Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Wildnistrekking in Westgrönland

12 Tage auf den Spuren von Moschusochse, Schneehase und Rentier

  • Die größte eisfreie Fläche Grönlands ist auch Heimat vieler Wildtiere.

    Die größte eisfreie Fläche Grönlands ist auch Heimat vieler Wildtiere. 

  • Arktische Wildnis fernab jeglicher Zivilisation.

    Arktische Wildnis fernab jeglicher Zivilisation. 

  • Die weltweit größte Population an Moschusochsen ist hier zu Hause.

    Die weltweit größte Population an Moschusochsen ist hier zu Hause. 

  • Doch man sollte ihnen nicht zu Nahe kommen, denn sie kämpfen um ihren Rang in der Herde.

    Doch man sollte ihnen nicht zu Nahe kommen, denn sie kämpfen um ihren Rang in der Herde. 

  • Auf dem Weg zum grönländischen Eisschild passieren Sie entlegene Seen...

    Auf dem Weg zum grönländischen Eisschild passieren Sie entlegene Seen... 

  • ...und campen an idyllischen Ufern.

    ...und campen an idyllischen Ufern. 

  • Mit etwas Glück läuft Ihnen ein junger Polarfuchs über den Weg.

    Mit etwas Glück läuft Ihnen ein junger Polarfuchs über den Weg. 

  • Und dann taucht es plötzlich auf...

    Und dann taucht es plötzlich auf... 

  • ...das Grönländische Inlandeis am Eisbergsee Iluliartoq.

    ...das Grönländische Inlandeis am Eisbergsee Iluliartoq. 

  • Es ist die weltweit zweitgrößte permanent vereiste Fläche nach dem Antarktischen Eisschild.

    Es ist die weltweit zweitgrößte permanent vereiste Fläche nach dem Antarktischen Eisschild. 

  • Die kleinen weißen Punkte sind unser Zeltcamp für zwei Tage...

    Die kleinen weißen Punkte sind unser Zeltcamp für zwei Tage... 

  • ... um das Bergfest am Inlandeis in vollen Zügen zu genießen.

    ... um das Bergfest am Inlandeis in vollen Zügen zu genießen. 

  • Die klare, trockene Luft beschert unglaubliche Weitblicke und lässt weitere Wildtiere erblicken...

    Die klare, trockene Luft beschert unglaubliche Weitblicke und lässt weitere Wildtiere erblicken... 

  • ... so z.B. ein hübsches Exemplar eines Rentieres, auch Ren oder Karibu genannt.

    ... so z.B. ein hübsches Exemplar eines Rentieres, auch Ren oder Karibu genannt. 

  • Kleine Schneehasen sind ebenfalls verlässliche Begleiter Ihrer Reise.

    Kleine Schneehasen sind ebenfalls verlässliche Begleiter Ihrer Reise. 

  • 9 Tage arktische Wildnis fernab der Zivilisation
  • Trekking zum Eisbergsee Iluliartoq und zum grönländischen Eisschild
  • Tierbeobachtunge: Moschusochse, Rentier, Polarfuchs u.v.m.
  • Schmackhafte Wildnisküche in idyllisch gelegenen Zeltcamps
  • Geschichte und Lebensweise der Inuit kennenlernen

Wichtige Information zu aktuellen Einreisestimmungen (Infostand: 30.06.2020)

Die Einreisebeschränkungen nach Dänemark sind aufgehoben, doch erschweren Quarantänemaßnahmen und neue Flugpläne von Air Greenland die Ein- und Ausreise nach Grönland. Aktuell können die Reisen daher leider nicht durchgeführt werden. Weitere Informationen zur Einreise nach Dänemark erhalten Sie hier.

Grönland - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Seit dem 15.06.2020 läuft der Flugverkehr nach Grönland wieder an
  • Reisende dürfen nach Grönland reisen, müssen zuvor aber ein Einreiseformular ausfüllen. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: https://sumut2020.gl/Instructions/EditInstructions
  • Zudem müssen sie bei Einreise einen negativen COVID-19-Test, nicht älter als 5 Tage, vorweisen können
  • Nach der Ankunft in Grönland müssen sich Reisende zudem selbst isolieren und dafür Sorge tragen, 5 Tage nach der Einreise erneut getestet zu werden

Vor Ort

  • Vor Ort müssen die geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) eingehalten werden

Dänemark - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Dänemark hat seine generelle Einreisesperre aufgrund des Coronavirus teilweise aufgehoben. Reisende mit Wohnsitz in von Dänemark als sicher eingestuften Ländern dürfen wieder einreisen, sofern sie keine Krankheitssymptome aufweisen. Eine Liste dieser Länder finden Sie unter folgendem Link: https://politi.dk/en/coronavirus-in-denmark/travelling-in-or-out-of-denmark/is-my-country-open-or-banned
  • Reisenden, die aus anderen als den als sicher eingestuften Ländern kommen oder sich innerhalb der letzten 14 Tage außerhalb aufgehalten haben, wird weiterhin die Einreise zu touristischen Zwecken verweigert
  • Ebenfalls wird jedoch die Einreise von Einwohnern des Bundeslandes Schleswig-Holstein ohne Angabe von weiteren anerkennungswürdigen Gründen erlaubt, sofern sie aus einer als sicher eingestuften Region des Bundeslandes einreisen. Es muss nur der Nachweis des Wohnsitzes in Schleswig-Holstein vorgelegt werden
  • Es muss ein Nachweis erbracht werden, dass mindestens 6 Übernachtungen gebucht wurden (Bsp.: in einem Ferienhaus, auf einem Campingplatz oder in einem Hotel). Die Übernachtungen können an unterschiedlichen Orten erfolgen
  • An den Flughäfen herrscht Maskenpflicht

  • Dänemark plant, seine Grenzen für Reisende aus Australien, Kanada, Japan, Neuseeland, Südkorea und Thailand wieder zu öffnen, sobald diese Länder nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit auch ihre Grenzen für dänische Reisende öffnen

Vor Ort

  • Öffentliche Verkehrsmittel: ja
  • Restaurantes/Cafés: ja (Gruppen von mehr als 10 Personen sind nicht erlaubt)
  • Einkaufszentren und Einzelhandelsgeschäfte: ja
  • Bars/Clubs: voraussichtlich ab 08.08.2020
  • Alle Betriebe, die Lebensmittel, Getränke oder Tabak für den Verbrauch vor Ort verkaufen, müssen spätestens um Mitternacht schließen
  • Museen/Sehenswürdigkeiten/Tierparks/Kinos: ja
  • Maskenpflicht: nein
  • Mindestabstand: 1 Meter

Erleben Sie die arktische Wildnis in Westgrönland hautnah! Ein 9-tägiges Trekking mit Übernachtungen im Zelt führt Sie auf den Spuren alter Inuit-Jäger zum entlegenen Eisbergsee Iluliartooq und bis zum fantastischen grönländischen Eisschild. Während Ihres Treks, durch die größte eisfreie Fläche Grönlands, begegnen Sie vielen heimischen Wildtieren und folgen abseits jeglicher Zivilisation den Klängen der Natur.

Durch die Wildnis Westgrönlands zum mächtigen Inlandeis

Ihr Trek führt durch sehr abwechslungsreiche arktische Landschaften mit aufregend vielen Wildtieren, z.B. der größten Population an Moschusochsen weltweit, Schneehasen, Polarfuchs und Rentier. Die Region hat eine reiche Geschichte, die von alten Gräbern und verfallenen Sommeransiedlungen der Inuit erzählt. Passend zum Bergfest werden Sie zwei Tage am mächtigen Inlandeis verbringen und bei sicheren Wetterverhältnissen die zweitgrößte permanent gefrorene Eisdecke, sogar betreten. Es ist kein Ort totaler Stille, wie man vielleicht vermuten würde, sondern voller Leben. Das riesige Eisschild bewegt sich langsam und produziert dabei magische Klänge, die aus einer anderen Welt zu kommen scheinen.

Abenteuer Wildnis mit einem heimischen Outdoor-Experten

Während der ersten Trekkingtage in der Wildnis essen Sie so viel wie möglich lokal gejagtes Fleisch vom Moschusochsen, Rentier oder Schneehasen. Normalerweise gibt es dazu Kräuter und Pilze, die Sie selbst gesammelt haben. Ihr einheimischer Wildnisguide, Jens-Pavia, ist ein exzellenter Outdoor-Koch und kennt die Flora und Fauna der Gegend wie seine Westentasche. Gemeinsam werden Sie in den "Wilden Westen" Grönlands vordringen und Ihre Zelte an einzigartigen Plätzen aufschlagen.

Vorgesehene Reiseleiter

1. Tag Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq (z.B. Flug über Kopenhagen oder Reykjavík mit Ü)
2. Tag Ankunft in Kangerlussuaq, 1. Trekkingtag (4,5 km)
3. Tag 2. Trekkingtag, erste Beobachtungen von Moschusochsen (11 km)
4. Tag 3. Trekkingtag zum Ammalortoq See (14 km)
5. Tag 4. Trekkingtag zum Iluliartooq See (15 km mit Flussquerung)
6. Tag 5. Trekkingtag Standortwanderung zum grönländischen Eisschild (15 km nur mit Tagesgepäck)
7. Tag 6. Trekkingtag durchs Tal der Wanderfalken (15 km)
8. Tag 7. Trekkingtag zum Camp am schönsten Berg der Region (13 km)
9. Tag 8. Trekkingtag mit Bergbesteigung (9 km)
10. Tag 9. Trekkingtag zum Tasersuatsiaq See (13 km), Rückfahrt nach Kangerlussuaq
11. Tag Freizeit in Kangerlussuaq, individuelle Abreise (z.B. Flug über Kopenhagen bzw. Reykjavík mit Ü)
12. Tag Weiterflug nach Deutschland
» zum Detailverlauf

1. Tag  Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq (z.B. Flug über Kopenhagen oder Reykjavík mit Übernachtung). (-/-/-)

2. Tag  Ankunft in Kangerlussuaq, Erster Trekkingtag (4,5 km). Ankunft am Flughafen Kangerlussuaq bis 12 Uhr. Empfang durch den Reiseleiter, Tourbesprechung und Verteilung des Gepäcks (Zelte, Ausrüstung, Verpflegung). Nach dem Mittagessen fahren wir zum See Tasersuatsiaq, wo wir unsere Wanderung beginnen. Wir folgen dem Seeufer zu unserem Campingplatz an der Ostseite des Sees. Distanz 5,5 km. Übernachtung im Zelt. (-/LP/A)

3. Tag  Zweiter Trekkingtag, erste Beobachtungen von Moschusochsen (11 km). Nach dem Frühstück steigen Sie zu den Seen im Südwesten des Tasersuatsiaq Sees auf. Schon befinden Sie sich mitten in den Wildnis und werden mit Glück die ersten Moschusochsen beobachten können. Distanz 11 km, +380 m. Übernachtung im Zelt. (F/LP/A)

4. Tag  Dritter Trekkingtag zum Ammalortoq See (14 km). Heute starten Sie in hügeligem Terrain in den Ammalortup Nunaa Hochebenen und steigen zum Ammalortoq See ab. Auf dem Weg werden Sie großartige Ausblicke zum grönländischen Eisschild haben. Sie besuchen drei alte Inuit-Grabstätten, die - so legt es die Tradition fest - mit Ausblick zum See und auf die Landschaft angelegt sind.  Außerdem kommen Sie auch an einem "Sommersitz" vorbei, der bis in die 1920er Jahre von einer Familie aus Kangaamiut genutzt wurde. Diese hatte ihre Jagdgründe hier und kam jedes Jahr den langen Weg (ca. 140 km) von der Küste in Kajaks und Umiaqs (großen Booten, vorwiegend von Frauen gesteuert). Distanz 14 km. Übernachtung im Zelt. (F/LP/A)

5. Tag  Vierter Trekkingtag zum Iluliartooq See (15 km mit Flussquerung). Heute beginnen Sie mit einer Flussquerung, das langsame Wasser ist normalerweise knietief*. Vom See steigen Sie durchs Tal auf zum Eisbergsee Iluliartooq. Auf der Wanderung bemerkt man unmittelbar die Veränderung der Landschaft und der Vegetaion. Sie werden mit wunderschönen Blicken über den See, den Gletscher und das Eisschild belohnt. Distanz 15 km, + 370 m. Übernachtung im Zelt. (F/LP/A)

*Im Jahr 2017 war der Fluss doppelt so tief (ca. 1 Meter). Deshalb haben wir ein kleines, aufblasbares Schlauchboot am Fluss, mit dem Rucksäcke und diejenigen, die nicht zu Fuß auf die andere Seite gehen wollen, transportiert werden können.

6. Tag  Fünfter Trekkingtag zum grönländischen Eisschild (15 km nur mit Tagesgepäck). Heute starten Sie nur mit dem Tagesrucksack Richtung Inlandeis. Der Weg ist hügelig und es warten viele atemberaubende Ausblicke auf Sie! Wenn es die Sicherheit zuläßt, besteht die Möglichkeit das Eisschild sogar zu betreten und eine kurze Wanderung darauf zu unternehmen. Distanz 15 km. Übernachtung wie Vortag. (F/LP/A)

7. Tag  Sechster Trekkingtag durchs Tal der Wanderfalken (15 km). Sie steigen im Tal zwischen Kiinnarissut Avannarliit und Kiinnarissut Kujalliit (Nördlicher und Südlicher Wanderfalke) ab und kommen am charakteristischsten Berg der Region vorbei, den man bereits von Weitem gut erkennen kann. Nach einer erneuten Flussüberquerung durch knietiefes Wasser bei Ammalortoq kommen Sie im idyllischen Camp am Wasser an. Distanz 15 km. Übernachtung im Zelt. (F/LP/A)

8. Tag  Siebter Trekkingtag zum Camp am schönsten Berg der Region (13 km). Sie folgen dem Schmelzwasser des Flusses und steigen dann am nach Süden zeigenden Hang hinauf zum Camp mit großartigen Ausblicken auf Berge, Flüsse, Täler und Eiskappe. Distanz 13 km, +400 m. Übernachtung im Zelt. (F/LP/A)

9. Tag  Achter Trekkingtag mit Bergbesteigung (9 km). Sie überqueren das karge Plateau Ammalortup Nunaa und erreichen den höchsten Punkt des Trekkings. Auf dem Berggipfel (670 m) bietet sich ein unglaublicher Blick über die unendliche Weite dieser Wildnis - mit Wetterglück bis zu den hochalpinen Bergen und der Eisplatte in 80 bis 100 km Entfernung. Abstieg ins Camp. Distanz 9 km, +200/-200 m. Übernachtung wie Vortag. (F/LP/A)

10. Tag  Neunter und letzter Trekkingtag zum Tasersuatsiaq See (13 km). Sie folgen dem Ufer des Sees bis zum Fluss, der Sie bis zum Tasersuatsiaq See führt. Dort wartet schon der Transfer zurück nach Kangerlussuaq. Distanz 13 km. Übernachtung im Hostel. (F/LP/A)

11. Tag  Freizeit in Kangerlussuaq und individuelle Abreise. Noch etwas Freizeit in Kangerlussuaq, dieser ungewöhnlichen Ansiedlung mitten in der grönländischen Wildnis. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug (über Kopenhagen oder Reykjavík mit Ü nach Deutschland. (F/-/-)

12. Tag  Ankunft in Deutschland. 

Leistungen (Ab/an Flughafen Kangerlussuaq)

  • Transfers lt. Programm in privaten Fahrzeugen
  • 1 Übernachtung im Hostel im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad, 8 Übernachtungen im 2-Personen-Kuppelzelt (ohne sanitäre Einrichtungen)
  • 9x F, 9x M, 9x A
  • 9 geführte Trekkingtage
  • Stellung der Campingausrüstung (Zelt, Kocher, Geschirr)
  • Örtliche, Englisch sprechende Wildnis-Reiseleitung mit Satellitentelefon

 

Teilnehmerzahl: mind. 1 bis max. 8
  Termine 2021
  30.07.21 — 10.08.21 € 1310,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Armin Burck

Grönland · Dänemark

Übernachtung in Hütte Übernachtung in freier Natur Wandern oder Trekking Tierbeobachtung
Adventure Pur Nördlich des Polarkreises

Anforderung

  • Sehr gute Kondition für 9 Trekkingtage (3-16 km pro Tag, insgesamt 106 km, max. +400/-200 m). Das gesamte Gepäck (inkl. Schlafsack, Isomatte, Zelte, Ausrüstung und Verpflegung) wird selbst getragen. In einigen Camps wird Verpflegung für den Rückweg deponiert, sodass sich das Gepäck jeden Tag reduziert. Selbständiges Auf-/Abbauen des Zeltes, Mithilfe bei gemeinschaftlichen Arbeiten (z.B. Essensvorbereitung, Sammeln von Beeren und Pilzen) wird erwartet.

Leistungen (Ab/an Flughafen Kangerlussuaq)

  • Transfers lt. Programm in privaten Fahrzeugen
  • 1 Übernachtung im Hostel im Mehrbettzimmer mit Gemeinschaftsbad, 8 Übernachtungen im 2-Personen-Kuppelzelt (ohne sanitäre Einrichtungen)
  • 9x F, 9x M, 9x A
  • 9 geführte Trekkingtage
  • Stellung der Campingausrüstung (Zelt, Kocher, Geschirr)
  • Örtliche, Englisch sprechende Wildnis-Reiseleitung mit Satellitentelefon

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Flug nach Kangerlussuaq und zurück ab € 1200,- bei uns buchbar (Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise zur Anreise)
  • Zwischenübernachtung in Kopenhagen/Reykjavík ab
    € 130,- bei uns buchbar
  • Einzelzelt-Zuschlag: € 95,-

Zusatzausgaben

  • Flug nach/von Kangerlussuaq über Kopenhagen/Reykjavík
  • Zwischenübernachtung/Individuelle Transfers in Kopenhagen/Reykjavík
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke.

Teilnehmerzahl

  • mind. 1 bis max. 8
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Bürger der EU-Staaten und der Schweiz sind verpflichtet bei der Einreise einen gültigen Reisepass vorzuzeigen (mindestens noch 3 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig). Bei einer Aufenthaltsdauer bis 90 Tagen ist für Bürger der EU-Staaten und der Schweiz kein Visum erforderlich.

Hinweise

Zur Anreise

Bitte planen Sie Ihre Anreise so, dass Sie am 2. Tag bis 12 Uhr in Kangerlussuaq ankommen, z.B. mit der AirGreenland von Kopenhagen (Ankunft um 9:40 bzw. 11:40). Wenn Sie von der Küste Grönlands per Inlandsflug anreisen, z.B. von Nuuk, sollten Sie eine Zwischenübernachtung in Kangerlussuaq einplanen, da die Inlandsflüge oft Zeitenänderungen haben oder sogar ausfallen bzw. zusammengelegt werden. Die Anreise ist auch über Reykjavík (Island) möglich, dann ebenfalls mit einer Übernachtung in Kangerlussuaq (beim Abendflug) oder in Reykjavík (beim Morgenflug). Wir sind Ihnen gern bei der Buchung der Anreise behilflich!

 

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/GRO15

Reiseletier: XYZ

Jens-Pavia ist in Nuuk aufgewachsen, der Hauptstadt Grönlands. Seit seiner Kindheit hat er ein ganz besonderes Interesse an der Natur im Allgemeinen und der grönländischen im Besonderen entwickelt. Er ist eigentlich Schiffsoffizier und segelte sieben Jahre entlang der grönländischen Küsten sowie zwischen Dänemark und Grönland. Außerdem hat er als Eisbeobachter in Narsarsuaq in Südgrönland gearbeitet. Im Jahr 2000 begann er mit Kajakfahren mit dem Ziel die Küsten Grönlands ohne Motorenlärm erkunden zu können. Er ist fasziniert von der Idee die Wildnis Grönlands nur auf sich selbst gestellt zu erleben. Er liebt das Outdoorleben im Seekajak, beim Wandern, Fischen und Jagen. Mittlerweile ist er ein 4-Sterne-Kajakguide und lebt mit seiner Frau und Kindern in Kangerlussuaq. Er führt alle drei Termine des Wildnistrekkings und spricht Dänisch, Englisch und ein paar Worte Deutsch.

×
Karte: Wildnistrekking in Westgrönland ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum