Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie | 🗺 Mit uns bereisbare Länder
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Namibias Highlights von Sossusvlei bis zum Etosha-Nationalpark

15 Tage Natur- und Erlebnis-Reise durch Zentral-Namibia mit Komfort

  • In den Morgen- und Vormittagsstunden sind die Temperaturen in der Namib-Wüste noch angenehm und tolle Kontraste zu sehen (5. Tag).

    In den Morgen- und Vormittagsstunden sind die Temperaturen in der Namib-Wüste noch angenehm und tolle Kontraste zu sehen (5. Tag). 

  • Wanderung durch die beeindruckende Landschaft der Naukluft (4. Tag), hier kommen Naturfreunde auf Ihre Kosten.

    Wanderung durch die beeindruckende Landschaft der Naukluft (4. Tag), hier kommen Naturfreunde auf Ihre Kosten. 

  • Achtung Gegenverkehr! Typisch für Namibia: die rotsandigen Schotterpisten.

    Achtung Gegenverkehr! Typisch für Namibia: die rotsandigen Schotterpisten. 

  • In solchen Geländefahrzeugen durchreisen Sie Namibia und gelangen somit auch  zu interessanten Reisezielen im Outback.

    In solchen Geländefahrzeugen durchreisen Sie Namibia und gelangen somit auch zu interessanten Reisezielen im Outback. 

  • Die Christuskirche von Windhoek.

    Die Christuskirche von Windhoek. 

  • Die Spitzkoppe, auch als das „Matterhorn Namibias“ bekannt, liegt 120 km östlich von Swakopmund und überragt seine Umgebung um 700 Meter.

    Die Spitzkoppe, auch als das „Matterhorn Namibias“ bekannt, liegt 120 km östlich von Swakopmund und überragt seine Umgebung um 700 Meter.  

  • Viele Lodges bieten einen Swimmingpool, Urlaubsfeeling pur!

    Viele Lodges bieten einen Swimmingpool, Urlaubsfeeling pur! 

  • Wanderung durch das Naukluft-Gebirge (4. Tag).

    Wanderung durch das Naukluft-Gebirge (4. Tag). 

  • Felsgravuren von Twyvelfontein (9. Tag).

    Felsgravuren von Twyvelfontein (9. Tag). 

  • Entdeckungen bei den Bushmenmalereien.

    Entdeckungen bei den Bushmenmalereien. 

  • Ideale Kombination aus leichten Wanderungen, Safari-Erlebnis und kulturellen Einblicken
  • Die Wanderhighlights Zentral-Namibias entdecken: Naukluft-Gebirge, Namib-Wüste, Spitzkoppe
  • Spektakuläre Dünenlandschaft am Sossusvlei
  • Ausgedehnte Tierbeobachtungen im Etosha-Nationalpark mit unbekannterem Westteil
  • Besichtigung der Felsmalereien von Twyfelfontein (UNESCO-Weltkulturerbe)

Namibia wurde am 26.12.2020 erneut als Risikogebiet durch das Robert-Koch-Institut eingestuft. Dennoch wurde unsere Namibia-Reise am 26.12.2020 wie geplant durchgeführt, vor Ort gibt es aktuell keine Einschränkungen.
Voraussetzung für die Einreise nach Namibia ist ein negativer PCR-Test, dessen Ergebnis bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf (Hinweise zum Erhalt eines PCR-Tests finden Sie hier.).

Namibia - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Die Einreise ist möglich.
  • Die folgenden Grenzübergänge sind geschlossen: - Einige Landgrenzübergänge
  • Es muss ein negativer COVID-19-Test vorgewiesen werden. Dies muss ein PCR-Test aus einem anerkannten Labor sein, der nicht älter als 7 Tage ist. Von der Abstrichentnahme bis hin zur Einreise dürfen nicht mehr als 168 Stunden vergangen sein. Kinder unter fünf Jahren sind von der Testpflicht befreit. Nach der Einreise sind Reisende dazu angehalten, zu ihrer vorgebuchten Unterkunft weiterzureisen, sie können sich aber prinzipiell frei im Land bewegen. Auf Verlangen müssen sie jedoch ihre Reisepläne offenlegen können.
  • Es muss ein Einreiseformular/Gesundheitsformular ausgefüllt werden. Das entsprechende Formular finden Sie unter folgendem Link: https://www.namibia-tourism.com/aktuelles/. Dabei handelt es sich um das "Health Questionaire for Travellers“ und das "Surveillance Form for Immigration at Airport Windhoek“.
  • Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen.
  • Sollten Reisende während ihrer Reise positiv auf das Coronavirus getestet werden, müssen sie mit weiteren Maßnahmen rechnen.
  • Reisende müssen eine Reisekrankenversicherung nachweisen, die COVID-19 abdeckt.
  • An den Grenzübergangsstellen besteht Maskenpflicht.

Vor Ort

  • Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres.
  • Nächtliche Ausgangssperre: ja
  • Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet mit Beschränkungen
  • Restaurants/Cafés: geöffnet mit Beschränkungen
  • Bars: geschlossen
  • Clubs: geschlossen
  • Geschäfte: geöffnet
  • Museen/Sehenswürdigkeiten: geöffnet
  • Kinos/Theater: geöffnet
  • Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar
  • Maskenpflicht: ja - in der Öffentlichkeit
  • Mindestabstand: 1.50 Meter
  • Versammlungsverbot: ja, ab 50 Personen
  • Regionale Abweichungen möglich

Namibia ist eines der landschaftlich schönsten und vielseitigsten Länder südlich des Äquators. Afrika pur erleben Sie durch die endlose Weite, eine atemberaubende menschenverlassene Landschaft sowie eine vielfältige, teils unberührte Flora und Fauna.
Auf kurzen Wanderungen haben Sie die Möglichkeit, die einzigartigen Landschaften ganz intensiv zu erleben – von Sand über Fels, von Schluchten zu Höhen. Die Rundreise führt Sie von einer typisch afrikanischen Hauptstadt zu einer Küstenstadt mit europäischem Flair, von der Sandwüste zum Mopanewald und das alles in nur einem Land.

Abwechslungsreiche Entdeckungen

Neben der schroffen Gebirgslandschaft der Naukluft wird Sie in diesem Urlaub die Namib-Wüste mit den mächtigen, strahlend-roten Sanddünen des Sossusvlei in den Bann ziehen. Im Küstenstädtchen Swakopmund spüren Sie die Präsenz kolonialer Vergangenheit und in Twyfelfontein erzählen jahrtausendealte Felsgravuren Geschichten einer längst vergangenen Welt. Die Spitzkoppe, eine labyrinthartige und fotogene Granitformation, sowie zwei ganze Tage auf Safari im Etosha-Nationalpark sind weitere Höhepunkte dieser Rundreise.

Übernachtung auf Gästefarmen

Die ausgewählten Unterkünfte liegen nah an den besuchten „Highlights“ und doch fern genug vom Trubel, um sich nach einem erlebnisreichen Tag zu erholen und bei einem Sundowner den Sonnenuntergang zu genießen. Dabei hat jede Unterkunft ihren ganz eigenen Reiz – ob mit wunderbarer Lage, herzlichen Gastgebern oder einem erfrischenden Swimmingpool!
Im Anschluss an die Reise empfehlen wir eine Verlängerung auf dem Wildschutzgebiet Kuzikus in der Kalahari gelegen.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

1. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

9. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

10. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

11. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

12. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

13. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

14. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

15. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

06.03.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

07.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

08.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

09.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

10.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

11.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

12.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

13.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

14.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

15.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

16.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

17.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

18.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

19.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

20.03.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

27.03.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

28.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

29.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

30.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

31.03.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

01.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

02.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

03.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

04.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

05.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

06.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

07.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

08.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

09.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

10.04.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

17.04.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

18.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

19.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

20.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

21.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

22.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

23.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

24.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

25.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

26.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

27.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

28.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

29.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

30.04.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

01.05.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

22.05.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

23.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

24.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

25.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

26.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

27.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

28.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

29.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

30.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

31.05.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

01.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

02.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

03.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

04.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

05.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

12.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

13.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

14.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

15.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

16.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

17.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

18.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

19.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

20.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

21.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

22.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

23.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

24.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

25.06.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

26.06.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

03.07.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

04.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

05.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

06.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

07.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

08.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

09.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

10.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

11.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

12.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

13.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

14.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

15.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

16.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

17.07.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

24.07.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

25.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

26.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

27.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

28.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

29.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

30.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

31.07.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

01.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

02.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

03.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

04.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

05.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

06.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

07.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

14.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

15.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

16.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

17.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

18.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

19.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

20.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

21.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

22.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

23.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

24.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

25.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

26.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

27.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

28.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

28.08.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

29.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

30.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

31.08.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

01.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

02.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

03.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

04.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

05.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

06.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

07.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

08.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

09.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

10.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

11.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

18.09.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

19.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

20.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

21.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

22.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

23.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

24.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

25.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

26.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

27.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

28.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

29.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

30.09.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

01.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

02.10.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

09.10.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

10.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

11.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

12.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

13.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

14.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

15.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

16.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

17.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

18.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

19.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

20.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

21.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

22.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

23.10.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

30.10.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

31.10.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

01.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

02.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

03.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

04.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

05.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

06.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

07.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

08.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

09.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

10.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

11.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

12.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

13.11.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

20.11.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

21.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

22.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

23.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

24.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

25.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

26.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

27.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

28.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

29.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

30.11.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

01.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

02.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

03.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

04.12.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

25.12.2021. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

26.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

27.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

28.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

29.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

30.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

31.12.2021. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

01.01.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

02.01.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

03.01.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

04.01.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

05.01.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

06.01.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

07.01.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

08.01.2022. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

05.03.2022. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

06.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

07.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

08.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

09.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

10.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

11.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

12.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

13.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

14.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

15.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

16.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

17.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

18.03.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

19.03.2022. Tag: Mahlzeiten: keine.

|

Sie reisen von Ihrem Heimatflughafen über Nacht nach Namibia an

02.04.2022. Tag: Mahlzeiten: keine.

Bis mittags Abholung vom Flughafen Windhoek. Bei früher Anreise mit Air Namibia stoppen Sie auf dem Weg nach Windhoek erst auf einer Wildfarm zum Brunch. Auf diesem Gelände sind große Herden von Springböcken, Gnus, Blessböcken und Strauße zu sehen. Bei Ankunft am Vormittag mit anderen Fluggesellschaften fahren Sie gleich weiter nach Windhoek. Nachmittags lernen Sie die Hauptstadt näher kennen. Am Abend kehren Sie in ein uriges, namibianisches Steakhouse ein, ehe Sie in der netten Pension zu Ihrer ersten Nacht auf dieser Reise in die Federn sinken.

Fahrt ca 50 km

03.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Morgens lernen Sie typisches Farmland im hügeligen Khomas Hochland kennen. Danach geht es den Spreetshoogte Pass hinunter, der stellenweise sehr steil ist, aber dafür von der oberen Kante aus einen fantastischen Blick in die Tiefebene bietet. Es besteht auch die Möglichkeit, die Passstraße hinunter zu wandern. Von dort aus sind es nur noch wenige Kilometer zu einem Zelt-Camp am Fuße des Spreetshoogte Passes. Es ist ein wunderschönes Plätzchen inmitten der Steppenlandschaft und so bietet sich ein Spaziergang an. Sie übernachten in großen Hauszelten mit Betten & eigenem Bad.

Fahrt ca. 220 km

04.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie entlang der Naukluftberge. Die beeindruckende Landschaft der Naukluft ist ein Schmaus für jeden Naturfreund. Wind und Sonne, Hitze und Kälte, Trockenheit und Regen haben hier eine fantastische Felslandschaft geschaffen, in der Kudus, Bergzebras, Klippspringer, Paviane und Leoparden vorkommen. Hier können Sie eine ca. einstündige Wanderung zu den einmalig schönen Pools am Waterklooftrail unternehmen. Schon bald haben Sie die Wüstenunterkunft erreicht, welche Sie für die nächsten beiden Nächte beherbergen wird.

Fahrt ca 220 km

05.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag.

Früh am Morgen starten Sie nach Sossusvlei. Bis zum Eingang des Namib-Naukluft-Parks sind es etwa 40 km zu fahren und von dort aus weitere ca. 60 km durch die Dünenlandschaft, wobei die letzten 10 km eine absolute Allradstrecke ist. Die Licht- und Schattenspiele sind einmalig. Nach der Rückkehr vom Sossusvlei unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung durch den Sesriem Canyon.

Fahrt ca. 220 km

06.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Auf der heutigen Etappe erreichen Sie schon am Vormittag die urige Wüstentankstelle Solitaire, wo Sie den guten Apfelkuchen probieren können. Nach Überquerung des Kuiseb durchfahren Sie die Namib-Wüste und lernen die unterschiedlichen Landschaftsformen der Namib kennen, wovon die Mondlandschaft sicherlich zu den Skurrilsten zählt. Hier treffen Sie auch auf die seltene Welwitschia Pflanze. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Kolonialstädtchen Swakopmund und übernachten in einer gastfreundlichen Pension.

Fahrt ca. 320 km

07.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Ein freier Tag... !! Wer gerne aktiv sein möchte, könnte einen Rundflug über die Skelettküste oder eine Bootstour zu den Delphinen und Robben unternehmen. Die Organisation und Bezahlung kann vor Ort abgewickelt werden, Ihr Tourguide ist Ihnen dabei gerne behilflich. Außerdem ist es interessant, die Stadt anzuschauen oder sich im Museum über die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika zu informieren.

08.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung in Pension im Einzel- oder Doppelzimmer.

Im Laufe des Vormittages erreichen Sie die Spitzkoppe, auch das „Matterhorn Namibias“ genannt. Eine einstündige Wanderung führt uns zu einem bezaubernden Hochtal, dem „Buschmann Paradies“, einem Felsüberhang mit unzähligen Felszeichnungen. Sie fahren anschließend zum Brandberg und übernachten in Hauszelten mit ensuite Bad in schöner Lage. Hier können Sie einen tollen Spaziergang unternehmen und es bestehen gute Chancen, die seltenen Wüstenelefanten anzutreffen.

Fahrt ca. 280 km

09.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute fahren Sie weiter nördlich in das Damaraland. Sie besichtigen die Felsmalereien bei Twyfelfontein und finden Afrikas größte Ansammlung von Felsgravuren mit über 2000 Darstellungen (UNESCO Weltkulturerbe). Bei einer ca. zweistündigen Wanderung werden Sie zahlreiche dieser frühzeitlichen Kunstwerke sehen. In demselben Gebiet befinden sich auch der „Verbrannte Berg“ und die „Orgelpfeifen“ (Basaltsäulen). Sie besuchen ein traditionelles Damaradorf und es wird Ihnen gezeigt wie Felle gegerbt und Speerspitzen hergestellt werden und welche Pflanzen essbar sind. Der Besuch endet mit Tanz und Gesang. Nun haben Sie nur noch ein kurzes Stück Weg bis zum Zelt-Camp.

Gehzeit: ca. 2h; Fahrt ca. 220 km

10.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die Landschaft bleibt heute sehr gebirgig und abwechslungsreich, rote Tafelberge sind vorherrschend. Immer wieder kommen Sie an Siedlungen der Damaras vorbei und bekommen so einen Eindruck der Lebensbedingungen in diesen Stammesgebieten. Bei einem ca. einstündigen Spaziergang finden Sie zahlreiche versteinerte Baumfragmente (Versteinerter Wald). Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Lodge nahe Kamanjab und können hier zahme und wilde Geparden bewundern.

Gehzeit ca. 1h, Fahrt ca. 250 km

11.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Sie gelangen durch das westliche Otjivasondu-Tor in den Nationalpark. Manche Tierarten (z.B. Bergzebra) sind nur in dieser Region des Parks zu finden. Bei Okaukuejo verlassen Sie den Park und kehren für zwei Nächte auf einer schönen Lodge ein.

Fahrt ca. 330 km

12.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

In den Morgenstunden starten Sie zu einem weiteren Ausflug in den Etosha-Nationalpark. Vormittags und nachmittags beobachten Sie bei Pirschfahrten die afrikanische Tierwelt. Die Mittagsstunden verbringen Sie in Okaukuejo. Dort gibt es auch eine große Wasserstelle, an der sich die Tiere ungestört beobachten lassen. Zum Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und kehren zur Lodge zurück.

Fahrt ca. 150 km

13.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer.

Über Outjo und Otjiwarongo erreichen Sie schon bald das Waterberg Plateau. Dieser Tafelberg ist ca. 1900 m hoch und sehr eindrucksvoll. Hier ist ein wunderschöner Spaziergang auf ausgeschilderten Wanderwegen oder eine Pirschfahrt (fakultativ) möglich. Übernachtung auf einer sehr schönen Lodge.

Fahrt ca. 340 km

14.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

Am Morgen können Sie noch einen Spaziergang unternehmen, in Okahandja besuchen Sie einen Holzmarkt auf dem einheimische Handwerker Holzschnitzereien anbieten und sind dann am frühen Nachmittag in Windhoek. Ein Rückflug am Abend wäre möglich.

Fahrt ca. 320 km

15.04.2022. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck landen Sie heute wieder an Ihrem Heimatflughafen.

16.04.2022. Tag: Mahlzeiten: keine.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 10
  Termine 2021
  06.03.21 — 20.03.21 € 3045,- Buchen
nur noch 4 freie Plätze!
  27.03.21 — 10.04.21 € 3045,- Buchen
aktuelle Gruppe vollzählig, bei mehr Interessenten wird die Gruppe aufgeteilt. Bei Interesse gern Anfragen!
  17.04.21 — 01.05.21 € 3045,- Buchen
  22.05.21 — 05.06.21 € 3045,- Buchen
Die ersten 2 Anmeldungen liegen vor.
  12.06.21 — 26.06.21 € 3045,- Buchen
Durchführung mit der nächsten Doppelzimmer-Buchung gesichert
  03.07.21 — 17.07.21 € 3145,- Buchen
  24.07.21 — 07.08.21 € 3145,- Buchen
  14.08.21 — 28.08.21 € 3145,- Buchen
Bereits ausgebucht!
  28.08.21 — 11.09.21 € 3145,- Buchen
Bereits ausgebucht!
  18.09.21 — 02.10.21 € 3145,- Buchen
  09.10.21 — 23.10.21 € 3145,- Buchen
  30.10.21 — 13.11.21 € 3145,- Buchen
  20.11.21 — 04.12.21 € 3145,- Buchen
  25.12.21 — 08.01.22 € 3145,- Buchen
  Termine 2022
  05.03.22 — 19.03.22 € 3145,- Buchen
  02.04.22 — 16.04.22 € 3145,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Yvonne Geisler

Namibia

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking Erlebnisreise Touren mit Geländewagen Tierbeobachtung

Anforderung

  • Normale Kondition sowie Trittsicherheit und Hitzeverträglichkeit für leichte Wanderungen (1-2 h) mit Tagesrucksack werden für diese Reise vorausgesetzt.
  • Teamgeist und Flexibilität werden von allen Reisegästen erwartet.

Leistungen

  • Ab/an Windhoek
  • Flughafentransfers (bei Anreise am Vormittag des 2. Tages und Abflug am 14. Tag ab 17:00 Uhr)
  • Fahrt im speziell umgebauten Allradfahrzeug
  • 12 Ü in gemütlichen Gästehäusern und großen Hauszelten im DZ mit DU/WC
  • 13x Frühstück, 7x Mittagessen (als Picknick), 5x Abendessen
  • Koch- und Campingausrüstung: Tische, Stühle, Geschirr
  • Alle Wanderungen und Ausflüge lt. Programm
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung = Fahrer

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag (1/2 DZ nicht möglich): € 420,- (2020)
  • Zusatzübernachtung in Windhoek im DZ/FR: ab € 65,-
  • Zusatzübernachtung in Windhoek im EZ/FR: ab € 85,-

Zusatzausgaben

  • Flug an/ab Windhoek (ab € 800,- inkl. Tax bei uns buchbar)
  • Rail und Fly (2. Klasse) ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,-
  • Flughafentransfers in Winhdoek (ab € 50,- p.P./Strecke, sofern Anreise nicht am Vormittag des 2. Reisetages und Abreise nicht am 14. Tag ab 17:00 Uhr)
  • Nicht genannte Mahlzeiten, Getränke; optionale Aktivitäten; Trinkgelder

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 10
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Visum für Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige:

  • es besteht keine Visumpflicht solange der Aufenthalt nicht länger als 90 Tage dauert.
  • der Reisepass muss eine Gültigkeit von 6 Monaten über das Rückreisedatum hinaus sowie mindestens 2 freie Seiten besitzen.

FAQ

Beste Reisezeit / Klima für Namibia
Namibia kann das ganze Jahr gut bereist werden. Das Klima ist subtropisch kontinental und kann ganz kurz als heiß und trocken charakterisiert werden.
In den einzelnen ...» mehr

Beste Reisezeit / Klima für Namibia

Namibia kann das ganze Jahr gut bereist werden. Das Klima ist subtropisch kontinental und kann ganz kurz als heiß und trocken charakterisiert werden.
In den einzelnen Landesteilen bestehen jedoch erhebliche Unterschiede:
In der Namib-Wüste sind Niederschläge extrem selten. Zudem weht das ganze Jahr hindurch ein kräftiger Wind. In den heißesten Monaten Dezember und Januar steigen die Temperaturen auf über 30° C und in den dortigen Wintermonaten können die Temperaturen in der Nacht den Gefrierpunkt erreichen. Morgens und abends treten oft Temperaturunterschiede von mehr als 20° binnen weniger Stunden auf.
Die Küste des Atlantiks wird duch den kalten Benguela-Strom beeinflusst, das Wasser des Meeres steigt selten auf Temperaturen über 15° C. In Bodennähe entsteht regelmäßig ein anhaltend dichter Nebel.
Weite Teile des Landes werden vom Sommerregen geprägt, der von November bis etwa April unregelmäßige, aber teilweise sehr kräftige Regenschauer bringt. Im äußersten Süden des Landes regnet es dagegen – wenn überhaupt – in den Wintermonaten Juni/Juli.
Zum Caprivi-Streifen hin nehmen die Niederschläge deutlich zu und können Werte von bis zu 600 mm im Jahr aufweisen. Durch die Zunahme an Feuchtigkeit erhöht sich auch das Malaria-Risiko.

Gesundheit / Impfungen

Bei Einreise aus Mitteleuropa bestehen für Namibia z. Zt. keine Pflichtimpfungen. Sie sollten jedoch auf jeden Fall rechtzeitig vor dem Reisebeginn Ihre Grundimmunisierung bezüglich Tetanus, Polio und Diphtherie überprüfen lassen, diese werden neben einer Hepatitis A- und Typhus-Impfung empfohlen. Für diese Tour ist Malariaprophylaxe erforderlich (wird für den Norden des Landes und während der Sommerzeit empfohlen). Lassen Sie sich in jedem Fall von Ihrem Hausarzt, einem Tropeninstitut oder Gesundheitsamt beraten.

Hinweise

Programmhinweise

  • Mittagessen: Die meisten Unterkünfte bieten Lunchpakete an und bei einigen Strecken gibt es auch Möglichkeiten, unterwegs einzukehren.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/NAM05

×
×
×
×
×
Karte: Namibias Highlights von Sossusvlei bis zum Etosha-Nationalpark ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum