Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie | 🗺 Aktuell mit uns bereisbare Länder
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Vom Atlasgebirge zur Atlantikküste

8 Tage zu Fuß, per Rad und Kamel durch das Land der Berber

  • Während der Reise durchqueren Sie auf vier anspruchsvollen Etappen per Rad den grandiosen Südwesten des Königreichs

    Während der Reise durchqueren Sie auf vier anspruchsvollen Etappen per Rad den grandiosen Südwesten des Königreichs 

  • Blick vom Tizi n'Test Pass (Foto: Alexander Leisser /CC Attribution-Share Alike 4.0 International License)

    Blick vom Tizi n'Test Pass (Foto: Alexander Leisser /CC Attribution-Share Alike 4.0 International License) 

  • Mit Ihrer Karawane ziehen Sie langsam an der wilden Atlantikküste entlang Richtung Essaouira. Dabei nächtigen Sie in Zeltcamps.

    Mit Ihrer Karawane ziehen Sie langsam an der wilden Atlantikküste entlang Richtung Essaouira. Dabei nächtigen Sie in Zeltcamps. 

  • Tee als allgegenwärtiges Genußmittel, als Geste zwischendurch oder als Kommunikationsmittel

    Tee als allgegenwärtiges Genußmittel, als Geste zwischendurch oder als Kommunikationsmittel 

  • Sie fahren mit ihrem Rad den Oued N'Fiss-Fluss stromaufwärts bis zur Moschee von Tinmal

    Sie fahren mit ihrem Rad den Oued N'Fiss-Fluss stromaufwärts bis zur Moschee von Tinmal 

  • Trekking an der Atlantikküste

    Trekking an der Atlantikküste 

  • Mehr als nur ein Lastentier in den ariden Gebieten Afrikas

    Mehr als nur ein Lastentier in den ariden Gebieten Afrikas 

  • Farbenfrohe, exotische Küche – Marokko hat für den Gaumen viel zu bieten (Foto: Annie Spratt)

    Farbenfrohe, exotische Küche – Marokko hat für den Gaumen viel zu bieten (Foto: Annie Spratt) 

  • Die Stadtmauern von Essaouira

    Die Stadtmauern von Essaouira 

  • Der Wind vom Atlantik, der Geruch des Ozeans und das Geschrei der Möwen – willkommen in Essaouira!

    Der Wind vom Atlantik, der Geruch des Ozeans und das Geschrei der Möwen – willkommen in Essaouira! 

  • 4 Radtouren durch Dörfer, Täler und den westlichen Hohen Atlas
  • Dank Begleitfahrzeug jederzeit auch Teiletappen mit dem Rad möglich
  • Berberdorf Ourigane: Wanderung im malerischen Umland
  • Entschleunigung pur: 3 Tage zu Fuß mit Kamelen entlang einsamer Atlantikstrände
  • Reiseausklang in Essaouira (UNESCO-Weltkulturerbe)

Aktuelle Reiseinformationen aufgrund der Corona-Krise (Stand: 25.09.2020):

Die Hindernisse für Reisen nach Marokko sind derzeit noch sehr hoch: Der Luftraum nach Marokko ist größtenteils gesperrt und in großen Teilen des Landes bestehen weiterhin Ausgangs- und Reisebeschränkungen.

Dennoch blicken wir hoffnungsvoll in die Zukunft, dass Reisen zum Jahresende wieder möglich sind, wenn sich die touristische Infrastruktur wieder dreht.
Daher nehmen wir gern Ihre Buchungen an: sichern Sie sich jetzt Plätze auf unserer Reise, verlängern Sie Ihren Sommer in Marokko und seien Sie eine/r der ersten Reisenden, die Marokko wieder besuchen!

Marokko - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Die Einreise wird Reisenden aus Ländern, die nicht visumpflichtig sind, unter bestimmten Voraussetzungen wieder ermöglicht. Visumpflichtige Reisende unterliegen weiterhin Einreisebeschränkungen. Es ist zudem weiterhin mit Einschränkungen im Flug- und Fährverkehr und an den Landesgrenzen zu rechnen
  • Reisende benötigen einen negativen PCR-Test sowie zusätzlich ein serologisches Gutachten, jeweils nicht älter als 48 Stunden, zur Einreise. Zudem muss eine Hotel-Buchungsbestätigung vorliegen. Alle Reisenden müssen das folgende Einreiseformular ausfüllen: http://www.onda.ma/form.php. Das Formular muss ausgedruckt und unterschrieben mitgeführt werden. Bei der Ankunft ist mit gesundheitlichen Kontrollen zu rechnen

Vor Ort

  • Notstand: bis voraussichtlich 10.10.2020
  • Hotels/Ferienunterkünfte: teilweise geöffnet
  • Restaurants/Cafés: größtenteils geöffnet
  • Geschäfte: größtenteils geöffnet
  • Attraktionen: größtenteils geöffnet
  • Regionale Ausgangs- und Reisebeschränkungen: ja
  • Öffentliche Verkehrsmittel: eingeschränkt verfügbar
  • Maskenpflicht: in der Öffentlichkeit
  • Straßenverkehr: Maskenpflicht in Fahrzeugen, wenn Personen aus unterschiedlichen Haushalten zusammen befördert werden

Der Südwesten Marokkos zählt zu den abwechslungsreichsten Regionen des Landes. Auf dieser Reise lernen Sie den überraschend lieblichen Ausläufer des Hohen Atlas und die goldenen, wildromantischen Sandstrände der Atlantikküste in einer außergewöhnlichen Reisekombination kennen. Ihrer Reise beginnt im lebhaften Marrakesch: In den Gassen der Altstadt wird um jede erdenkliche Ware laut gefeilscht, der Duft zahlreicher Gewürze liegt in der Luft, und auf dem berühmten Platz Djemaa el Fna zeigen Schlangenbeschwörer und Tänzer ihre Kunst. 

Unterwegs mit dem Rad und auf dem Rücken von Kamelen

Per Rad durchqueren Sie in vier Etappen – entlang wenig befahrener Straßen – die Heimat der Berber. Ursprüngliche, von Kiefernwäldern umgebene Dörfer laden in Ouirgane zu einer Wanderung ein. Probieren Sie den frisch erzeugten Honig, eine Spezialität der Region! Eine letzte spektakuläre Abfahrt führt Sie durch das üppig grüne Flusstal des Paradise Valley ins Dorf Tamri. Von da gehen Sie mit Kamelen auf Entschleunigungstour. Mit Ihrer Karawane ziehen Sie langsam an der wilden Atlantikküste Richtung Essaouira entlang – stets begleitet vom Rauschen des Meeres.

Verlängerungsmöglichkeit an der Atlantikküste oder in der Königsstadt

Wir legen Ihnen eine Verlängerung in Essaouira ans Herz – ein gänzlich anderer Eindruck Marokkos! Die Hafenstadt an der Atlantikküste ist angenehm entspannt und bietet aufgrund der Meerlage ein wunderbares Ambiente, sei es durch die traditionelle Schiffsbauwerft, wo noch immer große Holzboote gebaut werden, die portugiesische Festung mit ihren alten Kanonen oder die abendlichen Essensstände, bei denen frische Köstlichkeiten gegrillt werden. Keinesfalls versäumen sollten Sie zudem ein Besuch der Medina, welche aufgrund ihrer rechtwinkligen Anordnung einzigartig im arabischen Raum und UNESCO-Weltkulturerbe ist. Alternativ können Sie vor oder nach der Reise einige Tage in Marrakesch verweilen.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

1. Tag: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

6. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

7. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

8. Tag: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

10.10.2020: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

11.10.2020: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

12.10.2020: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

13.10.2020: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

14.10.2020: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

15.10.2020: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

16.10.2020: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

17.10.2020: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

06.03.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

07.03.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

08.03.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

09.03.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

10.03.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

11.03.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

12.03.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

13.03.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

02.04.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

03.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

04.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

05.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

06.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

07.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

08.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

09.04.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

28.08.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

29.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

30.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

31.08.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

01.09.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

02.09.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

03.09.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

04.09.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

16.10.2021: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

17.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

18.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

19.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

20.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

21.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

22.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

23.10.2021: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

19.03.2022: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

20.03.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

21.03.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

22.03.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

23.03.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

24.03.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

25.03.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

26.03.2022: Mahlzeiten: Frühstück.

|

Marrakesch – Metropole im Südwesten Marokkos. Sie ist eine der drei Königsstädte und besitzt eine uralte Stadt in der Stadt, die Medina. Ein undurchschaubares Gewirr an Gassen und Gässchen, Torbögen und Plätzen macht die Orientierung sehr schwer, zumal die uns vertraute Straßenbeschriftung in den Altstädten und Souqs, den Basaren Marokkos, oft fehlt. Nach Ihrem Flug werden Sie zu ihrem Riad, einem typisch marokkanischen Hotel, gebracht, und Sie tauchen in eine andere Welt ein ... voller orientalischer Gerüche, Farben, Musik und Straßengeräusche.

15.04.2022: Mahlzeiten: keine. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Mit dem Morgengebetsruf des Muezzins erwacht, brechen Sie zur ersten Fahrradetappe südlich von Marrakesch in die Nähe des Sees Takerkoust auf. Von jetzt an werden Ihre Beine der Motor für die nächsten Tage durch das Atlas Gebirge sein. Bei der Fahrt in Richtung des kleinen Dorfes Amizmiz bewältigen Sie nur einige Höhenunterschiede. Von da geht es weiter zum Dorf Ouirgane. Dieser Abschnitt beginnt mit einer kurzen Abfahrt, um dann stetig bergan durch die grünen Gebirgsausläufer mit Wacholderbewuchs und Eichenwald zum ersten Pass zu führen. Sie bahnen sich Ihren Weg weiter über den Fluss Oued N’Fis und bezwingen den zweithöchsten Punkt an diesem Tag, gefolgt von einer steilen Abfahrt zum Dorf. Ouirgane und dessen Umgebung ist ein geschützter Naturpark, in dem gefährdete Tierarten, wie etwas das Berberschaf und die Antilope, heimisch sind. Übernachtung im Hotel in Ouirgane.

Fahrt: ca. 1 h; Radfahren: 38 km, +870/-840 Hm, ca. 3,5 h

16.04.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück werden Sie stromaufwärts durch das wunderschöne Oued N’Fis Tal gebracht, welches seinen Namen vom gleichnamigen Fluss erhielt. Gespeist wird der Fluss von den schneebedeckten Gipfeln des westlichen Hohen Atlas. Sie fahren entlang der einstigen Handelsroute durch das Atlas-Gebirge. Ein Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ist auch die Burg von Tagoundaft. Nach Ihrer Ankunft in Tinmal werden Sie durch das Tal und hinauf zu einem Aussichtspunkt wandern. Zurück in Tinmal werden Sie eine Moschee aus dem 12. JH besichtigen. Von hier werden Sie abgeholt und stetig bergauf schlängelnd zum Tizi n‘Test Pass auf 2100 m gebracht. Weiter geht es mit dem Fahrrad – ab jetzt rollen Sie vom Pass talwärts durch die Gebirgsausläufer des Hohen Atlas, kreuzen mehrere Flüsse und kommen in der Ebene von Ouled Berhil auf einer Höhe von 500 m an. Die letzten Kilometer des Tages führen durch ein flaches Terrain entlang von Orangenhainen und Farmen zu Ihrer Übernachtung in einem Riad in Ouled Berhil.

Wandern: ca. 1,5 h; Radfahren: ca. 40 km, -1900 Hm, ca. 2 h

17.04.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück fahren Sie in die westlichen Ausläufer des Hohen Atlas. In der Nähe von Tassademt, südwestlich von Bigoudine, beginnt Ihre Fahrradtour. Es gilt einiges an Höhenmetern zu überwinden, die zum Teil in steilen Passagen (ø 7,2 %) bezwungen werden müssen, wobei der Blick nach Süden mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Vom ersten Pass geht es leicht bergab in ein Tal zum Dorf Tikki, um gegen Mittag den höchsten Punkt des Tages zu erklimmen. An der Nordflanke fahren Sie wieder über einen Pass zur Südseite des Bergmassivs auf 1622 m, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf die Gebirgskette des Hohen Atlas offenbahrt. Von nun an geht es bergab und eine 14 km lange Abfahrt führt Sie bis zu Ihrer Öko-Lodge, dem Hotel Les Cascades in Imouzzer. Danach besteht die Möglichkeit, bis zum Fuß der Wasserfälle zu spazieren und deren wilde Schönheit zu genießen.

Fahrt: ca. 1,5h; Radfahren: 40 km, ca. +1200/-620 Hm, ca. 4 h

18.04.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

An Ihrem letzten Radeltag gestaltet sich das Streckenprofil sehr angenehm. Sie fahren tendenziell immer bergab Richtung Atlantikküste – durch ein saftig-grünes Tal und vorbei an kleinen Dörfern, Farmen und Gehöften. Nur ein paar kleine Anstiege sind noch zu überwinden. In der Nähe verlaufen wunderschöne fruchtbare Täler, wie das vom Oued Ankrime durchflossene Paradise Valley. Wieder einmal wird deutlich, wie sehr das Wasser Quell allen Lebens ist. Hier konnte der Fluss auf seinem Weg zum Atlantik viele kleine Naturbecken ausbilden, gesäumt von steilen Felswänden und Palmen. Ohne das kühle Nass aus dem Atlas, wäre in dieser Gegend keine Bananenzucht möglich. Sie folgen dem Fluss Oued Tamraght durch ein enges Tal bis nach Tamri am Atlantischen Ozean. Hier endet Ihre Fahrradtour und Sie werden nach Timezguida Oufettas gebracht, wo Ihre Kamele und Ihr Team bereits auf Sie warten. Nach einem Picknick geht das Kameltrekking an der Atlantikküste los, begleitet und unterstützt von Ihren schönen Lastentieren. Ihr Zeltcamp für die Nacht liegt in der Nähe von Tafedna.

Radfahren: 40 km, +200/-800 Hm, ca. 2,5 h; Fahrt: ca. 1h; Wandern: ca. 3,5 h

19.04.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht Ihre Karawane los, um die Schönheit der Küste und des unmittelbaren Hinterlandes zu erkunden. Die Kamele nehmen Ihnen das Gepäck ab und geben Ihnen damit die Möglichkeit, sehr leichtfüßig unterwegs zu sein. Die Wüste und der Ozean – hier treffen beide Extreme aufeinander und sie spüren den großen Kontrast zum Landesinneren. Genießen Sie auf Ihrem Weg nach Norden die Frische in der Luft! Ihre Trekkingroute führt durch kleine verborgene Dörfer im Argan-Wald und am Kap Tafelney vorbei, um letztlich wieder auf die Sandstrände am Atlantik zu treffen. Unterwegs picknicken Sie, um schließlich Ihr Tagesziel, das Zeltcamp in Sidi Ahmed Assayh, zu erreichen.

Wandern: ca. 5 h

20.04.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket, Abendessen. Übernachtung im Zelt im Einzel- oder Doppelzimmer ohne Bad.

Nach dem Frühstück zieht die Karawane in Richtung der Klippen im Norden von Sidi Ahmed Assayh weiter. Doch zunächst führt Sie der Weg über den Iftane Strand, bis es oberhalb der Küstenfelsen weiter nach Sidi Mbarek geht. Von den Anhöhen zeigt sich der Nordatlantik in seiner ganzen Pracht – ein perfekter Ort für fantastische Fotomotive. Es gilt noch einen kleinen Anstieg zu überwinden, bevor Sie zum Schrein von Sidi Mbarek und dem dortigen kleinen Wasserfall gelangen. Zum Abschluss Ihres Trekkings gibt es am Mittag ein Picknick. Nun ist es an der Zeit, sich von den Kamelen zu verabschieden und in das von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützte Essaouira zu fahren. Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Hafenstadt, deren Name soviel bedeutet wie „Die Eingeschlossene“. Der verbleibende Tag steht zur freien Verfügung, um die historische Stadt kennenzulernen. Lassen Sie sich beim Bummel durch die engen Gassen von dem Charme der Stadt anstecken und flanieren Sie an den Mauern der Stadt und an weiß-getünchten Häusern mit mediterranem Flair entlang! Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel im Zentrum von Essaouira.

Wandern: ca. 4 h; Fahrt: ca. 1 h

21.04.2022: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Nach dem Frühstück verlassen sie Essaouira und fahren nach Marrakesch zum Flughafen. Alternativ können Sie Ihren Aufenthalt auch verlängern, z. B. in Essaouira oder Marrakesch.

Fahrt: ca. 3 h

22.04.2022: Mahlzeiten: Frühstück.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 5 bis max. 12
  Termine 2020
  10.10.20 — 17.10.20 € 1390,- Buchen
Termin aufgrund von nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl gestrichen.
  Termine 2021
  06.03.21 — 13.03.21 € 930,- Buchen
  02.04.21 — 09.04.21 € 930,- Buchen
Reise über Ostern. Reisebeginn Karfreitag.
  28.08.21 — 04.09.21 € 930,- Buchen
Reise über Sommerferien Sachsen
  16.10.21 — 23.10.21 € 930,- Buchen
Reise über Herbstferien Sachsen
  Termine 2022
  19.03.22 — 26.03.22 ab € 930,- Buchen
  15.04.22 — 22.04.22 ab € 930,- Buchen
Osterreise

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Ines Lehmann


Feedback unserer Reisegäste

"Die Reise ist fantastisch. Eine gewisse Grundkondition sollte aber vorhanden sei. Herausragend war die Betreuung durch den Reiseleiter Kahlid sowie den Koch Lahsen. Das gilt auch für den Kraftfahrer Idriss sowie den Kameltreiber Ibrahim. Wir (unsere kleine Gruppe von 3 Leuten) haben uns rundum wohl gefühlt. Die Verpflegung in den Riads sowie unterwegs beim Trekking war ausgezeichnet. Das Bemühen der Betreuer um unser Wohlergehen war jederzeit spürbar. Ein besonderes Erlebnis war auch der Besuch der Berberfamilie. Hiermit nochmals vielen Dank an unsere Begleitmannschaft und schulz-aktiv-reisen für diese schöne Reise." (Siegfried T., September 2019)

"Die Organisation war perfekt. Der Reiseleiter Khalid und die komplette Begleitmanschaft (Koch Lahsen, Fahrer Idriss, Dromedarführer Ibrahim) haben uns vorzüglich umsorgt und somit diesen Urlaub einmalig gemacht. Karin A., Oktober 2019)

Marokko

Hotels und Pensionen Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking Radreisen

Anforderung

  • Gute Kondition für 4 Radetappen zwischen 30 und
    40 km pro Tag mit teils längeren Anstiegen und Abfahrten ist erforderlich (Gesamtstrecke: ca. 150 km, max. +1200/–1900 Hm) – stets mit Begleitfahrzeug, was auch Teiletappen ermöglicht.
  • Ausdauer für das Trekking sowie die Wanderungen von bis zu ca. 5 h ist notwendig.
  • Ein Schlafsack mit Komfortbereich bis 5 °C und ein eigener Fahrradhelm sind mitzubringen. Es ist die Bereitschaft zum Komfortverzicht bei Zeltübernachtungen vonnöten.
  • Die Sonneneinstrahlung sollte nicht unterschätzt werden.

Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt/M. nach Marrakesch inkl. Tax (andere Abflughäfen und/oder Rückflug ab Essaouira möglich) (ab 2021: ab/an Marrakesch)
  • Flughafentransfer im klimatisierten Minibus
  • Tansfer zum Ausgangsort der Radtour und zwischen den einzelnen Radetappen im privaten Minibus oder Geländewagen (4WD) mit Radanhänger; Transfer zum Ausgangs- und vom Endpunkt des Trekkings und zurück nach Marrakesch im privaten Minibus
  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer mit DU/WC (landestypische Riads), 2 Übernachtungen im 2-Pers.-Zelt (sehr einfache hygienische Bedingungen)
  • 7x Frühstück, 6x Mittag, 5x Abendessen
  • Trinkwasser (in Flaschen) bei Radtouren, Wanderungen und Kameltrekking
  • 4 geführte Radetappen
  • Bereitstellung von Mountainbikes: Cannondale Trail 4 (Hardtail)
  • 1 geführte Wanderung
  • 3-tägiges Kameltrekking mit Begleitmannschaft, bestehend aus Koch, Kamelführer, Kamele für Gepäcktransport
  • Campingausrüstung: 2-Pers.-Zelte mit Schaumstoffmatten, Küchenzelt, Toilettenzelt etc.
  • Örtliche Deutsch sprechende Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • ab 2021: Flug: ab € 300,– inkl. Tax
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen: € 75,–
  • Einzelzimmer/Einzelzelt: Zuschlag: € 140,–
  • Reitkamel während des 3-tägigen Trekkking: € 55,–
  • Bei Verlängerung in Essaouira kann der Rückflug ab Essaouira gebucht werden.

Zusatzausgaben

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder, u. a. für Guide, Koch, Kamelführer und Fahrer: ca. € 40,–

Teilnehmerzahl

  • mind. 5 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

EU- und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Marokko kein Visum. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Reisepass noch mind. 6 Monate nach Rückreise gültig ist.

Hinweise

Verlängerung in Marrakesch

 Verlängerung in Essaouira

  • Riad Al Madina in der Medina (Altstadt) gelegen (http://www.riadalmadina.com/): Einzelzimmer/Doppelzimmer mit Frühstück
    ab € 55,–/€ 70,– pro Nacht
  • Riad Mimouna in der Medina (Altstadt) am Meer gelegen (https://www.hotelriad-mimouna.com/us): Einzelzimmer/Doppelzimmer mit Frühstück ab € 60,–/€ 75,– pro Nacht
    (Aufpreis für Sea-View:  € 30,–)
  • Riad Zahra 20 Laufminuten südlich der Medina am Strand gelegen (http://www.riadzahra.com/): Zimmerpreise laut Webseite

Transfer von Marrakesch nach Essaouira (one way):
€ 95,– pro Fahrzeug (Bei Verlängerung in Essaouira kann der Rückflug ggf. ab Essaouira gebucht werden. Verbindungen jeweils montags und mittwochs, mit Ausnahmen.) Ein Transfer von der Innenstadt zum Flughafen kostet € 25,– pro Person.Ggf. Englischsprachige Stadtrundführung (ca. 2,5 h) möglich: € 40,–

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/MAR14

×
×
×
×
Karte: Vom Atlasgebirge zur Atlantikküste ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum