schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Mystisches Nordindien zwischen Himalaya und Taj Mahal

19 Tage Trekking, Kultur in Rajasthan und exotische Tierwelt

  • Trekking im Garhwal Himal - 4 Tage Himalaya erleben!

    Trekking im Garhwal Himal - 4 Tage Himalaya erleben! 

  • Traumhafte Ausblicke, Momente der Ruhe und des Innehaltens

    Traumhafte Ausblicke, Momente der Ruhe und des Innehaltens 

  • Panoramablick beim Trekking auf den Schneeberg

    Panoramablick beim Trekking auf den Schneeberg  

  • Gemütliche Zeltcamps während der Trekking-Tour

    Gemütliche Zeltcamps während der Trekking-Tour 

  • Gemütliche Atmosphäre mit Indischen Spezialitäten unterwegs

    Gemütliche Atmosphäre mit Indischen Spezialitäten unterwegs 

  • Leichtes Rafting auf dem Ganges bis nach Devprayag

    Leichtes Rafting auf dem Ganges bis nach Devprayag 

  • Devprajag, wo sich die Flüsse Alaknanda und Bhagirathi zum Ganges vereinen

    Devprajag, wo sich die Flüsse Alaknanda und Bhagirathi zum Ganges vereinen 

  • Die Haridwar Ghats - zum Ganges führende Treppen.   Pilger befreien sich mit dem Bad im Fluss von ihren Sünden

    Die Haridwar Ghats - zum Ganges führende Treppen. Pilger befreien sich mit dem Bad im Fluss von ihren Sünden 

  • Haridwar - heiliger Ort am Ganges

    Haridwar - heiliger Ort am Ganges 

  • Gehört zu jeder Indienreise dazu: das Taj Mahal in Agra

    Gehört zu jeder Indienreise dazu: das Taj Mahal in Agra 

  • Namasté in Rajasthan: Frauen im traditionellen Sari und Kurta

    Namasté in Rajasthan: Frauen im traditionellen Sari und Kurta 

  • Das Eintauchen in das bunte Treiben der Märkte gehört einfach dazu

    Das Eintauchen in das bunte Treiben der Märkte gehört einfach dazu 

  • Der Ranthambore-Nationalpark gehörte einst zu den Jagdgründen der Maharajas

    Der Ranthambore-Nationalpark gehörte einst zu den Jagdgründen der Maharajas 

  • Der Palast der Winde in Jaipur

    Der Palast der Winde in Jaipur 

  • Treiben lassen von exotischen Geräuschen und Gerüchen beim Marktbesuch in Jaipur

    Treiben lassen von exotischen Geräuschen und Gerüchen beim Marktbesuch in Jaipur 

  • Gastransport auf indisch - hier ist alles möglich

    Gastransport auf indisch - hier ist alles möglich 

  • Festung Amber nahe Jaipur lohnt einen Besuch (optional)

    Festung Amber nahe Jaipur lohnt einen Besuch (optional) 

  • Thali - traditionelles Gericht mit Chapati, Reis, Dal und Gemüse

    Thali - traditionelles Gericht mit Chapati, Reis, Dal und Gemüse 

  • Besondere Kombination: Himalayatrekking, Pilgerorte am Ganges & zauberhaftes Rajasthan!
  • 4-tägiges Trekking auf einer der schönsten Kurztrekkingrouten im Indischen Himalaya
  • Wildnisfeeling in gemütlichen Zeltcamps mit Panoramagenuss
  • Exotische Tierwelt auf Safaris durch Tigerschutzgebiete im Corbett - & Ranthambore-NP
  • Auf den Spuren der Yogis und Pilger in Rishikesh und Haridwar
  • Orientalisches Treiben und Weltkulturerbe: Jaipur und Taj Mahal
  • Perspektivenwechsel: Leichte Raftingtour auf dem Ganges
  • Reisen in kleiner Gruppe mit maximal 12 Reisegästen!

Diese Reise kombiniert auf einmalige, aktive Art und Weise die einsame Bergwelt des
Himalaya mit faszinierenden Einblicken in das spirituelle Leben am Ganges und die indische Kultur! Spüren Sie den orientalischen Charme der Basare Rajasthans und zum Abschluss Ihrer Reise erwarten Sie unvergessliche Tierbegegnungen in der Wildnis.

Eintauchen in die Bergwelt des Himalaya

Vier Tage lang führt Sie Ihr Weg durchs Garhwal Himal entlang einer der erlebnisreichsten Kurztrekkingrouten des indischen Himalaya. Während des Aufstiegs auf
eine Höhe von 3650 m schweift Ihr Blick weit über die umliegenden Gipfel der Siebentausender – atemberaubend! Ein wunderbares Urlaubserlebnis für aktive Wanderer, die einmal in die Bergluft des Himalaya schnuppern wollen!

Ganges, Spiritualität und Pilgermärkte

Der Himalaya ist nicht nur das Dach der Welt, hier entspringt auch der heiligste Fluss und Lebensquell der Hindus – „Mutter Ganga“. Sein Wasser verspricht Heilung und Absolution und so säumen zahlreiche Pilgerorte den Fluss. Sie besuchen zwei ausgewählte Pilgerorte: Im beschaulichen Ort Rishikesh meditierten einst schon die Beatles mit den Yogis. Bei einer leichten Raftingtour wechseln Sie die Perspektive und durchfahren Sie auf dem Weg nach Devprayag wunderschöne Landschaften. In Haridwar beobachten Sie das rituelle Leben der Gläubigen und sammeln bunte Eindrücke auf dem Pilgermarkt.

Auf den Spuren von Tigern und Tradition

Mit dem Corbett und dem Ranthambore Nationalpark besuchen Sie zwei Tigerschutzgebiete geprägt von völlig unterschiedlichen Naturlandschaften. Mit etwas Glück erleben Sie hier den indischen Bengalitiger in freier Wildbahn!
Doch was wäre Nordindien ohne das sagenumwobene Rajasthan und den Taj Mahal: Zum Abschluss können Sie sich auf den orientalischen Märkten der Maharadschastadt Jaipur treiben lassen und besuchen auch das Taj Mahal in Agra, von dem manche behaupten, es sei das schönste Bauwerk der Welt!

Ein faszinerendes Video brachte uns unsere Reisegruppe 2015 aus dem Ranthambore Nationalpark mit! Hier können Sie freilebende Tiger hautnah erleben!

 

1. Tag Indiv. Anreise nach Delhi
2. Tag Delhi entdecken!
3. Tag Tiersafari im Corbett-Nationalpark am Fuße des Himalaya
4. Tag Ankunft im Garhwal Himal: Panoramablick zur Nanda Devi
5. Tag Tempel Baijnath und Ankunft Lohjung, dem Ausgangspunkt des Trekkings
6. Tag Trekking zum See Vikal Tal
7. Tag Trekking zum See Brahm Tal
8. Tag Gipfel des Chaukhamba (7.138 m)
9. Tag Trekking zurück nach Lohjung
10. Tag Fahrt nach Jayalgarh; Eco-Camp
11. Tag Rafting auf dem Ganges bis nach Devprayag
12. Tag Stadtrundgänge in Rishikesh und Haridwar
13. Tag Indien aus der Zugperspektive
14. Tag Taj Mahal, Altstadt Agra und Red Fort
15. Tag Fatehpur Sikri, Fahrt zum Ranthambore-Nationalpark
16. Tag Geländewagen-Safaris durch die Wildnis des Ranthambore-Nationalparks
17. Tag Affentempel und „Pink City“ Jaipur
18. Tag Jantar Mantar und Freizeit in Jaipur; indiv. Abreise
19. Tag Ankunft in Deutschland

1. Tag Individuelle Anreise nach Delhi

2. Tag Delhi entdecken!
Namaste! - Herzlich willkommen. Nach der Landung auf dem Indira Gandhi International Airport und einer kleinen Ruhe im Hotel, tauchen Sie ein in die Hauptstadt Indiens. Ein kleiner Ausflug, etwas entfernt vom quirligen Zentrum, bringt Sie an den südlichen Stadtrand zum Qutub Minar-Komplex, in dessen Mitte ein 73 Meter großes Minarett zu finden ist, welches nicht nur als vollkommenster Turm der Welt, sondern auch als das Wahrzeichen Delhis bezeichnet wird. Im Anschluss können Sie noch das Treiben im Sikh-Tempel Gurudwara beobachten.

Je nach Ihrem Befinden (Jetlag) und zeitlichem Fortschritt bietet sich auch ein abendlicher Ausflug zum Counnaught Place an, um den ersten erlebnisreichen Tag in Indien ausklingen zu lassen. Hinweis zur Anreise: Bei Ankunft am späten Vorabend, um Mitternacht oder in den frühen Morgenstunden empfehlen wir eine Zusatznacht in Delhi. (-/-/A)

3. Tag Safari im Corbett Nationalpark am Fuße des Himalaya
Zeitig starten wir heute die Fahrt in Richtung Norden nach Ramnagar. Weit im Norden Indiens erwachen Sie im Bundesstaat Uttarakhand. Sie beziehen Ihre wunderschöne Unterkunft am Rande des Corbett Nationalparks. Der auch als Corbett Tiger Reserve bekannte Park bietet Ihnen eine faszinierende Landschaft aus breiten Tälern und markanten Hügelketten, aus Flusswäldern und weiten Grasebenen, aus Feucht- und Trockengebieten. Aufgrund seiner vielfältigen Flora, haben Sie bei Ihrer heutigen Safari auch die Möglichkeit verschiedenste Tiere zu beobachten. Darunter zählen z.B. der Bengalische Tiger, Elefanten, Rhesusaffen, der Lippenbär und verschiedenste Vogelarten. (F/-/A)

4. Tag Panorama des Garwhal Himal mit Blick zur Nanda Devi
Heute bewegen Sie sich von den Ganges-Ebenen Uttar Pradeshs tiefer hinein in die Himalaya-Kette. Eine landschaftlich außergewöhnlich reizvolle Fahrt führt Sie in ca. 5 Stunden nach Kausani. In 1.890 Metern Höhe gelegen, ist Kausani umgeben von dichten Kiefernwäldern sowie Rhododendronsträuchern und bietet auf einer Breite von etwa 320 Kilometern spektakuläre Blicke auf die hohen weißen Schneeberge des Garhwal Himal. Markant sticht der Trishul (7.120m) ins Auge und auch der zweithöchste Berg Indiens, der Nanda Devi (7.916m), ist unverkennbar präsent. Kaum ein anderer Ort im Himalaya bietet ein solches Panorama. Übernachtung im Hotel (F/-/A)

5. Tag Tempel von Baijnath und Ankunft in Lohjung
Bei gutem Wetter lohnt sich ein zeitiger Blick auf die Bergkette, ein Anblick, der Ihnen sicherlich für immer in Erinnerung bleiben wird. Nach dem Frühstück fahren Sie weiter in Richtung Norden und passieren weitere kleine Ortschaften. Nach nur knapp 20 Kilometern bietet sich mit den Tempeln von Baijnath an den Ufern des Gomti-Flusses ein lohnenswerter kleiner Stopp. Der Komplex wurde im 12. Jahrhundert im Sikhara-Stil erbaut und Shiva mit seiner Begleiterin Parvati gewidmet. Auch die Obst- und Gemüsevorräte für die nächsten Tage lassen sich unterwegs noch einmal aufstocken, bevor Sie das heutige Ziel und Startpunkt Ihres Trekkings erreichen. So gelangen Sie nach Lohjung (ca. 2.300m), übernachten in einem Gasthaus mit einfachen Zimmern und sanitären Einrichtungen (Toiletten und Waschraum extern) und sollten hier die letzte Möglichkeit zum Laden der Kameraakkus nutzen. (F/-/A)

6. Tag Trekking zum See Vikal Tal
Verglichen mit den Trekkingregionen im benachbarten Tibet und Nepal, sind die Trekkingregionen hier im indischen Garhwal Himal weniger erschlossen und haben daher ihren besonderen Reiz. Landschaftlich gehört die 4-tägige Wanderung  zu den schönsten Kurztrekkings im Himalaya. Zelte, Nahrungsmittel, Ihr persönliches Gepäck u.v.m wird auf Mulis geladen. Lediglich ein kleiner Rucksack mit Ihrem Tagesgepäck lastet auf Ihren Schultern. Gemächlich steigen Sie hinauf, und überqueren offene Weideflächen und dichten Rhododendronwald. Nach etwa 3-5 Stunden Gehzeit erreichen Sie, malerisch auf einem Kamm gelegen, ein kleines Hirtencamp (ca. 3.250m), das genügend Raum für die Zelte bietet. Nur etwa 10 Gehminuten vom Lager entfernt befindet sich der kleine See Vikal Tal, an dessen Ufern Sie gemütlich Ihr Reisetagebuch vervollständigen können. Mit einer warmen Tasse Tee und einem erneut spektakulären Panorama aus den Bergen Nandaghunti, Trishul und Mrigthuni können Sie den ersten Trekkingtag entspannt ausklingen lassen. (F/M/A)

7. Tag Trekking zum See Brahm Tal
Während Sie sich noch einmal im Schlafsack drehen, wird bereits das Frühstück vorbereitet. Gestärkt brechen Sie heute auf zu einer kürzeren Etappe, dafür aber stetig ansteigend bis auf 3.400m. Sie durchqueren dichten Rhododendronwald und erreichen einen Kamm, von dem sich erneut Blicke hinüber zu den Bergen Trishul, Nandaghunti, und Mrigthuni bieten. Die Wanderung führt nach etwa 3-4 Stunden zum See Brahm Tal, an dem Sie für zwei Nächte ein wunderschönes Camp genießen. (F/M/A)

8. Tag Gipfel des Chaukhamba (7.138m)
Entspannen Sie heute im Camp oder kommen Sie mit auf eine Wanderung, die Sie noch dichter an das mehrgipfelige Massiv des Chaukhamba (7.138m) bringen wird. Auch unter dem Namen Badrinath-Gruppe bekannt, bietet es ein exzellentes Panorama. Die Tour dauert etwa 5-7 Stunden und lässt Sie etwa 600m auf- und absteigen. Weitere Nacht im Camp am Brahm Tal. (F/M/A)

9. Tag Trekking zurück nach Lohjung
Das Himalaya-Rundtrekking endet heute wieder in Lohjung. Nach einem kleinen Anstieg begeben Sie sich wieder hinab auf 2.300m. Dabei können Sie sich an kristallklaren Bergbächen erfrischen und treffen vielleicht wieder auf ein paar lokale Schafshirten. Laufzeit etwa 4-6 Stunden. Übernachtung im Gasthaus in Lohjung (Toiletten und Waschraum extern) oder im Zelt. (F/M/A)

10. Tag Fahrt nach Jayalgarh
Lassen Sie uns kurz zurückblicken. Sie starteten von Delhi, erlebten eine Fahrt gen Norden, bestaunten die Flora und Fauna im Corbett Nationalpark, reisten weiter zu den Ausläufern des Himalaya und konnten beim Trekking atemberaubende Aussichten auf die hohen sechs- und siebentausender Gipfel genießen. Heute setzen Sie Ihr Abenteuer im Norden Indiens fort und fahren nach Jayalgarh. Nach etwa 5-6 Stunden erreichen Sie Ihr Ziel und übernachten in einem Eco-Zeltcamp mit festen Betten und einfachen sanitären Einrichtungen. Die restliche Zeit des Tages können Sie sich mit einem kleinen Dorfspaziergang oder Natur Walk vertreiben. Für Kajakfreunde besteht auch die Möglichkeit im Alaknandafluss, direkt unterhalb unseres Camps, das frische Wasser zu testen. (F/-/A)

11. Tag Rafting auf dem Ganges bis nach Devprayag
Nachdem Sie Indien zu Fuß und auf 4 Rädern bereist haben, können Sie heute von einem Schlauchboot aus die unglaublich schöne Landschaft erleben. Eine Raftingtour (Grad 2-3), bei der keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind, führt entlang des Alaknanda-Flusses auf den heiligen Ganges. Wenige Passagen mit einfachen Stromschnellen, überwiegend jedoch flaches Wasser werden durchpaddelt, bis Sie nach etwa 3 Stunden den Ort Devprayag erreichen. Wer sich dieses Abenteuer nicht zutraut, kann selbstverständlich auch mit einem Begleitfahrzeug den Weg nach Devprayag bestreiten. Der kleine Ort selbst ist für Hinduisten sehr heilig. Pilger, die zu Fuß unterwegs waren, pflegten hier zu stoppen, um sich mit dem heiligen Wasser der Ganga reinzuwaschen. Auf der Weiterfahrt passieren Sie einen 48km langen See, der ein großes hydroelektrischen Werk mit Wasser speist, und erreichen am späten Nachmittag Ihre idyllische Unterkunft in Sursinghdhar. Mit fantastischen Blicken auf sechs- und siebentausender Berge, in denen der Ganges seine Quellflüsse hat, lassen Sie die Erlebnisse des Tages Revue passieren. (F/-/A)

12. Tag Rishikesh und Haridwar
Rishikesh, ein Ort, der sicherlich durch die Beatles an Popularität hinzugewann, ist berühmt für seine weisen und heiligen Gurus, die hier einst in Höhlen lebten und meditierten. In der Folge bildeten sich zahlreiche hinduistische Zentren religiösen Lehrens, sogenannte Ashrams, die von Gläubigen heimgesucht werden. Bei einem Rundgang können Sie das religiöse Treiben in verschiedenen Tempeln beobachten und laufen zu den Ghats, den Treppen, die hinunter zum Ganges führen. Auf vier Rädern geht es weiter nach Haridwar, ebenso ein heiliger Ort, ebenso am Ganges gelegen. Alle 12 Jahre findet hier das wohl größte hinduistische Fest, die Kumbh Mela, statt. Die nächste ist im Jahr 2022 und wird Millionen Pilger hier versammeln, die religiöse Rituale abhalten. Beispielsweise befreien sie sich mit einem Bad im Fluss von ihren Sünden. Schlendern Sie mit Ihrem Reiseleiter zu einigen ausgewählten Orten und erleben Sie das Treiben auf einem Pilgermarkt. Am Ufer des Ganges können Sie der allabendlichen Lichtzeremonie lauschen und sich einen köstlichen Lassi schmecken lassen. Abendessen im Hotel. (F/-/A)

13. Tag Indien aus der "Zugperspektive"
Man könnte sagen, wer Indien nicht mit dem Zug bereist hat, hat Indien nicht erlebt. Das stimmt sicher nur bedingt, aber ohne Frage gehört es zu einem der authentischsten Erlebnisse auf dem Subkontinent. Alle 50 Kilometer wechseln Sprache, Kultur und die Menschen. Auf den Bahnhöfen sieht man Reisegäste aus verschiedensten Bevölkerungsschichten von allen Teilen des Landes ankommen, warten, umsteigen und weiterfahren. Früh morgens in Haridwar steigen Sie in den Zug und fahren entweder über Delhi oder direkt nach Agra im Bundesstaat Uttar Pradesh. Ankunft am Nachmittag und Freizeit. 2 Übernachtungen in Agra. (F/M/-)

14. Tag UNESCO Weltkulturerbe Taj Mahal, Altstadt Agra und Red Fort
Wohl keiner wird im Leben den Augenblick vergessen, in dem er vor dem Taj Mahal stand! Es ist das Mausoleum, das Shah Jahan für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbauen ließ. Im Alter von 38 Jahren starb sie bei der Geburt ihres 14. Kindes. Der Kaiser überwand diesen Verlust nie und als Ausdruck seiner großen Liebe ließ er für seine verstorbene Gemahlin ein Mausoleum bauen, das weltweit seinesgleichen sucht. Es sollen 22.000 Arbeiter über 22 Jahre lang beschäftigt gewesen sein. Schwarzer und weißer Marmor sowie die kostbarsten Halbedelsteine wurden aus den entferntesten Regionen hier nach Agra transportiert. Als Shah Jahan 1666 starb, wurde auch er in einer Ecke des Grabmals bestattet. Schlendern Sie im Anschluss direkt neben dieser weitläufigen Anlage durch die Gassen der Altstadt und besuchen Sie optional am Nachmittag das imposante Red Fort. (F/-/-)

15. Tag Fatehpur Sikri und Fahrt zum Ranthambore Nationalpark
Nur 40 Kilometer westlich von Agra besichtigen Sie heute Vormittag Fatehpur Sikri. Das einstige Herrscherzentrum des Mogulenkaisers Akbar ist "Sieges- und Geisterstadt" zugleich. Sie bestaunen den Palast aus Sandstein, der am Zahn der Geschichte fühlen lässt. Im Anschluss Weiterfahrt zum Ranthambore Nationalpark mit Ankunft am frühen Abend. 2 Übernachtungen. (F/-/A)

16. Tag Jeep-Safaris durch die Wildnis des Ranthambore
Der Ranthambore Nationalpark gehörte einst zu den Jagdgründen der Maharajas. Heute bietet der Park Natur- und Wildnisliebhabern, neben einer vielfältigen Vegetation, exzellente Möglichkeiten der Tierbeobachtung. Auf zwei Safaris im Jeep (etwa 6 Uhr und 14 Uhr) begeben Sie sich auf Pirsch und können insbesondere auf den Indischen Tiger lauern, für den der Ranthambore berühmt ist. (F/M/A)

17. Tag "Pink City" Jaipur
Weiterfahrt nach Jaipur (etwa 3 Stunden). Angekommen in der "Pink City", beziehen Sie für eine Nacht Ihr Hotel. Bei einem geführten Rundgang durch die älteren Viertel erhalten Sie einen authentischen Eindruck vom Leben in der Hauptstadt Rajasthans. Lohnenswert ist ein Besuch des Radha Govinda-Tempels. Fahrt: 160km, 3h (F/-/-)

18. Tag Jantar Mantar und Freizeit in Jaipur, Rückreise
Das Observatorium Jantar Mantar wurde im 18. Jahrhundert von Maharaja Jai Singh II errichtet. Er ließ riesige Messinstrumente aus Stein bauen und wir können diese bestaunen. Anschließend können Sie nach Belieben Jaipur erkunden: Ihr Reiseleiter hält einige spannende Tipps bereit. Stöbern Sie beispielsweise auf den zahlreichen bunten lokalen Märkten Jaipurs. Nirgendwo sonst auf Ihrer Reise lohnt es sich so sehr wie hier. Genießen Sie einen köstlichen Chai - das wohl beliebteste Getränk in Indien - und beobachten Sie das bunte Treiben der Stadt. Auch ein Besuch des Affentals von Galta oder der Festung Amber könnte Sie begeistern. Letztere können Sie zunächst auf dem Rücken eines Elefanten emporschreiten, um anschließend die zahlreichen Zeugnisse der Rajputenarchitektur zu bewundern. Fahrt zurück nach Delhi und je nach gebuchtem Flug, Rückflug am späten Abend oder nach Mitternacht. (F/-/-)

19. Tag Ankunft in Deutschland

  • Ab/an Delhi
  • Alle Transfers lt. Programm in klimatisierten Fahrzeugen (im Himalaya in nicht-klimatisierten Fahrzeugen)
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels/Resorts/Heritagehotels/Lodges/Gasthäusern im DZ mit DU/WC
  • 2 Übernachtungen in Gasthäusern/ Zeltcamps (mit festen Betten) mit einfachen, teils externen sanitären Einrichtungen (eventuell auch in Lohjung 2 x Ü im Zelt je nach Verfügbarkeit der Gasthäuser)
  • 3 Übernachtungen in guten Zelten
  • 1 Übernachtung im Eco-Camp
  • Zugfahrt bei Tag von Haridwar nach Agra, klimatisiert, 2AC oder 3AC - je nach Verfügbarkeit
  • 16x Frühstück, 6x Mittag/Picknick, 13x Abendessen
  • 1 Geländewagen-Safari im Corbett-Nationalpark
  • 4 Tage Trekkingtour im Garhwal Himal ab/an Lohjung
  • Leichte Raftingtour auf dem Alaknanda- bzw. Gangesfluss (mäßig schwierig, WWII)
  • Geführte Rundgänge in Rishikesh, Haridwar und Jaipur
  • Besuch von Taj Mahal und Fatehpur Sikri
  • 2 Geländewagen-Safaris im Ranthambore-Nationalpark
  • Trekkingausrüstung/-personal (Schlafzelte, Küchenzelt, Stühle, Tisch, Isomatten, Koch, Transporttiere, Campinggebühr, Trekkingerlaubnis)
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung, ab 10 Personen deutsche Reiseleitung

“Chris” ist vollblutiger Asienliebhaber, studierte in Hongkong und spricht neben Chinesisch auch etwas Tibetisch. Seit 2003 bereist Chris buddhistische Kulturen Asiens, u.a. in China, Tibet, Sri Lanka, Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Indien und Kambodscha. All seine Erfahrung und Kontakte vor Ort bringt er auf seinen Reisen mit ein und bereitet mit viel Liebe zum Detail wunderschöne Reisen für unsere Gäste. Seine größte Hingabe gilt dem tibetischen Kulturkreis, den er durch zahlreiche Touren im Himalaya - sowohl allein als auch mit Reisegruppen - in den letzten knapp 10 Jahren intensiv erforschte. An der Universität Leipzig vertiefte er sich in die tibetische Schrift und hat eine sehr umfangreiche Kenntnis der tibetischen Kultur und Religion. Ganz besonders schätzt Chris die Herzlichkeit der Tibeter und die unglaubliche Stärke ihres Glaubens. Darüber hinaus bestieg er in Tibet den Mount Kyizi (6.204m) und leitete zahlreiche Trekkings. Freuen Sie sich auf eine faszinierende Tour und erkunden Sie mit ihm Orte abseits der üblichen Pfade.

Jörn: "Das schönste ist, den Teilnehmer an eine unsichtbare Hand zu nehmen, um ihm das Land, welches man liebt, näher zu bringen, ihm bei seinen Erfahrungen behilflich zu sein und ihn entspannter, inspiriert und mit neuen Impulsen versehen zu verabschieden. Wandern in den Tälern und Bergen des Himalaya ist sicher eine Art Krönung, lassen sich hier doch Natur, Aktiv-sein, Meditation und Erlebnisse der besonderen Art am intensivsten erfahren." Nach vielen Reisen begleitet Jörn am liebsten Touren auf dem indischen Subkontinent. Dort seien die Eindrücke tief und nachhaltig. In kleinen Geschichten bringt er einem vieles, zunächst Unverständliches, mit Leichtigkeit näher. Seit Jahren praktiziert er Vipassana Meditation und integriert dadurch das Dharma (Pali Sprache: Dhamma), die Lehren des Buddha, ganz natürlich und praktisch in die Reise. Es stehen Erfahrungen aus über 40 Ländern und mehr als 25 Jahren intensiven und abenteuerlichen Reisens zur Verfügung. Seit mehr als 10 Jahren arbeitet er als Reiseleiter in 7 Ländern.

Marcus reist seit mehr als 20 Jahren durch Asien, wobei Indien zweifellos seine größte Leidenschaft darstellt. "Amara" - sein bevorzugter Name - stammt aus Berlin und produziert klassisch indische Musik, u.a. ist er Buchautor von "Klangreise Südindien". Mit viel Begeisterung und Hingabe führt er kleine Reisegruppen zu den besonderen Orten Indiens. Für uns ist Amara sowohl im Norden als auch im Süden unterwegs. Ausgebildet in Yoga und den Pujas (heilige Rituale) sowie versehen mit einem umfangreichen Wissen zu zahlreichen spannenden Themen, denen man bei einer Reise durch Indien begegnet, kratzen unsere Gäste mit ihm nicht nur an der Oberfläche. Lassen Sie sich von der bunten Vielfalt Indiens verzaubern.

Vorgesehene Reiseleiter

Christian Hertel
Christian Hertel

“Chris” ist vollblutiger Asienliebhaber, studierte in Hongkong und spricht neben Chinesisch auch etwas Tibetisch. Seit 2003 bereist Chris buddhistische Kulturen Asiens, u.a. in China, Tibet, Sri Lanka, Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Indien und Kambodscha. All seine Erfahrung und ... mehr

Jörn Materne
Jörn Materne

Jörn: "Das schönste ist, den Teilnehmer an eine unsichtbare Hand zu nehmen, um ihm das Land, welches man liebt, näher zu bringen, ihm bei seinen Erfahrungen behilflich zu sein und ihn entspannter, inspiriert und mit neuen Impulsen versehen zu verabschieden. Wandern in den Tälern und Bergen des ... mehr

Marcus Hugk
Marcus Hugk

Marcus reist seit mehr als 20 Jahren durch Asien, wobei Indien zweifellos seine größte Leidenschaft darstellt. "Amara" - sein bevorzugter Name - stammt aus Berlin und produziert klassisch indische Musik, u.a. ist er Buchautor von "Klangreise Südindien". Mit viel Begeisterung und Hingabe führt er ... mehr


Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 6 bis max. 12
  Termine 2018
  17.02.18 — 07.03.18 € 2270,- Buchen
  17.03.18 — 07.04.18 € 2270,- Buchen
  21.04.18 — 09.05.18 € 2370,- Buchen
Bereits 2 Buchungen
  12.05.18 — 30.05.18 € 2270,- Buchen
  26.09.18 — 14.10.18 € 2270,- Buchen
  17.10.18 — 04.11.18 € 2270,- Buchen
  10.11.18 — 28.11.18 € 2270,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Markus Protze
Karte: Mystisches Nordindien zwischen Himalaya und Taj Mahal ×

Indien

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Wasserwandern Tierbeobachtung Übernachtung in freier Natur Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Für das Trekking im Garhwal Himal wird eine gute Kondition und Trittsicherheit für mittelschwere Wanderungen mit Tagesgepäck vorausgesetzt (Tagesetappen zwischen 3 und 6 Stunden). Beim Rafting sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Für die Übernachtungen im Zelt wird ein eigener warmer Schlafsack benötigt.

Teilnehmerzahl

  • mind. 6 bis max. 12

Leistungen

  • Ab/an Delhi
  • Alle Transfers lt. Programm in klimatisierten Fahrzeugen (im Himalaya in nicht-klimatisierten Fahrzeugen)
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels/Resorts/Heritagehotels/Lodges/Gasthäusern im DZ mit DU/WC
  • 2 Übernachtungen in Gasthäusern/ Zeltcamps (mit festen Betten) mit einfachen, teils externen sanitären Einrichtungen (eventuell auch in Lohjung 2 x Ü im Zelt je nach Verfügbarkeit der Gasthäuser)
  • 3 Übernachtungen in guten Zelten
  • 1 Übernachtung im Eco-Camp
  • Zugfahrt bei Tag von Haridwar nach Agra, klimatisiert, 2AC oder 3AC - je nach Verfügbarkeit
  • 16x Frühstück, 6x Mittag/Picknick, 13x Abendessen
  • 1 Geländewagen-Safari im Corbett-Nationalpark
  • 4 Tage Trekkingtour im Garhwal Himal ab/an Lohjung
  • Leichte Raftingtour auf dem Alaknanda- bzw. Gangesfluss (mäßig schwierig, WWII)
  • Geführte Rundgänge in Rishikesh, Haridwar und Jaipur
  • Besuch von Taj Mahal und Fatehpur Sikri
  • 2 Geländewagen-Safaris im Ranthambore-Nationalpark
  • Trekkingausrüstung/-personal (Schlafzelte, Küchenzelt, Stühle, Tisch, Isomatten, Koch, Transporttiere, Campinggebühr, Trekkingerlaubnis)
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung, ab 10 Personen deutsche Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Internationaler Hin- und Rückflug an/ab Delhi ab € 550,- inkl. Tax bei uns buchbar
  • Rail&Fly ab allen dt. Bahnhöfen (€ 75,-)
  • EZ-Zuschlag: € 280,- (an manchen Orten kann die Einzelunterbringung aufgrund geringer Kapazitäten nicht garantiert werden)
  • Halbes Doppelzimmer/-zelt:Bei dieser Reise wird Ihnen bei Buchung eines "halben DZ" zunächst der komplette EZ-Zuschlag in Rechnung gestellt. Wenn sich ein Partner für das DZ findet, erhalten Sie den Zuschlag zurück.
  • Eventuelle Kosten für individuellen Flughafentransfer (siehe Fluginfo) sowie Extranacht in Delhi je nach individuellen Flugzeiten

Zusatzausgaben

  • Visum: 48 USD (ca. € 43,-) TVoA - Indian E-Tourist Visa (Beantragung zw. 4 und 30 Tagen vor Abreise) (Senkung der Visagebühr seit 03.11.15)
  • evtl. Kosten für individuellen Flughafentransfer sowie Extra-Nacht in Delhi je nach Flugverbindung
  • optionale Eintritte
  • evtl. Video- und Kameragebühren
  • Trinkgelder (von gesamter Gruppe € 310,– bis € 340,–) u. a. für lokale Reiseleiter, Träger und Fahrer
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Reisende mit deutscher Staatsangehörigkeit den Reisepass und ein Visum. Das "Tourist Visa On Arrival" besitzt eine Gültigkeit von 30 Tage und kann für die einmalige Einreise genutzt werden. Es ist ausschließlich gültig für die Einreise an folgenden Flughäfen: Bengaluru, Chennai, Cochin, Delhi, Goa, Hyderabad, Kolkata, Mumbai & Trivandrum. Die Beantragung erfolgt frühestens 30 Tage vor Einreise und muss bis spätestens 4 Tage vor Einreise erledigt
sein. Sie füllen dazu online ein Formular aus, laden eine Kopie Ihrer Reisepassseite sowie ein Passfoto hoch. Kosten in Höhe von 48 USD sind online per Kreditkarte zu entrichten (dazu kommen € 2,- Kreditkarten-Gebühr).

Weitere Möglichkeiten das Visum für Indien zu beantragen:

  • postalischer Weg über externe, von der Botschaft ausgelagerte Visabehörden
  • Nutzung einer Visumsagentur

Gäste mit Österreichischer oder Schweizer Staatsbürgerschaft beraten wir gern zu den differenzierten Einreisebedingungen.

Hinweise

 

Trekking

Für die Übernachtung im Zelt wird ein eigener Schlafsack benötigt.

Flugempfehlung

Für Ihren Flug nach bzw. von Delhi bieten z.B. folgende Airlines gute Verbindungen: Air India, Emirates, Lufthansa, Turkish Airlines, Oman Air, Qatar oder Etihad. Gut verbundene Abflughäfen in Deutschland sind z.B. Frankfurt, Berlin oder München. Es empfiehlt sich eine Landung in Delhi morgens (2 bis 3 Uhr) und ein Abflug von Delhi (2 bis 4 Uhr).

Preis: ca. 550-700 €

Bei grob abweichenden Ankunfts- bzw. Abflugszeiten entstehen folgende Zusatzkosten für einen individuellen Flughafentransfer: Flughafen Delhi-Hotel € 27,-, Jaipur-Flughafen Delhi 105 € (jeweils pro Fahrzeug für maximal 3 Personen).

Gern organisieren wir für Sie Ihren Flug. Einen Flug- oder Zugzubringer (Rail&Fly)  können wir hinzubuchen.

Hinweis zur Anreise: Bei Ankunft am späten Vorabend, um Mitternacht oder in den frühen Morgenstunden empfehlen wir eine Zusatznacht in Delhi.

Weiterführende Links

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/IND11

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen