schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Vom Markha Valley zum Pangong Lake

15/19 Trekkingreise mit Gipfeloption am Stok Kangri (6150 m)

  • Camping unter dem blausten Himmel der Welt. Im Hintergrund ist der Kang Yaze (6400 m) zu sehen

    Camping unter dem blausten Himmel der Welt. Im Hintergrund ist der Kang Yaze (6400 m) zu sehen  

  • Der Markha Valley Trek gehört zu den schönsten Wanderwegen in der Hochgebirgsregion Ladakh

    Der Markha Valley Trek gehört zu den schönsten Wanderwegen in der Hochgebirgsregion Ladakh 

  • Die Tour wird gekrönt durch einen 2-tägigen Ausflug zum Pangong Lake, der sich direkt an der tibetischen Grenze befindet

    Die Tour wird gekrönt durch einen 2-tägigen Ausflug zum Pangong Lake, der sich direkt an der tibetischen Grenze befindet 

  • Allgegenwärtig: das besondere Licht in Ladakh, hier am Namgyal-Tsemo-Kloster in Leh

    Allgegenwärtig: das besondere Licht in Ladakh, hier am Namgyal-Tsemo-Kloster in Leh 

  • Auf dem Weg von Skiu nach Markha

    Auf dem Weg von Skiu nach Markha 

  • Der Stok Kangri (6150 m) in seiner ganzen Schönheit - optionale als Verlängerungsoption bei uns buchbar

    Der Stok Kangri (6150 m) in seiner ganzen Schönheit - optionale als Verlängerungsoption bei uns buchbar 

  • Abenteuerlich ist die Anfahrt ins Markha-Tal. Mithilfe einer Gondel überqueren Sie den Zanskar-River

    Abenteuerlich ist die Anfahrt ins Markha-Tal. Mithilfe einer Gondel überqueren Sie den Zanskar-River 

  • Auf dem Weg von Skiu nach Markha kommen Sie an zahlreichen Weizen- und Gerstenfeldern vorbei

    Auf dem Weg von Skiu nach Markha kommen Sie an zahlreichen Weizen- und Gerstenfeldern vorbei 

  • Besondere Lichtspiele in Markha, wo Sie bei einem Extra-Tag die Seele baumeln lassen können

    Besondere Lichtspiele in Markha, wo Sie bei einem Extra-Tag die Seele baumeln lassen können 

  • Sie verbringen viel Zeit in Markha, dem malerischen Hauptort des gleichnamigen Tales

    Sie verbringen viel Zeit in Markha, dem malerischen Hauptort des gleichnamigen Tales 

  • Die Menschen im Markha-Tal sind tiefgläubige Buddhisten

    Die Menschen im Markha-Tal sind tiefgläubige Buddhisten 

  • Wunderbare Bergkulisse am Pangong Lake

    Wunderbare Bergkulisse am Pangong Lake 

  • Sie besichtigen u.a. das Kloster von Thiksey, dass dem Potala Palast in Lhasa ähnelt

    Sie besichtigen u.a. das Kloster von Thiksey, dass dem Potala Palast in Lhasa ähnelt 

  • Die Jugend im Markha-Tal ist äußerst wissbegierig

    Die Jugend im Markha-Tal ist äußerst wissbegierig 

  • Wie ein Adlerhorst thront das Tech-Gompa auf einem Hügel

    Wie ein Adlerhorst thront das Tech-Gompa auf einem Hügel 

  • Die höchste Etappe Ihrer Trekkingtour - vom Kongmaru La (5240 m) bieten sich wunderbare Bergsichten

    Die höchste Etappe Ihrer Trekkingtour - vom Kongmaru La (5240 m) bieten sich wunderbare Bergsichten 

  • Der alte Königspalast von Shey wird von einer idyllischen Landschaft umgeben

    Der alte Königspalast von Shey wird von einer idyllischen Landschaft umgeben 

  • Optimal akklimatisiert können Sie zum Abschluss mit dem Stok Kangri (6150 m) noch einen einfachen 6000er besteigen

    Optimal akklimatisiert können Sie zum Abschluss mit dem Stok Kangri (6150 m) noch einen einfachen 6000er besteigen 

  • schulz Mitarbeiter Markus auf dem Gipfel des Stok Kangri (6150 m)

    schulz Mitarbeiter Markus auf dem Gipfel des Stok Kangri (6150 m) 

  • 7 Tage Trekkingklassiker Markha-Tal mit idealer Akklimatisation und Überquerung des Kongmaru La (5240 m)
  • Berühmte buddhistische Klöster im Indus-Tal und Kochkurs in Stok
  • Ausflug zum Pangong-See, dem türkisfarbenen „Juwel Ladakhs“
  • Besteigung des Einstiegssechstausender Stok Kangri (6150 m) optional möglich

Das Markha Valley ist eines der schönsten Wandergebiete von Ladakh. Weiß getünchte
Häuser, wie auf Adlerhorsten gelegene Klöster und goldgelbe Weizenfelder prägen das
Bild. Wir führen Sie direkt ins Herz dieses lieblichen Tales, in dem die Zeit scheinbar stillsteht.

Optimale Akklimatisation durch viel Zeit im Markha-Tal

Anspruchsvolle Wanderetappen mit viel Zeit in malerischen Dörfern ermöglichen Ihnen, die besondere Atmosphäre von „Klein Tibet“ intensiv kennenzulernen. Die Trekkingtour wird mit einer Fahrt zum Pangong Lake gekrönt: Buddhistische Gebetsfahnen wehen am Ufer des malerischen Sees im Wind. Hier, auf über 4200 Meter Höhe, verbringen Sie eine Nacht direkt an der tibetischen Grenze.

Gipfeloption Stok Kangri - Einstiegssechstausender im Westhimalaya

Sie sind nun bestens akklimatisiert und wollen noch höher hinaus? Dann erfüllen Sie sich Ihren Traum und besteigen Sie mit unserem erfahrenen Begleitteam den Stok Kangri – mit 6150 Meter Höhe gibt es keinen einfacheren Sechstausender im Himalaya!

Vortrag

Ladakh - Land der hohen Pässe
Zeit: Sonntag, 25. November 2019, 12:15 Uhr
Ort: Photo+Adventure Wien

Um einen ersten Eindruck von Ladakh zu bekommen möchten wir sie mit diesem 20-minütigen Kurzvortrag nach Nordindien entführen. Vor Ort ist der Reiseleiter Steffen Oppitz (Reisetermin 07.09. – 21.09.2019)

http://www.photoadventure.at

1.-2. Tag Anreise nach Delhi; Panoramaflug nach Leh (3500 m); Ruhetag
3.-4. Tag Stadtbesichtigung in Leh, Klosterzeremonie in Thikse, Besichtung von Shey, Kochkurs in Stok
5. Tag Fahrt nach Chilling, Trekkingbeginn nach Skiu (3200 m)
6. -7. Tag Trekking von Skiu nach Markha, Erholungstag in Markha (3750 m)
8.-9. Tag Trekking von Markha nach Nimaling (4880 m) über Hankar
10. Tag Trekking von Nimaling nach Shang Sumdo, Überschreitung des Kongmaru La (5240 m)
11. Tag Trekking von Shang Sumdo (3670 m) nach Hemis; Fahrt zurück nach Leh
12.-13 Tag Ausflug zum Pangong Lake an der tibetischen Grenze (4250 m)
14. Tag Panoramaflug nach Delhi, Stadtbesichtigung
15. Tag Puffertag für optionale Aktivitäten (z.B. Besuch des Taj Mahal in Agra), Abreise am Abend
--------------------------------------------------------------------------------------------
Bei optionaler Stok Kangri-Besteigung
14.-15. Tag Fahrt nach Stok, Trekking zum Basecamp des Stok Kangri (5000 m)
16. Tag Gipfeltag Stok Kangri (6150 m)
17. Tag Trekking vom Stok Kangri Basecamp nach Stok; Rückfahrt nach Leh
18. Tag Panoramaflug nach Delhi, Stadtbesichtigung
19. Tag Puffertag für optionale Aktivitäten (z.B. Besuch des Taj Mahal in Agra), Abreise am Abend
» zum Detailverlauf

1. Tag Abflug nach Delhi
Sie fliegen nach Delhi, der Hauptstadt Indiens und landen am frühen Morgen am Indira Gandhi Flughafen. Nachdem die Zollformalitäten erledigt und das Gepäck entgegengenommen ist, treffen Sie auf Ihren erfahrenden Guide vor Ort, der Sie zum Inlandsflugterminal für Ihren Weiterflug nach Ladakh begleiten wird. (-/-/-)

2. Tag Panoramaflug nach Leh und Freizeit zur Akklimatisation
Am frühen Morgen startet Ihr Panoramaflug aus dem feuchtheißen Delhi in die Hochgebirgswüste Ladakh. Aus dem Flugzeug haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die gewaltigen Dimensionen des Himalaya. Auch die Landung in dem von Bergen umrahmten Leh ist spektakulär. Am Flughafen werden Sie bereits erwartet und in Ihr Hotel gebracht. Nach der langen Anreise und der Höhe von etwa 3500 Metern ist es wichtig, dass Sie den ersten Tag in Leh ruhen und entspannen. (F/M/A)

3. Tag Stadtrundgang in Leh - Schmelztigel der Kulturen
Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter werden Sie das bunte Treiben am Bazar mit seinen ladakhischen Marktfrauen, kaschmirischen Händlern, Exil-Tibetern, hinduistischen Geschäftsleuten, frei laufenden Eseln und Kühen und hupenden Jeeps entdecken. Leh ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Die Hauptstadt Ladakhs ist ist seit jeher ein Schmelztiegel unterschiedlichster Kulturen des Subkontinents und ein Zentrum wichtiger Karawanenrouten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen haben Sie die Möglichkeit sich noch ein wenig auszuruhen, bevor Sie den Tag mit einer Besichtigungstour des hochgelegenen Klosters Namgyal Tsemo und dem Shanti-Stupa ausklingen lassen. (F/M/A)
 
4. Tag Besuch der Klöster des oberen Industales: Thikse, Shey, Kochkurs in Stok
Heute besichtigen Sie die faszinierenden buddhistischen Klöster des oberen Industales. Am frühen Morgen wohnen Sie an einer Gebetszeremonie im Kloster Thikse bei, die wie ein Adlerhorst auf einer Klippe thront. Architektonisch erinnert das Kloster an den Potala-Palast von Lhasa in Tibet. Das Gelbmützenkloster aus dem 15. Jahrhundert zählt dabei zu den größten Klöstern des Landes. Anschließend besichtigen Sie das Dorf Shey, in dem sich die ersten Könige Ladakhs ansiedelten. In der früheren Haupstadt Ladakhs erkunden Sie Burgruinen, einen restaurierten Palast und für Touristen zugängliche Gebetsräume. Nach dem Besuch von Shey fahren Sie zu einer einheimischen Familie in das Dorf Stok, bei der Sie an einem ladakhischen Kochkurs teilnehmen können. Wer Lust hat, kann sich darin versuchen diverse Himalaya-Spezialitäten, wie tibetische Teigtaschen (Momo's) und Buttertee selbst zu zubereiten. (F/M/A)

5. Tag Fahrt von Leh nach Chilling, Beginn des Trekking nach Skiu
Nach einem leckeren Frühstück verlassen Sie Leh und fahren zunächst entlang des Indus den Highway in Richtung Kargil. Am Zusammenstrom von Indus und Zanskar-River, die verschiedene Sedimente mit sich führen und dadurch unterschiedlich gefärbt sind, verlassen Sie die Hauptstraße und begeben sich entlang einer spektakulären Piste zum Ausgangspunkt Ihres Trekking. In Chilling passieren Sie schließlich das Eingangstor zum Hemis-Nationalpark, Heimat der vom Aussterben bedrohten Schneeleoparden. Diese seltenen Wildkatzen sind äußerst scheu und ziehen sich in den Sommermonaten in Höhen zurück. Mit einer Gondel überqueren Sie schließlich den Zanskar-River und beginnen Ihre kurze Wanderung in das kleine Örtchen Skiu, wo Sie Ihre Zelte aufschlagen. (3200 m; Gehzeit: ca. 2 h) (F/M/A)

6. Tag Trekking nach Markha
Am heutigen Tag wandern Sie entlang des sanft gewundenen Markha-Flusses. Das Tal ist an dieser Stelle außergewöhnlich lieblich. Auf Ihrem Weg zum Hauptort des Tales, Markha, passieren Sie zahlreiche Weizen- und Gerstenfelder. Die Felder, Sträucher und Bäume leuchten im schönstem Grün [BM1] und erfreuen das Auge, während Sie es sich in Ihrem Camp gemütlich machen. (3750 m, Gehzeit: ca. 6-7 h) (F/M/A)
 
7. Tag Erholungstag in Markha
Markha zählt zu den schönsten Dörfern in Ladakh. Dementsprechend wäre es schade, hier nur kurz Zwischenstation zu machen. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Machen Sie eine Wanderung, erkunden Sie das Dorf oder lassen Sie einfach nur bei einem guten Buch die Seele baumeln. (3750 m) (F/M/A)

8. Tag Trekking nach Hankar
Der erste Teil der heutigen Wanderung führt Sie entlang des Markha-Flusses durch ein enggeschnittenes Tal. Sie passieren zahlreiche weiß getünchte Stupas und kommen am spektakulären Tech Gompa vorbei. Die Vegetation wird zunehmend spärlicher, durch ein breites Tal geht es vorbei an einer imposanten Felsnadel. Sie kreuzen Gebirgsbäche und kommen an der verlassenen Burgruine von Hankar vorbei. Ihr Camp liegt hinter den letzten Häusern von Hankar auf einer Wiese neben dem Fluss. Alternativ schlagen Sie Ihr Nachtlager auch rund 1 Stunde oberhalb in Thachungtse auf. (ca. 3800 m; Gehzeit: ca. 7 h) (F/M/A)

9. Tag Trekking nach Nimaling
Sie wandern hinauf zur höchstgelegenen Schlafstelle der Reise. In einem Gebirgssee spiegelt sich der mächtige Kang Yaze (6400 m), Yaks grasen auf dem Hochplateaus. In den Sommermonaten treiben viele Bewohner des Markha-Tales ihre Schaf- und Ziegenherden nach Nimaling, die sich an den gehaltvollen Kräutern der Hänge satt fressen. Die Hirten wiederum produzieren aus der frisch gemolkenen Milch, Joghurt, Butter und Trockenkäse. (4650 m, Gehzeit: ca. 4 h) (F/M/A)

10. Tag Trekking nach Chogdo
Der Aufstieg zum Kongmaru La  (5240 m) ist atemberaubend: Der Blick auf Kang Yaze und das unter Ihnen liegende Markha-Tal verdeutlicht die ganze Dimension der Hochebenen Ladakhs. Oben angekommen heißt es durchatmen: Die Blicke reichen weit ins Karakorum-Gebirge und hinunter ins Indus-Tal, das fast 2000 m unter Ihren Füßen liegt. Es geht hinab durch spektakuläre schmale Schluchten, deren Felsen je nach Licht unterschiedlich schimmern. (4080 m, Gehzeit: ca. 6 h) (F/M/A)

11. Tag Trekking nach Shang Sumdo - Besichtigung von Hemis
Nach einer ca. 2-stündigen Wanderung taucht vor Ihren Augen das Örtchen Shang Sumdo auf, wo Ihre Fahrzeuge bereits auf Sie warten. Anschließend fahren Sie zurück nach Leh. (Gehzeit: ca. 1,5 h) (F/M/A)

12. Tag Ausflug zum Pangong Lake an der tibetischen Grenze
Nach Ihrer Trekkingtour haben Sie sich eine "Verschnaufpause" verdient. Zum Abschluss winkt als i-Tüpfelchen ein Ausflug direkt zur tibetischen Grenze. Ihr Ziel ist der Pangong Lake, den Sie nach rund 5 Stunden Fahrt mit Ihrem Minivan erreichen. Auf dem Weg kommen Sie am malerischen Kloster Chemre vorbei und überqueren den 5.350 m hohen Chang La Pass. Der türkisfarbene See bildet eine malerische Kulisse und ist umgeben von zahlreichen 6000 Meter hohen Bergen. Hier, am Ufer des Sees übernachten Sie in der Einsamkeit des ladakhischen Hochplateaus und genießen die Schönheit des Sonnenuntergangs auf den teilweise von Schnee bedeckten Bergen des Himalaya. Übernachung im festen Zeltcamp. (F/M/A)

13. Tag Rückfahrt nach Leh
Malerische Farben am Pangong Lake bieten sich für einen kurzen Spaziergang an. Am späten Vormittag fahren Sie zurück nach Leh. Am Abend Abschiedsessen mit Ihrer Begleitmannschaft. (F/M/A)

14. Tag Panoramaflug nach Delhi und Fahrt nach Agra
Am frühen Morgen fliegen Sie erneut über die Himalaya-Hauptkette in die indische Hauptstadt. Am Flughafen in Delhi angekommen, werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend bleibt Zeit, die dynamische Hauptstadt Indiens zu besichtigen. Mit Ihrem Guide laufen Sie durch alte, enge Gassen und Basare zur Jama Massjid und haben einen Einblick in das alte Delhi. Im Anschluss bestaunen Sie das Treiben im Sikh-Tempel Bangla Sahib. Mit einem kurzen Stopp im Regierungsviertel und dem India Gate runden Sie Ihre Reise in New Delhi ab. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)
 
15.Tag Puffertag für optionale Aktivitäten (z.B. Taj Mahal-Besuch), Abreise am Abend
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit einen Ausflug nach Agra zum weltberühmten Taj Mahal zu unternehmen, oder aber durch die bunten Basare von Delhi zu schlendern. Gegen Mitternacht Rückflug nach Europa (Ankunft am nächsten Tag). (F/-/-)
 
---
 
Bei optionaler Stok Kangri-Besteigung (6150 m)
 
14. Tag Fahrt nach Stok, Trekking nach Mankarmo
Der Berg ruft! Nach einem stärkenden Frühstück fahren Sie in rund 1 Stunde in das Dorf Stok am Fuß der gleichnamigen Gebirgskette - Ausgangspunkt Ihrer Stok Kangri-Besteigung! Eine kurze Wanderung führt Sie entlang des Flusses zu Ihrem ersten Lager Mankarno. Charakteristisch sind die faszinierenden Felsformationen in dieser Region. Sie ruhen sich im Camp aus, oder unternehmen noch einen leichten Spaziergang in der Umgebung. Mit etwas Glück können Sie hier Blauschafen begegnen. (4300 m, Gehzeit: ca. 4 h) (F/M/A)
 
15. Tag Trekking zum Stok Kangri Basecamp
Die heutige Etappe ist recht kurz, aber zugleich sehr bedeutend für die körperliche Anpassung an die Höhe im Basislager (5000 m). Der Nachmittag steht zur Vorbereitung zur Verfügung. Mit Ihrem erfahrenen Bergführer prüfen Sie Ihre Ausrüstung und erhalten eine Einweisung in die Benutzung von Seil, Steigeisen und Eispickel. (5000 m, Gehzeit: ca. 3 h) (F/M/A)
 
16. Tag Gipfeltag Stok Kangri (6150 m)
Kurz nach Mitternacht beginnt die Besteigung des Gipfels. Ein steiler Schotterpfad führt unter dem Sternenhimmel vom Basislager in Richtung einer Moräne. Nach etwa 2 bis 3 Stunden kommen Sie zu einem kleinen Gletscher, den es zu überqueren gilt. Etwas 2-3 weitere Stunden geht es nun steil bergauf, bis Sie zur Morgendämmerung den Grat erreichen. Von dort sind es noch 1,5 Stunden bis zum Gipfel. Durch anspruchsvolles Terrain nähern Sie sich langsam Ihrem großen Ziel, das durch buddhistische Gebetsfahnen markiert ist. Der Moment am Gipfel ist überwältigend: Der Blick reicht von den Weiten des Himalayas bis zum Karakorum Gebirge! Nach kurzer Rast steigen Sie zurück zum Basislager, wo Sie Ihr Koch mit einer leckeren Mahlzeit empfängt. Gehzeit: ca. 12-14 h, +/-1150 m. (F/M/A)

17. Tag Trekking vom Stok Kangri Basecamp nach Stok, Rückfahrt nach Leh
Nach einem gemütlichen Frühstück wandern Sie zurück nach Stok (3600 m). Auf der letzten Wanderung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Erlebnisse Revue passieren zu lassen. Rückfahrt nach Leh. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Gehzeit: ca. 5 h (F/M/A)

18. Tag Panoramaflug nach Delhi und Fahrt nach Agra
Am frühen Morgen fliegen Sie erneut über die Himalaya-Hauptkette in die indische Hauptstadt. Am Flughafen in Delhi angekommen, werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend bleibt Zeit, die dynamische Hauptstadt Indiens zu besichtigen. Mit Ihrem Guide laufen Sie durch alte, enge Gassen und Basare zur Jama Massjid und haben einen Einblick in das alte Delhi. Im Anschluss bestaunen Sie das Treiben im Sikh-Tempel Bangla Sahib. Mit einem kurzen Stopp im Regierungsviertel und dem India Gate runden Sie Ihre Reise in New Delhi ab. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)
 
19.Tag Puffertag für optionale Aktivitäten (z.B. Taj Mahal-Besuch), Abreise am Abend
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit einen Ausflug nach Agra zum weltberühmten Taj Mahal zu unternehmen, oder aber durch die bunten Basare von Delhi zu schlendern. Gegen Mitternacht Rückflug nach Europa (Ankunft am nächsten Tag). (F/-/-)

Abkürzungen:
F … Frühstück | M … Mittag/Lunchpaket | A … Abendessen

  • Ab/an Flughafen Delhi
  • Inlandsflüge Delhi–Leh und zurück
  • Alle Transfers in Delhi im klimatisierten privaten Minibus, Fahrten im Himalaya im privaten Minibus (in Delhi klimatisiert)
  • 6 Ü im DZ mit DU/WC im landestypischen Hotel der Mittelklasse, 7 Ü im 2-Personen-Zelt mit Gemeinschafts-WC
  • 11x VP, 1x F, 1x M, 1x A
  • 7-tägige geführte Trekkingtour
  • Kochkurs bei einer ladakhischen Bauernfamilie
  • Stellung von Zelt, Isomatten, Kochgeschirr
  • Begleitung durch Trekkingcrew und Ponys für Gepäcktransport (max. 15 kg p. P.)
  • Nationalparkgebühren und Permits
  • Stadtbesichtigung in Delhi
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Leh mit Koch und Helfern, ab 10 Teilnehmern deutsche Reiseleitung
  • Zustätzlich bei Stok Kangri-Besteigung (optional):
  • 3 Ü im 2-Pers.-Zelt mit Gemeinschafts-WC
  • 3x VP, 1x M, 1x A
  • Nationalparkgebühren und Permits
  • Ponys für Gepäcktransport (max. 15 kg p. P.)
  • Örtlicher, Englisch sprechender Bergführer mit Koch und Helfern

Als Hobbyfotograf und Bergwandersmann gehört Steffen beinahe seit der ersten Stunde zu schulz aktiv reisen. 1991 leitet er zum ersten Mal für schulz aktiv reisen eine Reise in den Sinai (Ägypten) und war zu diesem Zeitpunkt schon ein weit gereister Globetrotter. Seit 2003 gehört er fest zum Team und betreut und koordiniert unsere öffentlichen Auftritte und Messeaktivitäten.
Für ihn waren und sind neben den Menschen und der Kultur des Landes immer wieder die Besonderheiten der Natur des jeweiligen Landes Ziel seiner Reisen. So durchquerte er die Weiße Wüste (Ägypten) und den indischen Subkontinent, bewanderte den Tien Shan (UdSSR), die Rocky Mountains (Kanada) und verschiedene weitere Gebirge. Auf Bergfahrten bestieg er u. a. den Kilimanjaro (Tansania), den Elbrus (Russland), den Ararat (Türkei), den Surya Peak (Nepal), den „kleineren“ Pico (Azoren) und den Katharinenberg (Ägypten). Einige Touren waren leider ohne Gipfelerfolg. So musste die Besteigung der Belucha (Altaigebirge) wegen schlechtem Wetter abgebrochen werden. Auch seine Teilnahme an der 1. sächsischen Himalaja-Expedition zum Shisha Pangma – einem der 8000er dieser Erde – endete für ihn ohne Gipfelerfolg. Aber er erreichte immerhin das in 7300 m Höhe gelegene Gipfelcamp.
All diese Erlebnisse und Erfahrungen haben ihn schließlich veranlasst, die Schönheit unserer Erde auch anderen Reisenden vermitteln zu wollen. Dabei kommt ihm sein Sozialpädagogik Studium, das einfühlsam und dennoch souveräne führen einer Gruppe und seine Leidenschaft, das Fotografieren, entgegen.
Sein Begeisterung für die Ferne, für neue Eindrücke und neue Fotomotive ist stets am Lodern. In einem Satz lässt sich also sagen: Wer mit Steffen zieht, wird die Tour noch intensiver erleben. Garantiert!

“Chris” ist vollblutiger Asienliebhaber, studierte in Hongkong und spricht neben Chinesisch auch etwas Tibetisch. Seit 2003 bereist Chris buddhistische Kulturen Asiens, u.a. in China, Tibet, Sri Lanka, Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Indien und Kambodscha. All seine Erfahrung und Kontakte vor Ort bringt er auf seinen Reisen mit ein und bereitet mit viel Liebe zum Detail wunderschöne Reisen für unsere Gäste. Seine größte Hingabe gilt dem tibetischen Kulturkreis, den er durch zahlreiche Touren im Himalaya - sowohl allein als auch mit Reisegruppen - in den letzten knapp 10 Jahren intensiv erforschte. An der Universität Leipzig vertiefte er sich in die tibetische Schrift und hat eine sehr umfangreiche Kenntnis der tibetischen Kultur und Religion. Ganz besonders schätzt Chris die Herzlichkeit der Tibeter und die unglaubliche Stärke ihres Glaubens. Darüber hinaus bestieg er in Tibet den Mount Kyizi (6.204m) und leitete zahlreiche Trekkings. Freuen Sie sich auf eine faszinierende Tour und erkunden Sie mit ihm Orte abseits der üblichen Pfade.

Ob zu Fuß, per Fahrrad, mit Schneeschuhen, mit Ski oder Snowboard – Sport ist Teil seines Lebens. Seinen Traum, mit dem Fahrrad auf Weltreise zu gehen, verwirklichte er sich und radelte somit um die halbe Welt; bereiste allein dabei 15 Länder auf 3 Kontinenten. Auf seinen Reisen steht für ihn immer der Kontakt zu fremden Menschen und Kulturen im Vordergrund. Jährlich nimmt Stefan an zahlreichen Marathon-, Trail- und Berg-Läufen sowie Skimarathons teil. In seiner Jugend arbeitete er unter anderem als Ski- und Snowboard-Lehrer, lebte später in Australien, Neuseeland, Russland und Österreich bis es ihn am Ende doch wieder in seine geliebte Heimatstadt Dresden zurück zog. Seit Anfang 2015 betreut er als Produktmanager einen Teil unserer Skilanglauf- und Marathonreisen, wobei er stets auch aktiv an den Events teilnimmt. In Nepal führt Stefan gemeinsam mit Gelu Sherpa den Annapurna Circuit Trailrun durch den Himalaya. In Schweden leitet er gemeinsam mit Tino unsere Reise zur 300 km Vätternrundan, wobei er es sich nie nehmen lässt, selbst an dem Radrennen teilzunehmen. Ferner führt und begleitet er so oft wie möglich unsere Lauf- und Skireisen wie zum Beispiel zum Two Oceans Marathon, Gatineau Loppet, Rennsteiglauf, Great Ethiopian Run oder Vuokatti Hiihto.

Vorgesehene Reiseleiter

Steffen Oppitz
Steffen Oppitz

Als Hobbyfotograf und Bergwandersmann gehört Steffen beinahe seit der ersten Stunde zu schulz aktiv reisen. 1991 leitet er zum ersten Mal für schulz aktiv reisen eine Reise in den Sinai (Ägypten) und war zu diesem Zeitpunkt schon ein weit gereister Globetrotter. Seit 2003 gehört er fest zum Team ... mehr

Christian Hertel
Christian Hertel

“Chris” ist vollblutiger Asienliebhaber, studierte in Hongkong und spricht neben Chinesisch auch etwas Tibetisch. Seit 2003 bereist Chris buddhistische Kulturen Asiens, u.a. in China, Tibet, Sri Lanka, Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Indien und Kambodscha. All seine Erfahrung und ... mehr

Stefan Utke, Team schulz sportreisen
Stefan Utke, Team schulz sportreisen

Ob zu Fuß, per Fahrrad, mit Schneeschuhen, mit Ski oder Snowboard – Sport ist Teil seines Lebens. Seinen Traum, mit dem Fahrrad auf Weltreise zu gehen, verwirklichte er sich und radelte somit um die halbe Welt; bereiste allein dabei 15 Länder auf 3 Kontinenten. Auf seinen Reisen steht für ihn ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2019
  29.06.19 — 13.07.19 € 2250,- Buchen
  20.07.19 — 03.08.19 € 2250,- Buchen
Geplante Reiseleitung: Stefan Utke (ab 10 Teilnehmern)
  17.08.19 — 31.08.19 € 2250,- Buchen
  07.09.19 — 21.09.19 € 2250,- Buchen
Geplante Reiseleitung: Steffen Oppitz (schulz aktiv reisen)
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Markus Protze
Karte: Vom Markha Valley zum Pangong Lake ×

Indien · Ladakh

Wandern oder Trekking Gipfeltouren Übernachtung in freier Natur Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Gute Kondition, Trittsicherheit und Bereitschaft zum Komfortverzicht für mittelschweres und teils anspruchsvolles Trekking mit Tagesrucksack (2 bis 7 h Gehzeit, max. Höhe: 5240 m) ist erforderlich. Schlafsack (Komfortbereich bis –5 °C) bitte mitbringen.
  • Bei der Stok-Kangri-Besteigung (6150 m) ist sehr gute Kondition für 5 bis 10 h Gehzeit und +/–1100 Hm erforderlich. Kenntnisse im Umgang mit Steigeisen/Eispickel sind empfehlenswert, aber keine Bedingung.

Leistungen

  • Ab/an Flughafen Delhi
  • Inlandsflüge Delhi–Leh und zurück
  • Alle Transfers in Delhi im klimatisierten privaten Minibus, Fahrten im Himalaya im privaten Minibus (in Delhi klimatisiert)
  • 6 Ü im DZ mit DU/WC im landestypischen Hotel der Mittelklasse, 7 Ü im 2-Personen-Zelt mit Gemeinschafts-WC
  • 11x VP, 1x F, 1x M, 1x A
  • 7-tägige geführte Trekkingtour
  • Kochkurs bei einer ladakhischen Bauernfamilie
  • Stellung von Zelt, Isomatten, Kochgeschirr
  • Begleitung durch Trekkingcrew und Ponys für Gepäcktransport (max. 15 kg p. P.)
  • Nationalparkgebühren und Permits
  • Stadtbesichtigung in Delhi
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Leh mit Koch und Helfern, ab 10 Teilnehmern deutsche Reiseleitung
  • Zustätzlich bei Stok Kangri-Besteigung (optional):
  • 3 Ü im 2-Pers.-Zelt mit Gemeinschafts-WC
  • 3x VP, 1x M, 1x A
  • Nationalparkgebühren und Permits
  • Ponys für Gepäcktransport (max. 15 kg p. P.)
  • Örtlicher, Englisch sprechender Bergführer mit Koch und Helfern

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach Delhi ab € 50,-
  • EZ-Zuschlag: € 330,-
  • EZelt-Zuschlag: € 40,-
  • Optionale Ausflüge/Aktivitäten
  • Stok-Kangri-Verlängerung (optional): Bei 2 Personen: € 690,– p. P. Bei 4 Personen: € 530,– p. P.

Zusatzausgaben

  • Flug nach/von Delhi
  • Visagebühren (ab € 70,–)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Reisende mit deutscher, österreichischer und schweizer Staatsangehörigkeit den Reisepass und ein Visum. Das "Tourist Visa On Arrival" besitzt eine Gültigkeit von 30 Tage und kann für die einmalige Einreise genutzt werden. Es ist ausschließlich gültig für die Einreise an folgenden Flughäfen: Bengaluru, Chennai, Cochin, Delhi, Goa, Hyderabad, Kolkata, Mumbai & Trivandrum. Die Beantragung erfolgt frühestens 30 Tage vor Einreise und muss bis spätestens 4 Tage vor Einreise erledigt sein. Sie füllen dazu online ein Formular aus, laden eine Kopie Ihrer Reisepassseite sowie ein Passfoto hoch. Kosten in Höhe von ca € 70,- sind online per Kreditkarte zu entrichten (dazu kommen € 2,- Kreditkarten-Gebühr).

Weitere Möglichkeiten das Visum für Indien zu beantragen:

  • postalischer Weg über externe, von der Botschaft ausgelagerte Visabehörden
  • Nutzung einer Visumsagentur

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten? Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

Hinweise

Flug
Für Ihren Flug nach bzw. von Delhi bieten z.B. folgende Airlines gute Verbindungen: Air India, Emirates, Lufthansa, Turkish Airlines, Oman Air, Qatar oder Etihad. Gut verbundene Abflughäfen in Deutschland sind z.B. Frankfurt, Berlin, Hamburg oder München. In Österreich sind dies Wien und in der Schweiz Zürich. Tourstart in Delhi mit Ihrem Reiseleiter ist am 2. Reisetag 10 Uhr im Hotel.
Für die Gruppe ist jeweils ein Flughafentransfer vorgesehen. Bei großen unterschiedlichen Ankunfts- bzw. Abflugszeiten entstehen dafür gegebenenfalls folgende Zusatzkosten: Flughafen Delhi-Hotel € 40,-, Hotel-Flughafen Delhi € 40,- (jeweils pro Fahrzeug für maximal 3 Personen). Gern buchen wir Ihren Flug hinzu. Auch einen Zugzubringer (Rail&Fly) können wir hinzubuchen. Geben Sie uns einfach einen Hinweis bei Ihrer Anfrage bzw. Buchung.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/IND04

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   ARB   Impressum