schulz aktiv reisen Natur- und Erlebnisreisen
Zum Menü

Geheimnisvolles Armenien

11 Tage kulturintensive Wanderreise

  • Der Ararat mit dem Kloster Khor Virap

    Der Ararat mit dem Kloster Khor Virap 

  • Das geheimnisvolle Kloster Tatev

    Das geheimnisvolle Kloster Tatev 

  • Wanderung zur Kirchenruine von Havuts Tsar (11. Jh.)

    Wanderung zur Kirchenruine von Havuts Tsar (11. Jh.) 

  • Begegnungen

    Begegnungen 

  • traditionelles Essen genießen

    traditionelles Essen genießen 

  • Typisch armenischer Kreuzstein

    Typisch armenischer Kreuzstein 

  •  

  • Das Noravank Kloster

    Das Noravank Kloster 

  • Leichte Wanderungen durch vielfältige Landschaften
  • Einzigartige UNESCO-Weltkulturdenkmäler Etschmiatsin, Zvartnots, Geghard, Sanahin und Haghpat
  • Höchst interessante Geschichte und Tradition kennen lernen

Das Hochgebirgsland von Armenien - seit 1700 Jahren der älteste christliche Staat der Welt – besitzt ein reiches Kulturerbe mit hunderten mittelalterlichen Kirchen und Klöstern, wunderschöne Landschaften mit Wäldern, Hochebenen und schneebedeckten Bergen und eine sehr aktive Gegenwart.
Die lebendige Hauptstadt Yerevan lädt mit vielen schönen Plätzen, belebten Straßencafes, seinem Opernhaus und einer vielfältigen Jazzszene zu erstaunlichen Entdeckungen ein. Eine Wanderung führt nahe dem Felsenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe) auf ein Hochplateau mit wunderschönen Weitblicken zum Tempel von Garni aus griechisch-römischer Zeit.
Im Norden von Armenien wandern Sie dann auf ein Waldplateau zu dem einmalig gelegenen Kloster Haghartsin und dann weiter zum Kloster Sanahin, beide Anlagen stammen aus dem 10. Jh. und beide sind heute „UNESCO Weltkulturerbe“. Vom Sevansee aus erkunden Sie eine Halbinsel mit dem Sevankloster, die Noratus-Kreuzsteine und fahren auf der ehemaligen Seidenstraße über den Selim Pass mit einer erhaltenen Karvanserei in den Süden des Landes nach Karahunj, dem armenischen „Stonehenge“. Ein absoluter Reisehöhepunkt ist dann sicher die Wanderung zur Klosteruniversität von Tatev (9. Jh.) und die Rückreise über die Klöster Noravank und Khor Virap mit einem unvergesslichen Panorama zum Ararat.
Diese Wanderreise kombiniert ausführliche Besichtigungen aller wichtigsten Kulturdenkmäler mit Tageswanderungen in wunderschönen Naturlandschaften. Begegnung mit Menschen und Einblicke in das Leben und in die spannende alte und neuere Geschichte dieses Landes im äußersten Osten Europas machen diese Reise unvergesslich!

Ab 10.01.13 visumfrei nach Armenien!

1. Tag
Flug nach Armenien
2. Tag
Yerevan: Stadtwanderung
3. Tag
Echmiadzin - Debet Canyon, Zvartnots-Tempel
4. Tag
Klosterkomplex Haghpat (UNESCO-Weltkulturerbe) und Sanahin Kloster
5. Tag
Goshavank Kloster und Sevansee - Perle Armeniens
6. Tag
Sevan See, Friedhof von Noratus, Karahunj und Goris
7. Tag
Das Kloster Tatev
8. Tag
Das berühmte Kloster Noravank, das Kloster Khor Virap mit Berg Ararat
9. Tag
Geghard Kloster (UNESCO-Welterbe) und griechisch-römischer Tempel Garni
10. Tag
Yerevan
11. Tag
Rückflug

1. Tag Flug aus Europa nach Armenien (mögliche Abflughäfen bitte bei uns anfragen). (-/-/-)

2. Tag Yerevan Stadtwanderung. Landung in Yerevan (950 m - 1050 m) am frühen Morgen. Transfer zum Hotel. Am Vormittag Zeit zum Ausruhen. Nach einem späten Frühstück Rundgang durch das Stadtzentrum: Altstadt, Cascade (Aussichtspunkt über die Stadt mit erstem Blick auf den Ararat), Opernhaus, Parks. Kaffeepause in einem der vielen lebendigen Open-Air-Kaffeehäusern.
Yerevan gilt als eine der schönsten Hauptstädte der ehemaligen Sowjetunion und besitzt viele sehenswerte Museen und Prachtbauten. Natürlich findet man hier auch viele für die Sowjetunion so typische Beton-Hochhäuser und Wohnblocks – vor allem in den Außenbezirken. Die Stimmung ist auf alle Fälle höchst lebendig und sehr südländisch. Die Innenstadt ist am Abend voll mit herausgeputzten Spaziergängern, die vielen Straßen- und Parkcafes sind sehr belebt.
Besuch des Matenadaran-Museums, das über 14000 alte Manuskripte - die größte Sammlung der Welt - enthält. Besuch des Historischen Museums. Eine faszinierende Reise durch die reiche Geschichte des Landes von den ersten Niederlassungen der Steinzeit über das Mittelalter bis ins 19. Jh.
Die jüngere Geschichte von Armenien unter Herrschaft der Sowjetunion ab 1922 ist ebenso faszinierend – und vor allem im ganzen Land unübersehbar. Armenien war bis zu seiner Unabhängigkeit 1991 ein hoch industrialisiertes Land – das kann man noch heute auf der ganzen Reise an den vielen Industrieruinen erleben. Als Beispiel für diese Zeit besuchen Sie das „Nairit-Werk“. Es war bis in die 90er Jahre eines der größten Industrieunternehmen der früheren Sowjetunion und erzeugte Gummi- und Kautschukprodukte. Das riesige Werk nimmt einen ganzen Stadtbezirk ein und ist heute großteils eine gewaltige rostige Industrieruine.
Begrüßungsabendessen in einem Restaurant mit traditionellem armenischem Gerichten. Die armenische Küche ist sicher ein weiteres Highlight der ganzen Reise! Übernachtung im Hotel.
Ca. 2 h Gehzeit / Ca. 20 km (0,5 h) Busfahrt
(F/-/A)

3. Tag Echmiadzin - Debet Canyon. Fahrt nach Echmiadzin (875 m). Unterwegs Besuch des Zvartnots-Tempels (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Ruinen zeigen eine Rundkirche aus dem 7. Jh. Die riesige runde Kathedrale ist in Ihrer Art und Form einzigartig und eines der nationalen Wahrzeichen des Landes. Auch das Opernhaus und der Republikplatz in Yerevan hatten diesen Tempel zum Vorbild. In Echmiadzin besichtigen Sie die Kirche von St. Hripsime (618 n. Chr.), das Museum und die Hauptkathedrale (303 n. Chr., UNESCO – Weltkulturerbe). Echmiadzin ist die Amtsresidenz des Katholikos, des Oberhauptes der armenisch-apostolischen Kirche. Die 303 n. Chr. erbaute Kathedrale ist die erste offizielle christliche Kirche der Welt!
Am Nachmittag/Abend 4-stündige Fahrt in den Norden von Armenien. Zwischenstopp um den sehenswerten Friedhof eines kurdischen Dorfes anzusehen. Weiterfahrt über den Spitakpass (ca. 2000 m) nach Spitak (die Stadt wurde 1988 bei einem gewaltigen Erdbeben fast völlig zerstört) und nach Vanadzor. Die drittgrößte Stadt Armeniens war zu Sowjetzeiten eines der größten Industriezentren. Heute zeugen hier riesige verlassene Fabriken und industrielle Einrichtungen von den „glorreichen“ sowjetischen Zeiten.
Ankunft im geschmackvollen Hotel im „Debet Canyon“ (2 Nächte). Dieses vom in den USA lebenden Kunstliebhaber Tufenkian errichtete Hotel mit Schwimmbad, Sauna, Whirlpool, etc. ist wie geschaffen für eine genussvolle Erholung auf der Reise. Gehzeit ca. 1 h; Busfahrt ca. 190 km, ca. 4 h. (F/M/A)

4. Tag Haghpat und Sanahin Klöster . Ca. 1h Fahrt und Besichtigung des Haghpat Klosterkomplexes (990 m, 10. Jh., UNESCO-Weltkulturerbe). Wanderung durch Dörfer und Wälder mit herrlichen Blicken von Haghpat zum Sanahin-Kloster (1057 m, 10. Jh., ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe!). Diese zwei herausragenden Meisterwerke armenischer Architektur bildeten im Mittelalter wichtige Forschungszentren, berühmt für ihre Handschriften. Rückfahrt ins Hotel. Freier Nachmittag. Möglichkeit zu Spaziergängen ins benachbarte Dorf, bzw. zum Ausruhen am Hotelpool, Sauna, etc.
Abendessen im schönen Ambiente des Hotels. Gehzeit ca. 4 h, ca. 600 Hm; Busfahrt ca. 40 km, 1-2 h. (F/M/A)

5. Tag Dilijan, Goshavank Kloster und Sevansee. Etwa 2 h Fahrt bis zum Thermalkurort Dilijan (ca. 1200 m) im wald- und wasserreichen Tavoush-Gebiet. Die Region wird wegen ihrer Schönheit auch die „Schweiz von Armenien“ genannt. Die heutige Wanderung führt zum Kloster Goshavank, das einige wunderbare Steinmetz-Arbeiten und den wahrscheinlich schönsten Kreuzstein des Landes beherbergt. Weiter mit dem Bus zum berühmten See Sevan. Besuch des Sevan-Klosters (9. Jh.) auf einer ehemaligen Insel mit kleinem Spaziergang. Durch die Stromerzeugung sank der Wasserstand des Sees im vorigen Jh. stark und so wurde eine Halbinsel daraus.
Der Sevansee ist die Perle von Armenien und mit 1900 m Seehöhe und 78 km Länge einer der höchstgelegenen großen Süßwasserseen der Welt. Wunderschöne Blicke und Lichtstimmungen auf den See und die dahinter liegenden Gerama Berge. Übernachtung und Abendessen in einem Hotel am See. Gehzeit ca. 4 h, ca. 300 Hm; Fahrt ca. 130 km, 2-3 h. (F/M/A)

6. Tag Sevan See, Noratus, Karahunj und Goris. Nach dem Frühstück beginnen Sie mit einer Reise in den Süden von Armenien nach Goris. Zunächst Fahrt entlang des Seeufers und Besuch des berühmten Friedhofs von Noratus mit hunderten mittelalterlichen armenischen Kreuzsteinen (Khachkar). Die Fahrt führt Sie dann über weite Hochebenen und kahle Bergrücken über den 2410 m hohen Selim Pass. Hier in der Nähe liegt als eindrucksvolle Erinnerung an die alten Karawanen eine vollständig erhaltene, mittelalterliche Karawanserei (14. Jh.). Sie befinden sich auf einer alten Strecke der berühmten Seidenstraße! Über diese Route wurden damals Güter aus Asien und dem fernen Osten nach Europa transportiert. Mittagessen in einem netten Garten-Restaurant an einem Fluss. Weiter südlich in einer weiten, menschenleeren Hochebene erreichen Sie einen weiteren Höhepunkt: Karahunj, oft auch als das armenische „Stonehenge“ bezeichnet, ist ein vor 6000 Jahren errichteter Steinkreis mit astronomischer Funktion. Am Nachmittag erreichen Sie dann bei „Khndzoresk“ ein pittoreskes Gebiet mit kleinen Hügeln und Felszacken in denen sich ein uraltes Höhlendorf mit hunderten Wohn- und Speicherhöhlen befindet (heute großteils verlassen). Übernachtung und Abendessen in einem gemütlichen Gästehaus in Goris. Gehzeit ca. 1-2 h, Fahrt ca. 200 km, ca. 4-5 h. (F/M/A)

7. Tag Kloster Tatev. Ca. 1 h Fahrt zum Dorf Ltsen. Von hier aus wandern Sie auf einem schönen Weg über Wiesen, Wälder, vorbei an kleinen Bächen und Quellen. Der Weg ist meist recht eben und bietet schöne Ausblicke. Gestärkt durch ein gemütliches Picknick erreichen Sie dann am Nachmittag die Klosteranlage von Tatev (1550 m). Hier in sehr einsamer Lage entstand ab dem 9. Jh. eines der führenden mittelalterlichen Wissenschaftszentren. Die strategisch gut gewählte Lage auf einem Felssporn, hoch über dem Tal bot guten Schutz für die reichen Kunstwerke und Handschriften. Auch heute noch wird dieses Baujuwel kaum von Touristen besucht. Dieser noch immer andauernde Dornröschenschlaf der wunderschönen Anlage besitzt einen außerordentlichen Reiz. Spannende Rückfahrt nach Goris. Übernachtung und Abendessen im Gästehaus. Gehzeit ca. 5-6 h, ca. 600 Hm; Fahrt ca. 90 km, ca. 2-3 h. (F/M/A)

8. Tag Noravank, Khor Virap, Berg Ararat & Yerevan. Die Fahrt führt wieder zurück nach Norden. Zunächst über grüne Hochebenen mit Seen, dann in einen farbprächtigen Canyon an dessen Ende das berühmte Noravank Kloster (1467 m), eine Einsiedelei aus dem 13. Jh., wunderschön von den rötlichen Felsen umrahmt, liegt. Kurze Wanderung auf eine Anhöhe mit schönen Blicken auf das Kloster und Umgebung. Fahrt durch das berühmteste Weinanbaugebiet des Landes inkl. Weinverkostung bei einem kleinen Weinproduzenten. Mittagessen in einem hübschen Restaurant an einem Fluss. Am Nachmittag erreichen Sie dann das Khor Virap Kloster (4. Jh.), das sicherlich am meist besuchte Kloster Armeniens. Es ist vor allem die wunderschöne Lage, direkt vor der schneebedeckten Nordwand des Ararat, der den Zauber dieses Ortes ausmacht. Zudem ist Khor Virap eines der ältesten christlichen Bauten Armeniens, die erste Kirche aus dem 4. Jh. erinnert an das Martyrium des heiligen Grigor, der hier wegen seiner christlichen Religion, 13 Jahre in einem Erdloch eingesperrt war.
Exklusiv für die Gruppe folgt hier ein weiterer Höhepunkt der Reise. In der Klosterkirche wird ein spezielles Vocal-Konzert für Sie organisiert. Die armenische Kirchenmusik ist wunderschön und daher gehört so eine lebendige Begegnung mit dieser Musik unbedingt zur Reise!
Weiterreise am Abend nach Yerevan und Übernachtung im Hotel. Gehzeit ca. 1 h; Fahrt ca. 280 km, 5-6 h. (F/M/-)

9. Tag Geghard Kloster (UNESCO-Welterbe) und griechisch-römischer Tempel Garni. Heute verlassen Sie Yerevan Richtung Osten. Die Fahrt zeigt Ihnen die große Ausdehnung der Stadt und ermöglicht weite Blicke bis hinüber zum 5165 m hohen, biblischen Ararat. Ca. 1 h Fahrt hinauf in die Berge und nach einem kurzen Stück in einem Canyon zum Geghard Kloster (1796 m, 7. Jh., UNESCO-Weltkulturerbe). Besichtigung des Klosters, das zum Teil aus Fels herausgeschlagen wurde. Kurze Busfahrt und Beginn einer Wanderung. Auf einem schönen Wanderweg umwandern Sie den Canyon von Geghard und gelangen aufsteigend auf ein Hochplateau mit wunderschönen Ausblicken. Oben begegnen Sie eventuell auch Schäfern mit ihren Herden und Zeltlagern. Begleitet von traumhaften Weitblicken führt dann der Weg am Plateaurand entlang eines Abbruches. Tief unten im Canyon liegt malerisch das Geghard Kloster. Am Nachmittag erreichen Sie die wunderschön am Rand des Hochplateaus gelegenen mittelalterlichen Klosterruinen von Havuts Tsar aus dem 11.-13. Jh.
Kurzer Abstieg vom Kloster hinunter in eine faszinierende Schlucht. Hier stehen, wie Orgelpfeifen, 6-eckige Basaltsäulen. Der Fluss hat diese Relikte aus der vulkanischen Vergangenheit freigespühlt. Eine Brücke aus dem 13. Jh. führt Sie dann zu einem absoluten Highlight der Reise: Auf der anderen Seite des Flusstales steht, hoch über dem Abgrund, wie auf einem Podest, der griechisch-römische Tempel von Garni (1300 m, erbaut 66 n. Chr.). Kurzer Anstieg und Besichtigung des vollständig erhaltenen Garni-Tempels, der Badeanlagen und der römischen Mosaike. Rückfahrt nach Yerevan und Abend zur freien Verfügung, Optional: Abendprogramm mit Besuch eines Restaurants mit Jazz, Oper, Konzert, Folkore Veranstaltung. Gehzeit ca. 6 h, ca. 600 Hm; Fahrt ca. 70 km, ca. 1,5 h. (F/M/-)

10. Tag Yerevan. Freier Tag: Ihr Reiseleiter ist Ihnen bei der Auswahl und beim Auffinden der Orte behilflich. Hier sind die möglichen Optionen:
- Besuch der „Vernissage“, eines riesigen Open-Air Marktes mit Kunstgewerbe, Malern, Schmuck, Büchern, Teppichen, und, und, und…: Eine Fundgrube für Souvenirs!
- Besuch einer armenischen Teppichfabrik
- Besuch sehenswerten Parajanov-Hauses/Museums (surrealistischer Regisseur und Künstler)
- Besuch der Gemäldegalerie
- Besuch einer Brandy-Verkostung (Ararat)
Am Abend dann gemeinsames Abschlussessen in einem stilvollen Restaurant. (F/-/A)

11. Tag Heimflug. Transfer zum Flughafen. Rückflug.

Für weitere Fragen zu dieser Reise steht Ihnen zur Verfügung:

Tanja Simrod
  • Flug ab/an Frankfurt oder Wien (Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, Berlin, München, Stuttgart möglich, evtl. gegen Aufpreis) nach Yerewan und zurück inkl. Tax-Gebühren.
  • Alle Transfers lt. Programm
  • 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels und Gästehäusern (3-Sterne-Hotels in Yerevan, Goris & Sevan und 4-Sterne in Dzoraget)
  • 5x Vollpension, 4x Halbpension (Frühstück und Mittagessen oder Frühstück und Abendessen) - Mittagessen teilw. als Lunchpaket.
  • Alle Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Yerevan

Reise buchen

Teilnehmerzahl: min. 6 bis max. 14
  Termine 2014
  08.05.14 - 18.05.14 € 2050,- Buchen
  05.06.14 - 15.06.14 € 2150,- Buchen
  24.07.14 - 03.08.14 € 2150,- Buchen
1 Platz frei
  11.09.14 - 21.09.14 € 2150,- Buchen

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar
Karte: Geheimnisvolles Armenien

Armenien

Wandern & Trekking Hotels und Pensionen

Anforderung

  • Gute Kondition für leichte bis mittelschwere Wanderungen bis 5 h täglich, auch für fitte Gelegenheitswanderer geeignet. Höhenunterschiede bis max. 600 m.

Teilnehmerzahl

  • min. 6 bis max. 14

Leistungen

  • Flug ab/an Frankfurt oder Wien (Hamburg, Hannover, Köln-Bonn, Berlin, München, Stuttgart möglich, evtl. gegen Aufpreis) nach Yerewan und zurück inkl. Tax-Gebühren.
  • Alle Transfers lt. Programm
  • 9 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels und Gästehäusern (3-Sterne-Hotels in Yerevan, Goris & Sevan und 4-Sterne in Dzoraget)
  • 5x Vollpension, 4x Halbpension (Frühstück und Mittagessen oder Frühstück und Abendessen) - Mittagessen teilw. als Lunchpaket.
  • Alle Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/an Yerevan

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Bahnanreise zum Flughafen (auf Anfrage)
  • EZ-Zuschlag: € 350,-
  • evtl. Zuschläge für weitere Abflughäfen

Zusatzausgaben

  • Trinkgelder: ca. € 50,- pro Person
  • evtl. Flughafengebühren
  • nicht genannte Mahlzeiten, Getränke

Hinweise

Ermäßigungen

  • 3% Frühbucher-Rabatt Fernreise (auf den Grundpreis bei Buchung bis 6 Monate vor Reisebeginn)

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/ARM09

  • Veranstalter: Kooperationspartner
  • Aktualisiert: 27.03.2014
>
Fussleiste mit Logo
Abbonieren Sie unseren schulz aktiv RSS-Feed schulz aktiv reisen bei Facebook Google+ schulz aktiv reisen bei Twitter
© schulz aktiv reisen | 0351 266 255 | Bautzner Str. 39, 01099 Dresden AGB Impressum