, führt der Weg über eine Moräne bis zum Gletscheranfang. Hier legen Sie Ihre Eisausrüstung an (Steigeisen, Gurt, Seil und Eispickel) und setzten den gesicherten Aufstieg über Gletscherspalten  fort. Hier zwischen den Bergen Gumachi und Dshantugan hat man einen tollen Blick auf den Elbrus und die Berge der Kaukasus Kette. Wer nicht an der Gletscherbegehung teilnehmen möchte, benötigt keine weitere Ausrüstung und kann am Gletscherrand rasten und die Landschaft genießen. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Übernachtung im Hotel. (F/-/A) 7-8 h, bis +/- 1300-1500 m

Hinweis: Für die Trekkingtour im Adyr Su-Tal ist ein Permit vom russischen Militär erforderlich, das von uns bzw. unseren Partnern vor Ort rechtzeitig zu organisieren ist. Sollte die Genehmigung nicht erteilt werden(hier haben wir keine Einfluß auf die Behörden), wird eine andere schöne Tour unternommen.  Es ist generell von der russisch-georgischen Grenze ein Abstand von etwa 500 m einzuhalten!

7.Tag Ruhetag oder Tagestour ins Terskol Valley
Heute können Sie einen Ruhetag einlegen oder einen Tagesausflug in das Terskol Valley unternehmen. Kurzer Transfer nach Terskol (10 min) und vom Ort aus starten Sie Ihre heutige Wanderung. Zuerst durch herrlichen Wald und später über duftende Blumenwiesen geht es stetig bergauf bis Sie die steile Wand am Fuße der Ostseite des Elbrus erreicht haben. Im Rücken der mit Eis bedeckte 4468 m hohe Donguzorun. Jetzt geht es steil bergan über Wiesenwege die später in Geröllwege übergehen, der Puls geht in die Höhe und Schweißtropfen sind nun Ihre Begleiter. Nach ca. 1 ½ h erreichen Sie das Hochplateau der Elbrus-Ostseite auf 3200 m Höhe. Nach einer großen Rastpause und Rundblick erfolgt der Abstieg über die Aufstiegsroute. Übernachtung im Hotel. (F/-/A) 5-6 h, bis +/- 900 m

8.Tag Elbrus: Auffahrt zu den Botschkis / Eingehtour zu der Prijut 11 Hütte
Nach einem kräftigen Frühstück werden Sie gegen 10 Uhr mit einem Bus bis nach Azau/Terskol gebracht. Von hier erfolgt nun die Auffahrt mit entweder der historisch traditionellen preiswerten großen Gondelbahn und weiter mit einem Sessellift (wenn dieser nicht in Betrieb ist, müssen Sie die letzte Strecke laufen, ca. 1,5h, mit Ihrem kompletten Gepäck) oder einer neuen Gondelbahn (endet ca. 150 m oberhalb Botschkis) zu den Elbrushütten (Botschkis) auf 3750 m. Übernachtung in den Wohntonnen oder den daneben befindlichen alternativen Unterkünften, wo bis max. 6 - 10 Personen/Unterkunft schlafen können. Eine russische Köchin wird für die nächsten Tage für Ihr leibliches Wohl sorgen. Am Nachmittag kurze Eingehtour zur ca. 300 m höher liegenden Prijut 11 Hütte. (F/M/A) ca. 2 h, + 300 m  (F/M/A) ca. 2 h, + 300 m

9.Tag Tagestour zu den Pastuchov Felsen
Zur Verbesserung Ihrer Akklimatisation geht es heute hoch bis zu den Pastuchov Felsen auf 4650 m. Da ab den Botschkis Schnee liegt, brauchen Sie teilweise schon Steigeisen (abhängig von den Verhältnissen). Anschließend wieder Abstieg und Übernachtung in den Botschkis. (F/M/A)

10.Tag Hüttenwechsel zur Prijut 11 und leichte Eingehtour
Zuerst bringen Sie Ihre Ausrüstung auf die ca. 4050 m hoch liegende Prijut 11 Hütte. Danach steigen Sie wieder ein Stückchen höher und folgen der Aufstiegsroute bis zu den Pastuchov Felsen und wenn möglich, etwas höher auf 4800 m. Von hier hat man wieder einen einzigartigen Ausblick auf die umliegenden Berge. Abstieg und Übernachtung in der Prijut 11. (F/M/A)

11.Tag Gipfeltag
Wenn das Wetter mitspielt und die Kondition und das allgemeine Befinden in Ordnung sind, starten Sie nun mit Steigeisen und Stirnlampe ca. 2:00 Uhr zum Gipfel. Via dem Pastuchov Felsen geht es einen endlos lang erscheinenden Hang hinauf bis in den Elbrussattel. Von hier ist es nur noch ca. 1 h bis zum Gipfel und dann ist es geschafft! Sie stehen auf dem höchsten Gipfel von Europa! Genießen Sie den 360° Rundumblick auf den Donguzurun 4468 m, Nakratau 4451 m oder zur formschönen Uschba 4710 m in Georgien. Gegenüber vom Westgipfel befindet sich der nur 21 m tiefere Ostgipfel. Aufstiegszeit 8-10 h. Abstieg über die Aufstiegsroute (ca. 3-4 h) bis zu der Prijut 11 Hütte. Übernachtung in der Prijut 11. (F/M/A)

Falls die Ankunft am Sessellift nahe den Botschkis rechtzeitig vor Einstellung des Betriebes möglich ist, können Sie optional auch nach Tscheget ins erholsame Hotel zurückkehren. Kosten für die Zusatzübernachtung im Hotel vor Ort zu zahlen. Das Abendessen ist bei dieser zeitigen Rückkehr nicht enthalten.

Tipp: Wer noch genügend Kraftreserven hat kann noch den 5621 m hohen Ostgipfel besteigen. Der Aufstieg erfolgt vom Elbrussattel ca. 1 Stunde / ca. 300 HM

12.Tag Abstieg und Abfahrt bis Tscheget oder Reservetag
Abstieg (das gesamte Gepäck muss selbst getragen werden) von Prijut 11 bis zu den Botschkis (ca. 1 h); es kann auch der Transport sowohl des Gepäcks, als auch der Personen mittels Pistenraupe gewählt (zu zahlen vor Ort). Danach Abfahrt mit Ski- und Kabinenliften bis zur untersten Station nach Azau. Da das Hauptgepäck selbst jeweils einen Liftsitz beansprucht, fallen dafür geringe Zusatzkosten/Person an. Kurze Busfahrt zum Hotel: heiße Dusche und gutes Essen! Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. (F/-/-) falls Reservetag am Berg: (F/M/A)
Bitte beachten Sie hierzu die Programmhinweise!

Oder: Reservetag, falls in den Vortagen schlechtes Wetter war.

13.Tag Reservetag für den Elbrus oder Freizeit

14.Tag Fahrt nach Pjatigorsk
Nun fahren Sie ca. 4 h in die Hauptstadt und Kurstadt des Nordkaukasus, nach Pjatigorsk (ca. 240 000 Einwohner). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann zum Bummel über die Kurmeile mit vielen Einkehrmöglichkeiten. Übernachtung im Hotel. (F/-/A)

15.Tag Rückflug
Transfer zurück nach Mineralny Vody und Rückflug nach Deutschland. (F/-/-)

  • Flug ab/an Berlin, Frankfurt/M. oder München (nach Verfügbarkeit) via Moskau nach Min Vody inkl. Tax-Gebühren
  • Alle Transfers und Ausflüge lt Programm
  • 8–9 Übernachtungen in landestypischen Mitt elklassehotels im DZ mit DU/WC, 4–5 Ü in Hütte je nach Anzahl der Gipfelversuche, Bettenlager auf den Berghütten „Botschki“ und „Prijut 11“ (oder andere)
  • VP während Bergtour, HP im Hotel, 1x F, 1x A
  • 6 geführte Wanderungen und Gipfelbesteigung
  • Gepäcktransport mit Snowtrek von „Botschki“- Hütte zur „Prijut 11“-Hütte und zurück
  • Orts-, Staats- und Grenzgebühren; Elbrus-Permit
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragungerforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Englisch sprechender Bergführer
  • Gipfeltag: zusätzlicher örtlicher Bergführer (ab 10 Personen)

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 14
  Termine 2017
  17.06.17 — 01.07.17 € 2290,- Buchen
  01.07.17 — 15.07.17 € 2390,- Buchen
  15.07.17 — 29.07.17 € 2390,- Buchen
1 Anmeldung!
  29.07.17 — 12.08.17 € 2390,- Buchen
3 Anmeldungen!
  12.08.17 — 26.08.17 € 2390,- Buchen
1 Anmeldung
  26.08.17 — 09.09.17* € 2290,- Buchen

* erfahrungsgemäß erschwerte Bedingungen durch Blankeis


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tina Henker
Karte: Besteigung des Elbrus (5642 m) ×

Russland

Wandern oder Trekking Gipfeltouren Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte

Anforderung

  • Sehr gute Kondition und Ausdauer für bis zu 12 h Trekking sowie für Auf-und Abstiege bis max. 1600 m ist unbedingt erforderlich; Höhenverträglichkeit und Trittsicherheit ist notwendig; Erfahrung im Umgang mit Steigeisen, Eispickel und im Seilmannschaftsgehen wird vorausgesetzt; Komfortverzicht während der Gipfelbesteigung; Gletscherausrüstung ist mitzubringen (gegen Gebühr auch vor Ort ausleihbar); eigener Schlafsack ist mitzubringen

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 14

Leistungen

  • Flug ab/an Berlin, Frankfurt/M. oder München (nach Verfügbarkeit) via Moskau nach Min Vody inkl. Tax-Gebühren
  • Alle Transfers und Ausflüge lt Programm
  • 8–9 Übernachtungen in landestypischen Mitt elklassehotels im DZ mit DU/WC, 4–5 Ü in Hütte je nach Anzahl der Gipfelversuche, Bettenlager auf den Berghütten „Botschki“ und „Prijut 11“ (oder andere)
  • VP während Bergtour, HP im Hotel, 1x F, 1x A
  • 6 geführte Wanderungen und Gipfelbesteigung
  • Gepäcktransport mit Snowtrek von „Botschki“- Hütte zur „Prijut 11“-Hütte und zurück
  • Orts-, Staats- und Grenzgebühren; Elbrus-Permit
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragungerforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtlicher, Englisch sprechender Bergführer
  • Gipfeltag: zusätzlicher örtlicher Bergführer (ab 10 Personen)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag (8 Nächte im Hotel; am Berg kein EZ buchbar) € 210,-
  • Rail&Fly-Tickets ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,-

Zusatzausgaben

  • Visum Russland ab € 65,– (selbstständige Beantragung, die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung
  • Seilbahn- und Sesselliftkosten ab ca. € 15,–
  • Trinkgelder ca. € 40,–
  • Evtl. mit Snowtrak von Botschkis/Prijut11 - Pastuchov Felsen pro Strecke (ca. € 450,- teilbar durch die Personen, Preise können sich geringfügig ändern)
  • Zusätzliche Hotelnächte bei vorzeitiger Beendigung der Gipfelbesteigung

Einreisebestimmungen

Für die Anreise wird ein sechs Monate über die Reise hinaus gültiger Reisepass benötigt, der das Visum enthält. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden. Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich. Visaformulare und eine Empfehlung für einen Visaservice werden Sie von uns ca. 2 Monate vor Abreise erhalten.

Weitere Informationen zum Visumverfahren können Sie der Homepage der russischen Botschaft unter www.russische-botschaft.de entnehmen.

Bitte beantragen Sie das Visum erst, wenn die Durchführung der Reise gesichert ist!

Hinweise

Anreise
Abflug von Berlin kurz nach Mitternacht des ersten Reisetages; Flüge ab Frankfurt oder München am Vorabend kurz vor Mitternacht. Alle Flugvarianten gehen via Moskau (einige Stunden Aufenthalt am Flughafen, Möglichkeit zum Geldwechseln). Ein Stopover in Moskau ist möglich (evtl. gegen Aufpreis)

Berghütten Botschki / Prijut 11
Die Übernachtung in der Botschki / Prijut 11 kann nicht garantiert werden, da die Hütten privat verwaltet werden und es keine verbindlichen Zusagen vom Eigentümer gibt. In diesem Falle würde dann eine Ersatzhütte organisiert. Vor Ort besteht die Möglichkeit mit einer Pistenraupe von der Botschki oder Prijut 11 bis zum Pastuchov Felsen zu fahren –nicht im Preis enthalten! Die Fahrt kostet ca. € 400,-, geteilt durch die Anzahl der Mitfahrer.

Reiseverlauf
Bitte beachten Sie, dass der Reiseverlauf aus klimatischen oder wichtigen organisatorischen Gründen abgeändert werden kann. Auf Grund der Sperrung von Wegen oder ungünstigen Verhältnissen kann es zu kurzfristigen Änderungen im Programm sowie Verzögerungen kommen.

Anmeldung
Aufgrund der Beantragung von Borderpermits, Buchung bitte bis spätestens 2 Monate vor Reisebeginn.

Einreise
Für die Permits und das Visum benötigen wir Ihre vollständigen Passdaten. Bitte senden Sie uns Ihren Reisepass in einer gut leserlichen Farbkopie per Email zu.

Unterkünfte / Hotels während der Reise
Die Hotels im Kaukasus sind einfach und können nicht mit unseren Standards verglichen werden.

Generelle Hinweise
Bitte informieren Sie sich über die bereiste Region auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html

Ermäßigungen
Frühbucher- bzw. Stammkunden-Rabatte

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS50

  • Veranstalter: schulz aktiv reisen (Zubucherreise)
  • Aktualisiert: 07.02.2017
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed   schulz aktiv reisen bei Facebook   schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden ARB Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen