schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Fjellskitour durch die Finnmarksvidda

7 Tage von Hütte zu Hütte durch die polare Wildnis, mit flackernden Nordlichtern auf Norwegens größtem Hochplateau

  • Die Ravnastua Hütte - die letzte Unterkunft während Ihrer Skitour

    Die Ravnastua Hütte - die letzte Unterkunft während Ihrer Skitour 

  • Unterwegs in den unendlichen Weiten der Finnmarksvidda

    Unterwegs in den unendlichen Weiten der Finnmarksvidda 

  •  

  • Mit etwas Glück können Sie während Ihrer Reise Polarlichter sehen. Hier über der Ravnastua Hütte

    Mit etwas Glück können Sie während Ihrer Reise Polarlichter sehen. Hier über der Ravnastua Hütte 

  • Unter Umständen begegnen Sie in der Wildnis der Finnmarksvidda auch einer Herde Rentiere

    Unter Umständen begegnen Sie in der Wildnis der Finnmarksvidda auch einer Herde Rentiere 

  • Spüren Sie auf Ihrer Reise die schier unendliche Weite im Hohen Norden

    Spüren Sie auf Ihrer Reise die schier unendliche Weite im Hohen Norden 

  • Besondere Stimmung: rötliches Winterlicht

    Besondere Stimmung: rötliches Winterlicht 

  • 4 Tage und 100 km durch die endlose Weite der Finnmarksvidda
  • Einzigartiges Lichtspiel: rötliches Winterlicht und ausreichend lange Tage für die Etappen
  • Optimale Vorbereitungstour für Grönlanddurchquerung jährlich im August (in Kürze bei uns buchbar)
  • Persönliches Vorbereitungsgespräch mit dem Tourguide nach Buchung

Vom 27.-28.01.2018 ist der Reiseleiter Alexander in Dresden bei den schulz aktiv Reisetagen zu Gast!

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich über die Reise direkt bei dem Reiseleiter zu informieren und besuchen Sie auch den Reisevortrag über diese Reise.

Weitere Infos unter: http://www.reisetage-dresden.de/

 

____________

Unser Abenteuer "Fjellskitour durch Finnmarksvidda" ist ein guter Einstieg für alle, die von einer Polarexpedition träumen! Durchquere Sie auf Skiern Norwegens wildeste Hochebene, die – neben Europas extremsten Klima – grenzenlose Schneegründe und flimmerndes Nordlicht zu bieten hat. Hier lernen Sie die karge Schönheit der polaren Weite lieben und trainieren die Expeditionsroutinen, die man benötigt, um in arktischer Umgebung nicht nur zu überleben, sondern auch richtig Spaß zu haben. Zur eiskalten Herausforderung bieten die Hüttenunterkünfte einen wohltuenden Kontrast und sorgen für gemütliche Abendstunden. Wenn Sie Lust auf ein Abenteuer nördlich des Polarkreises haben und eine warme Stube zu schätzen wissen, dann ist diese Reise perfekt geeignet!

Der Hohe Norden wird Sie mit seinem Lichtspektakel verzaubern! Ende Februar sind die Tage in der Finnmarksvidda kurz, aber gerade dann ist hier ganz großes Drama angesagt. Wenn die Sonne die Landschaft in allen Rottönen beleuchtet und die Dämmerphasen endlos scheinen, das ist die magischste Zeit des Jahres. In den eiskalten Polarnächten verwandelt sich der Himmel in eine Megabühne: das Nordlicht flackert magisch auf, tanzt förmlich im kristallklaren, ewig stillen Raum und der beinahe überdimensioniert wirkende Mond strahlt so hell, wie Sie es kaum anderswo erleben können. Diese unglaublichen Naturschauspiele sind es, die unser Innerstes berühren und uns sprachlos machen, sodass wir alles andere loslassen und selbst Teil des großen Ganzen werden.

Kein Wunder, dass der Forbes Travel Guide die Finnmarksvidda zu einer der Top 5 Skilanglauf-Destinationen weltweit gewählt hat. Eine zauberhafte Landschaft, die besten Aussichten auf Nordlichter, urige und gleichzeitig komfortable Hütten, wilde Rentierherden und die Samen, die schon vor über 5000 Jahren auf Skiern durch diese Regionen gezogen sind, bieten zusammen überreichlich Stoff für ein wundervolles Abenteuer.

1. Tag Mo Individuelle Anreise, Kennenlernen und Tourbesprechung
2. Tag Di erste Etappe: Stilla - Joatkajávri (18 km)
3. Tag Mi zweite Etappe: Joatkajávri – Mollisjok (30 km)
4. Tag Do dritte Etappe: Mollisjok – Ravnastua (25 km)
5. Tag Fr vierte Etappe: Ravnastua – Karasjok (26 km)
6. Tag Sa Reservetag, optionale Freizeitaktivitäten
7. Tag So Individuelle Abreise von Alta

1. Tag (Montag): individuelle Anreise nach Alta
Am Nachmittag findet das erste gemeinsame Treffen im Hotel Thon statt. Ihr Hotel liegt mitten im Stadtzentrum von Alta, der größten Stadt in Norwegens nördlichster Provinz, Finnmark. Sie lernen Ihren Guide kennen und treffen die anderen Teilnehmer. Das Treffen gilt vorrangig der Tourbesprechung sowie dem Überprüfen die Ausrüstung. Außerdem können, wenn nötig, letzte Besorgungen erledigt werden. Anschließend essen Sie gemeinsam zu Abend und steigern die Vorfreude auf das bevorstehende Abenteuer.  (-/-/A)  

2. Tag (Dienstag): Stilla – Joatkajávri; ca. 18 Kilometer
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Startpunkt der Skitour. Je nach Wetterlage steigen Sie entweder im Stilla Tal (circa 30 Kilometer von Alta entfernt) oder auf dem Tutteberg auf Ihre Skier. Sie folgen der alten Postroute durch die weitläufige Schneelandschaft. Der volle Mond zieht auf, während Sie an den Schatten von Zwerg-Birken und kleinstämmigen Kiefern, den Vertretern der Kältesteppe, vorbeiziehen. Ihr Tagesziel, die Joatkajávri Hütte, erreichen Sie voraussichtlich am frühen Abend.

Joatkajávri ist eine von drei Hütten in der Finnmark, die vom norwegischen Staat betrieben werden. Sie wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet, um Landärzten, Priestern und Ordnungshütern eine Unterkunft zu bieten, wenn sie auf der Vidda ihren Berufen nachgingen. Im Gegensatz zu vielen anderen Gebäuden in der Finnmark wurde Joatkajávri während des Zweiten Weltkrieges nicht niedergebrannt und ist allein schon deshalb eine kleine Sehenswürdigkeit. (F/-/A)

3. Tag (Mittwoch): Joatkajávri – Mollisjok; ca. 30 Kilometer
Nach einem reichhaltigen Frühstück beginnen Sie heute die längste Etappe der Expedition. Zunächst überwinden Sie einen kleinen Anstieg, bevor Sie den größten See in der Finnmark, Lesjavri, überqueren. Sie nähern sich mit stetigem Tempo dem Herz der Vidda, während die unendliche Weite und die karge Schönheit der Umgebung Sie in ihren Bann ziehen. Bei klarem Wetter können Sie noch die Silhouette einer Bergkette in der Ferne ausmachen und Sie fühlen sich beinahe wie auf einer Polarexpedition. Vielleicht begegnen Sie sogar einer Herde Rentieren. Nach etwa 30 Kilometern erreichen Sie Ihr heutiges Ziel, die Mollisjok Hütte. Vor dem Abendessen haben Sie die Möglichkeit sich in der hauseigenen Sauna aufzuwärmen. Anschließend können Sie, wie jeden Abend, Ausschau nach Nordlichtern halten. Es gibt kaum einen Ort auf der Erde, wo die Chance darauf, das fantastische Naturschauspiel beobachten zu können, größer ist, als hier in der Finnmark. (F/LP/A)

4. Tag (Donnerstag): Mollisjok – Ravnastua; ca. 25 Kilometer
Von der Mollisjok Hütte sind es heute etwa 25 Kilometer bis zur Ravnastua Hütte, die wie die Joatkajávri Hütte vom norwegischen Staat verwaltet wird. Das Gelände der heutigen Etappe ist zunehmend hügeliger. Zunächst geht es etwas bergab, dann folgt ein kurzer Aufstieg, bevor Sie die legendäre „Hundevidda“ erreichen. In diesem berüchtigten Teil der Finnmarksvidda bläst meist ein eisiger Wind. Gut geschützt unter den Kapuzen trotzen Sie dem Wetter und marschieren in echter Expeditionsmanier Ihrem Tagesziel entgegen. Die letzte Abfahrt führt Sie in ein bewaldetes Tal, wo die Ravnastua Hütte inmitten des Tundra-Idylls liegt. Auch hier gibt es die Gelegenheit sich in der Sauna aufzuwärmen. Bevor Sie sich zur Erholung in Ihre Betten legen, können Sie zum Abendessen mit einem traditionellen Gericht der Finnmark einen kulinarischen Höhepunkt genießen. (F/LP/A)

5. Tag (Freitag): Ravnastua – Karasjok; ca. 26 Kilometer
Am letzten Skitag Ihrer Reise bewegen Sie sich zunächst durch eine weite, von Zwerg-Birken bewachsene Winterlandschaft und folgen anschließend dem fruchtbaren Karasjok Tal. Nach etwa 10 Kilometern geht es für mehrere Kilometer stetig bergab, bis Sie schließlich in Assebakti auf den Karasjok Fluss treffen. Von hieraus peilen Sie das Samen-Dorf Karasjok an, das gleichzeitg die Endstation der Skiexpedition darstellt. Sie bewegen sich die letzten Kilometer auf dem zugefrorenen Fluss zu Ihrer komfortablen Unterkunft. Dort feiern Sie nach herzenslust das bestrittene Abenteuer mit einem leckeren Essen und unter Umständen mit ein paar Drinks. (F/LP/A)

6. Tag (Samstag): Karasjok – Alta
Tag 6 ist ein Reservetag, um sicherzustellen, dass Sie ihr Ziel mit wetter- oder anderweitig bedingten Verzögerungen erreichen. Sollten Sie erwartungsgemäß an Tag 5 in Karasjok eintreffen, bietet der 6. Tag die Möglichkeit, einen Ausflug zu unternehmen. Sehr gern sind Ihre Reisleiter Ihnen behilflich und organisieren für Sie eine Hundeschlitten-, oder Schneemobiltour. Ein Besuch im Parlament der Samen, Sámediggi, ist ebenfalls möglich und eine Erfahrung wert. Oder wenn Ihnen danach ist, lassen Sie die Reise entspannt mit einem Buch ausklingen und genießen die friedliche Ruhe. Am frühen Abend werden Sie nach Alta gebracht. (F/-/-)

7. Tag (Sonntag): Rückreise nach Deutschland
Am Sonntag treten Sie vom Flughafen Alta aus Ihre Heimreise nach Deutschland an. Ankunft in Deutschland ist voraussichtlich am Abend. (F/-/-)

 

  • Ab/an Alta
  • alle Transfers lt. Programm
  • 2 Ü in einem Mittelklassehotel in Alta (DZ, EZ auf Anfrage) mit DU/WC 4 Ü in Hütten (Mehrbettzimmer) mit Gemeinschafts-DU/WC
  • 6x Frühstück, 3x Mittagessen (als Lunchpaket), 5x Abendessen
  • 4 geführte Skietappen
  • Pulkas für Gepäcktransport während der Skiexpedition
  • Kommunikationsausrüstung (Satellitentelefon) während der Expedition
  • Persönliches Skype-Gespräch (o. ä.) mit Ihrem Guide nach Buchung
  • Deutschsprachiger Arctic Nature Guide

Alexander Steurenthaler ist 1983 im Schwarzwald geboren, dort aufgewachsen und betreibt Skilanglauf seit dem Kindergartenalter. Seit 2008 hat er immer wieder in Norwegen (Finse) gelebt und gearbeitet. Seit 2013 lebt er fest in Oslo, guidet Skiexpeditionen und Bergtouren in der ganzen Welt. Zur Hardangervidda kehrt er seit der Finse-Zeit immer wieder zurück, um sich mit Gruppen auf die längeren Expeditionen vorzubereiten. Es ist eine wunderbare Region, so wild und rau, und doch so gut zugänglich. Die Finnmarksvidda ist exotisch. Da herrscht die Mitternachtssonne und die Nordlichter, es gibt Rentiere, und die Urbevölkerung der Samen. Es ist das größte Hochplateau Norwegens. Eine gewaltige, arktische Landschaft, weit jenseits des Polarkreises und doch ist es noch immer Europa. Alexander Steurenthaler begleitet die Gäste auf den Touren vollständig - und das vom Tag der Buchung an. Vorbereitung ist ihm enorm wichtig, gerne werden die Gäste auch schon im Vorfeld der Tour per Skype o. Ä. beraten. Auf den Touren werden dann Schritt für Schritt die Routinen trainiert um immer gut vorbereitet zu sein. Expeditionen wie die Grönlanddurchquerung sind wahrscheinlich nicht für jeden. Aber als erfahrener Guide, der Grönland bereits 3 Mal auf Ski durchquert hat, ist Alexander fest davon überzeugt, dass jeder, der will, sich mit guter Vorbereitung und Training, ungeahnte Tourträume erfüllen kann. Und dabei will er gerne behilflich sein.

Vorgesehener Reiseleiter

Alexander Steurenthaler
Alexander Steurenthaler

Alexander Steurenthaler ist 1983 im Schwarzwald geboren, dort aufgewachsen und betreibt Skilanglauf seit dem Kindergartenalter. Seit 2008 hat er immer wieder in Norwegen (Finse) gelebt und gearbeitet. Seit 2013 lebt er fest in Oslo, guidet Skiexpeditionen und Bergtouren in der ganzen Welt. Zur ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 7 bis max. 12
  Termine 2018
  25.02.18 — 04.03.18 € 1700,- Buchen
Mindestteilnehmerzahl nur 5 Personen! // Anmeldeschluss: 14.01.2018
  Termine 2019
  24.02.19 — 03.03.19 € 1700,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Sophie Hensel
Karte: Fjellskitour durch die Finnmarksvidda ×

Norwegen

Winterreisen Skilanglauf Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen
Nördlich des Polarkreises

Anforderung

  • Die Tour erfordert gute Skikenntnisse, aber eine frühere Erfahrung in längeren Skiwanderung ist nicht erforderlich. Außerdem sind eine gute bis sehr gute Kondition notwendig.
  • Es kann in der Finnmark sehr kalt werden, daher ist eine gute winddichte Winterausrüstung unbedingt erforderlich. Außerdem benötigen Sie einen eigenen Hüttenschlafsack.
  • Komfortverzicht, Durchhaltewillen und Bereitschaft abwechselnd die Pulka zu ziehen werden vorausgesetzt.
  • Nicht benötigte Ausrüstung und Kleidung kann im Hotel in Alta verbleiben. Der Transport des übrigen Gepäcks erfolgt mit Pulkas, die von den Teilnehmern abwechselnd gezogen werden.

Teilnehmerzahl

  • mind. 7 bis max. 12

Leistungen

  • Ab/an Alta
  • alle Transfers lt. Programm
  • 2 Ü in einem Mittelklassehotel in Alta (DZ, EZ auf Anfrage) mit DU/WC 4 Ü in Hütten (Mehrbettzimmer) mit Gemeinschafts-DU/WC
  • 6x Frühstück, 3x Mittagessen (als Lunchpaket), 5x Abendessen
  • 4 geführte Skietappen
  • Pulkas für Gepäcktransport während der Skiexpedition
  • Kommunikationsausrüstung (Satellitentelefon) während der Expedition
  • Persönliches Skype-Gespräch (o. ä.) mit Ihrem Guide nach Buchung
  • Deutschsprachiger Arctic Nature Guide

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach/ab Alta ab € 540,- inkl. Tax bei uns buchbar (Anreise je nach Flugzeit am Vortag empfohlen, da die Tourenbesprechung am Nachmittag stattfindet)
  • Einzelzimmer für 2 Übernachtungen auf Anfrage buchbar
  • Fjellski-Ausrüstung kann in Alta geliehen werden, der Preis für das Set (Ski, Schuhe, & Stöcke) beträgt 1300 NOK (ca. 140 Euro) und ist in Alta zu bezahlen. Bitte informieren Sie uns bei Buchung, ob die Leihausrüstung gewünscht wird.
  • Skigepäck-Transport im Flugzeug: ca. € 35,- pro Strecke (abhängig von der Airline)

Zusatzausgaben

  • Internationale Fluganreise
  • Ggf. Vorübernachtung in Oslo oder Alta (abhängig von den Flugzeiten)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Kosten für die Benutzung der Sauna
  • Gebühren für optionale Tagesausflüge an Tag 6
  • Persönliche Ausrüstungsgegenstände (Fjellski, Hüttenschlafsack...)
  • Unterkunft, Verpflegung und Transport im Fall von wetterbedingten Verzögerungen

Einreisebestimmungen

Die Einreise von Angehörigen der EU- oder Schengen-Staaten ist ohne besondere Genehmigung mit Personalausweis oder Reisepass bis zu 3 Monate möglich.

Hinweise

Allgemeine Programmänderungen
Wetterbedingte sowie notwendige organisatorische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Hinweis zur Anreise
Die Anreise zum Flughafen Alta muss bis ca. 13:00 Uhr erfolgen. Die Tourbesprechung am Anreisetag findet ca. 15.00 Uhr statt. Gegebenenfalls ist eine Vorübernachtung in Oslo oder Alta notwendig.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/NOR21

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen