schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Mt. Meru, Safari und Kilimanjaro

13/14 Tage abwechslungsreiche Wanderreise auf den höchsten Berg Afrikas, mit Akklimatisation am Mt. Meru und optionaler Safariverlängerung

  • Der Kilimanjaro - Wahrzeichen Tansanias

    Der Kilimanjaro - Wahrzeichen Tansanias 

  • Bereits seit 1992 führen wir Kilimanjaro-Reisen erfolgreich durch!

    Bereits seit 1992 führen wir Kilimanjaro-Reisen erfolgreich durch! 

  • Das obligatorische Gipfelfoto muss kein Traum bleiben.

    Das obligatorische Gipfelfoto muss kein Traum bleiben. 

  • Unser Bergführer Frank war über 200 Mal auf dem Uhuru Peak und kennt jede Pflanze der Region.

    Unser Bergführer Frank war über 200 Mal auf dem Uhuru Peak und kennt jede Pflanze der Region. 

  • SIe haben die Wahl zwischen Übernachtung in rustikalen Hütten (wie hier Horombo Hut auf 3790m)....

    SIe haben die Wahl zwischen Übernachtung in rustikalen Hütten (wie hier Horombo Hut auf 3790m).... 

  • .... oder die etwas abenteuerliche Camping-Variante, wie hier das Barranco Camp auf der Lemosho-Route (3970m)!

    .... oder die etwas abenteuerliche Camping-Variante, wie hier das Barranco Camp auf der Lemosho-Route (3970m)! 

  • Vom Gipfel des Mount Meru, den Sie im Vorfeld besteigen, ergibt sich zum Sonnenaufgang ein Traumblick auf Ihr großes Ziel den Kili.

    Vom Gipfel des Mount Meru, den Sie im Vorfeld besteigen, ergibt sich zum Sonnenaufgang ein Traumblick auf Ihr großes Ziel den Kili. 

  • Auf dem Weg zurück vom Gipfel namens Socialist Peak.

    Auf dem Weg zurück vom Gipfel namens Socialist Peak.  

  • Reisegruppe nach der ersten erfolgreichen Gipfelbesteigung auf dem Mt. Meru.

    Reisegruppe nach der ersten erfolgreichen Gipfelbesteigung auf dem Mt. Meru. 

  • Am 6. Tag kurzer Abstieg durch die Ebenen des Arusha NPs, wo erste Tiere zu entdecken sind.

    Am 6. Tag kurzer Abstieg durch die Ebenen des Arusha NPs, wo erste Tiere zu entdecken sind.  

  • Ihre Unterkunft in Moshi, ein gutes Mittelklasse-Hotel.

    Ihre Unterkunft in Moshi, ein gutes Mittelklasse-Hotel. 

  • Dieses hat sogar einen Pool... Das Badezeug darf also nicht vergessen werden!

    Dieses hat sogar einen Pool... Das Badezeug darf also nicht vergessen werden!  

  • Vor dem Hotel spielt sich schon der normale afrikanische Alltag ab.

    Vor dem Hotel spielt sich schon der normale afrikanische Alltag ab. 

  • Außerdem thront direkt vor dem Hoteltor eindrucksvoll das große Bergziel.

    Außerdem thront direkt vor dem Hoteltor eindrucksvoll das große Bergziel. 

  • Durch vielseitige Landschaft wandern Sie hinauf zum Gipfel des "Kibo" (Marangu-Route).

    Durch vielseitige Landschaft wandern Sie hinauf zum Gipfel des "Kibo" (Marangu-Route). 

  • Atemberaubender Anblick: Der Mawenzi bei Sonnenuntergang von der Kibo Hut (4700m) / Marangu-Route

    Atemberaubender Anblick: Der Mawenzi bei Sonnenuntergang von der Kibo Hut (4700m) / Marangu-Route 

  • Beim Abstieg von Kibo auf der Marangu-Route bietet sich ein schöner Blick auf den Mawenzi.

    Beim Abstieg von Kibo auf der Marangu-Route bietet sich ein schöner Blick auf den Mawenzi. 

  • Blick zum Mawenzi mit Riesenscenecien, die eigentümlichsten aller Gewächse am Kilimanjaro.

    Blick zum Mawenzi mit Riesenscenecien, die eigentümlichsten aller Gewächse am Kilimanjaro.  

  • Am 6. Tag machen Sie nach dem Abstieg vom Mt. Meru noch eine kleine Safarifahrt im Arusha NP.

    Am 6. Tag machen Sie nach dem Abstieg vom Mt. Meru noch eine kleine Safarifahrt im Arusha NP. 

  • Schon am ersten Tag am Mt. Meru ergeben sich Begegnungen mit Giraffen

    Schon am ersten Tag am Mt. Meru ergeben sich Begegnungen mit Giraffen 

  • Im Arusha Nationalpark lassen sich außerdem sehr gut Zebras beobachten

    Im Arusha Nationalpark lassen sich außerdem sehr gut Zebras beobachten 

  • Vom Arusha Nationalpark bietet sich zudem ein sehr guter Blick auf den Kili

    Vom Arusha Nationalpark bietet sich zudem ein sehr guter Blick auf den Kili 

  • Blick auf den Kibo von der Lemosho-Route

    Blick auf den Kibo von der Lemosho-Route 

  • Mandara Hütten (ca. 2730 m).

    Mandara Hütten (ca. 2730 m).  

  • Chamäleon (Kinyonga auf Kiswahili) - Objekt der Fotografenbegierde.

    Chamäleon (Kinyonga auf Kiswahili) - Objekt der Fotografenbegierde.  

  • Nach einer erfolgreichen Bergbesteigung gibt es dann die markanten Gipfelurkunden

    Nach einer erfolgreichen Bergbesteigung gibt es dann die markanten Gipfelurkunden 

  • Blick in den Ngorongoro Krater, den alle besuchen werden, die sich für die 15 Tage-Variante entscheiden.

    Blick in den Ngorongoro Krater, den alle besuchen werden, die sich für die 15 Tage-Variante entscheiden. 

  • Im Krater, können Sie Löwen aus nächster Nähe beobachten

    Im Krater, können Sie Löwen aus nächster Nähe beobachten 

  • Das symbolträchstige Tier im Nnogorongoro ist aber sicherlich das seltene Nashorn, das Sie mit etwas Glück sehen können!

    Das symbolträchstige Tier im Nnogorongoro ist aber sicherlich das seltene Nashorn, das Sie mit etwas Glück sehen können! 

  • Reisen mit dem Spezialisten - über 20 Jahre Kilimanjaro-Erfahrung!
  • Kundenberatung durch Kilimanjaro-Besteiger!
  • Marangu- oder Lemosho-Route: Wahl zwischen Komfort-Trekking mit Hüttenübernachtung und naturnahem Zelterlebnis
  • Mehr Genuß dank Akklimatisation am Mt. Meru (4566 m)
  • inklusive Halbtagessafari im tierreichen Arusha-Nationalpark
  • Optionale Safariverlängerung: Zwei zusätzliche Tage im Lake Manyara Nationalpark und Ngorongoro Krater!
  • Verlängerung auf den Traumstränden Sansibars möglich

Schon die Fakten sind eindrucksvoll: mit 5895 m ist der Kilimanjaro der höchste Berg Afrikas und (was viele nicht wissen) der höchste freistehende Berg der Welt. Doch erst wenn man ihn mit eigenen Augen aus der Savanne herausragen und die Eisfelder am Gipfel leuchten sieht, versteht man die „Faszination Kilimanjaro“ wirklich.

Startpunkt Ihrer Reise ist der kleine Bruder des „Kili“, der Mt. Meru. Der Berg ist landschaftlich einzigartig, und sein stark vermooster Regenwald bietet einen mystischen Einstieg in die Reise. Im Herzen des Arusha-Nationalparks gelegen, können Ihnen schon beim Aufstieg Büffel, Zebras und Giraffen begegnen. Der Gipfelaufstieg führt letztlich durch hochalpines, zerklüftetes Gelände. Hier, auf 4566 m, genießen Sie den Sonnenaufgang mit Blick über den Kilimanjaro. So sind Sie eingelaufen, höhenangepasst und haben die nötige innere Ruhe für Ihr großes Ziel.

Wahl zwischen zwei besonderen Routen am Kilimanjaro

Um den Uhuru-Peak zu erreichen, Afrikas höchsten Punkt, durchqueren Sie vier grundverschiedene Vegetationszonen: Bergregenwald, Heide- und Moorland, Hochwüste sowie die arktische Gipfelregion. Je nach Termin bieten wir Ihnen zwei der schönsten Routen zum Gipfel an: Auf der Marangu-Route erwartet Sie ein vergleichsweise komfortables Wandererlebnis. Sie folgen den Spuren der Erstbesteiger und passieren unter anderem den eindrucksvollen Nebengipfel Mawenzi. Auf gut ausgebauten Bergpfaden geht es von Hütte zu Hütte hinauf zum Gipfel.

Alternativ bietet sich die eher selten begangene Lemosho-Route an. Diese ist etwas länger und fordernder, dafür haben Sie gerade in den ersten Tagen die Wege fast für sich allein. Sie übernachten in spektakulär gelegenen Zeltcamps, von denen Sie auf die beeindruckende Westflanke des Kilimanjaro-Massivs blicken. Nach knapp einer Woche haben Sie es dann geschafft: das Gipfelschild im Rücken, die wärmende Morgensonne im Gesicht und die Kamera macht „klick“!

Genussvolles Rahmenprogramm

Unser Anliegen ist es, dass Sie neben dem reinen Bergsteigen auch das Land und die Kultur Tansanias kennenlernen. Ihre Basisstation ist daher das charmante Städtchen Moshi, direkt am Fuße des Kilimanjaro gelegen. Mit seinem typisch afrikanischen Flair ist es ein wunderbarer Ort, um einen guten Eindruck vom Alltag der Menschen zu gewinnen. Wenn Sie möchten, zeigt Ihnen unser Reiseleiter, wo Sie am besten ein kühles Kilimanjaro-Bier genießen können. Probieren Sie dazu unbedingt die traditionelle Speise Ugali, eine lokale Spezialität aus Maismehl!

Zu schön um nicht länger zu bleiben

Es lohnt sich, etwas länger zu bleiben! Auf unserer optionalen Safari-Verlängerung geht es in die berühmten Nationalparks Lake Manyara und Ngorongoro-Krater. Oder wie wär’s mit ein paar verdienten Ruhetagen an Sansibars Traumstränden? Wir beraten Sie gern!

„Es war einfach super, da oben zu stehen … beinahe himmlisch! Zu unserem Wohl und zum guten Gelingen hat die Erfahrung von Frankie beigetragen. Zu wissen, dass jemand bereits 100x diesen Weg gegangen ist, das gibt Mut. Sein Motivationsspruch war: ‚Climbing Kilimanjaro is as easy as eating cake!‘ – mit Frankie ist dies so.“

Margaretha Maria Sen-Gupta, Fehraltorf

1. Tag Anreise mit Nachtflug ab Frankfurt
2. Tag Ankunft in Nord-Tansania gegen Mittag, Freizeit und Begrüßungsessen
3. – 5. Tag Besteigung des Mt. Meru inkl. Little Meru (3801 m) und Socialist Peak (4562 m);
6. Tag Abstieg vom Mt. Meru durch tropsiche Savanne und Safari im Arusha-Nationalpark
7. – 11. Tag Kilimanjaro über Marangu ; am 11. Tag Abschiedsessen
12. –13. Tag Rückflug am Nachmittag, Ankunft in Frankfurt am nächsten Morgen
ODER
7. – 12. Tag Kilimanjaro über Lemosho ; am 12. Tag Abschiedsessen
13. – 14. Tag Rückflug am Nachmittag, Ankunft in Frankfurt am nächsten Morgen
--------------------------------------------------------------------------------------------
Bei optionaler Safariverlängerung: 2-tägige Pirschfahrt im Lake Manyara-Park und Ngorongoro Krater
1. Tag Safari im Lake Manyara Nationalpark
2. Tag Safari im Ngorongoro-Krater
3. Tag Freizeit am Morgen, Rückflug am Nachmittag, Ankunft am nächsten Morgen

1. Tag Flug mit Ethiopian Airlines abends ab Frankfurt zum Kilimanjaro Airport über Addis Abeba. (-/-/-)

2. Tag Ankunft auf dem Kilimanjaro Airport im Norden Tansanias am frühen Nachmittag. Abholung und Fahrt (45 min.) zu dem Hotel mit Pool in Moshi. Unmittelbar vor dem Hotel thront der höchste Berg Afrikas - der Kilimanjaro. Ein erster und wahrhaft imposanter Eindruck. Am späten Nachmittag werden Sie Ihren Bergführer für den Meru und Kili kennenlernen. Die restliche Zeit des Tages steht zur freien Verfügung. Es sind erste kleine Erkundungen in der Umgebung möglich. Übernachtung im Hotel. (-/-/A)

3. Tag Fahrt zum Mt. Meru durch den Arusha NP. Es sind schon bei der Anfahrt Tierbeobachtungen möglich. Ein leichter Aufstieg (5 h) führt durch den Regenwald und am Rand des Kraterbodens zur Miriakamba-Hut (2520 m). Übernachtung in Hütte. 5 h, leicht, +1020 m. (F/LP/A)

4. Tag Erster Gipfel. Steiler Aufstieg (4 h) durch knorrigen Bergwald und Baumheide bis zur Saddle Hut (3570 m). Abstecher-Wanderung zum Kleinen Mt. Meru (3801 m, 1 h, +230 m) möglich. Ü in Hütte. 5 h, anstrengend, +1060 m. (F/LP/A)

5. Tag Aufbruch zum höchsten Punkt des Mt. Meru. Start um 3 Uhr; ab dem Rhinopoint geht es mit Blick in den Krater immer höher hinauf; nach 5 h ist der Gipfel (4566 m) am Kraterrand nach Überwindung von ganz leichten Kletterpassagen erreicht; Abstieg zur Saddle Hut und Mittagsrast; weiter zur Miriakamba Hut. Ü in Hütte. 10-12 h, anstrengend und teils schwierig, +1000 m, -2050 m. (F/LP/A)

6. Tag Kurzer Abstieg (2,5 h) über Wiesen und am Wasserfall vorbei zum Momella Gate. Leicht, -1020 m. Anschließend Safari im Arusha NP zu den Momella Seen mit zahlreichen Flamingos und Wasservögeln und zum Ngurdoto Krater. Rückfahrt nach Moshi. Ü im Hotel. (F/LP/-)

Bei Besteigung über Marangu Route:

7. Tag Zum Kilimanjaro! Verladung Ihres Gepäcks für die Besteigung, restliches Gepäck kann kostenlos im Hotel verwahrt werden; Fahrt zum Marangu-Gate (ca. 1850 m). Nach dem Einschreiben und des Verteilen des Gepäcks am Gate beginnt die Wanderung in Begleitung des Bergführers durch den Regenwald. Leichter, wenig steiler Anstieg zur Mandara-Hütte (2730 m). Ü in Hütte. 11 km, 4-5 h, leicht, +880 m. (F/LP/A)

8. Tag Sie wandern durch die Regenwaldzone und den Erikawald. Später geht es durch Moorland mit Lobelien, wo auch der Blick auf den Kili frei wird und die Horombo Hütten (3720 m) erreicht werden. Ü in Hütte. 13 km, 5 h, +990 m. (F/LP/A)

9. Tag Durchquerung der hochalpinen Wüstenzone des Kibo-Sattels; Ü Kibo Hütten (4710 m). Ü in Hütte. 15 km, 5 h, anstrengend, +990 m. (F/LP/A)

10. Tag Kurz nach Mitternacht beginnt die Besteigung des Gipfels. Ein steiler Schotterpfad führt unterm Sternenhimmel in ca. 5 h zum Gillman´s Point (5685 m). Sonnenaufgang am Kraterrand! Nun unschwer in 1,5 h zum Uhuru Peak (5895 m), dem höchsten Punkt des Kilimanjaros und Afrikas. Schneller Abstieg (3 h) zur Kibo-Hütte; Rast vor dem weiteren Abstieg (4 h) zur Horombo Hütte. Ü in Hütte. 28 km, 11-13 h, lang und strapaziös, +1190 m, -2170 m. (F/LP/A)

11. Tag Wanderung über die Mandara-Hütte zum Marangu-Gate (6 h), Zertifikat-Empfang und Rückfahrt nach Moshi. Ü im Hotel. 24 km, 6 h, -1870 m. (F/M/A)

Bei Besteigung über Lemosho Route:

7. Tag Zum Kilimanjaro! Verladung Ihres Gepäcks für die Besteigung, restliches Gepäck kann kostenlos im Hotel verwahrt werden; Fahrt zum Londorossi-Gate (ca. 2100m). Nach dem Einschreiben und des Verteilen des Gepäcks am Gate beginnt die Wanderung in Begleitung des Bergführers durch den Regenwald. Übernachtung im Zelt im Mkubwa Camp auf 2780m. 7km, Gehzeit: 3-4h, +680m. (F/M/A)

8. Tag Sie wandern durch die Regenwaldzone und den Erikawald. Nach einem langen und gleichmäßigem Anstieg erreichen Sie schließlich das Shira-Plateau, von dem Sie erstmalig beeindruckende Blicke auf den Mount Meru (4566 Meter) und auch auf den Gipfel des Kibo werfen können. Besonders schön ist der Blick zum Sonnenaufgang, wo die Berge in rötliches Licht getaucht werden. Übernachtung im Zelt im Shira Camp Two (3900m). 13km, Gehzeit: 7-8h, +1120 (F/M/A)

9. Tag Nach der Durchschreitung des Plateaus gelangen Sie zu den westlichen Hängen des Kibo. Optionaler Abstecher zum Lava-Tower auf fast 4600m Höhe. Abstieg ins Barranco-Tal mit eindrucksvollem Blick auf die Gletscher des Kibo. Übernachtung im Zelt im Barranco Camp auf 3960m. 12 km, Gehzeit: 7-8h, +600/-540m (F/M/A)

10. Tag Die heutige Etappe führt Sie über eine alpine Steinwüste zum höchsten Camp auf Ihrer Kilimanjaro-Besteigung. Wanderung durch die Barranco Wall („Breakfast Wall“) in die alpine Steinwüste. Übernachtung im Zelt im Barafu Camp (4650m). 8km, Gehzeit: 7-8h, anstrengend, +690m (F/M/A)

11. Tag Kurz nach Mitternacht beginnt die Besteigung des Gipfels. Ein steiler Schotterpfad führt unterm Sternenhimmel in ca. 5 h zum Stella Point (5740 m). Sonnenaufgang am Kraterrand! Nun unschwer in 1,5 h zum Uhuru Peak (5895 m), dem höchsten Punkt des Kilimanjaros und Afrikas. Schneller Abstieg (3 h) zum Barafu Camp Rast vor dem weiteren Abstieg (3-5 h) zum Millenium- oder Mweka Camp. Ü im Zelt. 19km, Gehzeit: 13-15h, lang und strapaziös, +1250/-2820m (F/LP/A)

12. Tag Wanderung durch Regenwald zum Mweka-Gate (3-4 h), Zertifikat-Empfang und Rückfahrt nach Moshi. Ü im Hotel. 10 km, 6 h, -1400 m. (F/M/A)

-------------------------------
12./13. Tag Ein halber Tag Freizeit, der entweder zur Erholung oder für Erkundungen in der Umgebung (u.a. Stadtbesuch möglich) genutzt werden kann. Bis zum Flughafentransfer am Nachmittag stehen die eigenen Zimmer dann freilich noch zur Verfügung. Transfer zum Kilimanjaro Airport und Rückflug. (F/-/-)

13./14. Tag Ankunft am Morgen in Deutschland (-/-/-)

Bei der Safariverlängerung ist der Verlauf ab dem 12./13 Tag wie folgt:

12./13. Tag Auf zur Safari! Nach dem Frühstück starten das Safari-Auto Richtung Lake Manyara NP. Die Fahrt geht durch Arusha hinein ins trockenere Hinterland, in welchem schon viele Massaidörfer links und rechts der Straße zu sehen sind. Der Lake Manyara NP selbst trumpft mit seiner Lage an der imposanten Riftwand des Ostafrikanischen Grabenbruchs sowie mit einer reichen Tierwelt (besonders zahlreich sind Elefanten, Paviane und Giraffen) auf. Ein unterhaltsamer Ort ist zudem der Hippopool, wo sich sich gewaltige Nilpferde dicht an dicht suhlen. Übernachtung im Hotel in Karatu. (F/LP/A)

13./14. Tag Tierbeobachtung im UNESCO Weltnaturerbe! Die steilen Kraterwände hinab geht es heute in den weltberühmten Ngorongoro Krater. Der im Durchschnitt fast bis 20 Kilometer große Krater, der mit seinen bis zu 610 m hohen Wänden enorm imposant ist, gleicht einem riesigen Zoo. Hier tummeln sich nahezu alle typischen afrikanischen Tiere, sogar das arg dezimierte Nashorn kann hier noch mit etwas Glück beobachtet werden. Mit vielen Fotos im Gepäck geht es dann am späten Nachmittag zurück nach Moshi. Übernachtung im Hotel (F/LP/-)

14./15. Tag Ein halber Tag Freizeit, der entweder zur Erholung oder für Erkundungen in der Umgebung (u.a. Stadtbesuch möglich) genutzt werden kann. Bis zum Flughafentransfer am Nachmittag stehen die eigenen Zimmer dann freilich noch zur Verfügung. Transfer zum Kilimanjaro Airport und Rückflug. (F/-/-)

15./16. Tag Ankunft am Morgen in Deutschland (-/-/-)


Oder individuelle Verlängerung mit längerer Safari und/oder auf Sansibar. Siehe rechts unter "Weiterführende Links"

  • Flug ab/an Frankfurt/M. zum Kilimanjaro Airport inkl. Tax (andere Abflughäfen in Deutschland, Schweiz und Österreich auf Anfrage möglich)
  • Alle Transfers lt. Programm
  • Marangu-Route: 3 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit DU/WC, 7 Übernachtungen in Hütten im Mehrbettzimmer mit Gemeinschafts-WC; Lemosho-Route: 3 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit DU/WC, 3 Übernachtungen im Mehrbettzimmer mit Gemeinschafts-WC und 5 Übernachtungen in 2 Pers. Zelten mit Gemeinschafts-WC
  • Tageszimmer am letzten Tag
  • Marangu-Route: 8x Vollpension, 2x Frühstück, 1x Mittagessen (meist als Lunchpaket), 1x Abendessen
  • Lemosho-Route 9x Vollpension, 2x Frühstück, 1x Mittagessen (meist als Lunchpaket), 1x Abendessen
  • Besteigung des Mt. Meru und Kilimanjaro (Marangu- oder Lemosho-Route)
  • Halbtages-Safari im Arusha-Nationalpark
  • Alle Nationalpark-Gebühren (Stand: Juli 2017)
  • Begleitmannschaft mit Koch und Trägern
  • Campingausrüstung auf der Lemosho-Route (Zelt, Esstisch, Geschirr)
  • Örtlicher, Englisch sprechender Bergführer
  • Zusätzlich bei Safari-Verlängerung :
    2 Tage Safari im Lake-Manyara-NP und im Ngorongoro-Krater inkl. Nationalparkgebühren (Stand: Juli 2017); 2 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit Dusche/WC; 2x Frühstück, 2x Mittag und 1x Abendessen; örtlicher, Englisch sprechender Driver-Guide

„Frankie“ war bereits im Alter von 22 Jahren zum ersten Mal – damals noch als Träger – auf dem Kilimanjaro. Bis heute stand er mittlerweile weit über 200 Mal auf dem Gipfel. Er hat den Uhuru Peak über alle Routen bestiegen und führt seit sieben Jahren nun unsere Gäste als lizenzierter und erfahrener Bergführer auf den Mt. Meru und Kilimanjaro. So lange und so oft also, dass er sich selbst augenzwinkernd als „Mr. Schulz“ bezeichnet. Mit Recht, denn mittlerweile ist er mehr als nur ein Bergführer für unsere Gruppen. Er spricht gut Englisch und lernt mit jeder Tour etwas Deutsch hinzu – im Frühjahr 2015 begann er sogar einen Deutschkurs am Goethe-Institut. Seine Lieblingsvokabel ist übrigens „Scherzkeks“ – bezeichnenderweise, denn Frank hat neben seinen Eigenschaften als sorgsamer, gewissenhafter und umsichtiger Bergführer auch definitiv den Schalk im Nacken. So kam es schon vor, dass er sich abends im Speiseraum die Ukulele von schwedischen Bergwanderern schnappte und landestypische Lieder auf witzige Weise neu interpretierte. Bei diesen oder ähnlichen Gelegenheiten bleibt gewiss kein Auge trocken …

Vorgesehener Reiseleiter

Frank Njema
Frank Njema

„Frankie“ war bereits im Alter von 22 Jahren zum ersten Mal – damals noch als Träger – auf dem Kilimanjaro. Bis heute stand er mittlerweile weit über 200 Mal auf dem Gipfel. Er hat den Uhuru Peak über alle Routen bestiegen und führt seit sieben Jahren nun unsere Gäste als lizenzierter ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 2 bis max. 12
  Termine 2017
  26.11.17 — 09.12.17 € 3790,- Buchen
Lemosho-Route (Camping-Variante), 2 Optionen
  26.12.17 — 07.01.18* € 3670,- Buchen
Marangu-Route (Hüttentour)
  Termine 2018
  10.02.18 — 22.02.18 € 3490,- Buchen
Marangu-Route (Hüttentour), Kleingruppe aus 2 Personen freut sich auf Unterstützung (Gegenbuchung fürs halbe Doppelzimmer/weiblich gesucht)
  30.06.18 — 13.07.18 € 3790,- Buchen
Lemosho-Route (Camping-Variante)
  28.07.18 — 09.08.18* € 3670,- Buchen
Marangu-Route (Hüttentour)
  25.08.18 — 07.09.18* € 3970,- Buchen
Lemosho-Route (Camping-Variante)
  06.10.18 — 18.10.18 € 3490,- Buchen
Marangu-Route (Hüttentour)
  27.10.18 — 09.11.18 € 3790,- Buchen
Lemosho-Route (Camping-Variante)
  24.11.18 — 07.12.18 € 3790,- Buchen
Lemosho-Route (Camping-Variante)
  29.12.18 — 10.01.19* € 3670,- Buchen
Marangu-Route (Hüttentour)
  Termine 2019
  16.02.19 — 01.03.19 € 3790,- Buchen
Lemosho-Route (Camping-Variante)
  09.03.19 — 21.03.19 € 3490,- Buchen
Marangu-Route (Hüttentour)
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

* inkl. Hochsaison-Zuschlag von € 180,-


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Markus Protze
Karte: Mt. Meru, Safari und Kilimanjaro ×

Tansania

Wandern oder Trekking Gipfeltouren Tierbeobachtung Übernachtung in freier Natur Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Auf dieser Reise unternehmen Sie ein über weite Strecken (bei Gehzeiten von 5 bis 12 h) wenig anspruchsvolles Bergtrekking ohne klettertechnische Schwierigkeiten. Am Mt. Meru und auf der Lemosho-Route erwarten Sie teils felsige und steile Abschnitte.
  • Die beiden Gipfeltage am Kilimanjaro und Mt. Meru sind die anstrengendsten Abschnitte, daher sind sehr gute Kondition und Trittsicherheit ebenso wie Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht bei dieser Trekking-Reise wichtig.
  • Die größte Herausforderung einer Kilimanjaro-Besteigung stellt die dünne Höhenluft dar. Durch die Akklimatisation am Mt. Meru verbessern sich jedoch Ihre Chancen auf entsprechende körperliche Anpassung.
  • Die Safarifahrten auf dieser Reise finden im Allradfahrzeug und auf unbefestigten und teils holprigen Pisten in den Parks statt. Teilweise über den ganzen Tag verteilte Fahrtabschnitte.

Teilnehmerzahl

  • mind. 2 bis max. 12

Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt/M. zum Kilimanjaro Airport inkl. Tax (andere Abflughäfen in Deutschland, Schweiz und Österreich auf Anfrage möglich)
  • Alle Transfers lt. Programm
  • Marangu-Route: 3 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit DU/WC, 7 Übernachtungen in Hütten im Mehrbettzimmer mit Gemeinschafts-WC; Lemosho-Route: 3 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit DU/WC, 3 Übernachtungen im Mehrbettzimmer mit Gemeinschafts-WC und 5 Übernachtungen in 2 Pers. Zelten mit Gemeinschafts-WC
  • Tageszimmer am letzten Tag
  • Marangu-Route: 8x Vollpension, 2x Frühstück, 1x Mittagessen (meist als Lunchpaket), 1x Abendessen
  • Lemosho-Route 9x Vollpension, 2x Frühstück, 1x Mittagessen (meist als Lunchpaket), 1x Abendessen
  • Besteigung des Mt. Meru und Kilimanjaro (Marangu- oder Lemosho-Route)
  • Halbtages-Safari im Arusha-Nationalpark
  • Alle Nationalpark-Gebühren (Stand: Juli 2017)
  • Begleitmannschaft mit Koch und Trägern
  • Campingausrüstung auf der Lemosho-Route (Zelt, Esstisch, Geschirr)
  • Örtlicher, Englisch sprechender Bergführer
  • Zusätzlich bei Safari-Verlängerung :
    2 Tage Safari im Lake-Manyara-NP und im Ngorongoro-Krater inkl. Nationalparkgebühren (Stand: Juli 2017); 2 Übernachtungen im Hotel im Doppelzimmer mit Dusche/WC; 2x Frühstück, 2x Mittag und 1x Abendessen; örtlicher, Englisch sprechender Driver-Guide

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen (€ 75,–)
  • Safariverlängerung im Lake Manyara und Ngorongoro-Krater: € 790,-
  • Einzelzimmer-Zuschlag 13 Tage: € 150,– (nur bei den Hotelübernachtungen)
  • Einzelzelt-Zuschlag 14 Tage: € 60,- (nur bei Lemosho-Route)
  • Einzelzimmer-Zuschlag Safari-Verlängerung : € 100,– (nur bei den Hotelübernachtungen)

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (Grundreise: ca. US$ 200,- bis 260,-, Safari-Verlängerung: ca. US$ 30,-)
  • Visagebühren (US$ 50,- bei Einreise)
  • Persönliche Ausgaben

Einreisebestimmungen

EU-Bürger und schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen Reisepass (Kinder einen Kinderreisepass), der über den Reisetermin hinaus noch 12 Monate gültig ist.

Sie benötigen für die Einreise ein Visum, welches Sie direkt bei Einreise am Fughafen gegen Zahlung von USD 50,- erhalten. Sie benötigen keine weiteren Unterlagen. Alternativ können Sie das Visum auch im Vorfeld über die jeweilige Botschaft beantragen.

Eine Gelbfieber-Impfung ist für das Festland von Tansania nicht notwendig, solange Sie nicht unmittelbar aus einem Nachbarland bzw. einem Gelbfieberland einreisen (auch bei einem Transitaufenthalt z.B. in Äthiopien ist eine Gelbfieberimpfung erforderlich). Bei Weiterreise nach Sansibar wird offiziell eine Gelbfieberimpfung verlangt, aber sehr selten kontrolliert.

FAQ

Beste Reisezeit – Klima
In Tansania herrscht allgemein tropisches Klima mit ganzjährigen warmen bis heißen Temperaturen. Aufgrund der variierenden Höhenlagen gibt es aber starke regionale Unterschiede. Die beste ...» mehr

Beste Reisezeit – Klima

In Tansania herrscht allgemein tropisches Klima mit ganzjährigen warmen bis heißen Temperaturen. Aufgrund der variierenden Höhenlagen gibt es aber starke regionale Unterschiede. Die beste Reisezeit liegt im Norden/Nordosten des Landes von Dezember bis Februar sowie von Juni bis Oktober.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/TAN08

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen