schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Baikal – Winterfaszination Baikalsee: Westufer und Insel Olchon

12/15 Tage Wandern und die Höhepunkte des südlichen Baikalsees erleben

  • Ein gigantischer Blick vom Berg Schebete am 7. Reisetag auf den vereisten Baikalsee.

    Ein gigantischer Blick vom Berg Schebete am 7. Reisetag auf den vereisten Baikalsee. 

  • Eiswanderung nahe der Insel Olchon.

    Eiswanderung nahe der Insel Olchon. 

  • Faszinierendes Eis.

    Faszinierendes Eis. 

  • Ab und an ist auch das zu sehen: ein Fisch im meterdicken Eis.

    Ab und an ist auch das zu sehen: ein Fisch im meterdicken Eis.  

  • Von der Natur geschaffene "Kunstwerke" aus Eis.

    Von der Natur geschaffene "Kunstwerke" aus Eis. 

  • zu Gast bei Burjaten

    zu Gast bei Burjaten 

  • Wanderung über den zugefrorenen Fluß im Sarma-Tal. Mit Grödel ist das "Eislaufen" sicher.

    Wanderung über den zugefrorenen Fluß im Sarma-Tal. Mit Grödel ist das "Eislaufen" sicher. 

  • Reisebeginn und -ende in der sehenswerten Regionalhauptstadt Irkutsk.

    Reisebeginn und -ende in der sehenswerten Regionalhauptstadt Irkutsk. 

  • In der Unterkunft in Listwjanka.

    In der Unterkunft in Listwjanka. 

  • ...Doppel- oder Einzelzimmer immer mit Dusche/WC. Im Haus gibts natürlich noch eine Sauna.

    ...Doppel- oder Einzelzimmer immer mit Dusche/WC. Im Haus gibts natürlich noch eine Sauna. 

  • So oder ähnlich die anderen Unterkünfte... hier die Pension am Tag 4.

    So oder ähnlich die anderen Unterkünfte... hier die Pension am Tag 4. 

  • Ab und an kann man das Eis des Sees verlassen und bis zum 40 km gegenüberliegenden Ufer schauen.

    Ab und an kann man das Eis des Sees verlassen und bis zum 40 km gegenüberliegenden Ufer schauen. 

  • Alles vereist, selbst kleine Wasserzuläufe...

    Alles vereist, selbst kleine Wasserzuläufe... 

  • Immer wieder überwältigend, die verschiedenen "Ornamente" im Eis.

    Immer wieder überwältigend, die verschiedenen "Ornamente" im Eis. 

  • Geboten werden auch solche Luftbläschen-"Dekors".

    Geboten werden auch solche Luftbläschen-"Dekors". 

  • Ruhepause mit Blick auf die Hänge, die von der Sonne schon schneefrei gemacht worden.

    Ruhepause mit Blick auf die Hänge, die von der Sonne schon schneefrei gemacht worden. 

  • Sonnenuntergang am Baikalsee.

    Sonnenuntergang am Baikalsee. 

  • "Treffen auf dem Eis". So dick ist das Eis des Baikalsees, dass es auch für größere Fahrzeuge als auf dem Bild gut befahrbar ist...

    "Treffen auf dem Eis". So dick ist das Eis des Baikalsees, dass es auch für größere Fahrzeuge als auf dem Bild gut befahrbar ist... 

  • Idealer Mix: Winterlandschaften, sibirisches Dorf- und Stadtleben
  • 2 Tage Wandern auf dem Eis des Baikal mit Übernachtung in einem urigen Dorf
  • Wanderungen auf der Insel Olchon und in der Tascheran-Steppe
  • Übernachtungen bei Gastfamilien, in Herbergen, Pensionen und Hotels
  • Geschichtsträchtige und schamanistische Orte besuchen
  • Optional: Hin- oder Rückreise mit der Transsibirischen Eisenbahn

Vortrag

Faszination Russland – von Murmansk bis Kamtschatka
Samstag, 6. Oktober 2018 ab 19:30 Uhr
Ort: „Sport Luck“ Oberhof, schulz-Filiale

Frank Schulz und Ines Schmitt nehmen Sie mit auf eine etwa einstündige, abwechslungsreiche Reise quer durch ein Land, dessen Vielfältigkeit schon zahlreiche Reisende in den Bann zog. Anschließend ist ein gemütliches „Get-together“ bei einer russischen Leckerei angedacht. Lassen Sie sich überraschen!

https://www.facebook.com/events/2034887003490222/

Der Baikalsee...

hat etwas Magisches, besonders wenn er in den Winterschlaf versunken ist. Seine erhabene Größe, bizarre Eisstrukturen, schroffe Felsen sowie die ihn umgebenden verschneiten Gebirgszüge sind bezaubernd. Die frostig klare, aber trockene Luft lädt Sie zu einmaligen Naturerlebnissen im Freien ein und gemütliche Unterkünfte sorgen für entspannte Abende.

Idealer Reisemix: Winterwandern, sibirisches Dorf- und Stadtleben

Sie entdecken atemberaubende Motive auf Schritt und Tritt: blankes Eis mit Luftbläschen-„Dekor“, blau schimmernde Eisschollen und kunstvolle Eisgrotten. Sie unternehmen Tageswanderungen zu reizvollen Aussichtspunkten in der Tascheran-Steppe und auf dem Eis des Flusses Sarma.

Olchon – die Insel im Eis

Über die Eisstraße auf dem zugefrorenen Baikal erreichen Sie die Insel Olchon. Ausgiebig erkunden Sie die abwechslungsreichen Landschaften. Hier hält die Natur eine Sinfonie aus Eis für Sie bereit: gigantische Eiszapfen dekorieren wie Vorhänge die Felsen vom Kap Choboj, aufgeworfene Eisschollen glitzern in der Sonne und im glasklaren schwarzen Eis lassen sich die verrücktesten Formen entdecken. In den einfachen, aber sauberen Unterkünften werden Sie mit leckerem russischen Essen und der angeheizten Banja (russische Sauna) erwartet – perfekt, um erlebnisreiche Tage stimmungsvoll ausklingen zu lassen!

Große und kleine Städte Sibiriens

In Irkutsk tauchen Sie in das Stadtleben Sibiriens ein. Ein Besuch des am Baikal liegenden Hafendorfes Listwjanka und des Freilichtmuseums der russischen Holzbaukunst Talzy runden Ihre Reise ab.

Bei Anreise mit der Transsibirischen Eisenbahn Moskau–Irkutsk verlängert sich die Reisedauer um mindestens 3 Tage.

1. Tag Flug nach Irkutsk
2. Tag Am Morgen Ankunft in Irkutsk, Stadtbesichtigung.
Optional: Besuch des Baikalmuseums
3. Tag Listwjanka am Baikal, Besuch des Freilichtmuseum der sibirischen Holzbaukunst Talzi
4. - 5. Tag 2- Tages-Eiswanderung über den Baikal bis Bolschoje Goloustnoje mit Zwischenübernachtung im Gasthaus
6. Tag Tagestour zum Schamanenberg. Abends echt russische Banja!
7. Tag Wanderung in der Tascheran-Steppe und auf den Berg Tan-Chan (998 m) mit atemberaubendem Panoramablick
8. Tag Eiswandern über den Baikal zum zugefrorenen Flussdelta des Sarma
9.-10. Tag Übers Eis auf die Insel Olchon,
Leichte Tageswanderungen im Norden und Süden der Insel
11. Tag Rückfahrt nach Irkutsk, Stadtbummel
12. Tag Rückflug von Irkutsk
» zum Detailverlauf

Für die Anreise mit der Transsibirischen Eisenbahn empfehlen wir Ihnen nach Moskau zu fliegen und dort mindestens eine Nacht (als Zeitpuffer) einzuplanen, um am nächsten Tag Ihre Transsib-Fahrt nach Irkutsk anzutreten. Dauer der Fahrt -- ca. 3,5 Tage.

1. Tag Flug ab Berlin oder Frankfurt (weitere Abflughäfen oder Transsib-Anreise auf Anfrage) über Moskau nach Irkutsk. (-/-/-)

2. Tag Irkutsk. Empfang durch Ihren Reiseleiter am Flughafen und Gruppentransfer zum Hotel. Nach einem gemeinsamen Mittagessen erkunden Sie den historischen Teil von Irkutsk mit anschließendem Besuch einer russisch-orthodoxen Kirche. Am Abend Tourenbesprechung mit dem Guide. Übernachtung im Hotel. (-/M/-)

3. Tag Listwjanka am Baikal, Freilichtmuseum der sibirischen Holzbaukunst Talzy. Heute steht ein abwechslungsreiches Kulturprogramm auf dem Plan. Am Vormittag fahren Sie nach Listwjanka, eines der schönst gelegenen Dörfer am ganzen Baikal. Unterwegs Stopps in Talzy, wo Sie die traditionelle sibirische Baukunst in einem Freilichtmuseum kennenlernen und einen Einblick in die Lebensart der Sibirier im 18–19 Jahrhundert erhalten und in einem Dorf, in dem Sie die eindrucksvollen Holzskulpturen für die Opfer des Stalinismus besichtigen. Kurz vor Listwjanka, an der Stelle, wo die Angara aus dem Baikal fließt, halten Sie noch mal an und schauen sich den berühmten Schamanenstein an und hören eine Legende vom alten Vater Baikal und seiner schönen Tochter Angara.
In Listwjanka schauen Sie sich die Nikola-Kirche und den Souvenirmarkt an. Auf Wunsch ist ein Besuch im kleinen, aber sehr informativen Baikalmuseum (ca. € 20,- Zahlung vor Ort) oder eine Wanderung auf den Tscherskij Stein möglich. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

4. Tag Erste Wanderabschnitt auf dem Eis. Direkt von Listwjanka startet Ihre Wanderung auf dem Eis des Baikalsees. Sie laufen nordwärts, mal näher, mal etwas entfernter von Ufer entfernt zu einem Dorf, welches im Winter, wie auch im Sommer nur vom Baikalsee aus zu erreichen ist. In einer schönen und windgeschützten Bucht gelegen, verwehren die umgebenen Hänge einen anderen Zugang zu dem Dorf. Am Nachmittag erreichen Sie das kleine Dorf, wo Sie in einer einfachen Herberge (siehe Foto) übernachten. 18 km, 4–5 h. (F/M/A)

5. Tag Zweite Eiswanderung bis Bolschoje Goloustnoje. Nach der gestrigen "Eingehtour" erwartet Sie heute eine längere Strecke. Für ein kleines Stück verlassen Sie das Eis und wandern auf einem Teilstück des Baikal Trails und kommen dabei an zwei malerische Täler, die Große und Kleine Kadilnaja vorbei. Vielleicht treffen Sie auch dort  auf die Ranger des Pribajkalskij Nationalparks. Ein Plausch mit ihnen ist beiderseits willkommen - sie erfahren Interessantes über ihre Arbeit, für sie eine Abwechslung: nur wenige kommen im Winter hier vorbei. Ihr Ziel Sie schon aus weiter Entfernung und erreichen es am späten Nachmittag. Dort erwartet Sie ein reich gedeckter Tisch und heiße Banja (russische Sauna). 2 Übernachtungen bei Familien. Gehzeit 6–7 h. (F/M/A)

6. Tag Dorfleben und kleine Wanderung Schamanenberg. Heute haben Sie die Möglichkeit einen Einblick in den Alltag einer einheimischen Familie zu erhalten. Sie unternehmen einen Spaziergang durch das Dorf und besuchen die schöne Nikolaj-Kirche. Am Nachmittag wandern Sie zum Aussichtspunkt „Schamanenberg“, wo der Stamm Ihrer Gastfamilie immer noch seine Schamanenrituale ausübt. Von diesem Berg bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf das riesige Delta des Flusses Goloustnoje, auf den Baikal und auf die Berge des Nationalparks Pribajkalskij. Übernachtung wie Vortag. Gehzeit ca. 2-3 h. (F/M/A)

7. Tag Meeresenge Maloje More und Tascheran-Steppe.
Fahrt Richtung Insel Olchon zur Meeresenge Maloje More. Wenn Sie das Tal des Flusses Anga erreicht haben, das die Südgrenze der Tascheran-Steppe bildet, machen Sie Ihre ersten Besichtigungen. Sie schauen sich den legendären Berg Eche-Joerd an, der eine der wichtigsten schamanistischen Kultstätten der Baikalregion ist. Dann besteigen Sie den Berg Schebete - ein traumhafter Aussichtspunkt direkt am Baikalufer. Hier befindet sich auch eine Festungsmauer aus der Kurykanenzeit (8–9 Jh.). Anschließend unternehmen Sie eine Wanderung durch die Steppe mit Besuch des Tals der Steingeister und Besteigung des höchsten Berges der Tascheran-Steppe, den Tan-Chan (998 m). Ihr heutiges Ziel - eine Herberge direkt am Kleinen Meer - erreichen Sie am Abend. Gehzeit ca. 4 h. (F/M/A)

8. Tag Wanderung zum Sarma-Delta. Der Fluss ist in vielen Hinsichten interessant und einmalig und bei den einheimischen Burjaten als ein sakraler Ort sehr verehrt. Genau hier, aus der Sarma-Schlucht, kommt immer unerwartet der starke Wind, der auch Sarma genannt wird. Auch die ersten Russen kamen zum Baikal durch diese Schlucht.
Am frühen Vormittag wandern Sie von der Herberge aus quer über das Eis der Meeresenge zum Delta und weiter ein Stückchen den Fluss aufwärts. Ein Aufstieg auf einen Berghang und Sie genießen die schöne Aussicht auf die Umgebung. Mit dem Auto zurück zur Herberge. Gehzeit 5–6 h. (F/M/A)

9. Tag Eiswanderung durch das Olchonsker Tor; Erkunden der Südhälfte der Insel Olchon. Wieder von der Herberge starten Sie Ihre heutige Wanderung über das Eis zu der engsten Stelle zwischen dem Festland und der Insel – dem Olchonsker Tor, die eine Art Schwelle zwischen dem tiefen Großen Meer und dem flachen Kleinen Meer bildet. Nachdem Sie das Große Meer erreicht haben, gehen Sie an der Ostküste der Insel Olchon etwas nordwärts weiter. In einer kleinen Bucht kommen Sie ans Land und setzen Ihre Wanderung an der steilen Küste fort. Nach einem Aufstieg erwartet Sie eine schöne Aussicht.
Nach dem Bezug Ihrer Zimmer und einer Erholungspause Besichtigung der Hauptsehenswürdigkeit der Olchon – des Kaps Burchan – welches eins von den neun Häusern des Hauptgottes der Burjaten ist. Wegen seiner bezaubernden Schönheit ist das Kap Burchan zum Symbol des Baikal geworden.
Nach dem Abendessen mit dem traditionellen Omul-Fisch genießen Sie die Banja (russische Dampfsauna). Übernachtung in Chushir in Ferienhütten. Gehzeit ca. 5 h. (F/M/A)

10. Tag Norden der Insel Olchon entdecken. Dieser Tag wird dem nördlichen Teil der Insel gewidmet. Mit einem Geländewagen machen Sie sich auf den Weg in Richtung Kap Choboj (burjatisch: „Eckzahn”), der Nordspitze Olchons. Je nach Eisbedingungen fahren Sie entweder über den See oder über das Land. Unterwegs schauen Sie sich kleine Inseln an, die mit bizarren Eisgrotten und Eiszapfen verziert sind. Der Weg weiter führt Sie an der Bucht Pestschanaja vorbei, wo sich in den 40-50er Jahren des letzten Jahrhunderts ein GULag-Lager befand.
Von einem der schönsten Kaps am Baikal, dem Kap Sagan Chuschin, wandern Sie das letzte Stück über das Land zur Nordspitze der Insel, wo sich eine prächtige Panorama-Aussicht vor Ihren Augen öffnet. Wenn der Wanderhunger immer noch da ist, erwandern Sie eine ganz tolle Strecke an der schönen steilen Ostküste entlang (optional). Rückkehr nach Chushir am Abend. Gehzeit ca. 5 h. (F/M/A)

11. Tag Rückkehr nach Irkutsk. Heute verabschieden Sie sich von der schönen Insel Olchon und fahren nach Irkutsk, wo Sie erst am Nachmittag ankommen. Freie Zeit für einen Stadtbummel und Souvenirkauf. Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

12. Tag Abreise. Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug. (F/-/-)

  • Flug ab Berlin oder Frankfurt nach Irkutsk inkl. Tax (weitere Abflughäfen auf Anfrage nach Verfügbarkeit)
  • Alle Transfers lt. Programm ab/an Irkutsk in privaten Fahrzeugen (Kleinbus)
  • 2 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel (Landeskategorie) in Irkutsk im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung im Hotel in Listwjanka im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung in Herberge im 3- bis 4-Bett-Zimmer mit Außentoilette, 2 Übernachtungen bei Familien in einfachen und sauberen DZ mit Außentoilette/Banja, 4 Übernachtungen in Herberge im DZ oder 3-Bett-Zimmer mit Etagendusche und -WC (Zimmerbelegung je nach Gruppengröße)
  • 7x Vollpension, 3x Mittagessen, 3x Frühstück
  • Führungen in Irkutsk, Listwjanka, Freilichtmuseum Talzi
  • 2x Banja (russische Dampfsauna)
  • 7 geführte Wanderungen und mittelschwere Zweitagestour auf dem Baikal
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Irkutsk
  • Zusätzlicher Reisebegleiter ab 10 Teilnehmern

Seit 2002 sind Andrej Sagusin und Tamara Diatlova unsere Partner am Baikalsee. Sie sind diplomierte Sprachwissenschaftler (Deutsch, Englisch) und ausgebildete Spezialisten für Sporttourismus und Trekking. Beide sind am Baikal aufgewachsen und kennen dort jede Ecke. Langjährige Erfahrung und gute Beziehungen vor Ort sorgen für einen optimalen Reiseverlauf. Mit Spaß und umfangreichem Wissen bringen sie - oder von ihnen eingesetzte Reiseleiter - Ihnen ihre im wahrsten Sinne des Wortes „Wunder-volle“ Heimat nahe.

Seit 2002 sind Andrej Sagusin und Tamara Diatlova unsere Partner am Baikalsee. Sie sind diplomierte Sprachwissenschaftler (Deutsch, Englisch) und ausgebildete Spezialisten für Sporttourismus und Trekking. Beide sind am Baikal aufgewachsen und kennen dort jede Ecke. Langjährige Erfahrung und gute Beziehungen vor Ort sorgen für einen optimalen Reiseverlauf. Mit Spaß und umfangreichem Wissen bringen sie - oder von ihnen eingesetzte Reiseleiter - Ihnen ihre im wahrsten Sinne des Wortes „Wunder-volle“ Heimat nahe.

Dima Katuntzev führt unsere Gruppen seit 2010. Er ist in der Gebietshauptstadt Irkutsk geboren und bleibt dieser Gegend treu. 2004 absolvierte er erfolgreich sein Geografiestudium und eine Ausbildung im Sporttourismus. Seitdem führt er unsere Abenteurer und Naturliebhaber durch seine Heimatregion. Seine Leidenschaft für den Baikalsee gibt er gern seinen Gästen weiter und diese berichten uns immer wieder begeistert von ihrem Reiseleiter und von ihren Erlebnissen am größten Süßwassersee der Erde. Gern lassen sich die Reiseteilnehmer auch von Dimas Gitarrenspiel und Gesang "verführen" :-).

Vorgesehene Reiseleiter

Andrej Sagusin
Andrej Sagusin

Seit 2002 sind Andrej Sagusin und Tamara Diatlova unsere Partner am Baikalsee. Sie sind diplomierte Sprachwissenschaftler (Deutsch, Englisch) und ausgebildete Spezialisten für Sporttourismus und Trekking. Beide sind am Baikal aufgewachsen und kennen dort jede Ecke. Langjährige Erfahrung und gute ... mehr

Tamara Djatlova
Tamara Djatlova

Seit 2002 sind Andrej Sagusin und Tamara Diatlova unsere Partner am Baikalsee. Sie sind diplomierte Sprachwissenschaftler (Deutsch, Englisch) und ausgebildete Spezialisten für Sporttourismus und Trekking. Beide sind am Baikal aufgewachsen und kennen dort jede Ecke. Langjährige Erfahrung und gute ... mehr

Dmitri Katunzev (Dima)
Dmitri Katunzev (Dima)

Dima Katuntzev führt unsere Gruppen seit 2010. Er ist in der Gebietshauptstadt Irkutsk geboren und bleibt dieser Gegend treu. 2004 absolvierte er erfolgreich sein Geografiestudium und eine Ausbildung im Sporttourismus. Seitdem führt er unsere Abenteurer und Naturliebhaber durch seine ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2019
  19.02.19 — 02.03.19* € 2380,- Buchen
  14.03.19 — 25.03.19* € 2380,- Buchen
Erste Anmeldungen liegen vor. Auch halbes Doppelzimmer (Herren) buchbar.
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

* Bei Anreise mit der Transsib von Moskau nach Irkutsk oder umgekehrt verlängert sich die Reise um mind. 3 Tage


Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Constanze Hauf
Karte: Baikal – Winterfaszination Baikalsee: Westufer und Insel Olchon ×

Russland

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Winterreisen Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Gute Kondition für 5 leichte bis mittelschwere Wanderungen und eine mittelschwere Zweitagestour am und auf dem Baikal mit Tagesrucksack ist erforderlich (2 – 7 h täglich). Ab und zu sind kurze und steile Anstiege zu bewältigen, insgesamt jedoch keine großen Höhenunterschiede.
  • Die Temperaturen betragen tagsüber zwischen – 5 und – 25 °C (Februar) und 0 bis –15 °C (März). Es herrscht eine trockene, gut verträgliche Kälte.
  • Die Unterkünfte sind einfach, sauber und z. T. mit der für Sibirien typischen Außentoilette sowie einfachen Waschmöglichkeiten im Haus oder in der Banja (russ. Dampfsauna) ausgestattet.
  • Die Mitnahme von Eisspikes (Grödel) ist erforderlich.
  • Bei der Transsib-Anreise sind Russischkenntnisse von Vorteil.

Leistungen

  • Flug ab Berlin oder Frankfurt nach Irkutsk inkl. Tax (weitere Abflughäfen auf Anfrage nach Verfügbarkeit)
  • Alle Transfers lt. Programm ab/an Irkutsk in privaten Fahrzeugen (Kleinbus)
  • 2 Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel (Landeskategorie) in Irkutsk im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung im Hotel in Listwjanka im DZ mit DU/WC, 1 Übernachtung in Herberge im 3- bis 4-Bett-Zimmer mit Außentoilette, 2 Übernachtungen bei Familien in einfachen und sauberen DZ mit Außentoilette/Banja, 4 Übernachtungen in Herberge im DZ oder 3-Bett-Zimmer mit Etagendusche und -WC (Zimmerbelegung je nach Gruppengröße)
  • 7x Vollpension, 3x Mittagessen, 3x Frühstück
  • Führungen in Irkutsk, Listwjanka, Freilichtmuseum Talzi
  • 2x Banja (russische Dampfsauna)
  • 7 geführte Wanderungen und mittelschwere Zweitagestour auf dem Baikal
  • Visabefürwortung (für die Visabeantragung erforderliches Einladungsschreiben)
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Irkutsk
  • Zusätzlicher Reisebegleiter ab 10 Teilnehmern

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag (3 Nächte im Hotel): € 110,-
  • Rail&Fly ab/an allen deutschen Bahnhöfen: € 75,-
  • Zuschlag für Hin- oder Rückreise mit der Transsibirischen Eisenbahn zwischen Moskau und Irkutsk: € 350,- im 4-Bett-Abteil (Doppelstockbetten)

Zusatzausgaben

  • Visumgebühren Russland
    (einmalige Einreise, bis zu 30 Tage Aufenthalt)
    Deutsche & Österreicher: ab € 65,–
    Schweizer Staatsangehörige: ab CHF 75,–
    Die Gebühren gelten bei selbständiger Beantragung. Die Visa-Befürwortung stellen wir Ihnen zur Verfügung.
  • Optionaler Besuch des Baikal-Museums (ca. € 15,-)
  • Optionale Banja-Besuche (Sauna)
  • Bei Hin- oder Rückreise mit der Transsibirischen Eisenbahn: Transfers und eventuell Übernachtungskosten in Moskau, Verpflegung während der Fahrt
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Russland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer:

  • Bis 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass
  • Visum: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige besteht Visumpflicht für die Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer der russischen Auslandsvertretungen beantragt und eingeholt werden (Bearbeitungsdauer der vollständigen Anträge ca. 10-15 Tage).
    Für die Beantragung des Visums sind Sie selbst verantwortlich.
    Eine Visa-Befürwortung (Visa-Einladung) aus Russland, die Sie für Ihren Visum-Antrag benötigen, erhalten Sie von uns spätestens 2 Monate vor Abreise.
    Umfassende Hinweise zum Visumverfahren erhalten Sie nach der Buchung.
  • Für Russland gültige Auslandskrankenversicherung

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/RUS07

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum