Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie | 🗺 Aktuell mit uns bereisbare Länder
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Verlängerung: Wunderwelt Galapagos

5 Tage Schnorcheln, Wandern, Traumstrände und Bootsausflüge zu unbewohnten Inseln

  • Galapagos Seelöwen

    Galapagos Seelöwen 

  • Die Galapagos Riesenschildkröte

    Die Galapagos Riesenschildkröte  

  • Insel Bartolomé mit Blick auf den Goldenen Strand und Pinnacle Rock

    Insel Bartolomé mit Blick auf den Goldenen Strand und Pinnacle Rock 

  •  

  • Landschildkröte mit Kuppelform

    Landschildkröte mit Kuppelform  

  •  

  •  

  • Insel Bartolomé

    Insel Bartolomé 

  • Der Blaufußtölpel mit Nachwuchs (Sula nebouxii)

    Der Blaufußtölpel mit Nachwuchs (Sula nebouxii) 

  • Flamingos im Flachwasser

    Flamingos im Flachwasser 

  • Endemische Tier- und Pflanzenwelt der Extraklasse!
  • Mit fachkundigen Führern Höhepunkte wie die Insel Bartolomé besuchen
  • Bis zu sieben Vegetationszonen per Boot, auf dem Land und im Wasser erleben
  • Riesenschildkröten, Leguane, Robben und Vögel hautnah beobachten
  • Entspannung pur durch mit Bedacht ausgewählter Unterkunft und Traumstrände

Aktuelle Corona-Lage Galapagos (Infostand vom 30.09.2020)  

Die Galapagos-Inseln sind bereits für nationale und internationale Touristen wieder geöffnet. Alle Gesundheitsprotokolle sind vorhanden und werden an Flughäfen, Flugzeugen, Hotels und Kreuzfahrtschiffen befolgt, um eine sichere Reise zu gewährleisten. Aktuell muss bei Einreise ein negativer Corona-Test vorgewiesen werden.

Ecuador - Aktuelle Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Corona)

Einreise

  • Internationale Flüge sind wieder möglich
  • Die Landgrenzen zu Kolumbien und Peru sind weiterhin geschlossen
  • Alle Reisenden müssen einen negativen PCR-Test, nicht älter als 10 Tage, vorweisen können. Bei der Einreise aus Ländern, in denen keine Testmöglichkeiten zur Verfügung stehen, werden Reisende zu einem Test in Ecuador verpflichtet. Reisende, die kein negatives Testergebnis vorweisen können, müssen sich für bis zu 10 Tage auf eigene Kosten in dafür vorgesehenen Unterkünften isolieren
  • Bei der Ankunft müssen alle Reisenden zudem ein Einreiseformular ausfüllen und mit Gesundheitskontrollen rechnen. Das Einreiseformular kann auch über folgenden Link abgerufen werden: https://tripsguard.com/destination/ecuador/
  • Auch die Einreise auf die Galapagos-Inseln ist wieder erlaubt. Voraussetzung ist ein negatives PCR-Testergebnis, nicht älter als 96 Stunden. Reisende müssen außerdem eine Bescheinigung des Tourismusministeriums vorlegen, um von der 14-tägigen Selbstisolierung auf den Inseln befreit zu werden. Reiseveranstalter oder Hotels organisieren in der Regel diese Bescheinigung für ihre Kunden, bitte informieren Sie sich diesbezüglich rechtzeitig vorab. Vor Ort müssen Reisende weitere Angaben zu ihrem Gesundheitszustand und geplanten Aufenthalt machen und können gegebenenfalls auf eigene Kosten erneut auf das Virus getestet werden. Es wird außerdem eine Reisekrankenversicherung benötigt

Vor Ort

  • Notstand: bis auf weiteres
  • Hotels/Ferienunterkünfte: größtenteils geöffnet
  • Restaurants/Cafés: teilweise geöffnet
  • Clubs: geschlossen
  • Kinos/Theater: teilweise geöffnet
  • Museen/Sehenswürdigkeiten: teilweise geöffnet
  • Geschäfte: teilweise geöffnet
  • Strände: teilweise geöffnet
  • Öffentliche Verkehrsmittel: eingeschränkt verfügbar
  • Maskenpflicht: in der Öffentlichkeit
  • Versammlungsverbot: ja
  • Regionale Abweichungen nach Infektionslage
  • Reisebeschränkungen innerhalb des Landes möglich
  • App: Folgende App wird empfohlen herunterzuladen: https://play.google.com/store/apps/details?id=ec.gob.gobiernoelectronico.coronavirus&hl=de

Mit Pinguinen schwimmen, Seelöwenbabys aus nächster Nähe beobachten, beim Schnorcheln tropische Fische in allen erdenklichen Farben entdecken – all das ist nur auf Galapagos möglich, denn die hier lebenden Tiere haben keine Scheu vor den Menschen entwickelt. Für Charles Darwin galt Galapagos mit seiner erstaunlichen Tiervielfalt bereits als einzigartiger Garten Eden und noch heute überzeugen die Kostbarkeiten der Natur! Mit dieser Verlängerung erleben Sie ausgehend von der Insel Santa Cruz interessante Ausflüge mit fachkundigen Führern, abends den Komfort der gemütlichen Kleinstadt und ein mit Bedacht ausgewähltes Hotel.

Verzauberte Inseln am Ende der Welt

Sie besuchen Riesenschildkröten, einsame Strände und Tierbeobachtungspunkte. Beim Lavatunnel und Zwillingskrater erfahren Sie Wissenswertes über die Geologie des Archipels. Tagesausflüge per Boot bringen Sie auf unbewohnte Inseln (Plazas Sur oder Seymour Norte), wobei beim Schnorcheln die Unterwasserwelt und an Land die zutraulichen Tiere überraschen. Die beeindruckende Insel Bartolomé bietet eine einsame Vulkanlandschaft, die dem Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Jules Verne alle Ehre macht: Ein kleiner Wanderpfad führt zum berühmten Panoramablick auf die Bucht, den Pinnacle Rock und die Insel Santiago.

Wann ist die optimale Reisezeit für Galapagos?

Die Galapagos-Inseln können das ganze Jahr über besucht werden und jede Jahreszeit bietet ihre Attraktionen. Die Zeit von November bis Mai gilt als die warme Jahreszeit. Es können kurze heftige Regenschauer auftreten, dafür ist das Wasser warm und die Temperaturen an Land variieren zwischen 20 und 30 °C. Von Ende Mai bis Dezember dauert die eher frische Jahreszeit mit subtropischen Temperaturen um 18 bis 25 °C. Durch den Einfluss der Humboldtströmung ist das Wasser kälter und das Meer unruhiger. In dieser Jahreszeit ist die Meeresfauna besonders reich.

|

Sie verlassen das ecuadorianische Festland zu einer der letzten Naturparadiese unserer Erde: Dem Galapagos Archipel! Nach Ankunft auf auf der Flughafeninsel Baltra – mitten im Südpazifik – werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und nach Puerto Ayora auf der Insel Santa Cruz begleitet. Nach einer kurzen Busfahrt erreichen Sie den Itabaca Kanal, der die kleine Baltra Insel von Santa Cruz teilt. Nach der kurzen Fährüberfahrt bringt Sie der private Transport durch das Hochland von Santa Cruz auf die andere Inselseite zu Ihrem Hotel nach Puerto Ayora, der bevölkerungsreichsten Stadt der Galapagos Inseln. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Charles Darwin Station, deren Forschungszentrum weltweite Anerkennung genießt, und die Schildkröten-Aufzuchtstation.

1. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag steht eine Bootstour zu einer der benachbarten Inseln auf Ihrem Programm. Mit Schnorchel und Taucherbrille können Sie in das kristallklare Wasser eintauchen und die Unterwasserwelt der Galapagosinseln entdecken. Um die einzigartigen Mikrosysteme zu schützen, rotieren folgende zwei Tagestour-Optionen, von denen Sie eine kennenlernen werden: Sie besuchen die Plaza Inseln oder Seymour Nord. Am Abend Rückkehr zum bereits bekannten Hotel. Die Plazas Inseln (Nord und Süd) liegen etwas östlich vor der Küste von Santa Cruz. Die Inseln wurden gleichzeitig mit dem Cerro Colorado durch Plattentektonik herausgehoben. Nur South Plaza ist für Besucher geöffnet, die nördliche Insel wird für wissenschaftliche Forschungen genutzt und ist daher nicht begehbar. Eine Seelöwenkolonie von etwa 1100 Tieren lebt auf der Insel. Ein Großteil dieser Säugetiere sammelt sich in der Nähe des Anlegesteges aus Lavasteinen. South Plaza ist ein perfekter Ort um Landleguane zu beobachten, deren Farben von gelb bis violett variieren. Die südlichen Klippenwände sind ein beliebter Nistplatz vieler Seevögel. Hier können Sie Gabelschwanzmöven, Rotschnabel-Tropikvögel, Fregattvögel, Blau- und Maskentölpel, Schuppensturmtaucher und Pelikane im Flug beobachten. Vom Felsen aus lassen sich manchmal Haie, Schildkröten und Rochen sehen. Seymour Norte ist eine kleine tektonische Insel, die mit ihrem charakteristischen ariden Klima der Nachbarsinsel Baltra ähnelt. Charakteristisch ist das flache Lavaplateau für seine silbergraue Vegetation aus Palo Santo Bäumen und Silberbüschen. Die „Palos Santos“ sind auf der Insel endemisch. Auch finden sich hier Opuntien, die einigen Landleguane als Nahrung dienen. Sie durchqueren Kolonien von Blaufußtölpeln und von Prachtfregattvögeln, die mit Nestern von Bindenfregattvögeln gemischt ist. Am Strand tummeln sich Seelöwen Jungtiere und eine große Kolonie von Meerechsen sonnen sich auf den schwarzen Felsen. Hier können Sie schnorcheln, entspannen oder auf die Suche nach Flamingos gehen.

2. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie das Hochland von Santa Cruz. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie ein privates Schutzgebiet, in dem Sie die bekannten Galapagos Riesenschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum bestaunen können. Eine Lagune, weites Grasland und ein Nebelwald sind die Heimat von Sumpfohreulen, Darwinfinken, Rubintyrannen, Galapagos-Rallen, Goldschnabel-Sumpfhühner und Goldwaldsängern. Entdecken Sie weiterhin einen der enormen Lavatunnel von Santa Cruz. Diese entstanden durch Abkühlung der äußeren Lavahaut, während sich die glühende Masse innen weiter voran wälzte. Ein Mittagessen wird auf der Ranch im Reservat angeboten. Am Nachmittag besuchen Sie den Garrapatero Strand. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen Sie einen kleinen Brackwassersee, der oft von Flamingos und weiteren Seevögel bewohnt wird. Ein herrlicher, weißer Sandstrand erwartet Sie zum Baden, Schnorcheln und Sonnenbaden.

3. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die beeindruckende Insel Bartolomé liegt gegenüber der Sullivan-Bucht - nordwestlich von Santa Cruz. Sie bietet eine faszinierende Vulkanlandschaft mit unterschiedlichen Lavaformen - Schlackenkegel und Tuffformationen. Ein staubiger Pfad und Holztreppen führen zum Gipfel der Insel zu dem berühmten Aussichtspunkt mit Blick auf die Bucht, den Pinnacle Rock und die Nachbarsinsel Santiago. Sie können in der Bucht am Playa Dorada (unterhalb des Pinnacle Rock) schnorcheln und baden. Vielleicht haben Sie das Glück unter Wasser neben Fischschwärmen aller Art einigen Pinguinen zu begegnen. Am Südstrand können Sie gefleckte Adlerrochen sowie Meeresschildkröten beobachten. Diese kommen im November und Dezember zur Eiablage an Land. Rückfahrt nach Puerto Ayora und Übernachtung.

4. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Privatbus bringt Sie auf dem Weg zurück zur Flughafeninsel in das Hochland von Santa Cruz in die Nähe der Krater “Los Gemelos”, was wörtlich übersetzt „die Zwillinge“ bedeutet. Bei diesen beiden Schachtkratern bekommen Sie eine Einführung in die Geologie des Archipels. Sie bewegen sich zwischen Miconia- und Pampa Zone und streifen durch den Scalesienwald, wo Sie den Rubintyrann sowie verschiedene Arten von Darwinfinken beobachten können. Danach werden Sie zum Flughafen von Baltra begleitet und beim Einchecken für Ihren Rückflug auf das Festland unterstützt.

5. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

|

Sie verlassen das ecuadorianische Festland zu einer der letzten Naturparadiese unserer Erde: Dem Galapagos Archipel! Nach Ankunft auf auf der Flughafeninsel Baltra – mitten im Südpazifik – werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und nach Puerto Ayora auf der Insel Santa Cruz begleitet. Nach einer kurzen Busfahrt erreichen Sie den Itabaca Kanal, der die kleine Baltra Insel von Santa Cruz teilt. Nach der kurzen Fährüberfahrt bringt Sie der private Transport durch das Hochland von Santa Cruz auf die andere Inselseite zu Ihrem Hotel nach Puerto Ayora, der bevölkerungsreichsten Stadt der Galapagos Inseln. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Charles Darwin Station, deren Forschungszentrum weltweite Anerkennung genießt, und die Schildkröten-Aufzuchtstation.

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag steht eine Bootstour zu einer der benachbarten Inseln auf Ihrem Programm. Mit Schnorchel und Taucherbrille können Sie in das kristallklare Wasser eintauchen und die Unterwasserwelt der Galapagosinseln entdecken. Um die einzigartigen Mikrosysteme zu schützen, rotieren folgende zwei Tagestour-Optionen, von denen Sie eine kennenlernen werden: Sie besuchen die Plaza Inseln oder Seymour Nord. Am Abend Rückkehr zum bereits bekannten Hotel. Die Plazas Inseln (Nord und Süd) liegen etwas östlich vor der Küste von Santa Cruz. Die Inseln wurden gleichzeitig mit dem Cerro Colorado durch Plattentektonik herausgehoben. Nur South Plaza ist für Besucher geöffnet, die nördliche Insel wird für wissenschaftliche Forschungen genutzt und ist daher nicht begehbar. Eine Seelöwenkolonie von etwa 1100 Tieren lebt auf der Insel. Ein Großteil dieser Säugetiere sammelt sich in der Nähe des Anlegesteges aus Lavasteinen. South Plaza ist ein perfekter Ort um Landleguane zu beobachten, deren Farben von gelb bis violett variieren. Die südlichen Klippenwände sind ein beliebter Nistplatz vieler Seevögel. Hier können Sie Gabelschwanzmöven, Rotschnabel-Tropikvögel, Fregattvögel, Blau- und Maskentölpel, Schuppensturmtaucher und Pelikane im Flug beobachten. Vom Felsen aus lassen sich manchmal Haie, Schildkröten und Rochen sehen. Seymour Norte ist eine kleine tektonische Insel, die mit ihrem charakteristischen ariden Klima der Nachbarsinsel Baltra ähnelt. Charakteristisch ist das flache Lavaplateau für seine silbergraue Vegetation aus Palo Santo Bäumen und Silberbüschen. Die „Palos Santos“ sind auf der Insel endemisch. Auch finden sich hier Opuntien, die einigen Landleguane als Nahrung dienen. Sie durchqueren Kolonien von Blaufußtölpeln und von Prachtfregattvögeln, die mit Nestern von Bindenfregattvögeln gemischt ist. Am Strand tummeln sich Seelöwen Jungtiere und eine große Kolonie von Meerechsen sonnen sich auf den schwarzen Felsen. Hier können Sie schnorcheln, entspannen oder auf die Suche nach Flamingos gehen.

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie das Hochland von Santa Cruz. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie ein privates Schutzgebiet, in dem Sie die bekannten Galapagos Riesenschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum bestaunen können. Eine Lagune, weites Grasland und ein Nebelwald sind die Heimat von Sumpfohreulen, Darwinfinken, Rubintyrannen, Galapagos-Rallen, Goldschnabel-Sumpfhühner und Goldwaldsängern. Entdecken Sie weiterhin einen der enormen Lavatunnel von Santa Cruz. Diese entstanden durch Abkühlung der äußeren Lavahaut, während sich die glühende Masse innen weiter voran wälzte. Ein Mittagessen wird auf der Ranch im Reservat angeboten. Am Nachmittag besuchen Sie den Garrapatero Strand. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen Sie einen kleinen Brackwassersee, der oft von Flamingos und weiteren Seevögel bewohnt wird. Ein herrlicher, weißer Sandstrand erwartet Sie zum Baden, Schnorcheln und Sonnenbaden.

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die beeindruckende Insel Bartolomé liegt gegenüber der Sullivan-Bucht - nordwestlich von Santa Cruz. Sie bietet eine faszinierende Vulkanlandschaft mit unterschiedlichen Lavaformen - Schlackenkegel und Tuffformationen. Ein staubiger Pfad und Holztreppen führen zum Gipfel der Insel zu dem berühmten Aussichtspunkt mit Blick auf die Bucht, den Pinnacle Rock und die Nachbarsinsel Santiago. Sie können in der Bucht am Playa Dorada (unterhalb des Pinnacle Rock) schnorcheln und baden. Vielleicht haben Sie das Glück unter Wasser neben Fischschwärmen aller Art einigen Pinguinen zu begegnen. Am Südstrand können Sie gefleckte Adlerrochen sowie Meeresschildkröten beobachten. Diese kommen im November und Dezember zur Eiablage an Land. Rückfahrt nach Puerto Ayora und Übernachtung.

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Privatbus bringt Sie auf dem Weg zurück zur Flughafeninsel in das Hochland von Santa Cruz in die Nähe der Krater “Los Gemelos”, was wörtlich übersetzt „die Zwillinge“ bedeutet. Bei diesen beiden Schachtkratern bekommen Sie eine Einführung in die Geologie des Archipels. Sie bewegen sich zwischen Miconia- und Pampa Zone und streifen durch den Scalesienwald, wo Sie den Rubintyrann sowie verschiedene Arten von Darwinfinken beobachten können. Danach werden Sie zum Flughafen von Baltra begleitet und beim Einchecken für Ihren Rückflug auf das Festland unterstützt.

04.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

|

Sie verlassen das ecuadorianische Festland zu einer der letzten Naturparadiese unserer Erde: Dem Galapagos Archipel! Nach Ankunft auf auf der Flughafeninsel Baltra – mitten im Südpazifik – werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und nach Puerto Ayora auf der Insel Santa Cruz begleitet. Nach einer kurzen Busfahrt erreichen Sie den Itabaca Kanal, der die kleine Baltra Insel von Santa Cruz teilt. Nach der kurzen Fährüberfahrt bringt Sie der private Transport durch das Hochland von Santa Cruz auf die andere Inselseite zu Ihrem Hotel nach Puerto Ayora, der bevölkerungsreichsten Stadt der Galapagos Inseln. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Charles Darwin Station, deren Forschungszentrum weltweite Anerkennung genießt, und die Schildkröten-Aufzuchtstation.

30.11.1999. Tag: Mahlzeiten: Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Am heutigen Tag steht eine Bootstour zu einer der benachbarten Inseln auf Ihrem Programm. Mit Schnorchel und Taucherbrille können Sie in das kristallklare Wasser eintauchen und die Unterwasserwelt der Galapagosinseln entdecken. Um die einzigartigen Mikrosysteme zu schützen, rotieren folgende zwei Tagestour-Optionen, von denen Sie eine kennenlernen werden: Sie besuchen die Plaza Inseln oder Seymour Nord. Am Abend Rückkehr zum bereits bekannten Hotel. Die Plazas Inseln (Nord und Süd) liegen etwas östlich vor der Küste von Santa Cruz. Die Inseln wurden gleichzeitig mit dem Cerro Colorado durch Plattentektonik herausgehoben. Nur South Plaza ist für Besucher geöffnet, die nördliche Insel wird für wissenschaftliche Forschungen genutzt und ist daher nicht begehbar. Eine Seelöwenkolonie von etwa 1100 Tieren lebt auf der Insel. Ein Großteil dieser Säugetiere sammelt sich in der Nähe des Anlegesteges aus Lavasteinen. South Plaza ist ein perfekter Ort um Landleguane zu beobachten, deren Farben von gelb bis violett variieren. Die südlichen Klippenwände sind ein beliebter Nistplatz vieler Seevögel. Hier können Sie Gabelschwanzmöven, Rotschnabel-Tropikvögel, Fregattvögel, Blau- und Maskentölpel, Schuppensturmtaucher und Pelikane im Flug beobachten. Vom Felsen aus lassen sich manchmal Haie, Schildkröten und Rochen sehen. Seymour Norte ist eine kleine tektonische Insel, die mit ihrem charakteristischen ariden Klima der Nachbarsinsel Baltra ähnelt. Charakteristisch ist das flache Lavaplateau für seine silbergraue Vegetation aus Palo Santo Bäumen und Silberbüschen. Die „Palos Santos“ sind auf der Insel endemisch. Auch finden sich hier Opuntien, die einigen Landleguane als Nahrung dienen. Sie durchqueren Kolonien von Blaufußtölpeln und von Prachtfregattvögeln, die mit Nestern von Bindenfregattvögeln gemischt ist. Am Strand tummeln sich Seelöwen Jungtiere und eine große Kolonie von Meerechsen sonnen sich auf den schwarzen Felsen. Hier können Sie schnorcheln, entspannen oder auf die Suche nach Flamingos gehen.

01.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Heute besuchen Sie das Hochland von Santa Cruz. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie ein privates Schutzgebiet, in dem Sie die bekannten Galapagos Riesenschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum bestaunen können. Eine Lagune, weites Grasland und ein Nebelwald sind die Heimat von Sumpfohreulen, Darwinfinken, Rubintyrannen, Galapagos-Rallen, Goldschnabel-Sumpfhühner und Goldwaldsängern. Entdecken Sie weiterhin einen der enormen Lavatunnel von Santa Cruz. Diese entstanden durch Abkühlung der äußeren Lavahaut, während sich die glühende Masse innen weiter voran wälzte. Ein Mittagessen wird auf der Ranch im Reservat angeboten. Am Nachmittag besuchen Sie den Garrapatero Strand. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen Sie einen kleinen Brackwassersee, der oft von Flamingos und weiteren Seevögel bewohnt wird. Ein herrlicher, weißer Sandstrand erwartet Sie zum Baden, Schnorcheln und Sonnenbaden.

02.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Mittag. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Die beeindruckende Insel Bartolomé liegt gegenüber der Sullivan-Bucht - nordwestlich von Santa Cruz. Sie bietet eine faszinierende Vulkanlandschaft mit unterschiedlichen Lavaformen - Schlackenkegel und Tuffformationen. Ein staubiger Pfad und Holztreppen führen zum Gipfel der Insel zu dem berühmten Aussichtspunkt mit Blick auf die Bucht, den Pinnacle Rock und die Nachbarsinsel Santiago. Sie können in der Bucht am Playa Dorada (unterhalb des Pinnacle Rock) schnorcheln und baden. Vielleicht haben Sie das Glück unter Wasser neben Fischschwärmen aller Art einigen Pinguinen zu begegnen. Am Südstrand können Sie gefleckte Adlerrochen sowie Meeresschildkröten beobachten. Diese kommen im November und Dezember zur Eiablage an Land. Rückfahrt nach Puerto Ayora und Übernachtung.

03.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück, Lunchpaket. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.

Ein Privatbus bringt Sie auf dem Weg zurück zur Flughafeninsel in das Hochland von Santa Cruz in die Nähe der Krater “Los Gemelos”, was wörtlich übersetzt „die Zwillinge“ bedeutet. Bei diesen beiden Schachtkratern bekommen Sie eine Einführung in die Geologie des Archipels. Sie bewegen sich zwischen Miconia- und Pampa Zone und streifen durch den Scalesienwald, wo Sie den Rubintyrann sowie verschiedene Arten von Darwinfinken beobachten können. Danach werden Sie zum Flughafen von Baltra begleitet und beim Einchecken für Ihren Rückflug auf das Festland unterstützt.

04.12.1999. Tag: Mahlzeiten: Frühstück. Übernachtung im Hotel im Einzel- oder Doppelzimmer mit privatem Bad.



Reise buchen

Teilnehmerzahl: mind. 2 bis max. 16
  täglich verfügbar € 980,- Buchen
Unterbringung in 2-Sterne-Hotels
  täglich verfügbar € 1180,- Buchen
Unterbringung in 3-Sterne-Hotels

Die Einberechnung der für Sie anwendbaren Rabatte erfolgt in Ihrer Buchungsbestätigung.

Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Ausgebucht / nicht buchbar

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Sophie Kelly

Ecuador · Galapagos

Hotels und Pensionen Wandern oder Trekking Tierbeobachtung Wasseraktivitäten

Anforderung

  • Normale Kondition für Strandspaziergänge sowie leichte Wanderungen. Für die Schnorchel-Ausflüge müssen Sie schwimmen können. Bei rauer See können die Bootsfahrten über das offenen Meer etwas wackelig sein.

Leistungen (ab/an Baltra)

  • Alle Transfers auf den Galapagos – Privat oder in der Gruppe
  • Übernachtungen im Hotel je nach gewählter Kategorie mit Frühstück
  • Alle genannten Mahlzeiten wie im Programm, die auf vorher festgesetzte Menüs basieren; in der Regel Auswahl zwischen Fisch oder Fleisch Gerichten (falls Sie vegetarische Kost bevorzugen, geben Sie dies bitte bei Buchung mit an)
  • Schnorchel Ausrüstung
  • Alle Ausflüge in internationalen Reisegruppen von max 16 Personen wie im Programm aufgeführt
  • Wechselnde spanisch/englisch sprechenden Guides

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • EZ-Zuschlag: € 120,- (2-Sterne)
    EZ-Zuschlag: € 260,- (3-Sterne)
  • Inlandsflüge ab/an Guayaquil nach Baltra und zurück inkl. Tax-Gebühren: ab € 380,-
  • Inlandsflüge ab/an Quito nach Baltra und zurück inkl. Tax-Gebühren: ab € 420,-
  • Zusätzliche Hotelnächte und Flughafentransfers auf dem Festland: auf Anfrage

Zusatzausgaben

  • Eintritt Nationalpark USD 100 (Kinder unter 12 Jahre USD 50)
  • Migrationskarte INGALA (USD 20)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
    (Trinkwasser können Sie sich in den Hotels kostenfrei abfüllen. Bringen Sie bitte eine Trinkflasche mit)
  • Trinkgelder
  • evtl. Mietgebühr für Neoprenanzug (Wassertemperatur ca. 18-22°C, je nach Kälte empfinden beim Schnorcheln nötig)

Teilnehmerzahl

  • mind. 2 bis max. 16
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Einreisebestimmungen

Visum für Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige:

- Für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen zu Tourismus- oder Besuchszwecken ist kein Visum erforderlich.
- Für die Einreise benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist und nicht beschädigt sein darf.
- Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) nachweisen können.
- Der Einreisestempel ist obligatorisch (auch bei Einreise über die Landgrenze von Peru oder Kolumbien).

- Für die Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender werden empfohlen.
- Seit 2018 benötigen Sie zudem einen schriftlichen Nachweis über Ihre Auslandskrankenversicherung mit Gültigkeit für Ecuador für die gesamte Verweildauer. Bitte beantragen Sie hierzu rechtzeitig eine spanische (bzw. englische) Übersetzung bei Ihrer Versicherung und führen Sie diese als ausgedrucktes Dokument mit sich.    
- zusätzlich wir die Vorlage eines Hin- und Rückflugtickets und der Hotelreservierung für die geplante Aufenthaltsdauer für Galapagos verlangt. Bei Buchung über uns erhalten Sie die nötigen Dokumente etwa 10 Tage vor Abreise mit den letzten Reiseunterlagen. Bitte nehmen Sie diese ebenfalls mit auf Reise.

Sie besitzen eine andere Staatsbürgerschaft, als die oben genannten?
Gern beraten wir Sie zu den gültigen Visabestimmungen.

FAQ

Wie sieht es mit Trinkwasser aus?
Die Hotels bieten in der Regel Trinkwasser kostenfrei an, welches Sie sich abfüllen können. Bitte bringen Sie hierzu eine Trinkflasche mit, da PET Flaschen auf den Galapagos verboten sind. ...» mehr

Wie sieht es mit Trinkwasser aus?

Die Hotels bieten in der Regel Trinkwasser kostenfrei an, welches Sie sich abfüllen können. Bitte bringen Sie hierzu eine Trinkflasche mit, da PET Flaschen auf den Galapagos verboten sind.

Hinweise

Schulz-Rabatte und halbes Doppelzimmer
Bitte beachten Sie, dass es sich bei unseren Galapagos-Touren um individuelle Verlängerungsprogramme handelt. Die üblichen Schulz-Rabatte werden deshalb nur auf unsere Gruppenreise in Südamerika angerechnet, nicht aber auf die individuellen Galapagos-Verlängerungen. Auch bei halben Doppelzimmer-Wunsch gilt eine abweichende Regelung. Ist zum Zeitpunkt Ihrer Buchung noch kein Zimmerpartner verfügbar, berechnen wir den kompletten Einzelzimmer-Zuschlag. Sollte sich bis ca. vier Wochen vor der Abreise ein geeigneter Zimmerpartner finden, wird der Zuschlag gut geschrieben.

Ausflüge auf den Galapagos Inseln
Alle Ausflüge finden in internationalen Zubuchergruppen von max 16 Personen statt. Wie im Programm aufgeführt sind Sie mit wechselnden spanisch und englisch sprechenden Guides unterwegs. Je nach Programmpunkt kann die Zusammensetzung und Größe der Zubuchergruppe sich dabei täglich ändern.

Programm
Der Tourenverlauf kann aufgrund klimatischer Verhältnisse, Nationalparkregulierungen und unvorhersehbaren Umständen kurzfristig geändert oder umgestellt werden.

Wissenswertes über Galapagos
Die Inseln befinden sich im pazifischen Ozean, etwa 1000 km westlich der ecuadorianischen Küste. Der Archipel ist vulkanischem Ursprungs und besteht aus 18 Hauptinseln, 3 kleineren Inseln und etwa 107 Felsen und Inselchen. Als Welterbe der Natur und als Biosphärenreservat anerkannt (UNESCO), erklärte Ecuador das Archipel zudem als Nationalpark und die umliegenden Gewässer zu einem Meeresschutzgebiet. Der südliche Teil von Isabela wird als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung (Ramsar-Konvention) bezeichnet.

Die lokale Bevölkerung konzentriert sich auf vier Inseln, die einzigen, die Frischwasser aufweisen. Jede Insel hat ihre ganz eigene Pflanzen- und Tierwelt und landschaftliche Merkmale.

Charles Darwin ist sicher der berühmteste Besucher der Galapagos Inseln. Seine Studien zur Theorie „Über die Entstehung der Arten" haben die Welt der Wissenschaft verändert. Dank der Vielfalt der Tierarten ist der Archipel wie ein lebendes Labor.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/ECU06

×
×
×
×
×
Karte: Verlängerung: Wunderwelt Galapagos ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum