schulz aktiv reisen Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Zum Menü

Im Land der Maya

19 Tage Kultur- und Erlebnisreise auf den Spuren der Maya, Zapoteken und Mixteken

  • Kommen Sie mit uns in das Reich der Maya wie hier in Edzna

    Kommen Sie mit uns in das Reich der Maya wie hier in Edzna 

  • Wanderung am Vulkan La Malinche

    Wanderung am Vulkan La Malinche 

  • Am Vulkan La Malinche entdecken Sie reiche Flora

    Am Vulkan La Malinche entdecken Sie reiche Flora 

  • In Monte Alban siedelten zuerste die Zapoteken,

    In Monte Alban siedelten zuerste die Zapoteken,  

  • und später dann die Mixteken.

    und später dann die Mixteken. 

  • Unser Souveniertipp: Der Klosterlikör in Tule

    Unser Souveniertipp: Der Klosterlikör in Tule 

  • Auf der ganzen Reise sehen Sie auch das koloniale Erbe Mexikos wie hier in Mitla.

    Auf der ganzen Reise sehen Sie auch das koloniale Erbe Mexikos wie hier in Mitla. 

  • Das Obst und Gemüseangebot ist reichhaltig und exotisch.

    Das Obst und Gemüseangebot ist reichhaltig und exotisch. 

  • Wasserfall Misol-Ha

    Wasserfall Misol-Ha 

  • In Palenque tauchen Sie wieder tief in die Maya Kultur ein.

    In Palenque tauchen Sie wieder tief in die Maya Kultur ein.  

  • Die Tempel von Bonampak liegen tief im Dschungel

    Die Tempel von Bonampak liegen tief im Dschungel 

  • Nun reihen sich die Mayastätten immer dichter aneinander, wie hier in Calakmul

    Nun reihen sich die Mayastätten immer dichter aneinander, wie hier in Calakmul 

  • gefolgt von Edzna

    gefolgt von Edzna 

  • Zur Abwechslung die kolonialgeprägte Stadt Merída..

    Zur Abwechslung die kolonialgeprägte Stadt Merída.. 

  • In Chichén Itzá wandeln Sie wieder auf den Spuren der Mayas,

    In Chichén Itzá wandeln Sie wieder auf den Spuren der Mayas,  

  • Bevor Sie sich in Tulum an der Karibikküste von der untergegangen Mayakultur verabschieden

    Bevor Sie sich in Tulum an der Karibikküste von der untergegangen Mayakultur verabschieden 

  • Ein Besucher bei Tulum

    Ein Besucher bei Tulum 

  • Wandern zu historischen Stätten und vergangenen Hochkulturen: Pyramiden, Tempel, heilige Stätten
  • Besuch der lebhaften Metropole Mexiko-Stadt
  • Koloniale Schätze: Puebla, Oaxaca, San Cristóbal und Mérida
  • Bootstour durch den 1000 m tiefen Sumidero-Canyon
  • Baden an der traumhaften Karibikküste von Tulum
  • Kombinationsmöglichkeiten mit den Mexiko-Reisen "Baja California" und "Der Schatz der Sierra Madre"

Vamos! Kommen Sie mit uns auf eine Reise in die geheimnisvolle Atmosphäre der zum Teil
vom Dschungel überwachsenen Pyramiden, Tempel und Ruinenstätten sowie der farbenprächtigen Kolonialbauten Mexikos! Auf leichten Wanderungen wie beispielsweise durch die höchstgelegenen Pinienwälder am Vulkan La Malinche lernen Sie zudem die Naturschönheiten dieses vielseitigen Landes kennen.

Von Mexiko-Stadt bis zur Halbinsel Yucatan

Auftakt der Reise ist Mexiko-Stadt, dessen koloniale Geschichte Sie auf Stadtrundgängen, einer Bootsfahrt durch die weit verzweigten Kanäle der schwimmenden Gärten und bei der Besichtigung der Pyramidenanlage in Teotihuacán erleben. Der „Espíritu“, der „Geist der Maya“, begegnet Ihnen an den imposanten Pyramiden und Ruinenstätten von Palenque, Uxmal, Yaxchilán, Chichén Itza, Calakmul und Edzná. An der Karibikküste in Tulum besichtigen Sie die einzige Mayastadt am Meer. Hoch über der sandigen Bucht am türkisfarbenen Wasser thront hier der Tempel. Ihre letzte Margarita und das Meer genießen Sie im charmanten Badeort Playa del Carmen. 

Rückmeldungen unserer Teilnehmer

"...Die Reise war traumhaft, in jeder Hinsicht. Der Ablauf war genauso wie in Ihrer Beschreibung…..einfach toll. Der Reiseleiter Abel Romero ist nicht zu toppen, er hat uns Land, Leute und Kultur sehr nahe gebracht. Nun sind wir richtige Mexico Fans und werden mit Sicherheit noch einige Male diese wunderschöne Land erkunden..."   Iris und Andreas Moehring, November 2016

 

1. Tag Di Individuelle Anreise nach Mexiko-Stadt, Transfer vom Flughafen zum Hotel
2.-3. Tag Mi-Do Mexiko Stadt erleben: Schwimmende Gärten von Xochimilco, Pyramiden von Teotihuacán
4.-5. Tag Fr-Sa Wandern am Vulkan La Malinche; Botanischer Garten in Zapotitlán
6.-8. Tag So-Di Koloniales Oaxaca: Wanderungen zu den Ruinen von Monte Albán und Pueblos Mancomunados - die schönste in Mexiko. Welt der Zapoteken und Mixteken auf dem Monte Albán.
9. -10. Tag Mi-Do Bootsfahrt in der Sumidero-Schlucht und Wanderung entlang der Mayadörfer
11.-14. Fr-Mo Besuch der Maya-Ruinen von Palenque, Chicanná und Bécan
15.-17. Di-Do Campeche: Wanderung Uxmal, Stadtbesichtigung Mérida, Besuch der Ruinen von Chichén Itzá
17.-18. Fr-Sa Tulum, Badeort Playa del Carmen
19. Tag So Transfer zum Flughafen Cancun, individuelle Abreise
19. Tag Sa Reiseende in Cancun und indiv. Rückflug oder Verlängerung

1. Tag: Ankunft in Mexiko Stadt
Sie beginnen Ihre Rundreise in einer der interessantesten Großstädte der Welt. Ihr englisch- bzw. deutschsprachiger Vertreter oder Ihr Reiseleiter empfängt Sie persönlich am Flughafen in Mexiko-Stadt. Transfer ins Hotel im Zentrum der Stadt. Übernachtung im Hotel (-/-/-)

2. Tag: Mexiko Stadt - die bezaubernde Metropole
Tauchen Sie hinein in die Millionenmetropole, die größte Stadt der Welt: Gewaltige Pyramiden, verschwenderische Barockkirchen und mit etwas Glück der Blick auf den schneebedeckten Popocatepetl.
Zunächst besuchen Sie das berühmte Museo Nacional de Antropologia. Lassen Sie sich vom Reiseleiter inspirieren und folgen Sie ihm auf den Spuren der alten Völker.
Nach dem Besuch des Museums erkunden Sie das Centro Historico. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das bunte Treiben der Märkte und Menschen, die Sie so in ihren Bann ziehen. Glanz und Elend liegen hier dicht beieinander - die ärmere Altstadt und schicke Einkaufsdistrikte: spanisch, französisch, romantisch-modern. Wandern Sie in eines der vielen Nebengässchen zu den Handwerksstätten dieser Stadt, wo Schuhmacher ganze Straßenzüge beherrschen. Weiter geht es nach San Angel mit seinen Künstlern und Kunsthandwerkern, Kolonialhäusern und Blumenhecken, wohl einem der schönsten Stadtteile von Mexico City.

Zum Abschluss des Tages erreichen Sie die schwimmenden Gärten von Xochimilco. Auf bunt geschmückten und bemalten Booten (trajineras) gondeln Sie durch einige der weit verzweigten Kanäle, die insgesamt über 150 Kilometer lang sind und einem Labyrinth gleichen. Chinamperos nennt man die Leute von Xochimilco heute noch, nach der einmaligen Anbaumethode ihrer Vorfahren: Schilfrohrflöße und Korbgeflechte wurden mit fruchtbarem Schlamm und Wasserpflanzen bedeckt und die Wurzeln wuchsen dann allmählich auf dem Seegrund fest; im Laufe der Zeit bildeten sich auf diese Weise natürliche Inseln. An den Rändern wurden Weiden angebaut. Die besondere Schlammdüngung und die ständige Bewässerung ermöglichen ganzjährige Ernten – bis zu 7 Mal. Erschöpft, aber um viele Erfahrungen und Impressionen reicher, kommen Sie schließlich wieder in Ihrem Hotel an.
(F/-/-)

3. Tag: Mexiko Stadt: Basilica de Guadalupe, der bedeutendste Wallfahrtsort Lateinamerikas. Die Pyramiden von Teotihuacan. Fahrt nach Puebla
Heute beginnt der Tag mit der Besichtigung der Basilica de Guadalupe. An der Plaza de las Americas stehen die alte wie die neue Basilika an dem Heiligtum Mexikos nebeneinander. Sie gehen hinüber zu der neuen Basilika, einem modernen ovalen Rundbau. Sie kann 20.000 Gläubige aufnehmen und ist der bedeutendste Wallfahrtsort Lateinamerikas. Er ist der Jungfrau von Guadalupe geweiht, eine der wichtigsten Schutzheiligen Mexikos. Am 12. Dezember pilgern viele Tausend Gläubige auf Knien über den Kirchenvorplatz zur Kirche - ein Zeichen der Verehrung und Dankbarkeit. Der Umhang der Jungfrau ist in der neuen Basilika zu besichtigen.

Danach Besuchen Sie die gewaltige Pyramidenanlage von Teotihuacán. Sie war die erste Stadt der „Neuen Welt“. Zwischen 250 v. Chr. und 700 n. Chr. erbaut, wohnten zur Zeit ihrer Blüte etwa 125.000 bis 250.000 Menschen in rund 2.300 Wohnkomplexen, damals sicher die größte Metropole auf dem amerikanischen Kontinent. Erst wenn Sie die gewaltige – 1 km lange – „Straße der Toten“ entlang laufen, werden die Dimensionen dieser Anlage bewusst. Die langjährigen Ausgrabungen werden systematisch durchgeführt und stets gibt es neue Erkenntnisse über diese vergangene Kultur.
Anschliessend Fahrt nach Puebla (139 km, 2 h). Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

4. Tag: Wanderung am Vulkan La Malinche. "Koloniale Perle" Puebla.
Ihre Wanderung entlang des Vulkans La Malinche (4.461 m) startet von dem Ort Malintzi aus auf einer Höhe von 3.100 m. Entsprechend der Konstitution der Reisegruppe sowie der Wetterlage wählen Sie mit Ihrem lokalen Führer und dem Reiseleiter die Route aus. Die fast alpinen Züge mit den höchstgelegenen Pinienwäldern der Erde beeindrucken ebenso wie die endemische Vulkan-Fauna und die Panorama-Ausblicke auf die Senken von Huamantla und Apizanco. Ihr lokaler Führer kann unterschiedliche Heilkräuter ausdeuten und steht während der Wanderung immer hilfreich zur Seite.
Wandrung: ca. 3 h, 350 Höhenmeter.

Rundgang durch das Zentrum von Puebla. Die Architektur der mexikanischen Kolonialstadt wird durch die farbenprächtigen Talavera-Kacheln bestimmt, die in der ganzen Region Verwendung fanden und mit immer neuen Designs auch heute noch begeistern. Die schönsten Sehenswürdigkeiten Pueblas liegen nicht weit entfernt vom Zócalo und sind in kurzer Zeit zu Fuß zu erreichen - ein Muss dabei die Kathedrale und die Plaza de la Constitución als einer der schönsten Plätze Mexikos.
Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

5. Tag: Kakteenwald in Zapotitlán Salinas. Nach Oaxaca
Der "Jardín botánico" in Zapotitlán Salinas ist kein Garten im üblichen Sinne, sondern eine naturbelassene Landschaft, die Sie über Treppen und Wege erkunden können. Umgeben von meterhohen Säulenkakteen, Palmen und Elefantenfußbäumen erforschen Sie den Kakteenwald. Von der Spitze des Hügels hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Umgebung.
Über die Höhen der Sierra erreichen Sie am Nachmittag die Kolonialstadt Oaxaca. Hier verbringen Sie die nächsten Tage.
Übernachtung im Hotel. (F/M/-)

6. Tag: „Oaxaca - die Schönste in Mexiko“ - oft hört man diesen Satz und auch Sie werden glauben, dass es wohl kaum eine schönere Stadt in Nordamerika gibt.

Kommen Sie mit in die Welt der Zapoteken und Mixteken auf dem Monte Albán. Die grandiosen, auf einem künstlich abgeflachten Hügelrücken gelegenen Ruinen sind von einem Kranz aus Terrassen, Häusern, Tempeln und Gräbern an den Hängen des Berges umgeben. Am Fuße des Monte Albán lebte die einfache Bevölkerung. In seiner Blütezeit (500-800 n. Chr.) soll das Zentrum ca. 50.000 Einwohner gezählt haben.

Sie besuchen das Museo Regional de Oaxaca, untergebracht im ehemaligen Dominikanerkloster aus dem 16. Jahrhundert. Zu den beeindruckendsten Funden gehören die Goldarbeiten aus dem Grab 7 (1250 - 1480) von Monte Albán, die zu den hervorragenden Meisterwerken der mixtekischen Goldschmiedekunst zählen.

Bei einem Rundgang durch das Zentrum von Oaxaca erleben Sie eine der schönsten Kolonialstädte Mexikos. Im Valle Central gelegen, gehört Oaxaca zwar klimatisch zu den Tropen, erreicht aber durch die Höhenlage (1500 m) nur eine mittlere Jahrestemperatur von angenehmen 21 °C. Flanieren Sie über das alte Kopfsteinpflaster und besuchen Sie neben der prachtvollen Kirche Santo Domingo de Guzmán und dem immer quirligen Zócalo auch einen der vielen farbenfrohen Märkte.
Übernachgung wie Vortag. (F/-/-)

7. Tag: Mitla - das religiöse Zentrum der Zapoteken. Wanderung in den Pueblos Mancomunados
Zwischen Oaxaca und Mitla befindet sich die beschauliche Gemeinde Santa María del Tule. Im Zentrum der Ortschaft besuchen Sie neben der kleinen Kirche den gewaltigen Ahuehuete-Baum, der im Laufe seiner ca. 2.000 Lebensjahre einen Umfang von mehr als 36,2 m erreicht hat. Der selbstgemachte Likör der Klosterfrauen vor den Toren der Kirche ist ein wahrer Geheimtipp.

Von Tule aus geht die Fahrt weiter zu der archäologischen Stätte von Mitla. Die Bedeutung des „Ortes der Toten“ ist bis heute nicht geklärt und macht deutlich, wie viel Wissen sich im Dunkel der Geschichte verliert. Die Gebäude von Mitla wurden wohl vollständig von den Zapoteken erbaut; insbesondere die Säulengruppe mit dem Patio de las Grecas zählt zu den Höhepunkten der vorspanischen Architektur in Mexiko. Mitla war Sitz „des großen Sehers“ und somit für viele Jahre das religiöse Zentrum der Zapoteken.

Wanderung über eine Distanz von 8,2 km auf der Strecke Needa-Queta-Miru in den Pueblos Mancomunados. Der Wanderpfad führt über die Felder der Zapoteken entlang grandioser Ausblicke auf die Berge der Sierra Madre und verbindet die Zapoteken-Gemeinden Benito Juárez und La Nevería.
Übernachgung wie Vortag. (F/M/-)

8. Tag: Nach Tehuantepec mit Stopp an der Playa Cangrejo. Erkundung Tehuantepecs mit farbenfrohen Markt.
Genießen Sie einen kurzen Halt an der Playa Cangrejo - nach ca. 5 h Fahrt ist es eine willkommene Entspannung. Kilometerweit säumt dieser Pazifik-Strand die weit geschwungene Bucht. In dem kleinen Restaurant direkt am Meer - eine offene Las Palapas-Hütte - gibt es die besten Meeresfrüchte in ganz Oaxaca. Alternativ genießen Sie bei entsprechender Wetterlage ein erfrischendes Bad im Pazifik oder erholen sich bei einem Spaziergang im Sand.

Erleben Sie die geschäftige Kleinstadt Tehuantepec am gleichnamigen Isthmus (Landenge) von Mexiko. Ihren Rundgang beginnen Sie im Casa de la Cultura (dem ehemaligen Kloster). Über die angrenzende Kathedrale erreichen Sie den Zócalo und den farbenfrohen Markt mit Produkten aus der ganzen Region - Kleider, Blumen, Mangos, Tamarinden und Nanches, aber auch Meeresfrüchte wie Garnelen vom nahen Pazifik. Geordnet wird das Marktgeschehen dabei von den durchsetzungsfähigen "Tehuanas" - den starken Frauen Tehuantepecs.
Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

9. Tag: Bootsfahrt durch Sumidero Canyon - San Cristóbal de las Casas
Ihre Reise führt heute zuerst nach Chiapa de Corzo (4,5 h). Hier starten Sie zu einer Bootsfahrt durch den grandiosen Sumidero-Canyon. Ihre Fahrt führt durch die tief eingeschnittene Schlucht des Río Grijalva. Im Angesicht der steilen, bis zu 1.000 m in die Höhe ragenden Wände werden Sie an nordische Fjorde erinnert. Hohe Wasserfälle mit üppig überwuchernden Farnen und Moosen überraschen durch ihre Vielfalt. Tropische Vegetation und exotische Tiere wie Mini-Alligatoren, Tukane, Pelikane und Reiher leben im Sumidero-Nationalpark

Nach diesem eindrucksvollen Ausflug fahren Sie durch das Bergland Chiapas nach San Christobal de las Casas: Auf einer Höhe von 2.133 m erwartet Sie ein angenehmes Klima. Seit 1844 trägt die Stadt zum Gedenken an den bedeutenden Pater Bartolomé de Las Casas ihren heutigen Namen. Vom Zócalo führt der Weg durch die Altstadt zur Kathedrale sowie dem schönsten Bauwerk San Cristóbals, der Kirche Iglesia del Convento Santo Domingo.
Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

10. Tag: Indianerdorf Chamula. Wanderung in der Umgebung von San Cristóbal de las Casas
Sie beginnen den heutigen Tag mit dem Besuch des Indianerdorfes Chamula - dem Zeremonialzentrum der Chamula und Zinacantán. In der Kirche fließen Katholizismus und Mayarituale zusammen. Die Kirche ist nicht bestuhlt, der Boden mit Kiefernadeln und Stroh ausgelegt. Familien mit Heilern beschwören die Geister, während vor den Figuren der 12 Apostel Männer wie Frauen in tiefer Spiritualität niederknien und beten.

Das Umland von San Cristóbal de las Casas erkunden Sie auf einer Wanderung von Chamula nach Zinacantán. Sie folgen geteerten Straßen, überqueren einen bewaldeten Bergrücken und erreichen über einen Wanderpfad das Tal von Zinacantán, das durch seine Kunsthandwerker und die dort lebenden Chiapas-Indianer aus dem Volk der Tzotzil bekannt ist. Die Region ist sehr fruchtbar, der Weg führt Sie vorbei an Feldern mit Gemüse, Gewürz- und Zitruspflanzen, Kürbisgewächsen und farbenprächtigen Blumen. Ihre Wanderung endet im Zentrum von Zinacantán.

Der Name Zinacantán bedeutet "Platz der Fledermäuse" in Nahuatl und stammt aus der Zeit der Conquista. Sie besuchen die mächtige Kolonialkirche und erleben die Nachfahren der Maya als eine dynamische und selbstbewusste Gemeinschaft - mehr als 99% der Tzotzil sprechen weiterhin ihre indigene Sprache. Im Anschluss an den kleinen Stadtrundgang sind Sie Gast in der kleinen Weberei dreier Schwestern. Bei frisch zubereiteten Tortillas erfahren Sie mehr über das Leben in Zinacantán und die Webkunst der engagierten Klein-Unternehmerinnen.
Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

11. Tag: Palenque - die schönste Ruinenstadt Mexikos. Dschungelwanderung Templo Olvidado.
So, nun heißt es „Auf nach Palenque“! Die wohl schönste Ruinenstadt der Maya liegt inmitten des tropischen Urwaldes von Chiapas und wartet mit all ihren Abenteuern und sagenhaften Erzählungen.
Um 300 v. Chr. gegründet, stand Palenque im 7. und 8. Jh. n. Chr. in voller Blüte. Alle heute noch zu sehenden Gebäude stammen aus dieser Periode. So zum Beispiel der „Tempel der Inschriften“ mit mehr als 620 Hieroglyphen, die die Geschichte des Königs Pacal erzählen - oder der große Palast, der Sonnentempel und der Nordtempel mit seinen Stucküberresten und kriegerischen Szenen.

Eine kurze Wanderung zum Tempel Olvidado. Der Name "vergessener Tempel" gründet auf der verborgenen Lage im subtropischen Dschungel.
Ihr Guide führt Sie auf kleinen Pfaden durch den Regenwald und erklärt dabei die mystische Pflanzenwelt: Majorga, das "Teufelsrückgrat" ist giftig, wird aber auch für medizinische Anwendungen eingesetzt; oder die Rinde und Früchte des "Nanche-Baumes", dessen Blüte sogar auf dem Sarkophag des Königs Pakal abgebildet ist.
Übernachtung im Hotel in Palenque. (F/-/-)

12. Tag: die Maya-Stadt Yaxchilán und die Ruinenstätte Bonampak im Regenwald
Sie erreichen Yaxchilán am Usumacinta-Fluss nach einer ca. einstündigen Bootsfahrt. In ihrer Blütezeit beherrschte die Maya-Stadt sowohl Palenque als auch Tikal in Guatemala und Copán in Honduras. Berühmt sind die Stelen, Reliefs und Skulpturen der Stadt im Regenwald an der Grenze zu Guatemala. Hervorragende Bauwerke sind die Akropolis, der Königspalast sowie die Hieroglyphentreppe mit den Ballspielszenen.

Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Ruinenstätte Bonampak im Regenwald der Lakandonen gehören die faszinierenden Wandmalereien im "Tempel der Bilder". Sie zeigen Szenen aus der klassischen Maya-Periode und wurden von einer Schülerin der berühmten Malerin Frida Kahlo aufwändig restauriert.
Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

13. Tag: Nach Chicanná.
Fahrt nach Chicanná (ca. 4 h). Diese Maya-Ruinen von Chicanná liegen ca. 300 km von Campeche entfernt. Nur in der Region Río Bec wurden Komplexe mit identischen Zwillingstürmen konstruiert. Die Türme stehen auf pyramidalen Unterbauten, auf denen tempelähnliche Gebäude errichtet wurden – komplett unerreichbar und ohne Innenräume; Beispiele reiner Scheinarchitektur. 
Abends lassen Sie den Tag im Hotel in Chicanná ruhig ausklingen. (F/-/-)

14. Tag: Ruinenstätte Becán und die Maya-Stadt Calakmul
Heute besichtigen Sie die Ruinenstätte Becán im Bundesstaat Campeche, die über das älteste architektonische Verteidigungssystem Mexikos verfügt. Mitten im Dschungel besichtigen Sie die interessanten Ruinen, darunter den Palast, dessen innere Räume vollkommen abgedunkelt waren und in dem man die sehr gut erhaltene Maske des Sonnengottes Kinichna entdeckt hat.

Fahrt(ca. 2,5 h) zur Maya-Stadt Calakmul im Südosten des Bundesstaates Campeche. Sie liegt inmitten des Dschungels an der Grenze zu Guatemala.
Auf Ihrer Wanderung durch den urwüchsigen Regenwald beeindrucken Flora und Fauna, vielleicht sehen Sie einen der seltenen Jaguare oder Pumas. Sie werden alte Pyramiden besteigen und den herrlichen Rundblick über das mitten im Urwald gelegene Areal genießen.
Nachdem Sie die Ruinenstadt ausführlich erwandert haben, kehren Sie am Abend für eine zweite Übernachtung zurück nach Chicanná. (F/-/-)

15. Tag: Edzna - Campeche
Ihr erstes Tagesziel heute sind die Ruinen von Edzna. Die Ruinenstätte Edzná befindet sich im Nordwesten des Bundesstaates Campeche, ca. 60 km von der gleichnamigen Hauptstadt entfernt. 400 v. Chr. begann sich Edzná explosionsartig auszubreiten und wurde zu einem Machtzentrum, das weite Teile Yucatáns beherrschte. Das schönste Gebäude von Edzná ist sicher das "Gebäude der fünf Stockwerke", eines der interessantesten Bauwerke der gesamten Mayakultur.

Am Nachmittag erreichen Sie Campeche. Der Spanier Hernandez de Cordoba setzte als erster Europäer im Jahre 1517 seinen Fuß in die bereits existierende Maya-Stadt mit dem Namen „Platz der Schlangen und Zecken“. 1540 wurde das heutige Campeche von den Spaniern gegründet. Schnell entwickelte sich eine blühende, aufstrebende Hafenstadt.
Die Stadt Campeche ist von einer Mauer umgeben, die früher zum Schutz vor Piraten diente. Auf einem Rundgang besichtigen Sie die kleinen Gässchen der bedeutenden Hafenstadt mit restaurierten Kolonialgebäuden, dem Zócalo und der Kathedrale La Concepción. Lassen Sie sich zurückversetzen in die Zeit der spanischen Eroberer.
Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

16. Tag: Geheimnisvolles Uxmal und die koloniale Hauptstadt von Yucatán - Mérida
Sie fahren weiter nach Uxmal (2,5 h). Tauchen Sie in die Geschichte der spätklassischen Maya-Epoche ein. Der Name Uxmal steht für „die dreimal Erbaute“. Ungefähr 600 - 950 n. Chr. entstanden, konnte die Bedeutung vieler Bauten bis heute noch nicht vollständig entschlüsselt werden. Die Anlage beeindruckt den Besucher mit verzierten Fassaden, riesigen Terrassen und Plätzen, Säulen und Torbögen

Anschließend geht es weiter in die koloniale Hauptstadt von Yucatán - Mérida.
1542 gegründet, ist die koloniale Perle Mérida bis zum heutigen Tag das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Yucatáns. Bei Ihrem Rundgang lernen Sie die große Kathedrale, den Palacio Municipal und das Geburtshaus des Stadtgründers - das Casa de Montejo - kennen. Mérida beeindruckt mit kolonialem Charme, engen Straßen und romantischen Pferdedroschken. Überall in der Stadt ist der Einfluss Spaniens und Frankreichs spürbar. So diente zum Beispiel die Champs-Elysees als Vorbild für den Boulevard Paseo de Montejo.
Abends erreichen Sie Ihr Hotel in Valladolid in der Nähe der berühmten Kultstätte von Chichen Itza. (F/-/-)

17. Tag: Die berühmte Ausgrabungsstätte Chichén Itzá und heilige Quellen der Maya
Am Morgen kurze Fahrt nach Chichen Itza zur Besichtigung der archäologischen Zone. Von den verschütteten und vom Urwald überwucherten Bauten wurden bis heute erst ca. 30 freigelegt und restauriert. "El Castillo", das beeindruckendste Gebäude (30 m hoch), erhebt sich weit über die Anlage hinaus. „El Caracol“ erinnert uns an ein Schneckenhaus. Das Observatorium diente den Maya unter anderem zur Beobachtung der Venus und ihrer Bahn.

Nach einer ca. 1-stündigen Fahrt erreichen Sie Cenoten, heilige Quellen in der Maya-Sprache. Die Mayas glaubten, sie seien der Eingang zur Unterwelt. Beim Besuch des Cenoten Dzitnup können Sie sich selbst ein Bild von diesem Mythos machen. Tropfsteinformationen säumen den Rand des glasklaren Süßwassersees, den Sie über steile und nasse Stufen in der unterirdischen Kalkstein-Doline erreichen.
Übernachtung wie Vortag. (F/-/-)

18. Tag: Maya-Felsenfestung von Tulum und Karibikküste
Ihr heutiger Ausflug bringt Sie zu der Maya-Felsenfestung von Tulum, direkt am karibischen Meer gelegen. Geblieben ist von der großen Maya-Stadt nur der Tempelbezirk mit dem Palast. Weitere Gebäude sind der Templo del Dios Descendente und der Templo de los Frescos. Auch wenn Tulum in seiner Bedeutung hinter die von Ihnen besichtigten Ruinenanlagen zurücktreten muss – das Zusammenspiel der Ruinen mit dem weißen Sand und dem türkisfarbenen Wasser ist wunderschön. 

Sie fahren schließlich Richtung Karibikküste und sagen „Bienvenidos“ - Herzlich Willkommen am Ende des Regenbogens. So nannten die Maya dieses herrliche Fleckchen Erde, eines der schönsten tropischen Paradiese ganz Amerikas.
Ankunft in Playa del Carmen am späten Nachmittag. In dem vergnügten Touristenort verbringen Sie Ihre letzte Nacht – entweder ruhig entspannt an den nahen Stränden oder in der Gruppe bei einer letzten Margarita.
Übernachtung im Hotel. (F/-/-)

19. Tag: Reiseende in Cancun und indiv. Rückflug.
Entsprechend Ihrer Reiseplanung werden Sie zum Flughafen nach Cancún gebracht oder Sie treten Ihren individuellen Verlängerungsaufenthalt an der Karibikküste an.
(F/-/-)

  • Ab Mexiko-Stadt/ an Cancún
  • Alle Transfers lt. Programm (im klimatisierten PKW, Minivan oder Kleinbus - je nach Gruppengröße)
  • 18 Übernachtungen in 3-oder 4-Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 18x Frühstück, 2x Mittagessen
  • Ausflüge, Besichtigungen lt. Programm
  • 7 leichte Wanderungen
  • Bootsfahrt in der Sumidero-Schlucht
  • Besichtigung inkl. Eintrittsgelder der historischen Stätten Teotihuacán, Monta Albán, Palenque, Chicanná, Becán, Edzná, Chichen Itzá, Tulum
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 2 bis max. 12
  Termine 2017
  28.03.17 — 15.04.17 € 2240,- Buchen
  18.04.17 — 06.05.17 € 2240,- Buchen
  18.07.17 — 05.08.17 € 2240,- Buchen
  10.10.17 — 28.10.17 € 2240,- Buchen
Nur noch drei freie Plätze. Verfügbarkeit bitte anfragen
  17.10.17 — 04.11.17 € 2240,- Buchen
  24.10.17 — 11.11.17 € 2240,- Buchen
Die letzten beiden Plätze sind reserviert. Eventuell werden dieser wieder frei. Verfügbarkeit bitte anfragen.
  07.11.17 — 25.11.17 € 2240,- Buchen
Die letzten beiden Plätze sind reserviert. Eventuell werden dieser wieder frei. Verfügbarkeit bitte anfragen.
  14.11.17 — 02.12.17 € 2240,- Buchen
  Termine 2018
  16.01.18 — 03.02.18 auf Anfrage Buchen
  23.01.18 — 10.02.18 auf Anfrage Buchen
  30.01.18 — 17.02.18 auf Anfrage Buchen
  06.02.18 — 24.02.18 auf Anfrage Buchen
  13.02.18 — 03.03.18 auf Anfrage Buchen
  20.02.18 — 10.03.18 auf Anfrage Buchen
  27.02.18 — 17.03.18 auf Anfrage Buchen
  13.03.18 — 31.03.18 auf Anfrage Buchen
  27.03.18 — 14.04.18 auf Anfrage Buchen
Ostertermin
  03.04.18 — 21.04.18 auf Anfrage Buchen
  24.04.18 — 12.05.18 auf Anfrage Buchen
  17.07.18 — 04.08.18 auf Anfrage Buchen
  09.10.18 — 27.10.18 auf Anfrage Buchen
  16.10.18 — 03.11.18 auf Anfrage Buchen
  23.10.18 — 10.11.18 auf Anfrage Buchen
  06.11.18 — 24.11.18 auf Anfrage Buchen
  13.11.18 — 01.12.18 auf Anfrage Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Sandra Kretzschmar
Karte: Im Land der Maya ×

Mexiko

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Schiffsreisen Wasser Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Diese Reise ist zu 2/3 eine klassische Erlebnisreise. Sie wird zu 1/3 durch Wanderungen und Spaziergänge zwischen 1,5 und 3 Stunden aufgelockert. Hierzu zählen auch die Besuche der oft sehr weitläufigen archäologischen Stätten. Diese Tour stellt für Gelegenheitswanderer keine Schwierigkeit dar. Höhenverträglichkeit ist erforderlich (Mexiko-Stadt auf 2300 m, Vulkanwanderung bis auf 3100 m) sowie Ausdauer für längere Busfahrten (2–7 h).

Teilnehmerzahl

  • mind. 2 bis max. 12

Leistungen

  • Ab Mexiko-Stadt/ an Cancún
  • Alle Transfers lt. Programm (im klimatisierten PKW, Minivan oder Kleinbus - je nach Gruppengröße)
  • 18 Übernachtungen in 3-oder 4-Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC
  • 18x Frühstück, 2x Mittagessen
  • Ausflüge, Besichtigungen lt. Programm
  • 7 leichte Wanderungen
  • Bootsfahrt in der Sumidero-Schlucht
  • Besichtigung inkl. Eintrittsgelder der historischen Stätten Teotihuacán, Monta Albán, Palenque, Chicanná, Becán, Edzná, Chichen Itzá, Tulum
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag
    € 490,-
  • Flug an Mexiko-Stadt/ab Cancún ab € 900,- inkl. Tax bei uns buchbar
  • Kind 6-11 Jahre im Zimmer der Eltern: € 620,-

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder für Reisleiter und Fahrer

Einreisebestimmungen

  • Staatsangehörige von Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise nach Mexiko einen 6 Monate gültigen Reisepass.
  • Ein Visum ist nicht erforderlich.
  • Sie erhalten bei der Einreise nach Mexiko per Flug oder an anderen Grenzübergangsstellen eine Touristenkarte ("FMT"). Bei Grenzübertritt wird die Karte gestempelt und der Gültigkeitszeitraum eingetragen. Die beim Reisenden verbleibende Ausfertigung der Touristenkarte sollte sicher verwahrt werden, sie muss bei der Ausreise aus Mexiko vorgelegt werden. 
  • Bei Ein- oder Ausreise über die USA sind selbstverständlich auch die Einreisebestimmungen der USA (www.usembassy.de) zu beachten.

Da die Einreisebestimmungen sich ändern können, empfehlen wir Ihnen sich auf den Internetseiten der Auslandsvertretungen Mexikos oder beim Auswärtigen Amt Ihres Heimatlandes zu informieren (z.B. für Deutsche: http://www.auswaertiges-amt.de/DE).

Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die Ankunft in Deutschland auf dem Rückflug i.d.R. einen Tag später als das angegebene Reisedatum erfolgt.

Kombinationsmöglichkeiten:
Die Reise lässt sich perfekt mit unseren beiden anderen Mexiko-Reisen kombinieren:

Der Schatz der Sierra Madre ("Kupferschluchten")- 7 Tage Zugfahrt durch den Kupfercanyon mit Wanderungen und Besichtigungen (MEX02) und/oder Baja California - 10 Tage Rundreise mit Walbeobachtungen (MEX03)

Kombi-Termine Mexiko "Der Schatz der Sierra Madre"(Kupferschluchten) und "Erlebnisreise im Land der Maya" (26 Tage)

31.01.17 - 25.02.17
14.02.17 - 11.03.17
21.02.17 - 18.03.17

Kombi-Termine Mexiko "Erlebnisreise im Land der Maya" und "Baja California" (29 Tage)

17.01.17 - 14.02.17
21.01.17 - 18.02.17*
24.01.17 - 21.02.17
28.01.17 - 25.02.17*
14.02.17 - 14.03.17
04.02.17 - 04.03.17*
11.02.17 - 11.03.17*
04.03.17- 01.04.17*
* umgekehrte Reihenfolge: Kombination Baja California - "Im Land der Maya"

Aber auch eine Kombination mit einem individuellen Aufenthalt in der Mexiko-Stadt oder einer Verlängerung am Strand der Karabikküste ist möglich. Wir beraten Sie gern!

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/MEX01

  • Veranstalter: schulz aktiv reisen (Zubucherreise)
  • Aktualisiert: 22.03.2017
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed   schulz aktiv reisen bei Facebook   schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden ARB Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen