Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Auf den Gipfeln der Lofoten

13 Tage Bergwandern und Gipfelstürmen im Reich der Mitternachtssonne

  • Abstieg vom Festvågtinden (541 m) mit Blick auf den Vestfjord und den Fischerort Henningsvær

    Abstieg vom Festvågtinden (541 m) mit Blick auf den Vestfjord und den Fischerort Henningsvær 

  • Unterwegs auf die Matmora (788 m)

    Unterwegs auf die Matmora (788 m) 

  •  

  • Die Insel Flakstadøya ist ein optimaler Ort zum beobachten von Robben, Schweinswale und Orcas.

    Die Insel Flakstadøya ist ein optimaler Ort zum beobachten von Robben, Schweinswale und Orcas. 

  • Ein schönes Schauspiel!

    Ein schönes Schauspiel! 

  • Mitternachtssonnenlichtzauberstimmung

    Mitternachtssonnenlichtzauberstimmung 

  •  

  • Begegnungen bei den Wanderungen

    Begegnungen bei den Wanderungen 

  • Museum der Lofoten

    Museum der Lofoten 

  • Alte Fischerunterkünfte, die im Stil von Rorbuer gebaut sind

    Alte Fischerunterkünfte, die im Stil von Rorbuer gebaut sind 

  • Spitz ragen die Inseln aus Nordmeer empor

    Spitz ragen die Inseln aus Nordmeer empor 

  • Auch nachts bieten sich im Sommer phantastische Ausblicke über die Inseln

    Auch nachts bieten sich im Sommer phantastische Ausblicke über die Inseln 

  • Drei feste Unterkünfte für eine optimale Erkundung der Lofoten
  • Flexibles Wanderprogramm - angepasst an Wetterlage und Kondition der Teilnehmer
  • Mittelschwere bis anspruchsvolle Gipfeltouren
  • Reise in kleiner Gruppe bis max. 8 Teilnehmer

Corona Informationen zu Norwegen (Stand 03.07.2020)
Voraussichtlich ab dem 15. Juli 2020 soll die Einreise aus den EU-Mitgliedstaaten sowie aus Island und Liechtenstein auch zu touristischen Zwecken und ohne Quarantäne wieder gestattet werden, sofern es das Infektionsgeschehen in diesen Ländern zulässt.

 

 

Bis zu 1200 m ragen die Berge der Lofotenwand aus den Fluten des Nordmeeres empor. Auf schmalen Streifen und kleinen Inseln klammern sich Orte wie Reine und Å auf felsigen Grund. Die Gipfel erheben sich über weißen Sandstränden und malerischen Fischerdörfern: Von hier ist der Blick frei auf das Meer im Glanz der Mitternachtssonne.
Auf steilen Pfaden erklimmen Sie beeindruckende Gipfel. Als Belohnung erwarten Sie fantastische Ausblicke über die Bergwelt des Archipels und das zu einer Zeit, in der die Sonne auch nachts ihr Begleiter ist. Neben den Wanderungen haben Sie ebenfalls Zeit, Land und Leute kennen zu lernen.

Die Insel Austvågøya

Austvågøya ist die zugleich die größte und die östlichste Insel der Lofotenkette.
Wer die Lofoten in seiner Ursprünglichkeit richtig kennenlernen möchte, kommt um diese Insel nicht herum. 
Sie wird im Westen durch den Gimsøystraumen und im Osten durch den Raftsund begrenzt. Bis hierher reicht die das komplette Landschaftsbild der Insel prägenden Lofotwand. Im kleinen Ort Sandsletta auf der Insel Austvågøya steht Ihnen ein altes Nordlandhaus am Vatnfjorden zur Verfügung. 

Die Insel Moskenesøya

Moskenesøya ist die südlichste der großen Lofoten-Inseln und geologisch die
Älteste -  die Gesteine der Insel haben rund 3 Mrd. Jahre auf dem Buckel. 
Zwischen Moskenesøy und der südlichen Nachbarinsel Værøy gibt es besondere Gezeitenströmungen, genannt Moskenstraumen, die als Vorbild für den mythischen "Mahlstrom" gelten.
Ihr zweites Domizil ist eine ehemalige Fischerunterkunft, ein sogenanntes Sjøhus. Das Haus liegt direkt am Wasser und ist von hohen Bergen umgeben. In der Nähe befinden sich die am Nordmeer gelegenen Sandstrände von Fredvang und Ramberg. 

Die Vestfjorde

In Brustranda wohnen Sie am Vestfjorden in Unterkünften, die im Stil von Rorbuer gebaut sind. In allen drei Unterkünften stehen Ihnen Küchen- und Wohnräume mit genügend Platz für die Zubereitung der Mahlzeiten sowie die gemeinsamen Abenden zur Verfügung. Bei den sanitären Anlagen handelt es sich um Gemeinschaftseinrichtungen.

Diese Wanderreise ist ein Querschnitt durch die Vielfalt der Bergwelt der Lofoten und bringt Sie zu den schönsten und spektakulärsten Orten des Archipels.
Die Reise vermittelt Ihnen den Eindruck von der Vielfalt dieser Bergwelt und führt Sie zu den schönsten und spektakulärsten Orten des Archipels.

 

 

 

Vorgesehene Reiseleiter

1. Tag Fr/Mo Ind. Anreise nach Evenes; Transfer nach Vestvågøya
2. Tag Sa/Di Vestvågøya - Skottinden
3. Tag So/Mi Vestvågøya - Himmeltindan
4. Tag Mo/Do Abschied von Vestvågøya
5.Tag Di/Fr Moskenesøya
6. Tag Mi/Sa Reinebringen
7.Tag Do/So Kvalvika – Ryten, 543 m – Stokkvika
8. Tag Fr/Mo Stornappstinden
9.Tag Sa/Di Transfer nach Sandsletta
10.Tag So/Mi Austvågøya
11. Tag Mo/Do Suolovarri
12. Tag Di/Fr Matmora
13. Tag Mi/Sa Festvågtinden
14.Tag Do/So Abschied von den Lofoten
» zum Detailverlauf

1. Tag: Indiv. Anreise nach Evenes und Transfer zur 1. Unterkunft

Ihr Treffpunkt ist der Flughafen Evenes (Harstad/Narvik), hier werden Sie von Ihrem Reiseleiter empfangen. Ihre Ankunft sollte spätestens 19.35 Uhr. Mit einem privaten Kleinbus fahren Sie zu Ihrem ersten Quartier auf der Insel Vestvågøya. Beim gemeinsamen Abendessen besprechen und planen Sie den Ablauf der nächsten Tage. Ihr Reiseleiter wird gemeinsam mit Ihnen unter Berücksichtigung der aktuellen Wetterverhältnisse die täglichen Bergtouren auswählen.(-/-/A)

2.Tag Vestvågøya - Skottinden
Die Insel Vestvågøya ist sehr stark landwirtschaftlich geprägt. Aber für Wanderfreunde hält Sie viele Herausforderungen bereit. Heute werden Sie zum Einstieg den Skottinden erklimmen. Dieser ragt spitz aus dem Gebirgsrücken heraus, welches sich von Nord nach Süd entlang des Nappstraumen im äußersten  Südwesten der Insel  Vestvågøya zieht.  Aufgrund seiner markanten Silhouette ist er schon von weitem gut erkennbar. Vom Gipfel des Skottinden bietet sich ein grandioses Panorama über den Vestfjorden, auf die Nachbarinsel Flakstadøya  sowie ganz Vestvågøya. Tief unter Ihnen liegt eine beeindruckende Seen- und Insellandschaft. (740 HM, Gehzeit ca. 3,5 h)
(F/LP/A)

3.Tag Vestvågøya – Himmeltindan
Der Himmeltindan ist Vestvågøyas höchster Berg. Er besteht aus drei Gipfeln, von denen der höchste 964 m hoch ist. Leider darf dieser nicht bestiegen werden, hier befindet sich seit 1984 eine militärische Radarstation und damit wurde der Berg zum Sperrgebiet erklärt. Dies tut den imponierenden Aussichten von den etwas niedrigeren Nebengipfeln jedoch keinen Abbruch. Zu Füßen des Himmeltindan befindet sich einer der schönsten Badestrände der Lofoten, der bei sonnigen Wetter zu einem Sprung ins kühle Nass einlädt.
An einen von beiden Tagen werden wir das Wikingermuseum Lofotr besuchen. Hier steht die Replik des größten, in Norwegen gefundenen Häuptlingshauses. Mit einer Ausstellung zum Anfassen, einem kleinen Museum und einem Nachbau des Gokstadtschiffes werden Sie in eine Zeit vor eintausend Jahren entführt. Auf dem Rückweg lernen Sie Knut kennen, der Ihnen erzählt, wie echter norwegischer Brunost hergestellt wird. Auf seinem Ziegenhof Aalan Gård dürfen Sie den hausgemachten Käse kosten und Waffeln und Kaffee genießen. 
(920 HM, Gehzeit 4,5 Stunden) (F/LP/A)

4.Tag Abschied von Vestvågøya  
Am heutigen Tag geht die Reise weiter zu Ihrem nächsten Standort.
Ihr Ziel ist heute Fredvang, ein kleines Dorf in der Gemeinde Flakstad im norwegischen Landkreis Nordland. Das Dorf liegt auf der Insel Moskenesøya. Es ist ziemlich abgelegen, da die Fredvang – Brücken die einzige Straßenverbindung zum Dorf vom Rest Norwegens sind.
(Fahrzeit 2,5 h) (F/LP/A)

5.Tag Moskenesøya
Auf der Insel Moskenesøya ragen die Berge steil und spitz in die Höhe. Die Fjorde haben sich tief eingeschnitten und auf der Außenseite brandet das Nordmeer gegen die Lofotenwand.
Heute machen Sie eine Ganztagestour. Diese abwechslungsreiche Tour entführt Sie in einen der schönsten Winkel des Archipels: Wasserfälle, sogenannte „Paternoster-Seen“, alpines Gelände und spitze Berge, eine lohnenswerte Ganztagestour.
Die Munkebu – Hütte steht in einer Senke und ist umgeben von Seen und hohen Bergen. Wer möchte und kann, auf den wartet der Hermannsdalstinden, der höchste Berg von Moskenesøya. Je höher Sie steigen, desto mehr offenbart sich die spektakuläre Schönheit, in der Sie sich bewegen. Näher am Meer und am Himmel ist man sonst nirgends auf den Lofoten.
(750 HM bzw. 1570 HM, Gehzeit 5 bzw. 8 h) (F/LP/A)

6.Tag Reinebringen
Der Reinebringen (oder auch Reinebriggen) thront an der E10 über dem Fischerdorf Reine auf  Moskenesøya. Das ist einfach der Klassiker für jeden Wanderer auf den Lofoten. Der Reinebringen ist ein relativ niedriger Gipfel, der Sie dennoch beim Aufstieg ordentlich ins Schwitzen bringen wird. Aber Sie werden entschädigt: mit einem phantastischen Ausblick auf die umgebenden drachenzahnartigen Bergspitzen und die tief eingeschnittenen Fjorde. Trotzdem ist der Berg nicht ganz ungefährlich, aber es wurde von Seiten der touristischen Anbieter etwas unternommen: es gibt es jetzt 1500 Stufen, die alles etwas sicherer machen. Weiter unten blitzen die kleinen Häuser von Reine, hier finden Sie viele Rorbuer, die ein sehr beliebtes Fotomotiv sind. Reine ist das Zentrum der Gemeinde Moskenes
(470 HM, Gehzeit ca. 2 h) (F/LP/A)

7.Tag Kvalvika – Ryten, 543 m – Stokkvika
Heute machen Sie eine spannende Wanderung auf historischen Pfaden zu verlassenen, ehemaligen Fischersiedlungen am Nordmeer. Die Bucht Kvalvika ist eine einsame Bucht, die nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen ist, dafür finden Sie hier einen wunderschönen Sandstrand, der Sie vielleicht sogar dazu verführt, sich in den Fluten abzukühlen. Weiter geht es zum Ryten. Wie ein gewaltiges Riff ragen der Ryten und sein um 14 m höherer Bruder Fuglhuken an der Nordseite Kvalvikas, der Walbucht aus dem Meer empor. Unterwegs finden Sie Reste der Fischersiedlungen, leider sind diese kaum noch wahrnehmbar. Trotzdem ist diese Wanderung voller Zauber und mystischer Plätze zum Verweilen. (890 HM, Gehzeit 4,5–7 h) (F/LP/A)      

8. Tag Stornappstinden, 740 m
Abweisend und unbezwingbar scheint das Massiv mit den Gipfeln Stornappstinden und Ramntinden, zumindest wenn man es von Offersøykammen aus betrachtet.
Der Stornappstinden ist direkt am Nappsträumen gegenüber der Insel Vestvågøya gelegen. Vom Gipfel offenbart der Berg Ausblicke zur Stjerntinden-Kette auf den mittleren Teil von Flakstadøya undin Richtung Moskenesøya. Auf der Höhe von
580 m erreichen Sie den breiten Gipfelrücken, bereits hier bietet sich ein fantastischer Blick Richtung Nordmeer. Mit seinen kompletten Höhe von 740 m bietet der Stornappstinden eines der überwältigendsten Panoramen auf den Lofoten.  (675 HM, Gehzeit 3,5 h) (F/LP/A)

9.Tag Transfer nach Sandsletta
Heute nehmen Sie den letzten Standortwechsel vor, Sie beziehen Ihr neues und letztes Quartier auf dieser Reise in Sandsletta. Unterwegs erwandern Sie auf der Insel Flakstadøya den malerischen Küstenabschnitt zwischen Nesland und Nusfjord.
Diese beiden Orte üben einen ganz besonderen Reise auf Ihre Besucher aus. Diese Küstenwanderung präsentiert sich als ungemein abwechslungsreich.
Wenn Sie Glück haben, können Sie am Vestford Robben, Schweinswale und Orca beobachten, aber leider können wir es nicht versprechen.
(Fahrzeit 1,5 h) (F/LP/A) 

10.Tag Austvågøya
Die östlichste der Lofoteninsel ist geprägt von einer Vielzahl von hohen und niedrigen Bergen, deren Schwierigkeitsgrade von einfach bis zur hochalpinen Kletterei reichen.
Unsere heutige Tour führt Sie zum Fløya. Dieser thront am Rande von Svolvær, der Hauptstadt der Lofoten. Der Fløya ist nicht besonders hoch (nur 590 m), trotzdem stellt er eine wahre Herausforderung dar. An der südwestlichen Seite der Fløya steht derSvolværgeita, ein über 100 m hoher Felsen mit zwei „Hörnern“, daher der Name
„Svolvær-Ziege“. Das ist ein bekannter Kletterfelsen, der sehr beliebt ist. Von Fløya aus haben Sie wieder einen phantastischen Ausblick, die Inselhauptstadt liegt zu Ihren Füßen. (590 HM, Gehzeit 3 h) (F/LP/A)

11.Tag Suolovarri
Suolovarri bedeutet in der Sprache der Sami „Inselberg“, es ist der einzige Berg auf den Lofoten, der einen Sami-Namen trägt. Er thront ausladend in der Mitte Austvågøyas, umgeben von glazialen Seen und Moorarealen, der Aufstieg ist aus allen Himmelsrichtungen über alpines Gelände möglich. Sie wandern über ausgetretene Pfade durch eine ausgedehnte Moorfläche mit Baumbestand, nach einer Senke folgen Sie dem breiten Rücken bis zu einem Geröllkessel, den Sie queren. Sie steigen über Blockgeröll und danach geht es stetig leicht bergauf. Der Gipfel des Suolovarri erhebt sich 803 m in die Höhe. Sie blicken über das Herz von Austvågøya, einer alpinen, glazialen Landschaft, selbst im Sommer gibt es hier noch schneebedeckte Flächen. (803 HM, Gehzeit 4-5 h) (F/LP/A)

12.Tag Matmora
Die Matmora befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Quartier, ist gewissermaßen der Hausberg von Sandsletta. Matmora bedeutet „Mutter der Nahrung“ und diesen Name trägt sie zu recht. An den Flanken des Berges sind die Felder mit Blaubeeren, Preiselbeeren, Moltebeeren und Pilzen bedeckt. Auf den üppigen Weideflächen kann man Alpenschneehühner beobachten und hat einen wunderbaren Blick auf den Grunnførfjorden. Von einem Parkplatz am Vatnfjorden folgen Sie einem alten Saumpfad, der sich in mehreren Serpentinen den Hang hinaufzieht. Nach kurzer Zeit erreichen Sie den Eingang ins Rangeldalen. Fundamente, Mauerreste und Löcher zeigen Ihnen Bergbauaktivitäten aus der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie steigen steil bergan bis zu einem Sattel auf 750 m Höhe, von hier sind es nur noch 5 Minuten über ein Geröllfeld und dann ist der höchste Punkt erreicht: 788 m. Von hier haben Sie einen überwältigenden 360°-Panoramablick über die phantastische Bergwelt und Fjorde der Lofoten. (780 HM, Gehzeit 6 h), (F/LP/A)

13.Tag Festvågtinden
Ihre letzte Wanderung steht bevor: der Festvågtinden. Dazu fahren Sie nach Henningsvær, schon die Fahrt dorthin ist aufregend. An einem kleinen Parkplatz werden die Kleinbusse abgestellt. Ein steiler Anstieg führt Sie hinauf zum Festvågtinden, der sich aber auf jeden Fall lohnt. Auf einem Absatz befindet sich der Heiavatnet, die ehemalige Wasserversorgung  von Henningsvær. Bereits hier gibt es einen gigantischen Blick auf das „Venedig der Lofoten“. Wer möchte, geht mit zum Gipfel (+ 541 Hm), aber auch ein Spaziergang um den kleinen See ist möglich. Danach geht es über eine Brücke hinein nach Henningsvær, dort können Sie das Lofotmuseum oder die Galerie Espolin besuchen oder einfach in einem der vielen Cafès einen Kaffee trinken und die Atmosphäre genießen. (541 HM, Gehzeit 3 h), (F/LP/A) 

14.Tag Abschied von den Lofoten
Nach einem guten Frühstück starten Sie wieder in Richtung Flughafen Evenes. Der früheste Abflug ist 10:30 Uhr möglich, was bei Selbstbuchung der Flüge beachtet werden sollte. Im Gepäck haben Sie jede Menge phantastische Erlebnisse und Erinnerungen, die Sie sicher noch lange begleiten werden. (F/-/-)

   

 

 

Der Reiseverlauf, insbesondere die Reihenfolge, kann sich ändern. Die Reiseleitung wird jeweils der Wetterlage und den örtlichen Gegebenheiten angepasste Vorschläge machen.

Leistungen (Evenes)

  • Ab/an Evenes (Flughafen Harstad/Narvik)
  • 13x Ü in Zweibettzimmern in landestypischen Unterkünften mit Gemeinschaftsbad
  • 10 geführte Wanderungen und Gipfeltouren
  • Transfers lt. Programm
  • Deutsche Reiseleitung ab/an Evenes

 

Teilnehmerzahl: mind. 5 bis max. 8
  Termine 2020
  17.07.20 — 29.07.20 € 1850,- Buchen
  Absage auf Grund der Corona Pandemie, alle Kunden sind informiert!
  Termine 2021
  04.07.21 — 16.07.21 € 1850,- Buchen
  16.07.21 — 28.07.21 € 1850,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Kerstin Entzian

Norwegen

Übernachtung in Hütte Wandern oder Trekking Gipfeltouren
Nördlich des Polarkreises

Anforderung

  • Für 10 mittelschwere bis schwere Wanderungen von 2-5 h benötigen Sie eine gute bis sehr gute Kondition und Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit. Die Bereitschaft auf nur spärlich vorhandenen Wegen zu wandern sowie kleine Klettereien im ersten Schwierigkeitsgrad (Einsatz der Hände) in Höhen von bis zu 1000 m sind für die Gebirgstouren auf den Lofoten Voraussetzung. Alle Übernachtungen erfolgen in einfachen, landestypischen Unterkünften, ehemalige Fischerhütten. Pro Hütte gibt es ein Bad, das sich meist 4, manchmal auch 8 Personen teilen. Die Unterkünfte verlangen teilweise Komfortverzicht. Je nach Witterungsbedingungen können die Touren angepasst und verändert werden.

Leistungen (Evenes)

  • Ab/an Evenes (Flughafen Harstad/Narvik)
  • 13x Ü in Zweibettzimmern in landestypischen Unterkünften mit Gemeinschaftsbad
  • 10 geführte Wanderungen und Gipfeltouren
  • Transfers lt. Programm
  • Deutsche Reiseleitung ab/an Evenes

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug ab/an Evenes ab ca. € 450,- inkl. Tax bei uns buchbar
  • Rail&Fly-Ticket ab € 75,-
  • Eintrittsgelder Museen

Zusatzausgaben

  • Lebensmittel für gemeinsames Frühstück, Lunchpaket und Abendessen (Gruppenkasse, pro Tag NOK 120,- entspricht ca. € 13,- pro Tag und Person)
  • Trinkgelder

Teilnehmerzahl

  • mind. 5 bis max. 8
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 21 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise deutscher, schweizer oder österreichischer Staatsangehöriger nach Norwegen ist ein gültiger Personalausweis/ eine gültige Identitätskarte oder ein Reisepass ausreichend.

Corona-Pandemie: Hinweis zu den Einreisebestimmungen

Durch die gegenwärtigen Gesamtumstände der Corona-Pandemie werden bis auf weiteres alle Länder ihre Einreise- und Hygienebestimmungen den Gegebenheiten im eigenen Land und den Infektionszahlen in vom Corona-Virus betroffenen Ländern anpassen. Dies macht es schwierig, Ihnen stets tagesaktuelle Einreisebestimmungen bereitzustellen. Mit verbindlicher Kenntnis der Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen informieren wir im Moment direkt obenstehend vor der eigentlichen Reisebeschreibung (eingefärbte Infobox unter den Reisehighlights) über die gegenwärtigen Bedingungen im Reiseland.

Hinweise

Anreise: Die Abholung vom Flughafen Evenes/Narvik erfolgt gegen 19:30 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie dies im Falle einer eigenen Flugbuchung. Ebenso sollten Sie berücksichtigen, dass der Rückflug frühestens ab 10:30 Uhr möglich ist.

Rückfahrt ab Oslo mit der Fähre: Einen wirklich schönen Abschluss Ihrer Reise können Sie sich mit einer Rückfahrt mit der Fähre ab Oslo nach Kiel schaffen. Das ist eine der schönsten Art, Ihren Urlaub noch ein wenig zu verlängern und die Fahrt durch den Oslofjord ausklingen zu lassen. Fragen Sie uns danach!  

Verpflegung: Die Verpflegung wird aus einer Gemeinschaftskasse eingekauft. Hierfür ist mit ca. 13 € pro Tag und Reiseteilnehmer (Stand Sommer 2018) zu rechnen. Einkaufen, Kochen und Abwasch sind Gemeinschaftsaufgaben. Morgens beginnt der Tag mit einem reichhaltigen gemeinsamen Frühstück. Für unterwegs nehmen Sie Lunchpakete mit und abends wird gemeinsam gekocht.

Reiseverlauf: Je nach Witterungsbedingungen kann es zu Veränderungen im Reiseverlauf kommen.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/NOR05

Reiseletier: XYZ

Nach einem Studium der Judaistik, zog es mich mit Frau und Kindern acht Jahre lang z´Alp in die Schweizer Berge. Wir kümmerten uns um das Vieh, melkten und kästen und kamen gut gesömmert nach Deutschland zurück. Die Liebe zu dieser Berufung zeige ich noch heute deutschlandweit in der Dia-Live-Reportage Unter Kühen. Nach dieser Zeit zog es uns magisch in den Norden Europas und seit sieben Jahren bin ich solo oder mit Familie, die mittlerweile auf sechs Personen angewachsen ist, viele Monate auf den Lofoten unterwegs. Das Wandern, führen von Reisegruppen und Fotografieren sind hier meine große Passion. In Zusammenarbeit mit der Walforscherin Heike Vester entstand die Dia-Live-Reportage Lofoten – Inseln des Lichts. 2015 habe ich einen Wanderführer zu den Lofoten und Vesterålen veröffentlicht.

×
Karte: Auf den Gipfeln der Lofoten ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum