ℹ  Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Sonderreise - Durch das Kali Gandaki Tal in das mystische, ehemalige Königreich Mustang

19 Tage Lodge -Trekking durch skurrile Landschaften und uralte lebendige tibetische Kultur

  • Seltener Anblick: Aussicht auf den Himalaya Hauptkamm aus nördlicher Richtung

    Seltener Anblick: Aussicht auf den Himalaya Hauptkamm aus nördlicher Richtung 

  • Felsformationen in allen erdenklichen Grau-, Braun- und Rottönen entdecken Sie in den tiefen Canyons

    Felsformationen in allen erdenklichen Grau-, Braun- und Rottönen entdecken Sie in den tiefen Canyons  

  • Auf fast 3000 m Höhe wächst noch Bambus - Blick zum Nilgiri

    Auf fast 3000 m Höhe wächst noch Bambus - Blick zum Nilgiri 

  • Das Kali-Gandaki-Tal, das tiefste Durchbruchtal der Welt

    Das Kali-Gandaki-Tal, das tiefste Durchbruchtal der Welt 

  • Alte Chörten säumen den Weg wie hier am ehemaligen Sommerpalast des Königs

    Alte Chörten säumen den Weg wie hier am ehemaligen Sommerpalast des Königs 

  • Puja Zeremonie in Lo Manthang

    Puja Zeremonie in Lo Manthang 

  • Uralte Höhlenwohnungen wurden hier entdeckt

    Uralte Höhlenwohnungen wurden hier entdeckt 

  • Es fällt kaum Regen, der Monsun schafft es nicht über den Himalaya, daher kann Mustang auch während der Sommermonate besucht werden

    Es fällt kaum Regen, der Monsun schafft es nicht über den Himalaya, daher kann Mustang auch während der Sommermonate besucht werden  

  • Bei Dorffesten kommt man in engeren Kontakt mit den Einheimischen

    Bei Dorffesten kommt man in engeren Kontakt mit den Einheimischen 

  • Auf einem Maultier kann man die tolle Aussicht entspannt genießen

    Auf einem Maultier kann man die tolle Aussicht entspannt genießen 

Weitere Bilder finden Sie im Reiseverlauf

  • 11-tägiges Lodge-Trekking durch wüstenartige Bergwelten
  • Die ältesten, lebendigen, buddhistischen Traditionen in Nepal
  • Das tiefste Durchbruch Tal der Erde - das Kali Gandaki Tal
  • Reiseleitung durch den Reisebuchautor und Nepal-Spezialisten Ray Hartung
  • Entspannung in Pokhara am Phewa See

Aktuelle Corona-Situation in Nepal (Stand: 02.08.2021) 

Nepal hat den zweiten Lockdown inzwischen aufgehoben. Die Einreise nach Nepal ist aktuell nicht möglich und das Land als Hochrisikogebiet des Robert Koch Institut klassifiziert. Wir beobachten die Lage genau und treffen Mitte September eine Entscheidung über die Durchführung unserer Nepal-Reisen im Herbst diesen Jahres. Einige aktuelle Impressionen aus Nepal von unserem Nepal-Experten Markus können Sie hier nachlesen.

Insbesondere unsere Agenturpartner Gelu Sherpa und Sher Bahadur, die ein großes Team aus Köchen, Reiseleitern, Hotelbesitzern und Fahrern beschäftigen, können es kaum erwarten, Sie als Gäste bald wieder in ihrem wunderschönen Land begrüßen zu dürfen. Warum Sie 2021 nach Nepal fahren sollten, erfahren Sie in unserem Reiseblog.

 

Nepal - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Die Einreise ist nicht möglich. Es besteht eine Einreisesperre bis auf Weiteres. Für Heimkehrer sowie Reisende mit der Staatsbürgerschaft des Ziellandes oder Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis im Zielland können die nachfolgenden Bestimmungen abweichen.


Die folgenden Grenzübergänge sind geschlossen:
  • Luftweg
  • Landweg
Transit:
Der Transit ist bis auf Weiteres nicht möglich.
Wichtig am Zielort:
Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres.

Reisewarnung aufgrund von COVID-19:
Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen.

Hochrisikogebiet:
Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 wurde das Zielgebiet vom Robert Koch-Institut zum Hochrisikogebiet erklärt. Dies kann Auswirkungen auf die Rückreise nach Deutschland haben. Informationen zu den Rückreise-Regeln der einzelnen Bundesländer finden Sie unter folgendem Link: https://tourismus-wegweiser.de.


Datenstand vom: 05.08.2021 15:12 für Kunden von: schulz aktiv reisen e.K., Bautzner Str. 39, 01099 Dresden

Das ehemalige (bis zum Mai 2008), buddhistische Königreich Mustang begeistert mit faszinierenden, einmaligen Landschaften und der ältesten noch lebendigen tibetischen Kultur. Einzigartige kulturhistorische Zeugnisse erwarten Sie auf dieser Tour. Mustang, gelegen auf einem zerklüfteten Hochplateau, nördlich der Eisgiganten Dhaulagiri und Annapurna, erwartet seine Besucher mit einem Zauber von Mythen und Legenden und atemberaubenden Landschaften. Sowohl geografisch, als auch ethnologisch, gehört das Gebiet von Mustang eigentlich zu Tibet. Ausländer durften das „verbotene Königreich“ bis 1992 nicht betreten und bis heute besuchen nur wenige Touristen die entlegenen Hochtäler.

Trekking in einem tibetischen Kulturkreis

In der Landessprache wird das Gebiet "Lo" (Süden) genannt. Die Einwohner Mustangs, die Lopa, gehören zum tibetischen Kulturkreis und sind Vajrayana-Buddhisten. Die Wege, in die fast 4000 m hoch gelegene Hauptstadt Lo Manthang, führen entlang bizarrer Felsformationen, geformt von Wind und Wetter. In den Seitentälern des Kali Gandaki findet man oft Ammoniten. Sie stammen aus den bis zu 200 Millionen Jahre alten Schieferablagerungen und gelten im Land als heilig.

Uralte Besiedelung und unglaubliche Dimensionen

Früh geschichtliche Höhlen in steilen Felsen, hoch über den Tälern, werden zum Teil noch heute genutzt. Forscher haben hier die ältesten Siedlungsspuren des Himalayas entdeckt. In einer dieser Höhlen befindet sich der weltweit einzige Höhlenstupa. Die Dimensionen der Weite und Tiefe in Mustang verschlagen einem regelrecht die Sprache – zahlreiche Passüberschreitungen, im Laufe dieser Tour, werden mit atemberaubenden Ausblicken auf den Himalayahauptkamm von Norden und unglaublichen Tiefblicken belohnt.

Warum gerade jetzt diese Sonderreise?

Zum Einen bietet sich die Region Mustang für eine Reise im Sommer, in der Monsunzeit, durch ihre geografische Lage an. Mustang liegt nördlich des Himalayahauptkammes und somit im Monsunschatten. Das gibt uns die Möglichkeit schon jetzt, da auch die Quarantäne vor Ort in Nepal entfallen ist,  unsere Reisen nach Nepal wieder aufzunehmen. Zumdem liegt es uns wirklich sehr am Herzen unsere Partner und die Menschen in der Region bei der Wiederaufnahme des Tourismus zu unterstützen und Ihnen wenigsten ein kleines Einkommen zu sichern. In diesem Sinne, kommen Sie mit uns nach Nepal, nach Mustang. Wir und unsere Partner, Guides und Träger vor Ort freuen uns auf Sie.

 

|

Abflug von Deutschland nach Nepal.

1. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach der Ankunft am Flughafen in Kathmandu erfolgt der Transfer in unser neues schulz aktiv Hotel. Danach ist Zeit zum Ausruhen oder für eine kleine Runde durch die Stadt. Nachdem wir uns mit dem nötigen Bargeld für die Tour versorgt haben findet am Abend unser traditionelles Begrüßungsessen mit der Tourbesprechung statt.

2. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Am Morgen Fahrt mit dem Kleinbus oder in Jeeps nach Pokhara (ca. 5 Stunden). Kurz vor dem Erreichen der Stadt gibt es mit etwas Glück einen herrlichen Blick zum heiligen Berg Machapuchare. Am Nachmittag Freizeit in der Stadt.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel.

Wir fahren von Pokhara zum Kali Gandaki Tal und dieses aufwärts zum Ausgangspunkt unseres Trekkings. Von unserer Lodge aus, haben wir das Tal hinauf blickend, eine tolle Aussicht auf den Dhaulagiri zur Linken.

Fahrt ca. 6 h;

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Der erste Wanderabschnitt der Tour führt uns nach dem Frühstück auf der alten Route der Annapurna - Umrundung, auf der linken Seite des Flusses, in den bezaubernden Thakali Ort Marpha mit seinen engen Gassen. Hier, in noch subtropischen Breiten, befindet sich das Zentrum des Apfelanbaues des Landes. Wir meken es am reichen Angebot an Apfelprodukten - vom leckeren Kuchen bis zum Brandy.

+250/-150 Hm, ca. 6 h

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Weiter das tiefste Durchbruchtal der Erde aufwärts wandernd erreichen wir über den Flughafenort Jomson, Kagbeni das Tor zum oberen Mustang. Hier wollen wir Quartier in der legendären „Red House Lodge“ nehmen, von deren Dach aus sich uns ein herrlicher Blick in die Umgebung bietet.

+200/-50 HM; ca. 6 h

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Erst auf der rechten, dann auf der linken Seite des Kali Gandaki geht es durch eine einzigartige, bizarre Felsenlandschaft weiter aufwärts. Ein kurzer steiler Schlussanstieg bringt uns an das Tagesziel in Chele.

+800/-500 Hm; ca. 6 h

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Auf schmalen Pfaden durch eine beeindruckend schöne Landschaft, mit tief eingeschnittenen Canyons, deren Felsen in allen Farben leuchten, geht es zur Mittagspause zum alten Felsenkloster „Churi Gompa“. Hier soll Padmasambava höchstpersönlich meditiert haben. Wir überschreiten vier kleine Pässe, vom letzten aus sehen wir das Tagesziel am Berghang leuchten.

+1100/-850 Hm; ca. 8 h

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Von Chiling aus führt der Weg erst gemächlich, dann steil ansteigend hinauf zum Nya La (4010 m). Ein grandioser Blick auf das Annapurna-Gebiet und Mustang belohnt uns für die Mühe. Weiter über Ghemi (Mittag), steigen wir zum Fluss ab. Auf der anderen Seite wieder steil bergauf gehend, erreichen wir die längste Manimauer Mustangs und Nepals. Ein weiterer Anstieg führt uns auf den Choya La der uns mit einem Wahnsinnsblick in das obere Mustang belohnt, ehe wir das Tagesziel erreichen. Im Ort gibt es ein altes Kloster und den ehemaligen Sommerpalast des Königs mit vielen alten Handschriften des Buddhismus.

+900/-900 Hm; ca. 7 h

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Weiter geht es wie bisher, bergauf und bergab erreichen wir über einen kleinen, windigen Pass mit tollem Blick, die Hauptstadt des ehemaligen Königreiches Mustang. Es ist die einzige Stadt im ganzen Himalaya (auf einer Länge von 4500 km), die eine Stadtmauer besitzt.

+600/-400 Hm; ca. 5 h

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Wir unternehmen heute eine ausführliche Stadtbesichtigung auf der viel Interessantes zu Geschichte und Gegenwart der Stadt zu hören sein wird. Wir werden den örtlichen Künstlern und einigen der Klöster einen Besuch abstatten. Mit etwas Glück besichtigen wir auch den ehemaligen Königspalast und erleben eine Puja Zeremonie.

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Abschied von Lo Manthang. Ein staubiger Weg, aber mit absolut traumhaften Aussichten, führt uns über zwei kleine 4000er Pässe nach Dhi zur Mittagspause. Auf dem weiteren Weg verengt sich das Tal, man meint, es geht nicht weiter, doch plötzlich eröffnet sich ein Blick auf die phantastischsten Felsformationen, die Sie je gesehen haben. Nach einem weiteren kleinen Aufstieg erreichen wir eine grüne Oase in dieser Felswüste, den Ort Yara.

+550/-700 HM; ca. 6 h

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Wir verlassen das gastliche Yara und machen uns auf den Weg. Wieder über zwei 4000er Pässe, in den abgelegenen Ort Tangge. Eine weite Ebene wird überquert, und mit einem letzten steilen Abstieg durch eine kaminartige Schlucht erreichen wir den Ort mit seinen uralten Chörten und einer riesigen Manimauer.

+450/-500 HM; ca. 7 h

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Auf der heutigen Königsetappe steigen wir zuerst zum Fluss ab. Danach geht es 300 m steil bergauf auf ein Plateau und nun weiter ansteigend zu einem 4100 m hohen Pass, ca. 4 h von Tangge aus. Eine herrliche Aussicht belohnt für die Mühen. Drei weitere Pässe werden überschritten und in ständigem auf und ab, erreichen wir einen grandiosen Aussichtspunkt. Die Felsen fallen hier fast 1000 m senkrecht in einen Canyon ab, dessen Wände in allen nur möglichen Farben leuchten. Sie werden begeistert sein, diesen Blick kann kein noch so gutes Foto wiedergeben. Der nun folgende Abstieg führt uns auf Schotterwegen hinunter in den malerischen Ort Chhusung am Fluß

+1300/-1700 Hm; ca. 10 h

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

So schnell geht es, schon ist der letzte Trekkingtag angebrochen. Nach dem Frühstück geht es zuerst per Pedes zurück nach Kagbeni. Kurz vor dem Ort wird der Blick zur Annapurnakette mit dem weißen Nilgiri frei. Von Kagbeni fahren wir per Jeep-Fahrt hinab nach Jomson. Hier haben wir Zeit zum bummeln, für Einkäufe und am Abend gibt es ein kleines Abschiedsfest mit unsere Begleitmannschaft.

+100/-300 Hm; ca 3 h

15. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Heute ist Flugtag. Am zeitigen Morgen fliegen wir, mit grandiosen Blicken, zwischen Dhaulagiri und Annapurna hindurch, mitten durch die Bergwelt von Jomson nach Pokhara. Den restlichen Tag können wir bei hoffentlich bestem Wetter in Pokhara genießen und am Abend im legendären „Busy Bee“ etwas feiern.

16. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Wenn wir den Tag nicht als Reservetag im Gebirge benötigt haben, genießen wir heute das Urlaubsfeeling am Phew See in Pokhara und haben vielleicht einen phantastischen Blick von unserem Hoteldach in die Berge. Individuelle Ausflüge zum Sonnenaufgang oder in die Umgebung, eine Bootsfahrt über den See und vieles mehr sind möglich.

17. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Am Morgen fahren wir auf dem zum Teil frisch renovierten Higway von Pokhara zurück nach Kathmandu und ins Hotel. Am Abend findet dann unser traduitionelles Tourabschlussessen mit einehimischen Köstlichkeiten statt.

18. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Transfer zum Flughafen und Heimflug. Je nach Flugangebot, Ankunft am selben oder am Folgetag.

19. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Abflug von Deutschland nach Nepal.

01.08.2022. Tag: Mahlzeiten: keine.

Nach der Ankunft am Flughafen in Kathmandu erfolgt der Transfer in unser neues schulz aktiv Hotel. Danach ist Zeit zum Ausruhen oder für eine kleine Runde durch die Stadt. Nachdem wir uns mit dem nötigen Bargeld für die Tour versorgt haben findet am Abend unser traditionelles Begrüßungsessen mit der Tourbesprechung statt.

02.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Am Morgen Fahrt mit dem Kleinbus oder in Jeeps nach Pokhara (ca. 5 Stunden). Kurz vor dem Erreichen der Stadt gibt es mit etwas Glück einen herrlichen Blick zum heiligen Berg Machapuchare. Am Nachmittag Freizeit in der Stadt.

03.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel.

Wir fahren von Pokhara zum Kali Gandaki Tal und dieses aufwärts zum Ausgangspunkt unseres Trekkings. Von unserer Lodge aus, haben wir das Tal hinauf blickend, eine tolle Aussicht auf den Dhaulagiri zur Linken.

Fahrt ca. 6 h;

04.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Der erste Wanderabschnitt der Tour führt uns nach dem Frühstück auf der alten Route der Annapurna - Umrundung, auf der linken Seite des Flusses, in den bezaubernden Thakali Ort Marpha mit seinen engen Gassen. Hier, in noch subtropischen Breiten, befindet sich das Zentrum des Apfelanbaues des Landes. Wir meken es am reichen Angebot an Apfelprodukten - vom leckeren Kuchen bis zum Brandy.

+250/-150 Hm, ca. 6 h

05.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Weiter das tiefste Durchbruchtal der Erde aufwärts wandernd erreichen wir über den Flughafenort Jomson, Kagbeni das Tor zum oberen Mustang. Hier wollen wir Quartier in der legendären „Red House Lodge“ nehmen, von deren Dach aus sich uns ein herrlicher Blick in die Umgebung bietet.

+200/-50 HM; ca. 6 h

06.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Erst auf der rechten, dann auf der linken Seite des Kali Gandaki geht es durch eine einzigartige, bizarre Felsenlandschaft weiter aufwärts. Ein kurzer steiler Schlussanstieg bringt uns an das Tagesziel in Chele.

+800/-500 Hm; ca. 6 h

07.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Auf schmalen Pfaden durch eine beeindruckend schöne Landschaft, mit tief eingeschnittenen Canyons, deren Felsen in allen Farben leuchten, geht es zur Mittagspause zum alten Felsenkloster „Churi Gompa“. Hier soll Padmasambava höchstpersönlich meditiert haben. Wir überschreiten vier kleine Pässe, vom letzten aus sehen wir das Tagesziel am Berghang leuchten.

+1100/-850 Hm; ca. 8 h

08.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Von Chiling aus führt der Weg erst gemächlich, dann steil ansteigend hinauf zum Nya La (4010 m). Ein grandioser Blick auf das Annapurna-Gebiet und Mustang belohnt uns für die Mühe. Weiter über Ghemi (Mittag), steigen wir zum Fluss ab. Auf der anderen Seite wieder steil bergauf gehend, erreichen wir die längste Manimauer Mustangs und Nepals. Ein weiterer Anstieg führt uns auf den Choya La der uns mit einem Wahnsinnsblick in das obere Mustang belohnt, ehe wir das Tagesziel erreichen. Im Ort gibt es ein altes Kloster und den ehemaligen Sommerpalast des Königs mit vielen alten Handschriften des Buddhismus.

+900/-900 Hm; ca. 7 h

09.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Weiter geht es wie bisher, bergauf und bergab erreichen wir über einen kleinen, windigen Pass mit tollem Blick, die Hauptstadt des ehemaligen Königreiches Mustang. Es ist die einzige Stadt im ganzen Himalaya (auf einer Länge von 4500 km), die eine Stadtmauer besitzt.

+600/-400 Hm; ca. 5 h

10.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Wir unternehmen heute eine ausführliche Stadtbesichtigung auf der viel Interessantes zu Geschichte und Gegenwart der Stadt zu hören sein wird. Wir werden den örtlichen Künstlern und einigen der Klöster einen Besuch abstatten. Mit etwas Glück besichtigen wir auch den ehemaligen Königspalast und erleben eine Puja Zeremonie.

11.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Abschied von Lo Manthang. Ein staubiger Weg, aber mit absolut traumhaften Aussichten, führt uns über zwei kleine 4000er Pässe nach Dhi zur Mittagspause. Auf dem weiteren Weg verengt sich das Tal, man meint, es geht nicht weiter, doch plötzlich eröffnet sich ein Blick auf die phantastischsten Felsformationen, die Sie je gesehen haben. Nach einem weiteren kleinen Aufstieg erreichen wir eine grüne Oase in dieser Felswüste, den Ort Yara.

+550/-700 HM; ca. 6 h

12.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Wir verlassen das gastliche Yara und machen uns auf den Weg. Wieder über zwei 4000er Pässe, in den abgelegenen Ort Tangge. Eine weite Ebene wird überquert, und mit einem letzten steilen Abstieg durch eine kaminartige Schlucht erreichen wir den Ort mit seinen uralten Chörten und einer riesigen Manimauer.

+450/-500 HM; ca. 7 h

13.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Auf der heutigen Königsetappe steigen wir zuerst zum Fluss ab. Danach geht es 300 m steil bergauf auf ein Plateau und nun weiter ansteigend zu einem 4100 m hohen Pass, ca. 4 h von Tangge aus. Eine herrliche Aussicht belohnt für die Mühen. Drei weitere Pässe werden überschritten und in ständigem auf und ab, erreichen wir einen grandiosen Aussichtspunkt. Die Felsen fallen hier fast 1000 m senkrecht in einen Canyon ab, dessen Wände in allen nur möglichen Farben leuchten. Sie werden begeistert sein, diesen Blick kann kein noch so gutes Foto wiedergeben. Der nun folgende Abstieg führt uns auf Schotterwegen hinunter in den malerischen Ort Chhusung am Fluß

+1300/-1700 Hm; ca. 10 h

14.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

So schnell geht es, schon ist der letzte Trekkingtag angebrochen. Nach dem Frühstück geht es zuerst per Pedes zurück nach Kagbeni. Kurz vor dem Ort wird der Blick zur Annapurnakette mit dem weißen Nilgiri frei. Von Kagbeni fahren wir per Jeep-Fahrt hinab nach Jomson. Hier haben wir Zeit zum bummeln, für Einkäufe und am Abend gibt es ein kleines Abschiedsfest mit unsere Begleitmannschaft.

+100/-300 Hm; ca 3 h

15.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung in Lodge.

Heute ist Flugtag. Am zeitigen Morgen fliegen wir, mit grandiosen Blicken, zwischen Dhaulagiri und Annapurna hindurch, mitten durch die Bergwelt von Jomson nach Pokhara. Den restlichen Tag können wir bei hoffentlich bestem Wetter in Pokhara genießen und am Abend im legendären „Busy Bee“ etwas feiern.

16.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Wenn wir den Tag nicht als Reservetag im Gebirge benötigt haben, genießen wir heute das Urlaubsfeeling am Phew See in Pokhara und haben vielleicht einen phantastischen Blick von unserem Hoteldach in die Berge. Individuelle Ausflüge zum Sonnenaufgang oder in die Umgebung, eine Bootsfahrt über den See und vieles mehr sind möglich.

17.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel.

Am Morgen fahren wir auf dem zum Teil frisch renovierten Higway von Pokhara zurück nach Kathmandu und ins Hotel. Am Abend findet dann unser traduitionelles Tourabschlussessen mit einehimischen Köstlichkeiten statt.

18.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Hotel.

Transfer zum Flughafen und Heimflug. Je nach Flugangebot, Ankunft am selben oder am Folgetag.

19.08.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.


Vorgesehene Reiseleiter


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 4 bis max. 12
  Termine 2022
  01.08.22 — 19.08.22 € 2750,- Buchen
Einmaliger Sondertermin mit Reiseleiter Ray Hartung

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen, optionale Kombinationen bzw. alternative durchführbare Reisen (pandemiebedingt)


Ich berate Sie gern ...

Markus Protze

Nepal

Hotels und Pensionen Übernachtung in Hütte Wandern oder Trekking

Anforderung

  • Erforderlich ist eine sehr gute Kondition, für mittelschwere und teilweise anspruchsvolle Trekkingtouren, mit Tagesrucksack, von 4 bis10 h Gehzeit pro Tag, davon mehrere Tage in Höhen von 3500 bis 4000 m. Durch die langsame Akklimatisation ist die Tour auch für Hochgebirgsneulinge gut zu bewältigen. Bereitschaft zum Komfortverzicht bei Übernachtungen in z. T. sehr einfachen, nepalesischen Berghütten, mit einfachen Sanitäranlagen, ist wichtige Voraussetzung. Ein eigener Schlafsack mit Komfortbereich bis –8 °C ist mitzubringen.

Leistungen (An/Ab Flughafen Kathmandu)

  • Alle Transfers lt. Programm im privatem Minibus oder Jeeps
  • Inlandsflug Jomson - Pokhara (max. 15 kg insgesamt für Hand- und Hauptgepäck erlaubt);
  • 6 Übernachtungen im DZ mit DU/WC in landestypischen Mittelklassehotels, 11 Übernachtungen im DZ während des Trekkings in Gasthäusern (Anzahl der Betten in Gasthäusern begrenzt, daher Übernachtung in mitgeführten Zelten möglich)
  • 15x F, 12x M, 13x A
  • 11-tägiges geführtes Trekking
  • Nepalesische Begleitmannschaft mit Trägern (1 Träger pro 2 Personen, max. 13 kg p.P.)
  • Nationalparkgebühren: Annapurna und TIMS
  • Spezialgenehmigung für die Restricted Area Mustang USD 500,- p. P.

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 190,- (während des Trekkings nur DZ möglich)
  • Flug nach Kathmandu ab ca. € 800,– inkl. Tax bei uns buchbar
  • Zusatznacht in Kathmandu im DZ/EZ € 40,-/70,- p.P. und Flughafentransfer € 15,– p.P. /Strecke (abweichend von An- und Abreisetag)

Zusatzausgaben

  • Visum Nepal (bei Einreise): USD 50,– (ca. € 45,–)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder für Reiseleiter, Begleitmannschaft und Fahrer
  • Versicherungen

Teilnehmerzahl

  • mind. 4 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Nepal benötigen Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger:

  • Mindestens sechs Monate nach Reiseende gültiger Reisepass
  • Zwei aktuelle Passbilder
  • Das Visum für Nepal kann direkt bei der Einreise in Kathmandu am Flughafen erworben werden
  • Visumgebühr (30 Tage: US$ 50,- bzw. € 45,-)

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Wichtiger Versicherungshinweis für Trekkingtouren in Nepal
Bitte stellen Sie sicher, dass Sie für diese Reise eine Reiserücktrittskosten- und eine Auslands-Reisekrankenversicherung mit Rücktransport inkl. Rettungsdienst und Helikopterrettung mit sofortiger Kostenübernahme abgeschlossen haben.

Ein Versicherungsnachweis ist für die Teilnahme an unseren Trekkingtouren zwingend notwendig. Bitte bringen Sie hierzu alle relevanten Informationen (ideal ist eine Kopie Ihrer Versicherungspapiere) mit, da diese nach Ankunft in Kathmandu eingesammelt werden.

Zudem muss Ihre Kreditkarte eine ausreichende Deckungssumme aufweisen, da im Notfall Kosten vor Ort zunächst selbst und direkt beglichen werden müssen.

FAQ

Trekkingetappen und Hütten
Die Tagesetappen sowie die im Detailprogramm beschriebenen Übernachtungsorte (Lodges) dienen als Richtwert. Ihre Reiseleitung/Guide sind dazu berechtigt, je nach Wetter- und Wegverhältnissen sowie ...» mehr

Trekkingetappen und Hütten

Die Tagesetappen sowie die im Detailprogramm beschriebenen Übernachtungsorte (Lodges) dienen als Richtwert. Ihre Reiseleitung/Guide sind dazu berechtigt, je nach Wetter- und Wegverhältnissen sowie dem Leistungsvermögen der Gruppe und der Verfügbarkeit und Qualität von freien Unterkünften, wenn nötig den Programmablauf zu ändern.

Komfort

In den Städten übernachten Sie in Hotels der landestypischen Mittelklasse. Die Hütten haben eine sehr einfache Ausstattung (Gemeinschaftstoiletten, Waschmöglichkeiten mit meist nur kaltem Wasser, Einschränkungen in der Hygiene). Bitte vergleichen Sie den Komfort und die sanitären Gegebenheiten nicht mit den uns bekannten Standards von Hütten in Europa. Von allen Teilnehmern wird daher eine gewisse Bereitschaft und Anpassung an die mancherorts einfache Verhältnisse erwartet. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Was ist beim Thema Versicherung zu beachten?

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie für diese Reise eine Reiserücktrittskosten-Versicherung und eine Auslands-Reisekrankenversicherung mit Rücktransport inkl. Rettungsdienst und Helikopterrettung mit sofortiger Kostenübernahme abgeschlossen haben. Zudem muss Ihre Kreditkarte eine ausreichende Deckungssumme aufweisen, da im Notfall Kosten vor Ort zunächst selbst und direkt beglichen werden müssen.

Hinweise

Literaturhinweis

  • Reiseführer Nepal: Mit Kathmandu, Annapurna, Mount Everest und den schönsten Trekkingrouten (Trescher-Reihe Reisen) von unserem schulz Reiseleiter Ray Hartung geschrieben (Aktualisierte Version von 2018)
  • Great Himalaya Trail: Auf der höchsten Trekking-Route der Welt durch Nepal, Feb 2014 von Gerda Maria Pauler, die auf 1700 km spannend durch den Himalaya führt.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/NEP07

Reiseletier: XYZ

Ray, Jahrgang 1962, ist als Autor des aktuellsten deutschsprachigen Reiseführers zu Nepal (Trescher Verlag) ein profunder Kenner des Landes. Als Bergsteiger ist er seit mehr als 30 Jahren in den verschiedensten Gebirgen der Welt unterwegs. Seit seiner ersten Reise nach Nepal mit seinen vielfältigen Landschaften und den liebenswürdigen Menschen, lässt es ihn nicht mehr los. Auch, als er als selbstständiger Reiseleiter und Bergführer von 2004 bis 2010 auf Madeira lebte, führte Ray viele Reisen im kleinen Himalayastaat durch. Mittlerweile hat er in Nepal mehrere tausend Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Vom Limi-Tal im äußersten Nordwesten des Landes bis zur indischen Grenze am Kanchenjunga im Osten hat er fast alle Gebiete des Landes bereist. Er engagiert sich für verschiedene soziale Projekte in Nepal und freut sich, Ihnen sein Nepal auf dieser Reise zu zeigen.

×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
×
Karte: Sonderreise - Durch das Kali Gandaki Tal in das mystische, ehemalige Königreich Mustang ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   Instagram   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum