schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Der Bissagos-Archipel - Westafrikas unentdecktes Juwel

16 Tage vielseitige Erlebnisreise entlang der westafrikanischen Küste

  • Der Bissagos-Archipel mit seinen Stränden - hier finden Sie nicht nur Urlaub und Erholung sondern auch Einblicke in eine fremde Kultur und Natur.

    Der Bissagos-Archipel mit seinen Stränden - hier finden Sie nicht nur Urlaub und Erholung sondern auch Einblicke in eine fremde Kultur und Natur. 

  • Höhepunkt ist sicherlich die Safari zu den weltweit einzigen Salzwasser-"Fluss"pferden.

    Höhepunkt ist sicherlich die Safari zu den weltweit einzigen Salzwasser-"Fluss"pferden. 

  • Die Kultur der Bissagos-Inseln ist deutlich traditioneller als auf dem Festland.

    Die Kultur der Bissagos-Inseln ist deutlich traditioneller als auf dem Festland. 

  • ... was auch an der Kleidung erkennbar ist.

    ... was auch an der Kleidung erkennbar ist. 

  • Initiation-Island auf Bissagos.

    Initiation-Island auf Bissagos. 

  • Auch ganz entlegene kleine Inseln werden besucht. Die Einheimischen gelangen mit ihren traditionellen Pirogen überall hin.

    Auch ganz entlegene kleine Inseln werden besucht. Die Einheimischen gelangen mit ihren traditionellen Pirogen überall hin. 

  • Die alte Hauptstadt Bolama - seit dem Ende der Kolonialherrschaft holt sich die Natur die Stadt zurück.

    Die alte Hauptstadt Bolama - seit dem Ende der Kolonialherrschaft holt sich die Natur die Stadt zurück. 

  • Karneval in Bissau. Hier stellen die Menschen ihre Kreativität unter Beweis.

    Karneval in Bissau. Hier stellen die Menschen ihre Kreativität unter Beweis. 

  • Ein "ganz normaler" Strand im Bissagos Archipel.

    Ein "ganz normaler" Strand im Bissagos Archipel. 

  • Die Reise beginnt im Senegal. Gemeinsam spazieren wir durch die Gassen von St. Louis.

    Die Reise beginnt im Senegal. Gemeinsam spazieren wir durch die Gassen von St. Louis. 

  • typisch senegalesische Küstenszene

    typisch senegalesische Küstenszene 

  • Ein Besuch im UNESCO-Park Djoudj darf natürlich nicht fehlen.

    Ein Besuch im UNESCO-Park Djoudj darf natürlich nicht fehlen. 

  • Die Insel Gorée zeigt ihre bewegende Geschichte auf eindrucksvolle Weise

    Die Insel Gorée zeigt ihre bewegende Geschichte auf eindrucksvolle Weise  

  • Ausgefeilte Westafrika-Expedition entlang der Küste: von Dakar nach Bissau mit abwechslungsreichen Verkehrsmitteln
  • Senegals Highlights inklusive Übernachtung auf Gorée
  • Geheimtipp Bissagos: 5 Tage Inselhopping durch tropische Bilderbuchlandschaften mit faszinierender Natur und Kultur
  • Kulturelle Vielfalt: von den Moscheen Toubas zu archaischen Riten auf Bissagos
  • Besondere Tierbeobachtung: Salzwasser-Hippos und Meeres-Schildkröten
  • Jeder Termin mit einem besonderen Highlight: Tierbeobachtungen, Tänze, Karneval
  • Durchführung bereits ab 2 Personen gesichert!

Es gleicht dem Blick in eine längst vergangene Zeit: Isoliert vom Festland hat sich auf dem Bissagos-Archipel eine faszinierend fremde Kultur und Natur entwickelt. Die Inseln sind ein Eldorado für Naturliebhaber und Afrika-Fans.

Faszinierende Traditionen

Die stolzen Inseln des Bissagos-Archipels hielten allen sogenannten Zivilisierungsversuchen stand. Wunderschön ist dies an der alten Hauptstadt Bolama zu erkennen. Die Natur holt sich hier die alten kolonialen Prachtbauten der Portugiesen zurück. Matriarchat, Animismus und archaische Riten sind hier wie nirgendwo sonst erhalten geblieben. In Dörfern, die oft nur zu Fuß erreichbar sind, erleben Sie kraft volle Maskentänze und komplexe Initiierungsriten.

Einzigartige Naturschauspiele

Doch mehr als drei Viertel des tropischen Archipels mit seinen Traumstränden sind unbewohnt. Unberührte Mangroven- und Regenwälder schützen eine einzigartige Tierwelt: Hier finden Sie „Fluss“pferde im Salzwasser und die wichtigste Schildkrötenkolonie Westafrikas.

Ausgefeiltes Expeditionskonzept

Aber kommen Sie erst mal in Ruhe an: Ihre Reise beginnt bei den gut erschlossenen Sehenswürdigkeiten des Senegal, Sie begegnen den Fulbe und entspannen auf der charmanten Insel Gorée. Mit abwechslungsreichen Verkehrsmitteln (von typisch-lokal bis komfortabel) geht es Schritt für Schritt in immer abgelegenere Gebiete. Jeder Termin ist so geplant, dass Sie einzigartige Feste und Naturereignisse erleben können.

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis zum Grundreisepreis in der rechten Spalte! Bei Gruppengrößen ab 6 Personen reduziert sich der Grundreisepreis!

1. Tag Individuelle Anreise nach Dakar, Senegal
2.-6. Tag Senegals Highlights: St. Louis, Lac Rose, Djoudj-Nationalpark, Touba, Fulani
7. Tag Die Insel Gorée. Beginn der Fährfahrt in die Casamance
8.-9. Tag Casamance: Königsempfang bei den Dioula, Mangroven-Tour, Wanderung
10. Tag Der Norden von Guinea-Bissau
11.-14. Tag 4 volle Tage Bissagos-Inselhopping: Wanderungen durch Wälder u. zu Dörfern, Maskentänze, Begegnungen, Tierbeobachtungen, Entspannung am tropischen Traumstrand (das Tagesprogramm variiert je nach Termin)
15. Tag Besuch der alten Hauptstadt Bolama. Abends Rückreise
16. Tag Ankunft in Deutschland
(Karneval) 15-tägiger Sondertermin

1. Tag: Individuelle Anreise nach Dakar
Individuelle Fluganreise in die Hauptstadt des Senegal – Dakar. Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrer Unterkunft im Zentrum gefahren. Kommen Sie erst einmal in Ruhe an. (-/-/-)

2. Tag: Stadttour und Fahrt in die Lampoul-Wüste
Am Vormittag starten Sie zu einer ausgiebigen Erkundungstour durch Dakar. Die Stadt war vor allem in den Anfangsjahren der Afrikanischen Unabhängigkeitsbewegung das politische, künstlerische und intellektuelle Zentrum des Kontinents. Gemeinsam besuchen Sie den „Plateau“-Distrikt, Gouverneur-Palast und verschiedene Märkte.
Nach einem gemütlichen Mittagessen brechen Sie in die Lampoul-Wüste auf. Trotz ihrer geringen Größe vermittelt sie im Gegensatz zu ihrer unmittelbaren Umgebung ein Gefühl von Sahara. Hier verbringen Sie eine Nacht in einem Wüstencamp. (F/M/A)

3. Tag: Der Nationalpark Djoudj
Die heutige Fahrt bringt Sie in die Nähe zur Grenze nach Mauretanien. Hier befindet sich der Djoudj-Nationalpark, einem UNESCO-Weltnaturerbe. Diese natürliche Oase und Sumpflandschaft ist eine der zentralen Brutstätten für Zugvögel aus Europa und zahlreicher anderer Vogelarten. Die wohl bekanntesten unter ihnen sind Pelikane und Flamingos, die sie hier in großer Zahl sichten werden.
Am Nachmittag geht es schließlich nach St-Louis – einer charmanten Stadt mit zahlreichen alten Gebäuden und einer bewegten Geschichte. Die Franzosen nutzten den Ort während Ihrer Kolonialzeit als Hauptstadt. Ihre komfortable Unterkunft liegt zentral und ist ein idealer Ausgangspunkt, das Nachtleben der Stadt zu erkunden. (F/M/A)

4. Tag: Erkundung von St. Louis und Übernachtung bei den Fulani
Am Vormittag steht eine Stadtbesichtigung im traditionellen Kalash auf dem Programm. In den hier typischen Pferdewagen geht es durch die engen Gassen der Altstadt.
Nach einer reichhaltigen Kostprobe senegalesischer Spezialitäten zum Mittag geht es ins Hinterland zu den Fulani. Dieser Hirtenstamm ist in der gesamten westafrikanischen Savanne zwischen dem Senegal und dem Tschad verbreitet und bekannt für seine sehr starken Schönheitsideale. Sie verbringen den Nachmittag mit den Fulani, besuchen naheliegende Siedlungen und beobachten die heimkehrenden Hirten bei ihrer Arbeiten. Die Nacht verbringen wir in einem einfachen Gästehaus. (F/M/A)

5. Tag: Die heilige Stadt Touba. Fahrt zum Lac Rose
Die heilige Stadt Touba ist unter Senegal-Besuchern noch recht unbekannt. Dabei ist dieser Ort ideal, um die kutlurelle Vielfalt und Toleranz des Senegal zu erleben. Die Stadt ist ein heiliges Zentrum der Muriden, eine muslimisch-sufistische Bruderschaft mit großer gesellschaftlicher Bedeutung im Land. Bei einer Führung durch die Stadt werden wir von eine einheimischen Führer begleitet.
Anschließend geht es an den Lac Rose, einem aufgrund seines extrem hohen Salzgehalts rosa-schimmernden See umringt von Sanddünen. Sie werden den Salzsammlern begegnen. Wenn Sie möchten, können Sie im See „schwimmen“. (F/M/A)

6. Tag: Atlantikfischer und die Künstler von Dakar
Sie beginnen den Tag mit einer Tour im Geländewagen am Atlantikstrand. Ihr Ziel ist eines der größten Fischerdörfer des Senegal. Auf einem Eselskarren geht es ins Dorf, wo Sie die Fischer, Markthändler und Bootsbauer treffen.
Anschließend kehren Sie in einem lokalen Taxi nach Dakar zurück. Im „Village des Arts“ befinden sich über 50 Ateliers moderner Künstler. Hier verbringen Sie etwas Zeit ehe Sie am Abend die Fähre nach Gorée besteigen. Nur wenige Besucher übernachten auf der Insel. Genießen Sie die Ruhe! (F/M/A)

7. Tag: Die Insel Gorée. Beginn der Fährfahrt in die Casamance
Gorée war Sammelstation für abertausende Sklaven auf ihrem Weg in die neue Welt. Von der dunklen Geschichte zeugen noch einige alte, restaurierte Gebäude. Die Insel ist aber auch aufgrund seines milden Klimas und seiner immerwährenden Brise ein angenehmer und charmanter Ort. Der Morgen auf der Insel beginnt gemütlich und langsam.
Am späten Nachmittag kehren Sie nach Dakar zurück und besteigen die Nachtfähre „Aline Sitoe Diatta“. Im gemütlichen Tempo geht es entlang der Küste in Richtung Casamance. (F/M/A)

8. Tag: Reges Treiben auf der Fähre. Weiterreise zum abgelegenen Kap Skirring
Die Casamance ist im Vergleich zum senegalesischen Kernland eine fremde Welt. Zahlreiche traditionelle Völker und eine vielseitige Landschaft machen die Region speziell. Mit der aufgehenden Sonne verlässt die Fähre den offenen Atlantik und fährt ein Stück den Casamance-Fluss stromaufwärts – ein idealer Zeitpunkt, um in aller Ruhe und bei Morgensonne das rege Treiben auf dem Schiff und am Flussufer zu beobachten. Vielleicht sichten Sie ja auch einige Delfine.
Sie verlassen die Fähre auf der Insel Carabane. Von dort geht mit einem lokalen Boot weiter auf eine kleinere Insel um an einer „Essipati“-Zeremonie der hiesigen Diola teilzunehmen. Mittagspause machen Sie in einem traditionellen Restaurant spezialisiert auf Ziegenkäse und Meeresfrüchte ehe es auf eine Bootstour durch die dichten Mangroven-Wälder geht.
Anschließend geht es sehr lokaltypisch mit dem Busch-Taxi zum Kap Skirring, bekannt für seine tollen Strände. (F/M/A)

9. Tag: Die Kultur der Dioula: interessante Architektur und Königsempfang
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Diola. Sie besuchen die lehmbefestigten Siedlungen der Diola und erfahren viel über die Lebensart und deren Gesellschaft. Sie werden dabei auch eine Audienz bei einem der Diola-Könige haben.
Am Nachmittag wandern Sie entlang eines kleinen unscheinbaren Pfades in ein abgelegenes Dorf, wo Sie eine Maskenzeremonie erleben werden.
Am Abend erreichen Sie Ziguinchor, der Hauptstadt der Casamance. (F/M/A)

10. Tag: Guinea-Bissau
Sie betreten heute Guinea-Bissau. In der Grenzregion leben die Manjaco. Sie besuchen versteckt in den tropischen Wäldern gelegene Dörfer. Immer wieder stoßen Sie auf hölzerne Totems, genannt „Pecab“, die bestimmte Ahnen und Geister repräsentieren. Diese Tradition ist selten und hier können Sie die ganze Komplexität der Holzskulpturen sehen. (F/M/A)

11. Tag: Beginn der Bissagos-Erkundung auf Orango-Island
Am Vormittag besteigen Sie Ihr Boot mit dem Sie die kommenden 4 Tage den Bissagos-Archipel, dem Höhepunkt der Reise, erkunden. Der genaue Ablauf der kommenden Tage kann sich je nach Termin ändern. Lokale Festivals oder saisonale Naturspektakel möchten wir Ihnen gern ermöglichen.
Ihre erste Station ist die Insel Orango – die Farbkontraste werden Ihnen im Gedächtnis bleiben: das Grün der dichten Vegetation, weiße Strände, braune Felsen und das leuchtend-blaue Meer.
Je nach Termin werden Sie heute auf eine Safari zu den weltweit einzigartigen Salzwasser-Flusspferden aufbrechen oder eine „Vaca Bruto“-Masken-Zeremonie erleben. (F/M/A)

12. Tag: Erkundung der südlichen Inseln: Schildkröten und Traumstrände
Auf Orango werden Sie heute Vormittag in das kleine heilige Dorf Okinka Pampa wandern. Diese Bevölkerung hier lebt in einem Matriarchat. Sie werden vom Régolo (dem lokalen « König ») empfangen, der Ihnen die Geschichte der Insel erzählt.
Mit dem Motorboot geht es anschließend zu den südlichen und abgelegensten Inseln des Bissagos-Archipels. Dies Inseln Poilao und Joao Viera wurde erst vor Kurzem aufgrund Ihrer spektakulären Natur zu einem Marineschutzgebiet erklärt.
An ausgewählten Terminen ist es möglich die Eiablage der Grünen Meeresschildkröte zu beobachten.
Sie übernachten heute in rustikalen feststehenden Zelten mit Gemeinschaftsbad (F/M/A)

13. Tag: Gelebte Traditionen und Initiierungsriten: die Insel Canhabaque
Sie brechen am frühen Morgen zur Insel Canhabaque auf. Hier wandern wir auf schmalen Pfaden durch den dichten Wald der Insel zu einem sehr isolierten Dorf (einfache Gehzeit: ca. 2-3 Stunden). Der Bissagos-Archipel ist bekannt für seine sehr eigensinnige Kultur ohne externe Einflüsse. Hier werden Sie es intensiv spüren. Canhabaque gilt als Hort der Bissagos-Kultur und ist ein heiliger Ort. Junge Männer durchleben hier eine siebenjährige Initiierung ohne einen einzigen Kontakt zu Frauen. Im Laufe des Nachtmittags erreichen Sie die Insel Rubane. (F/M/A)

14. Tag: Alltagsleben im Bissagos-Archipel
Am frühen Morgen werden Sie Soga-Bay besuchen, eine Bucht bekannt für seine Flamingo-Kolonie. Anschließend geht es nach Bubaque, dem größten und „modernsten“ Dorf des Archipels – eine einmal wöchentlich hier anlandende Fähre ist die einzige Verbindung zwischen Archipel und Festland. Sie haben heute Zeit, sich durch die kleinen Gassen des Ortes treiben zu lassen, den bunten Markt und die Kneipen zu besuchen. Es lohnt sich auch ein Besuch im ethnologischen Museum des Ortes. Am Nachmittag kehren Sie in Ihre komfortable Unterkunft zurück. Genießen Sie Ihre freie Zeit am Strand oder unternehmen Sie eine optionale Exkursion über die Insel. (F/M/A)

15. Tag: Besuch der alten Hauptstadt Bolama. Flug nach Bissau und Rückreise
Sie verlassen am frühen Morgen das Archipel in Richtung Bolama, der alten Hauptstadt Guineas. Die Stadt mit seinen repräsentativen Kolonialbauten verfällt langsam – die Natur holt sich die Gegend zurück und gibt dem Ort einen ganz eigenen Geisterstadt-Charme: große, leere Avenuen und Plätze, Springbrunnen in denen Büsche wachsen und die allseits präsenten Ziegen der lokalen Hirten.
Letzte Station Ihrer Reise ist Bissau, die heutige Hauptstadt des Landes. Hier unternehmen Sie zum Abschluss eine Stadttour ehe Sie sich in einem Tageszimmer (mehrere pro Gruppe) erfrischen können und anschließend zum Flughafen aufbrechen. (F/M/-)

16. Tag: Ankunft in Deutschland
Je nach gebuchtem Flug landen Sie im Laufe des heutigen Vormittags wieder in Deutschland. (-/-/-)

 

Abweichender Reiseverlauf für den Karneval-Termin im Februar 2017:

11. Tag: Beginn der Bissagos-Erkundung auf Orango-Island
Am Vormittag besteigen Sie Ihr Boot mit dem Sie die kommenden 3 Tage den Bissagos-Archipel erkunden. Die Inseln liegen ca. 50 Kilometer vom Festland entfernt und bilden einen der größten Archipele Afrikas. Seine endemische Flora und Fauna sowie die besondere Kultur, die sich hier entwickelt hat, machen diesen Ort zu einem wahren Juwel. Sie besuchen heute eine kleine, nur von Bissagos-Tänzern besuchte Karnevals-Zeremonie.
Die Insel Rubane ist Ihre Basisstation für die nächsten 2 Tage. Sie übernachten in einem komfortablen Hotel am Strand. (F/M/A)

12. Tag: Gelebte Traditionen und Initiierungsriten: die Insel Canhabaque
Wir brechen am frühen Morgen zur Insel Canhabaque auf. Hier wandern wir auf schmalen Pfaden durch den dichten Wald der Insel zu einem sehr isolierten Dorf (einfache Gehzeit: ca. 2-3 Stunden). Das Bissagos-Archipel ist bekannt für seine sehr eigensinnige Kultur ohne externe Einflüsse. Hier werden Sie es intensiv spüren. Canhabaque gilt als Hort der Bissagos-Kultur und ist ein heiliger Ort. Junge Männer durchleben hier eine siebenjährige Initiierung ohne einen einzigen Kontakt zu Frauen. Im Laufe des Nachtmittags kehren Sie nach Rubane zurück. (F/M/A)

13. Tag: Besuch der alten Hauptstadt Bolama. Karneval in Bissau
Sie verlassen am frühen Morgen das Archipel in Richtung Bolama, der alten Hauptstadt Guineas. Die Stadt mit seinen repräsentativen Kolonialbauten verfällt langsam – die Natur holt sich die Gegend zurück und gibt dem Ort einen ganz eigenen Geisterstadt-Charme: große, leere Avenuen und Plätze, Springbrunnen in denen Büsche wachsen und die allseits präsenten Ziegen der lokalen Hirten. Anschließend fahren Sie in die moderne Hauptstadt Bissau.
Am Nachmittag beginnt der Karnevalstrubel. Über die größte Avenue der Stadt zieht sich der Umzug aus bunten Masken, traditionellen Kostümen, Krieger-Figuren und zahlreichen Pappmasché-Figuren. Die Parade geht über mehrere Stunden und ist aufgrund seiner afrikanisch-portugiesischen Einflüsse eine der größten „Parties“ des Kontinents (F/M/A)

14. Tag: Begegnung, Stadttour und Rückreise
Heute Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug zu dem animistischen Volk der Pepel. Anschließend kehren Sie nach Bissau zurück. Hier unternehmen Sie zum Abschluss eine Stadttour ehe Sie sich in einem Tageszimmer (mehrere pro Gruppe) erfrischen können und zum Flughafen aufbrechen. (F/M/-)

15. Tag: Ankunft in Deutschland
Je nach gebuchtem Flug landen Sie im Laufe des heutigen Vormittags wieder in Deutschland. (-/-/-)

  • Ab Dakar-Flughafen/an Bissau-Flughafen
  • Alle Transfers lt. Programm in verschiedenen Fahrzeugen (meist privat): Minibus, Taxis, Geländewagen, lokales Buschtaxi, Eselwagen, trad. Kutsche
  • öffentliche Fähre Dakar–Casamance, weitere Bootsfahrten lt. Programm (lokale Fähren und Motorboote, meist privat)
  • Seetaugliches Motorboot (privat) im Bissagos-Archipel
  • 9 Übernachtungen in komfortablen Hotels (z.T. mit Klimaanlage und Meerblick), 1 Übernachtung in feststehenden, komfortablen Zelten und 2 Übernachtungen in Hütten, jeweils im Doppelzimmer mit DU/WC
  • 1 Übernachtung in 4er-Kabine während der Fährfahrt mit WC, 1 Übernachtung in feststehenden Zelten mit richtigem Bett und Gemeinschaftsbad; gemeinschaftliches Tageszimmer am Abreisetag
  • 13x Vollpension, 1x Frühstück, 1x Mittagessen
  • 4 geführte Wanderungen und zahlreiche Spaziergänge
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Programm; Stadttouren (Dakar, St. Louis, Touba, Bolama, Bissau); Zeremonien, Begegnungen und Tierbeobachtungen
  • Englisch sprechende, örtliche Reiseleitung

Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 2 bis max. 13
  Termine 2017
  23.12.17 — 07.01.18 € 3560,- Buchen
Schildkröten-Eiablage und Salzwasser-Hippos, mit der nächsten Buchung in günstiger Preisstaffel
  Termine 2018
  31.01.18 — 15.02.18* ab € 3650,- Buchen
Karneval in Bissau
  17.03.18 — 01.04.18 ab € 3520,- Buchen
„Vaca Bruto“-Maskentanz
  21.04.18 — 06.05.18 ab € 3520,- Buchen
„Vaca Bruto“-Maskentanz
  03.11.18 — 18.11.18 ab € 3520,- Buchen
Schildkröten-Eiablage und Salzwasser-Hippos
  29.12.18 — 13.01.19* ab € 3650,- Buchen
Schildkröten-Eiablage und Salzwasser-Hippos
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

* Inkl. Hochsaison-Zuschlag: € 130,-


Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Peter Oehmichen
Karte: Der Bissagos-Archipel - Westafrikas unentdecktes Juwel ×

Guinea-Bissau

Wandern oder Trekking Erlebnisreise Schiffsreisen Tierbeobachtung Wasser Übernachtung in Hütte Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Einfache Wanderungen und zahlreiche Spaziergänge mit Gehzeiten von 1 bis 4 Stunden. Eine normale Kondition ist ausreichend. Trittsicherheit wird vorausgesetzt
  • Stellen Sie sich auf hohe Temperaturen und Luft feuchtigkeit ein.
  • Gepäcktransfer ist immer organisiert. Sie tragen lediglich Ihr Tagesgepäck.
  • Sie kommen auf dieser Reise mit abgelegenen Dörfern und Völkern in Kontakt. Vieles kann für Sie befremdlich sein. Die Begegnungen sind nicht alle planbar. Flexiblität und Bereitschaft zum Komfortverzicht wird vorausgesetzt.

Teilnehmerzahl

  • mind. 2 bis max. 13

Leistungen

  • Ab Dakar-Flughafen/an Bissau-Flughafen
  • Alle Transfers lt. Programm in verschiedenen Fahrzeugen (meist privat): Minibus, Taxis, Geländewagen, lokales Buschtaxi, Eselwagen, trad. Kutsche
  • öffentliche Fähre Dakar–Casamance, weitere Bootsfahrten lt. Programm (lokale Fähren und Motorboote, meist privat)
  • Seetaugliches Motorboot (privat) im Bissagos-Archipel
  • 9 Übernachtungen in komfortablen Hotels (z.T. mit Klimaanlage und Meerblick), 1 Übernachtung in feststehenden, komfortablen Zelten und 2 Übernachtungen in Hütten, jeweils im Doppelzimmer mit DU/WC
  • 1 Übernachtung in 4er-Kabine während der Fährfahrt mit WC, 1 Übernachtung in feststehenden Zelten mit richtigem Bett und Gemeinschaftsbad; gemeinschaftliches Tageszimmer am Abreisetag
  • 13x Vollpension, 1x Frühstück, 1x Mittagessen
  • 4 geführte Wanderungen und zahlreiche Spaziergänge
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Programm; Stadttouren (Dakar, St. Louis, Touba, Bolama, Bissau); Zeremonien, Begegnungen und Tierbeobachtungen
  • Englisch sprechende, örtliche Reiseleitung

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug an Dakar / ab Bissau (ab € 850,- inkl. Tax bei uns buchbar)
  • Einzelzimmer-Zuschlag € 490,- (für die Übernachtung auf der Fähre kann ein Einzelzimmer nicht garantiert werden), ab 2018: € 455,-

Zusatzausgaben

  • Internationale Fluganreise
  • Visum Guinea Bissau (Vorab: ca. € 60,- zzgl. € 35,- Bearbeitungsgebühr // € 40,- im Konsulat von Ziguinchor)
  • Persönliche Ausgaben; Trinkgelder; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke

Einreisebestimmungen

Eine Gelbfieber-Impfung ist für diese Reise notwendig.

Senegal: Seit dem 01.05.2015 erhalten Sie eine kostenfreie Einreisegenehmigung direkt am Flughafen von Dakar. Ein Visum wird nicht mehr benötigt.

Guinea-Bissau: Deutsche, Schweizer und Österreicher Staatsbürger benötigen ein Visum. Für die Beantragung haben Sie 2 Möglichkeiten:
1) Beschaffung vor Abreise (€ 95,- inkl. Bearbeitungsgebühr)
2) Beschaffung während der Reise im Konsulat in Ziguinchor (€ 40,-; empfohlen).

Die rechtzeitige Beantragung der Visa liegt in Ihrer Verantwortung. Sie erhalten rechtzeitig von uns ein Schreiben mit allen notwendigen Informationen und Einladungen, welche Sie Ihrem Antrag beilegen sollten.

Hinweise

Unterschiedliche Grundreisepreise je nach Gruppengröße

  • Bei 2-5 Teilnehmern: € 3560,- (für 2017) und € 3755,- (für 2018)
  • Bei 6-13 Teilnehmern: € 3340,- (für 2017) und € 3520,- (für 2018)

Wir bestätigen Ihnen diese Reise mit dem Grundreisepreis von 2-5 Personen. Kurz vor Restzahlung (ca. 4 Wochen vor Reisebeginn) werden wir Ihre Reiserechnung an die aktuelle Teilnehmerzahl anpassen und den Reisepreis entsprechend anpassen.

Programmhinweise
Änderungen im Programmablauf (z.B. infolge ungünstiger Wetterverhältnisse o.ä.) sind der Reiseleitung vorbehalten

Programmänderungen 2016/2017
Bitte beachten Sie, dass da Programm für 2016 geringfügig vom ausgeschrieben Verlauf abweicht. Reiseverlauf, Leistungspaket und Preisübersicht senden wir Ihnen gern auf Anfrage zu.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/GBI01

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   ARB   Impressum

Die Marken mit dem "schuuulz!"

schließen