Aktuelles zu unserer Reisewelt in Zeiten der Pandemie
schulz aktiv reisen
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!
Erlebnisreisen seit 1990 weltweit!

Die polnische Ostseeküste - per Rad abseits des Mainstreams

8 Tage Von zwei Standort-Hotels zu abgelegenen Küsten und ländlicher Idylle

  • Willkommen auf (noch) stillen Wegen zu abseits liegenden Stränden

    Willkommen auf (noch) stillen Wegen zu abseits liegenden Stränden 

  • Unterwegs auf Rad- und Waldwegen

    Unterwegs auf Rad- und Waldwegen 

  • ... und auch mal auf abgelegenen Straßen

    ... und auch mal auf abgelegenen Straßen 

  • und bis zum Strand ...

    und bis zum Strand ... 

  • In manchen Orten wird der frisch gefangene Fisch oft zu einer wohlschmeckenden Mahlzeit...

    In manchen Orten wird der frisch gefangene Fisch oft zu einer wohlschmeckenden Mahlzeit... 

  • Sie steigen auf mindestens drei Leuchttürmen, alle unterschiedlich konstruiert, aber von allen ein wunderbarer Blick!

    Sie steigen auf mindestens drei Leuchttürmen, alle unterschiedlich konstruiert, aber von allen ein wunderbarer Blick! 

  • Auch wenn die Riesendünen im Slowinski NP bei Leba vielleicht dazu verführen, Sie müssen nicht gleich heiraten... :-)

    Auch wenn die Riesendünen im Slowinski NP bei Leba vielleicht dazu verführen, Sie müssen nicht gleich heiraten... :-) 

  • Stattdessen haben Sie die Wahl: auch mal das Rad schieben und an einsamen Stellen weiterfahren - oder Fahrrad (sicher!) abstellen und zu Fuß...

    Stattdessen haben Sie die Wahl: auch mal das Rad schieben und an einsamen Stellen weiterfahren - oder Fahrrad (sicher!) abstellen und zu Fuß... 

  • Traumstrände - einsam, breit...

    Traumstrände - einsam, breit... 

  • Ziel sind eher die abgelegenen Gebiete.

    Ziel sind eher die abgelegenen Gebiete.  

  • Meister Adebar begegnen Sie sehr oft...

    Meister Adebar begegnen Sie sehr oft... 

  • Am Wegesrand beim Leuchtturm Stilo

    Am Wegesrand beim Leuchtturm Stilo 

  • Kleine, typische Zwischenmahlzeit...

    Kleine, typische Zwischenmahlzeit... 

  •  

  • Weißer (in diesem Fall: grauer) Kater, schwarze Katze...

    Weißer (in diesem Fall: grauer) Kater, schwarze Katze... 

  • Eines der vielen Bilder, die in Erinnerung bleiben...

    Eines der vielen Bilder, die in Erinnerung bleiben... 

  • Die "polnische Sahara" - mit pro Jahr bis zu 10 m wandernden Dünen...

    Die "polnische Sahara" - mit pro Jahr bis zu 10 m wandernden Dünen...  

  • Reise-Ende in Danzig/Gdansk mit einem Tourabschlussessen

    Reise-Ende in Danzig/Gdansk mit einem Tourabschlussessen 

  • Stettiner Haff (2. und 3. Tag)

    Stettiner Haff (2. und 3. Tag) 

  • Mit dem Rad durch Wälder, zu einsamen Stränden, kleineren Küstenorten und ins Ländliche
  • Tagestouren von zwei Standorten aus bieten beste Möglichkeit, das "Nahe" kennenzulernen
  • Besuch kleiner sehenswerter Ortschaften an der Küste und im Hinterland
  • Pilotreise im August 2020 mit unserem Stammreiseleiter und Ostseekenner Gregor
  • Empfehlung: Anreisepaket per Zug ab/an Berlin nutzen (siehe rechte Randspalte)

Seit 13. Juni ist die Grenze nach Polen wieder geöffnet! Die polnische Regierung hat erst am 10.06.20 diese für uns und Sie so wichtige und lang hinaus gezögerte Nachricht vermeldet. Somit konnten und können wir alle Reisen durch Polen seit dem 20.06.20 wieder durchführen, und freuen uns auch auf die Durchführung dieser neu gestalteten Ostseetour, basierend auf dem Know how einer seit Jahren durchgeführten Radtour gekoppelt mit eigenen Erkundungen. (Meldung vom 03.07.20)

Diese Radreise lässt Sie in Stettin starten und führt bis zur ehemaligen Hansemetropole Danzig. Zwischendurch erfahren Sie per Rad mehr die kleineren Städte und Dörfer, radeln auf Rad- und Waldwegen zu Küstenabschnitten, die weniger frequentiert sind. Anders als in Deutschland finden Sie in Polen noch einsame, bis zu 50 m breite Sandstrände und im Hinterland eine, an die Kindheit erinnernde, ländliche Idylle. Beste Voraussetzung bieten dafür unsere beiden Standort-Unterkünfte in Karsibór bei Swinnemünde und in Nowocin das Schlosshotel bei Leba. Mit dieser Reise erleben Sie Polen aus der "Nähe" - wir laden Sie dazu herzlich dazu ein!

Von Stettin über den Woliner Nationalpark zum ersten Hotel am Stettiner Haff

Am sonntäglichen Morgen lassen Sie die Großstadt Stettin hinter sich und werden von nun an die kleinen und beschaulichen Orte an der Ostseeküste und im Hinterland kennenlernen. Für die beiden nächsten Nächte sind Sie in einem gemütlichen, im Blockhausstil erbautem Gasthaus auf Karsibór untergebracht. Karsibor ist eine Swinemünde vorgelagerte Insel, die im Gegensatz zu Swinemünde Ruhe und Gediegenheit ausstrahlt. Vom Hotelrestaurant schauen Sie auf das Wasser des Stettiner Haffs. Tagsüber radeln Sie auf der Insel Wolin durch den herrlichen Wald des Wolinski Nationalpark und auf einer abendlichen Katamaran-Fahrt genießen Sie die magische Ausstrahlung des Haffs.

Vom Schloßhotel zu den höchsten Wanderdünen Europas und zum einsamen Strand

Im mittleren Teil der über sich über 500 km erstreckenden polnischen Ostseeküste gelangen Sie zu einer weiteren Natur-Besonderheit, dem Slowinski Nationalpark mit den bis zu 50 m hohen Wanderdünen. Die Fahrt dorthin wird mit Radetappen durch kleinere Orte an der Ostsee unterbrochen und bringt Sie zudem zu Ihrer zweiten Unterkunft ins Hotel-Schloss Nowęcin. Es liegt nah, aber weit genug entfernt von Leba, einem bei den Einheimischen beliebten Ostseeort. Diesen meiden wir ganz bewusst, erobern die Wanderdünen als erste Besucher und wenn Sie es möchten, gelangen Sie mit Elan und großer Freude zu einem breiten und leeren Strand.

Per Rad durch ländliche Idylle, zum Leuchtturm Stilo und zur Danziger Bucht

Einen Tag später haben Sie nach einer Vormittag-Radtour erneut die Chance, den Tag entweder gemütlich mit der Rückfahrt per Bus oder etwas sportlicher per Rad bis zu Ihrem Schloß zu gestalten. Wir führen Sie über Waldwege durch das Hinterland. Ländliche Idylle, Bauernhöfe und kleine Dörfer, lichte und dichte Waldabschnitte - man fühlt sich oft in die Kindheit versetzt. Der letzte Radtag führt zum Leuchtturm Stilo, wo Sie über einen dichten Waldstreifen schauen, der die Ostseeküste vom Hinterland trennt. Am Abend gelangen Sie zur Danziger Bucht und zu der alten Hansestadt Danzig, wo Sie die Reise bei einem kleinen, festlichen Essen ausklingen lassen. 

Vorgesehene Reiseleiter

1. Tag Sa Abendspaziergang durch Stettin und Begrüßungsessen (Anreise ab Berlin per Zugfahrt mögl.)
2. Tag So Erste Radtour durch den Woliner NP über die Ostsee zum Stettiner Haff.
3. Tag Mo Per Rad zu Geheimtipps zwischen Stettiner Haff und Ostsee, Abendbootsfahrt im Stettiner Haff
4. Tag Di Fahrt zum Schloßhotel mit Teilunterbrechungen durch Radetappen entlang der Ostsee
5. Tag Mi Über die höchsten Wanderdünen Europas zum breiten, einsamen Strand
6. Tag Do Slowinzischer Nationalpark, ländlische Idylle und abgelegene Dörfer
7. Tag Fr Per Rad von unserem Schlosshotel zu einem Leuchtturm inmitten eines Küstenwaldes
8. Tag Sa Von Danzig entweder Heimreise oder indiv. Verlängerung
» zum Detailverlauf

1.Tag Samstag: Abend-Rundgang durch Stettin/Szczecin

Individuelle Anreise nach Szczecin. Oder unsere Empfehlung: unser Anreisepaket ab/an Berlin: Treffen mit dem Reiseleiter um 14 Uhr am Bahnhof in Berlin. Per Zug nach ca. 2 bis 3 h Ankunft in Stettin Hauptbahnhof und Transfer zum 4* Starthotel Radisson BLU.

18 Uhr Treffen mit dem polnischen Reiseleiter im 4* Starthotel Radisson BLU in Szczecin. Ab 18:15 Uhr Stadtrundgang mit der Haken- bzw. Oderterrasse, dem Schloss der Pommernherzöge und der quirligen Altstadt. Abendessen in einem gemütlichen Restaurant. Übernachtung in Szczecin. (-/-/A)

2. Tag Sonntag: Durch die Wälder des Woliner NP über die Ostsee zum Stettiner Haff

Nach dem Frühstück Busfahrt in Richtung Swinemünde. In Wolin, wo gesagt wird, es sei die legendäre Stadt Vineta, steigen Sie auf Ihre Räder und radeln bis zur Ostseeküste zum malerischen Örtchen Wisełka, welches sich im Woliner NP liegt. Dieser ist bekannt für seine Steilküste, die herrlichen dichten Wälder und die vielen kleinen Waldseen. In Wisełka können Sie frischen Fisch kosten und die Mittagsrast am Strand verbringen. Danach radeln Sie weiter zu einem Wisentgehege in der Nähe des bekannten Kurortes in Misdroy und weiter zu Ihrem Übernachtungsort nach Karsibór, einer Swinoujście/ Swinemünde vorgelagerten Insel im Stettiner Haff.
Abendessen und Übernachtung im Gasthaus Rybaczówka auf Karsibór, wo Sie für die nächsten zwei Nächte unterkommen. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgt der Ausblick auf das umliegende Zuflussgebiet des Rückseitendeltas der Swine und das Waldgebiet des Nationalparks Wollin. (Rad ca. 50 km) (F/-/A)

3. Tag Mo: Stettiner Haff und Ostseeküste   

Heute erkunden Sie die Insel Karsibór und Wolin mit dem Rad. Direkt nach dem Frühstück radeln Sie durch an die Kindheit erinnernde ländliche Idylle zum Piastowski Kanal der das Stettiner Haff und Ostseeküste miteinander verbindet. Weiter geht es umringt von Farnen und Kiefernwäldern des Woliner NP in Richtung Misdroy. Badepause am wunderschönen Ostseestrand mit Mittagsrast.
Am Nachmittag geht es weiter mit Rad zu einem der vielen kleinen Seen im Nationalpark, zum "Türkissee", benannt nach der türkisgrünen Wasserfärbung. Anschließend erreichen Sie eine Anhöhe, von der sich ein Aussichtspunkt mit fantastischen Blick auf die naturbelassene Landschaft des Stettiner Haffs erstreckt. Hier endet die heutige Radtour. Ganz gemütlich fakultative Kaffee- und Kuchenpause. Bustransfer zum Hotel, frühes Abendessen und direkt vom Hotel starten Sie zu einer Abendtour mit dem hoteleigenem Katamaran durch die verschlungenen Kanäle des Zuflussgebietes im Abendlicht des Rückseitendeltas der Swine. 
Übernachtung im Gasthaus Rybaczówka auf Karsibór (Rad ca. 45 km). (F/-/A)

4. Tag Di: Per Rad und Bus bis zu Ihrem Schloß im Ostseeort Nowicin bei Łeba

Am frühen Morgen per Bus zum Ostseeort Niechorze/ Horst, wo Sie die heutige Radtour starten. Einen kurzen Zwischenstopp legen Sie in Trzęsacz/ Hoff ein, wo sich die Ostsee über 2 km über Jahrhunderte hinweg bis zum ehemaligen Ortskern vorgearbeitet hat, bis sie bei der Kirche gestoppt wurde, nachdem das Meer den Friedhof und die ersten Außenmauern verschlang. Am Nachmittag nach Ustronie Morskie/ Henkenhagen – auf der einen Seite der Strand, auf der anderen Seite ein Vogelreservat mit malerischen Sümpfen und Wasserlilien. Umstieg in Ihren Bus, der Sie teils über neu gebauten Schnellstraßen über Koszalin/ Köslin und Slupsk/ Stolp zu Ihrer nächsten Unterkunft ins Schloss Nowęcin bringt, wo Sie die nächsten 3 Nächte verbringen. (Bustransfer ca. 65 km, Radtour ca. 55 km, Bustransfer ca. 165 km) (F/-/A)

5. Tag Mi: Über 50 m hohe Wanderdünen zum breiten, einsamen Strand

Wenn Sie „richtige“, über 50 m hohe Sanddünen erklimmen wollen, dann haben Sie heute eine gute Gelegenheit dazu. Starten Sie am frühen Morgen mit Ihren Rädern und erklimmen die „polnische Sahara“ zu Fuß noch vor dem Ansturm der Urlauber aus dem nahgelegen Leba. Wenn Sie dieses Dünenmeer durchwandert haben, gelangen Sie zum über 20, teils 50 m breiten Sandstrand, gehen oder fahren mit den Räder am Strand entlang und genießen einen „Ruhetag“ entweder allein oder mit der Gruppe. Zum Abend treffen Sie sich wieder im Garten des Schlosses und lassen den Abend herrschaftlich ausklingen… (Busfreier Tag, Rad ca. 20 km, zu Fuß 1-3 km, beides kann ausgeweitet werden…)

6. Tag Do: Slowinski NP, Leuchturm und Ostsee

Nach dem Frühstück Bustransfer nach Rowy/ Rowe. Tolle Natureindrücke von Rowy auf für den Verkehr gesperrten Wegen durch den bewaldeten Teil des Slowinski NP vorbei an kleinen Aussichtsplattformen. Nach einer schönen Badepause auf der Nehrung radeln Sie weiter nach Czołpino,  wandern zu dem auf einer Düne stehenden Leuchtturm mit einem atemberaubenden Blick auf die Wanderdünen und die Küstenwälder. Rundherum Natur pur. Am Nachmittag radeln Sie entweder vom Freilichtmuseum Kluki über Waldwege und kleinen Dorfstraßen bis zu Ihrem Schloss-Hotel (+ ca. 30 km) oder steigen wieder in Ihrem Begleitbus. (Bustransfer ca. 70 km, Radtour ca. 25 km, Per Bus (60 km) oder per Rad (ca. 30 km) bis Schloß)

7. Tag Fr: Von einem Schloss zum nächsten: Krokowa, abends in Danzig

Ihre Radtour beginnt vom Schloß und führt über den Leuchtturm Stilo bis Schloß der kaschubischen Familie Krockow, das ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert stammt. Per Rad und Bus bis zur Danziger/ Putziger Bucht und kurzer Stopp in Puck (zu deutsch: Putzig). Von hier geht es per Bustransfer nach Danzig. Check-in im Hotel in Altstadtnähe und anschließend eineinstündiger Stadtbummel mit Führung durch die prächtige Hansestadt Danzig. Spätes, feierliches Tour-Abschlußessen in der Altstadt in Danzig. Übernachtung im3* Hotel Danzig. (Radtour insgesamt ca. 50 km (oder vorzeitiger Umstieg in den Bus), Bustransfer ca. 60 km)

8. Tag Sa: Danzig/Gdańsk–Heimreise

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise oder Verlängerung in Danzig.

Bei Nutzung des An/Abbreisepaketes ab/an Berlin: Transfer zum Bahnhof in Gdansk. Frühe Abreise mit dem Zug nach Berlin. Ankunft in Berlin gegen 13:30 Uhr.

Leistungen (ab Stettin Hotel/ bis Danzig Hotel)

  • 7 Übernachtungen in DZ / EZ mit DU/WC (1 Ü im 4* Hotel in Stettin; 2 Ü im 3* Hotel bei Swinoujscie/ Karsibór; 3 Ü im Schloss-Hotel Nowęcin; 1 Ü im 3* Hotel in Gdansk/ Danzig)
  • Halbpension - ab Abendessen am 1. Tag bis Frühstück am Abreisetag 8. Tag; feierliches Abschiedsabendessen am 7. Tag
  • Gepäcktransfer ab dem 2. Tag in Stettin bis Gdańsk/ Danzig am 7. Tag
  • Bustransfers ab 2. Tag von Stettin Hotel bis 7. Tag Hotel Danzig
  • Stadtführung in Stettin und Danzig
  • Besichtigungen und Eintritte: Wisentgehege im Wolin NP, Aussichtspunkt auf das Swine Delta, Slowinski NP am 5. und 6. Tag; Leuchtturm in Czołpino und Stilo, Freilichtmuseum in Kluki
  • Bootsfahrt mit einem Katamaran zum Sonnenuntergang im Stettiner Haff am 3. Tag
  • Stellung der Trekkingräder (21-Gang Kettenschaltung mit Freilauf) inkl. einer Radtasche ab 2. Tag bis einschließlich 7. Tag
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab Szczecin/Stettin am 1. Tag bis Gdańsk/ Danzig am 8. Tag

 

Teilnehmerzahl: mind. 5 bis max. 12
  Termine 2020
  22.08.20 — 29.08.20 € 1090,- Buchen
  Fünf Buchungen (1 Paar; 3 Einzelreisende (davon 1x HDZ männl./ 1x HDZ weibl.) ; zwei weitere Anfragen - Durchführung gesichert! Pilotreise mit unserem poln. Stammreiseleiter Gregor und Firmenchef Frank Schulz.
  Termine 2021
  19.06.21 — 26.06.21 € 1180,- Buchen
  Erste Anfrage.
  03.07.21 — 10.07.21 € 1220,- Buchen
  10.07.21 — 17.07.21 € 1220,- Buchen
  Erste Buchung (Einzelreisende).
  24.07.21 — 31.07.21 € 1220,- Buchen
  07.08.21 — 14.08.21 € 1220,- Buchen
  21.08.21 — 28.08.21 € 1220,- Buchen
  04.09.21 — 11.09.21 € 1180,- Buchen
Buchbar
Gesichert
Wenig frei!
Auf Anfrage
Nicht mehr buchbar

Wichtige Informationen im Rahmen einer Reisebuchung finden Sie unter Wissenswertes.
Die für Sie relevanten Rabatte berücksichtigen wir automatisch in Ihrer Reisebestätigung.

Ähnliche Reisen oder optionale Kombinationen


Ich berate Sie gern ...

Frank Schulz

Polen

Hotels und Pensionen Erlebnisreise Radreisen

Anforderung

  • Radetappen zwischen 25 bis 55 km, verteilt auf den Tag. Auf Rad- und Waldwegen, ebenso auf wenig befahrenen Nebenstraßen. Um einsame Strandabschnitte erreichen zu können, müssen die Räder kurze Wege auch mal geschoben werden. Tagestouren können auch ausgelassen werden: ein Umstieg auf den Begleitbus ist immer außer am Tag 5 (Busfreier Tag) möglich. Insgesamt ist diese Tourvariante etwas sportlicher und naturverbundener ausgerichtet, als die Ostseeradtour POL04.

Leistungen (ab Stettin Hotel/ bis Danzig Hotel)

  • 7 Übernachtungen in DZ / EZ mit DU/WC (1 Ü im 4* Hotel in Stettin; 2 Ü im 3* Hotel bei Swinoujscie/ Karsibór; 3 Ü im Schloss-Hotel Nowęcin; 1 Ü im 3* Hotel in Gdansk/ Danzig)
  • Halbpension - ab Abendessen am 1. Tag bis Frühstück am Abreisetag 8. Tag; feierliches Abschiedsabendessen am 7. Tag
  • Gepäcktransfer ab dem 2. Tag in Stettin bis Gdańsk/ Danzig am 7. Tag
  • Bustransfers ab 2. Tag von Stettin Hotel bis 7. Tag Hotel Danzig
  • Stadtführung in Stettin und Danzig
  • Besichtigungen und Eintritte: Wisentgehege im Wolin NP, Aussichtspunkt auf das Swine Delta, Slowinski NP am 5. und 6. Tag; Leuchtturm in Czołpino und Stilo, Freilichtmuseum in Kluki
  • Bootsfahrt mit einem Katamaran zum Sonnenuntergang im Stettiner Haff am 3. Tag
  • Stellung der Trekkingräder (21-Gang Kettenschaltung mit Freilauf) inkl. einer Radtasche ab 2. Tag bis einschließlich 7. Tag
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab Szczecin/Stettin am 1. Tag bis Gdańsk/ Danzig am 8. Tag

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Einzelzimmerzuschlag (7 Nächte): € 210,-
  • Zug-Anreisepaket ab Berlin bis Stettin und ab Danzig bis Berlin: ab € 140,- (Preise für 2021 noch nicht bekannt) beinhaltet Bahnticket Berlin – Szczecin (Treff Berlin Gesundbrunnen um 14 Uhr); Deutschsprachige Betreuung durch Reiseleiter Berlin – Szczecin; Transfer Hbf Szczecin – Starthotel in Szczecin; sowie Transfer Hotel in Gdańsk – Hbf in Gdańsk, Bahnticket EC Gdańsk – Berlin, Ankunft Berlin Hbf geplant 15:16 Uhr, Tipp für Bahnfahrer: Spätere Rückfahrt ab Gdańsk/Danzig möglich (z.B. bei Zusatzübernachtungen) - geben Sie uns bitte Bescheid!
  • Zusatznacht in Szczecin/Stettin od. Gdańsk/Danzig (inkl. Frühstück) im DZ: € 70,– p.P. im EZ: € 100,–

Teilnehmerzahl

  • mind. 5 bis max. 12
    Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bis 23 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Corona-Pandemie: Hinweis zu den Einreisebestimmungen

Durch die gegenwärtigen Gesamtumstände der Corona-Pandemie werden bis auf weiteres alle Länder ihre Einreise- und Hygienebestimmungen den Gegebenheiten im eigenen Land und den Infektionszahlen in vom Corona-Virus betroffenen Ländern anpassen. Dies macht es schwierig, Ihnen stets tagesaktuelle Einreisebestimmungen bereitzustellen. Mit verbindlicher Kenntnis der Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen informieren wir im Moment direkt obenstehend vor der eigentlichen Reisebeschreibung (eingefärbte Infobox unter den Reisehighlights) über die gegenwärtigen Bedingungen im Reiseland.

Link zu dieser Reise

www.schulz-aktiv-reisen.de/POL04

Reiseletier: XYZ

Gregor leitet neben anderen Guides unsere Radtouren in Polen.
In seiner Landessprache heißt er Grzegorz Kądziela und wurde 1972 geboren. Als Reiseleiter ist er bereits seit 18 Jahren tätig und wird durch seine humorvolle Art sehr geschätzt – gute Voraussetzungen, richtig auszuspannen!
Seine Hobbys sind Geografie, Fahrradfahren, Handwerkeln – Gregor ist begeisterter Wanderer und gern in der Natur unterwegs.

Seit 2019 kommt Gregor zu unseren jährlich im Januar stattfindenden Reisetagen. Eine gute Gelegenheit, ihn kennenzulernen oder wiederzusehen!

×
Karte: Die polnische Ostseeküste - per Rad abseits des Mainstreams  ×

schulz aktiv reisen   0351 266 255   Bautzner Str. 39, 01099 Dresden   —   Facebook   Twitter   News   —   Datenschutz   Cookies   ARB   Impressum